Säkularität in religionswissenschaftlicher Perspektive

Dateigröße in MByte: 1.
eBook pdf

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die pdf-fähig sind. z.B. auf dem tolino oder dem Sony Reader - nicht auf dem Kindle.

Religiöse Pluralität bzw. religiöser Pluralismus in unterschiedlichen Zeitepochen und Regionen dieser Welt, vor allem aber bezogen auf »westliche« Staaten der »Moderne«, gehören mittlerweile in der Religionswissenschaft, in anderen Kultur- und Sozial … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
eBook pdf

39,99 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Download)
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
Säkularität in religionswissenschaftlicher Perspektive als eBook pdf

Produktdetails

Titel: Säkularität in religionswissenschaftlicher Perspektive

ISBN: 3847000179
EAN: 9783847000174
Format:  PDF

Dateigröße in MByte: 1.
Herausgegeben von Steffen Führding, Peter Antes
V&R Unipress

19. Juni 2013 - pdf eBook - 188 Seiten

Beschreibung

Religiöse Pluralität bzw. religiöser Pluralismus in unterschiedlichen Zeitepochen und Regionen dieser Welt, vor allem aber bezogen auf »westliche« Staaten der »Moderne«, gehören mittlerweile in der Religionswissenschaft, in anderen Kultur- und Sozialwissenschaften, aber auch in den Theologien zu einem gut erforschten Untersuchungsfeld. Die Erforschung von säkularen Weltdeutungen, Identitäten und »Säkularität« sowie eine Verhältnisbestimmung zum religiösen Feld stellt hingegen ein Desiderat dar.Mit diesem Band werden Säkularität, säkulare Weltdeutungen und säkulare Identitäten in das Blickfeld religionswissenschaftlicher Forschung gerückt, kontextuell verortet und analysiert. Ein ebenso neues wie wichtiges Forschungsfeld für die Religionswissenschaft soll aufgezeigt werden.

Inhaltsverzeichnis

1;Title Page;3 2;Copyright;4 3;Table of Contents;5 4;Body;7 5;Vorwort;7 5.1;Literatur;11 6;Teil I;13 7;Christoph Bochinger: Das Verhältnis zwischen Religion und Säkularität als Gegenstand religionswissenschaftlicher Forschung;15 7.1;1 Religionswissenschaft als säkulare Wissenschaft;17 7.2;2 Zur Abgrenzung zwischen Religion und Säkularität;21 7.3;3 Säkularität in der Empirie;27 7.3.1;3.1 Religion und Säkularität bei Individuen;28 7.3.2;3.2 Religion und Säkularität in öffentlichen Institutionen;34 7.3.3;3.3 Repräsentation von Religion und Säkularität in öffentlichen Debatten;37 7.4;4 Konsequenzen für die religionswissenschaftliche Theoriebildung;41 7.4.1;4.1 Empirische Ansatzpunkte;41 7.4.2;4.2 Theoretische Ansatzpunkte;43 7.5;Literatur;48 8;Peter Antes: Leben in einer total säkularisierten Welt;59 8.1;1 Konfessionsfrei atheistisch?;60 8.2;2 Alltag als säkularisierte Wirklichkeit;62 8.3;3 Antworten auf die Fragen des Lebens;66 8.4;4 Fazit;69 8.5;Literatur;69 9;Steffen Führding: Der schmale Pfad: Überlegungen zu einer diskurstheoretischen Konzeptionalisierung von Säkularität;71 9.1;1 Einleitung;71 9.2;2 Der breite Weg: Säkularität in säkularisierungstheoretischer Perspektive;72 9.3;3 Der schmale Pfad: Säkularität in diskurstheoretischer Perspektive;75 9.3.1;3.1 Diskursive Wirklichkeit;75 9.3.2;3.2 Diskursive Schaffung von Religion und Säkularität;78 9.4;Fazit;83 9.5;Literatur;85 10;Johannes Quack: Was ist Nichtreligion? Feldtheoretische Überlegungen zu einem relationalen Verständnis eines eigenständigen Forschungsgebietes;87 10.1;1 Einleitung: Hintergrund der Forschung zu Nichtreligion;87 10.2;2 Der komplementäre Charakter der Forschung zu Nichtreligion;89 10.3;3 Was ist Nichtreligion?;91 10.4;4 Was ist das religionsbezogene Feld?;95 10.5;5 Studien der Nichtreligion als Teil des religionsbezogenen Feldes;100 10.6;6 Zusammenfassung: Die Erforschung der Vielfalt der Nichtreligiosität als Desiderat;102 10.7;Literatur;103 11;Christoph Kleine: Säkulare Identitäten im Zauber
garten des vormodernen Japan? Theoretische Überlegungen auf historischer Basis;109 11.1;1 Vorrede;109 11.2;2 Begriffsklärung: Entzauberung und Säkularität was ist damit gemeint?;110 11.3;3 Was ist Säkularität?;113 11.4;4 Die zwei Ebenen von Identität personale und kollektive Identität;115 11.5;5 Fallbeispiel japanische Geschichte: Identitätsdiskurse im modernen Japan;119 11.6;6 Die Differenzierung säkularer und religiöser Handlungsräume und Wertsphären im vormodernen Japan;120 11.7;7 Konfigurationen von Säkularität in der Geschichte Japans;121 11.8;8 Fazit;127 11.9;Literatur;128 12;Teil II;131 13;Sebastian Murken: Was glaubt, wer nicht glaubt? Religionspsychologische Überlegungen zum Unglauben;133 13.1;1 Das Projekt;133 13.1.1;Instruktionen auf www.ohne-gott.de;134 13.2;2 Der Kontext;135 13.3;3 Zweifel und Enttäuschung;138 13.3.1;Beispiel 1: Die Theodizee Problematik resultiert aus der Wahrnehmung allgemeiner Leidenssituationen in der Welt.;139 13.3.2;Beispiel 2: Theodizee Problematik entsteht aufgrund der Erfahrung persönlichen Leids;139 13.3.3;Beispiel 3: Das negative Kirchenbild führt auch zur Infragestellung der Existenz Gottes.;139 13.3.4;Beispiel 4: Verdeutlicht ambivalentes Verhältnis zwischen Gott und Gläubigem auch in Form der wechselnden Sehnsuchts-, und Glaubensphasen.;140 13.3.5;Beispiel 5: Veranschaulicht die einschneidenden Konsequenzen, wenn sich Glaube als Lebensfundament nicht mehr bewährt.;140 13.3.6;Beispiel 6: Ein durch Enttäuschung entstandener emotionaler Konflikt, resultiert in Selbstwertminderung des Gläubigen und dessen Abkehr von Gott.;141 13.3.7;Beispiel 7: (Ehemals) Gläubige, die ein negatives Gottesbild vermittelt bekommen haben.;141 13.4;4 Ablehnung;141 13.4.1;Beispiel 8: Religiöse Gleichgültigkeit aufgrund der Ansicht, dass die Existenz Gottes für das persönliche Leben irrelevant sei;142 13.4.2;Beispiel 9: Religiöse Indifferenz aufgrund fehlender religiöser Sozialisation;142 13.4.3;Beispiel 10: Atheistische Position gründet in Oppositi
on zu einem christlich geprägten Gottesbild;143 13.4.4;Beispiel 11: Atheistische Position baut auf die Unmöglichkeit der Beweisbarkeit der Existenz eines göttlichen Wesens und bestimmter religiöser Glaubensinhalte;143 13.4.5;Beispiel 12: Atheistische Position aufgrund der Annahme, dass Gott ein menschliches Konstrukt sei.;143 13.4.6;Beispiel 13: Beitrag einer Person, die sich explizit als Agnostiker bezeichnet.;144 13.4.7;Beispiel 14: Konsequenzen, die sich aus agnostischem Denken ergeben;144 13.5;5 Alternativen;144 13.5.1;Beispiel 15: Eine negative Sicht auf die christliche Religion resultiert in der Abkehr und Zuwendung hin zum Buddhismus.;145 13.5.2;Beispiel 16: Person, die sich offen zum Islam bekennt.;145 13.5.3;Beispiel 17: Der Satanismus ist für diese Person eine rational nachvollziehbare Religion.;145 13.5.4;Beispiel 18: Für diese Person ist das biblische Gottesbild nicht haltbar.;146 13.5.5;Beispiel 19: Vorstellung des Menschen als Gott.;146 13.5.6;Beispiel 20: Person, die sich ausdrücklich zum Humanismus bekennt und die Existenz Gottes verneint.;146 13.5.7;Beispiel 21: Konflikt zwischen wissenschaftlichem Weltbild und dem Glauben an Gott.;147 13.5.8;Beispiel 22: Für diese Person besteht zwischen Wissenschaft und Religion kein Widerspruch.;147 13.6;6 Fazit;147 13.7;Literatur;150 14;Anna Neumaier: Von Fundi-Christen und Kuschelatheisten Biografische Narrationen und Selbstverortungen nichtreligiöser Nutzer religionsbezogener Online-Diskussionsforen;151 14.1;1 Einleitung;151 14.2;2 Zum Forschungsstand und Vorhaben;153 14.3;3 Über das Feld und die Fallgeschichten;155 14.4;4 Analyse der Fallgeschichten;158 14.5;5 Selbstverortungen und Abgrenzungsnarrative;163 14.6;6 Fazit;165 14.7;Literatur;167 15;Stefan Schröder: Dialog der Weltanschauungen? Der Humanistische Verband Deutschlands als Akteur im interreligiösen Dialoggeschehen;169 15.1;1 Einleitung;169 15.2;2 Der Humanistische Verband Deutschlands (HVD);170 15.3;3 Der HVD im interreligiösen Dialog;174 15.4;4 Der
interreligiöse Dialog als Funktion des religionspolitischen Inkorporationsregimes in Deutschland;179 15.5;5 Zusammenfassung und Ausblick;182 15.6;Literatur;184 16;Verzeichnis der Autorinnen und Autoren;187


Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Wasserzeichen versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Die eBook-Datei wird beim Herunterladen mit einem nicht löschbaren Wasserzeichen individuell markiert, sodass die Ermittlung und rechtliche Verfolgung des ursprünglichen Käufers im Fall einer missbräuchlichen Nutzung der eBook-Datei möglich ist.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.