Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Staat und Demokratie in Europa als Buch
PORTO-
FREI

Staat und Demokratie in Europa

18. Wissenschaftlicher Kongreß der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Auflage 1992. Book.
Buch (kartoniert)
Mit dem Thema "Staat und Demokratie" wurde erneut eine der Kernfragen des Faches in den Mittelpunkt der Erörterungen eines DVPW-Kongresses gestellt. Die Konzeption des Kongresses und damit dieses Bandes setzt bei den tiefgreifenden Prozessen der Um g … weiterlesen
Buch

54,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Lieferbar innerhalb von zwei bis drei Werktagen
Staat und Demokratie in Europa als Buch

Produktdetails

Titel: Staat und Demokratie in Europa

ISBN: 3810009644
EAN: 9783810009647
18. Wissenschaftlicher Kongreß der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft.
Auflage 1992.
Book.
Herausgegeben von Beate Kohler-Koch
VS Verlag für Sozialwissenschaften

31. Januar 1992 - kartoniert - 428 Seiten

Beschreibung

Mit dem Thema "Staat und Demokratie" wurde erneut eine der Kernfragen des Faches in den Mittelpunkt der Erörterungen eines DVPW-Kongresses gestellt. Die Konzeption des Kongresses und damit dieses Bandes setzt bei den tiefgreifenden Prozessen der Um gestaltung im institutionellen Arrangement von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft an. Er gliedert sich in drei thematische Bereiche: - Zukunft des Staates Im Mittelpunkt steht eine grundlegende Reflexion über Staatlichkeit heute, die Hand lungsfähigkeit des Staates unter den Bedingungen internationaler Interdependenz und gewandelter interner Aufgabenlagen und gesellschaftlich-wirtschaftlicher Strukturie rungen und die normative Integration des demokratischen Staates der Gegenwart. - Konflikt und Konsensus In den östlichen Ländern zeichnen sich unterschiedliche Wege zu einer Wettbewerbsde mokratie ab, in den westlichen Ländern werden deren Grenzen immer deutlicher. Im Kern geht es somit um die Entwicklung neuer politischer Konflikt- und Konsensformen im Rahmen einer sich neu formierenden Staatlichkeit sowie um den staatlichen Restruk turierungsprozeß im Zuge der supranationalen Integration Westeuropas. - Die europäische Staatenwelt Die Bedeutung von Herrschaftsstrukturen und staatlicher Verfaßtheit für die Strukturie rung des internationalen Systems ist mit dem Ende des Ost-West-Konfliktes überdeutlich geworden. Dies lenkt die Aufmerksamkeit auf Grundsatzfragen wie die nach der Frie densfähigkeit von Demokratien, der Regelbarkeit zwischenstaatlicher Beziehungen und einer möglicherweise neuen Qualität internationaler Politik infolge von Veränderungen im innerstaatlichen Verhältnis von Politik und Wirtschaft. Der Fokus auf Europa drängte sich angesichts des Wandels der politischen Konflikt strukturen in Westeuropa, des Systemumbruchs in den vormals "realsozialistischen" Staaten aber auch angesichts der erneuten Dynamik des staatenübergreifenden Integra tionsprozesses in Westeuropa geradezu auf.

Inhaltsverzeichnis

Eröffnung.
Deutschland in Europa Eröffnungsansprache des niedersächsischen Ministerpräsidenten.
Die deutsche Vereinigung Strukturen der Politikentwicklung und strategische Anpassungsprozesse.
Optionen deutscher Politik in einer veränderten internationalen Umwelt.
Zukunft des Staates.
Staatlichkeit im Wandel Das Staatsmodell des 19. Jahrhunderts als Verständnisbarriere.
Recht als gespeicherte Erfahrungsweisheit Eine "konservative" Theorie des Staates.
Die Handlungsfähigkeit des Staates am Ende des Zwanzigsten Jahrhunderts.
Zur Handlungsfähigkeit des funktionalen Staates der spätpluralistischen Industriegesellschaft (Koreferat zu Fritz W. Scharpf).
Konsens oder Konflikt? Die normative Integration des demokratischen Staates.
Konflikt und Integration (Koreferat zu Helmut Dubiel).
Konflikt und Konsens.
Auf dem Weg zur Wettbewerbsdemokratie? Der Aufbau politischer Konfliktstrukturen in Osteuropa.
Grenzen der Wettbewerbsdemokratie: Der Wandel politisch-ökonomischer Konfliktstrukturen in westlichen Industriegesellschaften.
Grenzen der Wettbewerbsdemokratie? Der Wandel der politischen Konfliktstrukturen in Westeuropa (Koreferat zu Franz Lehner).
Zwischen Nationalstaatlichkeit und westeuropäischer Integration.
Die europäische Staatenwelt.
Die Organisation der Sicherheit in und für Europa.
Europa zwischen Hegemonie und Integration.
Die hegemoniale Einbindung Ost-Mittel-Europas und die Europäische Integration (Koreferat zu Heinrich Schneider).
Ein neues internationales System.
Fortress Europe, a groundless fear? (Koreferat zu Hartmut Elsenhans).
Gastvorträge.
Rethinking and Reforming the Public Sector.
On the Relation of Value Change and Political Involvement in Western Europe.
The Transformation of Europe from an International Perspective.
Forum Regionen in Europa.
Regionen in Europa - Herausforderungen für die kommunale Zusammenarbeit.
Veranstaltungen der Sektionen.
Nationale und europäische Identität Sektion Politische Philosophie und Theoriengeschichte.
Regieren zwischen nationaler Souveränität, europäischer Integration und weltweiten Verflechtungen Sektion Regierungssystem und Regieren in der Bundesrepublik Deutschland.
Binnendifferenzierung von Staaten. Föderalismus, Regionalismus, Dezentralisierung Sektion Regierungssystem(e) und vergleichende Politikwissenschaft.
Innerdeutsche Wirtschafts- und Währungsunion im Vergleich Sektion Politik und Ökonomie.
Institutionspolitik und institutioneller Wandel im Prozeß der deutschen Einigung Sektion Staatslehre und politische Verwaltung.
Politische Bildung angesichts der Wandlungsprozesse in Europa: fachliche und didaktische Perspektiven Sektion Politische Wissenschaft und Politische Bildung.
Arbeitskreise.
Soziale Bewegungen und Institutionalisierungsprozesse in Ost- und Ostmitteleuropa Arbeitskreis Sozialistische Gesellschaften.
Politik in europäischen Städten Arbeitskreis Lokale Politikforschung.
Technikentwicklung, Technologiepolitik und europäische Integration Arbeitskreis Politik und Technik.
Veränderungen in der Qualität des politischen Programms im dualen Rundfunksystem Arbeitskreis Politik und Kommunikation.
Öffentliche Finanzen und Wiedervereinigung Arbeitskreis Öffentliche Finanzen.
Sozialpsychologische Aspekte der deutschen Vereinigung Arbeitskreis Politische Psychologie.
Die Transformation von Staat und Demokratie im Zeichen der Umweltproblematik Arbeitskreis Umweltpolitik.
International Vergleichende Parteienforschung Arbeitskreis Parteienforschung.
Linke und rechte soziale Bewegungen in Europa Arbeitskreis Soziale Bewegungen.
Ad-hoc-Gruppen.
" ... das Büro, das Kontor, die Kanzlei, das Atelier - lauter Särge der Männlichkeit" Ad-hoc-Gruppe Staat aus feministischer Sicht.
Politikwissenschaft in den 5 neuen Bundesländern Ad-hoc-Gruppe Übergangsprobleme und Neukonstituierung der Politikwissenschaft in den Universitäten der ehemaligen DDR.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.