Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Geschlechtstypische Identitätsbildungsprozesse in der professionellen Sozialen Arbeit als Buch
PORTO-
FREI

Geschlechtstypische Identitätsbildungsprozesse in der professionellen Sozialen Arbeit

Eine geschlechtsvergleichende Untersuchung. 'Forschung Erziehungswissenschaft'. 2000. 2000. 7 schwarz-weiße…
Buch (kartoniert)
Das Buch liefert Ergebnisse zur Problematik von beruflichem Alltag und Persönlichkeitsentwicklung von SozialarbeiterInnen. Trotz der Folgen der gesellschaftlichen Ausdifferenzierung, Professionalisierungsdruck und Geschlechterdiskussion wird anhand z … weiterlesen
Buch

54,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Geschlechtstypische Identitätsbildungsprozesse in der professionellen Sozialen Arbeit als Buch

Produktdetails

Titel: Geschlechtstypische Identitätsbildungsprozesse in der professionellen Sozialen Arbeit
Autor/en: Rita Jünemann

ISBN: 3810028703
EAN: 9783810028709
Eine geschlechtsvergleichende Untersuchung.
'Forschung Erziehungswissenschaft'.
2000. 2000.
7 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie.
Book.
VS Verlag für Sozialw.

31. Januar 2000 - kartoniert - 258 Seiten

Beschreibung

Das Buch liefert Ergebnisse zur Problematik von beruflichem Alltag und Persönlichkeitsentwicklung von SozialarbeiterInnen. Trotz der Folgen der gesellschaftlichen Ausdifferenzierung, Professionalisierungsdruck und Geschlechterdiskussion wird anhand zahlreicher Interviewaussagen dokumentiert, dass bei den PraktikerInnen Sozialer Arbeit die Identitätsentwicklung eher über professionelle denn über geschlechtsrollentypische Kompetenzausbildung vollzogen wird.

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung.- 2 Theoretische Überlegungen.- 2.1 Das Konzept der Individualisierung als gesellschaftstheoretischer Interpretationsrahmen.- 2.1.1 Geschlechtstypisches Selbstverständnis und Individualisierung.- 2.1.2 Individualistische Soziale Arbeit oder Soziale Arbeit im Individualismus?.- 2.2 Identitätstheoretische Annäherungen.- 2.2.1 Die interaktionistische Perspektive.- 2.2.2 Der Ansatz der balancierenden Identität.- 2.2.3 Aspekte weiblicher Identitätsbildung unter Berücksichtigung einer gesellschaftspolitischen Perspektive.- 2.2.4 Die Theorie der zwei Moralen - Elemente der Identitätsbildung.- 2.2.5 Berufliches Selbstverständnis als Faktor der Identitätskonstitution.- 2.3 Die Interferenz von Beruf und Persönlichkeitsentwicklung unter sozialisationstheoretischen Gesichtspunkten.- 2.3.1 Arbeit und berufliche Sozialisation.- 2.3.1.1 Die subjektive Bedeutung von Arbeit.- 2.3.1.2 Ausgewählte Konzepte beruflicher Sozialisation.- 2.3.2 Zur Schwierigkeit einer Aufarbeitung geschlechtsspezifischer Sozialisationsaspekte für die Soziale Arbeit.- 2.3.3 Produktives Bewältigungsverhalten als Voraussetzung für berufliche Alltagsgestaltung.- 3 Die Konzeption der Studie.- 3.1 Fragestellungen.- 3.2 Methodologische Überlegungen.- 3.3 Aspekte der Frauenforschung.- 3.4 Zur methodischen Problemstellung.- 3.5 Methodisches Vorgehen.- 3.5.1 Die Erhebung.- 3.5.1.1 Interviewleitfaden.- 3.5.1.2 Pretest.- 3.5.1.3 Zielgruppenbestimmung.- 3.5.1.4 Durchführung der Interviews.- 3.5.2 Die Auswertung.- 3.5.2.1 Die qualitative Inhaltsanalyse.- 3.5.2.2 Die Darstellung des Verfahrensmodells.- 3.5.2.3 Zum Problem der Gütekriterien im Auswertungsverfahren.- 4 Ergebnisse der Untersuchung.- 4.1 Motivation als Determinante des Arbeitsverständnisses.- 4.1.1 Berufswahlmotivation.- 4.1.2 Motivationen während des Berufsverlaufs.- 4.1.3 Motivationsinkonstanzen.- 4.1.4 Anspruchshaltungen.- 4.1.5 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.2 Orientierungen und ihre Veränderungen.- 4.2.1 Änderungswünsche.- 4.2.2 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.3 Gestaltungskompetenz.- 4.3.1 Das Einbringen persönlicher Anteile.- 4.3.2 Wahrnehmung von Ambivalenzkonflikten.- 4.3.3 Ambiguitätstoleranz.- 4.3.4 Integration von Familie und Beruf.- 4.3.5 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.4 Selbstwertschätzung.- 4.4.1 Selbstbild und Eigenschaftsprofile.- 4.4.2 Wahrnehmung von Außenzuschreibungen.- 4.4.3 Einschätzung der Fähigkeiten.- 4.4.3.1 Handlungsfähigkeiten.- 4.4.3.2 Entscheidungsfähigkeiten.- 4.4.3.3 Konfliktfähigkeiten.- 4.4.3.4 Belastungsfähigkeiten.- 4.4.3.5 Selbstinstrumentalisierung als Komponente von Beziehungsfähigkeit.- 4.4.4 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.5 Belastungen im Arbeitsalltag.- 4.5.1 Internale Belastungsfaktoren.- 4.5.2 Externale Belastungsfaktoren.- 4.5.3 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.6 Umgang mit Belastungen.- 4.6.1 Bearbeitungstechniken.- 4.6.2 Verarbeitungsmechanismen.- 4.6.3 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.7 Die Wahrnehmung sozialer Wirklichkeit und ihre Einflußnahme auf die Handlungsmöglichkeiten.- 4.7.1 Sozialabbau.- 4.7.2 Erleben administrativer Strukturen.- 4.7.3 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.8 Geschlechterbezogene Deutungsperspektiven.- 4.8.1 Wahrnehmung.- 4.8.2 Sozialkontakt.- 4.8.3 Handlungschancen.- 4.8.4 Bewältigungskompetenzen.- 4.8.5 Berufspräferenz.- 4.8.6 Zusammenfassung und Interpretation.- 4.9 Die Zusammenführung der Aspekte geschlechstypischen Selbstverständnisses und Professionalität.- 4.9.1 Beispiel Frau F.- 4.9.2 Fazit.- 4.9.3 Beispiel Herr G.- 4.9.4 Fazit.- 5 Gesamtdarstellung der Ergebnisse und Diskussion.- 5.1 Annäherungen an ein geschlechtstypisches und professionelles Selbstverständnis von Sozialarbeiterinnen.- 5.2 Überlegungen zu Forschungsperspektiven und Lehre.- Literatur.- Anlagen.

Portrait

Dr. phil. Rita Jünemann, Dipl. Sozialarbeiterin, Dipl.-Sozwiss., Fachbereich Sozialwesen, Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.