Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Imagination als Buch
PORTO-
FREI

Imagination

Sich selbst erfüllende Vorstellungen zur Förderung von Lernprozessen. 'Forschung Erziehungswissenschaft'.…
Buch (kartoniert)
Das Buch untersucht, ob und wie die Kraft des eigenen Vorstellungsvermögens für Erziehung und Bildung fruchtbar gemacht werden kann. Die teilweise erstaunlichen Wirkungen verschiedener Imaginationsverfahren, wie etwa die empirisch belegten Effekte de … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

54,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Imagination als Buch

Produktdetails

Titel: Imagination
Autor/en: Peter Ludwig

ISBN: 3810025690
EAN: 9783810025692
Sich selbst erfüllende Vorstellungen zur Förderung von Lernprozessen.
'Forschung Erziehungswissenschaft'.
1999. 1999.
4 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie.
Book.
VS Verlag für Sozialw.

31. Januar 1999 - kartoniert - 415 Seiten

Beschreibung

Das Buch untersucht, ob und wie die Kraft des eigenen Vorstellungsvermögens für Erziehung und Bildung fruchtbar gemacht werden kann. Die teilweise erstaunlichen Wirkungen verschiedener Imaginationsverfahren, wie etwa die empirisch belegten Effekte des Mentaltrainings, der klinischen Hypnose, etlicher kognitiv-behavioraler Therapien und autosuggestiver Techniken, scheinen auf einem gemeinsamen Muster zu beruhen: Die Vorstellung trägt dazu bei, daß das Vorgestellte Realität wird. Nicht nur "Prophezeiungen", auch Erfolgs- und Mißerfolgsvorstellungen können sich also selbst erfüllen. Diese "Macht" der Imagination ist auch in pädagogischen Feldern anwendbar, um Erziehungs- und Bildungsprozesse zu unterstützen. In experimentellen Studien wird unter anderem die Placebo-Hypothese überprüft: Hängt dieser Vorstellungseffekt davon ab, ob die Lernenden von der Wirksamkeit der jeweiligen Imaginationsintervention überzeugt sind? Dieser Ansatz wird gegen populär-esoterische bzw. parawissenschaftliche Lehren abgegrenzt, die sich teils auf ähnliche Annahmen - allerdings in einer hochspekulativen Weise - berufen, wie das "positive Denken", das neuro-linguistische Programmieren und die Suggestopädie.

Inhaltsverzeichnis

Einführung.- 1. Teil: Theoretische Grundlagen zur sich selbst erfüllenden Vorstellung.- 1.1 Konzept der Vorstellung.- 1.1.1 Explikation des Vorstellungsbegriffs.- 1.1.2 Charakterisierung der mentalen Vorstellung.- 1.1.3 Eingrenzung des Betrachtungshorizonts auf leistungsbewertende Vorstellungen.- 1.2 Verfahren der Imaginationsintervention.- 1.2.1 Suggestions- und Manipulationseinwand.- 1.2.2 Imaginative Verfahren und Lerntheorien in der Psychotherapie.- 1.2.2.1 Psychodynamische Imaginationstherapien.- 1.2.2.2 Kognitiv-behaviorale Imaginationstherapien.- 1.2.2.3 Empirische Effizienzkontrolle der Imaginationstherapien.- 1.2.3 Klinische Hypnose als imaginatives Verfahren.- 1.2.3.1 Bausteine des "Hypnotisieren".- 1.2.3.2 Hypnose-Effekte.- 1.2.3.3 Das neue Bild der Hypnose.- 1.2.3.4 Hypnose als Imaginationsintervention.- 1.2.3.5 Hypnose in pädagogischer Anwendung.- 1.2.4 Imaginationstechniken für allgemeine Lernprozesse.- 1.2.4.1 Mental-Training.- 1.2.4.2 Autosuggestionsformeln.- 1.2.4.3 Schriftliche Texte als Vorstellungsanleitung.- 1.3 Konzept der sich selbst erfüllenden Vorstellung.- 1.3.1 Selbsterfüllung von Vorstellungen.- 1.3.1.1 Autarke und erwartungsintegrierte Selbsterfüllung.- 1.3.1.2 Selbsterfüllung spontaner Vorstellungen.- 1.3.1.3 Selbsterfüllung angeleiteter Vorstellungen.- 1.3.2 Placebo-Effekt und Selbsterfüllung.- 1.3.2.1 Spezielles Placebo-Verum-Modell bei Erwartungsinduktionen.- 1.3.2.2 Allgemeines Placebo-Verum-Modell.- 1.3.2.3 Placebos in der Pädagogik.- 1.3.3 Modell der erfahrungsbedingten Erwartungsausformung.- 1.3.4 Netzwerk der Selbsterfüllung von Ziel-Imaginationen und der erfahrungsbedingten Erwartungsausformung.- 1.3.5 Klassifikation von Typen gelenkter Imagination.- 1.4 Hochspekulative Imaginationsansätze: Esoterik, Täuschung und Tricks.- 1.4.1 Neuro-linguistische Programmierung.- 1.4.2 Suggestopädie.- 1.4.3 Positives Denken.- 1.4.4 Vermeintliche Imaginationseffekte: Feuerlaufen, Showhypnose, Geistheilung.- 1.4.5 Resümee: pseudo-wissenschaftliche "Doppelgänger".- 2. Teil: Praxis der Imaginationsintervention.- 2.1 Anwendungsfelder formeller Vorstellungstechniken.- 2.1.1 Lern- und Leistungsstörungen.- 2.1.2 Kognitive Lernleistungen.- 2.1.3 Prüfungsangst.- 2.1.4 Sportlich-motorische Leistungen.- 2.1.5 Soziales Lernen.- 2.1.6 Genereller Pessimismus.- 2.2 Alternative imaginationspädagogische Methoden.- 2.2.1 Informelle Vorstellungsanleitung.- 2.2.2 Kombination mit anderen formellen Methoden.- 2.3 Anwendungsprinzipien geleiteter Vorstellungen.- 2.3.1 Indikation für die Ziel-Festlegung.- 2.3.2 Vorstellungsfähigkeit und Vorstellungsfacetten.- 2.3.3 Konstruktion des Vorstellungsinhalts.- 2.3.3.1 Äußere Struktur der Vorstellung.- 2.3.3.2 Präsentationswiederholung.- 2.3.3.3 Erlebensintensität der Vorstellungen.- 2.3.3.4 Erfolgsgrad der Vorstellung.- 2.3.4 Instruktionsformulierung und Vortragsmodus.- 2.3.5 Durchführung einer formellen Imaginationsintervention.- 2.3.6 Anwendung autosuggestiver Formeln.- 3. Teil: Experimentelle Studien zur Selbsterfüllung von Vorstellungen.- 3.1 Laborstudie: Lernförderung durch Vorstellungen bei motorischen, kognitiven und kreativen Leistungen.- 3.1.1 Hypothesen der Laborstudie.- 3.1.2 Testaufgaben.- 3.1.3 Versuchsablauf.- 3.1.4 Erhebungsinstrumente der subjektiven Variablen.- 3.1.5 Imaginationsinstruktionen.- 3.1.6 Gruppen-Design und eingesetzte Interventionsformen.- 3.1.7 Belohnung als Leistungsmotivierung.- 3.1.8 Detail-Schilderung der Experimental-Sitzungen.- 3.1.9 Potentielle Störeinflüsse und Vorkehrungen.- 3.1.10 Ergebnisse der Laborstudie.- 3.1.10.1 Periphere Befunde: Voraussetzungsprüfung.- 3.1.10.2 Zentrale Befunde: Hypothesenprüfung.- 3.1.11 Diskussion der Labor-Befunde.- 3.2 Feldstudie: Lernförderung durch Vorstellungen bei akademischen Leistungen.- 3.2.1 Hypothesen der Feldstudie.- 3.2.2 Leistungsaufgabe.- 3.2.3 Design der Feldstudie.- 3.2.4 Imaginationsinstruktionen.- 3.2.5 Erhebungsinstrumente.- 3.2.6 Detailablauf der Feldstudie.- 3.2.7 Potentielle Störeinflüsse und Vorkehrungen.- 3.2.8 Ergebnisse der Feldstudie.- 3.2.8.1 Periphere Befunde: Voraussetzungsprüfung.- 3.2.8.2 Zentrale Befunde: Hypothesenprüfung.- 3.2.9 Diskussion der Feld-Befunde.- 3.3 Anmerkungen zu den Labor- und Feldergebnissen.- 4. Teil: Diskussion einer alternativen Theorie zu realisierungsbezogenen Vorstellungseffekten.- 4.1 Ansätze zur Rolle der Vorstellung als Determinante ihrer Bestätigung.- 4.1.1 Klassifikation der Erwartungseffekte.- 4.1.2 Klassifikation der Vorstellungseffekte.- 4.2 Hypothese der sich motivational widerlegenden Vorstellung.- 4.2.1 Korrelationsstudien zur Widerlegungseffekt-Hypothese.- 4.2.2 Konkurrierende experimentelle Befunde.- 4.2.3 Synthese-Überlegungen zum Widerspruch zwischen Bestätigungs- und Widerlegungseffekt.- 4.3 Kontrastierungseffekt-Hypothese als Reformulierung der Widerlegungseffekt-Hypothese.- 4.3.1 Experimente zur Kontrastierungshypothese.- 4.3.2 Synthese-Überlegungen zum Bestätigungs- und Kontrastierungseffekt.- Schlusswort.- Literatur.- Register.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.