Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Mein Jahr mit Dir

Roman. Originaltitel: My Oxford Year. 'Penguin Taschenbuch'. Deutsche Erstausgabe. 31 schwarz-weiße…
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ...

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mi … weiterlesen
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

13,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Mein Jahr mit Dir als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Mein Jahr mit Dir
Autor/en: Julia Whelan

ISBN: 332810321X
EAN: 9783328103219
Roman.
Originaltitel: My Oxford Year.
'Penguin Taschenbuch'.
Deutsche Erstausgabe.
31 schwarz-weiße Abbildungen.
Übersetzt von Veronika Dünninger
Penguin TB Verlag

14. Januar 2019 - kartoniert - 475 Seiten

Beschreibung

Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ...

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ...


Portrait

Julia Whelan ist eine amerikanische Drehbuchautorin, Schauspielerin und preisgekrönte Hörbuchsprecherin. Ihr erster Roman »Mein Jahr mit Dir« spielt in Oxford, der Stadt, in die sie sich während ihres Studiums verliebt hat. Für ihr Debüt hat sie sogar das Drehbuch selbst geschrieben und kann es kaum erwarten, ihren Roman auf der Kinoleinwand zu sehen. Julia Whelan lebt in Kalifornien.

Pressestimmen

"Richtig spannend bis zur letzten Seite" emotion
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendbubel Flensburg
Ganz viele Gefühle
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendbubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 05.02.2019
Mit einem Stipendium beginnt Ella ihr Studium in Oxford. Dies war schon immer ihr großer Wunsch. Dort lernt sie Jamie kennen, der den Literaturkurs leitet. Doch Jamie hat ein tragisches Geheimnis, das nicht nur sein Leben verändern wird. Ein Roman, den ich sehr gerne gelesen habe. Sehr gefühlvoll beschreibt die Autorin, die schwierige Beziehung zwischen Ella und Jamie. Für Leserinnen, die z.B. "Ein ganzes halbes Jahr" gerne gelesen haben.
Bewertungen unserer Kunden
Ein Roman der mich Leider nicht berühren konnte
von Rebecca Kiwitz - 07.02.2019
Ella erfüllt sich mit ihrem Stipendium in Oxford einen lang gehegten Traum. Aber gleich an ihrem ersten Tag trifft sie auf Jamie, den sie mehr als nur etwas unhöflich findet nur leider leidet er ihren Literaturkurs. Doch als Beide eher durch Zufall in einem Pub landen kommen sie sich mehr als nur etwas näher, aber Jamie verheimlicht Ella etwas was ihr ganzes Leben verändern könnte. So steht Ella dann vor einer Entscheidung die ihr ganzes Leben durcheinanderbringt. Das Cover des Romans ist so liebevoll gestaltet das ich dadurch auf den Roman aufmerksam wurde, da auch der Klappentext sehr gut geklungen hat war ich sehr neugierig auf das Buch. Leider ist mir der Einstieg ins Buch schon relativ schwer gefallen und so ganz warm wurde ich mit dem Roman bis zum Schluss nicht. Der gesamte Roman war aus der Sicht von Ella erzählt und ein Kapitel gab es dann noch welches in 3. Person erzählt wurde. Den Schreibstil der Autorin war mehr als nur etwas gewöhnungsbedürftig, hier bemerkt man dass sie sonst Drehbücher schreibt da manches zu sehr abgehackt war. Hier lag auch das Problem, denn für mich persönlich bekam ich durch dieser fast schon Stenoartigen Stil für einen Roman einfach keinen Zugang zur Handlung. Dazu kommt, dass ich mit Ella und ihrer Art nicht klar kam, vielleicht sind Amerikaner so aber ich empfand dies als sehr befremdlich. Die Geschichte um Jamie fand ich dann faszinierend aber auch hier fand ich keinen richtigen Zugang. Man konnte zwar dem Handlungsverlauf recht gut folgen nur mit den Entscheidungen hatte ich dann doch so meine Probleme diese immer Nachvollziehen zu können. Die Figuren des Romans konnte ich mir anhand der detaillierten Beschreibungen recht gut vor dem inneren Auge entstehen lassen während des Lesens. Auch die Handlungsorte empfand ich als sehr gut beschrieben und so konnte ich mir alles sehr gut vorstellen beim Lesen. Alles in allem ein Roman der mich mit einigen Fragen nach der Lektüre zurückgelassen hat und mich auch nicht vollständig überzeugen konnte. Nach wirklich langer Bedenkzeit würde ich für den Roman 3,5 Sterne vergeben, aber da dies nicht geht werden es aufgerundet vier Sterne.
Story ist klasse
von Sultana - 06.02.2019
Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll. Die Story ist sehr ergreifend, jedoch fand ich den Anfang des Buches nicht ganz so doll. Ich musste mich, ich glaube etwa die ersten 3 Kapitel, zwingen weiter zu lesen. Aber das lag einzig an der Art des Schreibens. Stellenweise waren die Sätze extrem kurz und erinnerten mich an Grundschulsätze, das war wirklich sehr anstrengend. Jedoch hat mich die Story sehr berührt, ich habe oft mit meinen Tränen kämpfen müssen, es ging mir sehr nahe. Das Buch an sich wäre aus einer anderen Perspektive geschrieben, wesentlich angenehmer zu lesen gewesen. Es gab Sätze die ich mehrmals lesen musste um zu wissen wer was gesagt hat. Ich habe mich irgendwann dran gewöhnt, dann ging es mit dem Lesen und ich habe das Buch dann an 3 Tagen durch gehabt. Die Story war super, sehr ergreifend.
Ein außergewöhnlicher Liebesroman
von jam - 04.02.2019
"Sie sind die überehrgeizige Amerikanerin, eine Rhodes-Stipendiatin, die Oxford als eine Reihe von Hürden sieht, die es zu überwinden gilt wie Levels in irgendeinem Videospiel. Und ich? Ich bin der scheinheilige Lyrikgelehrte, der erhabene Theorien von Liebe verficht, während er es jede Nacht mit einer anderen treibt. Aber wer sind wir wirklich, hm?" Seite 118 Ella hat alles erreicht, worauf sie ihr Leben lang hingearbeitet hat. Mit einem Stipendium kann sie ein Jahr nach Oxford gehen, um dort bei Roberta Styan zu studieren. Doch nicht sie leitet den Kurs, sondern Jamie, der arrogante Fraueneroberer mit der Drei-Dates-Regel, der Ella vor die Herausforderung ihres Lebens stellt¿ Auf den ersten Blick klingt und sieht das Buch aus, wie ein netter, beliebiger Liebesroman. Doch schon auf den ersten Seiten wird klar, dass da mehr dahinter steckt. Die Kapitel werden immer wieder von kurzen Gedichten eingeleitet, deren Sinn sich mir manchmal erst ein paar Kapitel später so richtig erschloss. Ungewöhnlich und machte mir Lust, doch mal einen Gedichtband in die Hand zu nehmen. Man spürt in jeder Zeile die Liebe der Autorin zu Oxford und auch den Menschen, die dort studieren. Teils skurrile, liebenswerte Personen, die meiner Meinung nach etwas zu kurz kamen. Manche bleiben Ella in Freundschaft verbunden, ihre Eigenarten hätten aber noch etwas mehr hergegeben. Das Buch basiert auf einem Drehbuch, das der Autorin vorgelegt wurde und das sie in einen Roman verwandelt hat. Und manchmal hatte ich beim Lesen das Gefühl, genau das zu spüren. Zu überzeichnete Personen, um real zu sein, manche Randfiguren dürfen kurz aufblitzen um wieder völlig in der Versenkung zu verschwinden. Und jedes Fitzelchen Emotion muss herausgekitzelt werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Bei all der Schwere blieb es mir zu süßlich. Man merkt, dass die Autorin ihr Handwerk versteht, sie hätte aber nicht jeden Kunstkniff, den sie kennt, auch anwenden müssen. Im Gegensatz dazu sind die Dialoge zwischen Ella und Jamie und ihren Freuden wirklich gelungen. Sie sind witzig-unterhaltsam geschrieben und machen die Geschichte zusätzlich lesenswert. Die Protagonistin Ella ist ehrgeizig, übermotiviert und scheint darüber die Freuden des Lebens vergessen zu haben, ich habe etwas gebraucht, um mit ihr warm zu werden. Im krassen Gegensatz zu Jamie, der das Leben genießt und das Klischee des hedonistischen Reichen voll zu erfüllen scheint. Dennoch finden die beiden einen Draht zu einander, der durch Jamies tragisches Geheimnis zu reißen droht¿ Dadurch nahm das Buch eine hochdramatische Wendung, die mich die letzten Seiten weinend lesen ließ. Fazit: Ein außergewöhnlicher Liebesroman, schön erzählt mit viel Pathos und Dramatik!
Oxfordfeeling
von fredfred - 26.01.2019
Bittersüß und hinreißend romantisch, das sind die Adjektive, die mir sofort zu Julia Whelans Roman Mein Jahr mit dir einfallen. Ihre Protagonistin, Ella Durran, ist eine karrierebewusste, erfolgreiche amerikanische Studentin, die sich mit einem Rhodes-Stipendium ihren Jungmädchentraum von einem Studium in Oxford verwirklichen kann. Gleichzeitig managt sie schon den Wahlkampf einer amerikanischen Senatorin. Aber zuerst einmal saugt sie mit jeder Pore ihres Bewusstseins die großartige Atmosphäre der altehrwürdigen Universitätsstadt auf. Die Schilderung der Strassen und Plätze, der baulichen Gegebenheiten der Colleges, das gesamte akademische Flair, all das ist eine einzige große Liebeserklärung an Oxford. Genau so hat Ella es sich erträumt. Einem lockeren Flirt wäre sie bestimmt auch nicht abgeneigt gewesen, aber mit dieser knisternden Leidenschaft, die sofort bei der ersten Begegnung mit ihrem Literaturprofessor auflodert, konnte sie nicht rechnen. Im Verlauf der Geschichte wird der Leser Zeuge, wie sich die Beziehung vertieft und Ella von der überschlauen jungen Studentin zu einer verantwortungsvollen Frau heranreift. Hier knistert die Erotik zwischen den Zeilen und kommt dabei wunderbar ohne detaillierte Beschreibungen aus. Die Geschichte ist kitschig, ja, ganz sicher sogar, aber ohne rosarotes Happy-End. Darüber hinaus macht sie Lust, Oxford mit eigenen Augen zu erkunden, weil die Autorin die Atmosphäre so authentisch und magisch einfängt. Geschickt lässt sie jedes Kapitel mit einem Zitat aus der Epoche beginnen, die Ella studiert, und jedes einzelne dieser Zitate passt perfekt zum Geschehen. Ich persönlich finde diesen Roman ganz wunderbar und kann ihn von Herzen weiterempfehlen.
Emotional
von 07thomi - 26.01.2019
Der Titel des neuen Liebesromans von Julia Whelan lautet "Mein Jahr mit Dir". Das Cover ist in einem ansprechenden blau gehalten. Die Protagonistin Eleanor Durran aus Ohio erhält das begehrte Rhodes Stipendium. Der Leser darf Ella somit begleiten nach Oxford auf ein Auslandsjahr. Nebenbei hat sie die Chance in der amerikanischen Politik während des Präsidentsschaftswahlkampfes mitzuarbeiten. Schon am ersten Tag trifft Ella auf Jamie, ihren späteren Literaturdozent. Anfangs vermutete ich eine typisch klischeehafte Liebesgeschichte, aber wurde durch eine Wendung in der Geschichte eines besseren belehrt. Der wundervolle Schreibstil der Autorin ist besonders poetisch und bildhaft zugleich. Der Leser hat sofort den Wunsch die beschriebenen Orte zu besuchen. Auch sind die Protagonisten dem Leser sehr sympathisch. Die Autorin schafft es, den Leser mit Witz, Charme und interessanten Zitaten aus der englischen Literatur zu fesseln. Ich habe mich nie gelangweilt und das Buch ziemlich schnell durchgelesen und kann es daher gern weiter empfehlen.
Liebesroman mit Tiefgang
von maulwurf123 - 23.01.2019
Mein Jahr mit dir lautet der Titel dieses Liebesromans von Julia Whelan. Mit einem ansprechenden, romantisch gestalteten Cover macht das Buch auf sich aufmerksam. Und darum geht es: Die Protagonistin Ella erfüllt sich mit einem Stipendium in Oxford einen lange ersehnten Traum. Gleich am ersten Tag stößt sie mit Jamie zusammen, welcher sich später als ihr Dozent im Literaturkurs entpuppt und mit dem sie so gar nichts anfangen kann. Als die beiden jedoch eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich dann doch viel näher als geplant. Aber Jamie verbirgt ein tragisches Geheimnis, das nicht nur sein Leben für immer verändern wird. Schließlich erfährt Ella davon und steht auf einmal vor einer der schwierigsten Entscheidungen in ihrem Leben. Dabei merkt sie, dass man vieles Planen kann, nur nicht das Leben und die Liebe... Zu Beginn des Lesens ging ich davon aus, dass es sich hier um einen 08/15-Roman mit einer kitschigen Romanze handeln würde. Diese Annahme hat sich dann aber recht schnell als falsch entpuppt. Auch wenn der Schreibstil locker und leicht zu lesen ist, so haben doch die einzelnen Dialoge ihre Würze und viel Ausarbeitung erfordert. Die jeweiligen Figuren geben sich in ihren Gesprächen ordentlich Kontra, viele Wortspiele literarischer Art lassen sich vorfinden. Authentisch und mit vielen charakterlichen Eigenheiten sind die Figuren von der Autorin gestaltet worden. Mit der Protagonistin Ella habe ich von Beginn an richtig mitfühlen können. Als Amerikanerin hat sie es am Anfang nicht so ganz leicht mit der britischen Kultur, nimmt jedoch jegliche kulturelle Differenz gelassen und versucht mit ihr umzugehen, was dem Leser das ein oder andere Mal ein Schmunzeln entlockt. Ihre ehrliche und offene Art lässt sie zu einer sympatischen Protagonistin werden. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht in Ich-Form erzählt, weshalb man als Leser besonders eng an ihre Figur gebunden wird. Besonders mochte ich auch ihre kämpferische, mutige Natur, die gerade gegen Ende des Romans zu Tage tritt und ihr seitens des Lesers Respekt hervorrufen lässt, hervorheben. Ebenso die andere Hauptfigur, Jamie, macht im Laufe der Geschichte eine erhebliche Wandlung durch. Zu Beginn war er mir regelrecht unsympathisch aufgrund seiner Handlungen und seiner Art. Bald bekommt man als Leser jedoch die Wahrheit seines Charakters zu Gesicht, was ihn schließlich auch zu einer sympatischen Figur werden lässt, deren Geschichte man gerne mitverfolgt. Das Zusammenspiel der beiden Hauptcharaktere ist sehr gelungen. Beide Figuren harmonieren perfekt zusammen. Nicht zu vergessen sind auch die Nebencharaktere. Sowohl Jamies als auch Ellas Elternhaus bestehen aus authentischen Figuren, deren Reaktionen durchaus nachvollziehbar sind. Die Clique, welche sich Ella (und später auch Jamie) in Oxford aufbaut, ist eine tolle Gruppe, deren Aktionen und Gespräche viele Anlässe zum Schmunzeln geben. Gerne habe ich als von ihren Zusammentreffen gelesen, geben sie sich doch auch des Öfteren in ihren Dialogen gegenseitig Kontra oder gestalten diese mit vielen Wortspielen und -witzen. Aber nicht nur die Figuren lassen diesen Liebesroman zu Einem mit Tiefgang werden. Ebenso die Themen, welche behandelt werden, tragen doch einen großen Teil bei. Zum Einen meine ich hier Themen wie Sterben, Sterbehilfe, Krankheit und Tod. Dabei hat mich besonders ein Satz nachdenklich werden lassen: Wir heilen die Menschen zu Tode. Zum Anderen gestalten sich aber auch Themen wie Feminismus und Idealvorstellungen der Gesellschaft als zentrale Punkte in der Geschichte und regen den Leser zum Nachdenken an. Nachdem ich diesen Roman nun innerhalb weniger Tage regelrecht verschlungen habe, kann ich ihn nur wärmstens weiterempfehlen. Fünf Sterne für ein romantisches Lesevergnügen mit Tiefgang!
Einfühlsam
von Urte Köhler - 15.01.2019
Auf Julia Whelans Buch Mein Jahr mit dir bin ich wegen des Titels/Titelbildes aufmerksam geworden. Beide versprechen eine romantische Geschichte, die jedoch aus noch unbekannten Gründen zeitlich begrenzt ist. Das weckt Spannung und Neugier auf das Warum . Um die Antwort auf dieses Warum zu erfahren, muss der Leser mehr als die Hälfte der 470 Seiten lesen. Etwas, das leicht fällt und Freude bereitet, denn Julia Whelans Schreibstil ist federleicht zu lesen. Klare Sätze ohne Schnörkel und viel wörtliche Rede, die das Geschehen erlebbar macht. Allerdings findet sich eine Reihe von fachspezifischen Fremdwörtern, die wunderbar in den Textzusammenhang passen - Ella studiert englische Literatur zwischen 1830 und 1914 in einem Aufbaustudium im englischen Oxford - das Textverständnis in dem Moment jedoch erschweren und den Lesefluss unterbrechen. Die langsam aufkeimende Liebesbeziehung ohne Verpflichtungen zwischen dem Lehrenden Jamie Davenport und der amerikanischen Studentin Eleanor Durran nimmt gewaltig Fahrt auf, als Ella vom schweren Schicksal ihres Geliebten erfährt. Ab dem Zeitpunkt tritt die Schilderung universitären Alltagslebens, die die erste Hälfte des Buches dominiert, massiv in den Hintergrund und taucht nur noch in Form ihrer Studienfreunde und deren persönlichen Problemen auf. Die allerdings banal erscheinen verglichen mit dem traurigen Schicksal Jamies. Seine Eltern bringen eine zusätzliche Dramatik in die Geschichte, da sie diese Situation schon erlebt haben, Jamies Bruder erlitt dasselbe Schicksal. Der Vater ist unfähig, damit umzugehen und übt enormen Druck auf Jamie aus, während die Mutter ein Kraftpaket an Haltung und Selbstdisziplin ist. Ella steht zwischen den Fronten und findet ihren Platz nur durch eiserne innere Stärke, hingebungsvolle Liebe zu Jamie und der hohen Wertschätzung durch seine Mutter. Jamie erträgt sein Schicksal mit großer Kraft und holt durch die Liebe zu Ella wieder Hoffnung und Freude in sein Leben zurück, auch wenn dieses durch extreme körperliche Strapazen viele schlechte Tage hat. Wir ziehen das durch wird zum Leitsatz der beiden. Doch Ellas Zeit in Oxford ist begrenzt. Zwei Semester, dann soll sie in die USA zurückkehren. Einen erfüllenden Job im Stab der möglichen nächsten US-Präsidentin in Aussicht, scheint Ellas Zukunft vorgezeichnet. Eine steile Karriere für ein ehrgeiziges Mädchen aus Ohio, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen. Die Liebe zu Jamie ist das beherrschende Element der zweiten Romanhälfte. Nur durch sie ist es Ella möglich, weitreichende Entscheidungen zu treffen. Sie öffnet Ella die Augen auf das, was wirklich wichtig ist. Die Geschichte von Ella und Jamie ist ein wundervolles Plädoyer für das Leben und die Liebe.
Überraschungen aller Art
von Solara300 Blogger bei Bücher aus dem Feenbrunnen - 14.01.2019
Kurzbeschreibung Ein Traum geht in Erfüllung, zu mindestens für die junge Studentin Eleanor Durran. Die hat das begehrte Rhodes Stipendium bekommen. Sie will am Kurs "Englische Sprache und Literatur von 1830 bis 1912" teilnehmen bei einer Professorin namens Roberta Styan. Eine Koryphäe auf ihrem Gebiet, die von heute auf morgen eine Versetzung bekommt und als Nachfolger den jungen Aushilfsdozenten Jamie Davenport als Ersatz auswählt. Dieser sieht nicht nur unverschämt gut aus und ist arrogant und wortgewandt, sondern gerät mit Ella, wie Eleanor, mit Spitznamen heißt aneinander. Beide sind wie Feuer und Eis und doch scheinen die Funken zu sprühen wenn sie sich begegnen. Nur scheint Jamie wie Ella mit der Vergangenheit zu kämpfen. Können zwei Freigeister die keinen Wert auf eine Beziehung legen das Wort Liebe definieren? Cover Das Cover gefällt mir sehr gut und zeigt für mich die zwei im Schein des Lichts sitzen mit den Blüten, die die ganze Szenerie wie ein stummer Zeuge beobachten. Schreibstil Die Autorin Julia Whelan hat einen wundervollen Schreibstil, der einen hier bildhaft mitnimmt in die Szenerie Oxfords, seinen Gebäuden, seinem Charme und der Intention nicht zu wissen, wie das Wissen die Magie der Schönheit verborgen in Nichtigkeiten oder Legenden festzuhalten ist. Ich liebe es und dieser Ort steht bei mir auch auf der To- do Liste der Reiseziele die ich selbst mal besuchen möchte. Ich war mittendrin in dieser Szenerie beim Lesen, war gefühlvoll hin- und hergerissen zwischen dem Traum eines kleinen Mädchens und der Verantwortung der jungen heranwachsenden Frau, die weiß was für eine Karriere ihr bevorsteht. Dieses Zusammenspiel hat die Autorin hier wunderbar vereint, inklusive der Literatur dessen Worte eine faszinierende Magie ausüben. Meinung Überraschungen aller Art Genau solch überraschende Wendungen erwarten die junge Studentin Ella, die man hier kennenlernt. Ihr Charakter ist sehr interessant, da sie nicht nur sehr intelligent ist, sondern versucht sich selbst immer zu größeren Höchstleistungen anzutreiben. Sie hatte eine Kindheit, die sie geprägt hat und bis heute ein zerrüttetes Verhältnis zu ihrer Mutter hervorbrachte, der sie zwar antwortet, aber sich ansonsten absondert. Sie denkt, sie muss sich beweisen, gut genug zu sein, sei es jetzt für Oxford oder für ihre Entscheidungen. Sehr interessant und auch, dass sie lernt aus sich herauszukommen und nicht alles abzuwägen, spontaner zu werden. Dann trifft man auf Jamie Davenport der mir zuerst einmal ein Rätsel aufgab, aber eine Art an sich hat, in der Form, wie er seine Gesten platziert oder seine Themen genau dann mit einbringt und einen in seinen Bann schlägt. Ich kann mir seine Stimme nur zu gut vorstellen und würde ihn wahrscheinlich genauso verdutzt anschauen wie Ella. Dabei gefällt mir, dass er lernt, dass es noch andere Frauen gibt, als manch oberflächliche, und dass es nicht nur das Aussehen, sondern der Geist und das Herz sind die einen bezaubern können. Sehr interessant diese zwei Hauptprotagonisten die einen hier bezaubern und mitnehmen in dieses zeitlose Setting von Vergangenheit und Gegenwart. Fazit Absoluter Lese Tipp! Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt bin ich begeistert von der Anschaulichkeit der Location, dem Setting und der bildhaften Sprache mit starken Protagonisten, Geheimnissen und jeder Menge Infos. 5 von 5 Sternen
Der eigentlich vielversprechende Plot wurde mir zu lieblos, langweilig und klisc
von Lena - 13.01.2019
Ella Durran ist Mitte 20 und kann dank eines Stipendiums nach Europa, um in Oxford ein Auslandsstudienjahr zu absolvieren. Gleich an ihrem Ankunftstag stößt sie in einem Fish-and-Chips-Restaurant mit Jamie Davenport zusammen, der sich wenig später als der junge Professor ihres Literaturkurses herausstellt. Sie beginnen eine leidenschaftliche Affäre miteinander, bis Ella etwas über Jamie erfährt, das ihre Beziehung in Frage stellt und sogar Auswirkungen auf Ellas berufliche Zukunft hat, der eine Karriere als Beraterin der derzeitigen Präsidentschaftskandidatin in den USA offen steht. Der Roman begann vielversprechend mit dem Start Ellas in Oxford, die bisher noch nie die USA verlassen hatte und von ihrer verwitweten Mutter stark in Anspruch genommen worden war. Ihr etwas holpriger Start in Oxford und der Beginn ihres Studiums dort liest sich spritzig, bis sich die Handlung auf die Beziehung zwischen Ella und Jamie reduziert. Die zunächst oberflächlich erscheinende, rein auf eine sexuelle Anziehungskraft beschränkte Affäre beeinflusste Ellas Leben kaum nachvollziehbar stark, während keine emotionale Verbindung zwischen beiden spürbar war. Ihr Studium wie auch ihre Arbeit für die Präsidentschaftskandidatin gerieten für die Romanze mit dem gut betuchten Jamie völlig in den Hintergrund. Ella, die zu Beginn sehr geradlinig und resolut, wenn auch als etwas zu karrierebewusste Streberin erscheint, ändert ihre Ziele für eine Beziehung mit Jamie sehr abrupt, wobei nicht ganz klar ist, ob sie persönlich so zurückgesteckt hätte, wenn die Beziehung nicht diesen tragischen Verlauf genommen hätte. Dabei erschien zunehmend unglaubwürdiger, dass es sich bei Ella um die Inhaberin eines Rhodes-Stipendiums, eines der prestigeträchtigsten Stipendien der Welt, handeln sollte. Das Potential des Romans, in dem es um Auslandserfahrung, Abnabelung von der Mutter, neue Freundschaften und politische Ambitionen hätte gehen können, wurde für den Fokus auf eine wenig tiefgründige Liebe, bei Weitem nicht ausgeschöpft. Auch die anderen Charaktere blieben blass und Ellas Beziehung zu ihnen rein oberflächlich. Der eigentlich interessante und vielversprechende Plot war sprachlich gut, inhaltlich aber zu lieblos, langweilig und klischeehaft umgesetzt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.