Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau

Originaltitel: Todos os contos.
Buch (gebunden)
»Endlich wird eine der geheimnisvollsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts in all ihren schillernden Facetten wiederentdeckt.« Orhan Pamuk

Idalina sucht einen Weg zwischen Vernunft und Leidenschaft, Luísa ringt um innere Stärke und Tuda um ein Leben ohn … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

24,00 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau
Autor/en: Clarice Lispector

ISBN: 3328600949
EAN: 9783328600947
Originaltitel: Todos os contos.
Herausgegeben von Benjamin Moser
Übersetzt von Luis Ruby
Penguin Verlag

21. Oktober 2019 - gebunden - 413 Seiten

Beschreibung

»Endlich wird eine der geheimnisvollsten Autorinnen des 20. Jahrhunderts in all ihren schillernden Facetten wiederentdeckt.« Orhan Pamuk

Idalina sucht einen Weg zwischen Vernunft und Leidenschaft, Luísa ringt um innere Stärke und Tuda um ein Leben ohne Therapeuten. In Kurzprosa von beispielloser Originalität lotet Clarice Lispector die Paradoxien des Daseins und die Grenzen des Sagbaren aus: Wahnsinn wird zu Weisheit, Angst zu Mut, wenn sie das Innerste ihrer nur auf den ersten Blick alltäglichen Figuren - meist Frauen - nach außen kehrt. Poetisch und tiefgründig, gleichen ihre Erzählungen flirrenden Träume von einer geheimnisvollen Welt... International als einer der Höhepunkte brasilianischer Literatur bekannt, ist Lispectors Kurzprosa im deutschsprachigen Raum noch zu entdecken. Der vorliegende Band mit vierzig teils erstmals ins Deutsche übertragenen Geschichten verspricht eine aufregende Begegnung mit der suggestiven Kraft ihrer Sprachkunst.


Portrait

Clarice Lispector wurde 1920 als Tochter jüdischer Eltern in der Ukraine geboren und wuchs im ärmlichen Nordosten Brasiliens auf. Sie studierte Jura, arbeitete als Lehrerin und Journalistin und führte als Diplomatengattin ein ebenso glamouröses wie rebellisches Leben. Bereits ihr erster, vielbeachteter Roman "Nahe dem wilden Herzen" brach 1944 klar mit allen Regeln konventionellen Schreibens. Von Krankheit und Tablettenkonsum zerstört, starb Lispector 1977 mit nur 56 Jahren in Rio de Janeiro.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

»Eine wirklich außergewöhnliche Schriftstellerin.« Jonathan Franzen

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 28.11.2019

Diese hintergründige Komik
Brasiliens Klassikerin: Der erste Band der sämtlichen Erzählungen von Clarice Lispector bietet viel Neues

In Lateinamerika wird Clarice Lispector bewundert, verehrt und selbstverständlich zu den Großen der Weltliteratur gezählt. Bei uns galt die 1920 in der Ukraine geborene und 1977 in Brasilien gestorbene Autorin mit ihren bisher vier übersetzten Romanen immer als Geheimtipp, anspruchsvoll und rätselhaft. Mit ihrem ersten Werk, "Nahe dem wilden Herzen", begann ihr literarischer Erfolg. Da war sie erst dreiundzwanzig und steckte sich bereits ihr Ziel: seelische Vorgänge insbesondere von Frauen minutiös zu beschreiben. Heute klingt das nicht selten ein wenig überholt, zumal wenn man die tastenden Anfänge ihrer frühen Erzählungen liest. Aber das kann auch reizvoll sein, weil es die Entwicklung einer begabten Autorin zeigt, die Zeitströmungen auf ihre Weise folgt.

Clarice Lispector, Tochter einer jüdischen Familie und kurz nach der Geburt mit ihren Eltern und den beiden älteren Schwestern vor den Pogromen in der Ukraine geflohen, wuchs im armen Norden Brasiliens auf. Sie konnte die Schule in Rio de Janeiro besuchen und dort auch Jura studieren, wurde Lehrerin und arbeitete als Journalistin. Durch ihre Ehe mit einem Diplomaten, der brasilianischer Botschafter in Neapel, Bern und Washington wurde, lernte sie Europa kennen. Virginia Woolf und Katherine Mansfield wurden ihre Vorbilder. Aber außer dass alle diese drei Schriftstellerinnen aus einer weiblichen Perspektive die Welt sehen und mit fein verästelter Genauigkeit beschreiben, haben sie wenig gemeinsam.

Der Penguin Verlag hat nun den ersten Band sämtlicher Erzählungen (ein zweiter soll folgen) herausgebracht, die meisten davon zum ersten Mal in deutscher Sprache. "Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau" sind diese von Luis Ruby aus dem brasilianischen Portugiesisch übertragenen Texte überschrieben. Nach der ersten Gruppe von zehn Geschichten, über deren Qualität man streiten kann - insbesondere bei den "Briefen an Hermengardo" -, folgen "Familiäre Verbindungen". Auch hier fügen sich die Ich-Erzählerinnen den überlegenen Männern oder entwickeln ihnen gegenüber eine hasserfüllte Abwehr, die keinen glücklich macht. Kinder leiden hilflos unter den Spannungen zwischen ihren Eltern, alte Frauen verwandeln Güte in Boshaftigkeit, und der Humor, der gar nicht so selten aufblitzt, ist scharf, aber treffend.

Clarice Lispector verfügt über eine wunderbar reiche Sprache, oft braucht sie ermüdende, häufiger noch überraschende Vergleiche, um genau das auszudrücken, was sie meint. Die Handlung verliert dadurch an Spannung. Mit Dramatik zu fesseln ist allerdings auch gar nicht beabsichtigt: Clarice Lispector ist fasziniert von alltäglichen Szenen. Wie eine Frau vergeblich auf etwas wartet, was ihre Langeweile durchbrechen könnte, oder wie eine Familie den Geburtstag der angeblich so verehrten Großmutter feiert, das sind perfekte, mit hintergründiger Komik gewürzte Kabinettstücke erzählerischer Kunst. Clarice Lispector ist nur sechsundfünfzig Jahre alt geworden. Es lohnt, sie wieder zu entdecken.

MARIA FRISÉ

Clarice Lispector: "Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau". Sämtliche Erzählungen I.

Hrsg. von Benjamin Moser.

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Luis Ruby. Penguin Verlag, München 2019. 414 S., geb.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.