Durch stürmische Zeiten

Originaltitel: Remember Me.
eBook epub

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die epub-fähig sind. z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Häufig gestellte Fragen zu epub eBooks und DRM

England 1786. Wegen eines harmlosen Diebstahls wird die junge, mittellose Mary Broad zum Tode verurteilt. Das Schicksal scheint es gut mit ihr zu meinen, als sie bald darauf begnadigt und stattdessen auf einem Gefangenenschiff in die neu
entdeckte Kol … weiterlesen
eBook epub

7,99 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Download)
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Durch stürmische Zeiten als eBook epub

Produktdetails

Titel: Durch stürmische Zeiten
Autor/en: Lesley Pearse

EAN: 9783838712369
Format:  EPUB
Originaltitel: Remember Me.
Übersetzt von Katharina Kramp
Lübbe

19. August 2011 - epub eBook - 496 Seiten

Beschreibung

England 1786. Wegen eines harmlosen Diebstahls wird die junge, mittellose Mary Broad zum Tode verurteilt. Das Schicksal scheint es gut mit ihr zu meinen, als sie bald darauf begnadigt und stattdessen auf einem Gefangenenschiff in die neu
entdeckte Kolonie Englands, Australien, gebracht wird. Was zunächst eine glückliche Fügung zu sein scheint, erweist sich jedoch schnell als harte Prüfung: Die monatelange Überfahrt ist geprägt von Krankheit, Leid und Tod, und die
unmenschlichen Lebensbedingungen in Australien lassen Mary oftmals verzweifeln. Doch die tapfere Frau hat den unbändigen Willen zu überleben. Zusammen mit ein paar Verbündeten wagt sie schließlich die gefährliche Flucht - getragen einzig
und allein von Hoffnung und Liebe Basierend auf dem wahren Schicksal einer mutigen Frau, mitreißend erzählt von Englands Nr.-1-Bestsellerautorin

Leseprobe

"21. Kapitel (S. 353-354)

Einen Monat nach Marys Entlassung aus Newgate spazierte sie eines Nachmittags mit Boswell durch den Sonnenschein im St. James-Park. Die Londoner Parks zu besuchen war eine von Marys größten Freuden. Es tat so gut, dem Lärm und dem Schmutz der Straßen zu entkommen und Gras, Bäume und Blumen zu sehen. In vielen Parks befanden sich Wildgehege, und es gab auch Schafe und Kühe dort. Mary fand es amüsant, dass die Kühe von St. James nachmittags zum Melken nach Whitehall gebracht wurden.

Man konnte für einen Penny ein Glas Milch kaufen. Während der Woche nutzten die Mitglieder des Adels die Parks, um sich mit Freunden zu treffen und sich in ihren schicksten Sachen zu zeigen. An Sonntagen kamen sie jedoch nicht, denn das war der Tag, an dem das gemeine Volk in Horden die Grünanlagen bevölkerte. Korsettmacher, Hutmacher und Verkäuferinnen genossen ihren freien Tag, und die Mädchen trafen sich vielleicht mit einem hübschen jungen Schreiber oder sogar einem gut aussehenden Soldaten.

Der St. James-Park war Marys Lieblingspark, denn die einzigen Reiter oder Kutschen, die ihn benutzen durften, waren die aus dem Königshaus. Es gab Enten, Schwäne und Gänse auf dem See, und die Blumenbeete leuchteten in allen Farben. »Ich finde, ich sollte mir langsam eine Arbeit suchen«, meinte Mary nachdenklich, als Boswell und sie stehen blieben und ein paar Kindern zusahen, die die Enten mit altem Brot fütterten. »Das Geld wird nicht ewig reichen.« Er tätschelte ihre Hand, die auf seinem Arm lag. »Nein, das wird es nicht, meine Liebe, doch Sie werden noch eine ganze Weile damit auskommen, und Sie müssen zuerst entscheiden, welche Arbeit Sie gern verrichten wollen und wo sie hinfahren möchten.« Mary war versucht, mit Boswell zu streiten, ihm vielleich
t sogar zu sagen, dass sie nicht glücklich über ihre zunehmende Abhängigkeit von ihm war. Aber nach allem, was er für sie getan hatte, erschien ihr das undankbar. Die Furcht, die ihr nach ihrer Entlassung so zugesetzt hatte, kam Mary nun absurd vor.

Jetzt wachte sie jeden Morgen auf und dankte Gott für seine Gnade und dafür, dass er ihr James Boswell geschickt hatte. Doch während der ersten Woche hatte sie sich oft zurück nach Newgate gewünscht. Es war natürlich wunderbar, sich sauber zu fühlen, frei zu sein, in einem bequemen Bett zu schlafen und gut zu essen. Doch die Freiheit war auch beängstigend, vor allem, wenn Boswell sie kopfüber hineinstürzte wie bei jenem ersten Restaurantbesuch; sie wusste nun einmal nichts über die Welt, in der er lebte. Boswells Freunde gehörten alle dem Adel an, und wenn er sie zu Besuchen bei ihnen mitnahm, wäre sie lieber unten bei der Dienerschaft geblieben, als angegafft zu werden wie eine merkwürdige Spezies aus Übersee. Mary plagten auch Schuldgefühle. In vielen Nächten lag sie wach in ihrem bequemen Bett und konnte nur an Emmanuel und Charlotte denken.

Es erschien ihr nicht richtig, jetzt selbst so gut zu leben, wohingegen das kurze Leben ihrer Kinder so voller Qualen gewesen war. Selbst heute, einen Monat später, konnte sie dem Gedanken nicht ausweichen, er überfiel sie immer wieder, egal, was sie tat. Sie ließ dann das Leben ihrer Kinder noch einmal Revue passieren und überlegte, inwieweit sie an ihrem Tod schuld war. Und schließlich gelangte sie immer zu demselben Ergebnis: Wäre sie mit Charlotte und Emmanuel in Port Jackson geblieben, dann hätten sie vielleicht überlebt. Diese Gedanken brachen nicht nur über sie ein, wenn sie allein war.

Wenn sie mit Boswell in einer Droschke fuhr und eine Mutter mit ihrem Kind sah, dann versetzte ihr diese
r Anblick einen schmerzhaften Stich. Wenn sie ein kleines Mädchen in Charlottes Alter in Lumpen auf der Straße erblickte, dann wurde sie wütend auf eine Gesellschaft, die sich so wenig um ihre jüngsten Mitglieder scherte. Mary vermisste auch James, Sam, Nat und Bill ganz schrecklich, nicht nur ihre Gesellschaft und ihre gemeinsamen Erinnerungen, sondern auch die Position, die sie in ihrer Gruppe innegehabt hatte."

Technik

Dieses eBook wird im epub-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die epub unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Das Joshua-Profil
eBook epub
von Sebastian Fitzek
Gammeln oder reifen?
eBook epub
von Hajo Schumacher
Final Cut
eBook epub
von Veit Etzold
Die Henkerin
eBook epub
von Sabine Martin
Noah
eBook epub
von Sebastian Fitzek
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.