Short Cuts als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Short Cuts

Selected Stories. 'Reclam Universal-Bibliothek'. 'Reclam Fremdsprachentexte'. Sprachen: Englisch Englisch…
Taschenbuch
Raymond Carvers Short Stories zählen zu den faszinierendsten Werken der amerikanischen Literatur im 20. Jahrhundert. "Short Cuts" enthält jene Geschichten, die Robert Altman seinem berühmten Episodenfilm von 1993 zugrunde gelegt hat: Neighbors - They … weiterlesen
Taschenbuch

6,60 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Short Cuts als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Short Cuts
Autor/en: Raymond Carver, Robert Altman

ISBN: 3150090792
EAN: 9783150090794
Selected Stories.
'Reclam Universal-Bibliothek'. 'Reclam Fremdsprachentexte'.
Sprachen: Englisch Englisch Deutsch.
Herausgegeben von Carola Jeschke
Reclam Philipp Jun.

1. Juni 2001 - kartoniert - 237 Seiten

Beschreibung

Raymond Carvers Short Stories zählen zu den faszinierendsten Werken der amerikanischen Literatur im 20. Jahrhundert. "Short Cuts" enthält jene Geschichten, die Robert Altman seinem berühmten Episodenfilm von 1993 zugrunde gelegt hat: Neighbors - They Are Not Your Husband - Vitamins - Will You Please Be Quiet, Please? - So Much Water So Close to Home - A Small Good Thing - Jerry And Molly And Sam - Collectors - Tell the Women We¿re Going - Lemonade.
Ungekürzte und unbearbeitete Textausgabe in der Originalsprache, mit Übersetzungen schwieriger Wörter am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 15.01.2001

Die Hits der Gesellschaft

Ob Niklas Luhmann wohl ein Beatlemaniac war? Die Koinzidenz der Karrieren gibt jedenfalls zu denken. 1965 schuf Luhmann mit der Studie "Grundrechte als Institution" seinen ersten Klassiker, dem die Beatles bald darauf "Revolver" folgen ließen. Und als er 1967 seine Antrittsvorlesung hielt, hatten die Fab Four gerade ihre Liveauftritte eingestellt. Zufall? Letzten November wurde die Beatles-CD "One" veröffentlicht, die, obwohl sie keinen einzigen neuen oder auch nur raren Titel enthielt, binnen einer Woche sechshunderttausendmal verkauft wurde. Die Parallele wäre perfekt, wenn auch ein neues Bändchen von Niklas Luhmann flugs den Gipfel der Bestsellerlisten erklommen und so der aufgedruckten Startnummer "1" alle Ehre gemacht hätte. Denn das Buch ist der Testballon einer neuen, von Heidi Paris, Peter Gente und Martin Weinmann herausgegebenen Reihe namens "Short Cuts", die "keine geschlossenen Werke", sondern "Ansätze, Hypothesen, Gedankenblitze und Querpeilungen" bieten will (Niklas Luhmann: "Short Cuts". Verlag Zweitausendeins, Frankfurt am Main 2000. 160 S., geb., 16,- DM). Auf Luhmann als Eröffnung ist die Wahl sicher vor allem deswegen gefallen, weil wohl bei keinem anderen Denker die Diskrepanz zwischen den Volumina der wissenschaftlichen Hauptwerke und der essayistischen Form dieser Sammlung von Interviews und Gelegenheitsarbeiten stärker ins Auge gestochen hätte; selbst bei Jürgen Habermas nicht, gewissermaßen dem Mick Jagger der Soziologie, als dem ewig Satisfaktion fordernden Widerpart der Systemtheorie, der ohnehin regelmäßig seine Essays zwischen Buchdeckel preßt. Allein der Name des kapitalen Theoriebaumeisters Luhmann auf einem derart harmlos anmutenden Bändchen, so mag der Lektor spekuliert haben, werde einen Zugreifreflex unter Systemallergikern auslösen. Was finden diese nun dort? Außer zwei berühmten, aber leicht an anderer Stelle greifbaren Interviews enthält der Luhmann-Band vor allem politische Interventionen aus den achtziger und neunziger Jahren, die meist in dieser Zeitung publiziert wurden. Es ist zu begrüßen, Schriften wie "Dabeisein und Dagegensein", "Der Fußball" (aus Anlaß der WM '94) oder "Konzeptkunst" (über das Brent Spar-Debakel) endlich in einem Band versammelt zu finden. Erst heute mögen sich Überlegungen über das Dilemma der "Alternativen ohne Alternative" in ihrer Hellsichtigkeit offenbaren; auch war die US-Wahl eine einzige Bestätigung des Statements zur Bundestagswahl 1994, das wegen des Verschwindens substantieller Oppositionen eine dauerhafte Selbstblockade der Demokratie voraussah und fragte: "Aber haben wir wirklich gewählt - oder hat das Volk gewürfelt?" Doch wer wären außer amerikanischen Gastdozenten die idealen Leser? Hier hilft der Vergleich mit "One" weiter. Denn natürlich kaufen selbst eingefleischte Beatles-Fans die Platte als Sammlerstück. Auf die nachgewachsene Generation, die "Day Tripper" wie am ersten Tag hören darf, blickt man mit Neid herab, tröstet sich aber damit, daß man von einem Stück wie "Something" nicht auf "Abbey Road" hochrechnen kann. Auch wenn man Luhmann schon einmal einen "Großaphoristiker" genannt hat, erschließen sich seine Konzeptalben nicht aus einem massenmedientauglichen Single-Hit, auch wenn der wie ein Fußball "Leichtigkeit und Schwere in einem" symbolisieren mag. In einem Aufsatz von 1983 denkt Luhmann darüber nach, daß es für anspruchsvolle Theorieleistungen "eine Art Parallelpoesie" geben müsse, "die alles noch einmal anders sagt und damit die Wissenschaftssprache in die Grenzen ihres Funktionssystems zurückweist". Doch das war eine der Begeisterung für die Frühromantiker geschuldete Utopie. Der Anfänger muß stets mühsam "lesen lernen", wie eine großartige, hier erstmals veröffentlichte Skizze weiß. Es gibt keine bequeme Abkürzung in den Theoriekosmos. Nur eine lange und gewundene Straße quer durch das Universum.

RICHARD KÄMMERLINGS

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.