Bücher immer versandkostenfrei
Herzmalerei: Liebesroman als Buch (kartoniert)
PORTO-
FREI

Herzmalerei: Liebesroman

Roman. 3. Auflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.3
"Jedes Wort von mir zerstört nur den Zauber des Buches. Das Buch ist einfach magisch." (Buchbloggerin ellischa)

Wenn die Liebe nur noch so dahinplätschert, kann etwas Aufregung nicht schaden. Doch was dann geschieht, übersteigt Zenias Vorstellungskraf … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (kartoniert)

10,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Herzmalerei: Liebesroman als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Herzmalerei: Liebesroman
Autor/en: Syma Schneider

ISBN: 3990185063
EAN: 9783990185063
Roman.
3. Auflage.
Bucher GmbH & Co.KG

1. September 2019 - kartoniert - 408 Seiten

Beschreibung

"Jedes Wort von mir zerstört nur den Zauber des Buches. Das Buch ist einfach magisch." (Buchbloggerin ellischa)

Wenn die Liebe nur noch so dahinplätschert, kann etwas Aufregung nicht schaden. Doch was dann geschieht, übersteigt Zenias Vorstellungskraft. Als sie eine mysteriöse Botschaft erhält, bricht Chaos in ihrem Herzen aus. Dramatische Veränderungen schlagen in ihr Leben ein wie Meteoritenschauer. Sie erfährt Dinge, die ihr bisheriges Weltbild komplett auf den Kopf stellen, während sie diese eine Frage nicht mehr loslässt: Was wäre, wenn sich zwei Seelen in vergangenen Leben so sehr geliebt haben, dass sie einander immer wieder suchen? Verrennt sich Zenia nur im Irrgarten ihrer Gefühle - und welche Rolle spielt der attraktive und geheimnisvolle Häftling Nael?

Portrait

Sylvia Bommes und Marcel (Syma) Schneider sind miteinander verheiratet und wohnen

mit ihren Kindern in Mu nchen. »Herzmalerei « ist ihr Debu troman, mit dem

sie sich einen Lebenstraum erfu llt haben. Sylvia, geboren 1972, ist Moderatorin

im Radio und Fernsehen. Sie liebt das Spiel mit Worten und hat die Geschichte

geschrieben sowie das Hörbuch zum Roman gesprochen. Marcel, geboren 1964, war Geschäftsfu hrer diverser Technologie-Unternehmen in Deutschland und der Schweiz.

Schon als Kind faszinierten ihn Zukunfts- Visionen und fantasievolle Geschichten.

Er war fu r die Storyline und das Cover des Romans zuständig.
Bewertungen unserer Kunden
Geniale Idee! Außergewöhnliche Story! Cooles Setting! Top ausgearbeitete Figure
von J. - 30.05.2020
Was mir an "Herzmalerei" so gut gefallen hat? Diese höchst kreative Idee, jene außergewöhnliche Story, die so erfrischend anders und somit nicht "alltäglich" ist, sowie die beeindruckend feine und tiefe Figurenzeichnung. Die Geschichte selbst, ist ein wirklich genialer Einfall. Ausgesprochen intelligent entworfen - zudem handwerklich geschickt und lesefreundlich umgesetzt. Der Plot ist vielschichtig und spannend. Auf den ersten Blick wirkt das Buch wie ein Liebesroman - ist es auch. Aber eben nicht nur. Ohnehin ist es mehr ein Roman über die (große) Liebe an sich, als ein Buch über die Liebe zweier Menschen untereinander. Das zwar auch, klar. Aber der Roman ist mehr als das. Es geht um die große Liebe. Und die ewige Liebe. Nicht nur bezogen auf den "Partner fürs Leben" - den Partner für ewig", besser gesagt. Vielmehr um die große und ewige Liebe im übertragenen, ja mehr noch: im übergeordneten Sinne. Und es geht um die Suche - im allumfassenden Sinn, nicht "nur" um Partnersuche und Partnerschaft. Und um die große und berühmte "Sinn"-Frage. Im Kleinen und im Großen. Sinnhaftigkeit suchen. Suche und Sinn. Bestimmung. Die Liebe. Die Liebe als Sinn der Suche. Klingt etwas philosophisch? Ja, ich finde, dass man diesem Buch auf unterhaltsame Weise sehr wohl tiefgründige Gedanken abgewinnt. Romantik und Spannung ohnehin. Das Buch ist nicht schnulzig - und trotzdem ist es romantisch. Der Roman ist ein interessanter Genre-Mix aus Liebesroman, Entwicklungsroman, Kriminalroman, (Wissenschafts-)Thriller sowie Science-Fiction. Eine im positiven Sinne "wirre" Mischung, die das Autoren-Duo unglaublich clever - im Sinne von handwerklich klug -, sehr feinfühlig und überaus geschickt zusammengepuzzelt und unter einen Hut gebracht hat. Der Roman ist zudem sehr tiefgründig. Es geht um allzeitlich gegenwärtige, unendliche Liebe, um Sehnsucht, Hoffnung und Erfüllung. Die Protagonistin auf ihrer (Helden-)"Reise" zu begleiten, ist wirklich von der ersten bis zur letzten Seite des Buches äußerst interessant. Dabei geht es überhaupt nicht darum die "spirituelle Seite" der Hauptfigur "einzunehmen" und sich durch diese "Gemeinsamkeit" mit ihr zu identifizieren. Ich persönlich teile ihre Art "Glauben", ihre eigene, ganz spezielle Sichtweise und Überzeugung, nämlich gar nicht, finde das Buch aber dennoch super, und die Hauptfigur ist mir ja nicht plötzlich weniger sympathisch, nur, weil ihr Verständnis von "Seele und Leben nach dem Tod" nicht meinem persönlichen Glaubensverständnis entspricht. Ich war nah bei ihr und fand ihr Denken, Tun und Handeln für sie gesehen schlüssig, eben trotz unserer grundsätzlich unterschiedlichen Sichtweise auf diese große "Lebensfrage". Vielmehr nämlich geht es bei diesem "spirituellen Aspekt" der Story doch um zwei Grundsatz-Fragen, die den Kern der Message bilden: 1. Gibt es mehr "zwischen Himmel und Erde" als wir Menschen sehen können? 2. Darf sich der Mensch im Rahmen technischen Fortschritts über die Schöpfung stellen und in gravierendem Maße in natürliche Vorgänge des Lebens eingreifen? Bei dieser 2. Frage kommt der Science-Fiction-Anteil des Buches ins Spiel, die Handlung in der Zukunft, entsprechende fiktive technische Errungenschaften bieten fiktive Möglichkeiten, über man nachzudenken und theoretisch-debattieren kann. Um was genau es dabei geht, möchte ich aus "Spoiler"-Gründen nicht schreiben - ich möchte nicht die Spannung nehmen. Das Setting: Ganz toll ausgedacht und inszeniert! Aber nicht überzeichnet. Wie "lebendig" und "real" Syma Schneider diese fiktive Wirklichkeit kreiert und im Buch in Szene gesetzt hat! Man ist so richtig dabei und kann es sich super vorstellen. Vorstellbare Fiktion quasi! Nicht zu "surreal", aber trotzdem "Fiction" genug, ohne sich diese zu abwegig und unrealisierbar vorzustellen, sodass man sich beim Lesen "realitätsnah" in einer (fernen?) Zukunft wägt - bspw. was Wohnungseinrichtungen und Verkehrsmittel angeht. Vieles ist "vorstellbar", im doppelten Sinne, also im Sinne dessen, dass es eines Tages so sein könnte, als auch im Sinne der bildhaften Fantasie, die beim Lesen entsteht. Was mir besonders positiv aufgefallen ist: Die Figurenzeichnung! Die Figuren haben solch auffällig-kontrastiert-unterschiedliche Merkmale, Wesenszüge, Charaktere und Eigenheiten, Marotten, mitunter Ticks und Spleens, so unterschiedlichen Sprachjargon, dass sie allesamt mit ihrer eigenen, ganz unverwechselbaren Stimme "sprechen", "auftreten" und sich "bewegen", und sich dabei jeweils von Mitfiguren stark abheben, in ihrem Wesen, Denken, Tun und Aussehen. Interessante Figuren! Das machte die Geschichte noch facettenreicher. Die Protagonistin war mir von Beginn an sehr sympathisch, als Figur integer, ihr Handeln schlüssig und ich war ihr beim Lesen sehr nah. Auch ihre engste Freundin, die eine nicht unwesentliche Rolle im Buch einnimmt, ist eine große Bereicherung für die Story. Deswegen muss man nicht alle ihre Einstellungen und all ihr Tun gutheißen, aber sie hat ein großes Herz. Die männliche Haupt-Nebenfigur wiederum, fungiert wie eine Art Schlüsselfigur, durch die die Haupt-Handlungsstränge zusammengeführt und der Story zusätzliche Tiefe verabreicht wird. Die "Bösen", die "Gegenspieler", sind so entworfen, dass sie als antagonistische Kräfte zwar ausreichend starken Gegenpol zu den "Guten" darstellen, um die Spannung, basierend auf gegensätzlichen Interessen, konsequent aufrecht zu erhalten, aber trotzdem keinem zu oberflächlichen Wirken stereotyper Figuren-Muster unterworfen sind. Die Gegenspieler-Figuren sind handwerklich also "gut" gestaltet. GUT im Charakter-Sinne, sind sie nicht! Wie könnte es auch anders sein - sonst wären es ja nicht die Antagonisten. Auf ihre destruktive Seite, brauchen wir uns als Leser ja nicht zu schlagen¿! Wichtig jedoch ist, dass auch deren (negativen) Antriebe, nachvollziehbar sind. So soll es schreibhandwerklich sein - und so ist es hier. Die Figuren-Konstellation ist also sehr stimmig. Den Schreibstil finde ich klar, prägnant, auf den Punkt gebracht und flüssig zu lesen. Einen Schreibstil mögen oder nicht, ist Geschmacksache, wie so vieles. Vielleicht bezeichnen manche Leser den Schreibstil dieses Buches als "einfach"? "schlicht"? "simpel"? Ich persönlich empfinde das überhaupt nicht so. Unabhängig davon, dass ich offen für verschiedenartige Schreibstile bin (so lange sie handwerklich passen), kann ein bestimmter Schreibstil zudem besonders gut oder schlecht zu einem bestimmten Buch und dessen Figuren passen (meine persönliche Meinung). Das ist hier definitiv gegeben. Klare, nicht zu "literarisch verkünstelte" Sprache, wie sie in "Herzmalerei" ver- bzw. angewendet wird, ist ja auch ein Stil. Ein Stilmittel. Und absolut authentisch, denn jede Autorin/jeder Autor sollte ja seinen eigenen, ganz unverkennbaren, ja unverwechselbaren Stil haben. Ich finde den Stil hier prima! Er ist vielleicht zudem irgendwie modern, davon mal abgesehen. Aber viele Stile sind prima - alle auf ihre eigene Art. So dieser auf seine. Flüssig! Locker leger! Jung! Und er passt hier halt wie Faust auf Auge, finde ich. Gerade, weil aus Sicht der Hauptfigur in der "Ich-Perspektive" erzählt wird (aus Sicht der Nebenfiguren übrigens nicht, interessant gemacht), ist das so, wie es ist. perfekt. Na ja, was ist perfekt? Das ist natürlich nur mein Geschmack, meine Meinung. Ich mochte die Schreibe auf jeden Fall sehr. Wie gesagt, passt super zur Ich-Perspektive. Dann darf die Schreibe gerne einen Tick "natürlicher", und somit nämlich ein wenig mehr nach "gedanklicher Rede" wirkend sein, ganz, ganz leicht an "Bericht- oder Tagebuch-Stil" erinnern. Ganz, ganz leicht wohlgemerkt! Wer "erzählt" und "denkt" schon in komplizierten oder hochstilvollen Sätzen?! Ich finde den "schlichten" Stil überaus angenehm und für dieses Buch sinnvoll. Es ist und bleibt Geschmacksache. Und auch eine Sache des Buches, in dem er angewendet wird. Wichtig ist m. E. vielmehr, was in den Sätzen gesagt wird, und wie stark diese Aussagen bei mir als Leser ankommen. Wie ich bereits oben kurz erwähnte, fand ich den Einsatz unterschiedlicher Erzähl-Perspektiven (trotz gleicher Zeitebene) interessant. Das machen andere schon auch, aber es ist nicht so häufig anzutreffen und daher angenehm anders. Der Sprachrhythmus passte stets gut zu den Figuren. Beispielhaft hierfür die männliche Haupt-Nebenfigur. Kurz und prägnant wird im Rahmen der multi-personalen Erzählweise aus seiner Perspektive erzählt. Das passte auch hier super. Warum? Anders als die Protagonistin beispielsweise, "philosophiert" er in diesem Moment nicht rum, sondern grübelt und hängt seinerseits trübsinnigen und zugleich ärgerlichen Gedanken nach. Eher ist Monotonie dabei die vorherrschende Stimmung. Und Wut. Und Einsamkeit. Und Härte. Er hat eine Art Schutzwall um sich rum aufgebaut, um dort, wo er ist (Kein Spoilern!), zu überleben, nicht zwischen die Fronten zu geraten. Daher passt hier die klare und prägnante Schreibweise besonders gut. Das soll meinerseits nur als Beispiel dienen. Die Satzlängen und Satzkonstruktionen sind immer wieder unterschiedlich, ein angenehmer Rhythmus entsteht, keinesfalls "Stakkato", weil zu viele, zu kurze Sätze in Folge, aber eben auch keine zu "literarische" Sprache. Simpel? Das ist mitnichten der Fall! Ich wiederhole mich: Sehr angenehm zu lesen! Und auf den Punkt gebracht! Zu diesem Buch scheint mir der Stil auf jeden Fall passend! Ich mag es sehr wohl anders auch - sprich: "literarisch komplexer" (um es so auszudrücken). Alles zu seiner Zeit¿ zum passenden Buch eben¿ zur passenden Story¿ und passend zum Setting im Buch¿ und den Figuren¿ Vom Sprachstil zum sprachlichen Ausdruck - wenn man das unterscheiden mag: Das Autoren-Do Syma Schneider bringt sprachlich mit wenigen Worten auf den Punkt, was Sache ist. Wir Leser müssen "hinhören" (in dem Fall genau lesen), dann sind die Sätze nämlich alles andere als "schlicht". Hier nur ein paar Beispiele, zu sehr Spoilern tu ich mit diesen nicht, da ich diese Beispiele alles
Herzmalerei - spannend, emotional ... mit einem überraschenden Ende, welches mir
von Doreen Hallmann - 30.05.2020
»Was wäre, wenn sich zwei Seelen in vergangenen Leben so sehr geliebt haben, dass sie einander immer wieder suchen?« FAZIT: Für ALLE, die nach einer besonderen Liebesgeschichte suchen. Einer Liebe, die in der Vergangenheit so stark war, nach der man sich sehnt, obwohl man jene gar nicht kennt, und glaubt sie niemals zu finden. Für ALLE, die Zukunftsvisionen haben, wie die Welt wohl aussehen könnte und daran interessiert sind, welche Rolle ein vergangenes Leben für das jetzige haben kann. Durch das außergewöhnliche und wunderschöne Cover bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und habe mich sofort bei der Leserunde beworben. Ich wurde ausgelost und bin so dankbar dafür, denn diese Geschichte hat es in mein Herz geschafft. Die Geschichte um Zenia, Nael und Amex hat mich durch die Seiten fliegen lassen und ich war sofort in der Story drin. Der Schreibstil: locker, leicht und flüssig. Emotional und aus zwei Perspektiven geschrieben. Die Charaktere und dessen Gefühle waren immer spürbar, was mir sehr, sehr gut gefallen hat. Herzmalerei spielt in der Zukunft, was ich ganz besonders interessant fand. Die Zukunftsperspektive, die dort erschaffen wurde, stimmte zu 100% mit meiner überein und faszinierte mich. »Ich will unbedingt auch so einen BRO (kleine Anmerkung an das Autorenduo).« Die Rückführungen, welche in dem Buch eine Rolle spielen, haben mich in den Bann gezogen, denn auch ich glaube ganz fest daran, dass wir alle schon einmal gelebt haben, bzw. unsere Seele bereits mehrere Leben begleitet hat. Die Sehnsucht nach der großen Liebe, die sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht, hat mich träumen lassen und ich fühlte mich mit Zenia sehr verbunden. Mein Herz habe ich an Nael verloren, der einfach so wunderbar ausgearbeitet wurde, dass man gar nicht anders konnte, als ihn umarmen zu wollen. Für mich ist diese Geschichte ein Jahres-Highlight, denn sie ist eben nicht die klassische Liebesgeschichte. Sie beinhaltet so viel mehr. Das Ende kam überraschend für mich, was mir jedoch sehr, sehr gut gefallen hat. Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet. Genau das hat dem Ganzen das Sahnehäubchen aufgesetzt und ganz ehrlich: Ich hoffe sooo sehr auf einen zweiten Teil. Für mich mehr, als nur eine Leseempfehlung. Holt Euch dieses Buch und taucht ein, in eine andere Welt, in eine Liebesgeschichte, die so viel mehr zu bieten hat. Danke an das Autorenduo, dass ich dieses Schmuckstück nun mein Eigen nennen darf und einen besonderen Platz in meinem Regal bekommen wird. Von mir gibt es ¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿+
Ich habe einen neuen Spleen. ... Herzmalerei .....I love it! ¿
von Claudia - 18.05.2020
Inhalt: Diese Geschichte handelt von der Psychologin Zenia, die im 22. Jahrhundert in Deutschland in München lebt und arbeitet. Sie ist angestellt bei der Firma PerfectHuman , die sogenannte Systembabys in einer Entwicklungskapsel  produzieren und den Eltern so perfekte Babys fertigen. Obwohl Zenia schon einige Zeit in dieser Firma arbeitet, kommt es zu Ungereimtheiten und sie wechselt die Stelle zu der Firma PreVita , die Rückführungen durchführt in frühere Leben. Zudem lebt Zenia in einer Beziehung, in der sie nicht mehr wirklich glücklich ist, da ihr Freund Samu aus beruflichen Gründen mehr mit Abwesenheit glänzt als das er für Zenia da ist. Gleichzeitig geht es hier aber auch um Nael, er sitzt im Gefängnis, ist ein etwas einfach gestrickter, aber unglaublich gut aussehender und liebenswerter junger Mann. Er kommt Dank eines Sozialarbeiters eher aus der Haft und bekommt auch eine Stelle bei PreVita . Und so lernen sich Zenia und Nael kennen.  Auch wenn es sich hier um eine Dystopie mit Science-Fiction-Elementen handelt ist dies aber bei weitem nicht so, dass man hier nur Bahnhof versteht. Nein, dieser Roman zeigt einem eine Welt, wie es in Zukunft aussehen könnte , aber auf eine sehr humorvolle, kurzweilige, teilweise sogar spannende Art und eine Brise Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Zudem überrascht diese Lektüre immer wieder, denn die  beiden Schriftsteller Syma Schneider (hinter diesem Namen steckt ein Ehepaar, das diesen Roman zusammen geschrieben hat) warten mit einem Ideenreichtum der besonderen Art auf. Fazit: Mir hat dieser Roman außergewöhnlich gut gefallen, ich war amüsiert, überrascht, fieberte mit und rätselte wie alles zusammen hängt. Zenia`s BRO Romeo und die Nebenprotagonisten sowie Hauptprotagonisten haben mich so begeistert, dass ich mir wünschte, dass dieser Roman nie zu Ende geht. Aber vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung...denkbar wäre es und ich würde sie dann unheimlich gerne lesen.  Absolute Leseempfehlung und 5 Sterne für dieses tolle Buch mit dem wunderschönen Cover. Ich bin echt absolut begeistert!
Liebesgeschichte mit hohem Spannungsfaktor
von Cvp - 12.05.2020
Zenia ist mit ihrem Freund Samu schon lange nicht mehr wirklich glücklich. Außerdem wird sie mit Informationen über illegale Machenschaften innerhalb der Firma konfrontiert. Ihre beste Freundin Amrex verhilft ihr zu einem neuen Arbeitsplatz bei preVita. Dort ist es ihre Aufgabe die Probanden während der Rückführungen zu überwachen. Einer der Probanden ist Nael. Ein frischentlassener Ex-Häftling und vielleicht ein Seelenverwandter... Der tolle Schreibstil machte mir den Einstieg leicht. Die sofortige Spannung kam eher unerwartet. Im Mittelteil wurde es etwas ruhiger, ich hatte Zeit Zenia und Nael kennenzulernen und in mein Herz zu schließen. Die Beiden sind sympathisch und harmonieren wunderbar miteinander. Während ich mich so richtig wohlig in der Geschichte niedergelassen hatte und nichts Böses ahnte, bahnte sich die nächste Wendung an und ließ mich Haare raufend durch die letzten Seiten fliegen, um dann mit einer letzten, völlig unerwarteten Wendung abzuschließen. Wow, so eine extreme Achterbahnfahrt durch Spannung und Gefühle hatte ich lange nicht mehr. Dieses Erlebnis sollte sich wirklich keiner entgehen lassen.
Eine wundervolle Geschichte mit realem Hintergrund
von Christien Marie C. - 23.03.2020
Was wäre, wenn sich zwei Seelen in vergangenen Leben so sehr geliebt haben, dass sie einander immer wieder suchen? Dieser herz- und seelenerfrischende Roman von Syma Schneider hat mich und auch meine Arbeit sehr berührt Zenia, die Hauptperson des Romans, lebt im futuristischen München. Ihre Beziehung plätschert nur so dahin. Sie hat zwar eine Vorstellung von Liebe, aber keine Ahnung, wie sich wahre Liebe wirklich anfühlt... wie es sich anfühlt, wirklich und wahrhaftig geliebt zu werden. Bei ihrem neuen Arbeitgeber macht sie Rückführungen... Lest am besten selbst Vielen Menschen in der heutigen Zeit geht es wie Zenia. Sie wollen wissen, was wahre Liebe ist und ob es eine Seelenverabredung für sie gibt. Sie halten an ungesunden Beziehungen fest, weil sie der Meinung sind, sie hätten ihren Seelengefährten gefunden... Mit nunmehr über 15 Jahren Erfahrungen mit Hypnose, Coaching und Rückführungen kann ich bestätigen, dass es möglich ist zu erfahren, wie sich wahre Liebe anfühlt, um dieses Gefühl im Hier und Jetzt wieder zu aktivieren. Es ist möglich zu erfahren, woher sich Seelen kennen und evtl. auch, wofür sie sich verabredet haben. Eine wundervolle Geschichte mit realem Hintergrund, herzerfrischend ge- und beschrieben. Von Herzen vielen Dank liebe Sylvia und lieber Marcel. Ich freue mich auf weitere Werke von Euch.
Unerwartet, überraschend und weitsichtig ...
von Herr Emmdrai - 14.02.2020
Als primärer Leser digitaler Inhalte bin ich durch Umwege zu diesem wunderbaren Werk gekommen, und ja es hat sich gelohnt, mich gefesselt ... somit empfehle ich Vorfreude und Kauf um nicht zu viel zu verraten...
von nuvoletta - 11.01.2020
Die Herzmalerei wurde mir am Wochenende vor Heiligabend hier im Zuckerbergland vorgeschlagen. Ein FUTURISTISCHER Liebesroman, der auch noch in München spielt. Nicht wirklich die Stadt meiner Träume, auch wenn ich hier lebe. Aber nachdem ich das herausgefunden hatte, kam ich trotzdem nicht umhin, das Buch an einem der beiden Feiertage online zu bestellen. Das Thema berührt mich persönlich einfach zu sehr. Weil ich selbst bereits einmal eine Rückführung erlebt habe. In diesem Buch wird so ein Ereignis sehr treffend geschildert. Deckt sich auf geradezu erstaunliche Weise mit meinen eigenen Erfahrungen. Die beschriebene Welt in der die Protagonisten leben, erinnert mich an Qualityland von Marc-Uwe Kling. Keine Ahnung ob ich in einer solchen Zeit gerne nochmal leben würde. Aber wenn, dann bitteschön in einer solchen Liebesgeschichte.
Ein Debüt das gelesen werden muss!
von Gila - 14.11.2019
Herzmalerei von Syma Schneider ( Sylvia und Marcel) "Sie glauben nicht, dass das alles in einem einzigen Leben passieren kann? Vielleicht haben Sie recht....." Als allererstes habe ich mich in das wunderschöne Cover verliebt, dass Marcel Schneider selbst entworfen hat. Als ich dann zu lesen begann, war ich erstmal völlig irritiert. Ich lese gerne Fantasy und gute Liebesromane, allerdings stehe ich mit Science Fiction etwas auf auf dem Kriegsfuss. Hier befand ich mich nun plötzlich in einer innovativen Zukunft, in der wir uns nach einer Klimakatastrophe zurecht finden müssen....in der intelligentes Leben selbstverständlich ist.....Kinder normal geboren, aber auch künstlich geklont werden um den "perfekte" Nachwuchs zu bekommen .....es Hochhäuser gibt, die mehr als 100 Stockwerke haben..... und Gemüse auf dem Dach gezüchtet wird. Und doch habe ich mich in diesem Setting nicht fremd gefühlt. Die Autoren haben es geschafft, ein Szenario zu schaffen, das seiner Zeit voraus ist, real wirkte,  das ich nachvollziehen konnte und das zum Nachdenken anregt. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Zenia und Nael. Es sind überwiegend Kapitel, die eine angenehme Länge haben und schön zu lesen sind. Zu Beginn wirkte Zenia sehr anständig, spießig und reizlos auf mich. Doch sie hat sich im Laufe der Geschichte zu einer sehr sympathischen Propagonistin entwickelt. Die Autoren haben es geschafft, den Charakteren Leben einzuhauchen  ohne zu ausschweifend zu werden. Man kann sich  sehr schnell von den Figuren ein Bild machen. Die Flashbacks in die Vergangenheit fand ich zugleich emotional und spannend! Ich wollte unbedingt wissen, ob Zenia ihren Seelenpartner wiederfindet! Es gab viele unerwartete Wendung und das Ende hat mich überrascht....obwohl es sich in den letzten Seiten doch schon etwas abzeichnete. Wer ein Buch sucht, dass emotional, romantisch, fesselnden und spannend ist, der sollte "Herzmalerei" unbedingt lesen! Dann weiß man auch, warum es diesen Titel trägt! Von mir gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung!
Spannend, romantisch und futuristisch
von Kathrin R. - 14.11.2019
Wirklich spannend und unterhaltsam. Ein toller Roman der sich gut liest und immer wieder überrascht. Der Blick in die Zukunft ist optimistisch und lässt hoffen. Tolle Charaktere, die auch in die heutige Zeit passen. Das macht das Buch authentisch und wirklich lesenswert. Habe es bereits 2 mal gelesen und fleißig weiterempfohlen. Auch ein echter Geschenktipp für Weihnachten!
von Alice - 11.11.2019
Ein Liebesroman - nein, kein Liebesroman im eigentlichen Sinn. Herzmalerei ist eine gelungene Mischung der Themen Liebe, Science Fiction und Krimi. Ich habe das 386 Seiten starke Buch innerhalb weniger Tage durchgelesen. Weil es so spannend ist? Ja, ich wollte ständig wissen wie es weitergeht. Aber auch, weil die Sprache recht einfach gehalten ist und die Sätze munter dahin plätschern. Die Protagonisten erscheinen einem sofort sympathisch. Oder auch nicht, wie der Knast-Schläger Perk und der zwielichtige Culfier. Die entworfenen Zukunftsvisionen sind vorhersehbar; viele technische Alltagsbereicherungen, aber auch Ghetto-Städte und Designer-Babys. Die zentrale Frage ist: Findet Zenia ihre Seelen-Liebe? Klar findet sie, aber... Das überraschende Ende (herrlich!) lässt die eigene Fantasie wandern und zu gern möchte man mit eifrig erhobenem Zeigefinger vor Syma Schneider hintreten und fragen: Wann gibt es eine Fortsetzung? Alles in allem: Empfehlenswert mit einem Punkt Abzug für die streckenweise einfache Sprache und eher simplen Sci-Fi-Elemente.
Science-Fiction trifft auf Liebesgeschichte
von Dark Rose - 02.09.2019
Was, wenn zwei Seelen einander so innig und aufrichtig lieben, dass sie einander immer wieder suchen? Ist das ein Segen, oder ein Fluch? Eine Frau namens Lea ist schwer verletzt und stirbt scheinbar in den Armen ihres Geliebten Ben. Was hat es mit den beiden auf sich? Im 22. Jahrhundert gibt es zwei Arten von Menschen, die System-Menschen, die künstlich erschaffen und auf Perfektion getrimmt sind und die Gott-Menschen, die auf natürlichem Wege entstanden und "fehlerbehaftet" sind. Die Psychologin Zenia arbeitet bei der Übergabe der System-Babys. Sie hinterfragt weder ihr Leben noch die Welt, in der sie lebt. Doch ihre Welt bekommt erstmals Risse, als eine Kollegin ihr einen Zettel zusteckt und bei einem persönlichen Treffen einen schrecklichen Verdacht äußert. Zenia weigert sich ihr zu glauben und plötzlich wird Mia vermisst. Ist vielleicht doch etwas an ihrer Theorie dran? Sie beschließt dort nicht mehr zu arbeiten und wechselt in eine Firma, in der Menschen in ihre früheren Leben zurückgeführt und gleichzeitig therapiert werden. Nicht ahnend, dass dadurch bald ihr gesamtes Leben und ihr Glaubenssystem noch dazu, auf den Kopf gestellt wird. Nael sitzt im Gefängnis, was in dieser Zeit kein Zuckerschlecken ist. Hilflos muss er mitansehen, wie seine Schwester in einer Abwärtsspirale gefangen ist. Doch dann bekommt er eine zweite Chance. Ich hatte angesichts des Klappentextes eigentlich mit einem Liebesroman gerechnet, nicht mit einer Mischung aus Liebesroman, Krimi und Science-Fiction. Mir gefiel die Idee sehr gut, allerdings kam für mich das Kernthema, der ewigen Liebe zwischen zwei Seelen, die sich immer wieder suchen zu kurz. Das wurde immer wieder einmal kurz angerissen, aber für mich lag der Fokus eindeutig mehr auf Science-Fiction. Ich habe mich schwergetan emotional an die Charaktere heran zu kommen. Ich fand sie nicht unsympathisch, aber irgendwie blieben sie für mich unerreichbar. Sie haben mich nicht mitgerissen. Die Wendung am Ende fand ich interessant, aber für mich ist das Buch nicht beendet. Irgendwie erwarte ich da einen zweiten Teil. Für mich ist das Ende so wie es ist zu offen. Die Science-Fiction Elemente haben mir sehr gut gefallen, diese Zukunftsvision, die nicht so abgedreht ist, dass sie tatsächlich möglich erscheint. Mich hat das Buch sehr stark in der Hinsicht an die klassischen Dystopien der 1980er erinnert, also "1984", "Brave new world" und dergleichen. Ich muss sagen, dass ich eine große Schwäche für diese Bücher habe. Ich fand die Konstruktion dieser Zukunft und des Dystopie Teils sehr interessant, allerdings wurden für mich von der Protagonistin diese disharmonischen Töne, die sie wahrgenommen hat, nicht konsequent genug verfolgt. Sie läuft einfach weg und lässt alles auf sich beruhen, als ihr eine Halb-Antwort präsentiert wird. Warum forscht sie nicht nach? Warum lässt sie das auf sich beruhen? Warum macht sie ihre Erkenntnisse nicht publik? Den Krimi Anteil zum Schluss fand ich nicht schlecht, er passte sehr gut zum Plot und zur Konstruktion des Buches. Fazit: Mir hat das Buch ganz gut gefallen, allerdings kam für mich der Teil mit den früheren Leben und der Liebesgeschichte zwischen den Seelen eindeutig zu kurz. Ich hatte erwartet, dass der Hauptfokus darauf liegen würde und das war nicht der Fall. Die Science-Fiction Geschichte stand eindeutig für mich im Vordergrund, anstatt den Rahmen für die einander suchenden Seelen zu bilden. Zudem kam für mich das Ende zu abrupt und war für meinen Geschmack viel zu offen. Ich würde da einen zweiten Band erwarten. Ich hatte leider große Probleme emotional an die Charaktere heran zu kommen. Es ist mir bis zum Schluss nicht gelungen. Für die sehr interessante Idee, die wirklich sehr gut aufgebaute Zukunftsvision und den insgesamt doch stimmigen Plot gibt es von mir 3 Sterne. Mehr war leider aufgrund der Kritikpunkte nicht drin.
macht Lust auf mehr
von Bird - 02.09.2019
Auf eine Reise in die Zukunft nehmen uns die Autoren dieses Romans mit. Doch wenn ihr düstere und apokalytische Szenarien erwartet, liegt ihr falsch. Es gibt einige wenige erschreckende Ausblicke, doch sie scheinen real und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es genauso einmal sein wird. Praktisch wäre bereits jetzt eine Drohne, die mir den morgendlichen Kaffee auf dem Weg zum Tennisplatz liefert. Und so ein virtueller Assistent - zu ihm würde ich jetzt auch nicht Nein sagen. Insgesamt ein sehr gelungener Roman von Syma Schneider, das ich euch ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann. Ich freue mich auf die Fortsetzung - damit hätte ich auch einen Appell an die Autoren gesendet!
ein wahres Lesevergnügen
von Carola - 01.09.2019
für Romantiker, Realisten, Fantasten, Liebeshungrige und Seelenbaumler. Ein Buch, das meiner Meinung nach, unbedingt verfilmt werden müsste, da es so viele Bilder in meinem Kopf freisetzt. Und ich bin sicher, dass es vielen anderen auch so ergeht.
eine Reise durch Zeit und Raum...
von Susanne - 25.08.2019
Ich habe dieses tolle Buch innerhalb kürzester Zeit ausgelesen, obwohl mir mit zwei Kleinkindern kaum Zeit bleibt. Aber diese Geschichte hat mich einfach so fasziniert, dass ich in jeder noch so kurzen freien Minute weiterlesen musste. Zwei Seelen, die unterschiedliche Leben führen. Zenia, eine junge Psychologin mit karrierebesessenem Freund und Nael, ein schöner Sträfling, der schon mit seinem Leben abgeschlossen hat. Doch wer jetzt an eine typische, klischeehafte Begegnung glaubt, irrt. Dann ist da noch Zenias beste Freundin Amrex. Eine taffe, großartige Geschäftsfrau, die ihrer Ze immer zur Seite steht und als einziger den Durchblick behält, auch als es mörderisch wird. Rockstar LeBron, der unaufhörlich Zenia anbaggert hat mich am meisten überrascht. Aber der Schluss schlägt alle Rekorde. Hatte ich mich damit abgefunden, dass... (das verrate ich jetzt nicht)... kommt der große Paukenschlag. Die Themen des Romans zu verarbeiten, wird mich noch länger beschäftigen, aber das ist gut so, denn ich habe nun einen anderen Blickwinkel aufs Leben und die Liebe. Ich plädiere für eine Fortsetzung !!!!!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.