Wenn Donner und Licht sich berühren

Roman. Originaltitel: Behind the Bars. Empfohlen von 16 bis 99 Jahren. 5. Aufl. 2019.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen ein … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (kartoniert)

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Wenn Donner und Licht sich berühren als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Wenn Donner und Licht sich berühren
Autor/en: Brittainy C. Cherry

ISBN: 3736308302
EAN: 9783736308305
Roman.
Originaltitel: Behind the Bars.
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
5. Aufl. 2019.
Übersetzt von Katja Bendels
LYX

1. Mai 2019 - kartoniert - 384 Seiten

Beschreibung

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.

"Ein absolutes Meisterwerk!" AFTER DARK BOOK LOVERS

Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Portrait

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing. Seitdem schreibt sie hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.


Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Anne S.
von Anne S. - Hugendubel Buchhandlung Erfurt Nordhäuser Straße - 31.07.2019
Wieder ein Buch, das mich von der ersten Seite an verzaubert hat. Cherry gelingt es wie kaum einer anderen, so gefühlvoll und herzerwärmend zu schreiben, dass man keine andere Wahl hat, als mit den Charakteren zu lieben, zu leiden und zu lachen. Eine wundervolle und zu Tränen rührende Liebesgeschichte.
Bewertungen unserer Kunden
von Anonym - 30.05.2020
Ich habe es getan! Freiwillig! Eine vermeintlich platte Liebesgeschichte gelesen. Es hat sich dann als viel mehr als das entpuppt. Gott wie habe ich mitgefu¿hlt...vermutlich auch, weil mich das Thema Mobbing ziemlich mitnimmt. Ich lese selten so Bu¿cher u¿ber Traumata, psychische Probleme etc. aber wenn, dann packt es mich oft total. So auch hier. Abstriche mache ich lediglich was den letzten part betrifft, da wurde es ein wenig vorhersehbar, klischeehaft etc. aber das ist nicht allzu dramatisch finde ich :)
Was für eine emotionale Achterbahnfahrt! Einfach nur WOW!
von Schnudl - 08.04.2020
Dies war mein erstes Buch der Autorin Brittainy C. Cherry aber es wird definitiv nicht das Letzte sein. Die Autorin schreibt so wahnsinnig emotional, wunderschön und traurig zugleich, sodass das Buch einen sofort fesselt und es nicht mehr loslässt. Auch nachdem man es beendet hat, denkt man noch oft darüber nach. Es hat mich einfach von Anfang an berührt und es war mal eine etwas andere Geschichte zu den ganzen anderen Liebesgeschichten. Einfach nur empfehlenswert für alle die auch mal ein Tränchen vergießen möchten. Ich bin gespannt auf weitere Geschichten der Autorin.
Romantisch, dramatisch, tiefgründig, Cherry
von Kittys Kiste - 04.09.2019
Als die sechzehnjährige Jasmine Elliot das erste Mal Saxophon spielen hört, ist sie sofort verliebt in seine Musik und umso besser sie den schüchternen Jungen mit den wunderschönen braunen Augen kennenlernt, umso mehr verliebt sie sich in ihn. Doch gerade, als sie beide zusammen am glücklichsten sind, muss sie New Orleans gegen ihren Willen verlassen und Elliot ausgerechnet dann im Stich lassen, als er sie am meisten braucht. Sechs Jahre später kehrt Jasmine zurück, das Leben hat sie verändert. Doch auch Elliot ist ein anderer Mensch. Die Narben der Vergangenheit haben ihn kalt und hart gemacht. Mir fehlen die Worte und doch will ich mein Bestes geben, um diesem grandiosen Buch gerecht zu werden. Dass Brittainy C. Cherry tiefgründige und emotionale Geschichten schreiben kann, steht zwar außer Frage, aber dieses hier hat mich einfach nur umgehauen. Dabei ist der Schreibstil der Autorin wieder grandios, leicht und schnell zu lesen und dennoch tiefgründig und niveauvoll. Gespickt ist dieses Buch von vorn bis hinten mit unzähligen ergreifend und bewegend schönen Sätzen, womit sie mir einmal mehr bewiesen hat, dass sie die Queen der poetischen Sprache ist. Jedenfalls habe ich die Geschichte einfach nur so aufgesaugt. Denn auch diese ist wunderschön, tiefgründig und von der ersten bis zur letzten Seite packend und mitreißend. Die Kombination aus Liebesgeschichte und Musik war meiner Meinung nach einfach super und auch, wenn die Leidenschaft der beiden Protagonisten im zweiten Teil der Geschichte nicht mehr allzu viel Platz einnahm, war diese Liebe zur Musik jederzeit spürbar und anwesend. Aber nicht nur Liebe und Musik spielen in diesem Roman eine große Rolle, sondern auch Mobbing, Gewalt und Tod. Diese Themen bringen zu der sehr romantischen Liebesgeschichte noch die richtige Portion Spannung und Drama mit ins Spiel. Zusammen ergibt dies eine wahnsinnig emotionale Liebesgeschichte zwischen vom Schicksal gebeutelten jungen Menschen, die mich in ihren Bann gezogen hat, die mich fassungslos gemacht hat, demütig und nachdenklich, die mich zum Weinen gebracht hat, aber auch zum Lachen und vor allem mein Herz berührt hat. Und auch die Charakterzeichnungen und deren Entwicklungen haben mir richtig gut gefallen. Vor allem mochte ich aber an ihnen, dass sie anders waren, kein Mainstream, wie üblich, sondern Charaktere mit einzigartigen Persönlichkeiten. Elliot ist ein schüchterner Junge mit Liebe zum Jazz, der gemobbt wird und dennoch stark ist und für andere eintritt. Jasmine dagegen ist, obwohl sie von ihrer Mutter gedrillt wird und so gut wie kein eigenes Leben hat, aufgeschlossen und selbstbewusst. Beide sind zwar gegensätzlich, passen aber auch sehr gut zusammen. Dazu gibt es noch Nebencharaktere wie Ray, TJ und Elliots Mutter, die extrem liebenswert sind, aber auch Jasmines Mutter, die schlimmer nicht hätte sein können. Insgesamt kann ich nur sagen, dass dieser Roman wieder ein typischer Cherry war, nur noch besser und noch emotionaler, wenn das überhaupt möglich ist. Mich hat sie jedenfalls wieder absolut überzeugt und ich freue mich schon auf ihre nächste Geschichte, von der ich sicher bin, dass auch sie mich begeistern wird.
Mehr als nur ein Liebesroman
von alex.gedankenwelt - 27.08.2019
Die 16-jährige Jasmin Green lebt seit Kurzem mit ihrer Mutter Heather und ihrem Ziehvater Ray in New Orleans. Ihre Mutter ist davon besessen, einen Popstar aus ihr zu machen. Doch Jasmin liebt den Soul und quält sich nur ihrer Mutter zur Liebe von Casting zu Casting. In der Schule trifft sie auf Elliot. Die beiden könnten gegensätzlicher nicht sein. Jasmin ist schön, talentiert und beliebt. Elliott dagegen ist eher ein unscheinbarer, schmächtiger Junge. Trotzdem fühlen die beiden sich auf irgendeine Weise miteinander verbunden. Eines Tages hört Jasmin Elliott Saxophon spielen und spürt sofort, dass es die Liebe zur Musik ist die ihr Miteinander so besonders macht. Sie fühlen im gleichen Takt und im gleichen Rhythmus. Sie spüren die Verletztheit und die Unsicherheit des anderen. Aus Zuneigung wird Liebe. Liebevoll nennt er sie Jazz und sie ihn Eli. Nach einem heftigen Streit trennt sich ihre Mutter von Ray und verlässt New Orleans Richtung London. Jasmin geht widerwillig mit ihrer Mutter mit, in der Hoffnung ihrem Anspruch endlich gerecht zu werden. Regelmäßig tauschen Elliott und Jasmine Emails aus. Irgendwie müssen 7450 km Entfernung überbrückt werden. Doch plötzlich lässt Elliott nichts mehr von sich hören. Keine Antwort auf ihre Emails, keine Erklärung. Jasmin ist verzweifelt und hadert immer mehr mit sich und ihrem Leben. Jahre später verlässt sie London und kehrt nach New Orleans zurück. Von Zweifeln geplagt macht sie sich auf die Suche nach Elliott um herauszufinden, was in der Zwischenzeit passiert ist. Was macht er jetzt, und warum hat er sich nicht mehr bei ihr gemeldet? Buchzitat: Am 31.07.2017 kehrte ich endlich nach Hause zurück, mit leidendem Herzen und Narben auf meiner Seele." Abwechselnd lässt Brittainy C. Cherry Jasmin und Elliott aus der Ich-Perspektive die Story erzählen. Die Kapitel ergänzen sich wunderbar und spielen einander zu. Im richtigen Moment wechselt die Autorin zwischen den Protagonisten hin und her. In einem wunderbaren flüssigen Erzählstil beschreibt sie das Gefühlsleben der beiden. Jasmin hat ihren Vater nie kennengelernt. Aber seit sie denken kann ist Ray immer für sie da gewesen . Wie ein richtiger Dad, der sie liebt und sich um sie sorgt. Selbst Sänger mit eigener Band, kann er Jasmins Wunsch Soul zu singen nachvollziehen und unterstützt sie im Alltag so gut es geht. Auch, wenn ihre Mutter Heather mal wieder zu hart zu ihr ist. Ständig unzufrieden mit sich und dem Leben soll Jasmin alles das erreichen, was Heather in jungen Jahren versagt blieb. Kalt und gefühlslos geht es ihr lediglich um den Erfolg. Jasmin versucht alles, um den Ansprüchen ihre Mutter gerecht zu werden und sich ein wenig Liebe und Aufmerksamkeit zu erkämpfen. Ein immerwährender Kampf, den sie nicht gewinnen kann und der sie mehr und mehr in ihrem Inneren zerstört. Elliott dagegen führt zumindest zu Hause ein absolut harmonisches Familienleben. Sein Vater hat die Familie früh verlassen. Umso intensiver sind seine Mutter Laura, seine ältere Schwester Katie und er zusammengewachsen. Sie unterstützen, helfen und lieben sich in allen Lebenslagen. Sein bester Freund Jason ist vor ein paar Jahren weggezogen. Seitdem ist Elliot ziemlich einsam. Freunde hat er keine. Seine Mitschüler lassen keine Möglichkeit aus, sich über sein Äußeres und sein Gestottere lustig zu machen. Doch damit nicht genug. Täglich ist er körperlichen Übergriffen ausgesetzt. Auch Katie kann ihm kaum helfen. Trost findet er in seiner Musik und bei dem alten TJ, der ihm täglich Saxophonunterricht erteilt. Mein persönliches Fazit: Wenn Donner und Licht sich berühren ist mehr als eine banale Liebesgeschichte. Der Kampf um Aufmerksamkeit, Liebe und Gerechtigkeit. Der Umgang mit Verlust, Wut und Trauer. Viele Themen, die die Autorin hier anspricht und respektvoll in eine Geschichte verpackt. Drei Viertel dieses Buch habe ich gerne und zügig gelesen. Ein Buch mit vielen verschiedenen Charakteren und einer ganz klaren, wunderbar erzählten Botschaft. Familie und Freundschaft bedeutet füreinander da zu sein! Zusammenhalt! Unnötigerweise wurde zum Ende hin einfach zu viel Liebe verteilt und die "Happy Ends" erschlugen mich förmlich. Dafür ziehe ich in meiner Bewertung einen Punkt ab. Ein so gutes Buch muss nicht schmalzig enden. Es schmälert den guten Gesamteindruck und lässt es unrealistisch wirken. Wie schade, denn bis zu diesem Punkt war es inhaltlich unglaublich gut ausgearbeitet! Auch für Nicht-Liebhaber von Liebesromanen kann ich eine Leseempfehlung aussprechen. Alle, die New Adult lieben, sollten dieses Buch unbedingt lesen.
Schicksal?
von Buecherliebe - 26.05.2019
Sehnsüchtig habe ich schon auf das Buch gewartet - als es dann in der Buchhandlung lag konnte ich nicht mehr raus gehen ohne es mein nennen zu können. Was ein tolles Cover!! Und so passend. Jasmine und Elliott könnten unterschiedlicher nicht sein und doch sind sie sich Ähnlicher als man denkt. Jasmine hat es nicht leicht, ihre Mutter versucht die mit aller Macht zu einem Star werden zu lassen, vergisst dabei aber komplett das Wohlergehen und die Wünsche ihrer Tochter... man kann eigentlich nicht mal mehr von einem Mutter Tochter Verhältnis sprechen.. Elliott hingegen hat eine tolle Familie, die zusammen halten auch wenn es nicht leicht ist und vor allem akzeptieren sie ihn so wie er ist, ob der nun stottert oder nicht.... während er in der Schule Mobbingopfer Nummer eins ist.. Beide lernen sich in der Schule kennen, fangen an sich in einander zu verlieben, doch schneller als sie ahnen werden sie auseinander gerissen. Jasmine zieht nach London, wegen eines Plattenvertrags und Elliotts Welt liegt plötzlich in Scherben .. Werden sie sich wieder finden? Kann er mit dem geschehenem umgehen? Wird sie zugrunde gehen ? Gänsehaut pur! Mein Herz ist glaub ich zwischendurch stehen geblieben. So manch eine Träne hab ich vergossen bei lesen. Das war mein erste Buch von Brittainy C Cherry und ich bin total begeistert von ihr, die Autorin hat einen tollen Schreibstil, ich konnte dieses Buch einfach keine Sekunde zur Seite legen.
Der Schlüssel zu meinem Herzen
von chaiiii - 19.05.2019
"Du warst, bist und wirst immer mein Jazz sein. Du bist jeder Takt, jeder Ton. Du bist der Text, die Harmonie und die Melodie. Du warst, du bist und wirst immer mein Lieblingssong sein." Als Jasmine abends zufällig Elliott aus ihrer Highschool Saxophon spielen hört, verliebt sie sich sofort in seine leidenschaftliche Musik. Eigentlich leben sie in zwei getrennten Welten: sie scheint sehr beliebt und er ist ein schüchterner Einzelgänger. Und doch gibt es Etwas, das die Beiden miteinander verbindet- die Musik. Mit der Zeit kommen sie sich näher, doch bald muss Jasmine nach London ziehen, um ihre Karriere als Sängerin weiter zu verfolgen. Nach ein paar Jahren sehen sie sich wieder und alles hat verändert. Trotzdem empfinden sie immer noch etwas füreinander und versuchen, wieder zueinander zu finden... Zu Beginn sind die beiden Protagonisten Teenager, auf Ihre ganz eigene Art einsam und brennen für die Musik. Die Geschichte wird abwechselnd aus beiden Perspektiven erzählt. Während Jasmine sich für den Soul begeistert, ist der Jazz Elliotts Leben. Durch einschneidende Ereignisse trennen sich ihre Wege und es folgt ein Zeitsprung von 6 Jahren, bevor es zum Wiedersehen kommt. Von Anfang an habe ich die Zwei ins Herz geschlossen und habe sehr mit ihnen gefühlt. Das liegt nicht nur daran, dass sie sehr einfühlsame und warmherzige Charaktere sind, sondern auch, weil Brittany C. Cherry wunderschön schreiben kann! Ihr Schreibstil ist sehr metaphorisch und poetisch. Zur Veranschaulichung ein kurzes Beispiel: "Ich weiß, dass du glücklich bist. Du lächelst die ganze Zeit, Jasmine, aber manchmal sehe ich ein stummes Unwetter in deinen Augen. Ich sehe ein Gewitter, dass dich innerlich zerreißt, während du so tust, als hättest du niemals auch nur einen Regentropfen gespürt." Einzig das Ende des Buches kam mir ein wenig konstruiert und realitätsfern vor, was aber dem Lesegenuss keinesfalls geschadet hat. Fazit: Ein sehr emotional ergreifender und wunderschön geschriebener Liebesroman, der definitiv Lust auf mehr Bücher von der Autorin macht!
Ein Augenblick ändert alles für immer ...
von Lese-katze92 - 07.05.2019
Jasmine liebt die Musik, ihre große Leidenschaft ist seit jeher Soul. Doch ihre überaus ehrgeizige Mutter hegt andere Pläne für ihre Tochter, weshalb sie nahezu ständig umziehen. Lange musste Jasmine kämpfen, um endlich eine öffentliche Schule besuchen zu dürfen. Da ihre Mutter sie von jeglicher "Ablenkung" abschirmen möchte, die der Musikkarriere ihrer Tochter hinderlich sein könnte, wurde sie lange Zuhause unterrichtet, weshalb Jasmine so gut wie keine richtigen Freunde hat. Bis sie eines Tages auf den schüchternen Elliott trifft. Er hat ebenfalls kaum Freunde und ist offensichtlich ein ziemlicher Außenseiter, welcher zu allem Übel auch noch sehr von seinen Mitschülern schikaniert wird. Schnell freunden sich beide an, denn Beide haben eine große Leidenschaft: die Musik. Doch erzählen kann Jasmine eigentlich niemandem von ihrer Freundschaft. Einzig ihr Steifvater Ray unterstützt sie und hilft ihr dabei, die Freundschaft mit Elliott zu bewahren. Würde ihre Mutter erfahren, dass sie mit einem Jungen befreundet ist, dürfte sie wohl nicht mehr auf die Schule gehen und würde fortan wieder Zuhause unterrichtet werden. Elliott hingegen kann sein Glück nicht fassen, ausgerechnet das beliebteste Mädchen der Schule will mit ihm befreundet sein, doch das Unglück schreitet schnell und bald schon wird dieses Glück zu seinem größten Verderben. Noch ahnen beide nicht, dass ihre Freundschaft unter keinem guten Stern steht und das Schicksal beider Leben für immer verändern wird. Wird es ihnen dennoch gelingen am Ende ihr ganz persönliches Glück zu finden? Brittainy C. Cherry ist mit ihrem neuestem Werk eine sehr emotionale und ergreifende Geschichte gelungen, welche mich bereits auf den ersten Seiten verzaubern konnte. Der Schreibstil und auch der sprachliche Ausdruck der Autorin haben nicht nur einen sehr angenehmen Einstieg in die Handlung sondern zudem auch einen flüssigen Lesefluss ermöglicht, weshalb ich mich sehr gut in die Protagonisten und deren Handlungsweisen hineinversetzen konnte. Sehr einfühlsam und unglaublich fesselnd erzählt die Autorin in die Geschichte zweier verwandter Seelen, deren Leben unterschiedlich nicht verlaufen könnten. Auch der Perspektivenwechsel zwischen Jasmine und Elliott sorgte zusätzlich für mehr Authentizität während des Lesens und minderte den Lesegenuss keineswegs. Die Länge der einzelnen Abschnitte war stets sehr angenehm und übersichtlich gestaltet. Insgesamt ein tolles und sehr lesenswertes Buch, welches ich sehr genossen habe.
Eine gefühlvolle Geschichte, die unter die Haut geht
von Emily B. - 02.05.2019
Jasmine Greene gehört zu den beliebtesten Mädchen der Highschool. Elliot hingegen ist ein stiller Außenseiter. Doch die Musik verbindet sie. So kommen sich diese unterschiedlichen Menschen näher und erkennen noch eine Gemeinsamkeit: die Einsamkeit. Nachdem Jasmine Elliot verlassen muss tritt für ihn ein unerwarteter Schicksalsschlag ein. Als sie sich ein paar Jahre später wiedersehen hat sich ihr Leben verändert. Es ist rauer und härter geworden. Doch schaffen sie es sich wieder näher zu kommen? Ich habe vorher noch kein Buch von Bittainy C. Cherry gelesen und war somit natürlich gespannt, ob ich den Hype rund um sie nachvollziehen kann. Das Cover ist ja schon einmal wunderschön, genauso wie auch der Titel. Das Buch ist in zwei Abschnitte eingeteilt. Der erste handelt größtenteils vor "dem Ereignis" und der zweite sechs Jahre nach "dem Ereignis". Bevor man dieses Buch liest sollte einem bewusst sein, dass es sowohl Mobbing als auch Gewalt enthält. Ich habe mit der Erwartungshaltung das Buch gelesen, dass es eine süße Liebesgeschichte mit etwas Dramatik werden wird. Da habe ich das Buch definitiv unterschätzt. Denn es ist weit mehr als das. Mit einem sehr gefühlvollen und fließenden Schreibstil schafft es Brittainy C. Cherry sich in die Herzen der Leser zu schreiben. Die Charaktere sind alle unglaublich sympathisch und man lernt ihre Schwächen und Stärken kennen. Durch viele Situationen werden diese nur noch verdeutlicht. Sie sind keine typischen Charaktere, welche durch ihren Humor oder dem Aussehen auffallen. Es wird hier sehr auf die Charaktereigenschaften eingegangen und die Verbindungen zwischen den verschiedenen Personen. Jasmine ist zwar ein sehr beliebtes Mädchen auf der Schule, das allein macht sie aber nicht fröhlich. Da ihre Mutter ständig an ihren Erfolg denkt und sie zu jedem Casting schleppt, hat sie fast keine Freizeit. Freunde hatte sie bislang nur wenige und ihr Weg aus der Einsamkeit ist die Musik. So geht es auch dem Außenseiter Elliot. Seine Familie ist ihm sehr wichtig und durch sein Stottern war er mal eine Abwechslung zu den Bad Boys, von denen man ständig liest. Etliche Ereignisse aus dem ersten der beiden Teile des Buches haben mich ziemlich schockiert und mitgenommen. Ich war geradezu gefesselt von dem Buch und konnte fast schon mitfühlen, wie es den Charakteren ging. So stark erging es mir bislang bei noch keinem Buch in diesem Genre und ich kann nur empfehlen Taschentücher in greifbarer Nähe zu behalten. Im Laufe des Buches haben viele Personen eine gewaltige Charakterentwicklung vollzogen, die mir mehr oder weniger gefallen hat. Mir hat besonders gefallen, dass hier nicht nur die guten Seiten des Lebens gezeigt werden, sondern auch, wie sich das Schicksal entwickeln kann. Dabei werden gewaltige Themen angesprochen, bei denen man meiner Meinung nach kein zu weiches Herz haben sollte. Während die Romantik sich im Buch eher in Grenzen hielt, triefte das Ende nur so vor Klischees. Das fand ich nicht weiter schlimm, denn auch etwas Kitsch tut der Geschichte ganz gut :) Fazit: Dieses Buch spielt mit den Gefühlen der Leser und konnte mich vollkommen fesseln! Bei den genannten Themen sollte man besser kein zu weiches Herz haben. Dennoch kann ich jedem Leser in diesem Genre nur empfehlen diese Geschichte zu lesen, denn sie werden es definitiv nicht bereuen.
So emotional, so traurig, so wunderschön !
von Inas Little Bakery - 30.04.2019
Ich liebe die Romane von Brittainy C. Cherry. Ich liebe ihre Romane wirklich sehr. ABER: Obwohl ich so liebe, passieren im Verlauf einer jeden Geschichte Dinge, bei denen ich mir denke: Ach komm schon, echt jetzt ?! Diese Dinge sind oft so unrealistisch, das mein innerer Monk nicht darüber hinwegkommt und ich nie die volle Punktzahl geben kann. Aber dieses Mal, DIESES MAL, da hat sie mich fix und fertig gemacht, mein Herz ist zerbrochen, ich wurde so krass getriggert wie schon lange nicht mehr, ich habe gelitten, geweint, bin verzweifelt um Jasmines und Elliotts Willen, ich habe gelacht, geliebt und vor allem gelebt. Dieses Buch ist perfekt ! Es ist sogar so perfekt, das ich es mit meinem liebsten Buch von meiner liebsten Autorin ( Amy Harmon - Für immer Blue ) auf eine Stufe stelle ! Jawohl ! Dieses Buch ist die perfekte Mischung aus Verzweiflung, Hoffnung und Liebe, Familie und Musik. Unglaublich wie viel Talent diese Frau besitzt. Und dabei ist es erstmal so tragisch. Jasmine wird von ihrer Mutter angetrieben ein Star zu werden. Ihre Tage bestehen aus Training und Hungern für die perfekte Figur, aus Castings und immerwährender Ablehnung. Als sie zum ersten Mal endlich eine richtige Schule besuchen darf, da ist sie bereits 15 !!! Und wie das Leben, besonders in der Pubertät so spielt, verliebt sie sich zum ersten Mal in einen Jungen. Dabei hätte ihr Elliott gar nicht auffallen dürfen, trainiert er doch schon sein Leben lang dafür, unsichtbar zu bleiben, damit ihn seine Mitschüler in Ruhe lassen. Besonders Todd hat es immer wieder auf ihn abgesehen und macht ihn zu seiner persönlichen Zielscheibe. Jasmine und Elliott wirken auf den ersten Blick so grundverschieden, doch es gibt etwas, das sie verbindet: Musik. Sie ist der Stein, der ihre Geschichte ins Rollen bringt, doch bis sie endlich ans Ziel kommen und miteinander glücklich sein können, müssen sie viele, richtig schlimme Hürden und einige Jahre voller Selbstzweifel, Schuldgefühlen und Trauer verbringen. Sie sind zwei geschundene und tief gebrochene Menschen und ich habe ihnen so sehr, aus tiefster Seele, gewünscht, das alles gut wird, weil sie einfach zusammengehören. Was mir besonders gut gefallen hat, war das Setting. Die Geschichte spielt in New Orleans und wer sich schon mal ein bisschen über die Stadt am Mississippi informiert hat, der weiß sicherlich, das man dort nicht nur auf alte Prachtbauten im French Quarter, Vodoo und chillige Menschen trifft, sondern das hier vor allem die Musik eine große Rolle spielt. Und die hat die Autorin sehr gekonnt und wunderbar stimmig in die komplette Geschichte einfließen lassen. Ja, sie macht das Ganze sogar erst so richtig rund und ich hatte beim Lesen tatsächlich immer jazzige und bluesige Klänge im Ohr. Auch die Protagonisten sind perfekt und so liebenswert ausgearbeitet, bis auf Ausnahmen. Jasmines Mutter zum Beispiel war für mich ein sehr heftiger Trigger, ebenso Todd, der es auf den jungen Elliott abgesehen hat. Das waren aber auch schon die Ausnahmen. Mein Herz habe ich besonders an Jasmines Stiefvater Ray verloren, der sie immer so unglaublich liebevoll behandelt hat und der sein eigenes Päckchen zu tragen hatte, nur weil er Jasmine so sehr liebt. Der Mann hat ein Herz aus Gold und deshalb hatte er sich mein Herz ziemlich schnell verdient. Genau so erging es mir auch mit TJ, der nicht nur für Elliott eine wichtige Bezugsperson ist, sondern dies auch im Verlauf der Geschichte für Jasmine wird. Ich liebe dieses Buch, das hab ich schon gesagt, oder ? Brittainy C. Cherry hat die Geschichte, trotz all ihrer hässlichen Seiten und Züge, mit einer unglaublich Leichtigkeit erzählt, die zugleich auch super eindringlich war. Jede Zeile ging mir ans Herz und unter die Haut. Wenn ihr das Buch also noch nicht auf dem Schirm habt oder hattet: Lest es ! LEST ES !!!
Luft nach oben
von bblubber - 29.04.2019
Jasmine - Jazz - ist 16 Jahre. Ihre Mutter hetzt sie von Vorstellungstermin zu Trainingsstunden zu Vorstellungstermin; und so fort. Die Tochter soll die Karriere der Mutter machen, die diese schmerzlich ad acta gelegt hatte, als sie ein Kind bekam. Jazz ist wirklich nicht zu beneiden. Die Mutter ist einer der unsympathischten Charakter der letzten Lesemonate. Hier setzt bereits meine Kritik ein, denn die schwarz-weiß Beschreibungen sind vielfältig und ärgerlich in einer Geschichte, die durchaus auch gutes Figurenbuilding kann. Allerdings versagt die Autorin sowohl bei den "negativ" besetzten Darstellern völlig - es gibt noch einen jungen Mann, der mobbt, schlägt, bedroht und mordet - als auch ganz allgemein bei der Plotstruktur und der Entwicklung der Darsteller. Aber der erste Abschnitt ist bis auf die genannten Bad-Figuren noch sehr schön zu lesen. Jazz lernt den gleichaltrigen Elliot kennen und lieben. Ein netter, musikalisch begabter Aussenseiter. Einer der erst auf den zweiten Blick wirkt aber dann durch seine liebenswerte Art schnell das Herz erobert. Im Gegensatz zu Jazz hat er mit Schwester und liebevoller Mutter ein einigermaßen funktionierendes Zuhause und es scheint, als könnte er auch Jazz mit seiner Gelassenheit und Ruhe helfen. Dann passiere aber fast zeitgleich zwei Dinge. Jasmines Mutter zerrt die Tochter nach England um dort die Karriere anzufeuern und Elliot erleidet einen großen Schicksalsschlag und verändert sich total. Der Kontakt der beiden bricht ab. Leider gibt es jetzt einen großen Zeitsprung und man erfährt nur schablonenhaft und eher lieblos, was die vergangenen Jahre passiert ist. Dadurch wird das Lesevergnügen tatsächlich sehr geschmälert. Am Ende finden die beiden wieder zueinander und die Autorin knüpft ein bisschen an die Stärken des ersten Abschnittes an. Aber Vorsicht, es wird auch ein bisschen sehr kitschig zu Schluss. So schön Brittainy C. Cherry auch erzählen kann, so hätte ich mir doch mehr Glaubwürdigkeit bei einigen Geschehnissen gewünscht und vor allem die Mutter von Jazz war für mich total überzogen dargestellt.
Emotionales Buch, das mich aber nicht komplett überzeugen konnte. 3,5 Sterne.
von faanie - 29.04.2019
Wenn Donner und Licht sich berühren war mein erstes Buch von Brittainy C. Cherry und wird als Auftakt einer Reihe namens Music Street geführt. Das Cover hat mich verzaubert und ich hoffte, dass es die Geschichte auch tut. Was sie tat - aber nicht uneingeschränkt. Cherrys Schreibstil ist sehr einnehmend und flüssig zu lesen. Sie schildert detailliert und liebevoll und vermittelt dadurch eine ganz besondere Stimmung. Kleine und große Gesten der Charaktere werden so emotional dargestellt, dass man sie einfach nur toll finden kann und "Hach, wie schön" denkt. Was für mich am meisten herausgestochen ist, waren die Gespräche der Charaktere über Musik. Die Ehrfurcht und Freude, die sie dabei empfinden, die tiefgehenden Gefühle und die Poesie sind von der Autorin so unglaublich gut beschrieben, dass es mir mein Herz zerreißt. Auch ich liebe Musik und die Emotionen, die sie hervorrufen kann, fände aber nie die Worte, um sie auszudrücken. Jasmine und Elliott sind beide 16 Jahre alt. Doch damit hören die Gemeinsamkeiten schon auf. Bei Jasmine haben sich die glücklichsten Augenblicke ihres Lebens in einem Schulgebäude zugetragen, bei Elliott die schrecklichsten. Dadurch wird schon zu Beginn der Geschichte sehr gut betont, wie unterschiedlich die Leben der beiden Protagonisten sind. Die eine möchte so gern auf die Schule gehen und tut alles dafür, dort zu bleiben. Elliott hingegen zählt die Tage bis zu seinem Abschluss. Jasmine ist beliebt, Elliott stottert und wird gemobbt. Jasmine hat kein besonders glückliches Familienleben, Elliott hingegen harmoniert sehr mit seiner Mutter und seiner Schwester. Doch beide sind auf ihre Weise einsam. Jasmine ist ein außergewöhnlicher Charakter, im Sinne von "nicht alltäglich". Denn es ist ihre zugedachte Aufgabe, den Traum ihrer Mutter Heather zu verwirklichen: Den vom Erfolg. Dieser blieb nämlich aus, als Heather sich, noch sehr jung, um ihre Tochter kümmern musste. Ja, diese Thematik finde ich ungemein reizvoll. Immer mal wieder stolpert man über die Schicksale solcher Kinder, welche von ihren Eltern immer nur gepusht werden, die es ihnen aber nie recht machen können, die sie zu Stars machen und zu den Karrieren verhelfen wollen, die den Eltern selbst womöglich verwehrt geblieben sind. Dabei vergessen die Eltern zu oft, dass die Kinder das meist keineswegs möchten, aber sie zu ehrgeizig und engstirnig sind, um das zu erkennen. Ein für mich durchwegs amerikanisches Phänomen, das es aufgrund der Befremdlichkeit umso interessanter macht. Es hätte also durchaus Entwicklungspotential für Jasmine gegeben, vor allem nach der im Klappentext beschrieben Trennungszeit. Doch als Leser bekommt man nicht nur nicht mit, was Jasmine alles wiederfahren ist, nein, sie kommt auch zurück, ohne großartig charakterlich gewachsen zu sein. Das finde ich sehr schade, mich hätte schon allein wegen der Nähe zur Figur interessiert, wie es ihr ergangen ist. So blieb Jasmine mir ab da fremd und ich musste einfach hinnehmen, dass sie harte Zeiten hinter sich hatte. Elliott (oder Elliot? Der Klappentext verwendet eine andere Schreibweise als das Buch selbst..) ist so erfrischend anders als die Jungen, von denen man sonst so gerne in diesem Genre liest. Er ist dünn, liebt Musik, stottert, und wird deshalb zur Zielscheibe von wirklich üblen Mobbingattacken, die mir beim Lesen teilweise eine Gänsehaut bereitet haben vor lauter Grausamkeit. Ein einschneidendes Erlebnis jedoch verändert seinen Charakter. Und das sind auch gleichzeitig eine meiner größten Kritikpunkte an diesem Buch: das Erlebnis, welches Elliott so prägt, hat mich nicht berührt. So emotional der Schreibstil Cherrys in anderen Situationen ist, so distanziert und wenig intensiv wirkt er auf mich in dieser Schlüsselsituation. Elliotts Verarbeitung des Vorfalls wandelt seinen Charakter dermaßen, dass er nichts mehr mit dem liebenswerten Jungen von Beginn der Geschichte zu tun hat. Und das finde ich so schade. Denn gerade dieser Junge war es, der mich denken ließ: endlich mal kein gutaussehender Typ mit tollem Body und goldgesprenkelten Augen. Ab da war mein Lesevergnügen ziemlich getrübt und ich hatte eigentlich keine große Lust mehr weiterzulesen. Und dann.. Ich hätte tatsächlich nicht gedacht, dass mich die Autorin gegen Ende nochmal so packen könnte. Wenn ich mich einmal daran "festgebissen" habe, dass mir ein Buch nicht gefällt, bin ich tatsächlich auch ein bißchen engstirnig und wenig empfänglich dafür, dass es vielleicht nur ein Abschnitt war, der mir so missfällt. Doch Cherry hat es geschafft und mich von meiner - ja, schon fast Ignoranz - abbringen können. Und das hat mir unglaublich gut gefallen! Fazit: Wenn Donner und Licht sich berühren ist ein sehr emotionales Buch mit großartigem Schreibstil, das mich aber nicht komplett überzeugen konnte. Vor allem die Figurenentwicklung hat mir einmal gefehlt und einmal nicht gefallen, das wurde aber durch gefühlvolle Szenen und tollen Worten fast wieder wettgemacht. Ich denke, dass ich es nochmal mit einem Buch der Autorin versuchen werde. 3,5 Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.