Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

One more Chance

Roman. Originaltitel: Cocky Bastard. Empfohlen ab 16 Jahre. 1. Aufl. 2018.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3 review.image.1
Eine einzige Minute kann ein ganzes Leben für immer verändern ...

Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chanc … weiterlesen
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

10,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
One more Chance als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: One more Chance
Autor/en: Vi Keeland, Penelope Ward

ISBN: 3736309147
EAN: 9783736309142
Roman.
Originaltitel: Cocky Bastard.
Empfohlen ab 16 Jahre.
1. Aufl. 2018.
Übersetzt von Antje Görnig
LYX

1. Dezember 2018 - kartoniert - 313 Seiten

Beschreibung

Eine einzige Minute kann ein ganzes Leben für immer verändern ...

Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal verschwunden ...

"Originell, absolut süchtig machend und mit einem Twist, der überrascht. Ganz sicher eines unserer Lieblingsbücher!" THE ROCK STARS OF ROMANCE

Auftaktband der erfolgreichen NEW-YORK-TIMES-Bestsellerreihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Vi Keeland und Penelope Ward

Portrait

Vi Keeland und Penelope Ward sind New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestseller-Autorinnen. Als waschechte New Yorkerin lebt Vi Keeland mit ihrer Familie noch immer dort und arbeitet als Anwältin. Penelope Ward ist in Boston mit fünf Brüdern aufgewachsen und arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie sich eine familienfreundlichere Karriere suchte. Sie liebt New-Adult-Romane, Kaffee und ihre Freunde und Familie. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
One More Time
Taschenbuch
von Vi Keeland, Pene…
One More Kiss
Taschenbuch
von Vi Keeland, Pene…
One more Promise
Taschenbuch
von Vi Keeland, Pene…
vor
Bewertungen unserer Kunden
Bock auf Bock?
von fuddelknuddel - 10.02.2019
"Diejenigen, die die größten Schutzschilde aufstellen, sind oftmals die, die das größte Herz zu schützen haben." Aubrey will einfach nur weg, nachdem sie ihren Freund in flagranti mit seiner Sekretärin erwischt hat. Typisches Szenario mit typischer Reaktion: Job hinschmeißen, Koffer packen und ab dafür! Was ihr auf ihrem Roadtrip nach Kalifornien allerdings alles passiert, damit hätte sie nie gerechnet. Erst hat ihr Auto eine Panne, Chance, ein australischer Sunnyboy, wird zum neuen Mitfahrer und schließlich hat sie auch noch einen Ziegenbock im Gepäck. Audrey kann ihr gebrochenes Herz langsam vergessen und hat viel Spaß mit dem Charmeur aus Down Under, bis er nach einer Nacht in Vegas einfach verschwindet. Von den Autorinnen habe ich bereits schon einmal gehört, allerdings bisher noch nie etwas gelesen, soweit ich mich richtig erinnere. Wenn mehrere Leute an Büchern werkeln, bin ich generell immer etwas skeptisch, da ich damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe. In diesem Fall muss ich aber sagen, dass mir die Geschichte sowie der Schreibstil gefallen haben. Das Cover ist für mein Empfinden jetzt nichts besonderes, nett und typisch New Adult eben. Was mir gefällt, ist, dass mit dem Namen des Protagonisten und der "Chance" im Sinne von "Möglichkeit" im Titel gespielt wird, was man allerdings erst richtig nachvollziehen kann, wenn man das Buch gelesen hat. Das Buch ist in zwei Teile geteilt, der erste, leider kürzere Part wird aus der Ich-Perspektive von Audrey erzählt, der zweite von Chance. Ich hatte vor kurzem erst bei einem Buch angemerkt, dass mir diese krasse Zweiteilung nicht gefällt, hier war es allerdings auszuhalten, da es offensichtlich war, dass die Geschichte noch nicht beendet war. Zeitlich gibt es auch einen ziemlichen Sprung, sodass ich persönlich damit klargekommen bin, auch wenn ich mir im zweiten Part wirklich ein paar Szenen aus Audreys Sicht gewünscht hätte. Gerade ihre Gefühle wären unter den in der Story herrschenden Umständen sicher spannend gewesen. Der Schreibstil des Autorinnen-Duos war angenehm, ich konnte dem Geschehen sehr gut folgen und war von Anfang an sofort drin in der Geschichte. Sie las sich flüssig und wurde nie langweilig, sodass ich das Buch sehr schnell beendet hatte, es war eine dieser Geschichten, mit der ein Schnellleser einen verregneten Nachmittag auf der Couch verbringt. Oder eine Nacht im Bett, je nach dem wann die bevorzugte Lesezeit beginnt. Audrey hat mich begeistert. Sie ist eine sympathische Frau, witzig und schlagfertig, sie weiß was sie will und hat ihr Leben selbst in die Hand genommen, nachdem jemand anderes es ihr zerstört hatte. Den Schritt zu wagen, einmal durchs Land zu ziehen und sich etwas komplett Neues aufzubauen erfordert eine Menge Mut, genau wie mit einem Fremden einen Roadtrip zu wagen, selbst wenn er einem das Auto repariert und noch so gut aussieht. Chance ist der typische hübsche Aufreißer, dem alle Frauen hinterhersabbern. Er reizt Aubrey oft und es war herrlich mitanzusehen, wie er sie nach und nach aus ihrem Schneckenhaus locken kann und mehr und mehr bissige Kommentare und Seitenhiebe einstecken muss. Man weiß zwar, dass er ein Geheimnis verbirgt, welches das ist, erfährt man allerdings in der zweiten Hälfte des Buches. Ich für meinen Teil war überrascht, denn das hatte ich nicht kommen sehen. Aber es war durchaus gelungen, sehr sogar! Die beiden Protagonisten geben ein tolles Paar ab. Sie fordern sich gegenseitig heraus, ergänzen sich aber auch perfekt und man liest es einfach unheimlich gern, wenn sie sich wieder einen Schlagabtausch liefern. Ich habe oft schmunzeln müssen, solche Bücher sind mir fast die liebsten. Die Idee mit dem Zeitsprung in der Mitte fand ich gewagt, aber gut umgesetzt. Ich neige dann manchmal dazu, etwas die Verbindung zu den Charakteren zu verlieren, wenn sich über die Zeit zu viel verändert hat. Aber ich habe sofort wieder zu Chance gefunden und war weiterhin drin in der Geschichte. Den Ziegenbock hielt ich zuerst nur für einen seltsamen Side-Kick, den die Autorinnen reingebracht haben, damit alle etwas zum lachen haben. Aber ich muss gestehen, dass er mir total ans Herz gewachsen ist, und er auch einen wichtigen Teil zur Entwicklung beigetragen hat. Er hat dem, was Audrey und Chance haben, irgendwie eine bedeutsame, sogar ernstere Note beigefügt, denn ein gemeinsames Haustier schafft man sich (wenn auch unfreiwillig) nicht einfach so beliebig an, es hat die Teile auf schräge Weise miteinander verbunden. Mein Fazit: Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit Bock.. New Adult auf hohem Level, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Ich hatte Spaß beim Lesen, die Charaktere haben überzeugt und ich mochte auch das Setting.
Rezension
von Endlose Seiten - 03.01.2019
¿One more Chance` ist der Auftaktband der ¿One more`-Reihe von den Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward. Die beiden Autorinnen kannte ich zwar vorher nicht, aber die Leseprobe war sehr witzig, weshalb ich ihr gemeinsames Buch lesen wollte. Und ich kann jetzt schon verraten, dass ich es nicht bereut habe. Im Mittelpunkt stehen Aubrey und Chance, die wegen einer Panne zusammen nach Kalifornien fahren müssen. Als die beiden sich auf ihrer Reise immer näherkommen, verschwindet Chance spurlos. "Diejenigen, die die größten Schutzschilde aufstellen, sind oftmals die, die das größte Herz zu schützen haben." - Zitat (Seite 110) Aubrey Bloom hat ihr altes Leben in Chicago hinter sich gelassen und ist bereit, ein neues Leben in Kalifornien anzufangen. Sie ist Anwältin und behält nicht nur in ihrem Beruf gerne die Kontrolle. Besonders zu Beginn ist Aubrey etwas verklemmt und hat Probleme damit, von ihrem Plan abzuweichen. Mit der Zeit wird sie jedoch etwas lockerer und versucht, keine Spaßbremse zu sein. :-D Chance Bateman ist das Gegenteil von Aubrey, zumindest was die Offenheit angeht. Der 28-jährige Australier ist charmant, humorvoll, locker und sehr selbstbewusst. Wer aber denkt, dass Chance für alle ein offenes Buch ist, der täuscht sich, denn er steckt voller Geheimnisse, die erst im Laufe der Handlung offenbart werden und für einige Überraschungen sorgen. Manchmal kam mir Chance aber etwas unheimlich vor, da er ziemlich hartnäckig sein kann. Irgendwann stoßen Aubrey und Chance auf einen süßen Ziegenbock, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe, da er für einige komische Situationen sorgt. Spätestens ab dieser Stelle wird die Geschichte irrsinnig witzig und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen. 'One more Chance' ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil wird aus Aubreys Sicht erzählt. Der zweite Teil wird aus Chances Perspektive erzählt. Da das Buch aus vielen kurzen Kapiteln besteht, merkt man nicht, wie schnell man mit dem Lesen vorankommt. Auch wenn die Geschichte aus meiner Sicht ungefähr nach der Hälfte einen kleinen Hänger hat, gibt es einige Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Fazit 'One more Chance' konnte mich sehr gut unterhalten. Die Liebesgeschichte enthält Humor, Spannung und tolle Protagonisten. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
One more Chance für Chance
von https://zeilenflut.wordpress.com/ - 30.12.2018
Zusammenfassung: Auf dem Weg in ein neues Leben lernt Aubrey den dreisten, aber unglaublich attraktiven und anziehenden Chance kennen. Nach einer unglaublichen gemeinsamen Nacht verschwindet er plötzlich. Für Aubrey bricht eine Welt zusammen. Als Aubrey endlich meint über Chance hinweg gekommen zu sein, taucht dieser plötzlich nach 2 Jahren wieder auf und kämpft mit allen Mitteln um ihr Herz und ihr Vertrauen. Meine Meinung: Das Cover ist inzwischen relativ typisch für das Genre, aber dennoch gefällt es mich richtig gut und hat mich absolut angesprochen. One more Chance ist der erste von drei Bänden der Bestsellerautorinnen Vi Keeland und Penelope Ward. Band zwei wird One more Promise und Band drei One more Kiss heißen. Das Buch ist in der ersten Person geschrieben. In der ersten Hälfte des Buchs aus der Sicht von Aubrey, in der zweiten Hälfte aus der Sicht von Chance. Vi Keeland und Penelope Ward haben dabei einen leichten und humorvollen Schreibstil, welcher von erotischen Sticheleien und Anspielungen durchzogen ist. Aubrey hat eine schwere Enttäuschung hinter sich. Ihr Exfreund hat sie betrogen. Um einen harten Strich zu ziehen, hat sie ihr komplettes altes Leben aufgegeben und will in Kalifornien neu starten. Auf dem Weg trift sie auf Chance. Er bringt sie auf die Palme, aber gleichzeitig ist er auch absolut anziehend für sie. Als er, nachdem sie die erste unvergessliche Nacht miteinander verbracht haben, plötzlich verschwindet, zerbricht ihre Welt ein weiteres mal. Chance nimmt kein Blatt vor dem Mund und liebt es Aubrey zu ärgern und sie aus der Reserve zu locken. Er versucht mit allen Mitteln der nicht zu leugnenden Anziehungskraft zu Aubrey zu wiederstehen. Doch am Ende siegt diese doch. Aber Chance hat ein Geheimnis, um dieses zu wahren verlässt er Aubrey ohne ein Wort. Aber er kann sie einfach nicht vergessen und so kehr er nach zwei Jahren zu ihr zurück und versucht ihr Herz und ihr Vertrauen wieder für sich zu gewinnen. Fazit: One more Chance hat so unglaublich viel Spaß gemacht zu lesen! Ich mochte den Sichtwechsel unglaublich gerne. Ich hätte Chance bestimmt noch eine zweite Chance gegeben! Würdest du ihm auch eine gewähren? Wenn du auf tolle, gefühlvolle Liebesromane mit einer guten Prise Erotik liebst, dann solltest du One more Chance auf jeden Fall eine Chance geben!
Unterhaltsam und überraschend humorvoll
von Curin - 05.12.2018
Aubrey ist mit dem Auto unterwegs nach Kalifornien und kann wegen einem platten Reifen von einem Rastplatz nicht weiterfahren. Doch dort macht ihr der australische Biker Chance, der ebenfalls liegen geblieben ist, ein Angebot: Wenn sie ihn mitnimmt, wechselt er ihren Reifen. Aubrey willigt ein und erlebt den Roadtrip ihres Lebens... . Vi Keeland und Penelope Ward haben hier einen unterhaltsamen Roman geschrieben, der sowohl romantisch, aber überraschender Weise auch oft sehr witzig ist. So musste ich beim lesen oft schmunzeln und habe mich über die abwechslungsreiche Handlung gefreut. Der erste Teil des Buches wird aus der Sicht von Aubrey erzählt, die als Anwältin gerade ihr altes Leben hinter sich lassen und in Kalifornien neu durchstarten will. Sie wirkte anfangs auf mich sehr sympatisch und mir hat auch gefallen, dass sie auf Chance teilweise wirklich blöden Sprüche immer eine gute Antwort parat hat. Doch als sie sich ihrer Gefühle für ihn bewusst wird, bietet sie sich ihm regelrecht an, was eigentlich gar nicht zu ihrem Charakter passt. Auch im späteren Verlauf des Buches nach dem Roadtrip zeigt sich an ihr eine ganz andere Seite, die ich nicht mochte. Im zweiten Teil Geschichte findet ein Perspektivwechsel statt, indem man als Leserin nun alles aus Chance Sicht erlebt. Er wirkt am Anfang wie ein typischer Aufreißer, der außer gut auszusehen und dumme Sprüche zu machen, nichts weiter zu können scheint. Doch schnell merkt man, dass er noch eine andere Seite hat. Das macht ihn irgendwie geheimnisvoll und später erfährt man auch, warum er sich manchmal so anders verhält. Der heimliche Star des Buches ist ein kleiner Ziegenbock, der eher unfreiwillig Teil des Roadtrips wird und nicht nur bei Chance und Aubrey für viele Lacher sorgt. Die beiden Autorinnen haben eine tolle und unterhaltsame Geschichte geschrieben, die sich gut liest und auch schwer zur Seite zur legen ist. Man möchte einfach unbedingt wissen, wie es mit den beiden weitergeht und ob es eine gemeinsame Zukunft für sie gibt. Die Handlung wird auch sehr detailreich geschildert und manchmal wird es auch ein bisschen kitschig, was mich nicht so gestört hat. Allerdings sind einige der erotischen Szenen doch etwas zu übertrieben für meinen Geschmack. Insgesamt ist ,,One more Chance eine tolle und unterhaltsame Geschichte, die mir bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gefallen hat. Gerne empfehle ich das Buch hier weiter.
Brillanter Anfang mit flachem Verlauf
von Leserin aus Berlin - 03.12.2018
"One more chance" ist ein gemeinsamer Roman der amerikanischen Bestseller-Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward, der am 30.11.2018 bei LYX erschienen. Thema in "One more chance" ist die leidenschaftliche, turbulente Liebesgeschichte von Aubrey und Chance ... Zwei Fremde, wie Feuer und Eis, aber extremer Anziehungskraft starten einen gemeinsamen Roadtrip. Chance trägt ein Geheimnis mit sich, was die beiden ungewollt wieder trennt. Da Aubrey dieses Geheimnis nicht kennt, ist es für sie ein schwerer Schlag als Chance plötzlich verschwindet. Als er nach zwei Jahren plötzlich wieder auftaucht, stürzt sie erneut in ein Gefühlschaos. Welches Geheimnis trägt Chance mit sich und werden sie auf Dauer zueinander finden? Chance und Aubrey sind mir beide sehr sympathisch - und das von Anfang an. Chance ist lustig, locker und direkt, Aubrey herzlich und humorvoll. Die Beiden in Kombination sind einfach herrlich, die Dialoge sind schlagfertig und spritzig. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen. Der Schreibstil ist flüssig, humorvoll und locker. Es wird sich nicht mit viel Nebensächlichem aufgehalten und es wurden viele witzige Dialoge und Dinge eingebaut. Der Perspektiven- und Zeitwechsel ermöglicht es dem Leser beide Protagonisten besser zu verstehen. Gleichzeitig fand ich die Chance-Sicht teilweise etwas flach geschrieben. Bei ihm kam oft nur das Animalische und Selbstverliebte zum Vorschein und das nahm die Romantik, was es in meinen Augen gebraucht hätte. Die Geschichte ist ab circa der Hälfte sehr vorhersehbar aber dank einiger witziger Details unterhaltsam geschrieben. Wer hier eine erotische Geschichte mit viel Tiefgang erwartet, wird enttäuscht. Als unterhaltsame, kurzweilige Geschichte mit einer Prise Romantik und Erotik sei es empfohlen. Der Leser/ die Leserin wird auf jeden Fall oft zum Lachen gebracht.
Jeder hat eine(n) zweite(n) Chance verdient!
von MiraxD - 02.12.2018
One more Chance ist ein Liebesroman aus den Federn von Vi Keeland und Penelope Ward und im Lyx-Verlag erschienen. Ich muss sagen, dass nicht unbedingt der Inhalt, sondern der Titel meine Aufmerksamkeit geweckt und auch dieses Buch hat es seiner Leseprobe zu verdanken, dass ich neugierig wurde und wissen wollte, wie es mit den Charakteren weitergeht. Das Cover finde ich im Kontrast zu einigen anderen eher schlichter, aber durchaus sehr angenehm. Durch den Mann in der Mitte mit dem schwarzen Hemd, sticht die Überschrift sehr gut hervor. Es hat keine unnötige Details, kann jedoch mit Sicherheit zum Genre der Romanzen zugeordnet werden. Ich finde es wirklich gut! Aubrey möchte einen Neuanfang hinlegen: Neue Stadt, neuer Job, neues Leben. Jedoch merkt sie schnell, dass daraus nichts wird, denn als sie auf ihrer Durchreise nach California dem unglaublich gutaussehenden wie auch überheblichen Australier Chance Bateman begegnet, kann sie eine gewisse Anziehung nicht leugnen. Durch eine Panne wird Chance dann auch noch sozusagen ihr Reisebegleiter, da sie beide nach California müssen und es beginnt eine aufregende Zeit der beiden, die jedoch neben vielen tollen Erfahrungen, schreckhaften Ziegenböcken und neckhaften Gesprächen auch sehr viele Risiken birgt. Wie das Herz an jemanden verlieren, den man nur wenige Tage kennt. Oder nach einer heißen und leidenschaftlichen Nacht einfach zurückgelassen zu werden... Denn Aubrey sollte die Wahrheit über Chance und sein Verschwinden erst lange Zeit später erfahren... Der Schreibstil kam mir kaum vor wie von zwei Autoren geschrieben, zumal es beide Sichten, also die von Aubrey und Chance gab, was mir wirklich gut gefiel. Der Wechsel kommt vielleicht etwas abrupt, aber trotzdem waren die Seiten schneller vorbeigeflogen als man wollte und vor allem Humor konnte mich richtig für ihn einnehmen. Ein bisschen Kitsch darf man auch erwarten, wie auch eine Zerrissenheit der Gefühle. Es ist eine etwas andere Liebesgeschichte als man von dem Genre kennt und das fand ich echt gut! Man lernt auf der Reise mit den Charakteren selbst Aubrey und Chance kennen und ich kann nicht verleugnen, dass man sich auch ziemlich in Chance und Aubrey verlieben muss, so sind die beiden sehr authentisch und sympathisch dargestellt. Ich habe mit den beiden mitgefiebert, auf ihrer Reise und auch danach als die wahre Realität einen eingeholt hat. Man musste sich quasi ein Happy End für die beiden wünschen. Ich habe das Buch aus purem Zufall gefunden und wurde beim Lesen auch ganz sicher nicht enttäuscht! Ich mochte die Atmosphäre des Buches sehr, die verspielte erste Hälfte, aber auch die etwas ernstere zweite Hälfte, auch wenn ich die Reise in der ersten Hälfte an sich einen Ticken besser fand, einfach weil mir die Entwicklung von Aubrey in der zweiten Hälfte etwas missfallen hat und es mehr Humor gab. Die Handlung an sich (und vor allem der Ziegenbock!) ist wirklich gut, mal anders und vor allem in der zweiten Hälfte richtig süß, nur ging mir das Ende vielleicht ein bisschen wieder zu sehr in das Klischeehafte, aber mit dem Ende an sich bin ich dann doch sehr zufrieden. Ich bin definitiv gespannt auf die folgenden Bände der Reihe! Ich vergebe für Chance & Aubrey 4-4,5****!
Zweite Chance
von tkmla - 01.12.2018
Aubrey liest auf dem Weg nach Kalifornien eher unfreiwillig den attraktiven Australier Chance auf. Beide setzen ihren Weg gemeinsam fort und schnell entdeckt Aubrey, wie viel Spaß sie mit Chance hat. Bei den gemeinsamen Unternehmungen kommen sich beide schnell näher, doch Chance hält Aubrey im letzten Schritt immer auf Abstand. Als beide doch noch eine heiße Nacht in Las Vegas verbringen, ist Aubrey überglücklich. Umso heftiger trifft es sie, dass Chance am nächsten Morgen spurlos und ohne eine Nachricht verschwunden ist. Das Buch hält einige Überraschungen bereit und dadurch bleibt die Handlung bis zum Ende spannend. Aubrey und Chance sind einfach sympathische Charaktere, die man sofort gern hat. Mit seinem australischen Dialekt und seiner positiven Ausstrahlung erobert Chance verständlicherweise sofort Aubrey Herz. Aubrey ist eher bodenständig und geerdet. Gerade deshalb tut ihr die Lebensfreude von Chance so gut. Ihre Darstellung im Buch fand ich sehr authentisch und nachvollziehbar. Der Schreibstil ist locker und unterhaltsam. Manche Situationen sind total absurd, aber sie passen perfekt in die Geschichte. Die Autorin punktet definitiv mit originellen Einfällen. Trotzdem fand ich die Story nicht übertrieben oder unglaubwürdig. Mir hat diese Lovestory mit Roadtrip sehr gut gefallen und ich werde mir die Autorinnen vormerken.
Diese eine Chance
von Buechermauschen - 27.11.2018
One more Chance ist der neue Roman von Vi Keeland in Zusammenarbeit mit Penelope Ward . Aubrey plant einen neuen Lebensabschnitt , weg mit dem alten Job und dem Ex . Per Auto geht es los , quer durch die Staaten , doch auf einem Parkplatz in einer zwielichtigen Ecke hat sie einen Platten . Zur Hilfe eilt australier Chance , der bei Aubrey einen bleibenden Eindruck hinterlässt . Da seine Harley nicht anspringt , nimmt sie ihn kurzerhand mit und es beginnt ein haarsträubenden Road Trip. Doch obwohl es gewaltig knistert bleibt Aubrey wieder mit gebrochenem Herz zurück... Das Cover ist nicht so ganz meine , bin nicht der Freund von Personen auf dem Cover , aber zum Genre passt es . Die Geschichte wird im ersten Teil aus Aubreys Sicht erzählt und im zweiten Teil aus der von Chance . Man merkt schon das hier zwei Autorinnen am Werk waren . Mir persönlich hat der Teil aus Aubreys Sicht von Lesegefühl her besser gefallen . Aber das ganze Buch liest sich gut , es ist humorvoll und die Figuren wachsen einem ans herz . Ganz großes Highlight für mich war der tierische sidekick, es hat der Geschichte das besondere gegeben. Es ist keine hochtragende Literatur , das erwarte ich von dieser Art Roman aber auch nicht , es hat mich einfach gut unterhalten.
Schöner Anfang, der Rest dann doch zu flach
von LadyIceTea - 27.11.2018
Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe - so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal verschwunden. Die Idee von "One more Chance" hat mir auf Anhieb gut gefallen. Natürlich ist erst mal abzusehen wie die Geschichte verläuft. Ich fand sie in vielen Punkten sehr vorhersehbar. Das hat mich jedoch überhaupt nicht gestört. Manchmal muss das Rad eben nicht neu erfunden werden. Überraschend war für mich z.B. der Ziegenbock, der mich dazu noch das ein oder andere Mal sehr zum Schmunzeln gebracht hat. Auch der Grund für Chance verschwinden kam mir nicht sofort in den Sinn. Das hat mir gefallen. Aubrey ist eine Figur die ich eigentlich durchgehend gut gefunden habe. Ich sage eigentlich, denn dort wo sie sonst stur, manchmal launisch, ein wenig verklemmt und trotzdem bissig und witzig ist, wurde sie in einigen Situationen mit Chance einfach nur hörig und zum kleinen Weibchen, welches nur für eine Sache da ist. Hier beginnt auch schon mein größter Kritikpunkt, der dafür gesorgt hat, dass mich das Buch nicht zu Begeisterungsstürmen hinreißt. Zum einen macht Chance im ganzen Buch keine nennenswerten Entwicklungen durch. Egal was er erlebt, er bleibt sich treu. Was in diesem Fall leider nicht positiv ist. Am schlimmsten finde ich jedoch die Art und Weise, wie er über Aubrey und Sex denkt. In jedem passenden und leider auch unpassenden Moment denkt er daran, dass er mit ihr schlafen will. Und das leider nicht auf eine romantische und liebevolle Art. Nein, eher mit Worten die klingen, als würde er sie nur besteigen und nichts anderes von ihr wollen. Da geht es dann plötzlich nur noch um den Akt und nicht mehr um Gefühle. Dass die Autorinnen meistens noch einen pseudo-romantischen Satz hinterherschieben, der seine Gefühle verdeutlichen wollen, rettet es dann auch nicht. Für mich war die Art und Weise seiner Gedanken einfach zu respektlos und zu sehr auf das Vögeln beschränkt und dazu die Momente wirklich jedes Mal absolut unpassend. Ich weiß nicht, ob die Autorinnen etwas in Richtung Fifty Shades und Co versucht haben aber es ist leider nicht gelungen. Mir hätte die Geschichte trotz aller Vorhersehbarkeit gut gefallen aber leider konnte ich Chance nach und nach immer weniger abgewinnen und habe dazu noch den Spaß an dem Buch verloren. Sehr schade.
Ich bin begeistert!
von Nadine Wolf - 27.11.2018
Meinung: Das Cover gefällt mir gut, da man den Mann nicht komplett sieht und dem Leser noch genug Fantasie bleibt, sich sein Bild zu machen. Der Klapptext hat mich sofort angesprochen. Ich bin ein großer Fan von beiden Autoren und war gespannt, wie die neue Reihe startet. Ich mag Bücher, die einen Teil Humor haben, mit witzigem Schlagabtausch, auch Romantik, etwas Drama darf das Buch haben und natürlich ein Happy End. Das haben beide Autoren bis jetzt immer geschafft. Auch in diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht. In dem ersten Teil habe ich mit Aubrey mitgelitten und auch ich habe mich immer gefragt, was Chance vor ihr verbirgt. In der zweiten Hälfte des Buches habe ich dann mit Chance gelitten und gehofft. Beide Charaktere haben ihren Charme und konnten mich überzeugen. Am besten finde ich die Einarbeitung mit der Ziege. Das hat das ganze auch noch mal etwas aufgelockert und den Leser öfter lachen lassen. Der Schreibstil hat mich auch in diesem Buch überzeugt. Was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist das erst aus Aubreys Sicht geschrieben wird und später erst aus Chance Sicht. Wenn man die Geschichte kennt, weiß man auch warum die Autorinnen dies so gewählt haben und es auch so passt. Ich werde diese Geschichte auf jeden Fall noch des öfteren lesen und habe mir auch schon die anderen beiden Bände vorbestellt und bin jetzt schon gespannt, ob es dort genauso gefühlvoll und humorvoll zugehen wird. Von mir eine klare Leseempfehlung!
No Chance
von Alina Schreiber - 26.11.2018
Ein Buch, das allein durch sein Cover schon sehr anziehend ist. Aubrey will endlich weg von ihrem alten Leben, wo ein Kerl zurückbleibt, der sie immer klein halten wollte und die beruflichen Aufstiegschancen kaum erreichbar waren. Also was macht man? In einer Nacht und Nebel Aktion abrauschen- genau. Doch auf halber Strecke, im Dunkeln, platzt auf der Autobahn einer ihrer Reifen und sie muss am Rastplatz halten. Dort trifft sie auf Chance. Einen muskulösen, gut aussehenden Kerl, der ebenfalls in die gleiche Richtung will. Jetzt heißt es Reifenwechsel gegen Mitfahrgelegenheit und Aubrey lässt Chance auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Doch was als ruhige Fahrt beginnt, wird nach und nach zu einem lustigen Schlagabtausch zwischen den beiden Protagonisten. Sei es der falsche Musiksender, oder der nervige Exfreund, der von Chance telefonisch in die Schranken gewiesen wird. Aubreys Gefühle für Chance nehmen Überhand und auch er scheint nicht abgeneigt, macht er ihr doch immer wieder Avancen. Doch irgendetwas stimmt mit ihm nicht. Immer wenn es so weit kommen könnte, dass sie sich wirklich nähern, blockt der interessante Mann ab. Was trägt er nur für ein Geheimnis in sich, dass er niemanden an sich ran lassen darf? Nach der letzten gemeinsamen Unternehmung, die eigentlich für Aubrey eindeutig war, verschwindet Chance spurlos. Alles was er hinterlässt ist ein gebrochenes Herz. Mein Fazit: Das Buch beginnt wirklich großartig. Die Begegnung der beiden, der Schlagabtausch, bei welchem sich Aubrey nicht unterkriegen lässt ( das sind immer Pluspunkte) und auch die gemeinsamen Erlebnisse sind wirklich wunderbar. Fesselnd, einladend und lassen auch beim Lesen ein kleines Gefühlschaos ausbrechen. Ich war wirklich immer wieder gespannt, was jetzt passiert, da man aus dem Klappentext ja schon sehr viel herauslesen kann. So wartet man darauf, dass Chance endlich verschwindet, weil man wissen möchte, wohin, warum und ob sich die beiden wieder finden. Doch dann beginnt das 2. Drittel und der Leser lernt die andere Sicht den beiden Protagonisten kennen, das Wiederfinden und Herausfinden wieso und warum. Das Wiederbekommen und all das ist so langweilig und abgedroschen, so Weichei, dass ich begann mit den Gedanken abzuschweifen. Und das sollte nun wirklich bei einem guten Buch nicht passieren. Ich erwarte ja keinen extrem guten Liebes-Kuschel-Roman, aber so ein bisschen mehr Selbstliebe hätte hier dem Protagonisten wirklich gut gestanden. Zudem drehen sich irgendwann alle Gedanken nur noch um das Eine, obwohl die Situation dies eigentlich nicht zulassen sollte, weil es einfach durchaus wichtigeres gab. Es wird auch einfach too much mit dem ganzen Umgarnen und den Gesten. Das ganze Kästchen mit Optionen des Kitschs wird ausgekramt.... Das hätte man anders lösen müssen, um einen wirklich guten Liebesroman zu schreiben. Ich denke, dass dies durchaus ein Roman ist, der anfangs gehörig knistert, aber dieses ganze Umgarnen im 2./3. nervt gehörig und macht das Buch zum Ende hin langatmig und lässt mich beschämt zurück. Es war letztendlich kindisch und zu kitschig.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.