Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Klick ins Buch Wer webte Athenes Gewänder? als Buch
PORTO-
FREI

Wer webte Athenes Gewänder?

Die Arbeit von Frauen im antiken Griechenland. 'Campus Forschung'.
Buch (kartoniert)
Frauen in der griechischen Antike
Buch

39,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Pünktlich zum Fest*
Wer webte Athenes Gewänder? als Buch

Produktdetails

Titel: Wer webte Athenes Gewänder?
Autor/en: Rosa Reuthner

ISBN: 3593380293
EAN: 9783593380292
Die Arbeit von Frauen im antiken Griechenland.
'Campus Forschung'.
Campus Verlag GmbH

März 2006 - kartoniert - 363 Seiten

Beschreibung

In der griechischen Antike trugen Frauen die Verantwortung für umfangreiche und vielfältige Aufgabenbereiche innerhalb des Hauses. Die Planung und Verwahrung der Nahrungsmittel über die erntelose Zeit und die künstlerisch und handwerklich- technisch anspruchsvolle Herstellung der Textilien sind Metiers, in denen sie eine bemerkenswerte Anerkennung erfuhren. Anhand literarischer und bildlicher Quellen beleuchtet die Autorin diese Arbeit der Frauen, die wenig mit der heutigen, oft als langweilig und als lästig empfundenen »Hausarbeit « zu tun hat.

Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkung
Einleitung
1. Einführung
2. Definitionsfelder von Arbeit und antike Arbeitsbegrifflichkeit
3. Methoden, Probleme und Quellenlage
Teil I. Erbe der Antike: Last oder Bereicherung? Zu Wert- und Minderschätzung weiblicher Arbeit
1. Frauenarbeit für das Haus und das Weiterwirken antiker Ökonomik
1.1. Die Frau als Gefährtin des Mannes im bürgerlichen Stadthaushalt
im Paris des 14. Jahrhunderts
1.2. Das Hauswesen des Torquato Tasso im Florenz des 16. Jahrhunderts als Schicksalsgemeinschaft der Gatten
1.3. Haushaltslehren des 16. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum
1.4. Hausmütter und Haushaltungswissenschaften im 18. Jahrhundert
2. Das Verschwinden der alten Ökonomik und die »neue Hausfrau
2.1. Aspekte einer »neuen« Hausarbeit und alternative Entwürfe
2.2. Seit Urzeiten zur Hausarbeit verurteilt? Antike Frauenarbeit innerhalb des Hauses im 20. Jahrhundert
3. Textilarbeit der Frauen: Kulturleistung oder zu vernachlässigendes Thema
3.1. »Textilkunst« in kunst- und technikgeschichtlichen Studien
3.2. Textilherstellung der Frauen in Nationalökonomie, Wirtschafts- und Technikgeschichte und Studien zu techne und Handwerk
3.3. Neue Aspekte im 20. Jahrhundert
Zusammenfassung

Teil II. Das antike Haus als »Werkstatt« der Frauen
1. Zu Debatten über den Charakter der antiken Wirtschaft und die Rolle des Oikos als ökonomisches Fundament der Polis
2. Das Haus und die Verantwortung für dessen Inneres als Aufgabe der Frauen in klassischer Zeit
2.1. Der Stellenwert des Hauses und die Teilung der Aufgabenbereiche in philosophischen Schriften
2.2. Frauenrepräsentation in der Ikonographie: Die sitzende Frau als Mittelpunkt des Hauses
2.3. Von der Vorratshaltung und der Verwaltung der Güter: Die ökonomische Dimension der oikonomos
2.4. Oikonomia: Fach- und Sachkenntnisse der Frauen für die Führung des Hauses
2.5. Zu Macht- und Leitungsstrukturen innerhalb des Hauses: Kompetenz- und Weisungsbefugnisse der Oikosherrin
3. Zur unterschiedlichen Gewichtung der Rolle der Hausherrin in ökonomischen Schriften
3.1. Die Oikosherrin Xenophons
3.2. Die Hausherrin des [Aristoteles]: Zwischen Partnerschaft und Herrschaft des Mannes
Zusammenfassung
Teil III. Die Herstellung der Textilien
1. Bedeutungskontexte von Geweben in der griechischen Gesellschaft
1.1. Von der Zeichenhaftigkeit der Gewänder
1.2. Die ökonomische Dimension von Geweben
1.3. Die künstlerische und ästhetische Qualität der Gewebe
2. Künstlerinnen oder dilettierende Hausfrauen? Bilderweben, technische Perfektion und Fertigung mit den eigenen Händen
2.1. Krempeln, Spinnen und Weben: Der technische Hintergrund
2.2. Bildweberei in schriftlichen Quellen
2.3. Mänaden und die Rache des Dionysos, betrunkene Frauen und verlassene Webstühle: Der zivilisatorische Wert der Webarbeit
2.4. Teilnahme an Göttlichem und technischer Sachverstand: Die techne der Frauen und das »Hohe Lied« auf ihr Können
3. Grenzen zwischen Frauenarbeit und Männerarbeit: Kontinuität oder Verdrängung
3.1. Kontinuität: Spinnerinnen und Weberinnen in Vasenmalerei und schriftlichen Quellen
3.2. Ausweitung von Handel und Marktproduktion: Webende Handwerker versus webende »Hausfrauen
3.3. Haus oder Werkstatt? Trennungslinien von Frauen- und Männerarbeit
4. Die kultische Funktion von Geweben und ihrer Herstellung
4.1. Textile Weihungen als spezifisch weibliche Kultpraxis
4.2. Zusammenarbeit von Frauengruppen beim Weben für Gottheiten: Amyklai, Olympia und Argos
4.3. Die Panathenäen in Athen und der Peplos für die Göttin
Zusammenfassung
Zu antiker Frauenrealität, zeitgenössischer Entwicklung
und disparater Wahrnehmung. Der Versuch einer Bilanz
Literatur
Textausgaben, Übersetzungen und antike Lexika
Abkürzungsverzeichnis
Weitere Hinweise
Personen- und Sachindex

Portrait

Rosa Reuthner, Dr. phil., studierte und promovierte ¿ nach langjähriger Tätigkeit als Wirtschaftsleiterin in Senioren- und Kinderheimen ¿ an der Humboldt-Universität Berlin.

Pressestimmen

Die Befehlsgewalt im Haus
"Eine längst notwendige Rehabilitation weiblicher Hausarbeit in der antiken Wirtschaftsgeschichte." (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.09.2006)

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Kultur als Menschenrecht?
Buch (kartoniert)
von Janne Mende
Inszenierung des Hasses
Buch (kartoniert)
von Rosemarie Burgst…
Statistik und Rassismus
Buch (kartoniert)
von Linda Supik
Soziologie des Antiamerikanismus
Buch (kartoniert)
von Heiko Beyer
Die Erfindung der Globalisierung
Buch (kartoniert)
von Olaf Bach
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
Artikel mit dem Hinweis "Pünktlich zum Fest" werden an Lieferadressen innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum 24.12.2018 geliefert.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.