Sündenkammer: Thriller als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Sündenkammer: Thriller

Zons-Thriller.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5
Das Böse lauert direkt vor deiner Haustür. Gib acht, wem du die Tür öffnest.

Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann wird am frühen Morgen zu einem Tatort mitten im Wald gerufen. Noch bevor er das Opfer sieht, kann er riechen, was passiert ist. Trotzdem … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

9,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Sündenkammer: Thriller als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Sündenkammer: Thriller
Autor/en: Catherine Shepherd

ISBN: 394467622X
EAN: 9783944676227
Zons-Thriller.
Kafel Verlag

1. April 2019 - kartoniert - 315 Seiten

Beschreibung

Das Böse lauert direkt vor deiner Haustür. Gib acht, wem du die Tür öffnest.

Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann wird am frühen Morgen zu einem Tatort mitten im Wald gerufen. Noch bevor er das Opfer sieht, kann er riechen, was passiert ist. Trotzdem erstarrt er beim Anblick des völlig verkohlten Körpers auf einem Scheiterhaufen. Die junge Frau wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Die Presse spricht bald von einem Hexenfall, denn die Spurensicherung stößt auf ein rotes Haar. Doch dann erhält Oliver ein Paket mit einer geheimnisvollen Nachricht vom Täter und ahnt, dass viel mehr dahintersteckt. Er hat es mit einem Serienkiller zu tun, der die Welt von der Sünde reinwaschen will.

Zons 1500: Der Novize Balthasar liest nachts heimlich in einem verbotenen Buch aus der Klosterbibliothek. Währenddessen scheint sich der Geist des verstorbenen Totengräbers aus seinem Grab zu erheben und auf dem Kirchhof umherzuirren. Als am nächsten Morgen ein toter Knabe vor den Toren der Stadt liegt, weiß Stadtsoldat Bastian Mühlenberg nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Er verfolgt die Spuren des Mörders bis ins Franziskanerkloster, aber die Mönche schweigen sich aus. Dann wird ein weiterer Knabe ermordet, und Bastian entdeckt eine geheime Kammer sowie ein Buch, das ihn zum Täter führt. Doch er hat keine Idee, wie er das Böse aufhalten soll.
Bewertungen unserer Kunden
Gib acht, wenn du die Tür öffnest...Kommissar Oliver B. ermittelt wieder...
von dreamlady66 - 02.05.2019
(Inhalt, übernommen) Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann wird am frühen Morgen zu einem Tatort mitten im Wald gerufen. Noch bevor er das Opfer sieht, kann er riechen, was passiert ist. Trotzdem erstarrt er beim Anblick des völlig verkohlten Körpers auf einem Scheiterhaufen. Die junge Frau wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Die Presse spricht bald von einem Hexenfall, denn die Spurensicherung stößt auf ein rotes Haar. Doch dann erhält Oliver ein Paket mit einer geheimnisvollen Nachricht vom Täter und ahnt, dass viel mehr dahintersteckt. Er hat es mit einem Serienkiller zu tun, der die Welt von der Sünde reinwaschen will. Zons 1500: Der Novize Balthasar liest nachts heimlich in einem verbotenen Buch aus der Klosterbibliothek. Währenddessen scheint sich der Geist des verstorbenen Totengräbers aus seinem Grab zu erheben und auf dem Kirchhof umherzuirren. Als am nächsten Morgen ein toter Knabe vor den Toren der Stadt liegt, weiß Stadtsoldat Bastian Mühlenberg nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Er verfolgt die Spuren des Mörders bis ins Franziskanerkloster, aber die Mönche schweigen sich aus. Dann wird ein weiterer Knabe ermordet, und Bastian entdeckt eine geheime Kammer sowie ein Buch, das ihn zum Täter führt. Doch er hat keine Idee, wie er das Böse aufhalten soll. Zur (genialen) Autorin: Hochspannung aus Deutschland: Catherine Shepherd, geboren 1972, stammt ursprünglich aus Berlin und lebt heute mit ihrer Familie in Zons am Rhein. Nach dem Abitur studierte sie Wirtschaftswissenschaften und arbeitete anschließend bei einer großen Bank. Doch ihre Leidenschaft für Kreativität und Phantasie trat immer stärker hervor, bis sie eines Tages zum Stift griff und ihren ersten Thriller schrieb. Seitdem begeisterte sie über eine Million Leser mit ihren Büchern. Schauplätze der Handlung sind meist Berlin oder ihre Wahlheimat Zons. Gesamteindruck/Schreibstil/Fazit: Danke an die Autorin bzw. den Kafel-Verlag für Eure Zusage und schnelle Belieferung meines signiertes Exemplares, wie immer gilt: Ich freute mich und war extrem neugierig gar gespannt auf den aktuellen Plot, auf zwei Zeitebenen spielend, was eine gewisse Rasanz mit sich brachte. Es ist Catherine Shepherd erneut bestens gelungen, die Fälle der Gegenwart und der Vergangenheit perfekt und harmonisch miteinander zu verbinden. Die Charaktere der einzelnen Protagonisten gefallen mir wie immer gut und wirken auch authentisch. Ein plus für die Autorin, die Spannung die ganze Zeit über aufrecht zu erhalten. Der Schreibstil ist flüssig und mitreissend. Der Ermittler Oliver Bergmann kommt sympathisch daher und macht den Eindruck, sehr fähig zu sein, ebenso seinerzeit Bastian Mühlenberg. Bis zum Schluss gelingt es dem Leser nicht, dank zu vieler Wendungen auf den wahren Täter zu stossen, gut so! Alles in Allem ein unterhaltsamer aber auch spannender Thriller, den ich sehr gerne weiterempfehle!
Ein richtig spannender Thriller
von nellsche - 24.04.2019
In der Gegenwart wird Kommissar Oliver Bergmann zu einem schrecklichen Tatort im Wald gerufen. Eine junge Frau wurde lebendig verbrannt. Aufgrund eines roten Haares ist schnell die Rede von einem Hexenfall. Als Oliver ein Paket mit einer geheimnisvollen Nachricht erhält, ist ihm klar, dass mehr dahintersteckt und er es mit einem Serientäter zu tun hat. Im Jahr 1500 wird ein toter Junge vor den Toren von Zons gefunden. Der Stadtsoldat Bastian Mühlenberg macgt sich auf die suche nach de Mörder. Die Spuren führen ihn in das Franziskanerkloster, doch die Mönche schweigen. Dann gibt es einen weiteren toten Jungen. Bei "Sündenkammer" handelt es sich um den 9. Band der Zons-Thriller. Für mich war es das erste Buch aus dieser Reihe, doch ich hatte keinerlei Probleme, mich einzufinden. Und mich hat dieser Thriller absolut begeistert! Der Schreibstil war gut verständlich und dabei bildhaft und fesselnd. Es entstanden richtige Bilder in meinem Kopf, sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Die Atmosphäre im mittelalterlichen Kloster wurde richtig gut beschrieben, so dass ich mich auch ein wenig gegruselt habe. Es wurde sehr gut dargestellt, wie grausam und düster die Zeit damals war. Die Charaktere in beiden Zeiten wurden sehr authentisch beschrieben. Die Unterschiede zwischen Vergangenheit und Gegenwart wurden gut herausgearbeitet. Sowohl Oliver als auch Bastian fand ich sympathisch und ich habe beide Ermittlungen mit Neugier und Spannung verfolgt. Der Aufbau war sehr gelungen. Immer im Wechsel wurden die beiden Zeitebenen erzählt. Diese sind durch entsprechende Überschriften gekennzeichnet, so dass ich immer bestens folgen konnte. Ich fand es super spannend, wie beide Stränge nach und nach miteinander verwoben wurden. Die Spannung war richtig hoch und ich konnte das Buch einfach nicht weg legen. Dazu trugen die eher kurz gehaltenen Kapitel samt stetigen Zeitenwechsel bei, aber auch die überraschende Wendungen. Ein spannender und fesselnder Thriller. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Sündenkammer
von manu63 - 20.04.2019
Sündenkammer ist der neunte Band aus der Zons-Thriller Reihe der Autorin Catherine Shepherd. Wieder erzählt sie eine Geschichte die auf zwei Zeitebenen angelegt ist. In der Gegenwart hat es Kommissar Oliver Bergmann mit einer Serie von Morden zu tun bei der junge Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden. In der Vergangenheit muss der Stadtsoldat Bastian Mühlenberg den Tod mehrere Novizen des Franziskanerklosters aufklären. Vergangenheit und Gegenwart sind dabei miteinander verknüpft. Wieder gelingt es der Autorin ein spannendes Szenario aufzubauen und verschiedenen Spuren zu legen denen man als Leser willig folgt um dann überraschende Wendungen zu erfahren. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und die beiden Zeitebenen sind gut gekennzeichnet, so das ich als Leserin immer wusste in welcher Zeit ich mich gerade bewegte. Wer die vorherigen Bände nicht kennt, wird sich über die Verbindung zwischen Anna und Bastian wundern und sie nicht ganz verstehen, deshalb ist es ratsam die Bände in chronologischer Folge zu lesen oder es einfach hinzunehmen, das es eine Verbindung gibt. Zum Verständnis der Geschichte ist es nicht unbedingt erforderlich die Vorbände zu kennen, da die Fälle in sich abgeschlossen sind, lediglich die Entwicklung der einzelnen Charaktere und ihre Verbindungen zueinander sind deutlicher wenn man die Vorbände kennt. Insgesamt ein Thriller der mich mit Spannung und gut beschriebenen Charakteren einige Stunden gut unterhalten hat, die Perspektivenwechsel waren interessant und ergaben so ein rundes Bild der Geschichte.
Die stumme Sünde
von Martin Schult - 15.04.2019
Ein grausamer Mord erschüttert die Region um Zons. Kommissar Oliver Bergmann und sein Team finden die Überreste eines weiblichen Opfers, welches im Wald auf einem Scheiterhaufen verbrannt worden ist. Zunächst fehlen jegliche Spuren, und die Presse hat sich schnell auf einen Hexenmord eingeschossen. Hat es Oliver Bergmann hier mit einem Serientäter zutun? Vor mehr als fünfhundert Jahren bekam es der damalige Stadtsoldat Balthasar am gleichen Ort mit einer Todesserie von Novizen des ansässigen Klosters zu tun. Sie wurden vergiftet und irrten kurz vor ihrem Tod auf dem Friedhof umher. Die Spur führt zum Kloster und einem geheimnisvollen Buch, welches die menschliche Sünde illustriert... Ich habe mittlerweile schon einige Thriller aus der Feder der sehr erfolgreichen Autorin Catherine Shepherd gelesen und war immer wieder aufs Neue begeistert. Auch in ihrem neuen Werk wurde ich nicht enttäuscht, mit ihrer temperamentvollen und hervorragend zu lesenden Schreibweise hat sich mich schnell wieder nach Zons entführt. Die Sündenkammer ist der mittlerweile neunte Band aus der Serie und sie erzählt die Geschichte wieder in zwei Handlungs-strängen, die sich in der Gegenwart bzw. in der Vergangenheit bewegen. In beiden Fällen wird der Spannungsbogen schnell aufgebaut und mit den kurzweiligen Ermittlungen auf einem hohen Niveau gehalten. Die mystische Verbindung der Protagonisten in beiden Zeiten verbindet die beiden Stränge ein wenig und verleiht der Serie einen besonderen Charakter. Die Perspektiv- und Zeitenwechsel tragen zum hohen Tempo des Buches bei und das Finale in beiden Fällen war fesselnd und spannend geschrieben. Für mich ist Sündenkammer eine gelungene Fortsetzung der erfolgreichen Thriller-Reihe aus Zons. Das Buch hat mich schnell in den Bann gezogen und ich konnte es kaum noch aus den Händen legen. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.
sehr spannend und gut
von andrea tandel - 09.04.2019
Inhaltsangabe übernommen: Gegenwart: Kommissar Oliver Bergmann wird am frühen Morgen zu einem Tatort mitten im Wald gerufen. Noch bevor er das Opfer sieht, kann er riechen, was passiert ist. Trotzdem erstarrt er beim Anblick des völlig verkohlten Körpers auf einem Scheiterhaufen. Die junge Frau wurde bei lebendigem Leib verbrannt. Die Presse spricht bald von einem Hexenfall, denn die Spurensicherung stößt auf ein rotes Haar. Doch dann erhält Oliver ein Paket mit einer geheimnisvollen Nachricht vom Täter und ahnt, dass viel mehr dahintersteckt. Er hat es mit einem Serienkiller zu tun, der die Welt von der Sünde reinwaschen will. Zons 1500: Der Novize Balthasar liest nachts heimlich in einem verbotenen Buch aus der Klosterbibliothek. Währenddessen scheint sich der Geist des verstorbenen Totengräbers aus seinem Grab zu erheben und auf dem Kirchhof umherzuirren. Als am nächsten Morgen ein toter Knabe vor den Toren der Stadt liegt, weiß Stadtsoldat Bastian Mühlenberg nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Er verfolgt die Spuren des Mörders bis ins Franziskanerkloster, aber die Mönche schweigen sich aus. Dann wird ein weiterer Knabe ermordet, und Bastian entdeckt eine geheime Kammer sowie ein Buch, das ihn zum Täter führt. Doch er hat keine Idee, wie er das Böse aufhalten soll. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sehr gut und spannend geschrieben. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es war auch sehr gemein, denn da wir einmal in der Gegenwart und einmal in der Vergangenheit lesen, sind wir immer genau an sehr sehr spannenden Stellen zwischen den Zeiten gesprungen, so dass ich "gezwungen" war einfach weiter zu lesen um zu wissen was denn gerade passiert ist. Ich finde bei der "Zons-Reihe" es immer sehr spannend, was sich Catherine einfallen lässt, wie sie beide Zeiten miteinander verbindet. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil. 5 von 5*.
Wer sündigt wird bestraft
von Bibi76 - 02.04.2019
Catherine Shepherd und der 9. Thriller der Zons-Reihe "Sündenkammer" Hauptkommissar Oliver Bergmann und sein Kollege Klaus werden diesmal zu einem Tatort gerufen, an dem jemand eine Art Hexenverbrennung vorgenommen hat. Es wird nicht das einzigste Opfer bleiben. Und dann tauchen da auf einmal auch noch rätselhafte Paketlieferungen im Kommissariat auf, die alle an Oliver Bergmann adressiert sind. Bastian Mühlenberg wird im mittelalterlichen Zons mit mysteriösen Todesfällen auf Trab gehalten. Wer sind die jungen Knaben die tot auf dem Friedhof aufgefunden wurden und woran sind diese gestorben? Alle Spuren führen die Stadtwache in das Franziskanerkloster. Ermittlungen dort sind schwer, da die Mönche hinter der Klostermauer ihr eigenes Leben mit ihren eigenen Regeln leben. Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die einzelnen Sprünge zwischen Gegenwart und Zons im 1500 Jahrhundert sind wieder gut geschrieben. Wieder einmal eine absolute Leseempfehlung mit 5***** für alle Thriller-Liebhaber.
Spannende Unterhaltung mit Gänsehaut
von Cathrine Shepherd - 01.04.2019
Auch für den neuen Leser der Zons Reihe ist die sich entfaltende Story in Gegenwart & Vergangenheit sehr spannend und eindrücklich geschrieben. Ein Buch, das man ungern aus der Hand legt. Sehr empfehlenswert wenn man Nervenkitzel und Spannung liebt.
düster, mitreißend, tiefgründig
von StephanieP - 30.03.2019
In der Gegenwart wird Kommissar Oliver Bergmann zu einem neuen Fall gerufen: Eine Frau wurde lebendig auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Handelt es sich bei dem Mord um Hexenkult oder steckt mehr dahinter? Für die Polizei beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, da eine weitere Frau abgängig ist. Ein mysteriöses Paket, das Oliver per Post erhält, lässt vermuten, dass mehr hinter der Tat steckt als bisher vermutet. Aber auch in der Vergangenheit geschehen mysteriöse Morde: Mehrere Novizen eines Klosters werden tot auf dem Friedhof gefunden. Alles deutet darauf hin, dass die jungen Männer vergiftet wurden. Bastian beginnt zu ermitteln und stößt dabei auf ein Buch und eine geheime Kammer. Schnell stellt er sich die Frage, wie er den Täter stoppen kann. Catherine Shepherd baut bereits im Prolog große Spannung auf und steigert diese bis sie beinahe nervenzerreißend wird. Durch den mitreißenden und flüssigen Schreibstil und einige unerwartete Wendungen kann die Spannung durchgehend extrem hoch gehalten werden. Besonders gelungen finde ich, dass sich die Kapitel rund um die Gegenwart und die Vergangenheit abwechseln, was ebenfalls zur Folge hat, dass die Spannung immer eiter getseigert wird und man das Buch kaum zur Seite legen kann. Beide Fälle sind wirklich fesselnd und äußerst mysteriös sowie undurchschaubar. Ich musste bis zur Auflösung mit rätseln und war in beiden Fällen doch auf dem Holzweg. Die Auflösungen waren daher wirklich überraschend, aber dennoch logisch und gut durchdacht. Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und facettenreich. Besonders gelungen finde ich, dass sich einige liebgewonnene Charaktere aus den Vorgängerbänden auch in diesem Band wieder finden. Dadurch konnte ich bereits zu Beginn mit ihnen mitfiebern. Aber auch die bisher unbekannten Protagonisten waren authentisch und äußerst glaubwürdig beschrieben. Aber dennoch ist nicht alles so wie es auf den ersten Blick scheint, bei dem ein oder anderen Charakter musste ich meine anfängliche Meinung im Laufe der Hadnlung komplett ändern. Ich kenne beinahe alle Bücher der Autorin und bisher konnte mich ausnahmslos jedes begeistern und überzeugen, egal ob es sich um jene aus der Reihe rund um Julia Schwarz, Laura Kern oder Zons-Reihe handelt. "Sündenkammer" ist der bisher neunte Teil der Zons-Thriller und ich bin einmal mehr restlos begeistert. Catherine Shepherd hat erneut bewiesen, dass sie absolut zu Recht zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen dieses Genres gehört! Ausnahmslos jedes ihrer Bücher ist ein fesselndes und mitreißendes Lesehighlight. FAZIT: "Sündenkammer" ist ein düsteres, mitreißendes und tiefgründiges Lesehighlight, das einen von der ersten bis zur letzten Seite packt und mitreißt. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und kann es daher absolut empfehlen. Ich vergebe 5 Sterne!
Zons am Rhein. Tatort vergangener Tage.
von stefanb - 28.03.2019
"Die stumme und unaussprechliche Sünde gehörte zu den schlimmsten Dingen, derer sich ein Mensch schuldig machen konnte." [102] Wie man bereits aus diesem Zitat erkennt, behandelt das Buch auch Geschehnisse einer anderen Zeit. Gegliedert in zwei Handlungsstränge, einer in der Gegenwart und der Andere 500 Jahre in der Vergangenheit angesiedelt, sich laufend abwechselnd, erzählt die Autorin Catherine Shepherd die Geschichte der "Sündenkammer". Der Prolog ist bereits so fesselnd, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der fließende Schreibstil, das Tempo und der konstant hohe Spannungsbogen tun ihr Übriges dazu. Auch dass die Handlungsstränge sich abwechseln, jeweils auch mit einem dramatischen Ereignis am Ende des Buchkapitels aufwarten, fördert die die Neugier auf die Fortsetzung der Geschichte. Man springt förmlich von Kapitel zu Kapitel. Auch wenn es bereits Band 9 der Reihe rund um Kommissar Oliver Bergmann ist, kann man diesen Band problemlos ohne Vorkenntnisse lesen. Auf dem Scheiterhaufen wurde eine junge Frau bei lebendigem Leib verbrannt. Kein Wunder, dass bald darauf von einem Hexenfall gesprochen wird. Generell ist vieles in diesem Buch mystisch. Dunkel, geheimnisvoll und rätselhaft kommen die Fälle herüber und verleiten zum Spekulieren, wer denn wirklich der Mörder war. Es gibt immer Wendungen, so dass man lange im Dunkeln tappt. Positiv zu erwähnen: Die historischen Anmerkungen am Ende des Buches, die den positiven Gesamteindruck abrunden.
Empfehlenswerter Thriller
von leseratte1310 - 28.03.2019
Ein Tatort im Wald gibt Kommissar Oliver Bergmann Rätsel auf. Auf einem Scheiterhaufen wurde ein Mensch verbrannt. Es stellt sich heraus, dass es eine Frau ist und dass sie lebendig verbrannt wurde. Bevor die Polizei überhaupt eine Spur hat, berichtet die Presse reißerisch von einem Hexenfall. Oliver bekommt merkwürdige Nachrichten vom Täter und bald gibt es die nächste Tote. Stadtsoldat Bastian Mühlenberg hat es im Jahr 1500 auch mit einem merkwürdigen Todesfall in Zons zu tun. Ein toter Junge wird vor den Toren der Stadt gefunden. Der Doktor ist sich sicher, dass er vergiftet wurde. Die Ermittlungen führen Bastian in das nahegelegene Franziskanerkloster. Doch die Mönche sind nicht sehr mitteilungswillig. Also muss Bastian sich auf seine eigenen Untersuchungen verlassen, aber auch er bekommt es schon bald mit einem weiteren Toten zu tun. Schon mit dem Prolog wird es spannend. Denn eine junge Frau versucht zu fliehen und hat doch keine Chance. Ich mag diese Kombination aus heutigen und historischen Kriminalfällen. Beide Handlungsstränge sind verzwickt und spannend. Allerdings müsste die phantastische Verbindung für mich nicht unbedingt sein. Oliver Bergmann ist ein sympathischer Mensch und ein fähiger Ermittler. Doch dieser Fall bereitet ihm einige Probleme, denn er bekommt es mit einer ganz merkwürdigen Gruppierung zu tun. Die Mitglieder sind nicht besonders sympathisch. Aber ist einer von ihnen auch der Täter, der Frauen für ihre Sünden bestraft? Bastian Mühlenberg mag ich auch sehr gerne. Er ist für die Sicherheit von Zons verantwortlich und macht sich beharrlich an die Ermittlungen, auch wenn es ihm die Mönche nicht leicht machen. Aber auch die alte Wilhelmine funkt dazwischen, weil sie an einen Wiedergänger glaubt. Der Spannungsbogen bleibt bis zum Schluss hoch, denn bei so vielen Wendungen ist es fast unmöglich herauszufinden, wer hinter diesen Taten steckt. Die Auflösung ist aber schlüssig. Ein unterhaltsamer und sehr spannender Thriller, den ich nur schwer aus der Hand legen konnte.
Thriller mit Suchtfaktor
von kelo24 - 26.03.2019
Nachdem ich bereits die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und die Spezialermittlerin Laura Kern lesend beim Lösen ihrer Fälle begleitet habe und mich beide Frauen gleichermaßen begeistern konnten war ich neugierig auf die Zons-Reihe. Dieses war mein erstes Buch daraus. Ich mag Bücher mit zwei parallel verlaufenden, zeitversetzten Handlungssträngen, kenne dies bisher aber nur aus Romanen. Daher war ich umso neugieriger, wie sich das in einem Thriller umsetzen lässt. Bereits während des Prologes zog mir eine leichte Gänsehaut die Arme hinauf, ließ er doch schon ein schreckliches Ende des Opfers erahnen. Sowohl im gegenwärtigen als auch im 500 Jahre zurückliegenden Handlungsstrang gibt es sehr sympathische Ermittler. Während Kommissar Oliver Bergmann sich auf die Suche nach einem Serientäter machen muss, der junge Frauen auf dem Scheiterhaufen einen schrecklichen und qualvollen Tod erleiden lässt, hat der städtische Wachsoldat Bastian Mühlenberg im mittelalterlichen Zons mit einer Reihe junger Novizen zu tun, die vergiftet worden sind. Im geschickten Wechsel der Geschehnisse in Vergangenheit und Gegenwart enden nicht wenige Abschnitte mit einem perfekt gesetzten Cliffhanger, der mich manchmal schier zur Verzweiflung gebracht hat, wenn die Zeit zum Weiterlesen fehlte. Die Geschichte hat bei mir einen Sog entwickelt, dem ich mich nur sehr schwer entgegensetzen konnte. Sowohl Oliver als auch Bastian habe ich gerne auf ihrer Spurensuche begleitet und dabei die Spannung genossen, die durchgehend hoch war. Gerade die Klosteratmosphäre in der Vergangenheit, dieser leichte Gruselfaktor, der beim Durchqueren der verwinkelten Gänge und vor allem des düsteren Kellergewölbes aufkam, hat mir sehr gut gefallen. Auch die Informationen zum kargen, durchregulierten Klosterleben der Franziskaner zur damaligen Zeit waren sehr interessant und haben mir ein sehr lebhaftes Kopfkino beschert, was allerdings auch an den sehr realistisch beschriebenen Mitbrüdern und Novizen lag. Wie ich es bereits aus anderen Büchern von Catherine Shepherd kenne ist es ihr ein weiteres Mal gelungen, durch klitzekleine Äußerungen oder Bemerkungen oder gut positionierte Ereignisse quasi im Vorbeigehen falsche Spuren zu legen. Und immer wieder saß ich im Tal der Ahnungslosen und das so ziemlich bis kurz vor Schluss. Das Ende hat mich dann auch wieder überraschen können. Genau so liebe ich Thriller. Danke dafür, Catherine Shepherd.
Stumme Sünden
von Stups - 25.03.2019
Wie bei allen Zons-Thriller spielt ein Teil in der Gegenwart und der zweite 500 Jahre früher in der Vergangenheit. In beiden Zeitebenen werden Morde verübt und Oliver und Bastian sollen/müssen/wollen den Täter oder die Täter überführen. Durch geschickte Orts- und Zeitwechsel schafft es Catherine Shepard den Leser an das Buch zu fesseln. Die vielen Chliffhanger machen es schwer das Buch aus der Hand zu legen und die Spannung steigt mit jeder Seite. In beiden Zeitebenen steigt die Spannung und die Suche nach den Mördern gestaltet sich schwierig. Man wird bestens unterhalten, da der Schreibstil flüssig und sehr mitreißend ist, außerdem bleibt man bis zum Schluss auf der Suche nach den Mördern. Zons - Thriller 1. Der Puzzlemörder von Zons 2. Erntezeit 3. Kalter Zwilling 4. Auf den Flügeln der Angst 5. Tiefschwarze Melodie 6. Seelenblind 7. Tränentod 8. Knochenschrei 9. Sündenkammer
Gewohnt genial
von SiWel - 25.03.2019
Auch in der bereits neunten Folge Sündenkammer von Catherine Shepherd geht es mit purem Gänsehautfeeling los, denn bereits im Prolog geht es wie immer heftig zur Sache. Das Thema um das es hier geht ist heute wie früher ein aktuelles. Erzählt wird dementsprechend auch in zwei Zeitsträngen. In der Gegenwart wird man mit verbrannten Leichen konfrontiert. Kommissar Oliver Bergmann hat es mit einem Serienkiller zu tun, der die Welt von der Sünde befreien will. in der Vergangenheit, im Zons 1500, geht es um vergiftete Novizen. Mit den vergifteten Novizen hat es der Stadtsoldat Bastian Mühlenberg zu tun, der keine Idee hat wie er das Böse aufhalten kann. In gewohnter Weise führt Catherine Shepherd den Leser durch ihren Zons Thriller. Geheimnisvoll, etwas mystisch und voller Spannung, denn alles löst sich erst ziemlich zum Schluss auf. Die einzelnen Erzählstränge sind so interessant gestaltet, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen, da man doch wissen will wie es endet. Auch hier findet man anfangs eine Lageplan sowie am Ende des Buches Informationen zu Zons, was mir immer wieder gut gefällt.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 31.07.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.