Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Die unglaublichen Geschichten einer 107-Jährigen. 'Ullstein Taschenbuch'. 5. Auflage.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Mit 107 auf der Überholspur des Lebens!
Taschenbuch

10,00*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige! als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!
Autor/en: Anja Flieda Fritzsche, Oma Maria

ISBN: 3548377750
EAN: 9783548377759
Die unglaublichen Geschichten einer 107-Jährigen.
'Ullstein Taschenbuch'.
5. Auflage.
Ullstein Taschenbuchvlg.

1. Dezember 2017 - kartoniert - 236 Seiten

Beschreibung

Oma Maria ist ein Phänomen! Als sie geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch in Amt und Würden. Sie erlebte zwei Weltkriege, eine Mondlandung und unzählige technische Errungenschaften. Heute surft die 107-Jährige voller Spaß mit Hilfe ihrer Enkelin Anja im Internet. Gemeinsam begeistern sie mit ihrer eigenen Seite auf Facebook ihre Fans, mit witzigen Sprüchen von Oma Maria ("Lächeln aufsetzen - gegen die Falten!") und charmante Lebensweisheiten ("Immer vorwärts gehen - niemals stehen bleiben!"). Jetzt hat Enkelin Anja zusammen mit Oma Maria ihre unvergesslichen Erlebnisse in einem wunderbaren Buch aufgeschrieben - ein umwerfendes Zeugnis voller Lebensfreude, Esprit und Humor.
„Oma, musstest du nicht auf die Toilette?" - "Nee, hab die Beine übereinander geschlagen. Für heute geschlossen!"
„Anja-Spätzchen, vergiss deine Sprechanlage nicht!" - „Handy! Oma es heißt Hääääändiiii!"

Portrait

Anja Flieda Fritzsche, in Rosenheim geboren, wuchs im Inntal auf. Sie ist als Kommunikationsdesignerin tätig und arbeitete für InStyle, BRAVO und People. Sie lebt mit ihrem Partner in München.

Pressestimmen

"Ein sehr amüsantes und aufmunterndes Buch.", Abendzeitung München, 01.12.2017

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Känguru-Apokryphen
Taschenbuch
von Marc-Uwe Kling
Ich muss mit auf Klassenfahrt - meine Tochter kann sonst nicht schlafen!
Taschenbuch
von Lena Greiner, Ca…
Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!
Taschenbuch
von Lena Greiner, Ca…
Das achte Leben (Für Brilka)
Taschenbuch
von Nino Haratischwi…
Als die Tage nach Zimt schmeckten
Taschenbuch
von Donia Bijan
vor
Bewertungen unserer Kunden
Das Geheimnis eines langen Lebens?
von Buecherfreund - 26.02.2018
Oma Maria ist 107 Jahre alt und noch fit wie ein Turnschuh. Die Sätze Komm, wir fahren zu Oma. Wer weiß, wie lange sie noch lebt. können schon lange niemanden mehr überzeugen, denn Oma Maria scheint unverwüstlich. In diesem Buch hat Anja Fritzsche, die Enkelin, lustige Episoden aus dem Leben von und mit ihrer Oma zusammengetragen und ist dabei auf die Suche gegangen, das Geheimnis ihres langjährigen Lebens zu finden. Das Ergebnis ist eine Sammlung an lustigen Begebenheiten, die manchmal aber auch nachdenklich stimmen. Oma Maria ist schon einzigartig, nimmt sich selber nicht zu ernst und ist immer für einen flotten Spruch gut. Mir ist sie sehr sympathisch. Eins der Geheimnisse ihres langen Lebens ist der starke Familienzusammenhalt, den ich bemerkenswert finde, da sowas heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich ist. Den liebevollen Ton, der in der Familie herrscht, liest man deutlich heraus und macht das Buch (natürlich neben Oma Maria selber) zu etwas Besonderem. Was mich trotzdem ein wenig gestört hat, war einmal der Dialog-Stil der Autorin, aber auch die zum Teil sehr kurzen Kapitel (manche nur wenige Zeilen lang). Beides trägt dazu bei, dass man nicht richtig in das Buch eintauchen kann, wie ich es gerne getan hätte, weil sich kein flüssiges Lesen einstellt. Ich hätte gerne auch ein paar längere Erzählungen gehabt, weil der Dialog-Stil manchmal doch sehr abgehackt rüberkam. Doch ich denke, es war der Autorin auch nicht unbedingt wichtig, ein perfektes Bestseller-Buch zu schreiben, sondern viel mehr die Erinnerungen ihrer Oma und witzige Episoden aus dem Leben mit ihr festzuhalten. Und dies ist ihr gelungen. Besonders die Fotos am Ende machen das Buch noch persönlicher und authentisch, was mir sehr gefallen hat.
Amüsantes Buch
von Lerchie - 21.02.2018
Im Prolog lesen wir, dass immer wieder gesagt wurde dass sie zur Oma fahren wollen. Und Widerspruch wurde nicht geduldet, den wer wusste schon, wie lange Oma noch lebt. Und obwohl man sich das in den Folgejahren immer weniger fragte, sollte eigentlich das Gegenteil der Fall sein¿. Damals war Oma Maria 83 Jahre alt. Sie war eben in dem Alter, wo man immer mit dem Tod rechnen muss. Doch sie war quietschlebendig. Denn die Familie kümmerte sich um Oma, nämlich Enkeltochter Anja und natürlich auch Omas Sohn sprich Anjas Vater Jochen. Oft genug fuhren sie ¿ein letztes Mal` nach Mallorca oder auch an den Gardasee. Dann gibt es da noch Oma Mia, die Mutter von Anjas Mutter. Sie ist gerade mal sieben Jahre jünger als Oma Maria. Auch um sie wird sich gekümmert von ihrer Tochter Ute, also Anjas Mutter und natürlich Anja selbst- Manchmal hatte sie beide Omas auf einmal zu Gast. Das ist gar nicht so einfach, denn während die eine Oma eben noch sehr lebendig und wendig ist, ist die andere doch schon ein bisschen dement und fragt dauernd Sachen, die sie schon ein paarmal gefragt hat. In diesem Buch geht es überwiegend um Dialoge. Dialoge zwischen Anja und einer der Omas, zwischen den Omas, und, und, und, Meine Meinung Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Auch ist der Schreibstil so, dass keine Fragen nach Sinn von Wörtern oder gar ganzen Sätzen entstehen. Es besteht aus vielen kurzen und auch etwas längeren Dialogen. Auch ein paar kleine Geschichten, die sich über ein paar Seiten ziehen, sind zu lesen. Es hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Stellenweise musste ich richtig lachen. Überhaupt über Oma Marias Schlagfertigkeit. Sie ist jetzt 107 Jahre alt und hat den hundertsten Geburtstag von Oma Mia mitgefeiert. Es ist nun kein Buch das man nicht aus der Hand legen könnte. Manchmal beinhalten die Dialoge nur zwei, drei Sätze. Also so was für zwischendurch zu lesen. Es hat mir Spaß gemacht und mich auch ganz gut unterhalten. Vielleicht hätte man noch etwas mehr auf das Leben der beiden Omas eingehen können. Es wird ja überwiegend aus der Zeit erzählt, bzw. ab ihrem 83. Lebensjahr. Das vorherige Leben wird nur kurz angerissen. Was mir nicht ganz so gut gefiel ist, dass es keinen richtigen Zusammenhang gibt. Immer nur eine Anekdote. Aber trotzdem finde ich es insgesamt ganz gut. Was mir auch gut gefällt ist, dass es am Ende noch ein paar Seiten mit Bildern von der Oma mit Angehörigen gibt. Sogar ein Bild mit einem Fußballstar ist dabei. Von mir bekommt das Buch vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.
Mit Oma unterwegs
von dartmaus - 20.02.2018
Das Cover des Buches ist schon sehr erfrischend und lebensfroh. Es gefällt mir wirklich gut und passt auch zum Inhalt. Inhalt: Oma Maria ist mit ihren 107 Jahren schon eine herzerfrischende Person. Liebevoll kümmert sich die Familie um sie. Allem voran Enkelin Anja ist immer für ihre Oma da. Zusammen unternehmen sie so einiges. Im Laufe des Buches werden viele Erlebnisse und Abenteuer, die einem das älter werden schmackhaft machen. Meine Meinung: Ein tolles Buch, das einem die Angst vorm älter werden nimmt. Man kommt zwischenzeitlich aus dem Schmunzeln nicht mehr raus. Gerade Maria bringt so den ein oder anderen Klopper, der einen laut lachen lässt. Aber man spürt auch sehr deutlich, wie liebevoll sich die Familie um die Omas kümmert. Die Zuneigung zu den alten Damen zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. An ganz vielen Stellen konnte ich mich mit meiner Oma wieder finden. Ich denke, das wird auch vielen anderen so gehen. Besonders lachen mußte ich immer, wenn Oma Maria ihren Sohn Jochen zurecht weißt. Da denkt man oft eine Mutter redet mit ihrem Teenager Sohn und nicht eine über hundertjährige mit ihrem über sechzig jährigen Sohn. Der flüssige, humorvolle Schreibstil und die relativ kurzen Kapitel lassen den Leser förmlich durch das Buch fliegen. Mein Fazit: Ein wirklich gelungenes Buch, das ich ohne Abstriche empfehlen kann.
Bezaubernd
von inya - 18.02.2018
Dieses Buch berührt das Herz. Es ist so rührend wie die ganze Familie sich um die beiden Omas kümmert, die alleine sicher auch irgendwie durch das Leben kommen würden, aber sicherlich nicht so gut und glücklich. Dieses Buch macht Mut und ist anregend. Es wird aus dem Alltag der über 100 jährigen Oma berichtet und wie sie immer noch putzmunter mit ihrer Enkelin Urlaubsausflüge macht und einfach ihren Lebensmut nicht verliert. Die andere Omi hat Demenz, aber damit kommen alle Familienmitglieder super klar und sie wird trotz ihrer Krankheit liebevoll in den Familienalltag integriert. Auch online ist jetzt die Oma gegangen und ihre Enkelin führt einen Blog über ihre Erlebnisse. Es ist wirklich ein sehr schön geschriebenes und persönliches Buch. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung von mir.
Ein Kaleidoskop der Lebensfreude
von cabotcove - 17.02.2018
Ein Kaleidoskop der Lebensfreude "Anja-Spätzchen, vergiss deine Sprechanlage nicht!" - "Handy! Oma es heißt Hääääändiiii!" Gut - die Oma ist 107 Jahre alt, woher soll sie das denn auch wissen ?? Herrlich ! Oma Maria ist nicht nur ein echtes Phänomen, sondern auch noch äußerst unterhaltsam - besonders ihre Sprüche. Allein schon das Foto von Anja und ihrer Oma auf dem Cover ist nicht nur cool, sondern auch total liebevoll. Das hat mich schon mal vorab für das Buch eingenommen, so sympathisch. Anja Flieda Fritzsche hat großes Glück, dass sie ihre Oma noch hat und versteht sich anscheinend auch bombig mit ihr, das merkt man an der Art, wie sie über/mit sie/ihr schreibt und das ist einfach schön zu lesen. Oma Maria erinnert mich auch ein wenig an meine leider schon verstorbene Oma, die auch immer einen Spruch auf Lager hatte und noch heute schmerzlich vermisst wird. Insofern war das für mich ein wenig, als hätte ich nochmal die Gelegenheit, mit meiner Oma zu sprechen... Und das tat gut. Richtig gut. Aber das Buch ist schon vornehmlich ein lustiges. Oma Maria¿s charmante Lebensweisheiten, Anekdoten und markigen Sprüche haben nicht nur für kleine Schmunzler, sondern schon auch für laute Lacher gesorgt und das nicht nur bei mir. Ich habe das Buch schon mehrfach verschenkt und bislang fanden es alle ganz großartig. Wie man mit 107 Jahren noch so durchs Leben gehen kann, voller Lebensfreude, Neugier und Spass - das ist einfach mehr als beeindruckend. Was diese Frau zu erzählen hat, der Wahnsinn. Als sie geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch in Amt und Würden. Sie erlebte zwei Weltkriege, eine Mondlandung und unzählige technische Errungenschaften. Und heute surft sie voller Spaß mit Hilfe von Anja im Internet. Das ist sooo super ! Wir wünschen diesem tollen Buch noch viel mehr interessierte Leser, die dann vielleicht sogar merken, dass man nur weil man alt ist, noch lange nicht zum alten Eisen gehören und aufs Abstellgleis geschoben werden muss ! Und Oma Maria wünschen wir noch viele, gesunde Jahre, in der ihre Lebensfreude weiter heftig sprüht !!
Eine tolle Großmutter!
von Marilou - 24.01.2018
Anja Fritzsche schreibt in ihrem Buch "Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige" über ihre unvergesslichen Erlebnisse mit ihrer phänomenalen Oma Maria. Diese ist 107 Jahre jung und voller Lebensfreude, Esprit und Humor. Die Geschichten sind nicht nur zum Schmunzeln, sie regen auch zum Nachdenken an denn man sollte wirklich keine Zeit mit Nörgeln oder Jammern verplempern sondern einfach nur die schönen Dinge, welche wir täglich geschenkt bekommen, genießen. Sei es das zusammen sein mit der Familie, ein schöner Sonnenaufgang, eine leckere Pizza oder oder¿¿ Oma Maria hat immer lustige Sprüche parat und begeistert damit sogar Facebook Fans. Ihr Geheimnis und Antrieb ist frei nach dem Motto "Man soll neugierig bleiben und am Leben interessiert sein. Immer vorwärts gehen - niemals stehen bleiben!" Ich finde das ist eine super-tolle Einstellung! Am Ende des Buches sieht man Bilder von Oma Maria, das erste aus ihrer Kindheit, dann als junge Frau bis hin zu dem Jahre 2017 als fidele und immer noch interessant ausschauende Oma. Das Cover zeigt Oma Maria und Enkelin Anja. Beide strahlen Lebensfreude pur aus!
Oma Maria ist knorke!
von kindder80er - 10.01.2018
Meine eigene Oma ist leider sehr früh verstorben, weswegen ich die Autorin wirklich um die ganze Zeit beneide, die sie mit ihrer verbringen darf. Dabei ist Oma Maria noch richtig gut in Schuss, obwohl die Familie schon seit 30 Jahren mit deren Ableben rechnet und vorsichtshalber seit den 80er Jahren jeden Sonntag zum Kaffee vorbeischaut, denn man weiß ja nicht wie oft das noch geht... Die Anekdoten von Oma Maria sind teilweise herzerwärmend, ein bisschen traurig manchmal, aber sehr oft sehr lustig! Natürlich merkt man ihr das Alter an und so einige Fortschritte in unserer Welt überfordern sie auch, dennoch hat sie immer einen passenden Spruch auf den Lippen und ist entwaffnend ehrlich. Auch wenn sie mit der Technik und der Hektik der Welt nicht mehr mithalten kann, hat sie doch eine Menge zu erzählen und man sollte zuhören, so wie es ihre Enkelin und überhaupt die Familie macht. Deshalb zeigt das Buch auch sehr schön auf, dass man Geduld mit den alten Leuten haben sollte und ihnen auch ein Ohr schenken muss, denn nicht selten kommen Weisheiten dabei heraus, die direkt aus dem Leben und sehr wertvoll sind. Natürlich - manch junges Gemüse von 70 Jahren kann sich eine Konstitution, wie Oma Maria sie hat, nur wünschen, aber die heutigen Alten sind im Kopf rüstiger und weiser, als man so denkt... Der Schreibstil ist locker-flockig und die einzelnen Kapitel wie dafür gemacht, sie häppchenweise vor dem Schlafengehen zu lesen und dann schmunzelnd einzuschlafen. ;-)
Altern als Glücksfall
von Emmmbeee - 02.01.2018
In den letzten 107 Jahren hat sich die ganze Welt grundlegend geändert. Oma Maria hat mit wachen Sinnen diesen Wandel miterlebt, so wie andere auch darunter gelitten, doch ist sie immer wieder aus den Trümmern ihres Schicksals aufs neue erstanden, hat weitergemacht und dabei ihren Humor nie verloren. Ja, sie hatte die Kraft, ihre Familie damit anzustecken und ein aussergewöhnlich gutes Familienleben zu schaffen. Ihre Enkelin betreut Omas soziale Netzwerke und hat nun zusammen mit der geistig überaus fitten Seniorin dieses Buch geschrieben. Es ist sehr unterhaltsam zu lesen, kommt lebendig und farbig daher. Wie kann man anders, als die Figuren dieser Familie sympathisch und liebenswert zu finden! Eine Dokumentation, die von Freude, Liebe und Lebenskraft genährt wird, und von der jeder für sich selbst viel lernen kann. Niemals stehen bleiben, das ist wohl das Hauptrezept für ein gutes, langes Leben. Was man bei all dem Lesespass aber auch bedenken sollte: Nur sehr wenige alte Menschen haben eine so beglückende Familie und Angehörige, die ihnen das Greisenleben erleichtern können. Das geschilderte hochbetagte Leben in geistiger Wachheit ist die absolute Ausnahme und eine Anregung, besser auf unsere eigene Familie und uns selbst zu achten. Insgesamt liesse sich am Schreibstil sicher manches verbessern, das Werk wirkt auf mich ziemlich amateurhaft. Auch hätte ich gern mehr veranschaulichende Passagen von Schilderungen gehabt, um das Erzähltempo auszugleichen, denn die allzu häufigen Dialoge jagen den Leser durch den Text und ermüden, wenn man längere Zeit in diesem Buch liest.
Geschichten aus Oma Marias langem Leben
von eurydome - 27.12.2017
Inhalt und meine Meinung: Oma Maria ist 107 und hat in ihrem langen Leben schon so einiges erlebt. Nun hat Enkelin Anja gemeinsam mit Oma Maria viele unvergessliche Erlebnisse aufgeschrieben und in diesem Buch verewigt. Entstanden ist ein wunderschönes Buch, mit vielen Dialogen zum Schmunzeln oder laut Lachen. Dieses Buch hält für alle Generationen Unterhaltung und Lebensfreude bereit. Oma Marias Lebensweg ist wirklich bemerkenswert und ihre Lebensfreude und Begeisterung ansteckend. Ich fühlte mich beim Lesen auf allen Seiten kurzweilig unterhalten, die Lektüre war zu keiner Zeit langweilig, deshalb empfehle ich dieses Buch gerne weiter. Das Buch ist durchweg positiv, Oma Marias strotzt nur so vor Lebensfreude und positiver Energie, dies spiegelt sich auch genauso im gesamten Buch wider. Auch die Gestaltung des Buchumschlages gefällt mir sehr gut und auch der Titel passt gut zum Inhalt, deshalb empfehle ich es gerne weiter.
Sehr unterhaltsam
von MelanieM. - 20.12.2017
In dem Buch erzählt Anja Fritzsche die Lebensgeschichte von Oma Maria, die bereits 107 Jahre alt ist. Außerdem gibt es auch noch Oma Mia, die immerhin auch schon 100 Jahre alt ist. Die Geschichte wird in Dialogen erzählt. Es ist sehr unterhaltsam, manchmal amüsant, aber regt auch zum Nachdenken an. Ich finde, man kann sich von Oma Maria eine riesen Scheibe anschneiden. Sie hat eine so positive Einstellung zu Leben, nimmt alles, wie es kommt und steht immer wieder auf und geht weiter. So wird man 107 Jahre alt! Ich meine wer steckt denn mit 101 Jahren eine Herz-OP oder mit 103 Jahren einen Oberschenkel-Halsbruch weg, als wäre es nichts...ich hatte viel Spaß mit dem Buch und empfehle es gerne weiter. Ich habe es bereits meiner Oma zum Lesen gegeben, die ebenfalls viel Spaß damit hat.
Charmant & Lebensbejahend
von Vanessa-v8 - 14.12.2017
Inhalt: Oma Maria ist ein Phänomen! Als sie geboren wurde, war Kaiser Wilhelm II. noch in Amt und Würden. Sie erlebte zwei Weltkriege, eine Mondlandung und unzählige technische Errungenschaften. Heute surft die 107-Jährige voller Spaß mit Hilfe ihrer Enkelin Anja im Internet. Gemeinsam begeistern sie mit ihrer eigenen Seite auf Facebook ihre Fans, mit witzigen Sprüchen von Oma Maria ( Lächeln aufsetzen - gegen die Falten! ) und charmante Lebensweisheiten ( Immer vorwärts gehen - niemals stehen bleiben! ). Jetzt hat Enkelin Anja zusammen mit Oma Maria ihre unvergesslichen Erlebnisse in einem wunderbaren Buch aufgeschrieben - ein umwerfendes Zeugnis voller Lebensfreude, Esprit und Humor. Meinung: Kapitel für Kapitel begleitet der Leser Marias Leben beim 101sten Lebensjahr angefangen. Immer frei nach den Mottos: "Lächeln aufsetzen, gegen die Falten!" und "Ich hab ja Zeit.". Die gewählte Erzählweise von Anja und Oma Maria gefiel mir leider nicht ganz so gut, auch wenn ich mich ca. zur Hälfte des Buches hin daran gewöhnt habe. Es ist nämlich wie ein großer Dialog, oder mehr noch: wie ein Interview aufgebaut. Gerade am Anfang, als Oma Maria Anja und Jochen(Marias Sohn & Anjas Vater) ihre Geschichten erzählt hat, unterbrachen die beiden sie immer Mal wieder um Kommentare zu geben oder Fragen zu stellen. Auf Dauer fängt das an zu stören, denn ich lese Geschichten lieber im Ganzen. Das Geschichtenerzählen nahm aber immer mehr ab, je weiter man gelesen hat, je älter Maria wurde und leider auch je weiter die Demenz sich gezeigt hat. Zwar ist es auf eine Weise auch lustig, wenn das zehnte Mal gefragt wird wo man denn jetzt gerade ist, oder Oma Mia(Anjas andere Oma) nach Resteraunt & Burger King immer noch Hunger hat, weil sie vergessen hat, dass sie eben schon gegessen haben, jedoch nimmt dieser Witz mit der Demenz einen etwas bitteren Beigeschmack an. Traurig, aber wahr. Durch die interwiewähnliche Schreibweise kamen nach meiner Auffassung auch die Gefühle und Gedanken der Hauptpersonen etwas abhanden. Zwar sind in den Unterhaltungen viele Witze eingebaut, aber mir fehlten die Emotionen. Dabei hätte ich sehr gerne gewusst wie die beiden nun diese oder jene Situation aufgenommen haben. Gut gefallen haben mir natürlich der unübertreffbare Charme und die lustigen, verdrehten Denkweisen von Oma Maria. Von dieser 107-jährigen Frau kann man noch etwas lernen. Vor allen Dingen, allem positiv gegenüber zu stehen und selbst bei negativen Erlebnissen es ist nicht so schlimm zu sehen und besonders: zu lächeln, denn das Leben geht immer weiter. Fazit: Auch wenn mich das am Anfang nicht so überzeugen konnte, hat es mich letzendlich doch begeistert. Die Geschichte von Anja mit ihren manchmal ziemlich anstrengenden, aber immer süßen und charmanten Omas, die beide über die 100 schon hinaus sind, ist einfach einmalig und sensationell. So kann ich das Buch jedem empfehlen, der Lust auf ein witziges und vor allem lebenbejahendes Buch hat. Jedoch Vorsicht: Es kann sein, dass Oma Maria sich still und heimlich in das Herz des Lesers schleichen wird! ;)
Oma, die Nachtcreme ist für 30-jährige
von Gelinde - 14.12.2017
Oma, die Nachtcreme ist für 30-jährige, von Anja Fritzsche und Oma Maria (107) Cover: Hier erkennt man schon die herzliche Bindung zwischen Oma und Enkelin. Inhalt: Anja erzählt von und über ihre phänomenale Oma. Der Alltag, Urlaub, Krankheit, aber vor allem der alles überstrahlende Optimismus prägen dieses Leben. Meine Meinung: Ein wirklich ganz außergewöhnliches Buch. Ich hatte irgendwie ein Dauergrinsen im Gesicht. Die Schreibweise ist sehr locker und dem Inhalt angepasst sehr humorvoll. Besonders die lustigen, unterhaltsamen, manchmal auch weisen Dialoge sind echt super. Eine solche Oma (und es gibt ja auch noch eine zweite Oma die "nur" 8 Jahre jünger ist), ist schon was ganz besonderes, nicht nur das Alter von 107 Jahren, sondern auch wie sie alle Situationen und Gegebenheiten des Lebens meistert und annimmt. Es gibt keine direkte Anleitung, oder Geheimnisse die gelüftet werden, die das hohe Alter erklären würden. Aber es gibt doch sehr viele Tipps und Ratschläge, wie man leichter und gesund durchs Leben kommen kann (Musik, Spaß, Bewegung, kalte Duschen etc.) Herrliche Anekdoten schalten das Kopfkino immer wieder ganz spontan ein. Man könnte beim Lesen schon ganz schön neidisch werden. Ich könnte mir das Buch sehr gut als Film vorstellen. Es zeigt wie man mit viel Spaß und Freude am Leben unglaubliche 107 (und vielleicht noch mehr) Jahre alt werden kann. Und Hut ab vor den Angehörigen, die Oma kann auch ganz schön eifersüchtig, besitzergreifend, Ton angebend und fordernd sein. Ein Zitat, das man sich vielleicht öfters mal selber sagen sollte: Nimm das Leben nicht zu ernst, es passiert doch eh, was passieren will. Autorin: Maria Fritzsche, geb. 1909 in Essen, hat das erste halbe Jahrhundert dort gelebt und zog als Rentnerin nach Rosenheim. Anja Fritzsche, geb. in Rosenheim, wuchs im Inntal auf, sie lebt mit ihrem Partner in München. Mein Fazit: So ein tolles Buch: Humor, Liebe, Menschlichkeit, aber auch ganz viel zum Nachdenklich werden und reflektieren. Von mir eine klare Leseempfehlung und wenn es ginge mehr als 5 Sterne.
So eine Oma sollte jeder haben !
von HK1951 - 14.12.2017
So eine Oma sollte jeder haben ! Fast sieht man sich selbst mit der eigenen Oma da sitzen und ihr sagen, dass die Handcreme nun wirklich nichts für sie ist... Zugegebenermaßen hat nicht jeder so eine rüstige und lustige Oma wie Anja Fritsche, aber nach der Lektüre dieses Buch denkt man sich "Sollte aber jeder haben..!", denn diese Omi bringt richtig Schwung in jedes noch so triste Dasein und hat mich phantastisch unterhalten. Man ertappt sich ja selbst schon oft dabei ab einem gewissen Alter, dass man mit der Jugend von heute besonders sprachtechnisch nicht mehr so gut mitkommt - von den technischen Neuerungen will ich gar nicht erst anfangen... Und es war erfrischend zu lesen, wie diese Omi damit umgeht, wie augenzwinkernd, ulkig und sehr klug.
immer weiter
von Anonym - 11.12.2017
Immer weiter, das ist das Lebensmotto von Maria Fritzsche. Kurz vor ihrem 108. Geburtstag werden Anekdoten, Sprüche, Lebensweisheiten und Alltagsbegebenheiten dieser alten Dame in Buchform herausgegeben. Längere Zeit bereits hat sie eine eigene Facebookseite, von ihrer Enkelin Anja liebevoll gestaltet. Das Buch selbst beginnt, als Maria bereits die ersten 100 Jahre gelebt hat. Mit 101 wurde sie immer schwächer, wie sich herausstellte, machte das Herz nicht mehr mit. Sollte in diesem hohen Alter noch eine neue Herzklappe eingesetzt werden? Ja, denn für die Nachkontrolle nach 5 Jahren war sie wieder im Krankenhaus. Auch ein Oberschenkelhalsbruch legten sie nur kurzfristig flach, ihre Lebensfreude und die Neugierde auf Neues brachten sie wieder aus dem Bett. Selbst mit 106 Jahren flog sie mit ihrer Familie nach Mallorca. Gepflegt wird sie zuhause von ihrem Sohn, der nach der Scheidung zur Mutter zog, inzwischen selbst auf die 80 zugeht. Aber auch Anjas Mutter lebt nach der Scheidung wieder bei ihrer Mutter und der 100. Geburtstag der anderen Oma wurde mit großem Medienrummel gebührend gefeiert. Die Anekdoten sind herzerwärmend, die Lebensfreude einer 107-jährigen macht Mut, dass man auch im Alter Neues erlebt. Die Familie und Freunde und kleine tägliche Abwechslungen und Aufgaben machen das Leben zu einem Fest.
So eine Oma
von meg - 10.12.2017
Oma Maria ist etwas ganz Besonderes. In ihrem hohen Alter von über 100 Jahren erlebt ihre Enkelin Anja noch viel Schönes mit ihr. Gemeinsamer Alltag, gemeinsame Reisen, Erzählungen aus der Vergangenheit.... Zu jedem Thema hat Oma Maria Ratschläge, sei es das Handy, die Verhütung oder anderes. Durch die kurzen Kapitel des Buches ist es leicht zu lesen, man kann immer zwischendurch auch mit wenig Zeit ein wenig von Anja und Oma erfahrn und an Omas teilweise sehr witzigen Weltansichten und ihrem Erfahrungsschatz teilnehmen. Ein Buch, das sehr gelungen über eine 107 jährige, die das große Glück hat noch klar bei Verstand und guter Gesundheit zu sein, schreibt. So eine Oma, wie Anja sie hat, wünscht sich jeder.
Rezept für ein langes und glückliches Leben
von Kirsten Kummerow - 07.12.2017
Oma Maria, was soll man das sagen? Eine Traumhafte Oma die ihre Enkelin über alles liebt. Die einfach ihr Leben lebt trotz des hohen alters. Sie übersteht eine Herzklapprn-OP und rinen Oberschenkelhalsbruch. Dann noch Oma Mia die schon unter Demenz leidet aber natürlich nicht ohne ihre Enkelin Anja Leben kann. Einfach faszinierend. Beide Omas sind schon sehr alt. Oma Maria feiert einen Geburtstag nach dem anderen 106,107 und vielleicht schaff sie ja noch die 108? Oma Mia feiert ihren 100 Geburtstag über ein ganzes Wochenende und kann sich hinterher trotz Demenz erinnern, mehr wollte man doch nicht. Ganz wichtig ist es das Oma Maria gerne viel auf Reisen geht, mit ihren Sohn und Enkelin macht sie verschiedene Reise und sogar in ein Flugzeug steigt sie. Damit alle noch mehr Unterhaltungen haben, darf Oma Mia mit. Leider verträgt sie nicht alle Reisen so gut, die letzte endet mit Erbrechen und Durchfall. Nun heißt es für alle Zwieback! Die Enkelin Anja fragt sich oft was das Rezept von ihren Omis ist, dir Antwort ist ganz leicht:  Das Rezept ist einfach viel Schlaf, Reisen und ihre Enkelin... Das nenn ich mal eine gelungene, faszinierende und fröhliche Geschichte. Man sollte im selben nicht immer das schlechte sehen, egal ob man eine Demenz hat oder die Enkelin alle 5mal erzählt. Ohne die Oma ist das Leben nicht wie es ist. Ich bin begeistert, das Buch bringt in mir ganz viele Momente zum Lächeln hervor, mach es ist auch einfach zum Lachen. Ich will in diesen Moment meine Oma gar nicht missen dürfen und hoffe sie wird auch so trotz einer angehenden Demenz. Ich möchtr garnicht so viele worte schrriben, man muss es einfach gelesen haben.  Die Autorin, die Enkelin selbst bringt die einzelnen Szenen einfach auf den Punkt zum Ausdruck. Sie weiß wie ihre Omas ticken und was sie jetzt brauchen. Jeder hat aber doch eine ganz persönliche Art. Besonders ausdrucksstark ist es, das Oma Maria Anja keinen Moment zur Trauer gibt, nach dem ihr Freund sie verlässt. Da sieht man mal, das man die Omas einfach brauch.  Hier muss man auch gleich Betonen, das die Überschriften mehr als passen gewählt sind, es verleiht auch in einen selbst ein Nachdenk prozess. Kurz und knapp ist hier das Moto! Trotzdem kommen hier die Wörter auf den Punkt.  Für mich war das Buch ein absolutes lese Highlight! Ich hoffe der 108.jährige Geburtstag wird bald veröffentlicht.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.