Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Die sieben Gründe zu töten

Thriller. Originalausgabe.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Im Angesicht des Bösen stellt sich die Frage: Was bist du bereit, für die zu tun, die du liebst?

Die ehemalige Staatsanwältin Helena Faber steht vor dem Nichts. Sie hat ihren Job und ihre Freiheit verloren, ihre Ehe ist gescheitert, und ihre beiden Tö … weiterlesen
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

9,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die sieben Gründe zu töten als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Die sieben Gründe zu töten
Autor/en: Uwe Wilhelm

ISBN: 3734106184
EAN: 9783734106187
Thriller.
Originalausgabe.
Blanvalet Taschenbuchverl

20. Mai 2019 - kartoniert - 428 Seiten

Beschreibung

Im Angesicht des Bösen stellt sich die Frage: Was bist du bereit, für die zu tun, die du liebst?

Die ehemalige Staatsanwältin Helena Faber steht vor dem Nichts. Sie hat ihren Job und ihre Freiheit verloren, ihre Ehe ist gescheitert, und ihre beiden Töchter wurden vor ihren Augen entführt. Die Ältere, Katharina, konnte befreit werden, aber deren kleine Schwester Sophie bleibt verschwunden. Eine Spur führt nach Saudi-Arabien und obwohl ihre Mutter es mit allen Mitteln verhindern will, macht Katharina sich alleine auf die Suche nach Sophie. Eine gefährliche, eigentlich unmögliche Reise, die für Katharina den Tod bedeuten könnte. Helena hat keine Wahl - sie muss Katharina helfen, wenn sie nicht beide Kinder verlieren will ...

Portrait

Uwe Wilhelm, geboren 1957, hat mehr als 120 Drehbücher unter anderem für Bernd Eichinger, Katja von Garnier und Til Schweiger verfasst, bevor er sich er sich auch dem Sachbuch widmete. Er hat außerdem Theaterstücke geschrieben, zuletzt »Ich, Friedrich der Große«, uraufgeführt 2012 am Hans-Otto-Theater in Potsdam, und entwickelt und verlegt mit seiner Firma »Die Hölle Development« Neuschöpfungen alter Romane.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die sieben Kreise der Hölle
Taschenbuch
von Uwe Wilhelm
Die sieben Farben des Blutes
Taschenbuch
von Uwe Wilhelm
vor
Bewertungen unserer Kunden
Eine andere Welt
von Martin Schult - 14.07.2019
Helena Fabers Leben ist komplett auf den Kopf gestellt. Die ehemalige Staatsanwältin hat mittlerweile 3 Jahre Haft abgesessen und steht kurz vor ihrer Entlassung. Ihre Ehe ist gescheitert und Sophie, eine ihrer Töchter, ist noch immer verschollen, wofür die andere, Katharina, sich die Schuld gibt und an diesen Selbst-vorwürfen zu zerbrechen droht. Dann geschieht das Unerwartete, es gibt Lebenszeichen von Sophie aus Saudi-Arabien. Die mittlerweile fünfzehnjährige junge Frau soll Mutter zweier Kinder sein und sich in der Gewalt eines arabischen Herrschers befinden. Helena weiß, sie muss sofort handeln, um Katharina vor Dummheiten zu bewahren und Sophia nach Hause zu holen... Die 7 Gründe zu töten ist bereits der dritte Teil einer Trilogie um das Leben der Staatsanwältin Helena Faber. Ich bin als Querein-steiger in den letzten Band eingestiegen und hatte zu keiner Zeit Verständnisprobleme. Nach kurzer Zeit hatte ich aber schon bedauert, die ersten beiden nicht gelesen zu haben, da mir das Buch so gut gefiel. Der äußerst lebendige und temporeiche Schreibstil vom Autor Uwe Wilhelm hat mich schnell gepackt und ließ mich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Er arbeitet mit vielen kurzen Kapiteln und den damit verbundenen häufigen Perspektivwechseln. Die Erzählung erfolgt jeweils aus der Sicht der aktuell berichtenden Person, was anfänglich noch ein wenig ungewöhnlich war, mir aber im Verlauf des Thrillers immer besser gefallen hat und zum hohen Tempo beigetragen hat. Der Spannungsbogen wird auf einem äußerst hohen Niveau gehalten und die Handlung blieb für mich immer schwer vorhersehbar, da der Autor mit der arabischen Welt eine große Unbekannte ins Spielgebracht hat. Wie er selber im Anhang schildert, gestalteten sich die Recherchen zu dem Buch als äußerst schwierig, da er keinen Zugang in das Land erhielt. Er beruft sich auf Schilderungen zweier Personen, die diese, für uns oft nur sehr schwer zu ertragende bzw. verstehende Welt, über mehrere Jahre erlebt und erduldet haben. Das Buch bekommt hierdurch noch eine zusätzliche Tiefe und hat mich auch im Nachhinein noch länger berührt. Insgesamt halte ich Die 7 Gründe zu töten für einen äußerst gelungenen und mit seiner speziellen Thematik auch für einen aus der Masse des Genres herausragenden Thriller. Aus meiner Erfahrung empfehle ich aber mit dem ersten Band zu beginnen, um in den Genuss der gesamten Reihe zu kommen. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.
Würde die Liebe kämpfen und töten?
von claudi-1963 - 12.07.2019
Tötet jemand den Körper, wird er zum Tode verurteilt; wer aber die Seele tötet, entkommt unerkannt. (Khalil Gibran) Helena Faber ist am Ende, nicht nur das ihre Ehe auseinanderging und sie ihren Job als Staatsanwältin und die Freiheit verloren hat, wurden noch ihre beiden Kinder entführt. Zwar konnte sie ihre älteste Tochter Katharina (Kata) aus den Fängen befreien, doch Sophie die jüngste der beiden ist nach wie vor verschwunden. Man vermutet, dass sie nach Saudi-Arabien verkauft wurde, doch bisher fehlt jede Spur. Robert Faber dagegen hat nach langer Suche kein Geld und Kraft mehr um weiter nach seiner Tochter zu suchen. Er hat inzwischen ein Leben mit einer neuen Familie begonnen. Doch wird er das wirklich übers Herz bringen, die Suche nach Sophie aufzugeben? Nach Psychiatrie und einige andere Abstürzen möchte Kata die Reise nach Saudi-Arabien wo sie Sophie vermutet aufnehmen. Doch Helena verhindert um jeden Preis, das Kata alleine auf diese Suche geht. Eine gefährliche Reise beginnt, bei der sie nicht wissen, ob sie Sophie finden oder sie diese sogar mit ihrem Leben bezahlen werden. Doch Helena weiß, will sie nicht beide Kinder erneut verlieren muss sie Kata bei ihrer Suche helfen. --- Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Band dieser Trilogie schon gekannt hatte, war ich neugierig, was aus den beiden Töchter von Helena Faber geworden ist. Das Cover wirkte wie schon bei Band eins eher unscheinbar, passte jedoch zu den anderen Bücher. Der Schreibstil war unterhaltsam, spannend und sehr informativ. Besonders hervorheben möchte ich die Recherche über den Islam, den Wert der Frau in dieser Religion und das Leben in Saudi-Arabien. Ich hatte mir über dieses Land zuvor nie richtig Gedanken gemacht, wahrscheinlich weil wir hier im Westen viel zu wenig von ihren Traditionen, Geboten und Verbote wissen. Der Autor jedoch schrieb: Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass Saudi-Arabien eine menschenverachtende Diktatur und in der Unterdrückung der Frau ohne jedes Beispiel ist. Auch ich hatte diesen Eindruck nach diesem Buch gewonnen und vermute, dass es heute noch größtenteils so dort ist. Reiche Männer halten sich mehrere Frauen, die sie auch gerne kaufen egal wo. Was sie mit ihren Frauen anstellen bleibt größtenteils verborgen, doch es reicht von vergewaltigen bis schlagen und vielleicht sogar töten, wer weiß. Das Buch ist in verschiedene Handlungsstränge eingeteilt, wobei mich der von Sophie am meisten berührt und gleichzeitig auch entsetzt hat. Dabei habe ich mit ihr mitgelitten, den welch erwachsener Mann tut so etwas einem Mädchen mit 12 Jahren an? Ihr Leben im Palast war wirklich nicht gerade einfach und man merkte, wie sie durch die lange Zeit eine regelrechte Gehirnwäsche erhielt und sich veränderte. Um so schwieriger wurde das Unterfangen von Helena und Kata, Sophie zu befreien, bzw. sie zu bewegen nach Hause mitzukommen. Dabei hat hier Uwe Wilhelm wahrlich alles aufgefahren was wir an Klischees und Grausamkeiten über den Islam kennen. Inwieweit die wirklich auf das Land Saudi-Arabien zutreffen, kann ich nur erahnen, doch ich vermute, das vieles sogar noch schlimmer sein könnte. Und so ging es im Plot nicht nur um Kindeshandel, Vergewaltigung, Zwangsehe, Gewalt, Unterdrückung, sondern insbesondere um ganz überraschende Ausgänge, die selbst mich sprachlos machten. Ebenso waren die Charaktere sehr gut ausgearbeitet allen voran natürlich die Familie Faber. Besonders Kata hat mich berührt, ihre aufmüpfige, aggressive Art, besonders gegen ihre Eltern empfand ich irgendwie als Hilfeschrei. Genauso wie ihre Art sich optisch mit Tattoos, Piercing und Glatze zu verändern. Man merkte einfach, wie traumatisiert dieses Mädchen noch immer war. Für mich ein bemerkenswertes Buch, das ich förmlich an einem Tag verschlungen habe, den einmal begonnen, kann man es nicht mehr weglegen. Deshalb von mir eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne für diesen 3 Teil der Trilogie.
spannender Abschluss einer Trilogie
von Katharina Richter - 10.07.2019
Klapptext: Die ehemalige Staatsanwältin Helena Faber steht vor dem Nichts. Sie hat ihren Job und ihre Freiheit verloren, ihre Ehe ist gescheitert, und ihre beiden Töchter wurden vor ihren Augen entführt. Die Ältere, Katharina, konnte befreit werden, aber deren kleine Schwester Sophie bleibt verschwunden. Eine Spur führt nach Saudi-Arabien und obwohl ihre Mutter es mit allen Mitteln verhindern will, macht Katharina sich alleine auf die Suche nach Sophie. Eine gefährliche, eigentlich unmögliche Reise, die für Katharina den Tod bedeuten könnte. Helena hat keine Wahl - sie muss Katharina helfen, wenn sie nicht beide Kinder verlieren will Dies ist der letzte Teil einer Trilogie um Helene Faber.Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger lesen.Ich empfehle aber die vorhergehenden Teile schon zu kennen,da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann. Ich kannte die Vorgänger schon und deshalb waren meine Erwartungen natürlich sehr groß.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich der Autor mich mit dieser Lektüre in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Das Buch wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt.Dadurch konnte ich mich in die einzelnen Charaktere hinein versetzen und sie verstehen. Ich habe Helene Faber auf der Suche nach ihrer verschwundenen Tochter begleitet.Dabei erlebte ich viele spannende Momente. Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Ich fand alle Personen wahnsinnig interessant. Uwe Wilhelm hat sich hier mit einem wirklich sehr brisanten und aktuellen Thema beschäftigt.Es geht um Kinderhandel,Gewalt,Missbrauch und Unterdrückung von Frauen in anderen Ländern.Ich selbst habe schon viel davon gehört das in Saudi-Arabien die Frauen menschenunwürdig behandelt werden.Durch die sehr guten Recherchen des Autors habe ich nun weitere Informationen und Wissenswertes erhalten. Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Der Autor hat eine bedrückende und beklemmende Atmosphäre erschaffen.In mir war Kopfkino.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise von Uwe Wilhelm wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich hatte Sophie vor meinen Augen und konnte mir richtig vorstellen was sie alles durchmachen musste.Dies hat mich sehr berührt und emotional bewegt.Teilweise musste ich sogar weinen.Es hat mich schockiert zu lesen zu was Menschen fähig sind.Der Autor beschreibt alles so authentisch.Brutal,blutig und aufwühlend geht es in der Handlung zu.Immer wieder gab es viele Überraschungen und Wendungen.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Ich habe schon lange nicht mehr ein so emotionales und berührendes Buch gelesen.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angelangt.Es hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Diese Lektüre ist einfach so emotional und gefühlvoll geschrieben.Trotz des doch sehr traurigen und schrecklichen Themas habe ich jede Minute genossen.Es hat mich zum Atem anhalten und Nachdenken gebracht,Deshalb vergebe ich glatte 5 Sterne.
spannend und grausam
von andrea tandel - 08.07.2019
Inhaltsangabe übernommen: Die ehemalige Staatsanwältin Helena Faber steht vor dem Nichts. Sie hat ihren Job und ihre Freiheit verloren, ihre Ehe ist gescheitert, und ihre beiden Töchter wurden vor ihren Augen entführt. Die Ältere, Katharina, konnte befreit werden, aber deren kleine Schwester Sophie bleibt verschwunden. Eine Spur führt nach Saudi-Arabien und obwohl ihre Mutter es mit allen Mitteln verhindern will, macht Katharina sich alleine auf die Suche nach Sophie. Eine gefährliche, eigentlich unmögliche Reise, die für Katharina den Tod bedeuten könnte. Helena hat keine Wahl - sie muss Katharina helfen, wenn sie nicht beide Kinder verlieren will Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war der letzte Teil einer Trilogie. Leider habe ich den zweiten nicht gelesen und hatte schon das Gefühl, dass mir ein paar Kleinigkeiten an Infos gefehlt haben. Es war spannend und gut geschrieben. Da es aus der Sicht von verschiedenen Menschen geschrieben ist, konnte ich gut miterleben, was die einzelnen Personen in den Jahren erlebt haben. Ganz beiläufig öffnet uns das Buch auch die Augen für die mangelnden Rechte der Frauen in so manch anderen Ländern. Ich fand es schrecklich, was die kleine Sophie doch schon alles ertragen musste. Ich habe mit den einzelnen Personen mit gelitten und mit gefiebert, ob sie es schaffen werden, Sophie zu Retten. 4 von 5*.
Packend und bewegend
von Martina Ernst - 30.06.2019
"Die sieben Gründe zu töten" ist nach "Die Farben des Blutes" und "Die Kreise der Hölle" Band 3 der Helena Farber-Thrillerreihe von Autor, Filmproduzent und Filmregisseur Uwe Wilhelm. Die Suche nach Sophie bringt alle an ihre Grenzen. Drei Jahre ist Sophies Entführung her. Endlich gibt es eine Spur zu ihr. Schwester Katharina will sie im Alleingang befreien. Ihre Mutter Ex-Staatsanwältin Helena sitzt noch im Knast, wird aber bald entlassen. Sie kann nicht zulassen, dass ihre Tochter zu einem Himmelfahrtskommando aufbricht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Sophies Schicksal berührt. Es gibt kein Entkommen. Sie ist den Menschen um sich herum ausgeliefert. Drei Jahre haben die Hoffnungen des Teenagers auf Befreiung fast ausradiert. Ihre Familie ist zerstört. Jeder kämpft seinen eigenen Kampf und fühlt sich auf seine Weise schuldig. Bis es endlich einen Hoffnungsschimmer gibt. Die Geschichte wird in mehreren Perspektiven erzählt, die Tempo und Spannung auf einem hohen Niveau halten. Alle Charaktere und die Geschehnisse wirken sehr real. Besonders Katharina, Spitzname Kata, fasziniert mit ihrem unberechenbaren Wesen und dem Ehrgeiz, alles wieder gut zu machen. Es fällt leicht, mit den drei Frauen mitzufiebern. Vater Robert ist über lange Strecken Randfigur. Der Thriller ist voller starker weiblicher Persönlichkeiten. Besonders heraussticht auch Menschenrechtsanwältin Nadeen, die mit legalen Mitteln wenig erreichen kann. Schicksale in Saudi-Arabien erschüttern. Der Kampf gegen Missbrauch, Gewalt, Willkür und Leid scheint aussichtslos. Aber der Widerstand erlischt nicht. Bald überschlagen sich die Ereignisse. Überraschende Wendungen sind effektvoll inszeniert. Nichts ist mehr sicher, alles kann passieren. Das Himmelfahrtskommando nimmt noch einmal Fahrt auf. Manches ist auf den letzten Seiten schwer zu ertragen. Wer überlebt? Filmreife Schlusssequenzen lassen den Puls noch einmal hochschnellen. Cover, Titel und die Einteilung des Thriller nach Emotionen sind sehr gelungen. Die blutrote Hintergrundfarbe setzt Zahl und Schrift gut in Szene. "Die sieben Gründe zu töten" übertrifft die Erwartungen. Bewegend, erschütternd und aufrüttelnd. Die Danksagung des Autors am Buchende mit weiteren Informationen bildet einen guten Schlusspunkt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.