Vatermilch: Die Irrfahrten des Rufus Himmelstoss (Vatermilch 1) als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Vatermilch: Die Irrfahrten des Rufus Himmelstoss (Vatermilch 1)

Graphic Novel. Empfohlen ab 14 Jahre. 1. Auflage. vierfarbig.
Buch (gebunden)
München 1975: Disko, freie Liebe, Kokain- und Champagnerexzesse, das ist die Welt von Rufus Himmelstoss. Der egozentrische Frauenheld lebt konsequent über seine Verhältnisse. Als er im Suff einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem eine junge Mutter u … weiterlesen
Buch (gebunden)

20,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Vatermilch: Die Irrfahrten des Rufus Himmelstoss (Vatermilch 1) als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Vatermilch: Die Irrfahrten des Rufus Himmelstoss (Vatermilch 1)
Autor/en: Uli Oesterle

ISBN: 3551711585
EAN: 9783551711588
Graphic Novel.
Empfohlen ab 14 Jahre.
1. Auflage.
vierfarbig.
Carlsen Verlag GmbH

26. Mai 2020 - gebunden - 128 Seiten

Beschreibung

München 1975: Disko, freie Liebe, Kokain- und Champagnerexzesse, das ist die Welt von Rufus Himmelstoss. Der egozentrische Frauenheld lebt konsequent über seine Verhältnisse. Als er im Suff einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem eine junge Mutter und ihre beiden Kinder sterben, geht er im Obdachlosenmilieu auf Tauchstation. Zwischen Wodka und Wohnheim fasst Rufus Himmelstoss einen weitreichenden Entschluss. Für sich. Und für seinen Sohn...

Rasante Fabulierfreude, vielschichtige Figuren und treffsichere Dialoge zeigen einen Erzähler auf der Höhe seiner Kunst; innovative Bildfolgen und elegant-leichte Zeichnungen einen Comic auf der Höhe der Zeit: Mit Vatermilch erbringt Uli Oesterle den Beweis, dass eine Graphic Novel über Alkoholismus und Verantwortung tiefgehend und sensibel sein kann und zugleich wahnsinnig unterhaltsam.

Portrait

Uli Oesterle wurde 1966 in Karlsruhe geboren. Nach einer Ausbildung zum Grafiker an der Akademie für Gestaltung in München ist er seit Anfang der 1990er-Jahre als freiberuflicher Illustrator, Grafiker und Comicautor tätig. 1995 gründete er gemeinsam mit Thomas von Kummant, Benjamin von Eckartsberg und anderen die Ateliergemeinschaft »Die Artillerie«. Seit den frühen 1990er-Jahren veröffentlichte Uli Oesterle zahlreiche Comics für Magazine wie Strapazin und Men's Health oder die amerikanische Anthologie The Dark Horse Book of Hauntings. Sein Debütalbum Schläfenlappenphantasien wurde im Jahr 2000 auf dem Internationalen Comic-Salon Erlangen für den »Max und Moritz«-Preis nominiert; für die Einzelveröffentlichung des ersten Kapitels von Hector Umbra erhielt Oesterle 2004 u.a. eine Nominierung beim Comic-Festival im französischen Angoulême und den »ICOM Independent Comic Preis«. Oesterles Arbeiten wurden bisher in fünf Sprachen übertragen. 2016 erhält er den mit 15.000 EUR dotierten Comicbuchpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung für sein Projekt »Vatermilch«, das bei Carlsen erscheinen wird. Uli Oesterle lebt und arbeitet in München.

Pressestimmen

"Eine aufgekratzte Münchner Mischung mit viel wildem Schwabing.", Abendzeitung München, Christa Sigg, 30.05.2020

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 09.07.2020

Absturz in München
Uli Oesterles maßstabsetzender Comic "Vatermilch"

Wer Neologismen verwendet, riskiert Missverständlichkeit. Aber nicht bei einem Begriff wie "Vatermilch", auch wenn niemand dieses Wort je zuvor gehört haben dürfte. Als Variation von "Muttermilch" ist es jedenfalls denkbar anschaulich - auch in seinem semantischen Gehalt: Es geht dabei um das, was der Vater einem Kind auf dessen Lebensweg mitgibt, womit er es großzieht. In Uli Oesterles neuem Comic, der den Titel "Vatermilch" trägt und bei Carlsen erscheint, ist das der Alkohol.

Nicht, dass Rufus Himmelstoß, ein Jalousienvertreter im München der frühen siebziger Jahre, seinem kleinen Sohn Victor Alkohol verabreichte. Aber er selbst ist ein schwerer Trinker, und im Rausch erscheint die Welt für ihn als Kinderspiel, während er die Familie vernachlässigt. Oesterle gibt im Nachwort zu "Vatermilch" Auskunft über den autobiographischen Charakter dieser Geschichte: Er selbst, Jahrgang 1966, ist das Vorbild für den kleinen Victor, und die Initialzündung für den Comic war 2010 die offizielle Mitteilung über den Tod seines Vaters, dem er seit 1973 nur noch zweimal begegnet war. Was Oesterle jetzt mit anderen Figurennamen erzählt, ist die Rekonstruktion der Ursachen und Folgen des Bruchs zwischen seinen Eltern. Und zugleich ist der Band eine Selbstbefragung, inwieweit das väterliche Vorbild die eigenen Verhaltensweisen noch immer bestimmt.

Selten ist ein scheiterndes Leben mit größerer Unmittelbarkeit in Szene gesetzt worden als im Fall von Rufus Himmelstoß. Wobei dessen Absturz in eine Bildsprache gekleidet ist, die sich ästhetisch an der Grafik der Handlungszeit orientiert, aber auch das Vorbild von Zeichnern wie Will Eisner, David Lloyd und Manu Larcenet erkennen lässt - kurz gesagt: einigen der Besten. Durch die Beschränkung auf jeweils nur eine dominante Zusatzfarbe - Aubergine für die siebziger Jahre, Flieder für den Beginn des neuen Jahrtausends - wird die Grundstimmung gesetzt: ein fahles Dasein. Und doch sorgen eingeschobene ganzseitige Bilder immer wieder für Ausbrüche aus dem Raster, wie sie sich Rufus Himmelstoß erträumt. Denunziert wird dieser Vater nicht.

Für die damals noch im Entstehen begriffene Geschichte erhielt Uli Oesterle 2016 den Leibinger-Comicbuchpreis. Nun löst er die dadurch geweckten hohen Erwartungen ein - und das schon mit dem Auftakt. Denn "Vatermilch" ist auf vier Bände ausgelegt. Zusammen werden es fast fünfhundert Seiten. Nach der Lektüre des ersten Teils sei die Prognose gewagt: kein Bild zu viel.

apl

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel-App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.