Sommernacht

Thriller - Der neue Thriller der Bestsellerautorin - "Auf jeder Seite ein Twist!" (Reese Witherspoon).…
Taschenbuch
Kundenbewertung: 15 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen.

Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. … weiterlesen
Taschenbuch

15,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Zustellung: Sa, 20.08. - Di, 23.08.
  • Bewerten
  • Empfehlen
Sommernacht als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Sommernacht
Autor/en: Lucy Foley

ISBN: 3328106162
EAN: 9783328106166
Thriller - Der neue Thriller der Bestsellerautorin - "Auf jeder Seite ein Twist!" (Reese Witherspoon).
Originaltitel: The Guest List.
Deutsche Erstausgabe.
Großformatiges Paperback. Klappenbroschur.
Übersetzt von Ivana Marinovi'
Penguin TB Verlag

1. März 2021 - kartoniert - 448 Seiten

Beschreibung

Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen.

Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein rauschendes Fest werden - doch der Wind dreht, und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Bald macht das Gerücht die Runde, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden. Und die Situation auf der Insel eskaliert ...»Auf jeder Seite ein Twist - und ein atemberaubendes Ende!« Reese Witherspoon


Portrait

Lucy Foley hat in der Verlagsbranche gearbeitet, bevor sie ihren großen Traum wahr machte und sich ganz dem Schreiben widmete. Ihr erster Thriller »Neuschnee« wurde ein internationaler Erfolg und stand wochenlang auch auf der deutschen Bestsellerliste. Wenn sie nicht gerade mörderisch spannende Plots entwickelt, reist Lucy leidenschaftlich gern - vor allem nach Irland, das Land, aus dem ihre Familie stammt. Die wilde und einsame Schönheit der Inseln vor der irischen Küste inspirierte sie zu »Sommernacht«. Lucy Foley lebt in London.

Pressestimmen

»Geschickt aufgebaut, richtig spannend ideal, um sich mal etwas aus dem Alltag zu verkrümeln!« freundin

»Bitte nur lesen, wenn Sie die Hotelzimmertür fest verschlossen haben.« Grazia

»Spektakulärer Pageturner!« Frau im Spiegel

»Spannend bis zur letzten Seite!« Frau von Heute

»Nur ganz abgebrühte Leser dürften schon vor dem packenden Ende ahnen, wer es war.« Westdeutsche Zeitung

» Doch wer musste sterben? Mit dieser Frage beginnt dieser spannende Thriller der Engländerin Lucy Foley, die mit ihrem ersten Thriller Neuschnee wochenlang die Bestsellerlisten anführte.« Rheinische Post

»Die düsteren Geheimnisse dieser Hochzeitsgesellschaft fordern am Ende mindestens ein Todesopfer. Und man fiebert bis zur letzten Sekunde mit!« Brigitte.de

»Lucy Foley spielt mit Sommernacht gekonnt auf der Krimi-Klaviatur.« Oberösterreichische Nachrichten

»Der Thriller ist definitiv spannend und es gibt eine Menge atemberaubender Wendungen ein Buch, das man nur schwer aus der Hand legen kann.« Radio Euroherz

»Spektakulär!« The Times

»Garantiert wieder ein Bestseller!« The Guardian

»Whodunnit? Bis zum Ende nicht zu erraten, und das ist ein weiterer Pluspunkt dieses souverän konstruierten und psychologisch fundierten Inselkrimis.« BÜCHER Magazin

»Ein Thriller, der gefangen nimmt!« BRIGITTE über »Neuschnee«
Bewertungen unserer Kunden15
Folgenschwere Geheimnisse
von Kaffeeelse - 04.05.2022
Dieses Buch konnte ich auch nicht mehr aus der Hand legen. Gekauft hatte ich es mir, weil mir der Plot gefiel und mich etwas an Zehn kleine Negerlein von Agatha Christie erinnert hat. Geworden ist die Geschichte dann vollkommen anders, verschlungen habe ich sie dennoch. Natürlich weiß ist, dass der Vergleich mit der Granddame des Krimis hinkt. Nur der Klappentext löste so einen Vergleich bei mir aus. Ich erwarte eigentlich bei keinem Krimi eine Klasse einer Agatha Christie. Eine einsame Insel vor der irischen Küste. Eine Insel mit einer etwas düsteren und mysteriösen Erscheinung. Eine Hochzeit soll hier zu einem rauschenden Fest werden, Jules und Will wollen auf der kleinen Insel Inis an Amplóra (in englisch Cormorant Island) vor der Küste von Connemara eine exklusive und unvergessliche Hochzeitsfeier abhalten. Doch mit der Hochzeitsgesellschaft ziehen auch einige Geheimnisse und Feindseligkeiten auf der Insel ein. In verschiedenen Kapiteln werden die wichtigsten Personen der Hochzeitsgesellschaft vorgestellt und nach und nach zeigen sich verschiedene interessante und gefährliche Gemengelagen. Ein heftiger Sturm, der die Insel dann vom Festland abschneidet, bildet dann nur noch das Sahnehäubchen für das folgende Geschehen. Denn die Hochzeit wird für alle Beteiligten unvergesslich werden, aber anders unvergesslich als sie vom Brautpaar geplant wurde. Die Geschichte ist spannend geschrieben, die Örtlichkeit ist perfekt gewählt und auch das Personal ist interessant gezeichnet. Dennoch war mir einiges in der Handlung zu offensichtlich und deswegen gab es einen Stern Abzug. Trotzdem habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt, denn die Spannung und der Lesesog ist wirklich außergewöhnlich und lässt die Vorhersehbarkeit von manchen Geschehnissen in den Hintergrund treten!
Geheimnisvoll und spannend bis zum Ende
von Anonym - 14.11.2021
Julia und Will wollen heiraten. Dafür hat Julia extra eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands angemietet. Alles soll perfekt sein; doch ist es das wirklich? Gerüchten zufolge verbirgt sich auf dieser Insel ein schreckliches Geheimnis. Unter den Gästen, die nach und nach auf der Insel eintreffen, dringen Feindseligkeiten ans Licht, die eigentlich begraben sein sollten. Am Tag der Hochzeit wird einer der Gäste tot aufgefunden. Während ein Sturm aufzieht, eskaliert die Situation...viele Gäste haben ein Motiv... Dies ist ja der zweite Thriller der Autorin. Ich finde ihn gegenüber ihres Debütromans "Neuschnee" sehr viel besser und spannender. Die Kapitel sind unterteilt im "Jetzt" und mit den Namen aller, die auf dieser Insel verweilen. Man bekommt dadurch einen sehr guten Einblick der verschiedenen Protagonisten. Fast alle haben sie etwas zu verbergen, daß im weiteren Verlauf ans Licht kommt. Das Cover passt sehr gut zu dieser Geschichte. Eine einsame Insel, etwas düster. Gefällt mir sehr gut. Die Autorin hat mich von Anfang an mit diesem Thriller in ihren Bann gezogen. Immer wenn ich dachte, daß die Person für den Mord verantwortlich ist, traten wieder neue Geheimnisse zutage. Lucy Foley hat mich immer wieder ins Dunkle tappen lassen. Der Schluss war so für mich nicht vorhersehbar. Ein spannender Thriller mit einem für mich überraschendem Ende. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und verdiente fünf Sterne.
Mein Fazit zu Sommernacht
von Calipa - Im Herzen Leidenschaft - 18.08.2021
Da ich die Autorin noch nicht kannte, und ich mich auch sehr schwer damit tue "spannende" Thriller zu finden, muss ich sagen wurde ich hier sehr positiv überrascht. Die Geschichte rund um die Hochzeit auf einer kleinen Insel, und den Menschlichen Abgründen die sich auftuen, hat es mich wirklich sehr begeistern können. Das Setting (und ich weiß ich überhole mich) fand ich super interessant und mehr als passend gewählt. Auch die Geschichte dahinter war schlüssig und ein kleiner Gänsehautfaktor. Die Charaktere konnten mich nicht von Anfang an Überzeugen. Im Gegenteil. Ich hatte sogar die Sorge, mich nicht richtig einfühlen zu können. Nach und nach wurde das aber Tatsächlich sehr Nebensächlich, weil die Geschichte so einen Aufschwung annimmt, das ich auch gar keine Gelegenheit mehr hatte, darüber weiter nachzudenken. Die zusammenhänge der Charaktere, die Auflösung und die Geheimnisse waren super zusammengestellt, und führt dazu, das ich möglichst schnell erfahren wollte wie, was, wo und warum so gelaufen ist, und zusammenhängt. Ich wurde weder durch Nebensächliche Details noch durch träge "Geschichtserzählung" bei Laune gehalten, sondern die Erkenntnisse folgten Schlag auf Schlag. Natürlich werde ich nicht spoilern, aber fand ich das Ende dafür leider zu schwach. Ich hätte mir vielleicht eine Art Zusammenschluss gewünscht, ein Befriedigendes Ende für alle Teilnehmer. Leider wurde das Ende für mich zu einfach abgefrühstückt, das mildert leider ein wenig mein Gesamterlebnis.
Spannung pur!
von Jeanette Lube - 15.07.2021
Dieses Buch erschien 2021 in der Penguin Random House Verlagsgruppe und beinhaltet 441 Seiten. An einem Sommertag versammeln sich auf einer abgelegenen Insel vor der wilden Küste Irlands Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Es ist alles bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein berauschendes Fest werden. Doch der Wind dreht und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Das Gerücht, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt, macht bald die Runde. Und auch unter den geladenen Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Und dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden und die Situation auf der Insel eskaliert Was für ein aufregender Thriller! Der Schreibstil der Autorin Lucy Foley gefällt mir sehr gut. Ich war sofort in der Handlung des Geschehens und fand super, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde. Die Spannung hat sich immer mehr gesteigert und ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ich war total aufgeregt und musste immer weiter lesen, so spannend, aufregend, fesselnd und packend ist diese Geschichte. Am Ende saß ich dann einfach nur sprachlos da. Die Autorin hat es durch falsche Fährten, die sie ausgelegt hat, echt geschafft, dass ich bis zum Ende keine Ahnung, wer wohl tatsächlich hinter den Taten steckt. Geschickt gemacht! Ein wirklich toller Thriller, den ich sehr gern weiterempfehle. Die Autorin hat mich überzeugt! Ich hatte spannende, tolle Lesemomente, die mich nicht mehr losgelassen haben!!! Ich hatte echte Gänsehautmomente und hab mich auch gegruselt.
Eine Insel, eine Hochzeit, eine Leiche - spektakulärer Thriller
von Lesezauber_Zeilenreise - 01.07.2021
Jules heiratet nach nicht ganz 2 Jahren ihre große Liebe Will. Jules ist kein unbeschriebenes Blatt und Will ist in der Fernsehbranche ein Star. Klar, dass die Hochzeit ein Knaller sein muss, durchgeplant und exklusiv. Gut, dass sie von Hochzeitsplanerin Aoife, der Besitzerin des Anwesens auf der Insel, diese Hochzeitslokalität zu einem Schnäppchenpreis angeboten bekommt. Eingeladen sind neben den Familien auch Jules bester Freund Charles mit seiner Frau Hannah sowie die Kumpels des Bräutigams aus damaligen Internatszeiten. Was der schönste Tag im Leben werden sollte, entwickelt sich zu einem absoluten Grauen! Jeder scheint dunkle Geheimnisse zu haben, die ausgerechnet jetzt ans Tageslicht drängen. Dann dieser heftige Sturm und - natürlich - der grauenvolle Mord! Der Aufbau des Buches ist grandios! Es springt zwischen den Zeiten hin und her (zwischen Jetzt und dem Vortag) und lässt die einzelnen Personen zu Wort kommen. Man erfährt also die Geschichte aus der Sicht von Aoife (Hochzeitsplanerin), Hannah (Begleitung von Charles), Jules (Braut), Johnno (Wills Trauzeuge), Olivia (Brautjungfer und Schwester der Braut) und Will (Bräutigam). Sie erzählen das aktuelle Geschehen, doch auch Dinge aus der Vergangenheit kommen ans Licht. Nach und nach ergibt sich ein Bild, Zusammenhänge werden klar und doch erfährt man als Leser immer mehr und anderes und aus neuen Blickwinkeln. Permanent herrscht eine maximale Spannung, die Atmosphäre ist düster und unfassbar fesselnd. Foley beschreibt die Gefühle und Empfindungen ihrer Charaktere eindrücklich und detailliert, aber niemals langatmig - es scheint fast, man kenne sie alle nun persönlich. Umso intensiver ist die Sogwirkung der Story: ich bin nicht nur Beobachter, sondern mittendrin. Ebenfalls Hochzeitsgast und Teil dieses atemberaubenden Geschehens. Das ist oft düster und bedrückend und traurig, aber immer furchtbar fesselnd und gnadenlos spannend. Das Ende ist der Knaller! Du meine Güte was für ein Leckerbissen; ein Thriller zum Fingernägelkauen! Ich bin auf den Foley-Geschmack gekommen und werde mir nun sicher ihr erstes Buch Neuschnee kaufen.
eiskalte Sommerhochzeit
von Lisa Gurdan - 13.06.2021
Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen. Vielen, Vielen Dank an den Penguin Random House Verlag für das tolle Buch, ich habe mich sehr gefreut. Es ist das erste Buch der jungen, englischen Autorin Lucy Foley. Ich finde das Cover sehr passend gewählt, es zeigt die düstere Stimmung des Thrillers und lädt zum Lesen ein. Der Klappentext ist sehr vielversprechend. Ich muss sagen das Buch hat mir gut gefallen, der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und die Kapitelaufteilung ist toll, ich persönlich liebe es wenn ich zwischen den Personen hin und her springen kann . Das macht das lesen sehr flüssig und man möchte das Buch nicht aus der Hand legen. An manchen Stellen hätte es etwas brutaler sein können, aber das ist meine persönliche Empfindung. Es ist ein tolles Buch und das Lesen lohnt sich, ich möchte nicht zuviel verraten...
Auf einer Insel im Meer
von Mareike Kollenbrandt - 28.05.2021
Eine Hochzeit. Aufs genaueste inszeniert. Auf einer Insel vor der irischen Küste. Ein Traum, der schnell zum Albtraum wird, als das Wetter und die Stimmung umschlägt. Niemand kann die Insel verlassen, da ein Sturm aufzieht, der den Ort von allem abschneidet. Und es gibt viele ungesagte Dinge, viele Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden und jetzt ans Tageslicht kommen. Und dann gibt es eine Leiche. Lange ist nicht klar, wer tot ist. Lucy Foey versteht sich gut darin, den Fall bis zu Ende spannend zu halten. Das zweite Buch der Autorin hat mich genauso begeistert wie das erste. Mehr davon!
Alles andere als eine laue Sommernacht! Spannend!
von easymarkt3 - 19.04.2021
Die Hochzeit von Jules und Will auf einer Insel vor der irischen Küste an einem Sommertag läuft trotz optimaler Planung für ein rauschendes Fest total aus dem Ruder. Nicht nur, dass ein gewaltiger Sturm aufkommt, die Stromversorgung mehrfach kurz ausfällt, sondern auch dass die geladenen Gäste besonders von Will wie Mitschüler aus dem Internat und der Universität Details aus deren gemeinsamer Vergangenheit hervorholen. Das erfolgreiche Image von Will wird durch alte Feindseligkeiten und schreckliche Geheimnisse nach und nach demontiert, bis ein Toter schließlich in dunkler, stürmischer Nacht gefunden wird. Die diversen Charakteren, wie die Brautleute, Will¿s Freunde, die Hochzeitsplanerin nebst Koch, Brautjungfer und Trauzeuge, Hannah (die Begleitung von Charly), sie alle kommen jeweils in der Ich-Form zu Wort in der jeweiligen Situation seit dem Vortag des Events. Anfangs ist dadurch die Orientierung etwas erschwert, auch weil zeitlich vom ¿Jetzt` auf viele vorige Situationen gesprungen wird. Das Lesen dieses Thrillers sollte möglichst als ein Ganzes bewältigt werden, um den Kitzel der Spannung durch diese stilistische Besonderheit voll zu erfahren.
Dunkle Geheimnisse kommen ans Tageslicht
von Jasika - 16.04.2021
Zum Inhalt (übernommen): Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein rauschendes Fest werden ¿ doch der Wind dreht, und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Bald macht das Gerücht die Runde, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden. Und die Situation auf der Insel eskaliert ... Meine Meinung: Ich habe von der Autorin bereits "Neuschnee" gelesen. Lucy Foley ist ihrem Stil treu geblieben. Es gibt wieder zwei Handlungsebenen, verschiedene Perspektiven, einen abgelegenen Ort, alte Freunde mit dunklen Geheimnissen. Im "Jetzt" ist zu lesen was aktuell in der Nacht der Hochzeit passiert, die Vergangenheit betrachtet den Tag vor der Hochzeit. Die Atmosphäre ist düster, eine abgelegene Insel "Inis an Amplora", von der man sich gruselige Geschichte erzählt, die engsten Hochzeitsgäste bestehen aus Familienmitgliedern und alten Schulfreunden, es wird hemmungslos gefeiert, viel getrunken und auch Drogen werden genommen. Bis plötzlich einer von ihnen tot aufgefunden wird... Als Thriller würde ich das Buch (wie auch den Vorgänger) nicht bezeichnen wollen, eher als Spannungsroman. Bei einem Thriller verspüre ich richtig Nervenkitzel, kann mich in die Hauptcharektere einfühlen und deren Angst wird für mich förmlich spürbar. Das war hier nicht der Fall. Die Handlung ist einerseits ohne Frage spannend, ich wollte wissen wie es weiter geht und konnte auch nicht aufhören zu lesen. Allerdings konnte ich durch die unterschiedlichen Perspektiven (aus der Sicht der Hochzeitsplanerin, dem Trauzeugen Johnny, der Brautjungfer und Hannah als Ehefrau des besten Freundes der Braut sowie dem Hochzeitspaar selbst, Julia und Will) zu keinem der agierenden Personen einen Bezug aufbauen. Die Handlung ist insgesamt der des Vorgängers "Neuschnee" viel zu ähnlich, wieder aus der Sicht mehrerer Personen erzählt, zwei Handlungsebenen, ein abgelegenen Ort, ein Unwetter, alle Gäste haben scheinbar dunkle Geheimnisse, es fließt jede Menge Alkohol.... Ein drittes Mal wird das nicht funktionieren. Ich würde mir daher für das nächste Buch den Fokus auf weniger Personen wünschen und einen anderen Schwerpunkt der Handlung.
Viele Wendungen laden zum beständigen Miträtseln ein
von schafswolke - 15.04.2021
Die Hochzeit von Julia und Will soll ein einmaliges Erlebnis werden, aber alles kann man halt nicht planen und so wird die Hochzeit für alle Gäste unvergesslich, denn nicht alle werden dieses Fest lebendig verlassen. Ob Thriller nun die richtige Bezeichnung ist oder nicht, darüber kann man vielleicht streiten, spannend fand ich Sommernacht allemal. Die Geschichte wird aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt und alle haben sie ihre Geheimnisse, doch bis der Leser sie auch erfährt, dauert es eine ganze Weile. Auch wenn das Buch immer wieder zwischen verschiedenen Perspektiven wechselt, hatte ich keine Probleme mit der Zuordnung der Personen, da man durch die Kapitelüberschriften weiß, wer gerade im Fokus steht. Mir hat die dunkle Atmosphäre sehr gut gefallen, auch das es hier ziemlich unblutig zugeht. Ein wenig hat mich das Ganze an Agatha Christie erinnert, nur eben etwas moderner. Ich mag es, wenn ich bei Büchern miträtseln kann und wenn ich mich immer mal wieder überraschen lassen kann und dieses ist der Autorin durchaus gelungen.. Von mir gibt es 5 Sterne, da mir die ganzen Wirrungen gut gefallen haben.
Dunkle Geheimnisse
von marpije - 14.04.2021
Auf einer abgelegene Insel vor der wilden Küste Irland versammeln sich Freunde und Familie von Julia und Will um die Hochzeit von die beiden zu feiern. Alles soll perfekt sein, wie die beide perfekt sind , aber kommt alles anders wie geplant war.....die dunkle , tief verborgene Geheimnisse kommen auf Licht und die führen zu einer Mordtat. Sehr atmosphärische Thriller mit langsam aufgebauten Spannung, am Anfang wir kennen alle wichtige Leute lernen die haben alle schöne Fassaden aber hinter denen verbergen sich nicht nur schöne Sachen und die langsame Enthüllung von der Wahrheit hat mir sehr gut gefallen, dadurch war auch der Spannung stetig nach oben gestiegen. Die raue Insel mit der Sturm hat hier super gepasst und hat schöne natürliche Kulisse für menschliche Grautaten aufgebaut, von traumhafter Wetter bis zum Orkan, von glamurösen Menschen bis zum Monster.... Der Schreibstil ist leicht und flüssig zum lesen, das ganze Geschichte ist aus mehreren Erzählperspektiven geschrieben, die wechseln sich ständig und der Leser ist gut informiert von allen Ereignissen von jetzt so wie aus Vergangenheit. Lesenswertes Thriller !
Wenn der schönste Tag im Leben zum Alptraum wird
von Greenie_Apple - 11.04.2021
Julia und Will - ein prominentes Vorzeigepaar - stehen kurz vor dem schönsten Moment ihres Lebens, ihrer Hochzeit. Beide um ihr gutes Image bemüht, planen sie für ihre Gäste ein Fest der Extraklasse. Doch ein Sturm zieht herauf - nicht nur auf der einsamen irischen Insel, auf der sie feiern, sondern auch in Bezug auf die Stimmung der Gäste. Nach und nach kommen die Geheimnisse der Einzelnen ans Licht und einer der Feiernden wird tot im Nebel aufgefunden. Motive scheint es auf jeden Fall reichlich zu geben. Obwohl der Schreibstil recht flüssig war, zog sich der Beginn für mein Empfinden ein bisschen zu lang hin. Detailliert wurden die einzelnen Personen beschrieben, wobei entscheidende Informationen von der Autorin zunächst aus dramaturgischen Gründen noch zurückgehalten wurden. Stattdessen gab es zwischendurch immer wieder sehr kurze Einblendungen in das gegenwärtige Geschehen. Diese tiefen Einblicke über jeden der Personen zu erhalten, fand ich toll, auch wenn ich einige Verhaltensweisen nur schwer nachvollziehen konnte. Aber sie waren für die Auflösung am Ende durchaus bedeutsam. Die häufigen Perspektivwechsel machten es mir allerdings teilweise etwas schwer, mich auf eine Figur hundertprozentig einzulassen. Sympathisch waren sie mir fast durchweg nicht, aber das war auch durchaus so gewollt. Gut gefallen hat mir, wie sich die Spannung nach und nach aufbaute, bis sie sich am Ende mit einer nicht unbedingt erwarteten Wendung entlud. Auch wenn einige Wendungen schon sehr weit hergeholt waren, fand ich den Abschluss für mich schlüssig. Schade war meines Erachtens jedoch, dass die Szenerie der Abgeschlossenheit nicht wirklich von Bedeutung für die Story war. Ich hatte eher damit gerechnet, dass weitere Morde geschehen, da niemand von der Insel flüchten konnte. Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass mir das Buch Spaß gemacht hat, sofern sich dies über eine solch düstere Geschichte sagen lässt.
Gelungene Mischung aus Spannung und Grusel
von melange - 11.04.2021
Zum Inhalt: Eine Hochzeitsgesellschaft findet sich auf einer einsamen Insel ein, um dem Brautpaar zu huldigen. Sie - erfolgreiche Managerin - und er - erfolgreicher Fernsehstar - sehen zudem auch noch äußerst gut aus und bilden das perfekte Paar vor dem perfekten Hintergrund. Doch dann zieht ein Sturm auf und die perfekte Kulisse bröckelt in jeder Hinsicht Mein Eindruck: Lucy Foley hat den Stil ihres Erstlings "Neuschnee" übernommen, aber verbessert. Auch hier bringt sie eine Gesellschaft von relativ, aber nicht ganz jungen Leuten zusammen, die sich teilweise schon sehr lange kennen und dementsprechend auch die Tiefen und schlechteren Charakterzüge voneinander wissen. Dazu bedient sie sich der Erzählung aus unterschiedlichen Sichten, jeweils nur wenige Seiten lang, und treibt damit ihre Geschichte auf einen Höhepunkt zu, der zwar früh bekannt ist, sich jedoch über die Person des Opfers lange ausschweigt. Ihr/e jeweilige/r Protagonist/in bedient sich dabei der Ich-Form und erreicht damit Herz und Kopf der Leserschaft, welche sich wunderbar in Gedanken und Gefühlen suhlen kann; manches Mal sogar mit einer Situation aus zwei Blickwinkeln. Stück für Stück werden die Geschehnisse von der Ankunft der engen Gruppe bis zum Höhepunkt enthüllt, während Foley immer wieder Teile der Gegenwart ab dem Auffinden der Leiche einstreut. Dabei stellt sich heraus, dass in der Vergangenheit viel passiert ist, was Menschen zu krassen Reaktionen darauf verführen kann, - leider schießt dabei die Autorin mit einem Zufall über das Ziel hinaus. Das ist deshalb schade, weil die Konstruktion der übrigen Zusammenhänge wirklich meisterhaft komponiert ist und sogar außerhalb von Buchdeckeln glaubhaft wäre. Doch was bleibt ist ein ungemein spannender Page-Turner mit absolut (alb-)traumhaften Ortsbeschreibungen und Charakterstudien, die einen mitfiebern lassen. Mein Fazit: Absolut gute Unterhaltung im Thriller-Bereich
Das Geheimnis der Gäste
von odenwaldwurm - 11.04.2021
Vierzehn Gäste. Alle haben ein Geheimnis. Und nicht alle werden die Insel lebend verlassen. Eine abgelegene Insel vor der wilden Küste Irlands: An einem Sommertag versammeln sich Familie und alte Freunde, um die Hochzeit von Julia und Will zu feiern. Alles ist bis ins kleinste Detail geplant, es soll ein rauschendes Fest werden - doch der Wind dreht, und ein heftiger Sturm schneidet die Insel von der Außenwelt ab. Bald macht das Gerücht die Runde, dass dieser Ort ein schreckliches Geheimnis verbirgt. Und auch unter den Gästen dringen immer unaufhaltsamer alte Feindseligkeiten und lang begrabene Geheimnisse ans Licht. Dann wird einer der Feiernden tot draußen im Moor gefunden. Und die Situation auf der Insel eskaliert ...»Auf jeder Seite ein Twist - und ein atemberaubendes Ende!« Reese Witherspoon (klappcovertext vom Buch) Ich bin gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt, so machen Persoenen stahlen und manche sehr bleich sind. Aber das alle vierzehn Gäste ein Geheimnis haben, mach die Story so richtig interessant und spannend. Man fragt sich, was werden wir alles in der stürmischen irischen Nacht erfahren. Die einzelnen Kapitel sind nach Personen genann, so dass man weiss um wen es hier geht. Die Steigerung des Spannungsbogen hat mir gut gefallen, so dass ich immer sehr ungern das Buch aus den Händel legte. Das Ende war der Höhepunkt der Geschichte und hat mir gut gefallen. Mir hat das Buch gut gefallen und kann es nur empfehlen. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen
Tolles Setting und wirklich spannend
von morlin - 10.04.2021
Das war ein Thriller, so ganz nach meinem Geschmack. Eine begrenzte Anzahl von Personen auf "engem" Raum und alle tragen Geheimnisse in sich. In diesem Fall befinden wir uns auf einer sehr kleinen Insel vor Irland. Hier soll die Hochzeitsfeier von Julia und Will stattfinden und die engsten Freunde sind dazu eingeladen. Das Ganze ist sehr luxuriös ausgestattet und die Erwartungen sind hoch. Doch das Fest wird nicht so ablaufen, wie es sich Braut und Bräutigam vorgestellt haben. Ich fand das Buch extrem spannend und habe mich glänzend unterhalten. Auch wenn ich das Ende vorhergesehen habe, hat das meine Begeisterung nicht gemindert. Für mich eine klare Leseempfehlung und das erste Buch von Lucy Foley ist heute ebenfalls bei mir eingezogen und wird baldmöglichst in Angriff genommen.
Spannend bis zum Schluss
von Flyspy - 10.04.2021
Das Buch hat mich von Beginn an gefesselt, so dass ich die ersten 378 Seiten "in einem Rutsch" durchgelesen habe, ist mir lange nicht mehr passiert. Eine prominente Hochzeit auf einer einsamen irischen Insel, düstere Gewitterstimmung, mit der Insel selbst werden alte, teils unheimliche Geschichten verbunden. Geschildert wird wechselweise aus der Sicht der wichtigsten Protagonisten, Hochzeitsplanerin, Braut, Halbschwester der Braut, Trauzeuge des Bräutigams, Ehefrau des bestens Freundes der Braut - überwiegend im Rückblick auf den Vortag. Und dazu im Erzählstil die Handlung der Gegenwart, des Tages der Trauung. Man erfährt darüber viel zu den Verbindungen der Menschen untereinander, der gemeinsam verbrachten Lebensabschnitte. Man spürt die tief vergrabenen Geheimnisse, die sich nicht gleich offenbaren und die verborgenen Spannungen untereinander. Durch diesen Schreibstil bleibt die Spannung durchweg auf hohem Niveau. Kein Moment der Geschichte ist vorhersehbar und das Ende bleibt offen und überrascht schließlich. Ich habe lange keinen so interessant komponierten Thriller mehr gelesen. Mein Fazit: unbedingt lesen!
Unglaublich perfide erdacht, spannend erzählt - mit atemberaubendem Finale!
von Rosmarin - 10.04.2021
Jules und Will heiraten. Und für ein absolutes Traumpaar, das die beiden zweifelsfrei sind, muss es natürlich ein spektakuläres Event werden! Und so versammeln sie ihre Familien, Freunde und Gäste auf einer einsamen Insel, die sturmumtost und wellengepeitscht abseits der Küste liegt. Doch aus dem heiteren Sommertag wird eine Horrornacht, als man im Moor eine Leiche entdeckt¿ Lucy Foley hat sich da wahrlich eine schaurige Szenerie ausgedacht. Fünf Menschen, alle Teil der illusteren, großen Hochzeitsschar, erzählen: Aus ihrem Leben, von ihren Gefühlen, von ihren Erfahrungen und ihren psychischen Traumata. Jeder trägt sein Päckchen mit sich, und im Verlauf der super spannenden Story eröffnen sich neue Blickwinkel, enttarnen sich Geheimnisse und geben Verbindungen frei, die in Hass und Rachegelüsten gipfeln. Doch diese einzelnen Erzählsichten lassen den Leser bis zum Schluss im Ungewissen - alles ist möglich - und führen dann zu einem unerwarteten, atemberaubenden Ende. Lucy Foley kann richtig gut schreiben. Man kann sich in die Gefühlswelt der Protagonisten sehr gut hineinversetzen. Überhöhter Egoismus führt zu Neid, Hass und Manipulation, verschmähte Liebe verursacht Kränkung und Schmach. Und alles wird so eindringlich und fesselnd erzählt, dass ich finde, man könnte diesen Thriller auch durchaus als Psycho-Thriller bezeichnen. Er ist ungeheuer spannend, undurchsichtig und irreführend bis zum Schluss, und gipfelt in einem wirklich unglaublichen Ende, das mir als Leser sogar ein bisschen Genugtuung bereitete. Meine absolute Leseempfehlung!
Ein schwieriger Einstieg, aber ein Wahnsinns Finale!
von Empire of Bookz - 09.04.2021
Nicht nur das Brautpaar, Will und Jules, sondern auch ihre Gäste waren unter anderem Protagonisten. Dabei haben mir die Freunde des Bräutigams überhaupt nicht gefallen. Allesamt Jungs von einer Privatschule, die auch noch im erwachsenenalter unheimlich kindisch sind, nur gemischt mit einer Bedrohlichkeit, die ich bei sorglosen, draufgängerischen und vor allem betrunkenen (oder sogar berauschten) Männern hasse. Sie waren furchtbar. Aber genau das war auch die Absicht der Autorin. Die anderen Protagonisten waren sehr vielseitig und eigentlich auch ganz sympathisch, wenngleich sie alle eine bittere Vergangenheit haben, die sie verdächtig machen. Der Einstieg war etwas kompliziert für mich. Ich hatte Schwierigkeiten, in die Story reinzufinden und mich mit dem Schreibstil anzufreunden. Mittendrin wurde das dann deutlich besser, und gegen Ende war es am schwierigsten, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen! Die Geschichte besteht hauptsächlich aus zwei Zeitsträngen, die zwischen den Kapiteln wechseln, die Gegenwart, die Nacht der Hochzeit als die Leiche entdeckt wurde, und der Tag davor, der den Großteil des Buchs ausmacht. Dabei wechselt die Perspektive zwischen den Protagonisten hin und her. Obwohl ich zu Beginn nicht sehr begeistert war, konnte mich das Finale zu 100% umstimmen. So unglaublich durchdacht, wie die Autorin vorgegangen ist, war die Geschichte voller Intrigen und Tragödien, die alle irgendwie zusammenhängen und am Ende zu einer unglaublichen Auflösung führen. Was ich sehr cool fand, waren die vielen überdeutlichen Motive, die die Autorin zu jedem Protagonisten platziert hat, sodass man sich nach jedem Kapitel dachte: Das ist der Mörder! Ich kam mir vor, wie in einer Murder Mystery Fernsehshow, in der jede Minute ein neuer Hinweis gezeigt wurde. Obwohl ich, gerade wegen der offensichtlichen Verdächtigen, schon beiläufig vermutet hatte, wer der Mörder ist, war ich dennoch überrascht, über dessen schockierendes Motiv!
Toll aufgebaute Geschichte
von vielleser18 - 08.04.2021
Eine Hochzeit und ein Todesfall. Eigentlich sollte alles perfekt sein: Julia und Will heiraten auf einer einsamen Insel vor der Küste Irlands. Beide sind keine Unbekannten, Will ist ein Reality-Show-Star, Julia erfolgreiche Inhaberin eines Online-Magazines. Beide stehen im Rampenlicht, ihre Hochzeit soll daher vom Feinsten und spektakulär sein. Die meisten Gäste reisen nur für die Feier an. Doch nicht nur das Wetter wird immer stürmischer, auch die Stimmung auf der Feier verändert sich von Stunde zu Stunde und wird immer dramatischer. Am Ende gibt es eine Leiche. Doch wer stirbt ? Wer ist der Mörder? Eine gut aufgebaute psychologische Geschichte, die sich immer rasanter entwickelt. Lucy Foley hat einen sehr interessanten Plot geschrieben. Durch wechselnde Sichtweisen erfährt man erst nach und nach mehr über die Hintergründe und Vergangenheit der agierenden Personen, fast bei jedem scheint es in der Vergangenheit so einiges zu geben, was sich hier nun entläd, durch zwei Zeitebenen wird zudem auch Spannung erzeugt, indem es ein davor und ein danach gibt. Am Anfang ist die Spannung noch nicht allzu groß, aber sie baut sich immer weiter auf, je mehr man in die Geschichte kommt. Es ist wie ein Knäuel mit mehreren Fäden, an denen gezogen wird. Je mehr man zieht, desto stärker kommt das Knäuel ins Rollen und rotiert immer schneller bis sich der Kern entfaltet. Die Hochzeitsgäste bestehen aus Familienmitgliedern, Freunden der Braut und des Bräutigams. Manche treffen sich hier zum ersten Mal, andere kennen sich seit der Jugend und treffen hier wieder aufeinander. Es kommen alte Geschichten zum Tragen, aber auch die Ereignisse der letzten Monate. Erstaunt erlebt man die Veränderungen mit, die Dynamik, die aus dem Aufeinandertreffen entstanden ist. Innerhalb weniger Stunden spitzt sich alle zu und die Hochzeit ist nur noch Nebensache. Ich habe den Krimi sehr gerne gelesen, habe mich überraschen lassen und habe mich gebannt auf den Fortgang, die Entwicklungen und Verstrickungen eingelassen. Die Autorin hat sich hier so einiges einfallen lassen. Dazu hat sie einen sehr angenehmen Schreibstil und das Ende ist wirklich, wie auf dem Klappentext angekündigt, atemberaubend. Ein Twist, über den man noch länger nachdenkt .
Vom schönsten Tag zum Albtraum
von de.Susi - 06.04.2021
Die gleichwohl erfolgreiche wie ehrgeizige Julia ( Jules ), Herausgeberin des Online-Magazins The Download möchte ihre Hochzeit mit dem Schauspieler Will zu etwas ganz besonderen machen und lädt dazu auf eine einsame irische Insel vor der Küste Connemaras ein. Die Hochzeitsplanerin Aoife und ihr Mann Freddy betreiben hier in einer alter Burg eine elegante Unterkunft. Die perfekte Kulisse für eine Traumhochzeit - doch dann geschieht etwas Furchtbares, was das Leben vieler für immer verändert... Entgegen den zum Teil abgegebenen Bewertungen, die den ersten Teil als recht langatmig einschätzen, empfinde ich dies eher als langsamen, aber stetigen Stimmungsaufbau. Durch den Wechsel sowohl der Schilderungen verschiedener Protagonisten als auch der Zeiten sowie kleiner, fast wie hingeworfener Andeutungen baut sich dem Leser allmählich ein Bild auf, das nur in einem Ausbruch enden kann. Obwohl in der Handlung recht zeitig durch die jugendliche Kellnerin eine Leiche gefunden wurde, bleibt deren Identität lange unbekannt, die den Leser allerhand Vermutungen aufstellen lässt, denn nur wenige der Akteure erscheinen/ kommen sympathisch daher. Sommernacht entfesselt einen Sog, den man sich schwer entziehen kann, erwartet man doch mit jedem Kapitel eine Annäherung an die Auflösung. Die ersten 250 Seiten habe ich an einem Abend fast an einem Stück gelesen und das Buch den nächsten beendet - ich denke das spricht für sich! Klare Leseempfehlung!
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein SCHULE15 gilt bis einschließlich 18.09.2022. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung mit Zahlung in der Filiale möglich. Der Gutschein gilt für alle Artikel, die auf Hugendubel.de als "Sonstiger Artikel" geführt werden und die nicht preisgebunden sind, sowie auf ausgewählte Schülerkalender. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 31.12.2022.

15 Leider können wir die Echtheit der Kundenbewertung aufgrund der großen Zahl an Einzelbewertungen nicht prüfen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.