Die Maske der Schuld als Buch (kartoniert)
PORTO-
FREI

Die Maske der Schuld

Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet ... der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz.

Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt … weiterlesen
Buch (kartoniert)

9,81 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Maske der Schuld als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Die Maske der Schuld
Autor/en: Jennifer B. Wind

ISBN: 2919804154
EAN: 9782919804153
Amazon Publishing

14. Februar 2020 - kartoniert - 474 Seiten

Beschreibung

Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet ... der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz.

Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern.

Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist.

Portrait

Jennifer B. Wind schreibt Krimis, Thriller und Romane für Jugendliche und Erwachsene und ist regelmäßig auf den Bestsellerlisten in Deutschland und Österreich vertreten. Sie hat zahlreiche Drehbücher, Theaterstücke und preisgekrönte Kurzgeschichten veröffentlicht, schreibt für namhafte Magazine und Zeitungen wie die »Presse am Sonntag« und »Kids Krone« und fördert als Jury-Mitglied verschiedener Literaturfestivals junge Autoren. In ihrer Freizeit betreibt die ehemalige Flugbegleiterin mit Klavier- Gesangs- und Schauspielausbildung gerne Sportarten mit Nervenkitzel, züchtet Orchideen und zeichnet.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Maske der Gewalt
Buch (kartoniert)
von Jennifer B. Wind
vor
Bewertungen unserer Kunden
Menschliche Versuchskaninchen oder der Teufel trägt manchmal weiß
von Anchsunamun - 16.06.2020
"Die Maske der Schuld" von Jennifer B. Wind ist der zweite Richard-Schwarz-Thriller und im Februar 2020 bei Edition M erschienen. Als eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen aus der Donau gefischt wird, wird Richard Schwarz vom LKA mit den Ermittlungen betraut. Zu seinem Schrecken kennt er den Toten - es ist Jan Dorn, ein ehemaliger Kollege, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist. Mit seinen Kollegen beginnt er seine Untersuchungen in der Selbsthilfegruppe, die Jan Dorn vor seinem Ableben besucht hat und stößt auf Wunderheiler und falsche Propheten, die aus der Angst der Menschen vor dem Tod Kapital schlagen wollen und sie zu menschlichen Versuchskaninchen machen. Nebenbei versucht Richard auch die Geheimnisse seiner Vergangenheit zu ergründen und den Mörder seiner Mutter zu finden. Wie schon im ersten Teil "Die Maske der Gewalt" wird der Leser auch hier von der ersten Seite an sofort in den Bann gezogen. Die Spannung hält an von der ersten bis zur letzten Seite und zwischendurch sind klitzekleine Verschnaufpausen eingebaut, also genau die richtige Mischung, die ein Thriller haben sollte. Dass auch seine Zirkusfamilie wieder dabei ist und so auf das Tierhaltungsverbot und die Schwierigkeiten der Zirkusse mit Tierschützern eingegangen wird, fand ich gut. Außer Erfahrung weiß ich, dass die Artisten ihre Tiere gut behandeln, doch es gibt eben Tiere, die kann man in einem Zirkus nicht artgerecht halten. In der Zwischenzeit gibt es viele Zirkusse, die ohne exotische Tiere arbeiten und aber ganz ohne Tiere kann ein Zirkus wunderbar sein. Die Artisten leisten unglaubliches und verdienen Anerkennung. Aber natürlich ist das nur ein Nebenstrang des Thrillers. Ich war von den Ermittlungen gefesselt bis zum Schluss. Gefallen hat mir besonders, dass Richard dieses Mal etwas menschlicher wurde als im ersten Teil, lag vielleicht auch an dem Kinderspielzeug, das Richard zurückbekommt. Gefallen hat mir die Änderung der Schrift, wenn aus Sicht eines der Opfer berichtet wird. Irgendwie machte es das noch eindringlicher. Die Einblicke in Richards Vergangenheit machen sein Verhalten verständlicher. Und gelungen ist auch die Idee, Theres zu einem Wunderheiler zu schicken. Theres ist eigentlich eine starke vernünftige Frau und so wird wunderbar deutlich, dass auch der vernünftigste und realistischste Mensch aus Verzweiflung und Angst Dinge tun kann, die man nicht für möglich halten würde. Die ganze Geschichte ist in sich schlüssig und auch wenn man meint, man habe alles erraten, wird man am Ende überrascht. Sehr schön ist auch der Anhang mit den Adressen der Anlaufstellen. MS ist eine furchtbare Krankheit und bisher leider noch nicht heilbar. Die Autorin hat mit diesem Buch Thriller und Aufklärung über eine schlimme Krankheit wunderbar mit einander verbunden. Ich kann diesen Thriller nur wärmstens empfehlen und freue mich schon jetzt auf weitere Bände mit Richard Schwarz.
Tolle Fortsetzung
von Martin Schult - 18.04.2020
Der Ermittler Richard Schwarz bekommt es mit einem neuen und sehr rätselhaften Fall zu tun. Es wird eine männliche Leiche aus der Donau geborgen, die schon längere Zeit im Wasser lag. Das entstellte Opfer kann zunächst nicht identifiziert werden, aber die Obduktion bringt zu Tage, dass es sich um eine Person handelt, die an einen Rollstuhl gefesselt war. Die Ermittlungen führen zu einer Selbsthilfegruppe, in der scheinbare Wundermittel Heilung bringen sollen und der Leiter der Gruppe vermittelt Richard Schwarz keinen guten Eindruck. Was steckt hinter dieser Gruppe? Die Maske der Schuld ist der zweite Band um den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz. Mit dem ersten Teil konnte mich die Autorin Jennifer B. Wind bereits begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in das aktuelle Buch gestartet bin. Mit ihrem weiterhin sehr temperament-vollen und hervorragend zu lesenden Schreibstil hat sie mich schnell wieder eingefangen und ich war in der Welt ihres sehr interessant und außer-gewöhnlich charakterisierten Hauptprotagonisten gefangen. Den speziellen Charme verleiht die Autorin der Reihe mit der Weiterentwicklung ihrer Protagonisten und erreicht so eine hohe Bindung zum Leser. Es fiel mir daher sehr schwer, das Buch zwischendurch zur Seite zu legen. Zudem baut sie direkt zu Beginn der Geschichte mit dem Auffinden der Leiche den Spannungsbogen klassisch auf und hält ihn über die Ermittlungen und überraschende Wendungen auf einem hohen Niveau. Sehr gut gefallen haben mir ebenfalls die sehr gut recherchiert wirkenden medizinischen Rahmenhandlungen, auf die Jennifer B. Wind in ihrem Nachwort noch einmal ausführlicher eingeht. Insgesamt ist Die Maske der Schuld ein aus meiner Sicht hervorragend gelungener Kriminalroman, der mir einige spannende Stunden bescherte und mich auf den nächsten Band hinfiebern lässt. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.
Ermittlungen
von Maria Wolters - 16.04.2020
Die Wohnwagen auf dem Cover lassen auf den Ort der neuen Handlung schließen. Wir sind in einem Zirkus in Wien. Beim vorliegenden Buch handelt es sich um den zweiten Band Reihe um den LKA- Ermittler Richard Schwarz. Um die Abläufe richtig gut zu verstehen, ist es sinnvoll den ersten Band Maske der Gewalt vorweg zu lesen. Jennifer B. Wind schreibt eine bild - und farbenreiche Sprache. Das Tempo der Handlung ist hoch. Die Spannung bleibt gleichmäßig hoch. Neben den durch die Selbsthilfegruppe vor allem, vermittelten bedrückenden Erfahrungen, gibt es witzige und lustige Elemente. Der vorliegende Band spielt in Österreich. Richard Schwarz Ziehschwester Sarah gastiert mit einem Zirkus in Wien. Deshalb nutzt er die Gelegenheit Sarah und ihre Familie zu besuchen. Das ist der erste Schritt in einen neuen Fall.... Jennifer B. Wind startet gleich temporeich und spannend. Dabei nutzt sie verschiedene rhetorische Mittel wie aus unterschiedlichen Perspektiven die Thematik aufgreifen, auch die Retroperspektive wird eingesetzt. Dabei erzählt sie in erster Linie von Richards Biografie. Der Mord seiner Mutter spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Besonders herausgestellt (kursiv gedruckt) ist der Einblick in die Psyche des Täters.Wir lernen Mitglieder der Gruppe um den Ermordeten näher kennen, usw. Die Handlungsstränge ergeben zum Schluss ein schlüssiges Gesamtbild. Grundsätzliches Thema ist neben Tierschutz und Zirkussterben der Blick auf die Rolle der Pharmaindustrie. Die einzelnen Figuren wirken vielschichtig und facettenreich. Richard, als Protagonist, kämpft immer noch mit verschiedenen Elementen seiner Vergangenheit. Zusammen mit Sarah kommt er der Lösung auf die Spur. Frau Wind verblüfft die Leser mit großartigen Wendungen und versucht sie auf andere Fährten zu locken. Die einzelnen Elemente ergeben erst zu Ende hin ein vollständiges Bild. Der Cliffhanger am Schluss macht neugierig auf den nächsten Band. Fazit: Ein spannender Krimi mit nachdenklich machenden Elementen, der Lust auf die Fortsetzung macht.
Richard Schwarz ermittelt wieder
von SaBineBe - 15.04.2020
Dies ist der zweite Band der Reihe um den Wiener Ermittler Richard Schwarz. Aus der Alten Donau wird ein Toter geborgen, der schnell als ehemaliger Polizeikollege von Richard identifiziert wird. Er war zuletzt schwer erkrankt und an den Rollstuhl gefesselt. Die Ermittlungen in diesem Fall führen zu einer Selbsthilfegruppe, in der mit zweifelhaften Medikamenten Hoffnungen auf Heilung suggeriert werden. Zeitgleich begibt sich die Psychologin Theres Lend wegen ihrer angeborenen Augenerkrankung in die Hände des Heilers Santianos, der mit Tränken ebenfalls Heilung verspricht. Doch schon bald kommen ihr Zweifel an der Wirksamkeit. Als in ihrer Gruppe dann auch noch ein Patient verschwindet, wendet sie sich an Richard. Hätte Richard mit seinen beruflichen Fällen nicht schon genug zu tun, lässt ihn auch seine eigene Vergangenheit nicht ruhen. Nach wie vor ist er bestrebt, den Mord an seiner Mutter, den er als Kind mit ansehen musste, aufzuklären. Auch die Suche nach seinen Wurzeln kann er nicht abbrechen. In all diesen Wirrungen heißt es für Richard trotz des heißen Sommers einen kühlen Kopf zu bewahren. Wie nicht anders zu erwarten, wird der Leser bei Jennifer B. Wind wieder ohne Vorwarnung in die Geschichte geworfen. An detaillierten Beschreibungen der Taten des gestörten Täters, der sich selbst als Monster bezeichnet, wird nicht gespart. In den hierfür eingeschobenen Intermissionen zeichnet sich sehr eindrucksvoll das kranke Wesen des Täters. Die Beschreibungen seiner "Behandlungen" sind so bildhaft und drastisch, dass ich auch in diesem Band immer wieder schlucken und innehalten musste, da sich mein Kopfkino automatisiert hat. Auch im zweiten Band wird der Leser wieder mit Richards Vergangenheit konfrontiert. Noch immer will er den Mörder seiner Mutter finden. In diesen Abschnitten sind genügend Einzelheiten vorhanden, so dass auch Leser ohne Kenntnisse aus dem ersten Band gut mit der Handlung mitkommen. Deutlich interessanter ist es natürlich, wenn man den ersten Band vorher gelesen hat. Auch im vorliegenden Band haben mich der Wechsel der Perspektiven und die Einblicke in die Sicht des Täters wieder fasziniert. Ergänzt wird das Ganze wieder durch die vielen gute recherchierten Details zur kriminalistischen Arbeit aber auch, in diesem Fall, über die Erkrankung Multiple Sklerose und ihren Auswirkungen für die Patienten. Auch im Pharmasektor kamen viele Informationen rüber. Allem zusammen merkt man der Autorin die Liebe zum Detail und zum Schreiben an, was es immer wieder zu einem Genuss macht, diese Bücher zu lesen. Bereits dem ersten Band hätte ich gerne mehr als nur fünf Sterne vergeben. Das hätte ich auch hier gerne wieder getan, aber so muss es eben doch nur bei fünf von fünf Sternen bleiben.
richard schwarz is back
von andrea tandel - 12.04.2020
In Wien wird aus der Donau eine Leiche geborgen die schreckliche Verletzungen am Körper als auch am Schädel aufweist. Erst ist nicht klar wer genau der Tote ist, doch dann stellt sich heraus, dass Richard Schwarz vom LKA den Toten gekannt hatte. Jan Dorn ist der Tote und war ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Richard Recherchen führen ihn zu Jans Selbsthilfegruppe, wo er unerlaubte neue Medikamente einer Pharmaindustrie erhalten hat, die Hoffung auf Besserung versprach. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich kannte schon den ersten Teil, glaube aber man muss ihn nicht unbedingt gelesen haben, um alle Handlungen zu verstehen. Da wir aus der Sicht des Täters auch immer wieder lesen durften, war mir doch bald klar, wer der Mörder ist, doch im Endeffekt wusste ich nicht, wer sich hinter dem Namenlosen verbirgt - so konnte ich noch mit raten, wer es letzten Endes ist. Natürlich ist das nicht das Einzige was Richard Sorgen macht, Theres ruft ihn immer wieder an und möchte dass er sich um das Verschwinden einer Person aus ihrer Selbsthilfegruppe kümmert. Dann versucht er zum wiederholten Male, dass der Cold Case Fall seiner Mutter wieder aufgenommen wird. Und dieses Mal schafft er es sogar, doch was ist der Preis für die Ergreifung des Mörders seiner Mutter? So und nun warte ich auf den nächsten Teil, denn dieser hat mit einem miesen Cliffhanger aufgehört. 4 von 5*
eine tolle Mischung aus Krimi, Thriller, Liebe, Freundschaft, Humor uvm.
von labelloprincess - 10.04.2020
Das Cover finde ich sehr gut gewählt. Der dunkle (Nacht-)Himmel und auch die gefährliche rote Schrift deutet auf das Genre hin, es wird sicher die ein oder andere brenzliche Situationen im Buch geben. Die Wohnwagen verweisen auf die Zirkusfamilie. Dieses Buch ist der zweite Band der Reihe um den sympathischen Ermittler Richard Schwarz. Man erkennt auch gleich am Cover, dass diese Bücher zusammengehören, das gefällt mir immer besonders gut. Da dieser Band schon der zweite der Reihe ist und ich den ersten auch gelesen habe, traf ich im Buch viele alte Bekannte und fühlte mich nach ein paar Seiten schon wieder mittendrin. Der Schreibstil war für mich hauptsächlich sehr flüssig, angenehm zu lesen. Die Filmpassagen haben mir aber persönlich nicht so zugesagt. Generell hat die Autorin es geschafft mich sehr ans Buch zu fesseln, aus der Hand legen war nur schwer möglich. Die vielen Handlungsstränge verwirren den Leser vielleicht im ersten Moment. Aber man "lebt" sich in alle ein und hat genug zum Denken und Verbinden während dem Lesen. Der Moment, in dem sich dann alles perfekt zusammenfügt, ist immer etwas Besonderes. In diesem Buch gibt es auf jeden Fall für jeden Leser etwas (Liebe, Familie, Freundschaft, Humor, Krimi, Thriller, uvm.). Das Buch beinhaltet für mich sehr wichtige humorvolle Stellen, die braucht man einfach zwischen Wasserleichen und menschlichen Versuchskaninchen. Der Poldi ist einfach ein Unikat, ich wünsche mir im 3. Teil gerne mehr von ihm. Band 1 war schon großartig, der aktuelle Teil noch besser. Ich vergebe dafür 5 von 5 Sternen.
von dorli - 06.04.2020
Jennifer B. Wind beginnt diesen Thriller mit einem neugierig machenden Prolog - die Beschaulichkeit eines idyllischen Fleckchens an der Alten Donau findet durch das Auftauchen einer Wasserleiche ein jähes Ende. Richard Schwarz und Paul Marek vom LKA Wien übernehmen die Ermittlungen und stellen schon nach kurzer Zeit fest, dass es sich bei dem Toten um einen schwer erkrankten ehemaligen Kollegen handelt. Jan Dorns Leichnam weist eine seltsame Schädelverletzung auf. Außerdem ergibt die Obduktion, dass er bereits tot war, bevor er in der Donau gelandet ist¿ Gleichzeitig bittet Theres Lend Richard um Hilfe. Die von einer unheilbaren Augenkrankheit gebeutelte Gerichtspsychiaterin hat sich auf ihrer verzweifelten Suche nach Heilung einem Schamanen und seinen Anhängern angeschlossen und hat den Eindruck, dass es in der Gruppe nicht mit rechten Dingen zugeht. Nicht nur, dass sie sich täglich schlechter fühlt, sie macht sich auch Sorgen um Gruppenmitglied Maik Schlögels, der seit einigen Tagen spurlos verschwunden ist¿ Neben dem gegenwärtigen Fall ist Richard immer noch auf der Suche nach dem Mörder seiner Mutter - er kommt diesem Ziel näher, denn der 28 Jahre zurückliegende Fall wird Dank der Bemühungen eines Kollegen neu aufgerollt¿ "Die Maske der Schuld" ist bereits der zweite Fall für Richard Schwarz. Auch wenn es für das Verständnis der Handlung nicht unbedingt vonnöten ist, den ersten Teil gelesen zu haben, halte ich es für ratsam, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, da das Wissen über die vorherigen Ereignisse den Lesegenuss dieser spannenden Fortsetzung noch erhöht. Jennifer B. Wind hat einen sehr fesselnden Schreibstil. Der Thriller wird spannend erzählt und entwickelt schon nach wenigen Seiten einen Sog, dem man sich als Leser nicht entziehen kann. Die aktuelle Handlung mit den Ermittlungen im Mordfall Dorn und den persönlichen Angelegenheiten der Akteure wird immer wieder von kurzen Einschüben unterbrochen: Eine Reha-Patientin erzählt ihre Leidensgeschichte. Ein Monster, das sich selbst für eine Koryphäe hält, will Kranke mittels Gehirnoperation heilen. Außerdem gibt es einige Rückblenden in Richards Kindheit. Jennifer B. Wind beherrscht es ausgezeichnet, all diese unterschiedlichen Fäden miteinander zu verknüpfen und dem Leser so ein vielschichtiges und reichhaltiges Geschehen zu präsentieren, dem man trotz häufiger Perspektivwechsel, unterschiedlicher Schauplätze und diverser Nebenhandlungen problemlos folgen kann. "Die Maske der Schuld" hat mir sehr gut gefallen - ein abwechslungsreicher Thriller, der mit ausdrucksstarken Figuren und einer fesselnden Handlung punkten kann. Eine Geschichte, die aufzeigt, wie Scharlatane und auch die Pharmaindustrie Hoffnung schüren und sich die Todesangst erkrankter Menschen zunutze machen.
Eine gelungene Fortsetzung
von Bellis-Perennis - 05.04.2020
Es ist Hochsommer in Wien. Man nützt die Zeit zum Faulenzen oder zum Sporteln. Überall in der Stadt und besonders an der Alten Donau. Doch irgendwer hat eine Leiche im Altarm der Donau versenkt, die nun zur Unzeit wieder an die Oberfläche kommt. Ein Fall für Richard Schwarz und Paul Marek vom LKA Wien, zumal die männliche Leiche an einen Rollstuhl - sprichwörtlich - gefesselt gewesen sein muss. Die Identität des Toten ist recht bald klar: Jan Dorn, ein ehemaliger Kollege, der an MS erkrankt ist. Die Ermittlungen führen Schwarz & Co. zu einer dubiosen Selbsthilfegruppe, die den Erkrankten trügerische Hoffnung auf Heilung vorgaukelt. Genauso wie der selbst ernannte Wunderheiler Santianos, der der von Erblindung bedrohten Gerichtspsychiaterin Theres Lend das Blaue vom Himmel verspricht. Lend hat zweifelt zwar, kann sich aber des manipulativen Charismas von Santianos nicht entziehen. Es scheint, als wäre er in ihre Seele eingedrungen. Als dann noch ein Mitglied von Santianos` Anhängerschaft verschwindet, vertraut sie sich Richard Schwarz an. Ob der Tote und der Vermisste eine gemeinsame Vergangenheit haben? Zusätzlich zu den beruflichen Herausforderungen sieht sich Richard Schwarz auch noch mit den Schwierigkeiten seiner Schwester Sarah konfrontiert. Und so ganz nebenbei will er noch den Mord an seiner Mutter aufklären, dessen Zeuge er als Kind war. Ein riesiges Pensum an Arbeit hat Richard Schwarz sich hier aufgeladen. Wie viel kann ein Mensch aushalten, bevor er zusammenbricht? Meine Meinung: Dieser zweite Teil der Trilogie rund um den Kriminalbeamten des LKA Wien hat es wieder in sich. Wir tauchen tief in die Abgründe der menschlichen Seele ein. Wir erleben die Albträume des Richard Schwarz hautnah mit - jene, aus seiner Kindheit und die aktuellen. Denn die Schwierigkeiten in denen seine Schwester Sarah mit ihrem Zirkus steckt, sind nicht ohne. Es scheint, als lache sich der Täter ins Fäustchen, weil er Schwarz immer einen oder sogar zwei Schritte voraus ist. Obwohl "Thriller" ist die Story nicht blutrünstig, sondern geradlinig, auch wenn uns die Autorin mehrfach durch gekonnt gelegte falsche Spuren, an der Nase herumführt. Aufschlussreich sind die Erklärungen zur Krankheit Multiple Skleros (MS), die unaufgeregt und subtil in den Kontext verpackt werden. Damit das so augenscheinlich leicht gelingt, sind aufwändige Recherche nötig. MS, eine Krankheit, über die noch wenig bekannt ist, weil jeder Fall anders verläuft, bietet eine riesige Spielwiese für allerlei Scharlatane und skrupellose Pharmaunternehmen, die mit Heilsversprechen und/oder Medikamentenversuchen Gewinnmaximierung betreiben. Nicht falsch zu verstehen, der Großteil Pharmabetriebe arbeitet streng wissenschaftlich und seriös. Doch wo ein riesiger Markt vorhanden ist, sind schwarze Schafe inklusive korrupter Politiker nicht weit. Gut gefällt mir auch das Cover, das einen hohen Wiedererkennungswert hat. Fazit: Ein fesselnder zweiter Teil der Trilogie, bei der unbedingt die Reihenfolge eingehalten werden sollte. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.
Ein toller 2 Teil
von Tina S. - 26.03.2020
"Die Maske der Schuld ( Ein Richard-Schwarz-Thriller 2 )" von Jennifer B. Wind Zum Inhalt: Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet.... Der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz. Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern. Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist. Auch hier möchte ich den Klappentext als Einleitung zu meiner Rezension nutzen. Ich denke, das er das Buch toll zusammen fasst und neugierig macht. Ich hab ja immer die Angst, daß ich mich nicht stoppen kann und unter Umständen spoiler, wenn ich einen Thriller selber zusammen fasse. Nachdem ich schon den ersten Fall von Richard Schwarz gelesen habe und absolut begeistert von ihm war, ist es für mich nur logisch gewesen auch den zweiten Teil der Reihe zu lesen. Und eins vorweg, Jennifer B. Wind hat mich auch hier nicht enttäuscht. Auch der zweite Band der Reihe ist wieder in einzelne Akte eingeteilt und das gefällt mir persönlich sehr gut. Die einzelnen Zeitebenen im Thriller sind toll zusammen gefügt und halten die Spannung der Geschichte hoch, die Autorin führt uns auf den ein oder anderen Irrweg, überrascht uns mit nicht erwarteten Wendungen und hält uns so ganz schön in Atem. Natürlich sorgt auch der temporeiche, flüssige und modernen Schreibstil der Autorin dafür, das man als Leser förmlich durch die Seiten fliegt. Im Buch gibt es ein Wiedersehen mit einigen Charakteren des ersten Bandes und ich finde, das sie sich auch in diesem Buch toll weiter entwickelt haben und authentisch wirken. Nach wie vor ist Richard Schwarz mein Favorit, ist er doch vom Schicksal gezeichnet, hat seine eigenen Geister die er sucht, nimmt sich aber die Zeit sich um Freunde und Familie zu kümmern, auch wenn es ihm selber so manches Mal gar nicht so Recht ist, gefordert zu werden. Ein Protagonist mit Ecken und Kanten eben. Ich hab das Buch förmlich verschlungen.
Das Spiel mit der letzten Hoffnung
von Rolands Bücherblog - 25.03.2020
Die Maske der Schuld ist der zweite Band aus der Richard-Schwarz-Reihe von Jennifer B. Wind. Als eine Leiche aus der alten Donau gefischt wird, ist dessen Identität vorerst unklar. Anscheinend war diese auf einen Rollstuhl angewiesen, aber auch dessen Fund ergibt keine neuen Erkenntnisse. Ebenso gelten mehrere Personen als vermisst und die Ermittler können sich keinen Reim darauf bilden. Erst als die Fäden bei einer Selbsthilfegruppe für MS-Patienten zusammenlaufen, kommt Bewegung in die Ermittlungen. Der LKA-Ermittler Richard Schwarz hat aber nicht nur mit diesem Fall seine Schwierigkeiten. Seine Entstellung und Aufarbeitung des Kindheitstrauma durch die Ermordung seiner Mutter lassen ihn nicht los. Und endlich wird auch in diesem Cold Case die Ermittlung wieder aufgenommen. Leser, die dabei schon den ersten Band kennen, haben hier leichte Vorteile. Aber die Autorin bringt die Details wieder ein, so dass auch Neueinsteiger hier keine Schwierigkeiten haben der privaten Story von Richard zu folgen. Die Verwebung dieser verschiedenen Handlungsstränge ist Jennifer B. Wind sehr gut gelungen und jederzeit schlüssig nachvollziehbar. Auch die Kernthematik von schwerkranken Menschen, die sich mit letzter Hoffnung sogenannten Heilern zuwenden, ist eindrucksvoll dargestellt. Die ganze Zerrissenheit und Belastung aufgrund teils eigener Schuldgefühle des Ermittler Richard Schwarz ist für mich so spürbar gewesen. Von Anfang bis Ende war ich in diesem Kriminalfall gefesselt, fieberte und litt mit Richard. Die Story entwickelte eine spannende Eigendynamik, die mich nur so über die Seiten fliegen lies. Die Maske der Schuld ist für mich ein hervorragender zweiter Band, überflügelte für mich noch kleinen Tick den Vorgänger. Am Ende lässt einen die Autorin atemlos mit einem Cliffhanger zurück, aber auch mit der Vorfreude dass die Story um Richard Schwarz eine Fortsetzung haben wird. In Summe für mich ein perfekter Krimi und eine klare Leseempfehlung.
Tolle Fortsetzung
von Jacky - 25.03.2020
Dies ist der 2. Teil einer Trilogie und kann unabhängig vom 1. Teil gelesen werden. Wobei ich finde, dass der 1. Teil bekannt sein sollte, da man ansonsten nicht alles nachvollziehen kann. Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr angenehm zu lesen. Am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Richard Schwarz ist ein sehr erfrischender Protagonist mit Ecken und Kanten. Er kämpft mit seinen eigenen Dämonen und als Leser bekommt einen sehr spannenden Einblick. Die Kapitel sind kurz gehalten und spielen in der Gegenwart und auch in der Vergangenheit von Richard. Außerdem wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir besonders gut gefallen hat. Die Autorin recherchiert immer sehr gut und das kommt im Buch toll rüber und dadurch wirkt alles sehr authentisch. Ich empfand diesen Teil besser als den 1., wobei dieser schon die Messlatte sehr hoch gelegt hat. Lest selbst und lasst euch in die spannende Welt von Richard Schwarz entführen.
wahnsinnig spannender Thriller
von Uwe - 24.03.2020
Klapptext: Wenn die Angst vor dem Tod einem Mörder die Tür öffnet ¿ der zweite Fall für den unkonventionellen Ermittler Richard Schwarz. Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern. Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist. Meine Meinung: Dies ist der 2.Teil einer Thriller-Trilogie.Das Buch kann auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.Ich empfehle aber den ersten Teil auch zu lesen da es sonst zu einigen Unverständlichkeiten kommen kann.Zudem ist dieser auch wahnsinnig interessant.Ich kannte den vorherigen Teil bereits und war total begeistert.Deshalb hatte ich natürlich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich die Autorin in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.Die Geschichte wurde aus zwei Zeitebenen erzählt.Einmal sind wir in der Gegenwart und zum anderen blicken wir in die Vergangenheit.Auch die unterschiedlichen Perspektivwechsel sorgen für reichlich Abwechslung und Dynamik. Ich habe mich gefreut Richard Schwarz wieder zu treffen.Natürlich begleitete ich ihn eine Weile und erlebte dabei viele aufregende Momente.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder Richard Schwarz.Aber auch alle anderen Figuren waren interessant.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Ich habe mitgelitten,mitgefühlt und mitgebangt.Es war einfach alles hochdramatisch und aufregend.Zudem gab es auch sehr gruselige Stellen.Also nichts für schwache Nerven.Immer wieder gab es unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Zu keiner Zeit wurde mir langweilig.Auch baut die Autorin gewisse Themen in die Geschichte ein.Da geht es um Wildtierhaltung im Zirkus,Pharmaforschung und Homosexualität.Das hat mir sehr gut gefallen und macht diesen Thriller noch lesenswerter.Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Viel zu schnell war ich am Ende des Buches angekommen.Zum Schluss wird der Fall aufgeklärt.Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen.Der Cliffhanger macht Freude auf den bald kommenden 3.Teil. Das Cover finde ich sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab. Wieder einmal hatte ich sehr spannende und aufregende Stunden mit dieser Lektüre.Natürlich vergebe ich glatte 5 Sterne.
Richard Schwarz kämpft an mehreren Fronten - Spannende Fortsetzung !!
von Rose75 - 22.03.2020
++ Band 2 mit Richard Schwarz hat mir super gefallen - - Neben der Spannung werden auch interessante Themen angesprochen - - Zirkus und MS ++ Ich habe Band 1 "Die Maske der Gewalt" sehr gerne gelesen und die Vorfreude auf die Fortsetzung war bei mir groß. Um wirklich alles zu verstehen, ist es sinnvoll die Bände chronologisch zu lesen. Richard Schwarz ist ein erfolgreicher Ermittler beim LKA Wien. In seiner Kindheit wurde er schwer verletzt, seelisch und körperlich. Die Suche nach dem Mörder seiner Mutter treibt ihn auch Jahrzehnte nach der Tat noch an. In diesem Band erfährt er einiges über seine Herkunft und Abstammung. Polizeilich muss er sich aber vorrangig um die Identifizierung einer Wasserleiche kümmern. Dummerweise wird auf dem Klappentext schon darauf hingewiesen um was es geht. Das hat bei mir etwas die Spannung genommen. Da wäre weniger mehr gewesen. In Band 1 hat die Psychologin Theres Lend eine größere Rolle gespielt. Hier in dieser Geschichte ist sie zwar dabei, aber eher im Hintergrund. Sie wird im 3. Band wohl wieder mehr Platz einnehmen, der Cliffhanger am Ende des Buches, deutet das zumindest an. Die Autorin hat wieder neben der Krimi/Thriller-Handlung einige gesellschaftsrelevante Themen eingearbeitet. Stichworte dazu: Zirkus / Wildtierverbot - Multiple Sklerose - Pharmaforschung - pflegende Angehörige - Homosexualität. Mir gefällt es sehr, wenn neben der Unterhaltung auch ernstere Themen in einer Geschichte vorkommen. Ich habe das Buch in wenigen Tagen durchgelesen und konnte es stellenweise nicht aus der Hand legen. Das spricht für sich, denke ich.
Spannende Fortsetzung
von Langeweile - 21.03.2020
Inhalt übernommen: Eine Leiche mit schrecklichen Verletzungen an Körper und Schädel wird aus der Donau gefischt. Richard Schwarz vom LKA kennt den Toten: Jan Dorn, ein schwer erkrankter ehemaliger Polizeikollege. Die Ermittlungen führen ihn in Jans Selbsthilfegruppe, in der mit jedem neuen Medikament der Pharmaindustrie Hoffnungen geweckt werden. Die Angst vor dem Tod ist ein grausames Spiel mit Versuchsstudien und Wunderheilern. Entschlossen setzt Richard alles daran, dem perfiden Treiben ein Ende zu bereiten. Doch ein Geheimnis aus seiner eigenen Vergangenheit kommt ans Licht und wirft Schatten auf den aktuellen Fall. Entsetzt muss Richard feststellen, dass der Mörder ihm stets einen Schritt voraus ist. Meine Meinung: Eigentlich hatte Richard sich auf ein paar erholsame Tage mit Sarah gefreut, die gerade mit ihrem Zirkus in Wien gastiert. Als jedoch die Leiche seines ehemaligen Kollegen aus der Donau gefischt wird,tritt das Familienleben in den Hintergrund. Ich kenne bereits den ersten Teil der Geschichte und war ziemlich schnell wieder mit den Personen vertraut. Es wird von Beginn an Spannung aufgebaut und bis zum Schluss gehalten. Durch den ständigen Wechsel der Schauplätze und die zwischendurch einfließenden Blicke in die Vergangenheit,wird man beim Lesen ständig in Atem gehalten. Neben dem Mord geht es auch um Sekten und kriminelle Versuchslabore. Auch in diesem Buch lassen den Protagonisten die Ereignisse aus seiner Kindheit, welche mit der Ermordung seiner Mutter zusammenhängen,nicht los. Durch den flüssigen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin, bis zu einem offenen Ende, was auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Fazit: Spannende Unterhaltung mit leichten Gruselfaktor, die ich gerne weiterempfehle.
Richard Schwarz ermittelt wieder. Spannend. Temporeich. Daumen hoch.
von Diana - 04.03.2020
Jennifer B. Wind - Die Maske der Schuld LKA Beamter Richard Schwarz freut sich eigentlich auf seine Schwester und deren Kinder, als er zu einem Tatort gerufen wird. Die Leiche von Jan Dorn wurde aus der Donau geborgen. Die schweren Verletzungen geben einen ersten Einblick, woran der ehemalige Polizist gestorben sein könnte. Doch schon bald führen die Ermittlungen zu einer Selbsthilfegruppe. Auch Theres Lend schließt sich einer Selbsthilfegruppe an. Die fast erblindete vom Gericht bestellte Psychiaterin bittet Richard um Hilfe, als ihr ein paar Ungereimtheiten auffallen. Eigentlich wollte sich Schwarz um einen persönlichen Fall kümmern und dort neuen Hinweisen nachgehen, doch die Lage wird noch ernster, als weitere Opfer auftauchen. Ich kenne bereits den direkten Vorgänger "Die Maske der Gewalt", der mir gut gefallen hat. Der Erzählstil ist locker und flüssig, genau wie der Vorgänger. Ich habe sehr schnell wieder in die Geschichte gefunden und Richard Schwarz und seine Kollegen waren mir schnell wieder vertraut. Die Geschichte wird schnell zum Pageturner, die Spannung ist durchgängig hoch, es gibt nur wenige Ruhephasen. Die Handlung wirkt gut ausgearbeitet, bleibt spannend und interessant, bietet eine bunte Mischung aus der Gefühlspalette von Freude und Freundschaft bis hin zu Wut und sogar Hass, ist alles vertreten. Immer wieder führt uns die Autorin auf Irrwege und in Sackgassen, bietet uns die eine oder andere Überraschung und man bleibt neugierig. Der Thriller ist komplex ausgearbeitet, da er auf mehreren Zeitebenen spielt und die Perspektiven sich abwechseln. Sämtliche Figuren sind gut ausgearbeitet, wirken lebendig und facettenreich, agieren realistisch und glaubhaft. Besonders hat es mir Richard Schwarz angetan, der in jungen Jahren zum Zirkus kommt, da seine Mutter brutal ermordet wurde. Das er immer noch auf der Suche nach dem Mörder ist, ist verständlich. Er ist ein rauer Kerl, der aber durchaus sympathisch rüberkommt. Allerdings ist mit ihm nicht gut Kirschen essen, wenn er auf jemanden sauer ist. Ich kannte Sarah bereits aus dem ersten Band, wirklich sympathisch ist sie mir dennoch nicht. An einigen Stellen wirkt sie einfach noch naiv und irgendwie zickig. Insgesamt hat mir die Dynamik der Figuren gefallen. Auch die "Bösewichte" der Geschichte sind glaubhaft beschrieben, ihre Motive, auch wenn sie echt gefährlich sind, sind nachvollziehbar. Die Auflösung ist gelungen, wenn sie auch etwas spektakulärer hätte sein können. Das Setting ist gut gewählt, wirkt anschaulich und ich konnte mir sämtliche Orte gut vorstellen. Was ich mir sehr gut vorstellen könnte, wäre eine Verfilmung des Thrillers. Aufgrund der Beschreibungen, dem Zirkusfeeling und dem Thrill-Faktor wäre das sicher gelungen und würde ich mir auch anschauen. Der Thriller kann eigenständig gelesen werden, auch wenn die Grundgeschichte auf den Vorgänger aufbaut. Ich hatte wieder ein paar angenehme Lesestunden. Mir hat der kurzweilige Thriller gut gefallen. Unterhaltung pur. Das Cover ähnelt der Aufmachung des ersten Bandes und gefällt mir gut. Fazit: Richard Schwarz ermittelt wieder. Spannend. Temporeich. Daumen hoch. 4 Sterne.
Spannend, vielschichtig, atemberaubend
von Lottchen - 28.02.2020
Richard Schwarz hat Besuch von seiner Ziehschwester Sarah und deren Kindern, die gerade mit dem Zirkus in Wien gastiert, als ihn der Anruf von Gerichtspsychiaterin Theres Lend erreicht. Auf Grund ihrer unheilbaren Augenkrankheit, die letztendlich zum Erblinden führt, hat sie sich einer dubiosen Selbsthilfegruppe angeschlossen, wo nicht alles mit rechten Dinger zugeht. Ihre Beschwerden verschlechtern sich und jetzt ist auch noch ein Mitglied verschwunden, dem soll Richard nachgehen. Dieser ist nicht begeistert, trotzdem verspricht er zu helfen. Doch fast zeitgleich wird eine Wasserleiche gefunden, die ihm und seinem Kollegen Chefinspektor Paul Rätsel aufgibt. Gerichtsmedizinerin Emily, für die Richard ein Faible hat, findet heraus, dass an dem gelähmten Mann kurz zuvor operativ gepfuscht worden war. Zudem holt Richard seine Vergangenheit ein, denn der Mörder seiner Mutter läuft immer noch frei herum ... Auch beim zweiten Band rund um den vernarbten Richard Schwarz war ich von Anfang an mitten im Geschehen. Sein Kollege Paul, der eigentlich der Chefinspektor und quasi Vorgesetzter ist, verblasst neben dem Charisma von Richard. Die Autorin erzählt aus verschiedenen Perspektiven und in mehreren Zeitebenen, was extrem spannend ist. Besonders gruslig sind die Passagen aus der Sicht des Täters, der es ja eigentlich 'gut meint' (Gänsehaut pur) und die Einschübe vom Reha-Aufenthalt eines Opfers. Mosaikartig werden die Puzzlesteine zusammengefügt, bis sich das gesamte Bild zeigt. Die Figuren sind - wie schon in Band 1 - dreidimensional und hautnah geschildert, jeder hat sein Päckchen zu tragen, hat gute und schlechte Eigenschaften. Die Geschichte ist tiefgründig und perfekt recherchiert. Trotz der zahlreichen Handlungsstränge und Personen konnte ich der Story gut folgen und gerade diese Vielschichtigkeit macht die Geschichte zu einem aus dem Rahmen fallenden Genuss. Der Spannungsbogen hält sich von Anfang bis zum Schluss - und was mir am allerbesten gefiel - es gab keine Ungereimtheiten und Logikfehler, die die Handlung trübten. Schwarz ist kein Superheld, menschlich dargestellt und ich mag ihn sehr. Der Fall rund um seine Mutter treibt ihn an seine Grenzen. Bringt ihm die Auflösung wirklich die erhoffte Ruhe? Der Showdown war der nackte Wahnsinn, wenn ich Nägel kauen würde, hätte ich sie mir abgekaut! Mehr verrate ich hier nicht. Nur so viel: Ich habe diese Geschichte wieder in atemberaubendem Tempo verschlungen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es bleibt einiges offen - natürlich, es ist ein Mittelteil. Ob der vom Schicksal gebeutelte Richard das Glück finden wird, an das er selbst nicht glaubt? Die Zeit bis zu Teil 3 wird mir unendlich lang werden! Ein spannender Thriller mit liebevoll ausgearbeiteten Figuren, an dem alle Fans des Genres ihre Freude haben werden. Unbedingte Empfehlung von mir.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel-App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.