Das Schicksal weiß schon, was es tut als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Das Schicksal weiß schon, was es tut

Originaltitel: Call it what You Want. Empfohlen ab 14 Jahre. Hardcover.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Gemeinsam das Leben meistern - mit allen Höhen und Tiefen



In einem Augenblick ist Rob der beliebte Sportler, mit dem alle Jungs befreundet sein wollen und dem die Herzen der Mädchen zufliegen. Im nächsten Moment steht er vor einem Scherbenhaufen: Sein … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

17,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Schicksal weiß schon, was es tut als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Das Schicksal weiß schon, was es tut
Autor/en: Brigid Kemmerer

ISBN: 3748800118
EAN: 9783748800118
Originaltitel: Call it what You Want.
Empfohlen ab 14 Jahre.
Hardcover.
Übersetzt von Henriette Zeltner, Sylvia Bieker
Dragonfly

5. November 2019 - gebunden - 351 Seiten

Beschreibung

Gemeinsam das Leben meistern - mit allen Höhen und Tiefen



In einem Augenblick ist Rob der beliebte Sportler, mit dem alle Jungs befreundet sein wollen und dem die Herzen der Mädchen zufliegen. Im nächsten Moment steht er vor einem Scherbenhaufen: Sein Vater hat die Familie in Verruf gebracht, Rob wird zum Außenseiter. Auch für Maegan ist die Schule nach einem entsetzlichen Fehler die Hölle. Ausgerechnet diese beiden müssen gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Hat das Schicksal etwa einen Plan für Rob und Maegan? Oder besitzt es einfach nur einen besonderen Sinn für Humor?



Trifft mitten ins Herz: Einfühlsam schreibt Brigid Kemmerer über die schwierigen, schicksalhaften Momente des Erwachsenwerdens!



»Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen, sobald man angefangen hat. Eine klare Leseempfehlung!« jugendbuch-couch.de

Portrait

Brigid Kemmerer denkt sich Geschichten aus, seit sie auf der Highschool war. Sie schreibt, wo immer sie einen Platz zum Sitzen findet, je mehr Lärm, desto besser. Das ist auch gut so, denn sie hat vier Söhne zwischen Kleinkind- und Teenageralter und daher eher geringe Chancen auf stille Stunden. Sie lebt in der Nähe von Baltimore.
Bewertungen unserer Kunden
Alles eine Frage von Schuld
von Lesendes Federvieh - 26.02.2020
Rob Lachlan ist ein Sportass, Liebling der Schule und ein absoluter Mädchenschwarm. Doch es bedarf nur eines Ereignisses und schon kehren sich die Verhältnisse um. Sein Vater hat die Familie in Verruf gebracht, indem er zahlreiche Menschen in den finanziellen Ruin trieb. Von nun ist Rob ein Außenseiter, denn jeder denkt er wäre Teil des gigantischen Betrugs. Für Maegan ist die Schule nach einem schwerwiegenden Fehler ebenfalls die Hölle. Da sie beide in Mathe übrig bleiben, müssen sie gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Das Schicksal scheint entweder einen besonderen Sinn für Humor oder einen bestimmten Plan für Meagan und Rob zu haben Was zunächst wie eine lockere Teenie-Liebesgeschichte über zwei Außenseiter anmutet, die sich finden, entpuppt sich schon bald als viel mehr. Sie handelt von Schuld, der Frage nach dem Richtig und Falsch, sie erzählt von Verdrängung, Wiedergutmachung und dem Weitermachen. Dem Danach. Meagan und Rob wurden beide zu Außenseitern, sie durch ihr Schummeln bei einer wichtigen Prüfung, er durch die Machenschaften seines Vaters, der zahlreiche Menschen durch die Veruntreuung ihres Vermögens in den finanziellen Ruin trieb. Sie hat ihre Tat gestanden, sie ist schuldig. Er ist schuldig, weil er der Sohn seines Vaters ist und somit von der Tat gewusst haben muss. Doch trägt er auch tatsächlich die Schuld für das, was passiert ist? Ist er dafür verantwortlich, dass einige Familien ihr gesamtes Vermögen verloren haben, weil er nicht erkannt hat was vor sich ging? Ist er schuldig, weil er von alledem nichts wusste, aber die finanziellen Vorzüge genossen hatte, welche die Tat mit sich brachte? Vor allem: Welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Ist es richtig jemanden zu bestehlen, der etwas im Überfluss besitzt und es jemandem zu schenken, der es dringend benötigt, weil man ohnehin von jedem als Dieb abgestempelt wurde? Macht es überhaupt noch einen Unterschied, wenn jeder davon überzeugt ist, dass man es bereits getan hat? Ist man weniger schuldig, wenn jeder es erwartet? Und wann ist es vorbei? Wann hat man genug gelitten? Wann kann man vergessen und einfach weitermachen? Gibt es überhaupt ein danach? Oder wird es ein allzeit präsentes "schuldig" bleiben? Auf beinahe philosophische Art und Weise setzt sich dieser Roman mit jenen Fragen und vielen weiteren auseinander, was ich unglaublich spannend zu verfolgen fand. Wenngleich jene Problematik natürlich nicht tiefgründig dozierend abgehandelt wird, vielmehr werden einzelne wichtige Gedankenanstöße geschaffen, sich selbst mit den Facetten der Schuld zu beschäftigen. Aufgrund dieser Thematik wie auch dem gescheiterten Suizid von Robs Vater, der ihn zum Pflegefall machte, schwingt zwischen den Zeilen eine bedrückte Stimmung mit, wie ich finde. Dennoch gibt es die kleinen Hoffnungsmomente, die aufkeimenden romantischen Gefühle und die Schritte in Richtung weitermachen, die der Erzählung einen hellen Schimmer verleihen. "Das Schicksal weiß schon, was es tut" ist in meinen Augen ein großartiger Jugendroman, der die Frage nach der Schuld und den persönlichen wie gesellschaftlichen Konsequenzen nach einem begangenen Verbrechen thematisiert und zum Nachdenken anregt. Natürlich kommen dabei auch die Liebe, die Freundschaft und die Familie nicht zu kurz.
Gefühlvolles, berührendes und zum Nachdenken anregendes Jugendbuch
von booklover2011 - 29.12.2019
Inhalt (dem Klappentext entnommen): Gemeinsam das Leben meistern - mit allen Höhen und Tiefen In einem Augenblick ist Rob der beliebte Sportler, mit dem alle Jungs befreundet sein wollen und dem die Herzen der Mädchen zufliegen. Im nächsten Moment steht er vor einem Scherbenhaufen: Sein Vater hat die Familie in Verruf gebracht, Rob wird zum Außenseiter. Auch für Maegan ist die Schule nach einem entsetzlichen Fehler die Hölle. Ausgerechnet diese beiden müssen gemeinsam an einem Schulprojekt arbeiten. Hat das Schicksal etwa einen Plan für Rob und Maegan? Oder besitzt es einfach nur einen besonderen Sinn für Humor? Meinung: Der bildhafte, gefühlvolle und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Maegan und Rob geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Beide entwickeln sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Maegans Schwester Samantha und Owen. Stück für Stück erfährt man mehr über Maegan und Rob und was in der Vergangenheit geschehen ist. Vor allem Robs Verzweiflung und Einsamkeit wird sehr gefühlvoll und authentisch dargestellt und beschrieben. Die zarte Annäherung der beiden ist authentisch und gefühlvoll dargestellt. Besonders schön fand ich auch Robs Liebe zu Büchern. Doch neben den Gefühlen und den ernsten Themen kommt auch der Humor nicht zu kurz. Dieser Young-Adult-Roman bzw. dieses Jugendbuch ist so viel mehr als nur eine Liebesgeschichte. Die Autorin behandelt verschiedene Themen wie Verlust, Freundschaft, Einsamkeit/Ausgrenzung, Vorurteile und Vertrauen zu anderen und in die eigene Person in einer herausragenden Art und Weise. Sie zeigt, dass man hinter die Fassade von Menschen schauen sollte und sich nicht von Vorurteilen oder vorschnell gebildeten Meinungen leiten lassen sollte. Ebenfalls zeigt sie auf, dass man gegenüber seinen Liebsten auch mit Blindheit geschlagen sein kann. Ich habe die emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle genossen und kann dieses Buch allen empfehlen, die berührende Bücher lieben, die zum Nachdenken anregen. Die Autorin sollte man definitiv im Auge behalten! Ganz klar 5 von 5 Sternen. Fazit: Ein berührendes, gefühlvolles und zum Nachdenken anregendes Jugendbuch mit Charakteren die ihre Ecken und Kanten haben. Absolut lesens- und empfehlenswert!
Absolute Jugendbuchempfehlung, die auch jeden Erwachsenen in den Bann ziehen mus
von Elke Seifried - 04.12.2019
"Noch vor einem Jahr hatten wir alles. Jetzt haben wir nichts mehr. Und der lebende, atmende Grund dafür sitzt am anderen Ende am Küchentisch.", sind Robs Gedanken morgens, bevor er sich zur Schule aufmachen muss. Wie jeden Tag graut ihm davor, muss er doch in die Augen so vieler Menschen sehen, denen sein Vater Geld unterschlagen hat und jeder an der Schule weiß davon. Alle wissen auch von Maegans Tricksereien bei der College Aufnahmeprüfung und sie geht daher ebenfalls alles andere als gerne zur Schule. Fast schon klar, dass die beiden auch am Ende allein übrig bleiben, als Mathelehrerin Mrs Quick für eine Projektarbeit in Mathe darum bittet, Paare zu bilden. "[Ich brauche noch einen Partner.[ Genauso gut hätte ich sagen können: Ich brauche noch eine Darmspiegelung.", genauso wenig wie Maegan ist auch Rob davon begeistert, dass nun sie beide zusammenarbeiten müssen. Als Leser lernt man nach und nach die beiden Jugendlichen in ihrer Familiensituation kennen. Rob, früher einer der Stars der Schule und Held der Lacrosse Mannschaft, hat nicht nur mit seiner Ächtung an der Schule zu kämpfen, auch die Dollarscheine wachsen nicht mehr auf den Bäumen und zudem muss er sich noch um seinen nach einem missglückten Selbstmordversuch schwerst pflegebedürftigen Vater kümmern. War früher im Leben alles locker, leicht, heißt es nur mit den Tatsachen klarkommen. Bei Maegan drückt der Schuh an anderer Stelle. Sie die Tochter eines Cops, hat nicht nur den Ärger der Mitschüler auf sich gezogen, weil die Aufnahmeprüfung für nichtig erklärt wurde, sondern auch die Enttäuschung ihres Vaters wegen des völlig unnötigen Betrugs hängt noch wie ein Damoklesschwert über ihr. Die angespannte Situation in der Familie belastet zudem noch ihre Schwester Sam, die schwanger vom College zurückkommt. Zwei Jugendliche völlig aus den Angeln geraten sollen nun zusammenarbeiten. Was wird daraus werden? Das wird natürlich nicht verraten. Nur so viel, als Leser darf man Rob begleiten, erfährt von seinen Sorgen, Enttäuschungen und Wünschen, wird Zeuge davon, wie er mit falschen Mitteln versucht, das vom Vater begangene Unrecht wieder gut zu machen, und wie er sich mit Selbstvorwürfen selbst kleinmacht. Bei Maegan darf man vor allem richtig mitfiebern, was aus Sam und ihrer Schwangerschaft wird, wie diese damit klarkommt, welche Unterstützung sie von Maegan bekommt und natürlich auch was aus der gemeinsamen Projektarbeit mit Rob werden wird. Der Schreibstil der Autorin hat mehr als Sogwirkung. Ich lese oft gute Bücher, lese viel und oft auch gefesselt, aber so derart gebannt und völlig mit allen Emotionen integriert, erlebe ich bei weitem nicht jeden Roman. Ihr gelingt es ausgezeichnet, den Leser die Gefühlswelt der Darsteller miterleben zu lassen. Auf ein "Wenn du nicht mein Partner sein willst, sag¿s bitte einfach.", von Maegan folgt da schon mal ein eiskaltes "Ich will nicht dein Partner sein.", von Rob als Antwort. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, als ob er mir selbst diese überdeutliche Ablehnung entgegen geschleudert hätte. Sie verwendet unheimlich viele Bilder, was diesen Effekt sehr verstärkt. "Ich habe sonst mit keinem darüber gesprochen. Jeder weiß, dass ich ihn gefunden habe. Die Einzelheiten braucht niemand zu wissen. Ich bin total zufrieden damit, sie in einem Winkel meines Gedächtnisses wegzusperren, bis sich Staub drauflegt. Nur¿ diese Erinnerungen finden sich nicht damit ab, weggesperrt zu sein. Sie kommen hervor, wenn es still ist. Wenn ich unter Stress stehe. Wenn ich einsam bin." Ich glaube ein jeder kann sich in die Situation versetzen und die Einsamkeit, das Trauma spüren. Perfekt dazu gewählt ist sicher auch, dass man die Geschichte kapitelweise abwechselnd von Rob oder Maegan aus der Ich-Perspektive erzählt bekommt. Der Roman bietet zudem eine Fülle an tragischen Szenen und Erinnerungen, die einen auf keinen Fall kalt lassen können, und das Mitleid wird nicht nur einmal bis aufs äußerste ausgereizt. Ich habe z.B. selbst meinen Vater über Jahre mit meiner Mutter gemeinsam zuhause gepflegt. Ich weiß was es bedeutet, sich als Kind zum ersten Mal überwinden zu müssen, ihn sauber zu machen. Wenn man dies nun zum 17. Geburtstag geschenkt bekommt, wohl besonders hart. Die Krone setzt dann sicher noch auf, wenn man von einem ehemals angeblich besten Freund ein höhnisches, "Ach warte. Du kannst ja nicht. Du musst deinem Dad das Essen vorkauen oder ihm den Ar¿ abwischen oder¿", entgegen geschleudert bekommt. Wie schlimm muss es sein, nicht zugeben zu dürfen, dass man den Vater eigentlich immer noch mag, obwohl ihn scheinbar alle Welt verachtet? "Bedauerlicherweise hasste ich ihn nicht. Auch nicht, als ich später all das Flüstern mitbekommen habe.", "Wusste Rob davon? Das musste er doch wissen.", und zudem noch zu Unrecht falsch verurteilt zu werden? Lobend erwähnen möchte ich auch noch die kurzen Kapitel, die unheimlich viel Fahrt verschaffen und auch weniger lesefreudige Jugendliche ansprechen. Die Autorin ist eine Meisterin der Figurenzeichnung. Sie verleiht ihnen nicht nur unheimlich viel Tiefe, sie sorgt auch bei allen für Entwicklungen, die man vorher nicht absehen kann, die von Überraschungen geprägt sind und einen ganz oft seine gefasste Meinung noch einmal überdenken lassen. Am meisten gelebt habe ich diesen Roman wohl mit Rob, weil er mir einfach am meisten leid getan hat, weil ich ihn ganz oft am liebsten tröstend in den Arm genommen, ihn manchmal genauso gerne geschüttelt hätte, verbunden mit den Worten, he nein, so nicht, das willst du doch eigentlich gar nicht. "Sie ist ehrlich. Sie ist ein guter Mensch.", sagt Rob über Maegan und damit hat er sicher Recht. Ich mochte sie von Anfang an gern, auch wie sich die Beziehung zwischen ihr und Rob entwickelt hat mir unglaublich gut gefallen. Noch einen Touch interessanter fand ich aber lange Zeit ihre Schwester Sam und deren Probleme und Sorgen rund um die ungeplant, ungewollte Schwangerschaft. Unter den Nebendarstellern hat es mir Owen am meisten angetan. Der Junge, der mit wenig auskommen muss, ohne zu jammern und Rob zum Freund werden könnte, der Connor wohl nie war, oder doch? "Ich war verloren. Verloren wegen der Meinungen, die alle über mich hatten. Verloren, weil ich zugelassen habe, dass diese fremden Meinungen mein Bild ersetzten, das ich von mir selbst hatte." Vorurteile und was sie beim Gegenüber auslösen, auch Schwarz oder Weiß, nein das Leben ist nicht so einfach und eine Wahrheit gibt es nicht, sind Themen die die Autorin hier ebenso gekonnt aufs Tapet bringt, wie soziale Unterschiede und den Wert von Freundschaften. Man darf ganz viel grübeln, vorgefasste Meinungen gibt es nicht, jeder Leser darf sich selbst ein Urteil bilden, was mir unheimlich gut gefallen hat. Alles in allem ein grandioses Jugendbuch, das mich als Erwachsene absolut in den Bann gezogen hat. Volle Leseempfehlung, solche Romane müssen Jugendliche ganz einfach zum Lesen bringen, bitte mehr davon!
Berührendes Buch
von Sonjalein1985 - 13.11.2019
Inhalt: Rob und Meagan haben ein schweres Jahr hinter sich. Und beide sind nun Außenseiter. Als sie zusammen an einem Schulprojekt arbeiten müssen, ist keiner von ihnen begeistert. Doch die Note des Projekts ist wichtig und so fangen sie an sich zu treffen. Zwischen Missverständnissen und Vorurteilen tauchen bald noch andere Gefühle auf. Meinung: "Das Schicksal weiß schon, was es tut", ist ein berührender und gefühlvoller Roman über Schicksalsschläge, Familie, Schule und die erste Liebe. Im Mittelpunkt stehen Rob und Meagan, aus deren Sichtweisen der Leser abwechselnd die Geschichte erleben darf. Meagan ist ein ganz normales Mädchen. Sie hat liebevolle Eltern und eine Schwester, die sie bewundert, auch wenn sich die beiden nie so nah standen. Auch die Schule lief für sie immer normal, bis zu dem Tag, an dem sie einen Fehler beging, der ihr ganzes Leben veränderte. Vor allem das Gefüge in der Schule ist nun anders und Meagan wird angefeindet und zur Außenseiterin. Nur ihre beste Freundin hält noch zu ihr. Als dann noch ihre große Schwester vom College zurückkommt und eigene Probleme mitbringt, geht es zu Hause drunter und drüber. Rob war einer der beliebtesten Schüler der Schule und hatte auch sonst alles, was man sich nur wünschen kann. Seine Familie war angesehen und wohlhabend. Außerdem war er ein guter Schüler und Sportler. Aber auch bei ihm hat sich im vergangenen Jahr alles geändert und nun steht er ziemlich alleine da. Nur seine Mutter steht immer hinter ihm und das, obwohl sie es selbst nicht einfach hat. Als Rob und Meagan gemeinsam an dem Schulprojekt arbeiten sollen sind sie alles andere als begeistert. Zu lange schon wurden sie geschnitten und angefeindet. Umso schöner fand ich die vorsichtige Annäherung zwischen den beiden. Die anderen Schwierigkeiten, denen sich die Figuren stellen müssen, sind ebenfalls tragisch und alles andere als einfach. Und durch den ruhigen und lebendig wirkenden Schreibstil der Autorin ist die Geschichte stetts glaubhaft und berührend. Außerdem mochte ich die Nebenfiguren sehr gerne. Vor allem Mr. London, der Bibliothekar der Schule und Owen, ein Junge, der sich nicht mal ein richtiges Mittagessen leisten kann, haben mir sehr gut gefallen. Gerade in Bezug darauf, wie sie mit Rob umgehen. Ich habe dieses Buch gerne gelesen und kann es nur auf ganzer Linie Fans von etwas ernsterer Jugendliteratur empfehlen. Fazit: Gelungenes Jugendbuch, das ernstere Themen behandelt und gleichzeitig unterhalten und berühren kann.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Ihr Gutschein SPIEL10 gilt bis einschließlich 28.09.2020. Der Gutschein ist nur gültig für die Kategorie Spielwaren, ausgenommen sind der Luka® Vorlesefreund (EAN: 4063101190014) und Tonieboxen. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

11 Ihr Gutschein KALENDER2021 gilt bis einschließlich 27.09.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Der Gutschein ist nur gültig für Kalender, die nicht der gesetzlichen Preisbindung unterliegen. Der Gutschein ist nicht gültig für Spielwaren-Adventskalender. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.