Das Lied des Wolfes

Rabenklinge 1. Originaltitel: The Wolf's Call. 1. Aufl.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Der neue Zyklus aus der Welt der Rabenschatten

Der neue Zyklus aus der Welt der Rabenschatten

Mit »Das Lied des Blutes« - dem ersten Band der Rabenschatten- Serie - eroberte Anthony Ryan die Welt der Fantasy im Sturm. Nun kehrt er mit »Das Lied des Wol … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

25,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Das Lied des Wolfes als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Das Lied des Wolfes
Autor/en: Anthony Ryan

ISBN: 3608982175
EAN: 9783608982176
Rabenklinge 1.
Originaltitel: The Wolf's Call.
1. Aufl.
Übersetzt von Sara Riffel
Klett-Cotta Verlag

22. August 2020 - gebunden - 557 Seiten

Beschreibung

Der neue Zyklus aus der Welt der Rabenschatten

Mit »Das Lied des Blutes« - dem ersten Band der Rabenschatten- Serie - eroberte Anthony Ryan die Welt der Fantasy im Sturm. Nun kehrt er mit »Das Lied des Wolfes« zu seinem unvergesslichen Helden Vaelin al Sorna zurück und erzählt ein packendes, neues, episches Abenteuer voller Spannung.

Unter Vaelin al Sornas Führung wurden ganze Kaiserreiche besiegt, seine Klinge entschied erbitterte Schlachten - und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die schreckenerregender war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Er verdiente sich eine Unmenge an Ehrentiteln, nur um später in den Nordlanden ein friedvolles Leben zu suchen ... .Doch von weit über dem Meer verbreiten sich Gerüchte - ein Heer mit dem Namen Stählerne Horde treibt dort sein Unwesen. Es wird von einem Mann angeführt, der sich selbst für einen Gott hält. Als Vaelin erfährt, dass Sherin, die Frau, die er vor Jahren geliebt und verloren hat, der Horde in die Hände gefallen ist, bleibt ihm keine Wahl, er muss wieder einmal in den Kampf ziehen. »Der Ruf des Wolfes« ist der Auftakt einer neuen epischen Fantasy-Serie von Anthony Ryan.

Portrait

Anthony Ryan ist New York Times-Bestsellerautor. Aus seiner Feder stammen die Rabenschatten-Romane: »Das Lied des Blutes«, »Der Herr des Turmes« und »Die Königin der Flammen«. Außerdem verfasste er die Draconis Memoria-Serie. Anthony Ryan lebt in London, wo er an seinem nächsten Buch arbeitet.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

»Opulente Fantasy, die sich durch die erzählerische Kraft des Autors von der Masse abhebt wunderbar!«
Maren Bonacker, Buchmesse.de, 09.2020
»[ ] Ein sehr spannendes, packendes und interessantes Abenteuer in einer archaischen Welt. Die Kampfszenen sind, Ryan-gewohnt, mitreißend und glaubwürdig realistisch verfasst, das Tempo ist hoch, die Faszination auch und so warten wir gespannt auf den nächsten Band [ ].«
Carsten Kuhr, Phantastik News, 01. September 2020

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Der Herr der Ringe
Buch (gebunden)
von J.R.R. Tolkien
Mit dem Hobbit unterwegs
Buch (gebunden)
von Alan Lee
Der Hobbit
Buch (gebunden)
von John R Tolkien
Der Herr der Ringe
Buch (gebunden)
von J. R. R. Tolkien
Beren und Lúthien
Buch (gebunden)
von J. R. R. Tolkien
vor
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Ihrem Buchhändler
von Ihrem Buchhändler - Hugendubel Buchhandlung Cottbus Mauerstraße - 23.10.2020
Vaelin al Sorna, der Hoffnungsträger, kehrt zurück auf das Schlachtfeld, um seine verloren geglaubte Liebe Sherin zu retten. Anthony Ryan steht für großartige High Fantasy, die sich auch vor Größen wie George R. R. Martin oder Sapkowski nicht verstecken muss.
Bewertungen unserer Kunden
Nicht tot zu kriegen
von melange - 18.10.2020
Zum Inhalt: Vaelin hört davon, dass Sherin, die erste Frau, die er geliebt hat, in großer Gefahr ist. Als Heilerin versucht sie gemeinsam mit der Jadeprinzessin, einer fast gottgleichen Person, die Gefahr zu bannen, die von einem selbsternannten Gott ausgeht. Dieser nennt sich - ähnlich wie Vaelin - Dunkelklinge. Und sein Ziel ist nichts weniger, als die ganze Welt zu beherrschen. Vaelin schart einige seiner alten und auch neuen Kampfgefährten um sich und bricht auf, um Sherin zu retten und dem abgrundtief Bösen Einhalt zu gebieten. Mein Eindruck: Das Lied des Blutes ist zwar verklungen, doch dafür hört Vaelin jetzt das Lied des Wolfes. Für die Leser ist die Kenntnis der "Rabenschatten"-Trilogie nicht unbedingt nötig, da Vaelin es hauptsächlich mit neuen Charakteren zu tun bekommt und die alten mit einigen Sätzen charakterisiert werden; hilfreich wäre sie auf jeden Fall. Denn es macht einfach mehr Spaß (so weit man bei einem Buch, das so vor Blut strotzt, das es praktisch nur mit Mullbinde zu benutzen ist, von Spaß sprechen kann), wenn man die Vorgeschichte kennt. Gewohnt bildgewaltig lässt Ryan seine Städte erstehen, seine Helden leben, leiden und auch sterben. Dabei entstehen im Kopf nicht Fernsehbilder, sondern großes Kino, mit Dolby Surround und Technicolor. Denn auch in diesem Start einer Fantasy-Trilogie wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Hier sterben Götter wie Menschen, das Böse und das Gute sind ultimativ und selbst Gauner haben Ehre im Leib. Absolut großartig auch die Charaktere, bei denen Ryan keinen Unterschied bei den Geschlechtern oder dem Alter macht: Hier kann ein zwölfjähriger Junge böse sein und ein Greis mutig. Und - außer der Hauptperson - ist niemand vor dem Tod sicher. Das ist spannend und berührt. Und macht Lust auf den zweiten Teil. Mein Fazit: Mittelalter und Magie in perfekter Mischung
Spannendes Sequel der Rabenschatten Trilogie
von Sandra C. - 16.10.2020
Vaelin al Sornas hat ganze Kaiserreiche besiegt und er stellte sich einer bösen Macht entgegen, die fruchterregend war als alles, was die Welt bis dahin gesehen hatte. Doch nun gibt es Gerüchte, dass ein Heer mit dem Namen Stählerne Horde sein Unwesen treibt. Es werde von einem Mann angeführt, der sich selbst für einen Gott halte. Ausgerechnet die Stählerne Horde hat die ehemalige Geliebte von Vaelin, nämlich Sherin, gefangen genommen und Vaelin bleibt nichts anderes übrig als in den Kampf zu ziehen. Wird er die Stählerne Horde bezwingen und Sherin befreien können.... Das Cover erinnert mich sofort an die Rabenschatten Trilogie und gefällt mir sehr gut. Ich liebe Fantasycover, die Rüstungen und Waffen zeigen und die sind wieder sehr gut auf dem Cover dargestellt. Die Handlung spielt etwa 10 Jahre nach den Ereignissen aus dem dritten Band der Rabenschatten Trilogie und man merkt schon, dass die Charaktere noch mehr Lebenserfahrung haben und weiter gereift sind. Das finde ich gut und auch authentisch. Nach den vielen Ereignissen und Schlachten ist man körperlich wie seelisch ein anderer Mensch und das wird auch so dargestellt. Des weiteren spielen auch wieder Schlachten eine große Rolle in der Geschichte, die auch wieder sehr gut dargestellt sind. Da mir die Fortsetzung so gut gefallen hat vergebe ich volle fünf Sterne und bin natürlich auf den nächsten Teil sehr gespannt.
Nach schwierigem Einstieg zurück zu alten Qualitäten!
von lacastra - 14.10.2020
Die Rabenschatten-Trilogie von Anthony Ryan gehört nach wie vor zu meinen All-Time Favourites, auch wenn bei Vielen der Abschlussband nicht ganz so hoch im Kurs steht. Nach Ausflügen ins Genre der Drachenfantasy kehrt Ryan jetzt nach ein paar Jahren wieder zu seinem Erstlingswerk zurück, und somit selbstverständlich auch ich. Was ich zum Einstieg wirklich gern gehabt hätte...einfach ein paar kurze Absätze, die die Handlung der ersten Trilogie nochmal zusammenfassen. Nach ein paar Jahren Pause voller anderer gelesener Bücher stellte ich fest, außer die Namen der Hauptprotagonisten (und selbst da waren manche der unwichtigeren nur noch Fragezeichen)war mir von der Welt und ihren Bewohnern dann doch zu wenig im Gedächtnis geblieben, aber meines Erachtens setzt das erste Vaelin-Kapitel ein Stück weit voraus, dass man die anderen Bücher noch im Gedächtnis hat. Wenn man allerdings über die anfänglichen Fragezeichen hinwegliest, dann entfaltet sich wieder nach und nach eine gute Geschichte und der Beginn einer epischen neuen Trilogie. Gerade der als Schriftstück verfasste Prolog macht genau wie damals wieder Lust, die Story und ihre Geheimnisse zu ergründen (und er klang für mich irgendwie nach einem gewissen Reitervolk aus Game of Thrones). Auch Hauptakteur Vaelin Al Sorna scheint nun wieder mehr in den Fokus zu rücken, was ich durchaus begrüße. Außerdem wird der Leser mit in ein neues Land genommen, welches wiederum viele neue Geheimnisse birgt und die Welt des Autors weiter vervollkommnet. Alles in allem auf jeden Fall eine unbedingte Empfehlung, jedoch mit dem Tipp, diesen Band nicht als Einstieg zur Hand zu nehmen, sondern vorher die Rabenschatten-Trilogie zu lesen (wer das noch nicht getan hat, der hat da sowieso drei sehr gute Bücher verpasst). Sofern man jedoch zu den Lesern gehört, die mit den ersten Büchern so gar nichts anfangen konnten, dann kann man Das Lied des Wolfes getrost auch weglassen, Anthony Ryan bleibt seinen Vorgängern weitestgehend treu.
Dieser Schreibstil...
von Favourite trash - favourite treasure - 04.10.2020
Die neue Reihe von Anthony Ryan setzt die Rabenschatten-Trilogie um Vaelin al Sorna fort. Dieser hat sich mittlerweile auf einem komfortablen, hohen Posten mehr oder weniger zur Ruhe gesetzt. Das ändert sich jedoch, als er erfährt, dass seine ehemalige Geliebte Sherin sich in den Händen der Stählernen Horde (auch Stahlhast genannt) befindet. Dieser erbarmungslose Feind sorgt für Angst und Schrecken und wird von einem Mann angeführt, der sich für einen Gott hält. Und nicht nur Sherin ist in Gefahr: Auch das Kaiserreich wird von diesem neuen Feind bedroht. Vaelin hat keine Wahl: Er zieht wieder in den Krieg. Ich bin erst seit dem Erscheinen des dritten Bandes der Draconis Memoria-Reihe Fan von Anthony Ryan, befinde mich seitdem aber auf einem Binging-Trip seiner Bücher. Was mich immer wieder wundert, ist, dass deren Klappentexte für mich absolut langweilig und wenig originell klingen, wie abgestandene, ganz traditionelle Fantasy. Schaut man dann aber in die Bücher rein, entdeckt man eine Fülle von fantastischen, originellen Ideen und einen absolut packenden Schreibstil, der genau die richtige Mischung aus spannend, locker und amüsant schafft und absolut meinen Geschmack trifft. Bei der Werbung für dieses Buches wurde stellenweise suggeriert, dass man es unabhängig von der ursprünglichen Trilogie lesen kann. Das ist in meinen Augen möglich; man muss dann aber offen dafür sein, dass man nicht alles sofort versteht und manches nur angedeutet bleibt. Wenn man aber die Vorgängerbücher gelesen hat, ist es spannend zu sehen, was aus den bekannten Figuren geworden ist. Nur angedeutet bleibt übrigens auch das titelgebende "Lied des Wolfes". Das hat mich in der Geschichte nicht wirklich gestört, aber ein anderer Titel wäre wohl angemessener gewesen. Sehr gelungen finde ich den Einstieg des Buches, weil man nämlich zuerst die Stahlhast kennenlernt. So kommt man auch auf der Seite von Kehlbrand und Luralyn in die Geschichte rein und kann sich mit ihnen identifizieren. Dass man sich mit Vaelin selbstverständlich auch identifizieren kann, ist klar, wenn man ihn aus den Vorgängerbänden kennt. Deswegen finde ich diese Reihenfolge der Figureneinführung sehr geschickt. Dafür haben mich das Worldbuilding und die anderen Figuren nicht so vom Hocker gehauen, vor allem, wenn ich sie mit Draconis Memoria vergleiche, was aber Geschmackssache sein mag. Trotz allen Abstrichen bei Geschichte und Charakteren war das Buch für mich ein Genuss, einfach weil ich Anthony Ryans Stil so gerne mag. Wer also seine Bücher deswegen schätzt, wird sicher nicht enttäuscht.
Toller Auftakt der neuen Reihe
von Anonym - 02.10.2020
Der neue Roman von Anthony Ryan erzählt die Geschichte von Vaelin al Sornas ,einem einstmals mächtigen Kämpfer, der erfährt, dass seine große Liebe Sherin in Gefahr ist und zu ihrer Rettung wieder in den Kampf ziehen muss. Das Lied des Wolfes ist ein Fantasy-Roman nach meinem Geschmack. Eine epische Erzählung mit viel Schlachtengetümmel und gut gezeichneten Charakteren. Mein Lesevergnügen wäre noch größer gewesen, wenn ich die drei Rabenschatten-Bücher des Autors ebenfalls gelesen hätte, was ich aber auf jeden Fall nachholen werde. Auch ohne diese Vorkenntnisse war der Roman gut lesbar und vor allem verständlich. Dieser erste Band der neuen Reihe des Autors ist jedem Fantasy-Fan nur zu empfehlen. Ich bin bereits gespannt auf Band 2.
Endlich wieder epische Fantasy
von Sunny_Brooks - 01.10.2020
Seit ich die "weiße Drachensaga" von Anthony Ryan verschlungen habe, steht der Autor für mich für richtig gute epische Fantasy. Umso gespannter war ich jetzt auf "Das Lied des Wolfes" und eine neue Reihe fantastischen Stoffes. Der Anfang war Anthony Ryan typisch etwas erschlagend, es kommen so viele neue Figuren, Kulturen und Orte vor, sodass man fast das Gefühl hat, dass man ein Spickzettel dafür braucht. Etwas gestört haben mich hier die Verweise auf anderen Geschichten, die ich (noch) nicht von ihm gelesen habe. Hier habe ich wohl einige verpasst. Trotzdem kommt man nach anfänglicher Überforderung dann gut in die Geschichte. Vaelin als Sorna ist ein beeindruckender Hauptcharakter, den Anthony Ryan erschaffen hat. Man merkt zwar, dass auch er eine Vorgeschichte hat, trotzdem funktioniert er auch ein "Rabenklinge" sehr gut. Eigentlich wünscht Vaelin sich nach seinen ruhmreichen Tagen Frieden, doch die Stählernde Horde treibt ihr Unwesen und Vaelin muss einfach reagieren, als er erfährt das ausgerechnet Sherin - eine frühere Geliebte von ihm, der wilden, räubernden Meute in die Hände gefallen ist. Nicht nur Vaelin und Sherin bekommen hier ihren Part, sondern man erfährt auch jede Menge über die Charaktere in der "Stählernden Horde", wie z.b. ihren Anführer Kehlbrand, der sich selbst als Gott bezeichnet. Zuviel möchte ich hier wie immer nicht verraten. "Das Lied des Wolfes -Rabenklinge" hat mir auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen, Anthony Ryan erschafft hier wieder einmal eine komplexe Welt und Charaktere mit Tiefe. Sein Schreibstil nimmt einen sofort mit in die fantastische Welt. Ich freu mich auf jeden Fall auf mehr!
Toller, spannender Fantasy Roman
von Stefan Michaelis - 27.09.2020
Ich möchte, auch wenn es schwer fällt, nicht spoilern. Bei dem Buch handelt es sich um einen fantastischen Fantasy Roman, welcher mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Schreibstil ist sehr gut, Spannung wird immer wieder aufgebaut. Die in manchen Bereichen sehr brutalen Schilderungen von Schlachten oder Angriffen machen das Buch doch eher als lesenswert für ältere Leser. Die Charaktere sind gut und glaubhaft geschildert, die gesamte Story mit ihren Wendungen ist schlüssig und, sofern man es bei einem Fantasy Roman sagen kann, glaubhaft. Die Zusammenhänge sind gut geschildert, der Faden wird nie verloren. Spannung wird immer wieder neu aufgebaut, es gibt keine flachen Bereiche in dem Buch. Das Ende des Buches ist offen, von daher ist eine Fortsetzung des Romans sicher. Diese werde ich auf jeden Fall lesen, da ich gerne wissen möchte, wie die Geschichte aus- und weitergeht.
Endlich ein neuer Ryan!
von annamichalea - 24.09.2020
Anthony Ryan - Ein Name der viel verspricht. Das Cover ist bereits eine Einladung wie zu einem Besuch bei einem lang vermissten Freund. Mir gefällt es, wenn ein Verlag den Stil der Cover einer Reihe beibehält. Da diese Buchserien bei uns im Regal verbleiben, ist das auch optisch ein Highlight. Auch wenn von uns inzwischen die Neuerscheinungen von Anthony Ryan sofort nach Erscheinen in der Originalsprache gelesen werden, freuen wir uns immer auf die deutsche Übersetzung. Vieles entgeht uns im Original und daher ist es wie ein neues Buch. Da wir große Fans sind, hatten wir auch bei diesem Buch kein Problem uns in die Fehde von Vaelin al Sorna und Kehlbrand Reyrik und ihre Welt hineinzufinden. Jedem, der dieses Buch lesen will, raten wir die anderen Bände, zumindest die Rabenschatten Trilogie vorher zu lesen. Auch wenn Orte und Namen nachgeschlagen werden können, trübt dies das Lesevergnügen. Ansonsten eine klare Empfehlung mit kleiner Warnung: ganz so unblutig geht es bei Anthony Ryan nicht zu.
Erwartet großartig
von Julia Lindner - 22.09.2020
Seitdem ich Anthony Ryans Draconis Memoria-Reihe gelesen habe, bin ich ein großer Fan seiner Bücher und vor allem seines epochalen Schreibstils. Allein deswegen wollte ich dem Auftakt seiner neuen Trilogie, die auf seinem Erstlingswerk, der Rabenschatten-Trilogie, basiert, unbedingt eine Chance geben. Und auch obwohl mir dieses Vorwissen gefehlt hat, war es großartiges Popcornkino für die Vorstellungskraft. Vaelin al Sorna, der Held der Vorgänger-Bücher, ist von seinem ruhigen Alltag als Turmwächter der Nordlande etwas gelangweilt. Umso schneller folgt er einer Nachricht übers Meer, derzufolge sich eine dunkle Macht erhebt und seine ehemalige große Liebe bedroht. Dem sehr detailreichen Schreibstil des Autors hat man es zu verdanken, dass man der Geschichte auch als Neuling sehr gut folgen kann. Ohne den Leser zu langeweilen reist man durch interessante Landschaften zu mittelalterlich anmutenden Kulturen, begleitet von interessanten Figuren, deren Charakterschwächen sie überaus menschlich wirken lassen. Besonders der große Held der Geschichte hat es mir angetan, wirkt er doch in keiner Weise übermenschlich, trotz seiner vielen Erfolge und Siege im Kampf. Und auch die fantastischen Elemente, auch wenn sie weniger greifbar wirken, haben mich fasziniert. Besonders gelungen fand ich aber das Aufeinandertreffen der verschiedenen Kulturen, haben sie mich doch sehr auf die Unterschiede zwischen Europäischem Westen und Fernem Osten erinnert. Fazit: Insgesamt sehr gelungen und auch für Quereinsteiger eine sehr lesenswerte High Fantasy.
Dunkelklinge
von S.Kuehn - 20.09.2020
Anthony Ryan hat mit Das Lied des Wolfes den Anfang einer neuen Reihe geschaffen, die aber auf den drei Bänden der Rabenschatten-Reihe aufbaut. Diese habe ich noch nicht gelesen, werde es aber definitiv jetzt nachholen. Es ist aber absolut nicht notwendig Vorkenntnisse zu haben, alles war zu verstehen und nachvollziehbar. Das Buch hat zwei Karten und ein Personenregister dabei, sowas mag ich sehr, grade bei einer solch umfangreichen Welt. Es ist sehr gut geschrieben, die Welt und Figuren werden sehr bildhaft aufgebaut. Das Buch ist spannend, beinhaltet Action, teilweise auch etwas brutale Szenen. Im Mittelpunkt steht hier Vaelin al Sorna, der ein berühmter Krieger mit großer Macht war, jetzt aber sehr ruhig als Turmherr lebt. Seine große Liebe Shirin lebt weit weg von ihm als Heilerin und er erfährt, dass sie in Gefahr sein soll. Und schon ist er mittendrin in einem großen Abenteuer und auch in vielen Geschichten um Götter und Verrat und auch in vielen großen Kämpfen. Die Fantasywelt wirkt mittelalterlich und ist wunderschön detailliert beschrieben.Einmal in die Story eingetaucht, mochte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Für meinen persönlichen Lesegeschmack hätte es ein klein wenig weniger Schlachtengetümmel sein können. Eine Empfehlung für Fantasyleser ist es aber unbedingt.
Tolles Buch
von Elchi130 - 13.09.2020
Die Stählerne Horde im Norden hat einen neuen Anführer - Kehlbrand. Ihm gelingt, was bisher noch keinem gelang, er kann die verschiedenen Stämme seines Volkes einen und die Treue eroberter Völker erlangen, indem er sich zum Gott erklärt. Vaelin al Sornas muss nun genau dahin, wo die Stählerne Horde ihr Unwesen treibt. Denn er will Sherin retten, die Frau, die er vor Jahren geliebt und dann weggeschickt hat¿ "Das Lied des Wolfes - Rabenklinge 1" ist das erste Buch, das ich von Anthony Ryan gelesen habe. Von Anfang an fällt mir auf, dass der Autor sehr gut und routiniert schreibt. Der Einstieg in die Geschichte bereitete mir keine Probleme, da der Schreibstil einen sofort mitnimmt. Ich hatte zu Beginn lediglich die Befürchtung, dass ein großer Teil der Handlung Kämpfe darstellt. Denn direkt zu Beginn geht es immer wieder ums Kämpfen. Doch diese Befürchtung bewahrheitet sich zum Glück nicht. Erst einmal begibt sich unser Held Vaelin al Sornas mit seinen Gefährten in das Nachbarreich. Seine Ankunft und die Schilderung der damit verbundenen Schwierigkeiten habe ich als ein wenig langatmig empfunden. Doch nach dem ersten Drittel des Buches hat die Handlung mich voll und ganz gepackt. Denn zum einen erfahren wir durch Luralyn, die Schwester von Kehlbrand, wie dieser seine Macht zementiert, indem er die Priester ausschaltet, die Sklaven befreit und erste Eroberungszüge durchführt. Zum anderen begleiten wir Vaelin auf seiner abenteuerlichen und spannenden Reise. Schnell hat sich der Turmherr der Nordlande durch seine Intelligenz, seinen Mut und Führungsstärke in mein Herz geschlichen. Ebenso seine Gefährten, wie z. B. sein Bruder, seine Nichte und alte Gefährten sowie auch die willensstarke Heilerin Sherin. Die Handlung habe ich als extrem abwechslungsreich empfunden. Es passiert laufend etwas und Anthony Ryan versteht es, eine packende Geschichte mit viel Tempo zu erzählen. Sehr gut gefallen hat mir, dass es magische Fähigkeiten gibt und Figuren, die Teile der Zukunft vorhersagen können. Das hat der Handlung eine besondere Note verliehen. Der Kampf zum Ende des Buches hat mich ein wenig ermüdet. Obwohl auch dieser sehr abwechslungsreich gestaltet war, hat er mir insgesamt zu lang gedauert. Die Schlussszene dieses tollen Buches war für mich noch einmal ganz großes Kino und hat mich ungemein begeistert. Nun werde ich in der nächsten Zeit die vorherigen Abenteuer von Vaelin al Sornas, die in der Rabenschatten-Trilogie niedergeschrieben sind, lesen und warte dann auf den zweiten Teil von Rabenklinge.
Nur mit Vorwissen lesen!
von Lea - 10.09.2020
Das Lied des Wolfes ist ein Buch, bei dem es mir sehr schwer fällt, eine Bewertung abzugeben. Sowohl Cover, Inhaltsangabe als auch Leseprobe haben mich total beeindruckt, so dass ich unbedingt dieses Buch lesen wollte und mir auch sehr viel davon versprochen habe. Nach dem Lesen bin ich nun eher enttäuscht. Der Grund ist, dass mir vorher leider nicht klar war, dass ich den Auftakt einer Trilogie lese, der schon eine andere Trilogie vorgelagert ist, die Rabenschatten -Trilogie. Eigentlich sollte das ja auch nicht weiter schlimm sein, aber mit der Zeit sind mir beim Lesen so viele Dinge aufgefallen, die ich nicht verstanden habe, weil sie dem Vorwissen aus dem anderen Büchern bedürfen. Ryan beschreibt seine Welt und alle Geschehnisse in dieser im gesamten Buch sehr anschaulich und detailliert, aber er greift dennoch auf ein Grundwissen zurück, das ich nicht hatte. Deshalb konnte ich mit vielen Begriffen, Mächten und Personen, deren Namen und Bezeichnungen in die Geschichte eingewebt wurden, einfach nichts anfangen, was ich sehr schade finde. Ich hätte mir etwas mehr Erklärungen zwischendurch gewünscht oder zumindest ein einleitendes Kapitel, in dem die Vorgeschichte zusammengefasst wird. Der Schreibstil des Buches hat mir gut gefallen, es war spannend geschrieben und lies sich leicht lesen. Zu Vaelin konnte ich keine richtige Verbindung aufbauen, ob das an meinem fehlenden Vorwissen lag, oder an dessen Beschreibung selbst, kann ich leider nicht sagen. Auch viele andere Figuren hatten zwar Namen und bestimmte Eigenschaften, so wirklich viel bedeutet hat mir aber keine etwas davon. Bei so vielen Charakteren bin ich auch schnell etwas durcheinander gekommen und konnte einige nicht ganz so gut auseinander halten. Zur Handlung muss ich sagen dass ich den Aufbau von Kehlbrandts und Luralyns Geschichte sehr spannend fand, die einleitenden Kapitel für jeden Teil des Buches, in denen Luralyn nach und nach die Vorgeschichte erzählte, waren sehr informativ und spannend (genau das, was ich mir auch als Zusammenfassung der Vorgängertrilogie gewünscht hätte). Kehlbrandts Aufstieg war faszinierend und furchteinflößend beschrieben und in den nachfolgenden Kapiteln, in denen Vaelin die Hauptrolle spielte, wurden die Ausmaße, die diese Herrschaft nun hat, sehr deutlich aufgeführt. Das Ende des ersten Bandes blieb recht offen und macht Lust auf mehr. Da ich mir gut vorstellen kann, dass das Buch für Kenner von Anthony Ryan sehr spannend ist und ich den Schreibstil und die Handlung interessant fand, gebe ich dem Buch trotzdem vier Sterne, auch wenn es für mich persönlich eher drei waren. Ich würde das Buch nur denjenigen empfehlen, die die Rabenschatten -Trilogie gelesen haben!
solider Trilogieeinstieg
von wusl - 07.09.2020
Als Fan epischer Fantasy habe ich natürlich alle Bücher von Anthony Ryan im Regal. Und war erfreut und überrascht zugleich, dass die Geschichte um Vaelin Al Sorna weitergeht. Ich unterstelle dem Autor mal nicht, dass ihm nichts mehr einfällt sondern dass er, ähnlich wie seine treuen Leser, an dieser Figur hängt und noch nicht alles erzählt hat, was er erzählen möchte. So wundert es auch nicht, dass Sherin wieder auftaucht und wir wieder hoffen dürfen, dass unser Held doch noch sein Glück finden könnte. Erst gilt es aber erneut einen fürchterlichen Bösewicht und sein grausiges Heer zu bezwingen. Mir gefällt, wie Ryan erzählt. Ich mag die Rabenschatten-Welt und Vaelin ist ein Protagonist, wie man ihn sich wünscht. Integer, mutig, sperrig. Dieser erste Band lässt sich Zeit, wodurch auch Quereinsteiger sicherlich reinkommen in die Geschichte. Ich hoffe auf einen baldigen zweiten Band der auch gerne im Tempo noch etwas anziehen darf. Solide 4 Sterne und ein Dankeschön für diese schöne Covergestaltung.
Opulentes Fantasy-Highlight
von phil09 - 06.09.2020
Eines kann bereits an dieser Stelle festgestellt werden, mit Das Lied des Wolfes - Rabenklinge hat Autor Anthony Ryan allen Fantasy-Fans ein opulentes Genre-Highlight zur Lektüre vorgelegt. Insbesondere die vorherrschende Atmosphäre kann spielend mit den großen Titeln des Fantasy-Genre mithalten und hat mich bis zum Ende des Bandes mitfiebern lassen. Jeder noch so kleine Aspekt eines Fantasy-Abenteuers ist hier vertreten. Ein weiter Vorteil ist der bildliche und für mein Empfinden einfache Schreibstil, welcher es möglich macht, fast mühelos auch den knapp 600 Seiten dicken Wälzer in kurzer Zeit zu lesen. Die Handlung ist durchweg fesselnd und fährt an den richtigen Stellen den Spannungsbogen hoch. Aufgrund der herrschenden Komplexität des Werkes ist die Lektüre der Vorgängerbände keine schlechte Idee. Ist aber kein zwingendes Muss. Soll an dieser Stelle aber trotzdem erwähnt sein. Da auch diese sehr lesenswert sind. Bleibt also nur diesem Roman volle 5 Sterne zu geben und jedem Genre-Fan die Lektüre ans Herz zu legen.
Highlight im Fantasy-Genre
von eine Kundin - 05.09.2020
Highlight im Fantasy-Genre Dieses Buch ist der Beginn der Ravens Blade Trilogie und die Fortsetzung der Ravens Shadow Reihe. Die Hauptfigur dieser Fantasy-Geschichte ist wieder Vaelin al Sorna. Und gleich von Beginn an ist man wieder mitten im Abenteuer drin. Alte Freunde Vaelins aber auch seine Widersacher haben wieder sehr tatkräftige Auftritte. Es ist eigentlich eine direkte Fortsetzung, deshalb würde ich durchaus empfehlen die Ravens Blade Bücher gelesen zu haben, da so der Einstieg in dieses Buch bei weitem leichter und selbsterklärender für einige Figuren und Handlungen ist. Neueinsteiger bekommen mit diesem 1. Band aber trotzdem ein gelungenes Abenteuer serviert, auch wenn für sie die einzelnen Charaktere anfänglich nicht leicht zuzuordnen sein werden. Ich kann aber sagen, scheut euch nicht und haltet durch, es lohnt sich. Anthony Ryans Schreib- und Erzählstil besticht durch die Beschreibungen der fantastischen Welt Vaelins, die Schlachten und die tollen Charakterisierungen seiner Protagonisten. Das Buch ist wie schon die Vorgängertrilogie ein erneutes Highlight im Fantasy-Genre und ist ein gelungener Mix aus Treue + Verrat, Liebe + Hass aber auch Tod + Verderben - alles drin was eine gut durchdachte Story ausmacht. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung.
Ein toller Roman!
von Mausele09 - 04.09.2020
Ich bin ein absoluter Fan der Rabenschatten -Reihe und habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Und ich muss sagen, das Buch ist durch und durch gelungen! Vaelin al Sorna verbringt ein ruhiges Leben als Turmherr in den Nordlanden. Als er jedoch erfährt, dass weit im Süden ein Heer namens Stahlhast sein Unwesen treibt und seine ehemalige große Liebe Sherin bedroht, nimmt Vaelin den Kampf gegen das Böse auf... Mir hat dieses Buch trotz seiner Brutalität sehr gefallen. Anthony Ryan arbeitet seine Romanfiguren wahnsinnig gut aus, als Leser*in fällt es einem leicht, sich in die Protagonisten und deren Gefühle hineinzuversetzen. Auch gelingt es dem Autor, die Spannung im Roman aufrecht zu erhalten - das Buch wird somit zu keiner Zeit langweilig. Da ich die Rabenschatten -Trilogie mit Begeisterung gelesen habe, konnte ich der Geschichte Vaelins sofort folgen und in das Reich Vaelins eintauchen. Das Lied des Wolfes ist zwar der erste Band der Rabenklinge -Fantasyreihe von Anthony Ryan, ich würde für einen größeren Lesegenuss aber empfehlen, zuerst die Rabenschatten -Trilogie zu lesen. Mein Fazit: dieses Buch bekommt ganze fünf Sterne von mir und ich gebe eine klare Leseempfehlung!
Epische und spannende High-Fantasy
von Zeddicus - 03.09.2020
"Das Lied des Wolfes" von Anthony Ryan erzählt die Geschichte um Vaelin al Sorna weiter, die in der Rabenschatten-Trilogie ("Das Lied des Feuers", "Der Herr des Turmes" und "Die Königin der Flammen") begonnen wurde, und bildet den Auftakt zur neuen Rabenklingen-Trilogie. Mit insgesamt ca. 550 Seiten ist der Umfang - zumindest für einen Fantasy-Roman - doch eher überschaubar. Was mir direkt positiv aufgefallen ist, ist dass das Buch in Design und Größe zur Rabenschatten-Trilogie passt - was ja viele Verlage doch nicht immer schaffen. Außerdem kann das Buch mit insgesamt 3 Karten glänzen, die gerne noch ein wenig detaillierter sein dürften, aber dennoch zum Lesevergnügen beitragen. Vaelin al Sorna ist ein Kriegsveteran und trägt den Titel "Herr des Turmes". Seine Aufgabe besteht darin, für Recht und Ordnung im Reich der Königin zu sorgen, wobei man ihn zu Beginn des Buches begleiten darf. Schon bald erreicht al Sorna aber die Kunde, dass seine frühere Liebe Sherin in einem fernen Königreich in Gefahr ist, und ohne das Einverständnis der Königin begibt er sich auf die lange Reise gen Westen in die Reiche der Kaufmannskönige, einem asiatisch angehauchten Teil dieser Fantasy-Welt. Neben den Erlebnissen von Vaelin al Sorna gibt es mit "Luralyns Berichten" einen zweiten Handlungsstrang. In diesen Berichten wendet sich Luralyn direkt an den Leser und erzählt die Geschichte von Kehlbrand Reyerik, einem Krieger der Stahlhast. Diese sind ein Volk, das in den Steppen nördlich der Reiche der Kaufmannskönige leben. Kehlbrand möchte sich zum Anführer der Stahlhast, dem Mestra-Skeltir, aufschwingen und eine seit langem bestehende Prophezeiung erfüllen, wonach die Stahlhast einmal alle Königreiche unter ihrem Befehl vereinigen würden. Ich habe die Rabenschatten-Trilogie nicht gelesen, weshalb "Das Lied des Wolfes" für mich den Einstieg in die Welt al Sornas bildete. Dabei merkt man schnell, dass diese Fantasy-Welt sehr ausgereift ist und einigen Tiefgang hat, was wohl auch den drei Vorgänger-Bänden geschuldet ist. Trotzdem hat Ryan es geschafft, mich gut in die Welt einzuführen und mir die wichtigen Details aus der ersten Trilogie mit auf den Weg zu geben. Dass man in einer Fantasy-Geschichte nicht immer alles versteht, finde ich fast schon normal. Wen das allerdings stört, der kann dem sicher vorbeugen, indem er zuvor die erste Trilogie liest. Der Schreibstil Ryans liest sich flüssig und hat mir sehr gut gefallen. Die Szenen konnte ich mir vor dem inneren Auge sehr gut vorstellen, da Landschaft und Personen immer sehr gut beschrieben waren. Teils kommen sehr brutale Szenen vor, bzw. wird eine brutale Sprache verwendet. Das hat für mich aber die "Echtheit" der Szenen nur verstärkt und ich hatte das Gefühl, dass nichts beschönigt wird und man als Leser betrogen wird. Auch die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Sowohl Vaelin al Sorna und seine Gefährten als auch Kehlbrand, Luralyn und die Stahlhast konnten mich überzeugen. Durch Luralyns Berichte erfährt man als Leser auch mehr über die Welt der Stahlhast und die Beweggründe des eigentlichen Antagonisten. So schafft es Ryan dem Schwarz-Weiß von Gut und Böse einige Grauschattierungen hinzuzufügen. Zusammengefasst ist "Das Lied des Wolfes" ein solider Fantasy-Roman mit einer gut ausgearbeiteten Welt und tollen Charakteren. Das Buch lässt sich sehr gut weglesen, auch wenn man die erste Trilogie (noch) nicht kennt. Trotz des eher knappen Umfangs von nur 550 Seiten erwartet den Leser eine packende Geschichte, viele spannende Kämpfe und - wie sollte es auch anders sein - ein Cliffhanger am Ende des Buches. Ich habe auf jeden Fall Lust auf mehr von Anthony Ryan bzw. Vaelin al Sorna und werde mir ganz sicher die Rabenschatten-Trilogie zu Gemüte führen. Ich bin gespannt, wie es wirkt, wenn man sie als Prequel-Trilogie liest. Auf den zweiten Band der Rabenklingen freue ich mich auf jeden Fall jetzt schon!
Spannende Ermittlungen
von Lesemaus2018 - 03.09.2020
Nachdem ich zuletzt schon Bis ihr sie findet von Gytha Lodge gelesen und förmlich verschlungen habe, war ich schon sehr gespannt auf ihr neuestes Werk: In Wer auf dich wartet geht es um Aidan, der mit seiner Freundin Zoe skypen will. Als der Anruf beginnt, sieht er statt seiner Freundin aber nur ein scheinbar leeres, dunkles Zimmer und wird Zeuge eines Kampfes, den er aber auch nur hört. Nur ein Schatten lässt sich sehen. Als die Polizei Zoe daraufhin tot auffindet, wird es dann total mysteriös und die Ermittler haben einiges zu tun, um herauszufinden, ob es Mord oder Selbstmord war... Zunächst ein paar Worte zum Cover: Dieses ist ebenso wie das Vorgängerbuch sehr dunkel und in einer ähnlichen Optik gehalten, die bereits auf die unheimliche, düstere Handlung vorbereitet. Ich hoffe auch Gytha Lodges nächstes Buch wird sich an diesen Stil anlehnen, dann passen sie umso besser zusammen im Buchregal. Was mir super gut gefallen hat, war neben der Grundidee, Zeuge eines Mordes/ Selbstmordes nur online zu sein, vor allem die Umsetzung mit den Zeitsprüngen. Die Autorin lässt den Leser abwechselnd in das Jetzt und in die Zeit einige Monate vor dem Vorfall eintauchen und baut auf diese Weise ein hohes Maß an Spannung auf. Man erkennt nach und nach die Zusammenhänge und offene Fragen werden geklärt. Der Vergangenheits-Zeitstrahl nähert sich mit jedem Einsetzen der Gegenwart und rollt auf diese Weise die Vergangenheit stückweise auf. Obwohl Zoe gleich zu Anfang des Buches stirbt, lernt man sie durch diese Rückblicke kennen, ebenso wie ihr soziales Umfeld, das nach und nach befragt wird und so ebenfalls dafür sorgt, dass sich die Puzzleteilchen zusammenfügen. Das Ermittlerteam, das mir durch das Vorgängerbuch schon bekannt war, leistet wieder gute Arbeit, sodass der Mörder nach einigem Hin und Her am Schluss gefunden wird. Und gerade während der letzten 100 Seiten habe ich auf die Auflösung regelrecht hingefiebert. Ein toller, spannender Krimi von einer äußerst talentierten Autorin, der mir wieder sehr spannende Lesestunden beschert hat - ich freue mich schon auf das nächste Buch von Gytha Lodge!
Ein herausragendes Buch des Genres!
von lesebiene - 01.09.2020
Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch des Autors, da ich allerdings bereits so viel gutes über seine Bücher gehört hatte, freute ich mich umso mehr auf diese Geschichte. Und was soll ich sagen, Anthony Ryans Stil ist wirklich von einer epochalen Kraft, geprägt von filmreifen Szenen und Schlachten, die einem wirklich Gänsehaut bereiten können. Die Faszination, die er mit diesem Können auslöst, ist auf mich absolut übergesprungen, selten habe ich ein so überzeugendes und intelligent durchdachtes Worldbuilding gelesen. Auch seine Charaktere sprühen vor Leben und eben einer gehörigen Portion Charakterstärke, die so authentisch wirkt, als wären diese echt. Die Spannung in diesem Buch ist absolut fesselnd, sodass ich dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Mein Fazit: In meinen Augen eines der besten Bücher des Genres, welches mich auf jeder Seite gefesselt und begeistert hat!!
Solide Handlung
von Sarah L. - 01.09.2020
Das Lied des Wolfes: Rabenklinge 1 von Anthony Ryan erzählt die Geschichte von Vaelin al Sorna, dem Turmherrn der Nordlande. Er begibt sich auf die lange und gefährliche Suche nach der verschwundenen Jadeprinzessin und der mit ihr verschwundenen Sherin Unsa, die einstige Geliebte von Vaelin. Zu Anfang jedes der drei Abschnitte des Buches wird zunächst aus der Perspektive von Luralyn Reyerik erzählt, einer Seherin von göttlichem Blut, die über die Taten ihres Bruders Kehlbrand Reyerik erzählt. Kehlbrand gehört zur sogenannten Stahlhast, die die Reiche der Kaufmannskönige angreifen wollen. Wie die einzelnen Personen zueinander stehen, wer Freund und wer Feind ist, wird erst im Verlauf des Buches deutlich. Unaufhaltsam wird die Handlung vorangetrieben, die jedoch oft recht vorhersehbar ist. Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut, ist jedoch recht ausschweifend und daher zieht sich die Handlung etwas. Es kommen viele ungewöhnliche Namen vor und ich musste sehr oft im Personenverzeichnis nachschlagen, um die Personen richtig zuordnen zu können. Das hat mir nicht so gut gefallen. Auch habe ich nicht so richtig einen Zugang zu den Protagonisten gefunden. Gefühlt fehlte mir Wissen, um die Geschichte verstehen zu können. Nach etwas Recherche habe ich herausgefunden, dass die "Rabenschatten-Trilogie" die Vorgeschichte zu diesem Buch darstellt. Diese sollte man demnach vielleicht zuerst lesen, um die "Rabenklinge-Trilogie" verstehen zu können. Insgesamt ein solides Epos mit viel Kampf und Schlacht. Leider konnte es mich nicht so recht erreichen, obwohl die Handlung durchaus interessant war. Leseempfehlung daher eher für die Personen, die die Vorgeschichte bereits kennen.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter, Wandregale und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.