Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Auris

Thriller. Nach einer Idee von Sebastian Fitzek.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

Die kleinste Abweich … weiterlesen
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

12,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Auris als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Auris
Autor/en: Vincent Kliesch

ISBN: 3426307189
EAN: 9783426307182
Thriller. Nach einer Idee von Sebastian Fitzek.
Droemer Taschenbuch

2. Mai 2019 - kartoniert - 352 Seiten

Beschreibung

Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler?
Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek.

Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr ...

Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik.

Trailer

Portrait

Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller »Die Reinheit des Todes« seine erste erfolgreiche Thriller-Serie, weitere folgten. Mit »Auris« schrieb er den Roman zu einer Hörspiel-Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.

Pressestimmen

Ein Thriller wie ein Donnerhall! denglers-buchkritik.de, 10.06.2019
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg
Spannend!
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 09.06.2019
Matthias Hegel, der von seinen Kollegen den Spitznamen Auris, lateinisch Ohr, bekommen hat, hat sich darauf spezialisiert, Täter anhand der Veränderungen des Klanges ihrer Stimmen zu überführen. Doch warum geht er jetzt freiwillig wegen eines Mordes an einer Prostituierten ins Gefängnis und lehnt jede Ermittlung, die zu seiner Entlastung führen könnte ab? Diesen Thriller hat Vincent Kliesch nach einer Idee von Sebastian Fitzek geschrieben. Er hat die Romanfassung und Fitzek die Hörspielfassung geschrieben, weshalb beide Fassungen sich in einigen Details durchaus unterscheiden können. Auris ist ein spannender Thriller, den ich kaum weglegen mochte. Eine Auflösung, die mich am Ende überrascht hat. Aber der Fall ist nicht komplett gelöst und es wird auf jeden Fall weitergehen. Ich bin gespannt.
Bewertungen unserer Kunden
Rätselhaft
von gerlisch - 17.06.2019
Matthias Hegel, genannt Auris ist akustischer Profiler in Berlin bei der Kriminalpolizei. Dem berühmten Professor gelingt es immer wieder mit Hilfe seines Gehörs Verbrecher zu überführen. Gerade noch konnte er zwei Kinder aus den Händen eines Geiselnehmers befreien, doch dann gesteht er selbst einen Mord an einer Obdachlosen. Der Fall weckt die Neugierde einer True-Crime-Podcasterin Julia Ansorge. Zwei Jahre zuvor musste sie während einer Reise nach ARgentinien einen schweren Schicksalsschlag ertragen. Sie wurde vergewaltigt. Sie ist fassungslos als man ihr einige Tage später den Täter nennt: Ihr Bruder Moritz der mit ihr die Reise unternommen hat. Bevor sie jedoch Kontakt mit ihm aufnehmen kann, wurde ihr mitgeteilt, dass Moritz sich in seiner Gefängniszelle erhängt hat. Dieses Trauma nimmt sie jetz in BErlin zum Anlass, sich mit dem FAll von Auris zu beschäftigen. Aus ihrer Sicht ist Matthias Hegel unschuldig. Sie versucht mit allen Mitteln diesen Fall aufzuklären. Meine Meinung: Die Story ist am Anfang spannend geschrieben. Jula ist sehr temperamentvoll und lässt sich nicht einschüchtern. Die Beschreibung von dem Phonetiker Matthias Hegel fand ich teilweise unglaubwürdig, wer kann schon anhand der Stimme, Krankheiten einer Person erkennen?? Weiterhin empfand ich die Story als verworrenen Katz- und Maus-Spiel, was ja nicht unbedingt negativ zu bewerten ist. Allerdings kamen mir die Protagonisten zwischenzeitlich etwas albern vor. Fazit: Der Leser erfährt bis zum Schluss nicht die Wahrheit. Alles in allem macht das Buch aber doch sehr neugierig auf den Fortgang der Geschichte. Ich freue mich schon auf den 2. Teil.
Fast zu vergleichen - aber eben nur fast
von Anonym - 13.06.2019
Die Zusammenarbeit von Kliesch, von dem ich selbst noch nichts gehört habe, und Fitzek, von dem ich bereits das eine oder andere Buch gelesen habe, bringt zwei Hauptcharaktere zu Tage: Matthias Hegel, akustischer Profiler und Unterstützer der Polizei bei entsprechend kniffligen Fällen, gesteht nach einer erfolgreichen Festnahme, einen Mord begangen zu haben. Ein Geständnis besiegelt für offizielle Stellen seine Schuld, auch wenn viele seiner Kollegen wohl an der Tatsache zweifeln dürften. Jula Ansorge, True-Crime-Podcasterin und selbst indirektes Opfer einer nicht erfolgreich durchgeführten Ermittlung, wittert erste Fehler und Unstimmigkeiten im Fall Hegel. Sie sieht die Herausforderung eher als ein Spiel an, bis sie feststellen muss, dass es sich schon lange zu einer ernsten Angelegenheit entwickelt hat. Die Story klingt spannend, und die ersten Seiten lassen auf eine großartige Entwicklung mit neuen Erkenntnissen hoffen. Und in der Tat scheint ein sehr gut gewählter Schreibstil und eine Zusammenführung von Kleinigkeiten dem Buch eine solche Anziehungskraft zu verleihen, dass der Leser das Buch sehr gut lesen und den Gegebenheiten sehr gut folgen kann. Mit Spaß an der Sache versucht sich wohl der ein oder andere am Miträtseln, was sich hinter der ganzen Sache verbergen könnte. Ebenso gelingt es dem Autorenduo, eine sehr angenehme Atmosphäre zwischen den Charakteren und dem Publikum zu erzeugen, welche den Zusammenhalt stärkt und die Bindung untermauert. Der Leser erkennt zweifellos die Handschrift von Fitzek in dem Buch. Dementsprechend muss ich gestehen, habe ich auch mit einem entsprechenden Ende gerechnet und muss nun ganz offen zugeben, dass ich von dem Ende mehr erwartet habe. Für mich persönlich mit meinen Erwartungen hatte das Ende ein bisschen zu wenig die Handschrift eines Thrillers, die in den vorhergehenden Kapiteln zweifellos zu finden war. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die Fortsetzung des ersten Buches einer ganzen Reihe, denn hier wurde definitiv die Vorfreude geweckt.
Achtung !!! Suchtgefahr !!!
von annabell - 11.06.2019
Matthias Hegel, genannt Auris (lat. = das Ohr) ist ein berühmter Phonetiker auf seinem Gebiet. Anhand von Klängen, Lauten aus Kehlkopf und Rachen oder anhand der Atmung kann er Wahrheit von Lüge unterscheiden und welche Charaktereigenschaften eine Person hat. Dadurch hat er schon viele Verbrecher ins Gefängnis gebracht. Doch trotzdem sitzt er nun selbst im Gefängnis, weil er eine Obdachlose umgebracht hat und dies selbst gestanden hat. Die junge Journalistin und True-Crime-Podcasterin Julia Ansorge glaubt nicht daran, dass er schuldig ist und will nun die Wahrheit herausfinden. Sie fängt an selbst zu ermitteln. Jedoch bleibt das nicht unbemerkt, sodass sie sich selbst in Gefahr begibt... Die Kapitel waren alle kurz und sind perfekt für Kurzzeitleser, wie ich es eigentlich bin, geeignet. Allerdings hat mich das Buch gefesselt, dass ich gar nicht aufhören konnte mit dem Lesen. Gezwungener Maßen musste ich es zwischendurch zur Seite legen. Somit habe ich 2,5 Tage (!) gebraucht, um das ganze Buch durchzusuchten. Es war einfach unglaublich zu lesen. Das Buch hatte einen roten Faden und die Wendungen zur nächsten Entwicklung waren genau an der richtigen Stelle. Durch das offengehaltene Ende will man unbedingt einen Folgeband lesen. Mein Fazit: Ein Autorendreamteam - Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - haben ein unglaubliches Buch geschrieben. Ich kann es jedem nur empfehlen zu lesen! Ich will auf jeden Fall mehr von den beiden Lesen und hoffe auf einen Folgeband!
Tolles und spannendes Buch
von brina88 - 10.06.2019
Klappentext: Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend geschrieben und es ergeben sich im Verlauf der Geschichte immer wieder Wendungen, die nicht vorraussehbar sind. Am Anfang des Buches ist das Ende noch nicht absehbar und das gefällt mir sehr gut. Das Ende ist dann nochmal sehr überraschend. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und das Buch war viel zu schnell zu Ende. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und das Buch hat sich flüssig, angenehm und unkompliziert lesen lassen. Das Cover ist toll gemacht, mit den Erhebungen, die man darauf fühlen kann. Alles in Allem ein klasse Buch, das sehr spannend ist. Ein Kauf lohnt sich.
Süchtig machend
von Jaz1980 - 09.06.2019
Kannte Vincent Kliesch vorher leider noch nicht. Mit Auris hatte ich ein paar schlaflose Nächte, da ich nicht aufhören konnte zu lesen. Zum Inhalt: Jula Ansorge, eine Frau mit einer schrecklichen Vergangenheit, arbeitet heute als True Crime Podcasterin bei einem Radiosender. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wahrheit über den Fall des Berliner forensischen Phonetiker Matthias Hegel zu lüften. Hegel genannt auch Auris, kann mit seinem Gehör kleinste Abweichungen im Klang der Stimme von einem Verdächtigen erkennen und dadurch Lügen enttarnen. Er konnte dadurch schon viele Fälle lösen. Jetzt sitzt er selbst im Gefängnis, weil er einen Mord an einer Obdachlosen gestanden hat. Kommt Jula hinter sein Geheimnis? Fazit: Dieses Buch macht süchtig!
Süchtig machend
von Jaz1980 - 09.06.2019
Kannte Vincent Kliesch vorher leider noch nicht. Mit Auris hatte ich ein paar schlaflose Nächte, da ich nicht aufhören konnte zu lesen. Zum Inhalt: Jula Ansorge, eine Frau mit einer schrecklichen Vergangenheit, arbeitet heute als True Crime Podcasterin bei einem Radiosender. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wahrheit über den Fall des Berliner forensischen Phonetiker Matthias Hegel zu lüften. Hegel genannt auch Auris, kann mit seinem Gehör kleinste Abweichungen im Klang der Stimme von einem Verdächtigen erkennen und dadurch Lügen enttarnen. Er konnte dadurch schon viele Fälle lösen. Jetzt sitzt er selbst im Gefängnis, weil er einen Mord an einer Obdachlosen gestanden hat. Kommt Jula hinter sein Geheimnis? Fazit: Dieses Buch macht süchtig!
Gut umgesetzte Idee
von AKRD - 08.06.2019
Gut umgesetzte Idee Was Phonetik ist, wusste ich - aber das Gebiet forensische Phonetik war neu für mich. Interessante Idee für einen Thriller - und von wem kommt sie..?? Vom Großmeister himself: Sebastian Fitzek ! Zugegebenermaßen war das auch der Grund, dass ich dieses Buch lesen wollte. Nichts gegen Vincent Kliesch, aber hätte er alleine auf dem Cover gestanden, wäre das Buch wohl "an mir vorbei gegangen"... Gut, er hat es geschrieben, schon klar, aber Sebastian Fitzek als "Zugpferd" zieht schon gut, wie mir auch schon von mehreren Leuten bestätigt worden ist. "Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek" spricht für mich schon für eine nähere Zusammenarbeit, als das Sebastian nur die Idee geliefert hat, und Vincent Kliesch schreibt das ja auch so ähnlich im Buch. Ist ja auch egal, jedenfalls sind Jula und Hegel mal Hauptfiguren, die es "in sich haben" und von denen ich gerne mehr lesen möchte demnächst, denn die Geschichte war spannend und gut präsentiert, egal wer nun die Idee hatte.
von Jasmin - 07.06.2019
Bis ich das Buch gelesen habe, wusste ich gar nicht, dass es den Beruf Forensischer Phonetiker überhaupt gibt. Umso spannender war es, gleich zu Beginn mitzuerleben, wie der Protagonist Matthias Hegel arbeitet - nur um kurz darauf einen Mord zu gestehen und ins Gefängnis zu wandern. Ab diesem Zeitpunkt wird er auch als Protagonist von der Podcasterin Jula Ansorge abgelöst, die den Leser nun durch die Geschichte führt. Jula war mir sofort sympathisch, was mir bei Büchern sehr wichtig ist. Sie ist jung, unerschrocken und Fairness ist für sie sehr wichtig. Nach einem persönlichen Schicksalsschlag kämpft sie dafür, dass zu Unrecht Inhaftierten Gerechtigkeit widerfährt. Dabei lässt sie sich durch nichts einschüchtern. Das war einfach bewundernswert. Ihre Hartnäckigkeit sorgt auch dafür, dass sie die Wahrheit über den Mord herausfinden möchte, den Matthias Hegel begangen hat. Dieser zeigt sich nicht besonders kooperativ, was aber nur die Spannung erhöht und auch dafür sorgt, dass der Leser von seiner Unschuld überzeugt wird. Ich konnte das Buch auf jeden Fall nicht aus der Hand legen, weil jeder Schritt, den Jula geht, wieder neue Erkenntnisse bringt. Man rätselt und leidet mit und möchte einfach nur erfahren, was hinter allem steckt, denn es scheint sehr komplex zu sein - was es auch ist. Und das hat mir auch sehr gut gefallen, denn jeder Hinweis und jede Neuigkeit die Jula entdeckt, ist im Gesamtbild schlüssig, sodass keine Fragen offen bleiben und man als Leser nicht das Gefühl hat, dass etwas fehlt oder zusammenpasst. Die Sprache ist sehr flüssig und lebendig, sodass man nur so über die Seiten fliegt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, sodass man - wenn man es schafft - auch mal eine Pause einlegen kann, ohne mittendrin unterbrechen zu müssen. Als es gegen Ende zum Showdown und der Auflösung kommt, werden alle Gedanken und potentielle Lösungen, die man sich während des Lesens zurechtgelegt hat, nochmal kräftig durcheinander gewirbelt. War man sich vorher noch sicher, auf welcher Seite man steht, ändert es sich nochmal und eine wirkliche Aufklärung gibt es dann nicht. Hier war ich mir erst nicht sicher, wie ich es finden soll. Da ich aber ein paar Tage nach dem Lesen immer noch darüber nachgedacht habe zeigt, dass das Ende doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Insgesamt war ich von der ersten Seite an begeistert und ich habe mich richtig gefreut, als ich auf der Verlagshomepage entdeckt habe, dass Auris der Auftakt zu einer neuen Reihe ist. Ich hoffe, der zweite Teil lässt nicht allzu lange auf sich warten. Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Thriller-Fans!
Fitzek-Fans aufgepasst!
von Bambisusuu - 07.06.2019
Auris (= das Ohr) ist nicht nur ein besonderer Titel und ähnelt einem bekannten Thriller, sondern ist unterhaltsam, spannend und sorgt für jede Menge Nervenkitzel. Die Autoren Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek haben gelungen zusammengearbeitet. Der berühmte Phonetiker Matthias Hegel ist Profi in seinem Gebiet. Anhand von Klängen und Lauten aus Kehlkopf, Rachen oder durch die Atmung kann Hegel Wahrheit von Lüge unterscheiden. Trotzdem sitzt er nun im Gefängnis und soll einen Mord gestanden haben. Doch ist sein Geständnis glaubwürdig? Jula Ansorge, die True-Crime Podcasterin, möchte unbedingt die Wahrheit herausfinden. Sie ist felsenfest überzeugt, Hegel wurde zu unrecht bestraft und unschuldige Verurteilte zu rehabilitieren ist ihre große Leidenschaft. Ihre Ermittlungen bleiben jedoch nicht unbemerkt, sodass sie sich selbst in Gefahr begibt... Besser könnte ein Start einer neuen Thriller-Reihe nicht sein. Bereits nach wenigen Seiten bin ich gefesselt. Wie bereits bei Fitzeks Roman Der Insasse spielen die beiden Autoren stark mit den Gefühlen des Lesers. Aufhören zu lesen viel mir schwer, nach zwei Tagen bin ich voller Nervenkitzel am Ende angelangt. Der Aufbau der Handlung ist von Anfang bis zum Ende hin stimmig und spannend. Die Geschichte wirkt lebendig und rasant, was an den vielen Perspektiv- und Zeitwechseln liegt. So erlebt man als Leser Julas und Hegels Sicht, aber auch Einblicke in die Täterrolle. Die Zeitsprünge wirken zu Beginn undeutlich, doch nach kurzer Zeit wurde mir der Zusammenhang klar. Als Leser erfährt man hierdurch wichtige Informationen aus der Vergangenheit, die bei diesem Fall entscheidend sind. Die beiden Hauptcharaktere Jula und Hegel finde ich beeindruckend geschildert. Sie wirken authentisch. Jula ist mir direkt sympathisch und ihre Neugier ist nachvollziehbar. Hegel hingegen wirkt professionell und zu Beginn distanziert. Sein Talent als Phonetiker habe ich spannend verfolgt, wodurch die Szenen umso fesselnder wurden. Ich habe nicht nur mitgefiebert, sondern regelrecht mitgerätselt. Aber besonders die Idee, ob alles eine Wahrheit oder eine Lüge ist, wurde genial umgesetzt.
Hat alle Erwartungen erfüllt
von Edith Schmitt - 07.06.2019
Auris, eine geniale Idee von einem genialen Schriftsteller ausgedacht, von einem anderen genialen Schriftsteller verwirklicht. Mathias Hegel sitzt seit einem Jahr im Gefängnis. Er arbeitete als forensischer Phonetiker für die Polizei als er sich plötzlich stellt und einen Mord an einer Obdachlosen gesteht. Jula Ansorge , True-Crime-Podcasterin, zweifelt an der Schuld und recherchiert. Doch Hegel möchte das gar nicht. Er erweckt den Anschein, dass er freiwillig im Gefängnis sitzt, obwohl er unschuldig ist. Doch Jula forscht beharrlich weiter und bringt sich damit in Gefahr. Ich hatte schon andere Thriller von Vincent Kliesch mit Begeisterung gelesen. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Die Spannung zieht sich durch, Wendungen sorgen dafür dass es nie Langweilig wird. Ich bin gespannt auf weitere Fälle dieser Reihe. Ein Buch, bei dessen ich sogar Vor- und Nachwort gelesen habe.
Spannende Grundidee
von World of books and dreams - 04.06.2019
Jula Ansorge ist Radiomoderatorin und in ihrer Freizeit widmet sie sich ihrem True-Crime-Podcast. Selbst mit einer schweren Vergangenheit belastet, gilt ihre Aufmerksamkeit den unschuldig Verurteilten. Dabei stösst sie auf den Fall des forensischen Phonetikers Matthias Hegel. Dieser ist berühmt für sein überaus gutes Gehör und er kann allein auf Grund der Stimme sagen, ob jemand gelogen hat. Mit dieser Methode hat er schon zahlreiche Verbrecher überführt. Doch nach einem Einsatz gesteht er plötzlich seinen Kollegen, dass er eine junge Obdachlose mit zahlreichen Messerstichen getötet und in seinem Haus versteckt habe. Jula beginnt, auf eigene Faust zu forschen, denn sie glaubt, dass hinter diesem Geständnis weit mehr stecken muss. Meine Meinung Tja, was soll ich sagen, ich bin hier definitiv neugierig auf den Thriller geworden, weil da ein ganz bestimmter Name drauf steht: genau, Vincent Kliesch! Dieser Autor in Verbindung mit Sebastian Fitzek? Das konnte nur gut werden und dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an den Thriller. Ohne Frage, die Geschichte ist schon beim Einstieg sehr spannend und Vincent Kliesch weiß, mit welchen Wendungen er den Leser verblüffen kann. So bekommt man gleich zu Beginn zwei spannende Eindrücke der beiden Protagonisten und wird neugierig darauf, was wirklich hinter dem Geständnis des forensischen Phonetikers steckt. Alles in allem hatte ich aber gerade auch in diesem Bereich ein wenig mehr erhofft und gedacht, dass ich mehr über Hegel und dessen aussergewöhnliche Begabung erfahren würde. Das konnte aber hier in diesem Thriller erstmal nur ansatzweise erreicht werden. Allerdings lässt mich vor allem dieses mehr als verblüffende Ende wieder mit Erwartungen zurück, auch darauf, viel mehr über Hegels Fähigkeiten zu erfahren. Wer jetzt denkt, dass der Name Fitzek hier hauptsächlich als Werbestrategie eingesetzt wird, könnte auf der einen Seite richtig liegen, auf der anderen Seite erklärt Herr Fitzek schon im Vorwort, wieso dieser Thriller nach seiner Idee geschrieben wurde. Meiner Meinung nach braucht Vincent Kliesch diesen Namen gar nicht als Werbung. Allerdings haben wohl nun auch viele, die den Autor noch nicht kannten, nun nach seinem Buch gegriffen und konnten sich selbst ein Bild von Klieschs wirklich gutem Schreibstil bilden. Kliesch schreibt sehr fesselnd, bringt immer wieder Überraschungen mit ein und hält auch den Lesefluss durch die kurzen Kapitel aufrecht. Durch unterschiedliche Perspektiven bekommt der Leser einen Einblick und wird zum Miträtseln animiert. Ob man auf diese Lösung dann wirklich kommt? Mich konnte Kliesch hier definitiv verblüffen und überzeugen und ich bin gespannt, was er noch für den Leser parat hält. Die Ausarbeitung der einzelnen Charaktere hat mir richtig gut gefallen. Jula konnte mich mit ihrer toughen und vor allem zielstrebigen Art absolut überzeugen. Nach dem Ende bin ich mehr als gespannt darauf, wie sie weiter vorgehen wird. Mathias Hegel scheint ein absolut spannender Charakter zu sein, da man aber über seine Figur bisher nicht allzu viel erfährt, bin ich auch bei diesem mehr als gespannt. Eins konnte sich hier schon herauskristallisieren: Hegel ist hochintelligent und ungewöhnlich. Mein Fazit Auch wenn ich mir ein wenig mehr Einblick auf Hegels Begabung gewünscht hätte, bin ich nach dem Ende überzeugt, dass man weiterhin mit hohen Erwartungen auf den zweiten Band gespannt sein darf. Schreibstil, Spannung und Charaktere fand ich überzeugend und ich bin immer noch platt, wenn ich an das Ende denke. Ich freue mich auf den nächsten Teil rund um Jula und Hegel und kann diesen Thriller weiterempfehlen.
Außergewöhnlich und spannend
von sChiLdKroEte - 04.06.2019
Matthias Hegel ist ein akustischer Profiler. Er ist der beste auf seinem Gebiet und mit seiner Hilfe konnten zahlreiche Kriminelle überführt werden. Nun sitzt der renommierte Professor wegen Mordes selbst in Haft, eines Mordes, den er selbst gestanden hat. Die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge wird auf Hegels Fall aufmerksam und hat ernste Zweifel an dessen Schuld. Sie will einen Justizirrtum aufklären und Hegel aus dem Gefängnis holen. Mit den Recherchen in Hegels Fall bringt sie jedoch nicht nur sich selbst, sondern auch den Menschen, der ihr am wichtigsten ist, in Gefahr. Als Leser ist man sofort mitten im Geschehen. Jula ist eine interessante, sympathische und überzeugende Protagonistin, mit der ich schnell und gerne mitgefiebert habe. Rasch wird Spannung aufgebaut, die auch konstant erhalten und zwischendurch immer mal wieder gesteigert wird. Der Schreib- und der Erzählstil von Vincent Kliesch haben mir gut gefallen. Die Geschichte ist flüssig geschrieben und lässt sich flott lesen. Die Handlung ist logisch aufgebaut und in sich schlüssig. Der Einfluss von Sebastian Fitzek, einem meiner Lieblingsautoren, ist auch deutlich zu erkennen. Als großer Fitzek-Fan war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Meine hohen Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Idee eine True-Crime-Podcasterin zur Ermittlerin zu machen hat mir sehr gefallen. Das war originell und mal etwas ganz Anderes und Neues. Die Handlung zog mich schnell in ihren Bann, fesselte mich und überzeugte auf ganzer Linie. Spannung war durchweg vorhanden. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen und ich bin, nicht nur aufgrund des Cliffhangers am Ende, sehr gespannt auf den zweiten Band der Reihe um Podcasterin Julia Ansorge.
Spannender Thriller mit offenem Ende!
von M.Tiller - 03.06.2019
Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und dank ihm konnten schon einige Fälle gelöst werden. Doch ganz überraschend gibt er zu, eine Obdachlose getötet zu haben. Seitdem sitzt er im Gefängnis. Jula Ansorge ist True-Crime-Podcasterin und ist über den Mord von Matthias Hegel gestolpert. Sie kann nicht glauben, dass er die Frau umgebracht haben soll und beginnt, ihn zu besuchen und Fragen zu stellen. Doch mit dem Versuch, diesen Fall aufzudecken und Matthias Hegels Unschuld zu beweisen, gerät sie immer mehr in einen Strudel der Ereignisse, der auch mit ihrer eigenen Vergangenheit zu tun haben scheint. Der Thriller entstand nach einer Idee von Sebastian Fitzek, die Vincent Kliesch in ein Buch umgesetzt hat. Ich habe bereits mehrere Bücher von beiden Autoren gelesen und mag ihren Schreibstil sehr. Das Buch war spannend und fesselnd zu lesen und hat mir sehr gut gefallen. Zum Schluss gab es einige überraschende Wendungen und ein offenes Ende, was mich schon etwas frustriert hat und einige Fragen bei mir hinterlassen hat. Also werde ich einfach auf die Fortsetzung warten müssen, um alles verstehen zu können.
Packend
von Lesenichte - 03.06.2019
Inhalt: Durch eine Lebenslüge des Vaters gehen die Geschwister Jula und Moritz gemeinsam in den Urlaub. Nach schrecklichen Ereignissen erhängt Moritz sich. Hegel ist ein renommierter akustischer Profiler, der einen Mord gesteht. Durch ihre Erfahrungen wird Jula zu einer True-Crime-Podcasterin. Dadurch kommt sie auch auf den Fall Matthias Hegel. In dem Kampf um die Freilassung Hegels stößt Jula auf viele Ungereimtheiten und gerät dadurch selbst ins Visier. Buch: Das Cover besticht durch die Rillen auf denen Auris steht. Das schlichte, weiße Cover mit den roten Buchstaben sticht einem sofort ins Auge. Der Schreibstil von Vincent Kliesch ist sehr gut zu lesen. Durch den schönen Schreibstil ist ein flüssiges Lesen gut möglich. Das Buch packt einen sehr schnell und man möchte immer weiter lesen. Meine Meinung: Auch wenn die Idee von Sebastian Fitzek kam und von Vincent Kliesch geschrieben wurde, ist der Fitzek unverkennbar. Die Geschichte packt einen sehr schnell und man möchte das Buch kaum zur Seite legen. Die Wendungen sind spannend und Kliesch schafft es, den Spannungsbogen kontinuierlich zu steigern bis zu dem großen Finale am Ende. Ich hatte wirklich viele im Verdacht, doch auf das Ende wäre ich nie gekommen. Für meinen Geschmack muss ein Buch genau so sein.
Solider Thriller
von HK1951 - 02.06.2019
Solider Thriller Forensische Phonetik - den Begriff kannte ich nun noch nicht, bevor mir meine Tochter dieses Buch vom Herrn Kliesch in die Hand gedrückt hat - aber den Herrn Fitzek, der war mir natürlich ein Begriff, denn der findet sich sehr, sehr oft in unserem Bücherregal mittlerweile. So also neugierig geworden begann ich diese Lektüre und ich muss sagen, ich habe es nicht bereut ! Auch wenn Sebastian Fitzek wohl nur den Anstoß zur Geschichte gab, erinnerte mich dieser Thriller doch an seine, denn er war auch sehr spannend und gut durchdacht, hatte aber auch mehr "Längen", was mich aber nicht weiter gestört hat, da diese nicht von langer Dauer waren und meinen Lesefluss somit auch nicht nachhaltig gestört haben. Die beiden Protagonisten sind von der Persönlichkeit sehr interessant und taugen meiner Meinung nach auch prima noch für weitere Bände. Diese würde ich durchaus auch lesen wollen und vergebe daher vier Sterne für "Auris".
Forensische Phonetik
von cabotcove - 01.06.2019
Forensische Phonetik Vincent Kliesch¿s Thriller fand ich bislang auch nicht schlecht, aber Sebastian Fitzek ist (und bleibt es wohl auch) mein bevorzugter Thriller-Autor, weil es einfach keiner wie er versteht, den Leser meisterhaft zig Mal auf die falsche Fährte zu locken und am Ende doch auch noch zu überzeugen mit dem Plot, ohne dass der Leser sich langweilt oder verschaukelt fühlt (hatte ich durchaus bei anderen Autoren schon, dass das Ende dann völlig unglaubwürdig war). Und da die Idee von ihm stammte, war ich sehr neugierig auf das Buch... "Sie ist jung. Sie glaubt an die Wahrheit. Ein tödlicher Fehler? Rasant und ungewöhnlich: Thriller-Spannung aus der Zusammenarbeit zweier Bestseller-Autoren! Vincent Kliesch schrieb diesen Roman nach einer Idee von Sebastian Fitzek. Die kleinste Abweichung im Klang einer Stimme genügt dem berühmten forensischen Phonetiker Matthias Hegel, um Wahrheit von Lüge zu unterscheiden. Zahlreiche Kriminelle konnten mit seiner Hilfe bereits überführt werden. Hat der Berliner Forensiker nun selbst gelogen? Allzu freimütig scheint sein Geständnis, eine Obdachlose in einem heftigen Streit ermordet zu haben. Die True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge, darauf spezialisiert, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren, will unbedingt die Wahrheit herausfinden. Doch als sie zu tief in Hegels Fall gräbt, bringt sie nicht nur sich selbst in größte Gefahr ¿" Der Start einer neuen Thriller-Reihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek - rund um die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge und das faszinierende Thema forensische Phonetik. Ich finde es super, dass wir mehr von Hegel und Jula lesen können, denn das Ende war nun doch etwas abrupt und bedarf somit einer Fortsetzung, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen wird, dass man den ersten Teil dann vielleicht schon wieder halb vergessen hat... Die Geschichte war wirklich spannend und Hegel und Jula sind beide sehr interessante Persönlichkeiten, die mich sehr an die Protagonisten eines amerikanischen Autors erinnern, auch wenn sich die Berufe da unterscheiden, aber beim Rest sehe ich durchaus Parallelen, was ja auch nicht schlimm ist. Einen Thriller über einen forensischen Phonetiker hat meines Wissens nach aber noch niemand geschrieben. Auch Neuland für uns Leser. Ich kannte den Beruf bereits aus einigen True-Crime-Serien, aber so als Thriller/Hauptperson war Hegel auch für mich neu. Sehr charismatisch, undurchsichtig und Jula ist so herrlich unangepasst. Als Protagonisten wirklich gut gewählt und auch für noch mehr Geschichten durchaus brauchbar und ausbaufähig. Was ich mich nur frage ist, ob das Buch auch so erfolgreich wäre, wenn Sebastian Fitzek nicht seine Finger im Spiel gehabt hätte und nicht auf dem Cover stünde... Denn ich weiß von vielen Lesern, dass sie das Buch nur gekauft bzw. runter geladen haben, eben WEIL er draufstand bzw. die Idee von ihm ist... Nichtsdestotrotz fand ich diesen Thriller deutlich besser als die zuvor von Vincent Kliesch und hoffe, dass wir bald wieder von diesem erstaunlichen "Paar" lesen werden.
Ich hasse Cliffhanger!
von Mathildis Schmitz - 31.05.2019
Zuerst einmal das Positive: Das Cover ist schön und ganz besonders gestaltet. Damit hat es sich aber meiner Meinung nach auch schon... Mich irritierte zuerst, dass groß der Name Sebastian Fitzek auf dem Cover steht, obwohl er nur die Idee für das Buch geliefert hat. Das wirkt für mich wie Bauernfängerei. Zum Inhalt: Die Podcasterin Jula hat Schweres erlebt und schreibt in ihrem Podcast über True-Crime-Fälle. Dabei stößt sie auch auf den Fall von Matthias Hegel, der Auris genannt wird, weil er Verdächtige an Hand ihrer Stimme überführen kann. Nun sitzt der mann im Gefängnis, weil er angeblich eine Obdachlose brutal ermordet hat. Doch da stimmt etwas nicht und Jula macht sich auf die Suche nach den Hintergründen. Das Ganze ist recht spannend geschrieben, keine Frage, es liest sich schnell weg. Mir fehlt aber der Tiefgang, die Figuren werden nur oberflächlich gezeichnet, die Sprache ist eher schlicht. Wie bei Fitzeks Büchern reiht sich atemlos eine Überraschung an die andere, es bleibt kaum Zeit zum Atemholen oder um das Ganze zu überdenken und einzuordnen. Dadurch verliert man ab und zu die Übersicht. Ganz schlimm fand ich dann das Ende, ein Cliffhanger! Das geht gar nicht. Man soll wohl genötigt werden das nächste Buch zu kaufen und dagegen wehre ich mich. Kliesch und Fitzek - nein, danke!
Interessante, herausragende Ermittler
von Gisel - 30.05.2019
Matthias Hegel ist ein herausragender Profiler, einer, dem die Stimme des Täters genügt, um Herkunft, Aussehen und Psyche zu ermitteln - und vor allem um die Wahrheit von der Lüge zu trennen. Seltsamerweise bekennt er sich für schuldig an einem Mord, den er nicht begangen haben kann. Die junge Podcasterin Jula Ansorge will seine Unschuld beweisen und die Hintergründe zu Hegels Fall herausfinden. Doch damit bringt sie nicht nur sich selbst in Todesgefahr, sondern auch noch weitere Menschen, die ihr wichtig sind. Vincent Kliesch schrieb diesen Thriller nach einer Idee von Sebastian Fitzek. So entstand eine Geschichte, die bis ins Letzte ausgeklügelt ist und mit viel Spannung aufwartet. Der Schreibstil des Autoren ist angenehm zu lesen, ich habe dieses Buch in Nullkommanix verschlungen. Die Hintergründe zu einem Verbrechen, zu dem sich der Profiler bekennt ohne schuldig zu sein, sind sehr gut ausgearbeitet, immer wieder kommen neue Rätsel hinzu, ohne dass eine Lösung in Sicht wäre. Umso faszinierender ist die Lösung, die die Geschichte anbietet. Absolut genial finde ich die Figur des Profilers Matthias Hegel, mit seiner besonderen Gabe, die ihn zum "Auris" werden lässt. Als gelungene Ergänzung dazu steht die Person der Podcasterin Jula Ansorge. Die beiden finde ich auch für weitere Folgen eine interessante Zusammenstellung. Ihre Geschichte bietet genügend Geheimnisse für weitere spannende Ermittlungen. Der Autor verspricht eine Fortsetzung dieser Geschichte, und es sind noch viele Fragen übrig geblieben, die eine spannende Weiterführung versprechen. Ich warte schon sehnsüchtig darauf, sicher mit vielen anderen, die dieses Buch genauso begeistert hat.
Deine Stimme verrät alles
von J.r.books - 30.05.2019
Das schlichte Cover mit der Audiospur hat im Laden sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Als ich dann den Zusatz Nach einer Idee von Sebastian Fitzek gesehen habe, stand es schon fest, - ich musste dieses Buch haben. Am Anfang gab es ein Vorwort von Fitzek, wie es zu diesem Thriller gekommen ist. Ich finde, das zeigt, dass aus eigentlich fast allem eine Idee entstehen kann und in diesem Fall sind gleich zwei Produkte da raus entstanden. Ein Buch von Vincent Kliesch und ein Hörbuch aus der Feder von Sebastian Fitzek. (Nur bei Audible!) Der Schreibstil von Kliesch ist leicht und die Kapitel sind kurz, wodurch ich schnell mit dem Buch fertig war. In dem Buch lernt man Jula und Hegel kennen. Am Anfang hat man einmal kurz einen Einblick, wie Hegel mit der Polizei zusammenarbeitet und wie sein Fachgebiet funktioniert. Schon nach dem ersten Kapitel verschwindet er erst einmal von der Bildfläche und man lernt Jula kennen. Julia betreibt in ihrer Freizeit einen Podcast, wo sie über Fälle spricht, wo Unschuldige einer Tat beschuldigt wurde, und versucht dieses Unrecht aufzuklären. So kommt sie auch auf den Fall Hegel, aber dort beißt sie sich ziemlich die Zähne aus. Durch Rückblicke erfährt man, was hinter ihrer Motivation steht, um am Ball zu bleiben und wieso ihr diese Justizirrtümer so am Herzen liegen. Eher durch eine glückliche Fügung macht sie Fortschritte im Fall Hegel und dieser stimmt zu das sie ihn besucht. Ich würde, das Buch nicht unbedingt actiongeladen nennen aber es ist schon durchaus spannend und ich wollte die meiste Zeit wissen, wie es nun weitergeht. Die Zusammenarbeit von Jula und Hegel hat mich irgendwie an den Film Red Dragon erinnert, wo Hannibal Lecter mit dem Polizisten zusammenarbeitet aber doch sein eigenes Ding macht. Vom Klappentext hatte ich eigentlich gehofft, mehr von Hegel zu erfahren, und war sehr verwundert, dass Jula eigentlich die Hauptperson war. Deswegen kam mir auch die eigentliche Thematik, die Phonetik zu kurz. Es kam für mich nicht unbedingt wie eine Wissenschaft rüber, was ich etwas enttäuschend fand.Ich habe im Laufe des Buches öfter mal verschiedene Leute verdächtigt und war dann doch etwas überrascht über das Ende. Welches meiner Meinung nach dann etwas zu plötzlich kam und irgendwie übereilt daherkam. Aber nach dem Ende muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht, weil es einen ziemlich üblen Cliffhanger gibt und es einfach noch so viele offene Fragen gibt. Fazit Auris ist ein spannendes Buch, was mich gut unterhalten konnte, aber meiner Meinung nach nicht sein ganzes Potenzial ausgeschöpft hat. Ich werde auf jeden Fall aber das nächste Buch lesen, weil ich nicht mit diesem Ende leben kann. XD
Der Thriller fesselt bis zum Ende
von Alexandra Horn - 28.05.2019
Spandau, Berlin. Der forensische Phonetiker Matthias Hegel wird zu einem Einsatz gerufen. Der Professor, eine Koryphäe auf seinem Gebiet, befreit zwei kleine Kinder aus den Händen eines Geiselnehmers. Ein Erfolg wie so oft, doch der Schein trügt. Denn niemand ahnt, was im Anschluss folgen wird. Matthias Hegel lässt sich nicht feiern, sondern bezichtigt sich selbst des Mordes an einer Obdachlosen. Er will sie erschlagen und dann grausam erstochen haben. Die Indizien sind eindeutig und Hegel wird verurteilt. Die junge True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge zweifelt an seiner Schuld. Sie sieht in dem Urteil einen Justizirrtum und will den Fall unbedingt neu aufrollen. Bisher hat Hegel jeglichen Besuch im Gefängnis abgelehnt. Er gibt keine Interviews und jede Form von Hilfe weist er komplett zurück. Trotzdem gibt Jula nicht auf und setzt alles daran Professor Hegel davon zu überzeugen, mit ihr zu sprechen. Hilfe bei ihren Ermittlungen erhält Jula dabei aus dem Darknet. Ein berühmter Hacker scheint Fan ihrer Ermittlungen zu sein und liefert ihr wichtige Informationen. Weiß Jula auf wen oder was sie sich da eingelassen hat? Ständig tauchen neue Fragen auf, der Fall gestaltet sich immer mysteriöser. Was verschweigt Hegel ihr? Als Jula sich kurz vor dem Ziel sieht, bittet Matthias Hegel sie abermals darum, die Angelegenheit ruhen zu lasen. Doch dafür ist es bereits zu spät. Jula kann nicht mehr zurück. Ihr Halbbruder Elyas ist verschwunden und es scheint, als würde Jula langsam aber sicher den Überblick verlieren. Wie weit ist Jula bereit zu gehen, und kann sie ihren Bruder noch rechtzeitig finden? Buchzitat: "Du musst nicht darauf achten wie du klingst. Du sagst die Wahrheit. Also konzentriere dich auf deine Botschaft, nicht auf dein Zwerchfell!" Vincent Kliesch weiß in diesem Buch den Leser zu verwirren. Obwohl es eigentlich eine einfach Story zu sein scheint, treffen immer wieder spannende Charaktere aufeinander, die der Leser nicht eindeutig zuordnen kann. Wer ist gut, wer ist böse? Lüge oder Wahrheit? Die Hauptcharaktere selbst stellen den Leser vor ein Rätsel. Matthias Hegel, ein genialer Phonetiker mit einer dunklen Vergangenheit? Selten hat mich ein Protagonist so sehr verwirrt. Am Ende des Buches wusste ich nicht mehr ob er mir sympathisch oder unsympathisch ist. Zu zweifelhaft seine Aussagen, zu undurchsichtig seine Rolle in diesem Fall. Schuldig oder Unschuldig? Genial oder irre? Jula Anhalt. Eine junge True-Crime-Podcasterin, die vor einigen Jahren in Bueno Aires überfallen und vergewaltigt wurde. Für sie unfassbar wurde ihr Bruder als Täter überführt und ins Gefängnis gesperrt. Bevor sie ihn sprechen konnte nahm er sich scheinbar selbst das Leben. Seitdem hat Jula nur ein Ziel vor den Augen! Die Unschuld ihres Bruders zu beweisen und weitere Justizirrtümer aufzuklären. Fest davon überzeugt, den Fall Hegel lösen zu können, verliert sie sich immer mehr. Eine junge sympathische Frau die für die Wahrheit kämpft und sich keine Angst machen lässt. Doch übernimmt sie sich mit diesem Fall? Das Buch, mit einer vermeintlich einfachen Story, liest sich von Anfang bis Ende flüssig. Es ist schwer einen Absatz zu finden, der einem eine Lesepause erlaubt. Der Spannungsbogen bleibt dauerhaft erhalten und so bietet das Buch alles was einen guten Thriller ausmacht. Das Cover wirkt auf den ersten Blick einfach. Allerdings sind die Linie des Audiogrammes auf dem Cover nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar. Das macht es wieder besonders. Mein persönliches Fazit: Eine faszinierende Story die mich bis zum Schluss gefesselt und gepackt hat. Das Ende der Geschichte hat mich allerdings ziemlich verzweifeln lassen. 345 Seiten pure Spannung und dann "Ende". Cliffhanger am Ende eines Buches sind ja nicht ungewöhnlich. Eine Buchreihe lebt davon. Doch hier war es mir ein wenig Cliffhanger "to much" und das Ende der Story hat mich ein wenig unzufrieden zurück gelassen. Mein persönliches Empfinden! Des Weiteren bin ich davon ausgegangen, dass in diesem Buch Professor Hegel im Vordergrund steht. Allerdings erschien es mir aber so, als sollte es der Beginn einer neuen Reihe um Jula Ansorge werden. Gut gefallen hat mir das humorvolle Vorwort von Sebastian Fitzek. Hier schildert er, wie die Idee zu diesem Buch entstanden ist und wie es dazu kam, dass Vincent Kliesch den Thriller dazu geschrieben hat. Trotzdem, Daumen hoch, absolute Leseempfehlung für alle Thrillerfans.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.