Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach

Band 2. Empfohlen von 12 bis 16 Jahren. 4. Auflage. 11 s/w-Abbildungen.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
Die fulminante Fortsetzung der Future-Fantasy-Trilogie!
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

18,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Autor/en: Anna Benning

ISBN: 3737341877
EAN: 9783737341875
Band 2.
Empfohlen von 12 bis 16 Jahren.
4. Auflage.
11 s/w-Abbildungen.
FISCHER KJB

23. September 2020 - gebunden - 509 Seiten

Beschreibung

"Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren."



Elaines Welt wurde von Vortexen erschaffen. Sie formten Städte aus Bäumen, Lagunen aus Licht - und Menschen, die mit Feuer, Luft, Wasser und Erde vermengt wurden. Elaine dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Was ein Sieg für die Freiheit sein sollte, droht jedoch, zu einem furchtbaren Krieg zu werden. Als ihr Widersacher Varus Hawthorne seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit schickt, bleibt Elaine und Bale keine Wahl: Sie müssen ihnen folgen. Doch jede Zeit, in der sie landen, offenbart neue Geheimnisse. Bis Elaine etwas erfährt, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr klarmacht, dass ihre Liebe das Schicksal aller entscheiden wird ...



Die fulminante Fortsetzung der Future-Fantasy-Trilogie



Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:

Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss

Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach

Band 3: Die Liebe, die den Anfang brachte

Portrait

Anna Benning wurde 1988 als jüngstes von drei Kindern geboren. Die Leidenschaft für Geschichten bestimmt seit vielen Jahren ihren Weg: Nach einem Studium der Literaturwissenschaft und Stationen als Buchrezensentin und Aushilfsbuchhändlerin arbeitet sie seit 2013 in einem Verlag. Eines Tages fasste sie sich ein Herz und brachte ihre eigenen Geschichten zu Papier. Die »Vortex«-Trilogie ist ihr Debüt.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

Mittelteile von Trilogien haben es oft schwer [...] Nicht so in diesem Fall: Das einzigartige Szenario, das Anna Benning [...] erdacht hat, wird konsequent weiterentwickelt. Helmuth Santler, Der Standard

[...] ein grandioser Nachfolger des ersten Bandes und nimmt die Leser atemlos mit auf eine Zeitreise durch eine vielfältige und originelle Welt. Jugendbuch-Couch.de

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Vortex - Die Liebe, die den Anfang brachte
Buch (gebunden)
von Anna Benning
Vortex 1 - Der Tag, an dem die Welt zerriss
Buch (gebunden)
von Anna Benning
vor
Bewertungen unserer Kunden
Es blieben Fragen offen
von Nicole Timm - 17.10.2021
Meine Meinung zum Jugendbuch: Vortex 2 Das Mädchen, das die Zeit durchbrach Inhalt in meinen Worten: Es gibt Zeiten, da hinterfragst du alles, ob dir das gut tut? Nun das ist hier die Frage, und wenn dir das was du dann auch noch hinterfragst komplett entrissen wird, was tust du dann? Machst du es wie Elaine oder gehst du vielleicht einen ganz anderen Weg, doch vergiss nicht die Zeit kannst du nicht ändern, oder kannst du es doch? Doch was kostet dich das dann? Am besten stürzt du dich in das Abenteuer von Vortex und am Ende sage nicht, das du es nicht wusstest, denn du wirst es herausfinden und dann ist die Frage wem vertraust du? Wie ich das Gelesene empfinde: Für mich war es ein guter Einstieg in die zweite Geschichte von Vortex, doch in der Mitte hatte ich das Gefühl es ist eben nur der Mittelteil, das änderte sich aber relativ schnell wieder, als ich voranschritt und immer mehr die Brutalität wahr nahm, die es im Buch gab, nämlich nicht nur das die Liebe auf dem Prüfstand steht, sondern auch wie gewisse Dinge in der Vergangenheit die Geschichte änderten. Denn auch wenn man durch die Vortexe gut in die Vergangenheit gelangen kann, ist es nicht gesagt das alles so kommt wie man es gerne verändern möchte, denn manche Dinge haben Folgen, die man so vielleicht gar nicht sehen möchte, gar akzeptieren möchte, da hilft nur eines. Einen Schritt nach dem anderen gehen, doch wohin, das ist nicht immer klar. Am Ende musste Elaine vieles bezahlen und neu beginnen an manchen Stellen ihrer Lebensgeschichte, doch hier endet das Buch nicht, denn es geht noch viel gemeiner, denn sie erkennt dass das, was sie dachte so auch wieder nicht stimmt. Ich bin wirklich gespannt wie das ganze Drama weiter gehen wird. Charakter: Ich empfinde die Charakter extrem stark egal ob jetzt Feind oder Freund und das facettenreiche Spiel total gelungen. Zudem weiß ich manchmal gar nicht ob der oder die Charakter*in gut oder böse ist und genau dieses Spiel ist gut umgesetzt, so kam keine Langeweile auf. Spannung: Anfangs sehr hoch, dann flaute es ein wenig ab, aber eigentlich nur um wieder richtig an Fahrt zu zu legen. Das mag und schätze ich an Vortex. Einerseits das Spiel mit den Charakteren andererseits die enorme Spannung zudem die Neuschöpfung einer großartigen Welt. Empfehlung: Ihr solltet auf jeden Fall den ersten Teil der Vortex Reihe lesen, bevor ihr in das zweite startet, denn sonst fehlen euch wichtige Details. Wer Action, überraschende Momente und starke Charakter schätzt ist hier absolut gut aufgehoben. Bewertung: Auch wenn es den einen Moment gab, wo ich dachte, ist halt ein typischer Mittelteil konnte das Buch mich dennoch mitreißen, und mitziehen in den Vortex um mich am Ende nur noch mehr auf Band 3 aufmerksam zu machen und ich bin froh das Band 3 schon hier steht. Es gibt fünf Sterne, auch wenn ich einen kleinen Mimimipunkt hatte.
Im 2. Teil geht es spannend weiter
von buecherschildkroete - 29.08.2021
Auch hier lernt man unglaubliche Welten und Vermengte kennen Nach dem ersten Band war mir der Klappentext eigentlich egal, denn ich wusste, dass ich dieses Buch auf jeden Fall lesen muss. Wer ist das neue Team, dass es schafft wie Ellie und Bale einen Vortex in die Vergangenheit zu schicken? Wie kann es eigentlich noch möglich sein, schließlich ist das Rift doch zerstört worden. Ich bin schon sehr darauf gespannt, auf welche Welten und auf welche Vermengten Ellie und Bale dieses Mal treffen. Ob beide weiterhin alleine in die Vergangenheit springen oder haben sie dieses Mal Unterstützung? Das Cover ist wieder sehr schön geworden und hat einen Wiedererkennungswert. Dieses Mal schaut Ellie uns an und ihr Ausdruck zeigt Stärke und Entschlossenheit. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und die Farbverläufe sind auch sehr passend. Auf dem Cover kann man auch schon einiges sehen, was in diesem Teil vorkommt. Auch dieses Mal kommen erneut viele bereits bekannte Charaktere vor. Es ist Wahnsinn, wie sich der/die ein oder andere verändert hat. Aber auch viele neue Charaktere lernen wir kennen. Manche sind sehr nett und sympathisch, andere eher nicht. Auf jeden Fall ist auch hier das Zusammenspiel wieder sehr gut gelungen. Meine Meinung Dieser zweite Band Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach von Anna Benning aus dem Fischer KJB Verlag ist erneut sehr gut geworden. Wie schon im ersten Band ist auch in diesem der Schreibstil wieder sehr bildlich, sowie flüssig und angenehm zu lesen. Die Dystopie ist erneut spannend, packend, emotional, nervenaufreibend und unterhaltsam, sodass auch hier ein zur Seite legen sehr schwer war und ich jede frei Minute lesen musste. Bereits ab der ersten Seite war ich im Geschehen und es ging sofort spannend weiter. Aufgrund eines Überläufers sind Ellie und Bale an Daten gelangt, die ihnen und den Vermengten hoffentlich bei ihrem nächsten Kampf gegen Hawthorne weiterhelfen werden. Denn schließlich möchte Hawthorne noch immer den Urvortex zerstören. Doch woher kommt auf einmal diese Person, die durch die Zeit reisen kann? Dieses Mal wird es für Ellie, Bale und die anderen nicht so leicht werden, da die Waffen inzwischen noch wesentlich gefährlicher geworden sind. Auf dem Weg, durch die Vergangenheit, treffen die fünf nicht nur auf eine Schwimmerkolonie, sondern auch auf ein Geheimprojekt. Können Ellie, Bale, Fagus, Susie und Luka den Schwimmern vertrauen, bzw. auf Hilfe hoffen? Und was genau hat es mit diesem Geheimprojekt auf sich? Mein Fazit Ein wirklich genialer zweiter Teil. Auch dieser Band erhält von mir eine absolute Leseempfehlung. Während des Lesens war ich - wie bereits beim ersten Band auch schon - total gefangen und meine Nerven zum zerreißen angespannt. Ich habe mitgefiebert und mitgelitten, mitgehofft und mitgefreut. Es hat mir sehr gut gefallen, dass in diesem Band die Schwimmer, die Zünder, die Grunder, sowie die Wirbler ausführlicher beschrieben wurden und vorgekommen sind. Endlich hat man Susies Welt kennengelernt und miterlebt, wie sie aufgeblüht ist. Diese Reihe hat definitiv Suchtpotential und muss unbedingt gelesen werden. Zum Glück ist der dritte Band bereits erschienen.
Mitreißende Story
von buchkenner - 19.07.2021
Meinung: Auch Band 2 ist ein Feuerwerk der Spannung. Von Beginn an passiert viel und wir werden immer wieder mit neuen Situationen, Figuren und Rätseln konfrontiert. Langeweile kommt bei der Autorin scheinbar nicht oft vor. Es gibt viele Dinge, die Fragen aufwerfen, sodass man als Leser fleißig mitknobeln kann, wie die Fakten zusammenhängen. Aber so viele Gedanken man sich auch macht, Benning weiß immer wieder zu überraschen. Eine Eigenschaft, die mir an der Autorin besonders gut gefällt. Zusätzlich schätze ich auch ihr Händchen für die Charakterbildung. Je weiter man in die Geschichte vordringt, desto mehr sieht man, wie ausgefeilt manche Figur tatsächlich ist und wie reiflich sie sich vor dem Erscheinen der Bücher Gedanken gemacht zu haben scheint. Nach wie vor gefallen mir einfach viele der Haupt- und Nebenfiguren wunderbar und ich hadere hauptsächlich mit Ellie. Sie ist mir zu sehr Zentrum der Welt und weiß gefühlt bei jedem, was für ihn das Beste ist. Eigenschaften, die ich nicht schätze und die die Entwicklung mancher Figur ein wenig untergräbt. Ich würde mir eh wieder mehr von manchen Charakteren wünschen, die gerade in der zweiten Hälfte deutlich zu kurz kommen. Der Fokus auf Ellie allein ist nicht so meins. Hier hoffe ich auf mehr Abwechselung im letzten Band. Abseits dessen könnte es aber gerne ähnlich spannend und überraschend zugehen wie bisher, denn es macht immer noch sehr viel Spaß zu lesen. Fazit: Ein zweiter Band mit vielen Wendungen, spannender Geschichte und einem Fokus, der sich hoffentlich bald wieder breiter streut.
Wenn ein 2. Band das hohe Niveau hält ...
von BiblioJess - 02.07.2021
Band 2 in der Welt, die durch die vier Elemente völlig neu geordnet wurde. Für Varus Hawthorne sind die Vermengten eine große Bedrohung, deshalb lässt er immer noch nicht locker. Er schickt einen weiteren Zeitläufer in die Vergangenheit und Elaine und Bale bleibt nichts anderes übrig, als ihm zu folgen und die Umsetzung des Plans aufzuhalten. Doch während ihrer Reise erfährt Elaine immer mehr, das sie in ihren Grundfesten erschüttert. Auch der zweite Band von Vortex konnte mich wieder voll überzeugen. Nach wie vor ist das Konzept, das Grundgerüst grandios. Die Welt ist faszinierend, und was dort alles möglich ist, ist so gut durchdacht. Auch die Reisen durch die Zeit. Ich bin da immer sehr skeptisch, weil das schnell schief gehen kann. Aber hier funktioniert es für mich. Die Reisen decken viel Neues auf, es bleibt spannend, das ganze Buch mischt wieder gut atemlose Action mit ruhigen Momenten zum Überlegen. Je mehr man in die Vergangenheit reist, je mehr man versteht, desto mehr Puzzleteile setzen sich zusammen und plötzlich ergibt alles einen Sinn. Dazwischen kann man aber auch herrlich spekulieren, und sowas macht mir sehr viel Spaß. Aber es gab auch unerwartete Wendungen, und ich liebe es, überrascht zu werden. Das hat dieses Buch gut hingekriegt. Auch mochte ich es sehr, dass wir hier mehr über die Schwimmer gelernt haben. Im ersten Teil waren mehr die Zünder und Grunder im Fokus, hier dann die Schwimmer. Aber auch die Wirbler lernen wir kennen. So viel Potenzial, wie diese Welt bietet, muss das natürlich auch ausgeschöpft werden, und ich finde, das klappte gut. Ich bin gespannt, wie das im Finale noch weiter ausgebaut wird. Die Welt und die Handlung sind super überzeugend. Ich hatte viel Spaß beim Lesen. Lediglich die Charaktere bleiben ein wenig blass bzw. eindimensional, weshalb ich nicht ganz so eine starke Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Was natürlich nicht heißt, dass ich sie gar nicht gut fand. Und das, was ihnen fehlte, störte mich aber auch gar nicht so sehr, weil eben der Rest so genial war. Das Buch wird definitiv über die Handlung getragen. So gebe ich knappe 5 Sterne, die aber ein bisschen in Richtung 4,5 drücken. Trotzdem liebe ich das Buch und freue mich riesig aufs Finale!
Eine Entscheidung kann alles verändern
von Susanne Glahn/ Solara300/ Solaria - 24.06.2021
Welchen Weg wirst du wählen Genau diese Frage stellt sich Elaine, nachdem sie verhindern konnten das Hawthorne seinen teuflischen Plan in die Tat umsetzen konnte. Nur der Preis scheint hoch und seine Macht als Oberster der Kuratorien uneingeschränkt. Dabei muss Elaine immer noch verdauen welcher Weg hinter ihr liegt. Sie ist froh Bale an ihrer Seite zu wissen, auch wenn dieser sehr viele Geheimnisse zu haben scheint. Was beide nicht ahnen ist, dass Hawthorne bereits schon etwas neues im Schilde führt das alles verändern könnte. Meine Meinung Wohoooo ich liebe ich betone liebe diese Megaaaa geniale Reihe. Alleine schon die Cover sind gelungene Eyecatcher und nachdem ich von Band eins begeistert war, habe ich anschliessend gleich Band zwei gesuchtet und WOW Was für spannende Twists, dann die Geheimnisse, die Vortexe, dann diese gelungenen Richtungswechsel, die mich selbst immer wieder auf eine falsche Spur führten sind klasse eingebaut und ich bin sooo gespannt wie Band drei endet. Die Figuren sind wie in Band eins klasse ausgearbeitet und absolut bildhaft umgesetzt. Ich leide und fiebere mit ihnen, allen voran Bale und vor allem Elaine. Elaine gefällt mir sehr gut und ist noch taffer wie in Band eins. Dazu die Idee, die hier klasse und absolut stimmig umgesetzt wurde. Ich möchte euch jetzt nicht mehr verraten, außer lest es. Unfassbar gute Story mit SUCHTFAKTOR und eines meiner absoluten Lese-Highlights!
Packende Fortsetzung durch Raum und Zeit
von coala - 15.02.2021
Nach einem sehr starken ersten Band geht es direkt weiter in der Geschichte im zweiten Band von Anna Bennings spannender Vortex Trilogie. Zum besseren Verständnis und um sich selbst nichts vorweg zu nehmen, sollte man den ersten Band unbedingt vorab gelesen haben. Ellie musste im ersten Band so einige Entdeckungen machen, die ihr gesamtes Weltbild und ihre Zukunftspläne über den Haufen geworfen haben. Man denkt, die Gefahr ist nach den Geschehnissen aus dem ersten Band abgewendet, aber ein Krieg steht kurz bevor. Ellie und Bale müssen erneut alles geben, um diesen Abzuwenden, dafür in die Vergangenheit reisen. Doch wie so oft, kommt vieles anders als erwartet. Die Welt die Anna Benning erschaffen hat ist faszinieren, aber auch komplex. So braucht man etwas, bis man wieder in der Geschichte ist. Dazu kommt diesmal ein Zeitreiseaspekt, der alles noch einmal auf eine ganz andere Eben hebt. Das Erzähltempo ist angemessen, es gibt Momente zum Verweilen und Reflektieren, aber auch wieder so einige Wendungen, welche die Spannung und das Erzähltempo in die Höhe treiben. Die Autorin versteht es gut, ihre Leser mitzunehmen und zu begeistern und packt auch wieder mit dieser Geschichte. Ellie ist eine starke Persönlichkeit, die schon im ersten Band sehr begeistern konnte. Schön ist, dass Bale in diesem Band mehr Hintergrund und Persönlichkeit bekommt, man ihn noch besser versteht. Dazu gesellen sich so einige interessante Nebencharaktere, welche die Geschichte gut ergänzen. Die Einteilung der Geschichte in verschiedene Abschnitte und das Verzeichnis diverser Gruppierungen samt Weltkarte erleichtert die wieder ankommen und die Orientierung im Verlauf. Ein überzeugender zweiter Band, der wieder mit spannender Handlung und starken Charakteren überzeugen kann. Ihm fehlt etwas die Überraschung der neuen Welt, die vielen Erkenntnisse, die neu waren in Band 1. Dafür gibt es tolle Charakterentwicklungen und die Spannung wird weiter hochgehalten und das Buch konnte einen wieder gefangen nehmen. Man kann also gespannt sein auf das Finale.
wieder begeistert
von Sandra (Plentylife) - 21.01.2021
Ab der ersten Seite hat mich diese Geschichte wieder in seinen Bann gezogen. Ich finde es super interessant, wie die Autorin sich diese Vortexe vorstellt und durch ihre lebhafte und bildliche Darstellung kann ich mir genau vorstellen wie das alles aussieht. Aber nicht nur die Vortexte, die ganze Dystopie ist sehr gut ausgearbeitet, mit den Vortexläufer und den Vermengten (Zünder, Wirbler, Schwimmer und Grunder). Das Buch umfasst 37 Kapitel plus Epilog, unterteilt in drei Teilen. Es ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Elaine geschrieben. Die Charaktere habe ich alle im ersten Band schon in mein Herz geschlossen. Sie sind authentisch und lebendig. Anders als im ersten Band ist hier Susie mein Lieblingscharakter. Mal sehen, ob sich das im dritten Band wieder ändern wird. Die Story war für mich vollkommen unvorhersehbar, was es noch spannender machte. Durch die ständige Dynamik konnte ich mich vollkommen fesseln und bin mal wieder begeistert, wie auch schon vom ersten Band. Der dritte und letzte Band der Trilogie erscheint im Mai 2021 und fiebere sehnsüchtig darauf hin.
Ein sensationeller 2. Band, der Lust auf mehr macht!
von Caterina (Catas Welt) - 07.01.2021
Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Bereits als ich im vergangenen Jahr das Debüt von Anna Benning Vortex - Der Tag an dem die Welt zerbrach las, war ich Fan dieser Reihe. Der bildgewaltige Schreibstil und die Idee haben mich wirklich sprachlos gemacht. Als ich dann endlich den 2. Band in den Händen hielt, konnte ich es kaum erwarten wieder in die komplexe Welt der Vortexe einzutauchen. Gerade nach dem verheißungsvollen Cliffhanger aus dem ersten Band. Optisch reiht sich dieses Buch perfekt in die Reihe. Auch dieser Band ist mit einem farbigen Buchschnitt versehen, was gleich ein Eyecatcher ist. Einstieg: Anna Benning setzt beinahe nahtlos an den Vorgänger ein und hebt das Spannungslevel direkt nach oben. So beginnt das Buch ähnlich actionreich, wie ich es aus dem ersten Teil schon kannte. Sehr interessant fand ich, dass sich der Leser wieder in einer Art Rennen befindet, wobei es hier in diesem Band mehr einer Verfolgungsjagd gleicht. Aber das fand ich gerade gut, so war meine Aufmerksamkeit von der allerersten Sekunde da, um ja kein kleines Detail zu verpassen. Der Schreibstil ist dabei gewohnt bildhaft und erschreckend lebhaft, dass es gar nicht lange dauerte ehe ich wieder ein Teil der Geschichte wurde. Die Autorin schaffte es zudem die geschehenen Ereignisse geschickt in die Handlung zu verweben, so dass man wieder sehr gut zurück in die Geschichte finden konnte. Charaktere: Sehr zeitig war ich von der Vielfalt der Figuren begeistert. Aber Anna Benning hat hier definitiv noch einmal eine Ladung drauf gegeben. Im Laufe der Geschichte ist die Autorin bei jeder einzelnen Figur immer mehr in die Tiefe gegangen. So erfuhr man durch Einblicke in die Vergangenheit immer mehr Wesenszüge der Charaktere. Elaine war mir bereits im ersten Band sehr sympathisch. Und auch hier kann ich mich nicht beschweren. Sie ist taff, weiß was sie will und denkt über vieles nach, kann aber auch aus dem Bauch entscheiden. Sehr gut gefiel mir, dass die Autorin in diesem Band viele moralische Fragen aufwarf, die auch Protagonistin Elaine sehr an ihre Grenzen stießen ließ. Das wiederum zeigte, dass kein Mensch unfehlbar ist. Und genau diese ehrliche Art, die in allen Figuren zu finden ist, macht die Figuren so authentisch. Ich konnte die Entscheidungen von Elaine und ihren Freunden gut verstehen auch wenn diese nie leicht zu treffen waren. Bale konnte ich in diesem Band oft sehr schwer einschätzen, da er nicht so viel preisgab. Er gibt hier definitiv den mysteriösen Part. Während ich mich ab und an an dieser Eigenschaft, nicht hinter sein Wesen schauen zu können, gestört fühlte, konnte ich zum Ende das Buches sein Verhalten total nachvollziehen. Denn in ihm steckt definitiv mehr als man zunächst vermutet. Auch lernt man hier die Vermengten, insbesonere die Charaktereigenschaften der Schwimmer viel mehr kennen. Ganz besonders die treuen Begleiter Luka, Fagus und Susie stehen in diesem Band mehr im Fokus, worüber ich mich sehr gefreut habe. Handlung: Anna Benning hat sich bereits mit dem ersten Band eine Basis für eine phänomenale Geschichte gelegt. Und eins kann ich sagen, dieses Niveau konnte sie im Folgeband definitiv einhalten, wenn nicht sogar stellenweise toppen. Die Welt von Vortex ist komplex und originell. Eine Geschichte in solcher Form habe ich noch nie gelesen. Die Autorin wirft nicht nur viele moralische Fragen auf, sondern auch Fragen, die brandaktuell sind. So ist immer wieder die Menschen verursachte Umweltbelastung Thema, was ich absolut spannend finde. Aber auch autoritäre Mächte werden ebenso thematisiert wie Unterdrückung und Ausbeutung. Das alles verleiht der Geschichte ein hohes Maß an Komplexität. Natürlich darf auch der Zeitreisefaktor nicht fehlen und der kam hier nicht zu kurz. Spannend finde ich es dabei, dass der Leser quasi den IST-Zustand weiß, aber der Prozess dahin langsam rückwärts aufgerollt wird. So wurden mir kleine Häppchen hingeworfen und so langsam wurde aus einem zerstreuten und unklaren Bild eines bei dem jedes noch so kleinste Puzzleteil an seine Stelle rückte. Anna Benning beantwortet dabei sehr geschickt Fragen, die mir schon im ersten Band auf der Zunge brannten, bringt aber durch neue Offenbarungen ganz andere in den Fokus. Sehr gut gefallen hat mir, dass man die einzelnen Gruppen der Vermengten immer näher kennenlernt und dabei feststellt, dass sie sich gar nicht so sehr voneinander unterscheiden, wie man anfangs dachte. So lernt man das Leben der Schwimmer und der Wirbler kennen. Die Handlung trotzt nur vor Spannung, so dass ich das Buch nur schwer zur Seite legen konnte. Schreibstil: Dass Anna Benning in ihrem Job absolut richtig ist, brauche ich hier nicht noch mal zu erwähnen, außer, dass sie mir genau das wieder bewiesen hat. Ihr Ideenreichtum ist grandios. Sie verpackt dabei bekannte Elemente mit neuen absolut stimmig. Es ist glaubhaft, authentisch und so voller Lebendigkeit geschrieben, dass ich mich nicht wundern würde, wenn neben mir ein Vortex aus dem Nichts entsteht. Ihr Schreibstil sprüht vor Einfallsreichtum und Bildhaftigkeit, dass ich ein permanentes Kopfkino hatte. Gerade als man die Vermengten, insbesondere die Schwimmer besser kennenlernte, konnte ich mir das Leben dieser richtig gut vorstellen. Anna Benning weiß mit Überraschungen, Schockmomenten und der Frage was die richtige Entscheidung sein mag zu überzeugen. Sie legt ihren Figuren Steine in den Weg, was die Geschichte noch spannender machen ließ. Und das bis zum Schluss. Übrigens, nach diesem mega fiesen Ende ist dringend Klärungsbedarf. Mein Urteil  Anna Benning ist mit Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach ein grandioser 2. Band gelungen, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Es ist spannend vom ersten Moment und dieses Level hält die Autorin konstant bei. Die Figuren haben in diesem Band so viel Tiefe bekommen, dass ich schon jetzt traurig bin sie nach dem Finale gehen zu lassen. Eine großartige Welt, die die Autorin hier geschaffen hat. Originell, fabelhaft und mit so vielen kleinen Details versehen, dass man am liebsten dort hinmöchte. Ein 2. Band, der die Welt von Elaine und Co noch komplexer und vielschichtiger erschienen ließ, so dass ich dem finalen Band schon entgegenfiebere. Ganz großes Kino! Ich vergebe 5 von 5 Welten plus den Status Highlight!
von MsChili - 26.12.2020
Was habe ich mich auf diese Fortsetzung gefreut. Band eins hat mich der faszinierende Welt rund um die Vortexe und der Verschwörung sofort gefangen genommen. So habe ich mich freudig ins Leseerlebnis dieses zweiten Bandes gestürzt. Mir ist der Einstieg sehr leicht gefallen und mir gefällt die Idee weiterhin, auch wenn hier die Geschichte eine andere Richtung als erwartet einschlägt. So macht sich Elaine mit ihren Freunden auf die Suche nach einer friedlichen Lösung, um Vermengte und Menschen zu vereinen. Damit es eben keine Trennung zwischen den Arten gibt, denn Vermengte sind eben nur veränderte Menschen. Diese Suche bringt so manches Geheimnis ans Licht und man bekommt einen ganzen anderen Blick auf verschiedene Erlebnisse, wie auch Charaktere. Manche Hintergrundinformationen haben mich vom Hocker gehauen, denn mit so einer Wendung/Richtung hätte ich nicht gerechnet. Dieses Abenteuer ist grandios geschrieben, absolut fesselnd und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man trifft auf alte Gegenspieler, erfährt mehr über die Vermengten, besonders über Schwimmer und Wirbler und die Spannung steigert sich ins Unermessliche. Ich wurde mehr als einmal überrascht, gerade was so manche Charaktere betrifft. Und dann ist da noch die unerschütterliche Freundschaft zwischen Bale, Elaine, Fargus, Susie und Luka (naja vielleicht nicht zwischen allen) hat mich tief berührt und hebt einem vor Augen, dass Herkunft etc. egal sind, denn das Innere und die Menschlichkeit zählen. Ich habe jeden Moment in diesem Buch genossen und auf das Ende hingefiebert, was definitiv Lust auf den letzten Band und den Abschluss der Geschichte macht. Ein spannender Band einer wirklich empfehlenswerten Reihe, die mit einer grandiosen Idee aufwartet.
Durch die Zeit
von Karina Hofmann - 21.12.2020
Meine Meinung: Protagonisten: Die Protagonisten sind bereits von Band 1 bekannt. Jedoch hatte ich hier das Gefühl alles geht sehr viel erwachsener zu und die Charaktere haben sich gut weiterentwickelt. Ellie und Bale sind für mich einfach ein tolles Paar. Gerade weil sie oft unterschiedlich denken, ergänzen sie sich wundervoll. Bei Ellie hatte ich immer das Gefühl, das sie wie ich handelt. Das hat sie mir auf jeden Fall noch mal näher gebracht. Schreibstil: Das Buch schließt gut an den ersten Band an. Man wird als Leser wieder direkt in die Zukunft gezogen, in der die Protagonisten leben. Ich hatte auch hier den Eindruck das sich der Schreibstil weiterentwickelt hat und das Buch auch mal ernstere Themen hatte. Die Geschichte war durchweg spannend geschrieben, es war meist unvorhersehbar was passieren würde. Die Welt hat weitere interessante Aspekte hinzu bekommen und die Autorin hat meiner Meinung nach sehr gute Ideen. Fazit: Mir hat der zweite Band sogar besser gefallen als Band 1, so kanns gerne weiter gehen in der Reihe.
Spannung auf hohem Niveau
von JuliesBookhismus - 08.12.2020
Wer Band 1 nicht gelesen hat, sollte hier jetzt aufhören, denn es könnt Spuren von Spoilern geben. Elaine und Bale haben endlich zueinander gefunden und doch ist da immer noch diese Mauer, die die beiden trennt. Kann Elli sie einreißen? Und wenn ja, was wird sie das kosten? Wir steigen direkt voll ein und es wird wieder actionreich. Wenn wir denken, dass wir Elaine und Bale schon in Band Eins sehr gut kennen gelernt haben, werden wir hier eines Besseren belehrt, denn hier kristallisiert sich heraus, was wahre Stärke, Liebe und Freundschaft bedeutet. Ich liebe die Story einfach soooo sehr und es ist so gemein, wie Band zwei endet! Bei Band 1 hatte man ja irgendwie noch einen Abschluss, aber hier, nada¿ Wir hören einfach wieder mittendrin auf und hängen in der Luft (und das buchstäblich). Für mich hat dieser Teil den ersten schon übertroffen und ich bin mega gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht. Wie sich das alles aufklären und zusammenfügen soll, ist mir allerdings bisher noch schleihaft.
Eine wirklich gut gelungene Fortsetzung
von buchgestapel - 01.12.2020
Worum geht¿s? Kaum scheint die unmittelbare Bedrohung durch die Pläne von Varus Hawthorne zunächst vorläufig gebannt, müssen sich Elaine und Bale auch schon kopfüber in ihr nächstes Abenteuer stürzen. Der ehemalige Leiter des Londoner Kuratoriums denkt nämlich überhaupt nicht daran, die Vermengten in Frieden leben zu lassen, sondern setzt alles daran, ihre Existenz doch noch auszulöschen. Mittlerweile hat Mia, Elaines schärfste Konkurrentin aus Ausbildungszeiten deren Platz als Läuferin eingenommen - doch zumindest für Elaine geht es schon lange nicht mehr um persönliche Animositäten, sondern um das Überleben einer ganzen Spezies von Lebewesen, die sie längst zu ihren Freunden zählt. Meine Meinung: Ich war ja schon von Band eins echt begeistert, aber im direkten Vergleich zu Band zwei konnte ich hier sogar noch mal eine Steigerung feststellen. Das Setting und der Schreibstil gefallen mir noch immer richtig gut, und was insbesondere das Worldbuilding betrifft, hat man als Leser hier einfach den enormen Vorteil, nicht mehr in völlig unbekannten Gefilden unterwegs zu sein und sich selbst besser orientieren zu können. Den beiden Protagonisten Elaine und Bale merkt man im Verlauf der Geschichte durchaus an, dass sie sich beide verändert haben. Das sieht man nicht nur anhand ihrer Beziehung, sondern auch an der Entwicklung ihrer jeweiligen Macht, was insgesamt einen schönen Kontrast zum Anfang von Band eins darstellt. Auch wenn in diesem Buch eine Menge neuer Bedrohungen, Entwicklungen und Handlungsstränge auf den Leser zukommen, hatte ich niemals das Gefühl, beim Lesen maximal verwirrt zu sein. Eine gewisse Stringenz und Zielgerichtetheit ist immer irgendwo gegeben, weshalb es mir zumindest extrem leicht gefallen ist, all die neuen Informationen einfach so nebenbei aufzunehmen und trotzdem nicht den roten Faden der Handlung aus den Augen zu verlieren. Für mich ist diese Reihe auf jeden Fall jetzt schon ganz besonders, weshalb ich natürlich nach dem Ende dieses Buches wahnsinnig gespannt auf den finalen Teil bin. Fazit: Wer Band eins der Trilogie mochte, wird von Band zwei sicherlich begeistert sein. Egal, ob man Fantasy bisher mochte oder nicht - hiernach wird man gar nicht mehr aus diesen Welten auftauchen wollen. Von mir gibt es dafür einen großen Daumen nach oben und eine fast noch dringendere Leseempfehlung als für Band eins. Natürlich dürfen da die - selbstverständlich vollen - fünf Bücherstapel auch nicht fehlen.
Actionreich, bildgewaltig, gefühlvoll und nervenaufreibend zugleich
von Uwe Gerisch - 19.11.2020
STORYBOARD: Obwohl der Kampf von Elaine und Bale für die Freiheit der Vermengten von Erfolg gekrönt war, sind noch immer viele Megametropole auf der Welt in den Händen des Kuratoriums. Lediglich in zwei Städten wurden die Tore geöffnet, weshalb die Vermengten vor den anderen Stadtmauern provisorische Lager errichtet haben, um ihrem Anspruch auf Einlass, Nachdruck zu verleihen. So werden die Spannungen zwischen den Menschen und den Vermengten immer größer, weshalb der kleinste Funke genügt, um einen furchtbaren Krieg auszulösen. Als Elaine und Bale erfahren, dass ihr Widersacher Varus Hawthorne einen weiteren Versuch startet, Vortexläufer in die Vergangenheit zurückzuschicken, bleibt ihnen keine andere Wahl, als diesen Plan zum Scheitern zu bringen. Der Erfolg dieses waghalsigen Unterfangens steht über allem, denn nicht weniger als die Rettung der Menschen, der Vermengten und der Welt stehen auf dem Spiel. MEINUNG: Nachdem mir bereits der Auftaktband zur Vortex Trilogie von Anna Benning richtig gut gefallen hat, waren meine Neugierde und meine Erwartungen an die Fortsetzung sehr hoch und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Das Mädchen, das die Zeit durchbrach hat meine kühnsten Vorstellungen, wie es mit Elaine, Bale und ihren Freunden weitergeht, übertroffen und bereits mit den ersten gelesenen Worten war ich wieder von diesem genialen Setting gefangen. Der Weltenentwurf, die Idee Menschen mit den Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde zu vermischen ist einfach nur genial. Lernt der Leser:in im ersten Band die Grunder, Menschen die sich mit der Erde, Bäumen usw. verbunden sowie die Zünder kennen, so stehen im zweiten Band die Schwimmer, Menschen die sich die Kräfte des Meeres zu Nutze machen können, im Vordergrund. Aber auch die Wirbler nehmen im weiteren Verlauf der Handlung eine immer größere Rolle ein. Dabei hält sich die Autorin nicht mit einer Zusammenfassung auf, sondern wirft den Leser:in direkt mitten ins Geschehen hinein. Nach den Ereignissen aus Der Tag, an dem die Welt zerriss sind Elaine und Bale zwar glücklich über ihren Erfolg, doch die Gefahr durch ihren Widersacher Varus Hawthorne und dessen Plan, Vortexläufer zurück in die Vergangenheit zu schicken, ist noch immer allgegenwärtig. Als die Rebellengruppe, um Elaine und Bale erfahren, dass Hawthorne wieder ein Team schicken will, um den Urvortex zu zerstören, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als diesen zu folgen. Gemeinsam mit Fagus (Grunder), Luka (Zünder) und Susie (Schwimmerin) brechen Elaine und Bale zu einer waghalsigen Mission auf, bei der wieder einmal das Leben aller Menschen und Vermengten auf dem Spiel steht. Ich war sehr neugierig, welche Gefahren und Hindernisse sie auf ihrer Reise bewältigen müssen. Die Story ist von Beginn an spannend, actionreich, nervenaufreibend und sie fesselte mich an die Seiten. Aber auch das Zwischenmenschliche, sprich die Freundschaft zwischen Fagus, Luka, Susie, Elaine und Bale konnte mich überzeugen. Die Gefühle, die Elaine und Bale füreinander empfinden, intensivieren sich immer mehr und ich konnte diese sehr gut nachvollziehen, da sie authentisch dargestellt wurden. Beide spüren, wie wichtig der jeweils Andere für ihr Leben ist. Elaine ist eine starke junge Frau, die ehrgeizig ist, einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat und für ihre Freunde, Ziele, Wünsche und Träume bedingungslos kämpft und niemals aufgibt. Elaines Kräfte entwickeln sich immer mehr, was mich hinsichtlich des weiteren Verlaufs der Handlung zum spekulieren brachte. Elaine muss man einfach mögen. Bales Verschlossenheit gegenüber Elaine stellt ihre Liebe immer wieder auf eine harte Probe, da er Dinge aus seiner Vergangenheit nicht mit ihr teilen will. Darüber hinaus steht ihm auch seine Sturheit und Selbstüberschätzung des Öfteren im Weg. Trotzdem ist Bale ein toller Charakter, der gegenüber seinen Freunden loyal ist und für sie alles tun würde, auch wenn dies für ihn den Tod bedeuten könnte. Seine Freunde stehen immer an erster Stelle. Nachdem es Bale, Elaine, Fargus, Luka und Susie gelungen ist, den Standort der Vortexläufer des Kuratoriums ausfindig zu machen, bleibt ihnen nicht viel Zeit, um diese an ihrem Vorhaben zu hindern. Die dortigen Verhältnisse sind alles andere als perfekt und eigentlich lebensgefährlich um Vortexsprünge durchzuführen. Doch ihr Plan scheitert und so bleibt ihnen keine andere Wahl, als ihnen hinterher zu springen. Der Ritt durch den Vortex ist viel schwieriger, als alle anderen zusammen. Die Welt der Schwimmer, mit ihren Gebräuchen, Riten und Lebensgewohnheiten faszinierte mich und dank dem bildgewaltigen Schreibstil der Autorin sprang mein Kopfkino sofort an. Die Unterwasserwelt, mit ihrer Artenvielfalt, aber auch den Fähigkeiten der Schwimmer las sich richtig toll. Nur langsam können Elaine, Bale, Fargus, Luka und Susie das Vertrauen der Schwimmer gewinnen. Dabei zeigt sich, das es von Vorteil ist, dass Susie dabei ist, da sie sich in die Gemeinschaft der Schwimmer integriert und so Freundschaften schließt. Das Miteinander lässt sie aufblühen und sie lernt wieder ein paar Fähigkeiten. Susie gehört mit zu meinen Lieblingen innerhalb der Geschichte und es war schön zu lesen, das sie ihr Selbstvertrauen wieder erlangte, je länger sie bei Ihresgleichen ist. Das sie letztlich über sich hinauswächst und ihren Freunden eine große Hilfe ist, berührte mich und hat mir ausgesprochen gut gefallen. Als das Zeitfenster für den nächsten Sprung immer näher rückt, müssen Bale und Co. alles auf eine Karte setzen, um den Plan von Varus Hawthorne zu vereiteln. Aber auch seine Springer haben nur auf den richtigen Moment gewartet und so entbrennt ein unerbittlicher Kampf in den Untiefen des Meeres. Alleine schon diese Szenen brachten meinen Puls zum rasen, aber dies war nicht das letzte Mal. Denn es geschehen noch so unfassbar viele Ereignisse, die ich nicht für möglich gehalten hätte und mich ungläubig auf die Seiten schauen ließen. Gerade mit einer Tatsache habe ich so gar nicht gerechnet, aber rückblickend war es so offensichtlich, dass ich an diese Möglichkeit einfach nicht gedacht habe. So fieberte ich mit Bale und seinen Freunden mit und ich musste unbedingt wissen, ob es ihnen gelingen würde, das Vorhaben von Varus Hawthorne noch einmal zu vereiteln. FAZIT & BEWERTUNG: Mit Vortex 2 - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach (S. Fischer Verlag) ist Anna Benning eine grandiose Fortsetzung ihrer Trilogie gelungen. Ich bin fasziniert von der Grundidee der Handlung, die mich völlig überwältigt hat. Die Story ist actionreich, bildgewaltig, gefühlvoll und nervenaufreibend zugleich, was mich regelrecht an die Seiten fesselte. Mit dieser Fortsetzung ist es der Autorin gelungen, nochmal ein, zwei Gänge höher zu schalten und es war ein richtiges Highlight für mich, dieses Buch zu lesen. Deshalb kann ich jedem Fan, der auf Dystopie- und Zeitreisegeschichten steht, nur empfehlen, diese Bücher zu lesen - 5 von 5 Nosinggläser.
Sie zweifelt an ihm, an sich und an ihrer Liebe
von Leseratte_SaSa - 15.11.2020
Elaine und Bale hatten es geschafft die Zonen zu öffnen und den Rift zu zerstört.Jetzt würde sich alles ändern.Das dachten sie zumindest.Doch wie hätte es anders sein sollen? Kam es doch anders wie die beiden es sich gedacht sich gewünscht hätten.Den Hawthorne hatte schon den nächsten Plan.Und dabei hatte er nicht von einfach irgendwem Hilfe.(Das verrate ich aber nicht. )Zusammen mit Bale beschließt Elaine diese Gruppe feindlicher Läufer auszuschalten.Unterstützung bekommen sie aber dieses Mal von Susie,Luka und Fagus.Die drei beschliesen das sie bei dieser wichtigen Mission dabei sein werden.Den sie hatten genau drei Tage Zeit.Sonst würde das Grüne Beben einen Krieg anfangen.Und das galt es um jeden Preis zu verhindern.Selbst wenn sie dafür jemanden töten mussten.Nur auf eines war Elaine nicht vorbereitet.Den egal in welche Zeit sie sprangen,gab es statt antworten immer mehr fragen.Und viele Antworten hatten mit Bale zu tun.Elaine war auch sicher daß er mehr wusste wie er zugab.Und genau diese Geheimnisse ließen Elaine immer mehr an Bale zweifeln.Genau wie an der Liebe.Aber auch an sich selbst.Wird es ihr gelingen diese Zweifel auszuräumen? Fazit.:Es geht spannend weiter im Vortex Universum.Und darüber bin ich echt froh.Den ich bin immer noch total begeistert von dem Ideenreichtum von Anna Benning.Vor allem an dieser tollen Umsetzung.Einfach nur Wahnsinn.Ich denke mir oft wie einfach doch alles wäre wenn man eben Mal schnell durch einen Vortex springen könnten.Diese Zeitersparnis. Ich finde die Charaktere wieder Klasse umgesetzt und auch die Geschichte ist einfach nur super.Man liest sich wie beim ersten Teil sehr schnell in das Buch hinein und will gar nicht mehr aufhören zu lesen.Anna Benning hat ihren Schreibstil und fesselnden Erzähl wie bei Teil eins beibehalten.Also wenn ihr Teil 1 schon gelesen habt und ihn mega fandet.Wird diesen Teil genauso mega finden und auch lieben.
Es bleibt spannend.
von Wuschel - 15.10.2020
Ehrlich gesagt dachte ich, dass nach diesem Band Schluss sei, wodurch meine Erwartungen an das Buch wesentlich höher waren und entsprechend nicht erfüllt wurden. Das Ende hat auf jeden Fall grandios auf einen fulminanten Abschlussband hingearbeitet. Besonders der Epilog ging mir richtig unter die Haut. Zu dem Rest des Buches weiß ich gar nicht recht was ich sagen soll. Es war nicht schlecht, hab mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gerissen. Es war, naja, ein zweiter Band eben. Sicher werden viele Fragen, die aus dem ersten Band offen waren, beantwortet, aber auch wieder andere aufgeworfen. Die Handlung war vergleichsweise ruhig mit diversen actionreichen Zwischensequenzen. Man lernte wieder einiges über die Vermengten und die Geschichte der Welt. Ich will es gar nicht schlecht reden und nachdem ich das Buch habe etwas wirken lassen, war es auch richtig gut, da man im Nachhinein für alles ein viel besseres Gefühl hat. Es war ein schöner weiterer Einblick in die großartige Welt, die Anna Benning geschaffen hat. Wieder sehr farbenfroh, trotz der Umstände und man konnte sich gut in die Charaktere versetzten. Zudem erfährt man einiges neues aus den Leben von Bale und Elaine, wodurch man sie einfach noch mehr ins Herz schließt. Dennoch war es einfach nicht ganz so packend, wie der erste Band. Doch ich denke, dass das Ende mit all seinen Überraschungen und Pulsbeschleunigern, das locker wieder wett machen. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr gut zu lesen. Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung was ich noch groß dazu sagen soll. Es ist, auch wenn ich nicht ganz so euphorisch bin, wie beim ersten Band, immer noch eines der besten Debüts, die ich bisher gelesen habe. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf den dritten Band, nach all den Wendungen. Es bleibt auf jeden Fall spannend. Fazit: Eine gute Fortsetzung, mit ein bisschen Luft nach oben, grandiosem Setting und liebevoll gezeichneten Charakteren.
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe
von Gilasbuecherstube - 15.10.2020
Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach Band 2 der Trilogie von Anna Benning Wow! Eine gelungene Fortsetzung der Reihe! Elaine täuscht sich, als sie glaubt, das sie die Welt retten konnte und die Vermengten nun endlich frei sind. Bale und sie werden vom Kuratorium überall gesucht, denn ihr Widersacher Varus Hawthorne gibt nicht auf. Es haben sich radikalisierende Gruppen gebildet und es droht ein furchtbarer Krieg. Als Hawthorne Vortexläufer in die Vergangenheit schickt um den Verlauf der Zeitlinie zu verändern, bleibt Elaine und Bale keine andere Wahl, als ihnen, zusammen mit ihren Freunden zu folgen. Elaine ahnt nicht, dass diese Reise nicht nur viele Gefahren mit sich bringt, sondern dass auch ihre Gefühle für Bale auf eine harte Probe gestellt werden. Zitat: "Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Das hat er mir immer wieder gesagt. Aber ich muss es tun. Für ihn. Für uns. Sonst sind wir alle verloren." Cover Schon die wunderschöne Gestaltung des Covers sticht dem Leser sofort ins Auge. Die Farben sind etwas intensiver wie bei Band 1 und die kleinen Luftblasen sind ein Hinweis auf den Plot. Das Cover passt optisch hervorragend zum ersten Teil der Reihe. Meinung Band 1 hat mich total geflasht und ich hatte ehrlich gesagt etwas Angst, dass der zweite Teil meinen Erwartungen nicht stand halten kann. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Das Mädchen, das die Zeit durchbrach hat mich völlig überzeugt. Der Schreibstil ist herrlich locker, sehr flüssig und lebendig. Zu Beginn habe ich etwas gebraucht um wieder in die Geschichte einzutauchen, doch schon nach kurzer Zeit war ich wieder total in ihr versunken. Der Autorin ist es gelungen, eine Story aufzubauen, die interessant, fantasiereich und originell ist und die von und mit wahnsinnig tollen Propagonisten lebt. Egal ob es sich um Elaine und Bale handelt, um Hawthorne oder um Luka, Susie oder Fagus. Es sind vielschichtige Charaktere, die nicht leicht zu durchschauen sind. Während im ersten Teil der Reihe überwiegend die Grunder eine Rolle spielten, erfahren wie nun etwas mehr über die Schwimmer und Wirbler unter den Vermengten. Doch die Autorin hat nicht nur die Figuren detailliert, bildhaft und fantasievoll beschrieben, sondern das gesamte Worldbilding. Auch die Zeitreisen sind gut durchdacht. Obwohl wir uns während der gesamten Story immer wieder an unterschiedlichen Handlungsplätzen, zu unterschiedlichen Zeiten befinden, habe ich zu keinem Zeitpunkt den Überblick verloren. Die Handlungsstränge fügen sich immer wieder wunderbar zusammen und sind in sich schlüssig. Die Spannung ist konstant auf einem extrem hohen Level und unvorhersehbare Wendungen ließen mich teilweise völlig perplex und sprachlos zurück. Fazit Wahrscheinlich liest sich diese Bewertung wie ein Werbetext, doch Anna Benning hat mich mit einem phänomenalen Plot einfach begeistert. Mit kompexen Charakteren die Tiefgang haben und einer fesselnden, emotionalen Komponente überzeugt die Story auf ganzer Linie. Sie hat mir beim Lesen kaum eine Verschnaufpause gelassen und der Cliffhanger am Ende der Geschichte ist einfach spektakulär . Ich kann es kaum erwarten, den dritten und finalen Teil der Trilogie im Frühjahr 2021 zu lesen. Von mir gibt es deshalb 5 Sterne ¿¿¿¿¿ und eine Leseempfehlung für eines meiner Jahreshighlights 2020. Ich bedanke bei NetGalley und beim Fischer Verlag für die Bereitstellung des Rezessionsexemplars. [*]VortexDasMädchendasdieZeitdurchbrach [*]NetGalleyDE
Besser als Band eins
von Lerchie - 14.10.2020
Immer wieder hat er ihr gesagt, dass man die Vergangenheit nicht ändern kann. Doch sie muss es tun, denn andernfalls sind sie alle verloren. Elaine lebt in einer Welt, die von Vortexen erschaffen wurde. Die Menschen dort wurden mit Feuer, Wasser, Luft und Erde vermengt. Sie dachte, sie hätte diese Welt gerettet. Doch was ein Sieg sein sollte, droht zu einem furchbaren Krieg zu werden. Ihr Widersacher Varus Hawthorne schickt seine Vortexläufer zurück in die Vergangenheit und ihr bleib keine andere Wahl, sie müssen ihnen folgen. Doch in jeder Zeit gibt es neue Geheimnisse. Dann erfährt Elaine etwas, was ihr Vertrauen zu Bale erschüttert und ihr wird klar, dass die Liebe über das Schicksal entscheiden wird. Meine Meinung Zuerst möchte ich sagen, dass ich diesen zweiten Band der Vortex-Trilogie besser als den ersten fand. Ich konnte gleich von Anfang an voll in das Buch eintauchen, denn es war von Beginn an spannend. Durch den angenehmen unkomplizierten Schreibstil der Autorin ließ es sich auch leicht und flüssig lesen, es gab keine Unklarheiten im Text. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. Ich konnte Elaine verstehen, die in der Eiswüste ein Verbrechen verhinderte. Allerdings wirkte sich das nicht zum Vorteil für ihre Gruppe aus. Wieder lernte sie mit ihrer ganzen Gruppe Vermengte kennen, doch nicht alle trauten ihnen. Sie trafen Vermengte, wie Susie einst eine war. Auch hier hatte Elaine ihre Ängste, wieso das soll der Leser selbst lesen. Noch weiter in der Vergangenheit löste sie etwas aus, was sie so nicht gewollt hatte. Und das Ende, ja es ist nicht sehr schön, und ich verrate weiter nichts darüber, ist ja klar. Aber es gibt ja noch einen vierten Band auf den man sich freuen kann. Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf. Das Buch war spannend vom Beginn bis zum Ende. Es hat mich gefesselt, was der erste Band nicht so ganz geschafft hatte, und hat mich gut unterhalten. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.
Krieg oder Frieden?
von Sonjalein1985 - 23.09.2020
Inhalt: Sie dachten, sie hätten die Welt gerettet. Aber Varus Hawthorne hat schon einen neuen Plan, um eine ganze Rasse zu vernichten. Und Elaine und ihren Freunden bleibt nichts anderes übrig, als seinen Vortexläufern in die Vergangenheit zu folgen. Doch dort offenbaren sich nicht nur neue Geheimnisse, sondern auch neue Gefahren. Meinung: "Vortex - Das Mädchen, das die Zeit durchbrach" ist der zweite Band einer Trilogie und man sollte den ersten Band gelesen haben, um der Geschichte richtig folgen zu können. Mir hat dieses Buch unheimlich gut gefallen. Es geht um Liebe, Freundschaft und hat viel Spannung und Action. Im Mittelpunkt steht wieder Elaine, die inzwischen zu einer begabten Zeitläuferin geworden ist und versucht die Vermengten und vor allem ihre Freunde zu schützen. Elaine ist mutig, selbstlos und taff. Und ihre Gefühle für Bale haben sich noch weiter gesteigert. Bale ist oft sehr von sich selbst überzeugt, doch er versucht alles, um Elaine und die anderen zu schützen. Man kann sich auf ihn verlassen und er behält, selbst in schwierigen Situationen, einen kühlen Kopf. Von den Nebencharakteren haben mir besonders Luka und Susie gut gefallen. Luka ist Elaines bester Freund und gerät oft mit Bale aneinander. Sein Zünderblut macht ihn temperamentvoll, aber auch zu einem guten Reisebegleiter. Susie ist eine Schwimmerin, die jedoch, durch Experimente, an der Ausübung ihrer Fähigkeiten gehindert wird. Trotzdem bewahrt sie sich stets ihre mitfühlende Art und ihr selbstloses Verhalten. Die Vermengten sind Menschen, die durch den Urvortex, der im Jahr 2020 entstanden ist, mit Elementen vermengt wurden und von vielen Menschen verachtet werden. Der bekannteste Gegner dieser genveränderten Menschen ist Varus Hawthorne, ein sehr mächtiges Staatsoberhaupt. Er will den Urvortex zerstören und somit eine ganze Rasse vernichten. Dies wollen Elaine und ihre Freunde verhindern und ein befreundeter Rebellenführer droht auch noch mit Krieg, falls Varus nicht rechtzeitig gestoppt werden kann. Das Buch ist spannend und gut gemacht. Die ganze Welt und ihre Bewohner sind faszinierend. Und die Autorin schafft es, immer wieder neue Überraschungen und Geheimnisse einzubauen, sodass man das Buch nicht zur Seite legen kann. Wer das 1. Buch dieser Reihe mochte, sollte sich auch diesen Teil nicht entgehen lassen. Fazit: Gelungener 2. Band einer tollen Trilogie. Sehr zu empfehlen.
Spannender Mittelband
von Claudias Bücherhöhle - 23.09.2020
Zum Buch Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin! Das Cover und der Buchschnitt sind wieder genau so wunderschön wie bei Teil 1. Wenn man sich das Cover genau ansieht, entdeckt man viele kleine Details, was mir sehr gut gefiel. Am Ende der Geschichte gibt es erneut eine Aufstellung der verschiedenen Gruppierungen und eine Karte. Eine Leseprobe für Band 3 ist ebenfalls vorhanden. Geschildert wird die Story wieder im personalen Erzählstil, aus der Sicht von Protagonistin Ellie. Obwohl Band 1 schon einige Monate her ist, hatte ich kaum Schwierigkeiten, wieder in dieses wahnsinnig tolle und interessante Worldbuilding der Autorin einzutauchen. Die Figuren waren mir soweit auch noch alle ganz gut im Gedächtnis geblieben. Ich habe mich gerade bei Susie gefreut, sie hier wiederzufinden. Eine ganz tolle Nebenfigur, wie ich finde [3 Aber auch die anderen Charaktere mochte ich von Anfang an gerne. Die Beziehung zwischen Bale und Ellie ist nicht immer einfach und ich bin gespannt, wohin diese Reise noch führen wird ¿ Dass ich mich wieder in einer Welt der Grunder, Wirbler, Schwimmer und Zünder bewegen konnte, brachte mir erneut unheimlich viel Spaß. Obwohl das Buch mit seinen fast 500 Seiten schon ein richtiger Schinken ist, verflog die Lesezeit nur so. Vor allem entdeckt der Leser auf vielen Seiten immer wieder neue Details und Geheimnisse, was diese Geschichte allein schon deshalb zu einem Highlight werden ließ. Oft ist der Mittelband einer Trilogie ja schwächer als der Auftakt - das trifft hier in keinster Weise zu. Erst wenn man jemanden wirklich in sein Herz gelassen hatte, konnte man auch den Schmerz fühlen, ihn zu verlieren. Seite 58 Anna Benning hat mir mit diesem Folgeband ein noch spannenderes Buch in die Hände gelegt als mit Teil 1. Ich war erneut begeistert von ihrem Worldbuilding, ihrem Schreibstil und den unterschiedlichsten Charakteren. Auch die Gruppierungen versetzten mich immer mal wieder in ungläubiges Staunen - woher nimmt ein Mensch eine solche Fantasie? Relativ schnell werden unsere Protagonisten auf eine gefährliche Mission geschickt, die es nicht nur vom Standort her in sich hat. Ich habe mitgefiebert und konnte so manches Mal kaum eine Atempause einlegen. Der Spannungsbogen ist wirklich hoch angelegt und flacht nur an den passenden Stellen ein wenig ab. Stellenweise muss man sich beim Lesen schon ein wenig mehr konzentrieren, um auch alles mitzubekommen, aber die Geschichte ist jetzt nicht zu kompliziert angelegt. Ein Zeitreiseroman der besonderen Art, den ich jedem nur empfehlen kann.
voller Spannung mit mitreißend bis zur letzten Seite
von Anaba - 26.08.2020
Der erste Band der Vortex Serie hat mir extrem gut gefallen, daher war der Folgeband sofort auf meiner Wunschliste. Zwar liegt zwischen den Erscheinungsdaten doch etwas mehr Zeit, doch die Autorin bringt geschickt die ein oder andere Erinnerung, so dass der Einstieg leichter ging als ich zunächst erwartet habe. Die Geschichte startet gleich wieder mit viel Spannung. Elaine und Bale stehen auf der Seite des grünen Bebens, doch die Lage spitzt sich weiter zu. Wie schon im ersten Band gefällt mir die Vielschichtigkeit der Parteien. Es gibt das Kuratorium auf der einen Seite und die Vermengten auf der andern. Dort haben sich unterschiedliche Rebellengruppen gegründet und die Ziele der einzelnen Parteien und Personen sind oft undurchsichtig. Für Elaine und ihre Verbündeten ist es ein bisschen wie die Suche nach dem kleinsten Übel. Neben Elaine und Bale bekommen Susie und Luca mehr Bedeutung. Es freut mich sehr diese beiden unterschiedlichen Charaktere besser kennenzulernen. Besonders wie ihre Vermengtengaben zum jeweiligen Charakter passen hat mir gefallen. Die Beziehung zwischen Bale und Elaine war zu Beginn etwas blass, doch die gesamte Entwicklung im Laufe der Geschichte hat gut richtig gut gepasst. Ein Highlight ist für mich das Setting. Die verschiedenen Orte, die Vortexreisen, die optische Veränderung der Vermengten (Menschen wie Tiere) - alles weckt das Kopfkino und hat mich richtig mitgerissen. In diesem Band gibt es noch mehr zu den Wasser- und Luftvermengten. Die Zeitreisen haben es ebenfalls in sich. Das Buch baut permanent Spannung auf, die Situationen sind oft schwierig und die Lösungen selten einfach. Zwar konnte ich zu Beginn den ein oder anderen Verkauf vorhersehen, doch im letzten Drittel wurde ich eines besseren belehrt. Das Ende lässt mich den dritten Band herbeisehnen. Anna Benning hat mich erneut begeistert und in eine faszinierende Welt entführt. Der dritte Teil ist für das Frühjahr 2021 angekündigt. Die Leseprobe hat mich schon neugierig gemacht und ich freue mich auf das spannende Finale.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein BOOK15 gilt bis einschließlich 01.11.2021. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nur gültig für nicht preisgebundene fremdsprachige Bücher. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 31.10.2021.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.