Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Schneepart als Buch
PORTO-
FREI

Schneepart

Vorstufen - Textgenese - Reinschrift. Mit Dokum.
Buch (kartoniert)
Die Gedichte dieses Bandes entstanden zwischen Dezember 1967 und Oktober 1968. Die politischen Ereignisse jener Zeit haben darin ihre Spuren hinterlassen. Auch formal entwickelte Celan seine Dichtung weiter. Er schrieb nun in rascherer Folge als in d … weiterlesen
Buch

34,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Schneepart als Buch

Produktdetails

Titel: Schneepart
Autor/en: Paul Celan, Paul Celan, Markus Heilmann, Christiane Wittkop, Heino Schmull

ISBN: 3518413163
EAN: 9783518413166
Vorstufen - Textgenese - Reinschrift.
Mit Dokum.
Herausgegeben von Jürgen Wertheimer
Suhrkamp Verlag AG

20. Mai 2002 - kartoniert - 186 Seiten

Beschreibung

Die Gedichte dieses Bandes entstanden zwischen Dezember 1967 und Oktober 1968. Die politischen Ereignisse jener Zeit haben darin ihre Spuren hinterlassen. Auch formal entwickelte Celan seine Dichtung weiter. Er schrieb nun in rascherer Folge als in den Jahren zuvor, oft zwei oder drei Gedichte am Tag. So bestand ein wesentlicher Teil seiner Arbeit an diesem Band in der Auswahl der Texte. In den Nachlassmappen zu Schneepart finden sich neben den 70 darin aufgenommenen Gedichten weitere 57 (bereits veröffentlicht in den Gedichten aus dem Nachlaß), die nach und nach ausgesondert wurden. Schneepart ist der letzte Gedichtband, den Celan noch zum Druck vorbereitet hat, doch konnte er nicht mehr selbst Korrektur lesen. Textgrundlage der »Endfassung« ist eine Reinschrift, die Celan für seine Frau Gisèle Celan-Lestrange anfertigte und die Fragen der endgültigen Textgestalt im einzelnen offenläßt.
Schneepart erscheint nun in einer kritisch edierten Studienausgabe, die zu den Gedichten jeweils die wichtigsten, oft auch alle Vorstufen graphisch aufbereitet und synoptisch zum Vergleich darbietet. Den Texten sind Worterklärungen und Zitatnachweise sowie Anmerkungen zu den Textzeugen und zur Entstehung etc. beigegeben.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
I
Ungewaschen, unbemalt / Du liegst / Lila Luft / Brunnengräber / Das angebrochene Jahr / Unlesbarkeit / Huriges Sonst / Was näht / Ich höre, die Axt hat geblüht / Mit der Stimme der Feldmaus / In Echsen- / Schneepart

II
Die nachzustotternde Welt / Du mit der Finsterzwille / Eingejännert / Schludere / Stückgut / Von querab / Holzgesichtiger / Largo / Zur Nachtordnung / Mit den Sackgassen / Etwas wie Nacht

III
Warum dieses jähe Zuhause / Warum aus dem Ungeschöpften / Mapesbury Road / Der überkübelte Zuruf / Hervorgedunkelt / Mit dir Docke / Auch der Runige / Deinem, auch deinem / Mauerspruch / Für Eric / Wer pflügt nichts um? / Levkojen / Du durchklafterst / Für Eric / Dein Blondschatten / Die Abgründe streunen / Dein Mähnen-Echo

IV
Das Im-Ohrgerät / Der halbzerfressene / Ein Blatt / Playtime / Aus der Vergängnis / Offene Glottis / Aus dem Moorboden / Hochmoor / Erzflitter / Einkanter / Mit Rebmessern / Lößpuppen

V
Stahlschüssiger Sehstein / Und Kraft und Schmerz / Miterhoben / Steinschlag / Ich schreite / Leuchtstäbe / Ein Leseast / Zerr dir / Kalk-Krokus / Es sind schon / In den Einstiegluken / Und jetzt / Schnellfeuer-Perihel / Wir Übertieften / Hinter Schläfensplittern / Bergung / Das gedunkelte / Die Ewigkeit

Alphabetisches Verzeichnis der Gedichttitel bzw. -anfänge

Portrait

Paul Celan wurde am 23. November 1920 als Paul Antschel als einziger Sohn deutschsprachiger, jüdischer Eltern im damals rumänischen Czernowitz geboren. Nach dem Abitur 1938 begann er ein Medizinstudium in Tours/Frankreich, kehrte jedoch ein Jahr später nach Rumänien, zurück, um dort Romanistik zu studieren. 1942 wurden Celans Eltern deportiert. Im Herbst desselben Jahres starb sein Vater in einem Lager an Typhus, seine Mutter wurde erschossen. Von 1942 bis 1944 musste Celan in verschiedenen rumänischen Arbeitslagern Zwangsarbeit leisten. Von 1945 bis 1947 arbeitete er als Lektor und Übersetzer in Bukarest, erste Gedichte wurden publiziert. Im Juli 1948 zog er nach Paris, wo er bis zum seinem Tod lebte. Im selben Jahr begegnete Celan Ingeborg Bachmann. Dass Ingeborg Bachmann und Paul Celan Ende der vierziger Jahre und Anfang der fünfziger Jahre ein Liebesverhältnis verband, das im Oktober 1957 bis Mai 1958 wieder aufgenommen wurde, wird durch den posthum veröffentlichten Briefwechsel Herzzeit zwischen den beiden bestätigt. Im November 1951 lernte Celan in Paris die Künstlerin Gisèle de Lestrange kennen, die er ein Jahr später heiratete. 1955 kam ihr gemeinsamer Sohn Eric zur Welt. Im Frühjahr 1970 nahm sich Celan in der Seine das Leben.

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.