Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade

'Die Trabbel-Drillinge'. Empfohlen ab 10 Jahre. Mit s/w-Vignetten.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Wie ein Ei dem anderen - und doch nicht gleich

1:200 Millionen - so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie … weiterlesen
Buch

13,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade als Buch

Produktdetails

Titel: Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade
Autor/en: Anja Janotta

ISBN: 3570175367
EAN: 9783570175361
'Die Trabbel-Drillinge'.
Empfohlen ab 10 Jahre.
Mit s/w-Vignetten.
cbj

26. Februar 2018 - gebunden - 221 Seiten

Beschreibung

Wie ein Ei dem anderen - und doch nicht gleich

1:200 Millionen - so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wie Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Die drei Zwölfjährigen sind eineiige Drillinge und Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land. Dort will sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen. Die Drillinge sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann?


Portrait

Anja Janotta, geboren 1970, verbrachte ihre Kindheit in Saudi Arabien und Algerien und wusste bereits früh, dass sie Kinderbuchautorin werden wollte. In München studierte sie zunächst Diplom-Journalistik und arbeitet heute als Online-Redakteurin. Seit ihre beiden Kinder Leser und Zuhörer geworden sind, hat sie ihren Traum verwirklicht und schreibt Kinderbücher. Anja Janotta lebt mit ihrer Familie an einem See in Oberbayern.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Witzig, frech, liebenswert und deutlich tiefgründiger als erwartet." buecherweltcorniholmes.blogspot.de
Bewertungen unserer Kunden
Lesespaß hoch drei
von Lesemama - 22.03.2018
Zum Buch: 1:200 Millionen ist die Wahrscheinlichkeit, dass es eineiige Drillinge gibt. Franka, Bella und Vicky sind so ein Glücktreffer. Äußerlich gleichen sie sich wie ein Ei dem anderen und haben es dadurch in ihrer Heimatstadt Berlin zu einem kleinen Ruhm gebracht. Alles lief bestens für die drei, bis ein Interview völlig aus dem Ruder lief und die Reporterin die Mädchen dastehen ließ, wie die letzten Zicken. Mama Babs sieht nur noch eine Lösung, ab in ihr Heimatdorf, wo sie eine Villa geerbt hatte, die sie zu einem Bio-Hotel umbauen möchte. Lahmes Internet, doofe Klassenkameraden und Langeweile ... Meine Meinung: Auf dem Cover sieht man die drei Mädels, die wirklich auf den ersten Blick total gleich aussehen, aber wir lernen sie im Buch besser kennen und schon kann man sie unterscheiden. Die Geschichte ist total unterhaltsam erzählt, die Mädchen werden total authentisch dargestellt. Zu Beginn wirken sie vielleicht ein wenig arrogant, aber das legt sich zum Glück. Mir gefiel sehr gut, wie es der Autorin, Anja Janotta, gelungen ist die Gefühle der Mädchen zu beschreiben. Sehr einfühlsam gelingt es ihr, die Leser mit einzubeziehen. In der Geschichte dreht sich alles um Familiemzusammenhalt und Freundschaft. Wichtige Themen in einem Kinderbuch. Fazit: Lesespaß hoch drei war es auf jeden Fall. Meinen Töchtern und mir hat das Buch sehr gut gefallen, genau die richtige Mischung aus Gefühl und Spannung. Ich kann das Buch guten Gewissens weiterempfehlen. Ein großes Lesevergnügen steht allen bevor, die sich auf das Abenteuer einlassen.
Lesespaß hoch drei
von Anonym - 22.03.2018
Zum Buch: 1:200 Millionen ist die Wahrscheinlichkeit, dass es eineiige Drillinge gibt. Franka, Bella und Vicky sind so ein Glücktreffer. Äußerlich gleichen sie sich wie ein Ei dem anderen und haben es dadurch in ihrer Heimatstadt Berlin zu einem kleinen Ruhm gebracht. Alles lief bestens für die drei, bis ein Interview völlig aus dem Ruder lief und die Reporterin die Mädchen dastehen ließ, wie die letzten Zicken. Mama Babs sieht nur noch eine Lösung, ab in ihr Heimatdorf, wo sie eine Villa geerbt hatte, die sie zu einem Bio-Hotel umbauen möchte. Lahmes Internet, doofe Klassenkameraden und Langeweile ... Meine Meinung: Auf dem Cover sieht man die drei Mädels, die wirklich auf den ersten Blick total gleich aussehen, aber wir lernen sie im Buch besser kennen und schon kann man sie unterscheiden. Die Geschichte ist total unterhaltsam erzählt, die Mädchen werden total authentisch dargestellt. Zu Beginn wirken sie vielleicht ein wenig arrogant, aber das legt sich zum Glück. Mir gefiel sehr gut, wie es der Autorin, Anja Janotta, gelungen ist die Gefühle der Mädchen zu beschreiben. Sehr einfühlsam gelingt es ihr, die Leser mit einzubeziehen. In der Geschichte dreht sich alles um Familiemzusammenhalt und Freundschaft. Wichtige Themen in einem Kinderbuch. Fazit: Lesespaß hoch drei war es auf jeden Fall. Meinen Töchtern und mir hat das Buch sehr gut gefallen, genau die richtige Mischung aus Gefühl und Spannung. Ich kann das Buch guten Gewissens weiterempfehlen. Ein großes Lesevergnügen steht allen bevor, die sich auf das Abenteuer einlassen.
Der Name ist Programm - wo die Trabbel-Drilinge auftauchen ist Action angesagt!
von Solveig Woitschig - 04.03.2018
"Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues & Heisse Schokolade" von Anja Janotta ist ein kurzweiliges Buch, das uns in das Leben der Drillinge Franka, Vicky und Bella Trablinburg katapultiert. Hautnah erleben wir mit, wie die drei gegen ihren Willen aus der Großstadt in ein Dorf im Nirgendwo verpflanzt werden. Mutter Bea möchte aus einer geerbten, baufälligen Villa ein Bio-Hotel machen und steckt all ihre Kraft und Energie in dieses Projekt. Da können die Drei noch so viele gute Argumente parat haben, es geht aufs Land. Insbesondere auch deshalb, da die 12jährigen Drillinge anfangs doch überheblich rüberkommen und es sich in ihrer alten Umgebung total verscherzt haben. Im Endeffekt haben sie ihre Herzen am rechten Fleck. Die Geschichte wird vornehmlich aus Sich von Franka, eines der drei Mädels, erzählt. Franka hat das Pech, dass sie die nette der drei Schwestern ist, (O-Ton: "Nett ist die kleine Schwester von Scheiße") dass sie sehr empathisch ist und immer für gute Stimmung sorgen möchte. Ihr Hobby ist die Herstellung schokoladigen Köstlichkeiten und weiteren leckeren Fingerfoods. Vicky ist das IT-Ass und Bella ist die mit dem modischen Geschick. Vicky und Bella haben innerhalb der Familie Trablinburg einen Ansprechpartner, der gleich tickt, nur Franka fühlt sich eher einsam und als es mit ihren beiden Schwestern Streit gibt, fühlt sie sich völlig allein gelassen. Zwar bemüht sich eine neue Klassenkameradin um sie, aber das ist Franka anfangs eher suspekt. Nach einiger Zeit raufen sich die Drei dann doch zusammen und finden sich mit ihrem Schicksal ab. Sie schaffen es sogar gemeinschaftlich das Projekt Hotel anzugehen und sich gegen die Animositäten eines Teil der Dorfgemeinschaft zu behaupten. Aber was genau passiert und was Eleonore, die megacoole Großmutter so alles treibt, lest Ihr am besten selbst. Der Schreibstil gefällt mir außerordentlich gut, er ist kurzweilig, spritzig, frech und der Altersgruppe entsprechend. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Insbesondere gut hat mir auch die Einbindung von der Herstellung von Schokoladen und weiteren Köstlichkeiten gefallen. Einige Rezepte sind auch im Anhang aufgeführt - mjam mjam Das sehr gelungene Cover und die Vignetten wurden von Inka Vigh kreiert. Besonders diese Mischung aus gezeichnetem und mit fotografiert aussehenden Elementen ist ein wahrer Hingucker! Und die Drillinge sind auch zu genial abgesetzt mit einer Art Lack. Für dieses kurzweilige und zum Lachen bringende Abenteuer, die zum Glück fortgesetzt werden wird, vergebe ich 5 von 5 Sterne.
Trabbel hoch drei
von maulwurf123 - 03.03.2018
Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und Heiße Schokolade ist der erste Band der Reihe um die Trabbel-Drillinge von Anja Janotta. Gleich auf dem schön gestalteten Cover springen einem die drei Mädchen ins Auge: Franka, Vicky und Bella. Die eineiigen Drillinge sind zwölf Jahre alt und richtige Celebritys. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein: Die schlaue Vicky und die hübsche Bella und die nette Franka, die unter ihrer Nettigkeit jedoch ziemlich zu leiden hat ( Nett ist die kleine Schwester von Scheiße. ). Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, beschließt ihre Mutter Babs Trabblinburg mit ihnen auf das platte Land, wo sie ein eigenes Bio-Hotel eröffnen möchte. Monatelang Baustelle, schlechtes WLAN und zu dritt in einem Doppelbett? Die drei Mädels sind entsetzt! Wie sollen sie das nur aushalten? Das kann ja nur in Trabbel hoch drei enden! In einem gewohnt lockeren, witzigen, fröhlich, frechen Schreibstil erzählt die Autorin die Geschichte der drei Trabbels. Wie man es aus ihren früheren Reihen (z.B. der Theoretikerclub) gewohnt ist, wird man ab der ersten Seite mitgerissen. Die Charaktere sind mit viel Liebe gezeichnet worden. Erzählt wird die Geschichte von Franka, die sich ganz schön gegen ihre beiden Schwestern behaupten muss. Es ist schön zu erleben, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickelt, für sich selbst einsteht und mutig handelt. Als Leser wächst sie einem richtig ans Herz. Die 218 Seiten verschlingt man förmlich in einem Rutsch und wartet nun im Anschluss sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Die Zeit bis dahin kann man sich mit einer Heißen Schokolade ganz nach Frankas Rezept, welche sich im Epilog des Buches befindet, vertreiben. Fünf Sterne für ein rundum gelungenes Kinder-/Jugendbuch!
Manchmal braucht man einfach einen "großen Schluck Himmelsgesöff"
von Elke Seifried - 03.03.2018
(0) Anja Janotta hat mich schon mit ihrem "Linkslesestärke" wirklich begeistert und deshalb habe ich mich richtig gefreut, als ich ihre "Trabbel-Drillinge" entdeckt habe. Ab in die Pampa, eine baufällige Villa, zwei Zimmerchen notdürftig hergerichtet, heißt es für die Drillinge erst einmal sich in zu dritt in ein Doppelbett quetschen, auch wenn das ja noch längst nicht das Schlimmste wäre,¿ Aber erst einmal ein Blick zurück. Mama Babs hat eine Villa geerbt und beschlossen, ihre erfolgreiche Werbeagentur in der Stadt gegen ein Biohotel auf dem Lande einzutauschen. Nie im Leben! Aber eine Klatschpressetante lässt die Aussicht plötzlich in einem anderen Licht erscheinen. Denn nach einem Artikel von ihr heißt es in der Stadt überall nur noch abschätzig "Hier riecht¿s nach Trabbel" , das macht keinen Spaß. Kann eine Flucht nach Trabblingburg, aufs platte Land, einen Neuanfang bringen? Als Leser blickt man zu Beginn erst einmal zurück, wie es zu dem Umzug kam, Vorurteile, Befürchtungen sowie das Interview mit der Pressetante, das irgendwie aus dem Ruder gerät, natürlich inklusive. Aber nicht nur die verwöhnten Stadtmädels in ihren Designerklamotten haben Vorurteile, sondern die Landkids auch, und so wird der Empfang nicht ganz so herzlich, wie erhofft. Beim Hotelausbau verläuft ebenfalls nicht alles nach Plan und schließlich wird auch noch der Zusammenhalt unter den Drillingen auf eine harte Belastungsprobe gestellt. Ob da Frankas Kakaokreationen, so köstlich sie auch sein mögen und normal alle gut gelaunt stimmen, noch etwas retten können? Der lockere Sprachstil der Autorin liest sich toll und die Kapitel fliegen nur so dahin. Dass die Geschichte immer spannender wird tut sein Übriges dazu, dass sie viel zu schnell verschlungen ist. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich, mit vielen originellen Vergleichen und Bildern, sodass man sich als Leser alles bildlich ausmalen kann. Da ist Onkel Flos Bart eben kein "Dreitagebart mehr, sondern ein beeindruckendes 100-Tages-Gewächs", es wird "mit dem Klemmbrett bewaffnet kontrolliert¿, dass kein Handwerker länger Pause machte, als eine Butterbrotlänge" oder ein Pink ist nicht einfach Pink, sondern "Himmelschreiendes grelles Pink! Sogar Hello Kitty und Lillifee wären von dieser Farbe noch geblendet gewesen." Witzige und pointierte Beschreibungen wie "Das einzige Kleid, das sie sich jemals selbst geschneidert hatte, hatte lauter schiefe Nähte gehabt und hätte vielleicht einem Gorilla mit Haltungsschäden gepasst, aber nicht ihr.", machen das Lesen neben ganz viel Situationskomik zum großen Vergnügen. "Immer war sie nur der kleinste Teil von dreien gewesen. Und seit dem großen Zoff mit ihren Schwestern, der immer noch zwischen ihnen stand, fühlte sie sich noch geringer als eine Trabbel durch drei. Sie fühlte sich einsam, traurig und unsichtbar." Anja Janotta nimmt den Leser auch gefühlstechnisch völlig mit, was mir gut gefallen hat. Positiv verstärkt wird dieser Effekt sicher auch dadurch, dass Franka aus der Ich-Perspektive berichten darf. Ich habe mit Franka gelitten, und ich denke so mancher junge Leser, der in seiner Familie unter den Kindern ebenfalls nicht die Hauptrolle innehat, wird sich hier neben Drillingen und Zwillingen, die versuchen sich abzugrenzen, wiederfinden. Auch Themen wie Vorurteile, Probleme durch einen Umzug, einer neuen Schule oder bei der Suche nach neuen Freunden werden hier angesprochen. Mobbing ist auch nicht außen vor. 1:200 Millionen ist die Wahrscheinlichkeit als eineiiger Drilling geboren zu werden und manchmal würde sich Franka wünschen, dass es nicht ausgerechnet sie dabei getroffen hätte. Franka ist mir von Anfang an ans Herz gewachsen und ich habe regelrecht mit ihr gelitten und gefiebert. Sie ist die "Nette" der drei, zu gut, zu hilfsbereit, zu sehr auf den Familienfrieden und Harmonie bedacht um auch ihre eigenen Bedürfnisse durchzusetzen. Bella, die Sportskanone, die mit ihrem brasilianischen Kampftanzen Preise abzockt und Vicky, die als Markenzeichen für ihre Intelligenz eine blaue Brille trägt, mussten meine Sympathie erst gewinnen, empfand ich die zwei doch anfangs recht zickig und arrogant, alles andere als nett einfach. Mama Babs, die die durchorganisierte Übermama mit den Stöckelschuhen abwirft als es ab aufs Land heißt, ist eine ganz besondere Marke. Eine richtig coole Socke, aber mit viel Herz. Mancher würde sich sicher so eine lockere Mama wünschen. Woher sie das hat, weiß man als Leser spätestens, wenn man Oma Eleonore kennt, die mich mehr als einmal richtig zum Lachen gebracht hat. Auch die Nebendarsteller sind gelungen ausgewählt und gezeichnet, beim fiesen Severin angefangen, der den drei Mädels das Leben nicht nur mit seinem Spuckrohr "Trabbelshooter" schwer macht, sondern ganz miese Attacken plant, über Onkel Flo, der als Rechtberater einen großen Auftritt hat, bis hin zu Johanna, neben die sich einer der Drillinge notgedrungen in der Schule setzen muss, die ich aber richtig gern mochte. Die 219 Seiten sind in übersichtlich lange Kapitel unterteilt, die sicher keinen Leser in der Altersgruppe überfordern und sich auch zum Vorlesen gut eignen. Lobend erwähnen möchte ich hier auch noch die tollen Vignetten von Inka Vigh, die sich etwas größer zu Kapitelbeginn finden und in Kleinformat um die Seitenzahlen ranken. Eine Warnung muss man vielleicht noch aussprechen. Ohne wässrigen Mund und riesengroßer Lust auf leckeren Kakao, kommt man hier nicht weit. Dafür verrät aber Franka auch ein Geheimrezept und man muss daheim nicht auf dem Trockenen sitzen. Alles in allem eine gelungen, turbulenter Auftakt für eine Reihe mit Trabbel-Geschichten, die mir jetzt schon Vorfreude auf das nächste Abenteuer macht.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.