Klick ins Buch Making European Merger Policy More Predictable als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Making European Merger Policy More Predictable

Auflage 2005. Sprache: Englisch.
Buch (gebunden)
Making European Merger Policy More Predictable analyses European Merger Control with regard to its capacity to generate predictability among the concerned parties. Starting from the premise that predictability is of overwhelming importance for the fu … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

105,49 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Making European Merger Policy More Predictable als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Making European Merger Policy More Predictable
Autor/en: S. Voigt, A. Schmidt

ISBN: 1402030894
EAN: 9781402030895
Auflage 2005.
Sprache: Englisch.
Springer-Verlag GmbH

1. Januar 2005 - gebunden - XII

Beschreibung

Making European Merger Policy More Predictable analyses European Merger Control with regard to its capacity to generate predictability among the concerned parties. Starting from the premise that predictability is of overwhelming importance for the functioning of market economies, Voigt and Schmidt ask to what degree European Merger Control has been predictable over the last couple of years. The authors show both theoretically and empirically that there have been serious shortcomings with regard to the predictability of competition policy. They identify the insufficient recognition of the consequences of globalization on the competitive processes as well as an often inconsistent application of economic theory as the root causes for the lack of predictability. The inconsistent application of economic theory is particularly relevant with regard to potential competition and the evaluation of collective dominance. The authors generate a substantial number of proposals that could help to improve predictability. On this basis, Voigt and Schmidt critically assess the recent reforms of European Merger Control.

Inhaltsverzeichnis

Chapter 1. Predictability as a Crucial Condition for Economics Growth and Development 1. Introductory Remarks. 2. Some Theoretical Consideration Concerning Predictability. 3. Some Empirical Results Concerning Predictability. 4. The Predictability of European Merger Policy. 5. Proposals for Improving Predictability. Chapter 2. Development in Competition Theory. 1. Introductory Remarks. 2. The Harvard Approach. 3. The Chicago Approach. 4. Contestability Theory. 5. The Contribution of Game Theory: the New Industrial Organization. 6. The Contribution of the New Institutional Economics: Transaction Cost Economics. 7. In lieu of a Summary: Consensus and Dissensus Between the Various Approaches. Chapter 3. Trends in the Business Environment. 1. Liberalisation as a Driving Force of Globalisation. 2. Economic and Technical Factors. 3. Conclusions. Chapter 4. Possible consequences of Trends in Theory (B) and Developments in Business (C) for Competition Policy. 1. Introduction. 2. From Market Definition to Assessing Dominance. 3. A Closer Look at Barriers to Entry and Contestability. 4. Assessing Collective Dominance. Chapter 5. Case Studies. 1. Assessment of Barriers to Entry in European Merger Control: The Cases of Volvo/Scania, Mercedes-Benz/Kässbohrer, and MAN/Auwärter. 2. Assessment of Barriers to Entry in European Merger Control: The Cases of SCA/Metsä Tissue and SCA Hygiene Products/ Cartoinvest. 3. Assessment of Barriers to Entry in European Merger Control: The Case of BASF/Bayer/Hoechst/Dystar.4. Assessment of Barriers to Entry in European Merger Control: The Markets for Telecommunications in the Case of Telia/Telenor. 5. Collective Dominance under the European Merger Regulation. Chapter 6. Practical Proposals. 1. Introductory remarks. 2. Overview of Substantive proposals as Developed in Chapter 4. 3. Procedural Proposals. 4. Conclusions and Outlook. Appendix. Endnotes. References. Index.

Pressestimmen

Aus den Rezensionen:

"Mit dem vorliegenden Buch liefern Stefan Voigt und André Schmidt einen beachtenswerten Beitrag zur kritischen Analyse ... der Europäischen Kommission. ... Die Vorschläge sind insgesamt gut fundiert ... Als abschließende Würdigung ist festzuhalten, dass Voigt und Schmidt einen wichtigen und lesenswerten Beitrag zur Analyse der EU-Fusionskontrolle vorgelegt haben. Die große Stärke ihres Buches liegt nach Meinung des Rezensenten darin, wichtige Aspekte anzusprechen. ... Das vorliegende Buch enthält sowohl interessante Einsichten in die Entscheidungspraxis der Europäischen Kommission als auch konstruktive Vorschläge zu deren weiterer Verbesserung."

(Arndt Christiansen, in: ZWeR - Zeitschrift für Wettbewerbsrecht, 2006, Issue 3, S. 322 ff.)

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 01.08.2005

Mehr Rechtssicherheit
Reformvorschläge für die EU-Fusionskontrolle

André Schmidt/Stefan Voigt: Making European Merger Policy More Predictable. Verlag Springer, Berlin 2005, 194 Seiten, 84,53 Euro.

Die Fusionskontrolle der Europäischen Union steckt gegenwärtig im tiefgreifendsten Reformprozeß seit ihrer Einführung im Jahr 1990. Das Inkrafttreten der novellierten Fusionskontrollverordnung (FKVO) im Mai 2004 war dessen (bisher) wichtigstes Ergebnis, aber keineswegs der Abschluß. Hinzu kommt vielmehr die laufende Entwicklung in der Entscheidungspraxis hin zu mehr quantitativer Analyse sowie die Reorganisation der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission.

Die Wirtschaftswissenschaftler André Schmidt (Universität Göttingen) und Stefan Voigt (Universität Kassel) liefern dazu einen ebenso originellen wie wichtigen Diskussionsbeitrag. Dreh- und Angelpunkt ihrer Argumentation ist die "Predictability", also die Vorhersehbarkeit der behördlichen Entscheidungen. Aus der Sicht der Unternehmen geht es damit um Rechtssicherheit. Bei der aktuellen Reform der EU-Fusionskontrolle (und ihrer Diskussion) wurde dieser Aspekt allerdings viel zuwenig beachtet, obwohl er aus ökonomischer Sicht von großer Bedeutung ist. Ein hohes Maß an Rechtssicherheit führt zur Bildung stabiler Erwartungen und minimiert die Verschwendung volkswirtschaftlicher Ressourcen. In der Fusionskontrolle würde ein höheres Maß an Vorhersehbarkeit bewirken, daß wettbewerbsschädliche Vorhaben unterblieben, weil die Unternehmen mit einem Verbot rechnen müßten. Die Realisierung wohlfahrtserhöhender Fusionen würde dagegen nicht verhindert, sondern sogar erleichtert.

Schmidt und Voigt sehen in diesem Punkt klare Defizite in der EU. Sie plädieren für eine umfassende Reform der EU-Fusionskontrolle, um mehr Rechtssicherheit zu erreichen. Sie argumentieren dabei auf der Grundlage jüngerer theoretischer Entwicklungen wie der Neuen Industrieökonomik und insbesondere der Transaktionskostenökonomik. Außerdem möchten die Autoren die veränderten Rahmenbedingungen der Unternehmen infolge der Globalisierung stärker berücksichtigt sehen.

Der entscheidende Vorzug ihrer Reformvorschläge liegt allerdings im umfassenden Blickwinkel, der bei vielen anderen Beiträgen zur Diskussion fehlt: Schmidt und Voigt betrachten die inhaltlichen Beurteilungskriterien nicht isoliert, sondern gehen auch auf Verfahrensfragen und die institutionellen Strukturen ein. Zentrale Vorschläge betreffen daher die Prüfkriterien zum Beispiel für den Marktzutritt ebenso wie die stärkere Trennung der Funktionen im Fusionskontrollverfahren oder die Erhöhung der Transparenz. Erst das Zusammenspiel dieser Aspekte läßt in der Praxis eine erhöhte Rechtssicherheit erwarten. Die bisher realisierten Reformen berücksichtigen dies zuwenig - und werden daher von den Autoren als nicht ausreichend kritisiert.

Untermauert werden die Reformvorschläge durch lesenswerte Fallstudien. Weiterhin präsentieren die Autoren Ergebnisse einer Umfrage unter unmittelbar betroffenen europäischen Großunternehmen, die durch den European Round Table of Industrialists (ERT) als Auftraggeber der zugrundeliegenden Studie ermöglicht wurde. Insgesamt vermittelt das vorliegende Buch viele interessante Einsichten und enthält eine Fülle konkreter Vorschläge zur Reform der EU-Fusionskontrolle.

ARNDT CHRISTIANSEN

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 31.03.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein AUDIOZEIT15 gilt bis einschließlich 14.04.2020 und nur für die Kategorie Hörbuch Downloads und Hörbuch CDs. Der Gutschein kann mehrmals eingelöst werden. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Ihr Gutschein PUZZLE20 gilt bis einschließlich 03.04.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nur gültig für die auf der Aktionsseite abgebildeten Puzzle der Marke Eurographics. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.