Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Brot backen mit Christina

Einfach gute Rezepte, die ganz sicher gelingen! Vom 20-Minuten-Brot bis zum Sauerteig. Neuauflage.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Dieses Buch wurde klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

50 BROTREZEPTE: FÜR SAUERTEIGJUNKIES, VOLLKORNVERFECHTER UND KEINE-ZEIT-BÄCKER
Freude und ein bisschen Stolz. Kann man spüren, wenn man den Backof … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

24,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Brot backen mit Christina als Buch

Produktdetails

Titel: Brot backen mit Christina
Autor/en: Christina Bauer

ISBN: 3706626594
EAN: 9783706626590
Einfach gute Rezepte, die ganz sicher gelingen! Vom 20-Minuten-Brot bis zum Sauerteig.
Neuauflage.
Edition Loewenzahn

25. Juni 2019 - gebunden - 163 Seiten

Beschreibung

Dieses Buch wurde klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

50 BROTREZEPTE: FÜR SAUERTEIGJUNKIES, VOLLKORNVERFECHTER UND KEINE-ZEIT-BÄCKER
Freude und ein bisschen Stolz. Kann man spüren, wenn man den Backofen aufmacht und das duftende, selbst gemachte Brot herausnimmt. Brotbacken ist EINFACH, SCHÖN! Vorausgesetzt, man hat GUTE REZEPTE. Also solche, die ganz sicher gelingen und FÜR JEDEN GESCHMACK und vor allem auch in JEDEN ALLTAG passen.

Abschalten und entspannen: beim Kneten, Rühren, Ruhenlassen
Christina Bauer trifft in ihren Backkursen alle Brotbäcker-Typen: die schnellen Frühstücksbrötchen-Verehrer, die Sauerteigliebhaber und die, die am liebsten gar nicht kneten würden. In ihrem neuen Backbuch präsentiert sie daher 50 GANZ UNTERSCHIEDLICHE BROTE: mit SAUERTEIG, aus VOLLKORN, mit HEFE und ÜBER-NACHT-GARE, OHNE KNETEN, die KLASSIKER und die ganz SPEZIELLEN.

MEHLIGE ANGELEGENHEITEN: ALLES WICHTIGE ÜBER ZUTATEN
Aber weil Brotbacken doch ein bisschen mehr ist, als Mehl, Salz, Wasser und Hefe zu verkneten (oder auch nicht) und in den Ofen zu schieben, hat Christina die wichtigsten BROTBACK-BASICS aufgeschrieben: Was macht ein Mehl zu einem guten MEHL. Darf das Brot aus dem Ofen oder möchte es noch ein bisschen im Warmen bleiben. Was tun, wenn das Brot nicht aufgeht und blass ist, statt luftig, kross und schön gebräunt. Und welche BROTGEWÜRZE machen mein Brot besonders lecker.

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM EIGENEN BROT
Bei vielen Rezepten sind die einzelnen Schritte nicht nur genau beschrieben, sondern auch bebildert. Aus ihren Brotbackkursen weiß Christina auch, wo die größten kleinen Fallen lauern. Und räumt sie mit TIPPS gleich vorneweg aus dem Weg. So kann wirklich JEDER SEIN BROT GUT SELBER BACKEN! Und am Sonntagmorgen mit frischen Brötchen in den Tag starten. Oder die Woche mit einem kräftigen, selbst gebackenen Roggenbrot beginnen.

- 50 BROTREZEPTE für Selberbacker: mit und ohne Sauerteig, für Blitzschnelle, Vollkornliebhaber, Knetmuffel und alle, die ihrem Brot gern besonders viel Zeit geben
- ALLE BROT-BASICS, die man wissen muss. Nicht mehr, nicht weniger!
- ganz viele SCHRITT-FÜR-SCHRITT-FOTOS: so gelingt's bestimmt
- BACKEN MIT SAUERTEIG ganz leicht erklärt: damit man den Teig guten Gewissens gehen lassen kann

Gelingsicher und VIELFACH ERPROBT sind die Rezepte jedenfalls, wie alle von Christina!

Portrait

Christina Bauer und Backen - das gehört einfach zusammen! Die sympathische Bäuerin begeistert mit ihren alltagstauglichen Rezepten Tausende Fans: auf Facebook, ihrem Blog, mit ihren Magazinen und Büchern.
Bewertungen unserer Kunden
Backinspirationen für Einsteiger und alte Backhasen
von coala - 19.08.2019
Wenn der Duft von frisch gebackenem Brot aus dem Ofen zieht, bekomm sicherlich nicht nur ich sofort Hunger. Da bietet sich ein Brotback-Buch wie das von Christina Bauer natürlich an, wenn man es denn mal selber versuchen möchte. Das Buch stellt sehr schön die gesamte Bandbreite des Brotbackens vor und eignet sich daher gut für Neueinsteiger in das Thema Brot backen. 50 unterschiedliche Rezepte laden zum Ausprobieren ein, hier wird sicherlich jeder über kurz oder lang ein paar Lieblingsrezepte finden. Gerade die Einleitung mit Erklärung zu Mehlen, benötigten Backutensilien und dem Geheimnis von Brotgewürz erleichtern den Einstieg ungemein. Dazu gibt es sehr ansprechende Fotographien, sodass mit die Auswahl der ersten Rezepte zum Ausprobieren recht schwer gefallen ist. Denn alles auf einmal geht halt doch nicht. Den Rezepte an sich sind leicht zu folgen, sodass man sich auch ungeübt an den ersten Erfolgen erfreuen kann. Ein schönes Brotback-Buch, welches sicher nicht nur Einsteiger, sondern auch Brotbackprofies erfreuen kann durch viele herzhafte und süße Köstlichkeiten.
gutes Brotbackbuch
von wusl - 13.08.2019
Von einer lieben Freundin habe ich das Buch "Brotbacken mit Christina" für einige Wochen geliehen bekommen. Es ist nicht mein erstes Brotbackbuch. Ich hatte auch bereits einen Backkurs und habe mich schon an Sauerteigbrot versucht. Ich finde, dieses Buch ist perfekt für Neueinsteiger, die es mal mit Brotbacken versuchen wollen und die die ganze Palette der Möglichkeiten aufgezeigt bekommen. Die Beschreibungen sind gut, allerdings hätte ich mir ein paar Seiten gewünscht, in denen Fehler erklärt werden. Also wenn beispielsweise die Gehzeiten zu kurz waren oder das Brot nicht die nötige Feuchtigkeit im Ofen bekommen hat und deshalb blass oder trocken wird. Auch hätte man gerne Variationen bei den Gewürzen bzw. das Herstellen eigener Gewürzmischungen als Thema noch einbauen können. Alles in allem ein gutes Brotbackbuch mit zwei, drei Rezepten, die man sicher öfter macht. Nicht gebraucht hätte ich die süßen Varianten, da diese in normalen Kuchenbackbüchern durchaus schon behandelt wurden und für mich nicht wirklich zum Thema passten.
Ran an den Teig
von Castilleja - 11.08.2019
Ich hatte vorher schon das Buch Kuchen backen mit Christina und mich darum besonders auf dieses Brotbackbuch gefreut und wurde nicht enttäuscht. Eine große Rezeptvielfalt wird dem Leser hier geboten, anschaulich beschrieben und bebildert und die Rezepte sind sehr vielfältig. Bevor es losgeht mit den Rezepten, erhält der Leser noch eine Einleitung mit vielen Tipps und Tricks, sei es nun zur Zubereitung oder zu den Brotbackhelfern. Der geübte (Hobby-)Bäcker kann diesen Teil sicherlich getrost überspringen, aber für den Anfänger ist es sehr hilfreich. Am Ende gibt es noch ein Register, um sich besser zurecht zu finden. Die Vielfalt der Brotrezepte ist groß und die Bilder lassen einem schon beim Durchblättern das Wasser im Mund zusammen laufen.
Vielseitig und einfach
von Anonym - 11.08.2019
Christina Bauer entführt den Leser in eine andere Welt, in der man beim Durchblättern des Buches, beim Angucken der Bilder und beim Lesen der Rezepte bereits den Duft von frisch gebackenem Brot in der Nase hat. Christina lässt einen träumen und abschalten vom Alltag. Denn ihre Welt ist die Welt der Brote. Doch bevor Christina den Leser und Laien des Backens auf die Spielwiese entlässt, weiht sie ihn ein und nimmt ihn an die Hand, um ihm das 1x1 des Brotbackens zu lehren. Unterschiedliche Mehlsorten benötigen unterschiedliche Handhabungen, unterschiedliche Ruhezeiten, unterschiedliche Grundlagen. Nichts gleicht dem anderen und alles ist absolutes Neuland für den, der sich gerne ausprobieren möchte. Schon bald macht Christina ihr Versprechen wahr und lässt den Laien sich ausprobieren. Zunächst nur an einfachen Dingen, wie einem einfachen Krustenbrot, doch ehe der Möchtegernbrotbäcker sich versieht, kann er auch etwas zaubern, was aufwendiger ist und seiner Meinung nach sehr viel mehr Fingerfertigkeit verlangt als nur das einfach Kneten und Ruhen des Teigs. Was von dem Laien anspruchsvoll betrachtet wird, beschreibt Christina mit einfachen Worten und für jedermann verständlich, als ob es im Handumdrehen gelingt. Und tatsächlich ist es so. Wagt sich der Neubäcker an ein Brot, so ist die Garantie, dass es gelingt, gegeben. Ratzfatz, auf unterschiedliche Art und Weise, zaubert auch der Ahnungslose ein Wunder der Backkunst. Und so steigt der Anspruch an sich selbst, die Lust, etwas zu vollbringen, und mit dem Wissen um die Garantie, freut sich der Laie auf jedes neue Brot.
Definitiv keine brotlose Kunst!
von Lacastra - 11.08.2019
Schon das Inhaltsverzeichnis lässt einem förmlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Selten habe ich von so leckeren Brotideen gehört bzw. gelesen und deshalb, obwohl ich weit entfernt bin von einem Hobbybäcker, trotzdem zugegriffen bei diesem Buch. Habe ich diesen Kauf bereut? Keine Sekunde. Ob Abwandlungen der Klassiker, herzhafte Brote mit Käse gefüllt (kann es etwas besseres geben? ich denke nicht) oder auch mal als süße Leckerei (Bananenbrot...ooooh ja), hier wird wahrscheinlich jeder fündig. Autorin Christina versteht es wunderbar, die diversen Rezepte einfach, aber dennoch ausführlich und anschaulich zu beschreiben, so sind diese auch für völlig unbegabte Bäcker wie mich gut umsetzbar. Wer auch nur im Entferntesten Appetit auf wunderbares Brot hat, sollte nicht zögern. Hier bekommt man definitiv alles was das Herz begehrt, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene finden hier mehr als genug tolle Ideen.
Endlich klappt auch Brot
von Katzenmicha - 10.08.2019
Das Buch hat mich endlich zu einer erfolgreichen Brotbäckerin gemacht.Alleine das war schon toll! Die Rezepte waren alle leicht nachzubacken,das Ergebniss hat mich sehr stolz gemacht.Gebacken habe ich zu meinem Mann seinem 60.Geburtstag-ich habe mich einfach getraut und wurde nicht endtäuscht.Es gab ein einfaches Weissbrot-super geworden.Dann Weissbrotstangen-die es in einfach,aber auch mit kleingeschrederten Rosmarin gab,und eine Walnuß Variante.Kleine Mini Brote und das vegetarische Fladenbrot auch in mehreren Varianten-Tomate,Champions,Zwiebeln und auch eines mit Speck.Kam alles sehr gut an!Als nächstes möchte ich mich an die Brottorte wagen.Für einen guten guten Freund auch zum Geburtstag. Für mich hat sich mit dem Buch ein Traum erfüllt-ich kann endlich Brot backen.Die Rezepte sind sehr schön erklärt und nach dem ich mich schlau gemacht habe welches Mehl ich nehmen sollte-klappte es super mit dem Backen!In dem Buch werden die Rezepte mit Bildern wunderbar ergänzt. Volle 5 Sterne und an Christina ein ganz dickes Danke!
Selbst gebackenes Brot für jedermann
von Martin Schult - 09.08.2019
Wer kennt nicht den verführerischen Duft eines selbst gebackenen Brotes, welches gerade aus dem Ofen kommt. Allein dieser Moment ist es schon wert, sich ein wenig mit dem Thema des Brotbackens auseinander zu setzen. Brot backen mit Christina bietet hier eine sehr gute Chance, egal, ob man schon ein erfahrener Bäcker ist, oder ob man auf der Suche nach einer neuen Erfahrung ist. In ihrem Backbuch präsentiert die Autorin Christina Bauer 50 völlig unterschiedliche Rezepte. Sie beschreibt die Zubereitung von Vollkornbroten, Broten mit Sauerteig, Brote ohne Kneten oder auch neben den klassischen Broten, Brote auch mal anders. Es ist wirklich was für jeden Geschmack dabei und die Zubereitung wird sehr gut beschrieben. Bei den Broten, die ich selber ausprobiert habe, hatte ich keinerlei Schwierigkeiten wirklich vorzeigbare Ergebnisse zu erzielen. Unterstützt werden die Rezepte von schönen und zum Nachahmen animierende Fotos, die das Buch in einen wirklich sehr ansprechenden Format erscheinen lassen. Ebenfalls sehr wertvoll sind die einleitenden Worte bezüglich der unterschiedlichen Mehle, den Geheimnissen der Brotgewürze und welche Utensilien zum Brotbacken benötigt werden. Gerade der Einsteiger erhält hier viele wertvolle Informationen, die ihm den Weg zum eigenen selbstgebackenen Brot ebnen. Das ganze Buch wirkt sehr ansprechend auf mich, da die Autorin Christina Bauer sehr sympathisch und als Mitinhaberin eines Bio-Bauernhofes authentisch auftritt. Sie hat sich intensiv mit dem Thema des Brotbackens auseinandergesetzt, da sie ihren Gästen etwas besonderes bieten wollte und genau dies spürt man in den Rezepten und zwischen den Zeilen. Ein tolles Backbuch, welches eine wertvolle Ergänzung in meinem Back- und Kochbuchbestand darstellt. Ich empfehle es daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen!!!
Durchwachsen
von Anonym - 09.08.2019
Von der Aufmachung her hat mir das Backbuch sehr gut gefallen. Auch die ersten Seiten mit den allgemeinen Infos fand ich sehr interessant. Ich habe dann die Rezepte allgemein etwas durchgeblättert und fand die Fotos sehr ansprechend. Ausprobiert habe ich dann direkt das 1. Rezept vorne im Buch, das Krustenbrot. Ich backe regelmäßig Brot, aber diese Roggen- und Dinkelmehlsorten hatte ich trotzdem nicht vorrätig. Daher habe ich mit den mir zu Verfügung stehenden Mehlsorten vorliebgenommen. Dazu kommt, das diese Mehlsorten mir nicht im Geschäft geläufig sind und ich mich deshalb frage, ob diese vielleicht in Österreich gängiger sind, "Andere Länder - Andere Sitten". Seltsam fand ich in dem Zusammenhang auch, das wiederrum bei Weizenmehl keine genaue Sorte angegeben war. Als ich dann zu der Menge des Brotgewürzes gekommen bin, habe ich mich über die große Menge von 20 gr. doch sehr gewundert und bei 17 gr. aufgehört. Das Brot ist trotz der anderen Roggen- und Dinkelmehlsorten etwas geworden, aber der Geschmack war uns viel zu stark und es war auch von der Menge her ein sehr großes Brot. OK, das hätte man natürlich dann direkt reduzieren können, aber ich probiere eigentlich Rezepte erstmal in der Menge aus, in der sie angegeben sind (ok, Abstriche beim Brotgewürz). Als ich mir dann noch andere Rezepte angesehen habe, ist mir aufgefallen, das Brotgewürze in sehr vielen vorhanden ist. Was ich als ein deutliches Minus ansehe. Ein Resümee für mich ist, da kann man mal was draus backen, aber die Mehlsorten bekomme ich hier in den üblichen Geschäften nicht. Dazu würde ich bei den Rezepten das Brotgewürz verringern oder ganz weg lassen. Positiv finde ich, das von allem etwas in diesem Buch vorhanden ist, Hefe- und Sauerteig sowie auch süße Brote. Aber es gibt für mich definitiv bessere Brotbackbücher.
Wunderschön gestaltetes Backbuch
von Isabell - 01.08.2019
Die Autorin, die mich schon vom Cover anstrahlt, vermittelt mit viel Freude ihr Backen, was ich ihren Rezepten und Erklärungen angemerkt habe, 50 unterschiedliche Rezepte zur Thematik Brotbacken. Sie gibt in ihrem Brotback ABC zunächst einen allgemeinen Überblick über die unteschiedlichen Zutaten und Untensilien sowie sie anschließend die grundsätzliche Herstellung von den verwendeten Teigarten in Wort und Bild darstellt. Danach kommen noch ein paar Tipps für das Gelingen und anschließend die einzelnen Rezepte in Kategorien unterteilt. Mir hat das Buch gut gefallen und das Backen hat nach anfänglichen Schwierigkeiten bezüglich des Sauerteiges auch gut geklappt. Meine Brote, die ich gebacken haben, haben sehr gut geschmeckt, jedoch musste ich bei meinem Ofen die angegebene Temperatur zum Ende ein wenig herunterregeln, was aber häufiger mal bei mir bzw. dem Ofen der Fall ist. Ein kleines Manko waren die fehlenden Mehltypen in den Rezepten, die in Deutschland gebräuchlich sind. Zu Beginn des Buches wurden diese beim ABC erklärt bzw. den österreichischen Bezeichnungen gegenübergesetzt, so dass ich beim Rezept selber immer wieder vorne suchen musste. Hilfe leistet die Autorin auch mit ihren Videos, in denen sie zeigt, wie etwas hergestellt wird. Toll! Dieses Buch eignet sich auch großartig als Geschenk für alle Backliebhaber!
schönes Brotbackbuch
von moehawk - 01.08.2019
Wollten sie schon immer mal versuchen, ihr eigenes Brot zu backen? Dann ist Christinas Backbuch sicher ein guter Starthelfer. Erstens: Es hat eine sehr schöne Aufmachung. Liegt gut in der Hand, hat anschauliche Bilder und eine schöne Einteilung, die für jeden Bäckertyp etwas bietet und erste Anhaltspunkte gibt, wie z.B. den nötigen Zeitaufwand oder die Grundzutaten. Zweitens: Die Erklärungen zum Grundwissen und den wichtigsten Handgriffen und Schritten sind plausibel, übersichtlich und stehen am Anfang des Buches, da sie ja wichtig für das Gelingen sind. Drittens: Die Auswahl der Rezepte ist abwechslungsreich. Es ist für jeden Anlass und jeden Geschmack etwas dabei und man verliert die Furcht vor Hefe und Sauerteig. Viertens: Die Backergebnisse sind gut bis sehr gut. Mir hätte gefallen, wenn es am Schluss noch eine Beschreibung der diversen Fehler gegeben hätte und wie man sie wahrscheinlich beheben kann. Aber das ist nörgeln auf hohem Niveau. Ich finde es ist ein sehr schönes Brotbackbuch und empfehle es gerne weiter.
toll
von Anonym - 29.07.2019
Das Cover ist relativ einfach , ohne viel Schick- Schnack, dafür sind die Bilder des Buches sehr gut. Nach der Einführung in das Thema Brotbacken sind auch die Tipps für die Handhabung der Rezepte sehr anschaulich dargelegt. Diese sind auch für den einfachen Haushalt gut zu bewerkstelligen. Die Zutaten sind für jeden erreichbar. Sehr gut finde ich auch das Thema:Ansetzen des Sauerteiges. Das habe ich noch nicht probiert. Ich habe schon andere Brote nachgebacken, diese sind sehr gut gelungen . Somit stimmen die Maßangaben und Backzeiten. Da ist ein gutes Brotbackbuch entstanden, was ich gerne weiterempfehlen möchte. Es macht Lust auf weitere Anwendung und man weiß, was man isst. Auch eine schöne Geschenkidee.
Das erste selbstgebackene Brot - stolz wie Bolle
von Marie aus E. - 28.07.2019
Ich liebe Koch- und Backbücher, aber realistisch eingeschätzt, landen die meisten oft doch nur im Bücherregal. Mehr als ein bis zwei Rezepte (wenn es hochkommt) reizen mich dann letztendlich doch nicht zum Ausprobieren. Das ist hier gaaaaaaanz anders! Christina schafft es mit ihren Rezepten, dass ich nahezu jedes ausprobieren und nachbacken möchte. Das Gefühl, als ich mein erstes selbstgebackenes Brot aus dem Ofen genommen hatte, war einfach unbeschreiblich. Ich hatte mir Brot backen viel komplizierter vorgestellt, dabei braucht es so wenig. Das Krustenbrot war köstlich, die Kruste richtig schön knusprig, hier habe ich nur einen Fehler gemacht, ich hatte beim ersten Versuch kein Backpapier verwendet und der Teig ist am Blech kleben geblieben. Deswegen mein Tipp: bei dem Brot braucht es das Papier. Die anderen Teige wie das Vegie-Fladenbrot und das Zupfbrot waren hingegen völlig pflegeleicht, sie haben nicht mal beim ausrollen des Teigs Mehl gebraucht, geschweige denn Backpapier. Mein zweiter Tipp: auch wenn die Fotos so köstlich aussehen, nicht gleich wild losbacken, sondern tatsächlich erst mal die Hinweise zu Beginn alle brav durchlesen. Hier ist auch eine Übersetzungstabelle von Österreich nach Deutschland enthalten. Denn seltsamerweise sind die Mehlsorten in Europa nicht einheitlich benannt, in Ö ist die Nummerierung anders als in D. Und nachdem es ein Backbuch aus Österreich ist, ist in den Rezepten natürlich auch diese Mehlnummer verwendet. Das kann in Deutschland dann zu erfolglosen Suchaktionen vor Supermarktregalen führen...muss aber nicht sein, wenn man die Tabelle geschwind abfotografiert. Als nächstes werde ich mich nun an Sauerteig wagen und freue mich schon sehr auf den leckeren Brotduft, der dann wieder durch die Wohnung wabern wird. Das Buch wurde übrigens wie alle Bücher aus dem Löwenzahn-Verlag auf höchstem ökologischen Standard gedruckt, klimapositiv und ohne Plastikfolie. Brot backen mit Christina macht glücklich - mich zumindest!
Brot backen
von AndFe1 - 24.07.2019
Im ersten Teil des Buches erfährt der Leser Wissenswertes zu den Grundzutaten und den Utensilien, die Zubereitung der verschiedenen Grundteige und Tipps. Anschließend folgen die Backrezepte. Es ist angenehm zu lesen und alles ist verständlich erklärt. Die Arbeitsschritte sind mit Bildern ergänzt und auch bei allen 50 Rezepten ist ein Foto dabei, was ich sehr wichtig finde. Die Auswahl der Rezepte ist gut gewählt, so ist je nach Geschmacksrichtung oder Zeitaufwand das Richtige dabei und durch die schönen Bilder hat man gleich eine Vorstellung vom fertigen Brot. Ein bisschen störend fand ich, dass nur die österreichischen Mehltypen in den Rezepten aufgeführt sind, für die Tabelle mit den deutschen Typenbezeichnungen muss immer in den Wissensteil geblättert werden. Die ersten Brote/Brötchen sind schon gebacken und weitere sollen noch folgen. Ein schönes Brot-Backbuch, das ich immer wieder gerne in die Hand nehme!
Tolles Buch zum Brotbacken - für Erfahrene und Anfänger gleichermaßen
von Hermione - 23.07.2019
Christina Bauer präsentiert in ihrem Buch "Brot backen mit Christina" 50 Rezepte für unterschiedliche Brote - mit Sauerteig, mit Hefe, süße Brote Nach einigen Kapiteln mit grundlegenden Erklärungen, wie man zum Beispiel einen Hefezweig zubereitet oder wie man mit viel Dampf backt, werden die Rezepte in mehreren Kapiteln präsentiert. Hierbei werden die Rezepte jeweils auf einer Seite dargestellt, ergänzt von dazugehörigen ganzseitigen Fotos. Meine Meinung: Das Buch ist grundsätzlich sehr hochwertig gestaltet und machte aufgrund der großformatigen und ansprechenden Fotos direkt Lust auf Backen. Positiv hervorzuheben ist, dass es ohne Plastikverpackung ausgeliefert wurde und auch auf umweltfreundlichem nachhaltigen Papier gedruckt ist. Ich hatte bisher keine Erfahrung mit Brotbacken und konnte mich dank der guten Beschreibungen sehr gut in das Thema einfinden. Die allgemeinen Erklärungen zu Beginn des Buches fand ich sehr hilfreich, und ich habe viele grundlegende Tipps und Tricks mitnehmen können. Die Brote, die ich nachgebacken haben, sind alle direkt auf Anhieb gut gelungen. Die Anleitungen waren immer leicht verständlich und gut zu befolgen. Die meisten Rezepte kamen mit wenigen Zutaten aus, die auch nicht schwierig zu besorgen waren. Besonders gut gefallen haben mir zum Beispiel das Foccaccia mit Rosmarin oder das Rosinenbrot. Die Brote waren nicht nur leicht nachzubacken, sondern haben auch bisher allen gut geschmeckt. Dank der sehr guten und breiten Auswahl an verschiedenen Rezepten werde ich das Buch noch häufig nutzen. Ich bin dadurch richtig auf den Geschmack gekommen, Brot selbst zu backen, und ich muss zugeben, dass es wirklich besser schmeckt als gekauftes. Fazit: Das tolle Backbuch kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen, von der hochwertigen Aufmachung und ansprechenden Darstellung über die gut verständlichen Erklärungen bis hin zum leckeren Endergebnis. - eine runde Sache!
Leider nicht erfolgreich
von rainbowly - 23.07.2019
Ich backe schon regelmässig Brot und bin auch sehr zufrieden mit meinen vorhandenen Rezepten. Da sie allerdings alle mit Übernachtgare zubereitet werden, muss man immer gut voraus planen. Um ein paar neue Rezepte zu finden, die auch mal spontaner machbar sind, habe ich "Brot backen mit Christina" zur Hand genommen. Von "Kuchen backen mit Christina" hab ich schon viel Gutes gehört und deshalb war ich sehr zuversichtlich. Gestaltung Das Buch ist toll gestaltet. Es hat ein sehr geschicktes Format für die Küche wie ich finde. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto vom fertigen Brot, manchmal auch wie das Gebäck geformt wird. Die Rezepte mit Zutatenliste sind übersichtlich gestaltet und ausreichend beschrieben. Ganz vorne gibt es noch ein "Back-ABC" über Getreide, Mehl, Gewürze, Salz, Utensilien, Herstellung von Sauerteig und Hefeteig, Tipps & Tricks - alles sehr übersichtlich und interessant für Anfänger sowie Fortgeschrittene. Es gibt eine gute Auswahl an Rezepten, vom klassischen Hefeteig über Sauerteigrezepte bis hin zu Partybroten und süssen Broten ist alles dabei. Fazit Aber was soll ich sagen - das Buch und ich wir werden keine dicken Freunde. Es sind für mich einfach kaum alltagstauglich Rezepte dabei. Im Alltag braucht das Brot bei mir keine besondere Form haben - es muss schmecken und in meinem speziellen Fall "schnell" gehen. Mir waren einige Zutatenlisten zu kompliziert - das heisst ich hatte nur für ein einziges Rezept alle Zutaten im Haus (obwohl ich wie gesagt regelmässig Brot backe und eine ganz gute Auswahl an Mehlsorten und co vorrätig habe). Ausserdem wird in den meisten Rezepten Brotgewürz verwendet, was ich, wie ich festgestellt habe, gar nicht mag und ehrlich gesagt auch überflüssig finde. Und dann das grösste Manko zum Schluss: Ich habe 6 verschiedene Rezepte ausprobiert und einfach keines hat mich überzeugt. Das Krustenbrot hat mir durch das Brotgewürz nicht geschmeckt. Das einfache Weissbrot ist mir zu süß. Die Saatensonne ist überhaupt nicht aufgegangen und war dadurch platt und fest. Das Weizenmischbrot ist ok, aber recht fest und durch den Sauerteig eben auch wieder zeitintensiv. Der Schokokranz sah toll aus, einfach zu machen und war geschmacklich in Ordnung. Das Bananenbrot ist leider nicht auf Begeisterung gestossen und war geschmacklich recht fad. Deshalb habe ich die Freude daran wirklich verloren. Ich werde das Buch erstmal zur Seite legen. Vielleicht kann ich jemand anders eine Freude damit machen oder ich schaue mal wieder rein, wenn ich ein Partybrot brauche.
Leckere Rezepte
von Elise - 23.07.2019
Ein sympathisches Cover mit Christina das gleich Lust macht selbst Brot zu backen und zu genießen. Das Buch ist hochwertig und schön illustriert gearbeitet, die Anleitungen zum Broßtgenuß sind sehr übersichtlich und einfach nachzuvollziehen. Gerade im hecktischen Alltag ist es schwierig Zeit zu finden für Extras und von daher kam mir dieses Buch sehr gelegen. Die bisher von mir ausprobierten Brote sind gut gelungen und sehr lecker vom Geschmack - ich war oftmals ganz erstaunt wie einfach gutes Brot gelingen kann! Auch die Zutaten sind recht einfach zu beschaffen und können nahezu alle im Supermarkt um die Ecke erworben werden. Ich kann dieses schöne Buch wirklich jedem empfehlen und freue mich darüber es für mich entdeckt zu haben.
Brotrezepte für Jedermann
von Tricksi - 22.07.2019
Klapptext: 50 Brotrezepte: für Sauerteigjunkies, Vollkornverfechter und Keine-Zeit-Bäcker Freude und ein bisschen Stolz. Kann man spüren, wenn man den Backofen aufmacht und das duftende, selbst gemachte Brot herausnimmt. Brotbacken ist einfach, schön! Vorausgesetzt, man hat gute Rezepte. Also solche, die ganz sicher gelingen und für jeden Geschmack und vor allem auch in jeden Alltag passen. Abschalten und entspannen: beim Kneten, Rühren, Ruhenlassen Christina Bauer trifft in ihren Backkursen alle Brotbäcker-Typen: die schnellen Frühstücksbrötchen-Verehrer, die Sauerteigliebhaber und die, die am liebsten gar nicht kneten würden. In ihrem neuen Backbuch präsentiert sie daher 50 ganz unterschiedliche Brote: mit Sauerteig, aus Vollkorn, mit Hefe und Über-Nacht-Gare, ohne Kneten, die Klassiker und die ganz Speziellen. Meinung: Ich bin total begeistert von diesem Buch. Schon beim Lesen vom Inhaltsverzeichnis läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Somit sind gleich die Zutaten einiger Rezepte auf meiner Einkaufsliste gelandet und ich habe gleich zwei Brote am Wochenende Probegebacken. Das war zum einen das Krustenbrot und zum anderen das Brioche. Alle Rezepte sind so aufgebaut, dass man rechts eine Spalte mit den Zutaten hat. Alles schön auf einen Blick. Die Backtemperatur und Backzeit findet man ebenfalls in dieser Spalte. Direkt links daneben hat man dann die Zubereitung. Diese ist schön kurz und einfach. Sehr gut nachvollziehbar und lässt keine Fragen offen. Das Buch ist auch so aufgebaut, dass jedes Rezept seine eigene Seite hat mit Bild sogar. So muss man beim Backen auch nicht ständig hin und her blättern. Weiterhin findet man am Anfang des Buches auch ein Back-ABC mit Erklärungen zu den wichtigsten Grundzutaten eine Aufstellung zu den Zubereitungen der einzelnen Grundteigarten. Also auch für komplette Neulinge super geeignet. Meine beiden Brote sind super gelungen und haben sehr gut geschmeckt. Und es werden mit Sicherheit nicht die letzten Brote aus diesem Buch sein. Daher kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen.
Für mich perfekt
von Streiflicht - 20.07.2019
Da ich schon das Kuchenbuch von Christina habe, wollte ich das Brotbacken-Buch auch unbedingt haben. Ich war total neugierig und schon beim ersten Durchblättern hellauf begeistert. Die vielen schönen Rezepte und ansprechenden Bilder haben mir sofort gefallen. Auf den zweiten Blick habe ich dann gesehen, wie übersichtlich und einfach die Rezepte sind und dass man die Zutaten leicht bekommen kann. Das mag ich besonders, denn es ist nicht schön, wenn man etwas backen oder kochen möchte und vorher stundenlang durch die Gegend rennen muss, um überhaupt eine Zutat zu finden. Gut gefallen hat mir auch die Beschreibung, die ich gut nachvollziehen und vor allem auch nachmachen konnte. Ich denke, das Buch ist durchaus auch für Anfänger geeignet, die noch keine großen Erfahrungen haben. Hilfreich sind hier auf jeden Fall die ersten Seiten im Buch, die erklären, wie man verschiedenste Probleme und Fehler lösen und beheben kann. Für mich war der Tipp, wie man Dampf in den Ofen bekommt, Gold wert. Das Krustenbrot, das ich anschließend gebacken habe, war einfach ein Gedicht. Und auch das weitere Austesten der Rezepte hat mir großen Spaß gemacht. Bisher hat alles perfekt funktioniert und tolle Ergebnisse gebracht. Dass man an der einen oder anderen Stelle nachjustieren muss, um auf die Eigenheiten des Ofens oder des persönliche Geschmackes eingehen zu können. So habe ich beispielsweise das Krustenbrot einmal mit deutlich mehr Brotgewürz und einmal mit Walnüssen gebacken. Herrlich und so wunderbar einfach, wenn die Basis schon da ist und stimmt. Dieses für mich perfekte Buch wird einen besonderen Platz in meiner Sammlung von Koch- und Backbüchern finden. Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere leckere Brote, Kuchen und andere Backwaren!
Tolle alltagstaugliche Rezepte
von tkmla - 20.07.2019
Dies ist nun schon mein zweites Backbuch aus der Feder von Christina Bauer und auch diesmal bin ich von ihr und ihren großartigen Rezepten total begeistert. Diesmal widmet sich Christina speziell dem Brotbacken. Dabei kommen nicht nur Klassiker, wie Vollkorn- oder Sauerteigbrot, zum Zuge, sondern die unterschiedlichsten Varianten von Broten. Es ist für jeden Geschmack und Anlass etwas dabei. Bei der Auswahl des passenden Brotes hilft die thematische Gliederung der Rezepte nach Hauptzutaten. Die Rezepte sind wirklich kinderleicht und auch für ungeübte Bäcker gut nachvollziehbar. Die Arbeitsschritte sind verständlich beschrieben und übersichtlich gegliedert. Die Zutaten sind wahrscheinlich fast überall erhältlich, außer vielleicht die eher seltenen Mehlnummern. Aber auch das ist kein großes Problem, denn es funktioniert auch mit Alternativen. Für die österreichischen Zutatenbezeichnungen gibt es zusätzlich die passende Übersetzung, damit nichts schiefgeht. Das Buch ist wie immer wunderschön gestaltet und enthält tolle Fotos. Zu meiner großen Freude sehen die Backergebnisse tatsächlich fast so schön aus, wie die Fotos versprechen. Das ist ja leider nicht immer der Fall, aber hier zum Glück schon. Zu Beginn des Buches werden einige wichtige Grundlagen und Basics erläutert, die überaus hilfreich sind. Zusätzlich gibt es zu jedem Rezept nützliche Hinweise und Tipps. Mir gefällt an den Rezepten besonders, dass sie so einfach und alltagstauglich sind. Trotzdem sind die Backergebnisse superlecker und sehen einfach toll aus. So kann man auch mit simplen Rezepten mächtig Eindruck machen. Der einzige Wermutstropfen ist, dass die Backergebnisse ruckzuck verputzt sind. Schon das letzte Backbuch zum Thema Kuchen ist bei uns ständig im Einsatz. Und auch diese Ausgabe zum Brotbacken wird in der Küche einen festen Platz erhalten. Von mir gibt es für dieses wunderschöne und alltagstaugliche Backbuch eine klare Empfehlung und volle Punktzahl!
Ein tolles Brotbackbuch
von nellsche - 19.07.2019
Mit "Brot backen mit Christina" bekommt man ein wunderbar gestaltetes Buch, das schon allein aufgrund seiner Optik Lust macht, direkt eins der Brote nachzubacken. Es werden 50 Brotrezepte präsentiert, denen unterschiedliche Teigvarianten zugrunde liegen. Sauerteig, schneller Teig, süße Varianten, für Knetmuffel - es ist auf jeden Fall für jeden was dabei. Auch die Anleitungen sind Schritt-für-Schritt beschrieben, so dass man nicht allzu viel falsch machen kann. Bereits der erste Blick ins Buch gefiel mir. Die Beschreibungen waren einfach und verständlich, so dass ich mir sofort zutraute, alle Brote nachzubacken. Sehr gelungen und anschaulich fand ich, dass es zu jedem Brotrezept ein Foto gab. Auf den ersten Seiten des Buches wurden u.a. die Teig-Grundrezepte beschrieben und wie man sie anrührt bzw. vorbereitet. Auf der jeweiligen Seite des Brotrezeptes wurde dann auf diese Seiten verwiesen. Das fand ich ein wenig umständlich, weil ich öfters hin und her blättern musste. Ich hätte es besser gefunden, wenn auf der Rezeptseite noch eine knappe Zusammenfassung stünde.  Neben den Grundrezepten gab es zu Beginn auch eine tolle Beschreibung der einzelnen Zutaten, wie z.B. die unterschiedlichen Mehlsorten und -typen. Positiv fiel mir hier auf, dass neben den österreichischen Typenbezeichnungen auch die deutschen angegeben wurden, so dass ich nicht extra im Internet recherchieren musste. Das erste Brot, das ich nachgebacken habe, gelang mir sehr gut. Es war eine süße Variante, nämlich Brioche. Wirklich sehr lecker. Das zweite Brot war dann das Krustenbrot, das geschmacklich absolut großartig war. Allerdings ist es ein wenig misslungen, da ich es nicht vom Backblech gelöst bekam. Ich hatte extra geschaut, ob das Backbleck gefettet, bemehlt oder ausgelegt werden muss. Da davon aber nichts beschrieben war, habe ich den Teig so auf das Backblech gegeben, was leider keine gute Wahl war. Hier hätte ich mir einen entsprechenden Hinweis gewünscht, damit es auch wirklich gelingt. Dieses Backbuch kann ich auf jeden Fall empfehlen, weil eine tolle Mischung unterschiedlicher Brote enthalten ist. Es ist einfach herrlich, ein frisch gebackenes, leckeres Brot aus besten Zutaten aus dem Ofen zu holen! Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.