Totentier: Psychothriller als Buch (kartoniert)
PORTO-
FREI

Totentier: Psychothriller

Empfohlen ab 16 Jahre. Erstauflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt." - Christian Morgenstern



Eine Reihe brutaler Morde zieht sich durch Grubingen. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter es auf Tierquäler abgesehen hat und sich selbst als eine Art … weiterlesen
Buch (kartoniert)

13,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Totentier: Psychothriller als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Totentier: Psychothriller
Autor/en: Nicole Siemer

ISBN: 396966991X
EAN: 9783969669914
Empfohlen ab 16 Jahre.
Erstauflage.
Herausgegeben von Empire-Verlag
NOVA MD

16. August 2021 - kartoniert - 305 Seiten

Beschreibung

"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt." - Christian Morgenstern



Eine Reihe brutaler Morde zieht sich durch Grubingen. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter es auf Tierquäler abgesehen hat und sich selbst als eine Art Gerechtigkeitskämpfer sieht.



Während die Mordkommission unter Führung von Dezernatsleiter Frederick Weimar die Ermittlungen aufnimmt, feiert die Tierschutzorganisation "Animal Avengers" den Mörder wie einen Volkshelden.



Kriminalhauptkommissar Markus Penning wird zum Leiter der "SoKo Tierrächer" ernannt, obwohl er sich nach einer viermonatigen Auszeit aufgrund eines schweren Verlustes kaum dazu imstande fühlt. Dann wären da auch noch diese seltsamen Aussetzer, die ihn seit einer Weile quälen. Blackouts und das Erwachen an Orten, ohne zu wissen, wie er dorthin gelangt ist. Als er in seiner Wohnung einen Gegenstand findet, der mit einem der Morde in Verbindung gebracht wird, stellt sich für Markus die Frage: Versucht jemand ihm die Morde anzuhängen, oder ist er am Ende sogar selbst der Tierrächer?



Spannungsgeladen, fesselnd und tiefgründig - das ist der neue unheimliche Psychothriller von Nicole Siemer. Wie keiner Zweiten gelingt es ihr, Schrecken und Humor zu verweben.

Portrait

Nicole Siemer wurde 1991 in Papenburg (Emsland, Niedersachsen) geboren. Seit dem Abschluss ihres Belletristik Fernstudiums an der Schule des Schreibens 2017 widmet sie sich in erster Linie unheimlichen Geschichten mit philosophischem Einschlag. Nebenbei schreibt sie Kurzgeschichten, die sie auf ihrem Blog kostenlos zur Verfügung stellt: https://dreiwoerter.de

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)
Bewertungen unserer Kunden
Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt....
von Buecherseele79 - 03.10.2021
Markus Penning muss sich von einem privaten Schicksalsschlag erholen. Doch die Geister dieser Tat holen ihn immer wieder ein. Die Situation wird nicht besser als er zurück in seinen Beruf als erfolgreicher Kriminalhauptkommissar soll denn in seinem Ort werden Menschen ermordet die Tiere gequält haben....und der Täter kommt Markus verdammt nah... Der Killer sieht sich wohl als eine Art Gerechtigkeitskämpfer für Tiere. Du weißt ja, dass auf dieser Welt einzig wir Menschen Rechte haben, Tiere selbst in unserer aufgeklärten Welt als Dinge angesehen werden und Tierquäler in den meisten Fällen gimpflich davonkommen. (Seite 60) Ich liebe die Thriller der Autorin und gerade hier war ich auf die Umsetzung gespannt. So ganz gelungen ist sie diesmal, in meinen Augen, nicht. Der Schreibstil wie immer schon schnell packend und liess mich das Buch ungern weglegen. Auch dieses Düstere, das Unbekannte, dieses Unerwartete wird von der Autorin erneut voll ausgereizt. Tiere sind vor Gesetz eher Sachen und haben keine oder kaum Rechte. Ich mochte gerade bei den Ermittlungen die vielen Zwickmühlen die aufkamen, denn auch der Leser steckt immer zwischen zwei Meinungen und Gerechtigkeiten. Natürlich wird man oft wütend den das Buch spiegelt aktuelle, gesellschaftliche Themen wieder und weh dem Menschen wenn ein Tier im Weltgericht sitzt... Nun mein Aber- für mich war es zeitweise zu verwirrend aber auch abrupt im Wechsel. Einige Dinge werden angesprochen, fallen gelassen, nicht zu Ende gedacht . Viele Protagonisten bleiben blass, bekommen ihren Kurzauftritt und das war es. Markus selbst war mir auch zu blass, zu unglaubwürdig dargestellt. Die Verbindungen zu gewissen Ereignissen gibt es, ja, aber so ganz zufrieden bin ich mit Erklärungen und Abwicklung nicht. Auch das Team um Markus herum ist nicht zu erkennen und bleibt eher im Hintergrund. Das Ende war gut, auch etwas stimmig, man wird aber nicht so ganz aufgeklärt was mich persönlich nicht stört denn damit handelt die Autorin und das mag ich wiederum an ihren Büchern. Bin der Thematik super, aber das Gesamtbild diesmal, für mich, nicht ganz stimmig.
Spannend und gruselig geht es zu in Grubingen - Nicole Siemer in Bestform!
von chuckipop - 21.09.2021
Totentier von Nicole Siemer ist im August 2021 als Taschenbuch mit 320 Seiten bei Nova MG erschienen. Zum wiederholten Male entführt die Autorin den Leser nach Grubingen, in dieses gruselige, seltsame Dorf. Diesmal ist dort ein Serienmörder am Werk, dessen Opfer eines gemeinsam haben: sie sind allesamt Tierquäler! Und der Täter übt Rache bzw. will Gerechtigkeit walten lassen... Man gründet die SoKo Tierrächer, Leiter der Ermittlungen ist KHK Markus Penning. Dieser ist eigentlich gar nicht einsatzfähig, versucht er doch nach wie vor, den Schmerz über den Mord an seiner Frau vor 4 Monaten mit Alkohol zu betäuben. Desweiteren hat er merkwürdige Aussetzer, erwacht an Orten, ohne sich erinnern zu können, wie er dorthin gekommen ist. Als dann noch ein Gegenstand in seiner Wohnung gefunden wird, den man mit einem der Morde in Verbindung bringt, kommen Zweifel auf: Versucht jemand, Penning fertigzumachen oder ist er gar selbst der Täter? Nicole Siemer hat es auch mit Totentier wieder geschhafft, mich von der ersten Seite an zu fesseln und atemlose Spannung aufkommen zu lassen. Die ohnehin düstere und gruselige Atmosphäre Grubingens wird durch die Morde noch schauriger. Zugleich sympathisiert man aber auch irgendwie mit dem Täter, denn die Opfer haben sich ja ebenfalls Schlimmes zuschulden kommen lassen. Dass die Tierschützer den Mörder feiern, kann ich wirklich gut nachvollziehen. Es ist einfach furchtbar, was Menschen Tieren oftmals antun und dass es nach wie vor Exemplare der Spezies Mensch gibt, die Tiere als Gegenstände betrachten... Penning ist ein sehr facettenreicher Charakter mit derben Ecken und Kanten, und durch seine Aussetzer wird der Fall zudem noch wahnsinnig persönlich für ihn. So hatte er mein ganzes Mitgefühl und ich habe permanent die Daumen gedrückt, dass er sein Leben wieder auf die Reihe bekommt... Dadurch wirkte der Ermittler sehr authentisch, und auch die Morde bekamen noch mehr Authentizität durch die Tatsache, dass die Tierquälereien der Opfer auf wahren Begebenheiten beruhen. Mein Fazit: Ein weiterer fesselnder, düsterer und großartiger Psychothriller der Autorin, der unter die Haut geht - unbedingte Leseempfehlung!!
Spannend und menschlich
von San - 19.09.2021
Ein Serienmörder treibt sein Unwesen, doch Kriminalhauptkommissar Markus Penning steckt so voll eigener Probleme, dass er eigentlich keine Nerven für die Ermittlung aufbringen kann. Nach einer viermonatigen Auszeit von seiner Arbeit, aufgrund eines einschneidenden Erlebnisses, wird er Leiter der SoKo Tierrächer . Wie wird er mit seinen immer wieder auftretenden Aussetzern zurecht kommen? Warum wacht er nachts draußen auf? Sind seine Nerven stark genug? Warum kommt das komische Gefühl auf, er habe etwas mit den Morden zu tun? Totentier ist ein Psychothriller nach meinem Geschmack. Markus Penning wirkte auf mich eher wie ein Antiheld als der große Ermittler der im Handumdrehen alle Zusammenhänge erkennen würde. Sein Verlust machte ihn für mich sehr schnell sympathisch und man fühlt mit ihm. Er wird von anfang an nicht auf das erhöhte Treppchen des Kommissars gestellt, sondern kommt mehr schlecht als recht durch seinen Tag. Ich zweifelte selbst daran, dass er seine wieder aufgenommene Arbeit auf die Reihe bekommen würde. Auch vom Tempo her fand ich die Geschichte sehr angenehm erzählt. Weder reihen sich belanglose Nebengeschichten aneinander und lenken vom eigentlichen Geschehen ab, noch folgt blutige Szene auf das nächste Horrorbild. Dementsprechend bleibt man in der Geschichte gefangen und kann ohne Ablenkungen weiter rätseln. Ein sehr schöner Spannungsaufbau startet eigentlich schon zu Beginn der Geschichte. Auch der Fokus auf dem Thema Gewalt gegen Tiere empfand ich als neu und sehr interessant. Meiner Meinung nach verstärkte dies die Beziehung zum Täter und man findet sich selbst in einer Art Zwickmühle. Die Charaktere sind interessant gewählt, fallen aber nicht übermäßig negativ in ihrer Umgebung auf. Mich stört es z.B. wenn Autoren übertriebene Figuren aneinander reihen und somit das Interesse vom Lesenden erzielen möchten. Ein Psychothriller der seinen Namen verdient und mich sehr gut unterhalten hat.
Rache für die Wehrlosen ...
von Angelsammy - 17.09.2021
Von der ersten Seite an zieht das Buch einen gekonnt in den Bann! Gerechtfertigte Morde? Heiligt der Zweck die Mittel? Eine Mordserie in Grubingen produziert Leichen, die eine Gemeinsamkeit haben - sie waren allesamt Tierquäler. KHK Markus Penning leitet die SoKo. Er selbst aber ist höchst traumatisiert. Nicht nur, daß seine Frau umgebracht worden war; er hat auch noch Blackouts. Und findet sich an Orten wieder, ohne Kenntnis zu besitzen, wie er da wohl hinkam. Beängstigenderweise findet er ein belastendes Indiz in seiner Wohnung. Ist er womöglich selbst der Mörder? Oder will ihn jemand fertigmachen? Ich würde mal sagen, ich bin voreingenommen, weil pro Tiere und mein Mitgefühl mit den Getöteten ist gleich null. Plastisch und unheimlich geschrieben, kann man wieder in den komplexen Siemerschen Kosmos von Grubingen eintauchen. Sehr tief sogar. Äußerst realistisch und psychologisch ausgefeilt, bewegt sich das Buch auf einem kontinuierlich hohen Niveau. Es gibt eine Triggerwarnung, weil Brutalität gegen Tiere geschildert wird. Aber das spiegelt nur zu gut unsere bittere Gegenwart. Das verleiht dem Werk große Authentizität. Außerdem enthält die Geschichte supernaturale Elemente, die hervorragend eingearbeitet sind. Schön gruselig geschrieben und richtig fesselnd mit unerwarteten, superben Kehren. Danke, Nicole Siemer!!!!! Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher.
mehr Drama als Thriller
von mimitatis_buecherkiste - 15.09.2021
Als eine Reihe brutaler Morde die Stadt erschüttert, stellt sich schnell heraus, dass die Opfer allesamt Tierquäler sind, die der Täter bestraft. Der seit fast vier Monaten suspendierte Kriminalhauptkommissar Markus Penning wird zum Leiter der Sonderkommission ernannt. Dieser kämpft nicht nur mit den Auswirkungen des Mordes an seiner Frau, sondern auch mit sonderbaren Aussetzern, die ihn an Orten erwachen lassen, die ihm unbekannt sind. Als ein Gegenstand vor seiner Wohnung abgelegt wird, der eindeutig dem Täter oder der Täterin zuzuordnen ist, trifft er eine falsche Entscheidung. Die ersten Seiten drehen sich um den Kriminalhauptkommissar und seine Alkoholsucht, das wird mir dann irgendwann fast zu viel. Überhaupt dreht sich weit über die Hälfte des Buches nur um Markus Penning, seine Familie und die neue Bekanntschaft, mit der er fast sofort im Bett landet, obwohl er nach dem Tod seiner Frau suspendiert und wegen dem Mord so verzweifelt ist, dass er sich fast zu Tode säuft. Ich habe das Gefühl, die Autorin ist sich nicht sicher, worauf sie mein Augenmerk richten möchte, fast chaotisch erscheint mir der Plot. Die Morde sind da nur ein Beiwerk, das ich beim lesen tatsächlich oft vergesse. Ich kann die Verhaltensweisen der Beteiligten nicht nachvollziehen; weder der Kriminalhauptkommissar, noch sein Vorgesetzter, geschweige denn seine neue Freundin handeln logisch für mich. Die Arbeitsmoral des ersteren ist im übrigen außerordentlich schlecht, das ist mir einfach zu unrealistisch. Wenn er nicht im Suff Selbstgespräche führt, macht er sich Gedanken um seine Haustiere oder die Schwester, die plötzlich wieder Kontakt zu ihm und seinem Vater sucht. Da sind die bestialischen Morde verständlicherweise nebensächlich. Im übrigen auch dann, als ein möglicher Verdächtiger Kontakt zu ihm sucht und Na, lassen wir das. Erwartet habe ich einen Psychothriller, bekommen habe ich ein etwas chaotisches Gebilde, dem die Realität abhandenkommen ist und wo ein roter Faden fehlt. Ein Logikfehler jagt den anderen und ich bemühe mich, objektiv zu bleiben, obwohl ich längst den Überblick verloren habe. Mit zu viel Drama und zu wenig Thriller hat mich die Geschichte leider nicht überzeugen können. Für die Idee und das grandiose Cover vergebe ich 2,5 Sterne.
Totentier
von Lookwhatyoumademebook - 15.09.2021
Klappenetxt: Eine Reihe brutaler Morde zieht sich durch Grubingen. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter es auf Tierquäler abgesehen hat und sich selbst als eine Art Gerechtigkeitskämpfer sieht. Während die Mordkommission unter Führung von Dezernatsleiter Frederick Weimar die Ermittlungen aufnimmt, feiert die Tierschutzorganisation "Animal Avengers" den Mörder wie einen Volkshelden. Kriminalhauptkommissar Markus Penning wird zum Leiter der "SoKo Tierrächer" ernannt, obwohl er sich nach einer viermonatigen Auszeit aufgrund eines schweren Verlustes kaum dazu imstande fühlt. Dann wären da auch noch diese seltsamen Aussetzer, die ihn seit einer Weile quälen. Blackouts und das Erwachen an Orten, ohne zu wissen, wie er dorthin gelangt ist. Als er in seiner Wohnung einen Gegenstand findet, der mit einem der Morde in Verbindung gebracht wird, stellt sich für Markus die Frage: Versucht jemand ihm die Morde anzuhängen, oder ist er am Ende sogar selbst der Tierrächer? Daten: Autorin: Nicole Siemer Verlag: Empire ISBN: 9783969669914 Erscheinungsdatum: 16.08.2021 Ich bin Markus Penning und Kriminalhauptkommisar. Nach meiner vier monatigen Auszeit, bin ich zum Leiter der ,,Soko Tierrächer" ernannt worden, obwohl es mir gerade zu viel Verantwortung ist. Nachdem meine Frau vor meinen Augen erschossen wurde, habe ich den Halt verloren. Nach meiner Auszeit direkt ins kalte Wasser geschmissen zu werden, kommt nicht gerade gut für meinen Heilungsprozess. Jedoch kann ich mich nicht drücken, da es mein Freund und Boss Ricky nicht zulassen würde und der Tierrächer ständig mit mir kommuniziert. Dieser irre Sack denkt, dass ich sein Partner bin und seine grausamen Taten insgeheim befürworte. Zugegeben, jeder dieser Menschen hat es verdient, am eigenen Leib zu erfahren, was sie den unschuldigen Tieren angetan haben. Und dennoch hat Jörg nicht das Recht, auf eigener Faust zu handeln und mich mit in die Scheiße zu reiten. Ich möchte in Ruhe um meine Frau trauern, nicht mehr und nicht weniger. Auf eigener Faust versuche ich, den Täter zu stoppen, was sich als eine harte Nuss offenbart, da er etwas gegen mich in der Hand hat. Ich treffe viele falsche entscheidungen, auf die ich nicht stolz bin. Dennoch bin ich nicht so abgefuckt wie Jörg, oder vielleicht doch ? Lasst euch von Nicole Siemers Psychothriller in eine spannende Welt ziehen, die euch nicht schlafen lässt. Nachdem ihr ,,Toten Tier" gelesen habt, werdet ihr erkennen, dass wir unsere Mitbewohner*innen, die Tiere, besser schützen müssen und ein schärferes Gesetz herausgebracht werden muss. Kein Mensch der Tieren Schmerzen zufügt, wird das unterlassen, wenn er mal einen Hunderter blechen muss. ,,Toten Tier" ist mein erstes Buch von Nicole Siemer und direkt ein Highlight. Ich behalte ja selten Bücher, nachdem ich sie gelesen habe, jedoch bleibt dieses Meisterwerk in meinen Besitz!. Ich liebe es, wie authentisch die Autorin ihre Charaktere in Szene setzen kann. Ich bedauere es sehr, mich nicht eher mit ihren Werken auseinandergesetzt zu haben.
Fesselnd
von See - 14.09.2021
Im Thriller von Nicole Siemer geht es um ein ungewöhnliches Thema. Ein Mörder hat es auf Tierquäler abgesehen und bringt diese um. Aber rechtfertigt ein Mord an einem Tier einen Mord an einem Menschen. Das ist ein besonderes Thema, was ich noch nicht in einem Krimi gelesen habe. Umso mehr stellt sich natürlich mir die Frage, ist es gerechtfertigt?! Der Tierschutzverein ist natürlich von der Aktion begeistert, aber die Kriminalpolizei sieht das anders! Also wird eine SOKO Tierrächer ins Leben gerufen. Zu ihnen gehört Markus, der aufgrund eines persönlichen Verlustes eine längere Auszeit hatte. Aber so richtig gewachsen fühlt er sich der Aufgabe noch nicht, zumal er ein Alkohol Problem hat und noch psychische Aussetzer. Diese ganze Problematik verarbeitet die Autorin gekonnt. In einem flüssigen Schreibstil ist der Leser schnell mitten im Geschehen. Die Brutalität an den Tieren ist heftig und man wünscht sich eine schnelle Aufklärung herbei. Die Personen sind hierbei authentisch und ihre Probleme nachzuvollziehen. Durch Wendungen bin ich immer wieder auf eine falsche Spur gestoßen. Aber genau das macht einen tollen Thriller aus!
Die Geschichte hat Potential
von darkiis_buechertipps - 11.09.2021
Das Cover gefällt mir ganz gut, besonders die Farbgebung. Den Schreibstil finde ich völlig in Ordnung. Er liest sich sehr gut. Auch der Anfang der Geschichte gefiel mir gut. Das Thema fand ich sehr spannend und ich war voller Freude zu sehen, wie Nicole Siemer dieses Thema umgesetzt hat. Des Öfteren konnte ich das hin und her überlegen, was ist wirklich richtig sehr gut nachvollziehen. Schließlich ist Tiere quälen nichts schönes und auch die Tiere haben Gefühle. Dennoch ist die Strafe Seher gering für Tierquäler. Ich finde es toll,  dass Nicole Siemer darauf aufmerksam macht mit ihrem Buch. Schade fand ich, dass es an sich ein Team gab, wo Markus sogar Leiter ist, aber dieses Team nicht wirklich viel mit einbezogen wurde. Dadurch wirkte es mir manchmal zu oberflächlich an manchen Stellen, dadurch dass die Polizeiarbeit gefehlt hat. Die Beziehung von Markus ging mir etwas zu schnell vonstatten. Da hätte ich mir tatsächlich mehr Tiefe in den Protagonisten, sowie in der Geschichte gewünscht. Ein paar Dinge/Punkte wurden mir zu schnell abgehandelt. Dabei hat Nicole Siemers Buch Totentier definitiv echt gutes Potential. Ab Seite 160 wurde es spannender und aufregender. Die Geschichte nahm ab da richtig Fahrt auf, sowie ich es mir gewünscht habe. Es geht auch viel um Markus und seine Vergangenheit und der Trauerbewältigung, sowie um Tierquäler. SPOILER: Es gibt einige Unstimmigkeiten, wie die mit dem Handy. Ich bin irritiert. Wie kann es sein, dass Frederick mit dem Handy von Markus, die Wahlwiederholung drückt und die Bandansage anhört, wenn Markus sein Handy bei sich hat die ganze Zeit? Manches war zu abrupt, zb das Outing von Ricky. Es kam mir so vor, ob es absichtlich so gemacht wurde, damit man Sympathie nochmal mit ihm aufbaut, bevor er im nächsten Moment stirbt. Auch das plötzlich Nathalie die Schwester kennt, fand ich war einfach zu viel zum Ende hin. FAZIT: Eine schöne Geschichte die Potential hat noch besser zu werden. An sich mochte ich einige Protagonisten, aber gefühlt erst im Nachhinein. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht. Dennoch ein Buch, das man lesen kann. Von mir gibt es 3,5 Sterne.
Wieder Schauriges aus Grubingen
von CVP - 10.09.2021
Grubingen ist zurück und wie immer in gruseliger Bestform. Diesmal geht es um Markus, der sich nur schwer von seiner großen Trauer um seine Frau lösen kann. Doch als ein Serienmörder in rasantem Tempo Leichen hinterlässt, muss Markus seinen Dienst bei der Kripo wieder aufnehmen. Beunruhigend ist nur, dass er von nächtlichen Blackouts geplagt wird und er sich nicht so sicher ist, ob er nicht selbst hinter den Morden steckt... Wenn man der Autorin einmal nach Grubingen gefolgt ist, kann man nicht mehr zurück. 'Totentier' ist nun mein viertes Buch, das ich von Nicole Siemer lese und ich bin wieder restlos begeistert. Der sehr gute Spannungsbogen und der angenehme Schreibstil machen es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Markus Geschichte hat mich bewegt. Das die Tierschicksale aus diesem Buch reale Vorkommnisse sind, hat mir immer wieder den Atem Stöcken lassen. Wie grausam können Menschen sein. Also nur für Leser mit starken Nerven geeignet, aber die sollte man bekanntlich immer haben, wenn man Grubingen betritt....; )
Klasse
von angel12_07 - 08.09.2021
Wieder ein Buch von Nicole Siemer, welches mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Es ist nicht einfach nur die Story rund um eine Mordermittlung (bzw mehrere), sondern auch wieder eine Fahrt in die tiefen der Seelen, der Empfindungen, Entwicklungen... Mit einem ganz dicken "Was?" - Moment den ich absolut nicht erwartet hätte. Allein schon das Thema Tierschänder ist ein heikles Thema und wenn es dann noch zur "Obsession" wird, sieht man hier sehr gut wie es "enden" kann. Am Ende habe ich mir nur die Frage gestellt : Lesen wir nochmal was von Markus? Von mir aus sehr sehr gerne ;) Da ich Nicole's Bücher, somit ihren Schreibstil liebe, weiß ich garnicht, was ich noch viel schreiben soll ohne zu spoilern...deswegen sag ich nur "Lest das Buch, es hat es in sich"
Tierretter oder Mörder?!
von Birgit Klemm - 06.09.2021
Inhalt: Kriminalhauptkommissar Markus Penning muss nach einer viermonatigen Auszeit aufgrund eines schweren Verlustes wieder zur Arbeit. Er soll in dem neusten Fall ermitteln - ein Täter bringt auf brutalster und unterschiedlichster Weise Tierquäler zur Strecke. Doch Markus hat noch mit dem Verlust zu kämpfen und hat immer wieder Aussetzer sowie Blackouts. Als er dann auch noch Tatgegenstände des Mörders bei sich in der Wohnung findet, muss Markus sich immer wieder die Frage stellen, ob er etwas mit den Morden zu tun hat. Fazit: Der Thriller ist spannend und mysteriös geschrieben. Die Themen Tierquälerei und Sucht stehen in diesem Buch im Vordergrund und passen sehr gut in die Geschichte. Das Ende war sehr ungewöhnlich und soll bestimmt auch zum Nachdenken anregen, was es bei mir durchaus getan hat. Insgesamt finde ich den Schreibstil von Nicole Siemer richtig toll und unterhaltsam. Sie findet die richtige Menge an Dialogen und Beschreibungen.
Rache
von rewa - 02.09.2021
Kriminalhauptkommissar Markus Penning hat eine schwierige Zeit hinter sich. Seine geliebte Frau ist tot, er ist suspendiert worden und der Alkohol ist mittlerweile sein bester Freund geworden. Dass auch noch Aussetzer dazu kommen, wo er plötzlich an einem anderen Ort aufwacht, macht seine Situation noch schlimmer. Als eine brutale Mordserie beginnt, die sich gegen Tierquäler richtet, bietet ihm sein Vorgesetzter und Freund Frederick Weimar die Leitung der ,,Soko Tierrächer an und gemeinsam gehen sie auf Verbrecherjagd. Doch schon bald wird dabei Markus mit seiner Vergangenheit konfrontiert, in der seine wieder aufgetauchte Schwester Sabine eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Schon bald ist Markus in einen Strudel von Ereignissen gefangen wo er selbst nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist. Kann es sein, dass sogar er selbst der mordende Tierrächer ist? Wieder einmal entführt die Autorin Nicole Siemer den Leser zu dem fiktiven Ort Grubingen, wo es nicht immer mit rechten Dingen zu geht. Dieses Mal hat sich die Autorin ein wichtiges und auch emotionales Thema für ihren Psychothriller ausgesucht. In dem Roman ,, Totentier" lässt sie einen eiskalten Killer Jagd auf Tierquäler machen. Dass sie dabei nicht immer zimperlich ist, sei nur als Warnung gesagt. So wie die Tiere getötet wurden, so werden auch die Menschen getötet. Die Autorin schafft es dabei durch eine bildhafte und eindringliche Art und Weise nicht nur teils gruselige Spannung, sondern auch emotionale Gefühle aufkommen zu lassen. Das wichtige Thema der Tierquälerei steht dabei im Fokus. Die Morde, wie sie hier beschrieben werden, sind natürlich nicht in Ordnung, aber es soll ein wachrütteln sein um über die oft lächerlichen Strafen nachzudenken. Denn Tiere sind keine Sache, sondern Lebewesen, die es Wert sind dass man sie schätzt und gut behandelt. In dem Roman muss Markus einen schweren Weg gehen. Selbst als Leser weiß man nie so genau, was ist Wahrheit und was Fantasie. Es ist ein Psychothriller, der auch ein wenig mystisch angehaucht ist, was die ganze Geschichte somit auch gruselig erscheinen lässt. Ein spannender Roman also, den man sicher nicht so schnell vergessen wird.
Tod in Grubingen
von Suzann Kühn - 30.08.2021
Totentier von Nicole Siemer ist der neueste Thriller der Autorin und von der ersten Seite an spannende Lesekost. Wir begleiten hier Kriminalhauptkommissar Markus Penning auf der Suche nach einem Täter, der Täter grausam ermordet. Die Opfer des gesuchten Serienkillers haben alle selbst etwas mit dem Tod von Tieren zu tun. Markus selber plagen während der gesamten Ermittlungen so seine ganz eigenen, düsteren Probleme. Er ist noch traumatisiert nach einem dramatischen Ereignis in der jüngeren Vergangenheit, trinkt deshalb zuviel und hat Albträume und Blackouts. Manches hier in diesem Psychospiel ist nicht das, was es scheint. Die Autorin spielt hier geschickt mit den Ängsten und Gefühlen der Leser und schafft es dabei, die Spannung weit oben zu halten. Im Grunde geht es hier um die Geschichte von Markus und was sich weiter daraus ergibt und dann der Kriminalfall um den Serienmörder, der Tierquäler grausam tötet. Die beiden Storys nähern sich aneinander an und sind tiefer ineinander verflochten, als es den ersten Anschein hat. Sehr gut gefällt mir, dass hier auf die Problematik mit dem Recht der Tiere hingewiesen wird und das viele Leid, dass es da gibt. Einen ganz kleinen Abzug gibt es bei mir für das Finale, was dann ein wenig zu zeitig kam und dadurch für mich noch einige Fragen unbeantwortet ließ. Ich warte jetzt ganz gespannt auf das nächste Werk der Autorin.
Aufregender Psychothriller mit vielen Überraschungen
von Büchermäuschen - 22.08.2021
Mit Totentier hat die Autorin Nicole Siemer einen einzigartigen Psychothriller erschaffen, indem das Recht der Tiere im Fokus steht. Markus Penning steigt nach einer viermonatigen Trauerphase wieder in seinen Beruf als Kriminalhauptkommissar ein. Seine Hilfe wird auch dringend benötigt, da ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Auffällig daran ist nicht nur, dass den Opfern das Herz fehlt, sondern dass der Täter es auf Tierquäler abgesehen hat. Markus, der selbst Tierliebhaber ist und den Verlust seiner Frau noch nicht überwunden hat, tränkt seinen Kummer in Alkohol, was zur Folge hat, dass er unter heftigen Blackouts leidet und nicht mehr weiß, was er in dieser Zeit gemacht hat. Ob womöglich er selbst der Täter ist? Die Beweise sprechen jedenfalls gegen ihn. Der Schreibstil von Nicole Siemer ist angenehm, flüssig und fesselnd. Man hat dadurch einen guten Einstieg in die Geschichte. Toll fand ich auch, dass die Geschichte an den richtigen Stellen immer mal wieder durch ein wenig Humor aufgelockert wurde, ohne den Ernst der Lage herunterzuspielen. Markus Penning lernt man in dem Buch sehr gut kennen. Er ist ein ruhiger und verschlossener Mann, der viel durchgemacht hat. Um mit dem Schmerz leben zu können, besäuft er sich täglich. Die Aussetzer, die er daraufhin hat, machen die Geschichte nochmal spannender. Seine Gefühle, sein Leid und seine inneren Konflikte werden sehr gut beschrieben und wirken authentisch, sodass ich während des Lesens mit ihm mitgefiebert und mitgefühlt habe. Auch die Nebencharaktere wurden interessant ausgearbeitet und wirkten geheimnisvoll. Die Geschichte ist sehr tiefgründig und mir gefällt es, dass das Thema Tierleid, das so gerne vergessen wird, angesprochen wird. Ich selbst habe mich beim Lesen von "Totentier" des öfteren ertappt, wie ich mir dem Tierrächer sympathisiert habe, obwohl ich Mord nicht gut heiße, aber Tierquälerei ist ein Thema das mir zu Herzen geht, weil Tierschänder leider immer wieder zu leicht davon kommen. Die Handlung steckte voller unerwarteten Wendungen. Das war richtig spannend. Auch wenn die Taten nicht ohne waren, waren sie aushaltbar, besonders was die Tierquälerei betraf. Die Autorin hat diese Stellen nie zu detailliert beschrieben. Ich kann "Totentier" wärmstens empfehlen. Das Buch ist spannend und man weiß zwischendurch nicht, was man nun glauben soll und was nicht. Die vielen Überraschungen und der schöne Schreibstil halten die Spannung oben. Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung!
Mega spannendes Buch
von Dukat - 21.08.2021
Das Buch ist voll mit einer Thematik, die selten in Büchern behandelt werden. Vorallem was das Thema Tiere angeht. Eine Spannung, die sowohl Familie als auch Tiere vereinbart. Aber auf hohem und verzwicktem Niveau. Das Ende war unvorhergesehen und bin davon ausgegangen, dass es anders ausgehen wird und das ist das schönste, wenn in einem Buch das Ende anders ausgeht, wie ursprünglich gedacht. Der Schreibstil ist unglaublich angenehm und flüssig zu lesen. Nur zu empfehlen!
Mega spannendes Buch
von Dukat - 18.08.2021
Das Buch ist voll mit einer Thematik, die selten in Büchern behandelt werden. Vorallem was das Thema Tiere angeht. Eine Spannung, die sowohl Familie als auch Tiere vereinbart. Aber auf hohem und verzwicktem Niveau. Das Ende war unvorhergesehen und bin davon ausgegangen, dass es anders ausgehen wird und das ist das schönste, wenn in einem Buch das Ende anders ausgeht, wie ursprünglich gedacht. Der Schreibstil ist unglaublich angenehm und flüssig zu lesen. Nur zu empfehlen!
Total fessend und tiefgründig
von isabellepf - 18.08.2021
Totentier von Nicole Siemer, ist ein hochspannend und fesselnder Psychothriller indem Tierschutz einmal anders dargestellt wird. Eine Reihe brutaler Morde erschüttert die Gemeinde in Grubingen. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter es auf Tierquäler abgesehen hat und sich selbst, als eine Art Gerechtigkeitskämpfer sieht. Dezernatsleiter Frederick Weimar, ernennt seinen Kumpel und Kriminalhauptkommissar Markus Penning zum Leiter der "SoKo Tierrächer", obwohl dieser sich nach einer viermonatigen Auszeit aufgrund eines schweren Verlustes kaum dazu imstande fühlt. Blackouts und das erwachen an Orten ohne zu wissen wie er dahingekommen ist, kommen erschwerend hinzu. Als er jedoch einen Gegenstand in seiner Wohnung findet, der mit einem der Morde in Verbindung gebracht wird, weiss er selbst nicht mehr so genau, ob er etwas damit zu tun hat oder ob ihm jemand einen Mord anhängen möchte. Nicole Siemer hat eine tiefgründig und spannungsgeladenen Psychothriller geschrieben, der von der ersten bis zur letzten Seite bestens unterhält. Brutal ausgeführte Morde lassen einem das Blut in den Adern gefrieren und ein rasant, fesselnd und locker leichter Schreibstil, sorgt für einen tollen Lesefluss und zügiges vorankommen. Auch die Charaktere sind authentisch gezeichnet, in die man sich durch die bildhaft beschriebenen Lebenslagen von Trauer, Schmerz aber auch Hoffnung und Fortschritten gut hineinversetzen kann. Auf eine für mich sehr interessante Art, wird die Thematik des Tierschutzes faszinierend miteingebunden, das nicht nur total mitreisend, sondern auch zum nachdenken anregt. Denn es stellt sich für mich die Frage, wer hier das eigentlich Opfer ist. Tierschutz einmal anders, aber unheimlich einnehmend und einzigartig zugleich. Zumindest habe ich diese Zusammenstellung so noch nie gelesen, das ich richtig klasse fand. Ebenfalls gefallen hat mir die Ausarbeitung der Handlung. Denn auch wenn man glaubt dem Geheimnis auf die Spur gekommen zu sein, wird man durch Wendungen, Fiktion und Wahn in die Irre geführt. Nervenkitzel und Spannungsmomente die auch am Ende nicht abzuklingen scheinen. Ein spannend, tiefgründig und absolut fesselnd geschriebener Psychothriller der mir außerordentlich gut gefallen hat.
Mensch oder Tier? Hier wird der Leser auf die Probe gestellt...
von Alexa K. - 16.08.2021
Zum Buch: Der Grubinger Kommissar Markus Penning hat auf gewaltsame Weise seine Frau verloren und war daraufhin beurlaubt. Nun erschüttert aber eine grausame Mordserie die Stadt Grubingen. Den Opfern wurde allesamt das Herz entfernt, so dass man von einem Serientäter ausgeht. Die Polizei holt Markus zurück in den Dienst. Obwohl er selber noch nicht wirklich bereit dafür ist, denn er hat sich doch stark dem Alkohol zugewandt, versucht er aber, bei der Aufklärung zu helfen. Denn die Opfer waren zwar allesamt Tierquäler, dennoch steht der tierliebe Markus ja auf der anderen Seite. Wie persönlich der Fall für ihn wird, ahnt er da noch nicht Meine Meinung: Das Buch hat wirklich eine sehr starke Sogwirkung! Zuerst lernt der Leser Markus kennen und mögen. Denn auch wenn er ein Alkoholproblem hat, versucht er doch, sich selber da wieder hinauszuziehen. Sein Vorgesetzter und gleichzeitig auch sein Freund Frederick Weimar will ihm dabei helfen. Markus selber ist Besitzer eines Hundes und einer Katze und in ihm wecken die Morde, wie bei vielen Lesern sicherlich auch, ambivalente Gefühle. Denn einerseits haben die Opfer wirklich schlimme Taten an Tieren begangen (das mag der Leser sich hier kaum vorstellen), auf der anderen Seite rechtfertigt das sicherlich keinen Mord. Spannend wird die Geschichte dadurch, dass Markus zwischendurch immer wieder Aussetzer hat und sich so selber verdächtigt, etwas mit den Morden zu tun zu haben. Denn er findet einen tatverdächtigen Gegenstand in seiner Wohnung Zwischen Wahn und Verzweiflung bewegt er sich durch die Geschichte. Zum Schluss wird es mystisch, fantastisch und gruselig. Wer den Grubinger Forst noch nicht kennt, sollte ihm unbedingt einen Besuch abstatten! Aber sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt - es sind nicht immer alle wieder herausgekommen Mein Fazit: Ich habe das Buch in zwei Tagen regelrecht verschlungen, da die Autorin hier mit einem tollen Schreibstil eine sehr gute Geschichte bringt, über die man auch nach Beenden des Buches noch nachdenkt. Wie würde man selber handeln in so einer Situation? Für Tierfreunde ist es ein hartes, aber wichtiges Thema, das Nicole Siemer hier anspricht. Aber das Buch lohnt sich auf alle Fälle!
Grandioser Psychothriller mit einer super Thematik
von Minni28 - 14.08.2021
Markus Penning soll grausame Morde in Grubingen aufklären. Doch körperlich und seelisch angeschlagen wird dies keine leichte Sache. Der Mörder hat es auf Tierquäler abgesehen und bei Tierschutzorganisationen wird er als Held gefeiert. Als Markus einen Gegenstand bei sich zu Hause findet der mit einem der Morde zu tun hat, fragt er sich wie er dahin gekommen ist. Der Ermittler leidet nämlich unter Blackouts und kann sich an manches einfach nicht erinnern. Ist er am Ende selbst der Rächer der gequälten Tiere oder versucht ihm jemand die Taten unterzujubeln? WOW, was für ein spannender Psychothriller! Ich bin hin und weg, einfach restlos begeistert! Einmal angefangen gibt es einfach kein Ende mehr. Der Schreibstil ist richtig toll, spannend und schön flüssig. Da ist die Lesefreude natürlich groß. Markus Penning ist ein sympathischer Ermittler, dem das Schicksal schon einige Stolpersteine in den Weg gelegt hat. Da ist es auch kein Wunder das er etwas den Halt verliert. Die Thematik der Tierquälerei und einem selbsternannten Rächer ist interessant, bietet sie doch großen Anreiz für Diskussionen. Das Ende ist ein bisschen mystisch und auch überraschend, aber das stört überhaupt nicht. Im Gegenteil, ist mal etwas anderes. In den Forst von Grubingen sollte man eben nicht hineinspazieren. Für mich ist dieser gelungene Thriller einfach grandios und wirklich lesenswert. Dies ist mein erstes Buch von Nicole Siemer, aber garantiert nicht mein letztes. Wieder eine ganz tolle Autorin, die mich begeistert.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

11 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 31.10.2021. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 31.10.2021.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.