Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Ratgeber Gefahrenabwehr als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Ratgeber Gefahrenabwehr

So schützen Sie sich vor Kriminalität - Ein Polizeitrainer klärt auf. II. Auflage stark überarbeitet durch…
Taschenbuch
Viele Bürger fühlen sich mit ihrer Angst vor Kriminalität allein gelassen. Kaum ein Bürger hat Kenntnis von der Täterpsyche, weiß folglich nicht, wie er sich vor und während einer Straftat verhalten soll. Aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Str … weiterlesen
Taschenbuch

19,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Ratgeber Gefahrenabwehr als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Ratgeber Gefahrenabwehr
Autor/en: Steffen Meltzer

ISBN: 3981955919
EAN: 9783981955910
So schützen Sie sich vor Kriminalität - Ein Polizeitrainer klärt auf.
II. Auflage stark überarbeitet durch Verlagswechsel.
12 Abbildungen.
Ehrenverlag

5. November 2018 - kartoniert - 227 Seiten

Beschreibung

Viele Bürger fühlen sich mit ihrer Angst vor Kriminalität allein gelassen. Kaum ein Bürger hat Kenntnis von der Täterpsyche, weiß folglich nicht, wie er sich vor und während einer Straftat verhalten soll. Aus meiner jahrzehntelangen Erfahrung als Strafrichterin weiß ich, dass in vielen Fällen erst falsches Opferverhalten eine vermeidbare Katastrophe ausgelöst hat. Vielfach hätten Menschen die Straftat sogar verhindern können, wenn sie nur der Situation angepasst gehandelt hätten. Doch wie verhalte ich mich richtig, wenn ich selbst Opfer einer Straftat werde; wie, wenn ich Zeuge eines Verbrechens werde, ohne mich selbst zu gefährden? In seinem »Ratgeber Gefahrenabwehr« präsentiert der erfahrene Polizeibeamte und Einsatztrainer Steffen Meltzer zahlreiche praxistaugliche, oft verblüffende Lösungen, die jeder selbst leicht umsetzen kann: Wie verhalte ich mich bei einem Raubüberfall? Wie wehre ich mich gegen sexuelle Belästigung? Wie wehre ich Trick und Taschendiebstähle ab, wie verhalte ich mich an gefährlichen Orten, wie gehe ich mit Mobbing, häuslicher Gewalt, Stalking um? Wie kann ich mit einfachen Mitteln wirkungsvoll Gefahrenabwehr trainieren? Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich doch zum Opfer geworden bin? Wie erstatte ich am besten Anzeige? Wie sichere ich Spuren, wie kann ich im Vorfeld Zeugen feststellen? Was ist Notwehr und wie wende ich diese effektiv an? Dieser Ratgeber sollte in keinem Haushalt, in keiner Schule, in keinem Seniorenheim, in keiner gemeinnützigen Einrichtung, in keiner Polizeidienststelle und in keinem Rathaus fehlen. Sigrun von Hasseln-Grindel, Vorsitzende Richterin am Landgericht Cottbus

Inhaltsverzeichnis

Zum Autor................................................................................................. 11
Vorwort....................................................................................................... 12
Einleitung................................................................................................... 13
I. Grundlagenwissen über Bedrohungsszenarien............................ 15
Das Gesetz der Straße.............................................................................. 16
Anzeichen, an denen Sie gefährliche Personen erkennen .................18
Die vier Stufen der Gewaltentwicklung .....................................................19
Die äußerste Bedrohung: Der Kampf..........................................................23
Täterverhalten dekodieren..............................................................................25
Praxistipps ..............................................................................................................27
Das Ass im Ärmel: Überlegt handeln und respektiert werden ........29
Eigensicherung durch unvorhersehbare Reaktionen .................. 30
Die Taktik: Durchkreuzen Sie die Planung der Täter ...........................32
Notwehr...................................................................................................................33
Schmerz- und Druckpunkte sowie eine Alternative ............................34
Pfefferspray - das neue Wundermittel?....................................................42
Statt Pfefferspray eine taktische Taschenlampe ....................................46
Es ist passiert: Verhalten nach einer
Körperverletzung als Geschädigter.................................................... 47
Seien Sie kein zweites Mal Opfer ..................................................................48
»Vor Gericht und auf hoher See bist du in Gottes Hand?«..................51
Zivilcourage: Verhalten als Zeuge bei Straftaten
auf frischer Tat - wie vermeide ich eine Eigengefährdung? ............53
Weitere wichtige Verhaltensgrundsätze....................................................54
II. Konkrete Bedrohungen......................................................................... 57
Vergewaltigung und sexuelle Nötigung ............................................ 58
So setzen Sie sich zur Wehr.............................................................................60
Das Phänomen der Sexualstraftaten in
Menschenansammlungen ................................................................................65
Spurensicherung richtig gemacht ................................................................67
K.O.-Tropfen und Sexualdelikte......................................................................68
Wie kann man sich präventiv schützen? ..................................................69
Frauen mit besonderem Risiko,
Opfer eines Sexualdeliktes zu werden........................................................70
Falsche Beschuldigungen und ihre Ursachen..........................................71
Amok.............................................................................................................. 74
Ursachen und Entwicklung von Amoktaten ............................................74
Überleben bei einem Amoklauf.....................................................................78
Verhalten von Schulklassen.............................................................................79
Plötzlich steht der Täter vor Ihnen ..............................................................80
Terrorgefahr............................................................................................... 82
Verhalten bei einem Raubüberfall...................................................... 86
Gefahrensituationen vermeiden ...................................................................86
Verhalten während eines Überfalls..............................................................88
Wohnungseinbrüche und
Gewaltanwendung gegen Bewohner.................................................. 91
Der Täter steht Ihnen plötzlich gegenüber...............................................93
Verhalten am Tatort nach einem Einbruch...............................................95
Wissenswertes zu Einbrüchen.......................................................................96
So können Sie sich schützen ...........................................................................98
Mechanische Absicherungen ..........................................................................99
Elektronische Absicherungen ..................................................................... 100
So können Sie Ihr Eigentum außerdem schützen............................... 101
Gaunerzinken ..................................................................................................... 101
Umgang mit psychisch auffälligen Personen
(Drogen, Psychopharmaka, Alkohol, psychische
Erkrankungen). Die Gefahr aus dem Nichts -
nicht nur für Polizisten ........................................................................ 104
Was versteht man unter einer »psychischen Erkrankung«?.......... 104
Mit welchen psychischen Erkrankungen
und Störungen muss man rechnen? ......................................................... 105
Schreckhaftigkeit, Reizbarkeit und Wutausbrüche............................ 109
Besonderheiten bei polizeilichen Lagen -
nicht nur für Polizisten wichtig .................................................................. 110
Das Training........................................................................................................ 112
Zusammenfassung und Trainingsempfehlungen................................ 113
Häusliche Gewalt.................................................................................... 115
Spielregeln gewaltbereiter Paarbeziehungen ...................................... 117
So können Sie sich vor häuslicher Gewalt schützen .......................... 119
Stalking...................................................................................................... 122
Wer stalkt? .......................................................................................................... 123
Das können Sie gegen Stalking tun ........................................................... 125
Private Bedrohung und Verfolgung
von Mitarbeitern des öffentlichen Dienstes .......................................... 127
Was sind die Motive für solche Racheakte?........................................... 129
Wie erkennen Sie einen potentiellen Polizei-Stalker? ...................... 130
Wie können Sie als Person im öffentlichen Dienst
gegen Stalking vorgehen? ............................................................................. 131
Bedrohungen am Arbeitsplatz durch Kunden ............................. 134
Wie kann das Problem gelöst werden? ................................................... 137
Haustür- und Telefonbetrug............................................................... 141
Verhalten an der Wohnungstür .................................................................. 141
Der Enkeltrick .................................................................................................... 143
Taschen- und Trickdiebstähle............................................................ 148
Der Modus Operandi ....................................................................................... 150
Beliebte Klauorte und -zeiten...................................................................... 151
Die Tricks ............................................................................................................. 151
So können Sie sich vor Taschenund Trickdiebstahl schützen ....................................................................... 157
So bewahren Sie Ihr Geld, Ausweise u. a. sicher auf.......................... 158
Gefahren für Kinder .............................................................................. 160

Portrait

Steffen Meltzer, Polizeibeamter im Land Brandenburg, zertifizierter
Einsatztrainer mit langjähriger Erfahrung in der Erwachsenenfortbil-
dung ausgebildeter Polizisten. Viele Veranstaltungen und Trainings in
der Gewaltprävention von Kindern bis Senioren.
Sachbuchautor: »So schützen Sie Ihr Kind! Polizeitrainer vermittelt Ver-
haltensrichtlinien zur Gewaltabwehr«, »Schlussakkord Deutschland -
Wie die Politik unsere Sicherheit gefährdet und die Polizei im Stich
lässt«. Meltzer entstammt einer Polizistenfamilie in drei Generationen.
Weitere Informationen: Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Steffen_Meltzer
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.