Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Bücher immer versandkostenfrei
'ologische 'onomie als Buch
PORTO-
FREI

'ologische 'onomie

Individuum und Natur in der Neoklassik · Natur in der ökonomischen Theorie: Teil 4. 'Natur in der ökonomischen…
Buch (kartoniert)
Muß eine Gesellschaft, die den Regeln der neoklassisch-marktwirtschaftlichen Ökonomie folgt, die Natur zwangsläufig zerstören? Der Autor erklärt die ökonomischen Voraussetzungen, unter denen ein Substanzerhalt der Natur möglich ist. Ausführlich erört … weiterlesen
Buch

49,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
'ologische 'onomie als Buch

Produktdetails

Titel: 'ologische 'onomie
Autor/en: Ulrich Hampicke

ISBN: 3531121960
EAN: 9783531121963
Individuum und Natur in der Neoklassik · Natur in der ökonomischen Theorie: Teil 4.
'Natur in der ökonomischen Theorie'.
Auflage 1992.
Book.
VS Verlag für Sozialwissenschaften

1. Januar 1992 - kartoniert - 492 Seiten

Beschreibung

Muß eine Gesellschaft, die den Regeln der neoklassisch-marktwirtschaftlichen Ökonomie folgt, die Natur zwangsläufig zerstören? Der Autor erklärt die ökonomischen Voraussetzungen, unter denen ein Substanzerhalt der Natur möglich ist. Ausführlich erörtert werden die Probleme intertemporaler Diskontierung und intergenerationeller Gerechtigkeit sowie die Normenfolgsamkeit der Individuen im Zusammenhang mit öffentlichen Gütern."(...) Insgesamt handelt es sich um ein äußerst lesenswertes Buch, das auch durch seine didaktische Aufbereitung imponiert. (...)"FAZ, 13.4.1993

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung: Erste Reise durch die Problemlandschaft.
- 1.1 Die Kernfrage.
- 1.2 Was ist die "neoklassische Ökonomie"?.
- 1.2.1 Postulate und die Routinewissenschaft.
- 1.2.2 Kleiner dogmenhistorischer Exkurs.
- 1.2.3 Bausteine der heutigen neoklassischen "Mainstream"-Ökonomie.
- 1.3 Was ist "Individualismus"?.
- 1.3.1 Begriff.
- 1.3.2 Begründungen für die Achtung der Rechte anderer.
- 1.3.3 Kontrakt und Gerechtigkeit.
- 1.4 Erhalt der Natur.
- 1.4.1 Warum überhaupt?.
- 1.4.2 Was heißt "Naturerhalt"?.
- 1.5 Weiteres Vorgehen in dieser Studie.
- 1.6 Einige Begriffsklärungen.- 2 Fragestellungen und Ergebnisse der neoklassischen Theorie natürlicher Ressourcen - ausgewählte Beispiele.
- 2.1 Optimale Umtriebszeit in der Försterei: Die Faustmann-Formel.
- 2.2 Fischereiökonomie: Ein einfaches lineares Modell.
- 2.3 Nichtlineare Fischereiökonomie: Anpassungsvorgänge.
- 2.4 Nichtregenerierbare natürliche Ressourcen: Polypol und Monopol beim Erdölmarkt.
- 2.5 Produktion mit erschöpfbaren natürlichen Ressourcen: Ist der Weltuntergang vermeidbar?.
- 2.6 "Natural Environments" in der Kosten-Nutzen-Analyse.
- 2.7 Neoklassische Zukunftsmodelle und erster Blick auf das Diskontierungsproblem.
- 2.8 Zwischenbilanz.- 3 Intertemporale Entscheidungen eines Individuums.
- 3.1 Problem und offene Fragen.
- 3.2 Modellbetrachtungen.
- 3.2.1 Robinsons "Hardtack-Ökonomie".
- 3.2.2 Robinsons "Corn-Ökonomie".
- 3.2.3 Dynamik von Einnahmen und Ausgaben: Ist Schulden zu machen rational?.
- 3.2.4 Ungewißheit der Zukunft.
- 3.3 Zusammenfassende Diskussion und Illustrationen.- 4 Zinstheorie.
- 4.1 Problem und neoklassische Behandlung.
- 4.2 Verhandlungen zwischen zwei Subjekten.
- 4.3 Gleichgewichtszins bei vielen Subjekten.
- 4.3.1 Böhm-Bawerks "Zweiter Grund": rationale und myopische Subjekte.
- 4.3.2 Böhm-Bawerks "Erster Grund": Ungleichzeitigkeit von Bedarf und Deckung.
- 4.3.3 Böhm-Bawerks "Dritter Grund": Produktivzins.
- 4.3.4 Gleichverteilung des Konsums: "Generationenvertrag".
- 4.4 Zusammenfassung.- 5 Zukunftsvorsorge.
- 5.1 Vorbemerkungen.
- 5.2 Herkömmliche Fragestellungen.
- 5.2.1 "Utilitaristischer" versus "Maximin"-Pfad.
- 5.2.2 Intergenerationelle Nutzendiskontierung.
- 5.2.3 Rückschau auf Diskontierung und Entwicklungspfade.
- 5.3 "Ecological Economics".
- 5.4 Zurück zur Realität: Worin besteht Zukunftsvorsorge?.
- 5.4.1 Einige Probleme des "Safe Minimum Standard" (SMS).
- 5.4.2 Das ökologische Zielbündel.
- 5.4.3 Maßnahmen zur Gewährleistung der ökologischen Ziele.- Exkurs: Der globale Stickstoff-Kreislauf.- 6 Die individualistische Modellgesellschaft.
- 6.1 Gibt es Zukunftsbewußtsein?.
- 6.1.1 Starke und Schwache - noch einmal zurück zu Hume.
- 6.1.2 Übertragung auf die Künftigen.
- 6.2 Normen und Kollektivgüter.
- 6.2.1 Normen und Verhaltensannahmen in der neoklassischen Ökonomie.
- 6.2.2 Kooperativität und Ehrlichkeit bei Kollektivgütern.
- 6.3 Kollektiventscheidungen in der individualistischen Modellgesellschaft.
- 6.3.1 Die liberale Kritik.
- 6.3.2 Typen und Ausmaß der Kollektivbeziehungen.
- 6.4 Intertemporale Kalküle in der individualistischen Modellgesellschaft.
- 6.4.1 Rückblick auf die Ratenparameter.
- 6.4.2 Der Einfluß des rational-gerechten Restzinses auf die Naturnutzung.
- 6.4.3 Intragenerationelle Zukunftsbewertung.- 7 Theoretisches Ergebnis und Praxisfolgen.
- 7.1 Wie erhält die individualistische Modellgesellschaft die Natur?.
- 7.1.1 Zehn Punkte.
- 7.1.2 Warum ist das Ergebnis nicht trivial?.
- 7.2 Praxisfolgen.
- 7.2.1 Konstitutioneller Kontrakt.
- 7.2.2 Rücksichtnahme, Alltagsmoral und Kontrolle.
- 7.2.3 Intragenerationelle Gerechtigkeit.
- 7.2.4 Rechenhaftigkeit.
- 7.2.5 Intertemporale Kalküle.
- 7.2.6 Konsumentensouveränität.
- 7.2.7 Staatstätigkeit.
- 7.3 Fazit.- Literatur.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.