Namenforschung / Name Studies / Les noms propres. 1. Halbband

Ein internationales Handbuch zur Onomastik /An International Handbook on Onomastic Sciences /Manual onomastique. …
eBook pdf

Dieses eBook können Sie auf allen Geräten lesen, die pdf-fähig sind z.B. auf den tolino oder Sony Readern.

Die Reihe HANDBÜCHER ZUR SPRACH- UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT erschließt einen Wissensbereich, der sowohl die allgemeine Linguistik und die speziellen, philologisch orientierten Sprachwissenschaften als auch diejenigen Wissenschaftsgebiete umfasst,

weiterlesen
eBook pdf

630,00 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar (Download)
Machen Sie jemandem eine Freude und
verschenken Sie einen Download!
Ganz einfach Downloads verschenken - so funktioniert's:
  1. 1 Geben Sie die Adresse der Person ein, die Sie beschenken
    möchten. Mit einer lieben Grußbotschaft verleihen Sie Ihrem
    Geschenk eine persönliche Note.
  2. 2 Bezahlen Sie das Geschenk bequem per Kreditkarte,
    Überweisung oder Lastschrift.
  3. 3 Der/die Geschenkempfänger/in bekommt von uns Ihre Nachricht
    und eine Anleitung zum Downloaden Ihres Geschenks!
  • Bewerten
  • Empfehlen
Namenforschung / Name Studies / Les noms propres. 1. Halbband als eBook pdf

Produktdetails

Titel: Namenforschung / Name Studies / Les noms propres. 1. Halbband

ISBN: 3110203421
EAN: 9783110203424
Format:  PDF ohne DRM
Ein internationales Handbuch zur Onomastik /An International Handbook on Onomastic Sciences /Manual onomastique.
Dateigröße in MByte: 94.
Herausgegeben von Ernst Eichler, Gerold Hilty, Heinrich Löffler
Gruyter, Walter de GmbH

14. Juli 2008 - pdf eBook - 1023 Seiten

Beschreibung

Die Reihe HANDBÜCHER ZUR SPRACH- UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT erschließt einen Wissensbereich, der sowohl die allgemeine Linguistik und die speziellen, philologisch orientierten Sprachwissenschaften als auch diejenigen Wissenschaftsgebiete umfasst, die sich in den letzten Jahrzehnten aus der immer umfangreicher werdenden Forschung über die vielfältigen Erscheinungen des kommunikativen Handelns entwickelt haben.

In der klassischen Disziplin der Sprachwissenschaft erscheint eine Zusammenfassung des Wissensstandes notwendig, um der im Wechsel der Theorien rasch voranschreitenden Forschung eine Bezugsbasis zu geben; in den neuen Wissenschaften können die Handbücher dem Forscher Übersicht geben und Orientierung verschaffen.

Um diese Ziele zu erreichen, wird in der Handbuchreihe, was

  • die Vollständigkeit in der Darstellung,
  • die Explizitheit in der Begründung,
  • die Verlässlichkeit in der Dokumentation von Daten und Ergebnissen und
  • die Aktualität im Methodischen
angeht, eine Stufe der Verwirklichung angestrebt, die mit den besten Handbuchkonzeptionen anderer Wissenschaftszweige vergleichbar ist. Alle Herausgeber, die der Reihe und diejenigen der einzelnen Bände, wie auch alle Autoren, die in den Handbüchern ein Thema bearbeiten, tragen dazu bei, dieses Ziel zu verwirklichen. Veröffentlichungssprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Wenngleich als Hauptzweck der Handbuchreihe die angemessene Darstellung des derzeitigen Wissensstandes in den durch die jeweiligen Handbuchbände abgedeckten Ausschnitten der Sprach- und Kommunikationswissenschaft zu gelten hat, so wird doch bei der Abgrenzung der wissenschaftlichen Bereiche, die jeweils in einem Handbuchband erschlossen werden sollen, keine starre Systematik vorausgesetzt. Die Reihe ist offen; die geschichtliche Entwicklung kann berücksichtigt werden. Diese Konzeption sowie die Notwendigkeit, dass zur gründlichen Vorbereitung jedes Bandes genügend Zeit zur Verfügung steht, führen dazu, dass die ganze Reihe in loser Erscheinungsfolge ihrer Bände vervollständigt werden kann. Jeder Band ist ein in sich abgeschlossenes Werk.

Die Reihenfolge der Handbuchbände stellt keine Gewichtung der Bereiche dar, sondern hat sich durch die Art der Organisation ergeben: der Herausgeber der Reihe bemüht sich, eine Kollegin oder einen Kollegen für die Herausgabe eines Handbuchbandes zu gewinnen. Hat diese/r zugesagt, so ist sie/er in der Wahl der Mitherausgeber und bei der Einladung der Autoren vollkommen frei. Die Herausgeber eines Bandes planen einen Band inhaltlich unabhängig und werden dabei lediglich an bestimmte Prinzipien für den Aufbau und die Abfassung gebunden; nur wo es um die Abgrenzung zu anderen Bänden geht, ist der Reihenherausgeber inhaltlich beteiligt. Dabei wird davon ausgegangen, dass mit dieser Organisationsform der Hauptzweck dieser Handbuchreihe, nämlich die angemessene Darstellung des derzeitigen Problem- und Wissensstandes in den durch die jeweiligen Handbuchbände abgedeckten Teilbereichen, am besten verwirklicht werden kann.

Inhaltsverzeichnis

1;Vorwort;5 2;Preface;11 3;Préface;17 4;Inhalt / Contents / Table des matières;23 5;Verzeichnis der Karten und Abbildungen / Index of Maps and Figures /Index des cartes géographiques et des illustrations;45 6;I. Namenforschung: Überblick, Geschichte, Richtungen, Institutionen;47 6.1;1. Entwicklung der Namenforschung;47 6.1.1;1. Zur Einführung;47 6.1.2;2. Von der Antike bis Leibniz;48 6.1.3;3. Namen als Geschichtsquelle;49 6.1.4;4. Emanzipierung als linguistische Disziplin;53 6.1.5;5. Literatur (in Auswahl);53 6.2;2. Namenforschung im Verhältnis zu anderen Forschungsdisziplinen;47 6.2.1;1. Namen als Träger historischer Informationen;54 6.2.2;2. Namengeschichte;54 6.2.3;3. Namenforschung und Geschichtswissenschaften;55 6.2.4;4. Namenforschung und Geowissenschaften;57 6.2.5;5. Namenforschung und Religionswissenschaften;58 6.2.6;6. Namenforschung und Natur- und Technikwissenschaften;58 6.2.7;7. Namenforschung und Wirtschaftswissenschaften;59 6.2.8;8. Namenforschung und Rechtswissenschaft;59 6.2.9;9. Namenforschung und Sozialwissenschaften;60 6.2.10;10. Namenforschung im Rahmen der Sprach- und Literaturwissenschaft;61 6.2.11;11. Namenforschung und Kunstwissenschaften;61 6.2.12;12. Der Name und das Worten der Welt;62 6.2.13;13. Literatur (in Auswahl);62 6.3;3. Name Studies in the United Kingdom;47 6.3.1;1. Place Names, England;69 6.3.2;2. The Onomatologists;70 6.3.3;3. Personal Names, England;70 6.3.4;4. Cornwall;70 6.3.5;5. The Isle of Man;71 6.3.6;6. Wales;71 6.3.7;7. Scotland;71 6.3.8;8. Great Britain and Ireland;72 6.4;4. Name Studies in Ireland;73 6.4.1;1. Linguistic Background;73 6.4.2;2. Toponymy;73 6.4.3;3. Anthroponymy;75 6.4.4;4. Education;76 6.4.5;5. Selected Bibliography;76 6.5;5. Name Studies in Norway;78 6.5.1;1. Linguistic Relations;78 6.5.2;2. Research History;78 6.5.3;3. Research Tasks and Methods;80 6.5.4;4. Research Centres, Organizations and Name Collections;81 6.5.5;5. Projects and Publications. Bibliographies;82 6.5.6;6. Name Legislation and Name Rig
hts;83 6.5.7;7. Selected Bibliography;84 6.6;6. Namenforschung in Schweden;85 6.6.1;1. Geschichte und Organisation;85 6.6.2;2. Ortsnamen;87 6.6.3;3. Personennamen;88 6.6.4;4. Andere Eigennamen;89 6.6.5;5. Namentheorie;89 6.6.6;6. Zeitschriften, Reihen, Bibliographien;90 6.6.7;7. Literatur (in Auswahl);90 6.7;7. Namenforschung in Dänemark;92 6.7.1;1. Geschichte, Organisation;92 6.7.2;2. Ortsnamenforschung;93 6.7.3;3. Personennamenforschung;93 6.7.4;4. Literatur (in Auswahl);94 6.8;8. Namenforschung in Island;95 6.8.1;1. Die Anfänge der isländischen Namenkunde;95 6.8.2;2. Das Institut für Flurnamen und die neueren Forschungen zu Orts- und Flurnamen;96 6.8.3;3. Personennamenforschung in Island;96 6.8.4;4. Literatur (in Auswahl);97 6.9;9. Namenforschung in den Niederlanden und in Flandern;98 6.9.1;1. Vorbemerkung;98 6.9.2;2. Toponymie (Niederlande);98 6.9.3;3. Toponymie (Flandern);101 6.9.4;4. Anthroponymie (Niederlande);103 6.9.5;5. Anthroponymie (Flandern);104 6.9.6;6. Literatur (in Auswahl);105 6.10;10. Namenforschung in Deutschland bis 1945;108 6.10.1;1. Frühgeschichte der Namenkunde;108 6.10.2;2. Ortsnamen im Dienste historischer Siedlungsgeographie;109 6.10.3;3. Die sprachwissenschaftliche Wende;112 6.10.4;4. Entwicklung der Flurnamenforschung;117 6.10.5;5. Entwicklung der Personennamenforschung;120 6.10.6;6. Von der sprachlichen Landesforschung zur Kulturraumforschung;123 6.10.7;7. Literatur (in Auswahl);126 7;II. Methoden der Namenforschung;336 7.1;40. Probleme der Terminologie;336 7.1.1;1. Einleitung;336 7.1.2;2. Namenforschung und Sprachwissenschaft;337 7.1.3;3. Terminologische Forschung in der Onomastik;338 7.1.4;4. Spezielle terminologische Probleme;339 7.1.5;5. Schlußfolgerungen für künftige terminologische Arbeiten;341 7.1.6;6. Literatur (in Auswahl);341 7.2;41. Quellen und Hilfsmittel der Namenforschung: Gewinnung historischer Daten;342 7.2.1;1. Historische Daten;342 7.2.2;2. Datenträger und Datenerhebung;343 7.2.3;3. Datenbasis und Forschungsziel;345 7.2
.4;4. Literatur (in Auswahl);345 7.3;42. Namenfehlschreibungen als sprachgeschichtliche Quelle;347 7.3.1;1. Voraussetzungen;347 7.3.2;2. Fehlschreibungen;347 7.3.3;3. Inverse Schreibungen und Hyperkorrekturen;348 7.3.4;4. Schlußfolgerungen;351 7.3.5;5. Literatur (in Auswahl);351 7.4;43. Arbeits- und Darstellungstechniken der Namenforschung: Namenbücher;352 7.4.1;1. Zur Terminologie;352 7.4.2;2. Ortsnamenbücher (Siedlungsnamenbücher);353 7.4.3;3. Flurnamenbücher;355 7.4.4;4. Gewässernamenbücher;356 7.4.5;5. Personennamenbücher;356 7.4.6;6. Literatur (in Auswahl);357 7.5;44. Arbeits- und Darstellungstechniken der Namenforschung: Atlanten;360 7.5.1;1. Geschichtlicher Überblick;360 7.5.2;2. Die Kartierung von Namenbeständen;361 7.5.3;3. Konzeptionen von Namenatlanten;362 7.5.4;4. Literatur (in Auswahl);365 7.6;45. Methoden und Probleme der sprachgeschichtlich-etymologischen Namenforschung;366 7.6.1;1. Historische Situation, Siedlungskontinuität und Entwicklung der Ortsnamen;366 7.6.2;2. Sprachliche Entwicklung in vorschriftlicher Zeit;367 7.6.3;3. Überlieferung von Ortsnamen als Zeugnis für sprachliche Entwicklung in deutscher Zeit;368 7.6.4;4. Schlußfolgerungen;370 7.6.5;5. Literatur (in Auswahl);371 7.7;46. Methods and Problems in Proper Name Lexicography;372 7.7.1;1. Introduction Definitions;372 7.7.2;2. Theoretical Approaches and Methodology;372 7.7.3;3. Lemmatization of Proper Names;373 7.7.4;4. Additional Information Categories of Inclusion Lexical, Onomastic and/or Encyclopaedic Information;374 7.7.5;5. Guidelines for Compilation of Proper Name Lexicographies Authorities Concerned with Naming Procedures;375 7.7.6;6. Conclusion;376 7.7.7;7. Selected Bibliography;376 7.8;47. Methoden und Probleme der Namenlexikographie: Slavisch und Deutsch-Slavisch;377 7.8.1;1. Einführung;377 7.8.2;2. Zur Klassifikation der Lexika;377 7.8.3;3. Literatur (in Auswahl);381 7.9;48. Methoden und Probleme der computerunterstützten Namenforschung;383 7.9.1;1. Vorbemerkungen;383 7.9.2;2.
Methoden;384 7.9.3;3. Probleme;385 7.9.4;4. Möglichkeiten;386 7.9.5;5. Literatur (in Auswahl);386 7.10;49. Methoden und Probleme der corpusgebundenen Namenforschung;387 7.10.1;1. Corpus und Namenforschung;387 7.10.2;2. Corpusgebundene Personennamenforschung (an ausgewählten Beispielen);389 7.10.3;3. Corpusgebundene Ortsnamenforschung (an ausgewählten Beispielen);390 7.10.4;4. Literarische Namenforschung;391 7.10.5;5. Literatur (in Auswahl);391 7.11;50. Methoden und Probleme der soziologisch orientierten Namenforschung;392 7.11.1;1. Gegenstandsbereich und Problemstellung;392 7.11.2;2. Methoden und Grundbegriffe;393 7.11.3;3. Ergebnisse, Perspektiven, Aufgaben;397 7.11.4;4. Literatur (in Auswahl);398 7.12;51. Namendeutung im europäischen Mittelalter;399 7.12.1;1. Semiotik der Namen;399 7.12.2;2. Terminologie;401 7.12.3;3. Deutungstechniken;401 7.12.4;4. Traditionen und Anwendungsfelder;404 7.12.5;5. Literatur (in Auswahl);406 7.13;52. Naive Zugänge zur Namenforschung;408 7.13.1;1. Namenzauber;408 7.13.2;2. Namendeutung;409 7.13.3;3. Namensagen;409 7.13.4;4. Namenspiel und Namenspott;410 7.13.5;5. Namenforscher mit fixer Idee;410 7.13.6;6. Literatur (in Auswahl);414 8;III. Allgemeine Namentheorie;416 8.1;53. Philosophy of Proper Names;416 8.1.1;1. Emergence of Philosophy;416 8.1.2;2. Pre-Socratics;416 8.1.3;3. Plato;416 8.1.4;4. Aristotle;417 8.1.5;5. Hellenism;418 8.1.6;6. Middle Ages;418 8.1.7;7. Modernity;418 8.1.8;8. Deconstruction;419 8.1.9;9. Selected Bibliography;420 8.2;54. Eigennamen im Rahmen einer allgemeinen Sprach- und Zeichentheorie;420 8.2.1;1. Zur Sonderrolle von Eigennamen im Sprachgebrauch;420 8.2.2;2. Die semiotischen Dimensionen von Eigennamen;421 8.2.3;3. Eigennamen in linguistischen Zeichenmodellen;424 8.2.4;4. Ausblick;426 8.2.5;5. Literatur (in Auswahl);426 8.3;55. Eigennamen im Rahmen einer Kommunikations- und Handlungstheorie;428 8.3.1;1. Eigennamen und Kommunikation;428 8.3.2;2. Kommunikationsbezogene Kategorien des Onymischen;428 8.3.3;3. Zw
ei Realisierungsebenen;430 8.3.4;4. Verankerung des Onymischen im gesellschaftlichen Bewußtsein;430 8.3.5;5. Schlußbemerkung;431 8.3.6;6. Literatur (in Auswahl);431 8.4;56. Name and Appellative;432 8.4.1;1. Introduction;432 8.4.2;2. Terminology;432 8.4.3;3. Practical Lexicographical Consequences;434 8.4.4;4. Of Meaning and Function;435 8.4.5;5. Analogical Naming;438 8.4.6;6. The Question of Function;439 8.4.7;7. Conclusion;439 8.4.8;8. Selected Bibliography;440 8.5;57. Soziolinguistik der Eigennamen. Name und Gesellschaft (Sozio-Onomastik);441 8.5.1;1. Bestimmung des Gegenstandsbereichs;441 8.5.2;2. Anthroponymika;442 8.5.3;3. Toponymika;444 8.5.4;4. Varia;445 8.5.5;5. Literatur (in Auswahl);445 9;IV. Namengrammatik;448 9.1;58. Grammatik der Eigennamen (Überblick);448 9.1.1;1. Gegenstandsbereich und Zielsetzung;448 9.1.2;2. Die interne Strukturkomplexer Eigennamen;448 9.1.3;3. Die Flexion der Eigennamen;450 9.1.4;4. Die Syntax der Eigennamen;451 9.1.5;5. Literatur (in Auswahl);456 9.2;59. Phonologie der Namen: Aussprache;457 9.2.1;1. Eigennamen und Gattungsnamen;457 9.2.2;2. Eigennamensorten;457 9.2.3;3. Einzelaussprache von Namen;459 9.2.4;4. Lautschriftliche Transkription;459 9.2.5;5. Schreibung und Aussprache nichtfremder Namen;460 9.2.6;6. Wiedergabe fremder Namen;460 9.2.7;7. Literatur (in Auswahl);461 9.3;60. Schreibung der Namen: Prinzipien, Normen und Freiheiten;462 9.3.1;1. Zum Begriff des Eigennamens unter orthographischem Aspekt;462 9.3.2;2. Zur Orthographie der Eigennamen;464 9.3.3;3. Literatur (in Auswahl);466 9.4;61. Morphologie der Namen: Vollnamen und Kurznamen bzw. Kosenamen im Indogermanischen;467 9.4.1;1. Indogermanische Personennamentypen überhaupt;467 9.4.2;2. Vollnamen neben Kurz- bzw. Kosenamen bei Personenidentität;468 9.4.3;3. Bildungstypen von Kurz- und Kosenamen;472 9.4.4;4. Literatur (in Auswahl);473 9.5;62. Morphologie des noms: Règles de flexion, systèmes de flexion;475 9.5.1;1. Loi synchronique concernant la flexion des noms propres;47
5 9.5.2;2. Lois diachroniques concernant la flexion des anthroponymes;475 9.5.3;3. Lois diachroniques concernant la flexion des toponymes;476 9.5.4;4. Bibliographie sélective;478 9.6;63. Morphologie der Namen: Ableitungen auf der Basis von Eigennamen;479 9.6.1;1. Einleitung;479 9.6.2;2. Typen von Ableitungen;479 9.6.3;3. Besonderheiten der Bildungsweise;480 9.6.4;4. Modalitäten des Gebrauchs;481 9.6.5;5. Appellativierung auf semantischer Ebene;481 9.6.6;6. Kontrastive Aspekte;482 9.6.7;7. Resümee;482 9.6.8;8. Literatur (in Auswahl);483 9.7;64. Satznamen;483 9.7.1;1. Bestimmung des Gegenstandsbereichs;483 9.7.2;2. Bildungstypen;484 9.7.3;3. Entstehung und Verbreitung;485 9.7.4;4. Grammatisch-semantische Beziehungen;485 9.7.5;5. Sozioonomastisch-pragmatische Aspekte;486 9.7.6;6. Literatur (in Auswahl);487 9.8;65. Textgrammatik und Textsemantik der Eigennamen;488 9.8.1;1. Namen in neuem Komplexitätsrahmen;488 9.8.2;2. Namen aus der Sicht der Textlinguistik;488 9.8.3;3. Textlinguistische Definition des Namens;488 9.8.4;4. Konzept der Transposition;489 9.8.5;5. Textgrammatik und Textsemantik der Namen;489 9.8.6;6. Makrostrukturelle Leistungen;490 9.8.7;7. Mikrostrukturelle Leistungen;493 9.8.8;8. Literatur (in Auswahl);494 10;V. Namensemantik;496 10.1;66. Der Name als lexikalische Einheit: Denotation und Konnotation;496 10.1.1;1. Einleitung;496 10.1.2;2. Nomen Name Benennung: Der gemeinsame semiotische Grund von Eigenname und Appellativ;496 10.1.3;3. Singularität/Monoreferentialität;497 10.1.4;4. Bedeutungslosigkeit;497 10.1.5;5. Abgrenzungsprobleme bei denotativer Einzigkeit;498 10.1.6;6. Maximaler Bedeutungsreichtum;499 10.1.7;7. Namen als (versteckte) Kennzeichnungen;499 10.1.8;8. Namenbedeutung als Genanntsein (Name als Etikett);499 10.1.9;9. Referenz und Äußerungsakt bei Eigennamen;500 10.1.10;10. Sortale Restriktionen und Konnotationen;500 10.1.11;11. Sprechende Namen;501 10.1.12;12. Antonomasie: Vom Namen zum Appellativ;503 10.1.13;13. Literatur (in Auswahl);504 1
0.2;67. Die Bedeutung der Eigennamen: Wortbedeutung/Namenbedeutung;506 10.2.1;1. Vom Appellativ zum Proprium;506 10.2.2;2. Der klassische Fall der Schäferei;506 10.2.3;3. Personen- und Ortsnamen;507 10.2.4;4. Vom Eigennamen zum Appellativ;509 10.2.5;5. Namenbedeutung und Datenverarbeitung;509 10.2.6;6. Literatur (in Auswahl);510 10.3;68. Die Bedeutung der Eigennamen: Volksetymologien;511 10.3.1;1. Volksetymologie als semantische Neumotivierung;511 10.3.2;2. Volksetymologien ohne formverändernde Auswirkungen;512 10.3.3;3. Volksetymologien mit formverändernden Auswirkungen;514 10.3.4;4. Auswirkungen von Volksetymologien;518 10.3.5;5. Literatur (in Auswahl);519 10.4;69. Folk Etymology in the Place Names of the United States;519 10.4.1;1. Introduction;519 10.4.2;2. Naming Tales;520 10.4.3;3. Jocose False Etymology;522 10.4.4;4. Misunderstandings;523 10.4.5;5. Conclusion;523 10.4.6;6. Selected Bibliography;523 11;VI. Namenpragmatik;524 11.1;70. Pragmatik der Eigennamen (Überblick);524 11.1.1;1. Die Eigennamen als besonders einfache Sprachzeichen?;524 11.1.2;2. Welche Gegenstände werden miteinem Eigennamen versehen?;525 11.1.3;3. Wieweit gehört die Eigennamen-Kenntnis zum Ideolekt der Sprachbenutzer?;525 11.1.4;4. Wieweit sind die Eigennamen-Ausdrücke einmalig-eindeutig?;526 11.1.5;5. Wieweit sind die Eigennamen-Ausdrücke einfach wieweit komplex und labil?;527 11.1.6;6. Wieweit sind die Eigennamen-Inhalte einfach wieweit komplex und labil?;528 11.1.7;7. Eigennamen im Dialog: Komplexitäten bei der Entstehung, Vergabe und Benutzung;530 11.1.8;8. Literatur (in Auswahl);532 11.2;71. Name Systems and Name Strata;533 11.2.1;1. Introduction;533 11.2.2;2. Classification of Names;533 11.2.3;3. Name Strata in Toponymy;535 11.2.4;4. Naming Systems and Stages inAnthroponymy;535 11.2.5;5. Selected Bibliography;537 11.3;72. Namengedächtnis und Namenlernen;537 11.3.1;1. Einleitung und Überblick;537 11.3.2;2. Namenlernen;538 11.3.3;3. Namengedächtnis;539 11.3.4;4. Modelle zum Namengedäch
tnis;540 11.3.5;5. Literatur (in Auswahl);541 11.4;73. Namen in phraseologischen Wendungen;541 11.4.1;1. Definitionen;541 11.4.2;2. Forschungsgeschichte, Forschungsfragen;542 11.4.3;3. Bestand, Typologie der Namenphraseologismen;543 11.4.4;4. Verankerung der Namenphraseologismen in der individuellen Sprachkompetenz;544 11.4.5;5. Literatur (in Auswahl);545 11.5;74. Namen in Gesprächen;546 11.5.1;1. Vorbemerkung;546 11.5.2;2. Gesprächskonstitution;546 11.5.3;3. Segmentierung;548 11.5.4;4. Beziehungsfunktionen;548 11.5.5;5. Gruppenkonstitution;549 11.5.6;6. Referieren auf abwesende Personen;550 11.5.7;7. Kommunikationstypen;550 11.5.8;8. Ortsnamen;550 11.5.9;9. Schluß;551 11.5.10;10. Literatur (in Auswahl);551 11.6;75. Namen in Institutionen;552 11.6.1;1. Institution und Eigennamenfunktion;552 11.6.2;2. Repräsentative und kommissive Aufgaben von Namen in Institutionen: Namen informieren und verpflichten;553 11.6.3;3. Die deklarative Funktion: Namen schaffen Tatsachen;554 11.6.4;4. Namen in direktiver Verwendung: Handlungsanweisung und Einstellungsveränderung;554 11.6.5;5. Expressiver Namen-Gebrauch: Rollendistanz und Beziehungsgestaltung;555 11.6.6;6. Literatur (in Auswahl);556 11.7;76. Namenverwendung zwischen öffentlich und privat;557 11.7.1;1. Personennamen: Feste Verwendungsbereiche und -funktionen?;557 11.7.2;2. Öffentlichkeit und Sprache;558 11.7.3;3. Wissen: Situationsbewertung und Namenwahl;559 11.7.4;4. Namenverwendung zwischen öffentlich und privat;559 11.7.5;5. Wandel der Namenverwendung;561 11.7.6;6. Methodik;562 11.7.7;7. Literatur (in Auswahl);562 11.8;77. Decknamen. Zur Pragmatik von inoffiziellen Personenbenennungen;563 11.8.1;1. Decknamen ein neues Untersuchungsgebiet;563 11.8.2;2. Zur Vergabe von Decknamen;563 11.8.3;3. Bildungstypen;564 11.8.4;4. Name als Botschaft;565 11.8.5;5. Nachbenennungen;567 11.8.6;6. Literatur (in Auswahl);567 11.9;78. Namen in Printmedien;568 11.9.1;1. Der Paradigmawechsel in der Onomastik und die Printmedien;568 11.9.2;2. N
ames make news: Personalisierung und human interest;568 11.9.3;3. Namengebrauch und Objektivitätsanspruch;569 11.9.4;4. Strategien der Parteinahme und Bewertung;570 11.9.5;5. Historische Aspekte;571 11.9.6;6. Literatur (in Auswahl);572 11.10;79. Namen in elektronischen Medien;573 11.10.1;1. Vorbemerkung;573 11.10.2;2. Namen in referierender Funktion;573 11.10.3;3. Namen in der Anrede;574 11.10.4;4. Namen von Sprechern und Autoren;574 11.10.5;5. Namenrecht;575 11.10.6;6. Literatur (in Auswahl);575 11.11;80. Eigennamen in Wissenschafts- und Techniksprache;575 11.11.1;1. Einleitung;575 11.11.2;2. Standortbestimmung einer Fachsprachenonomastik;575 11.11.3;3. Das Namengut in den Fachwortschätzen;576 11.11.4;4. Namengebrauch in den Fachwortschätzen: normative Tendenzen;579 11.11.5;5. Literatur (in Auswahl);580 11.12;81. Names in Literature Contemporary Autobiography;581 11.12.1;1. Self-Reflexive Naming: Contemporary Autobiography;582 11.12.2;2. Self-Reflexive Naming: Postmodern Fiction;582 11.12.3;3. Naming and Being in Narrative;584 11.12.4;4. Selected Bibliography;586 12;VII. Namenstilistik;587 12.1;82. Namen, Stil(e), Textsorten;587 12.1.1;1. Stilistik und Stil;587 12.1.2;2. Namen und Stil(e);588 12.1.3;3. Zum stilistischen Potential von Namen;589 12.1.4;4. Zum stilistischen Potential von Namenverwendungen;593 12.1.5;5. Literatur (in Auswahl);597 12.2;83. Stilistische Funktion der Namen in mündlichen Erzählungen;599 12.2.1;1. Untersuchungsgrundlage;599 12.2.2;2. Namenhäufigkeit;599 12.2.3;3. Namengebrauch;600 12.2.4;4. Namenreferenz und Kommunikation;601 12.2.5;5. Kommunikative Funktionen;602 12.2.6;6. Literatur (in Auswahl);604 12.3;84. Stilistische Funktion der Namen in nichtliterarischen Texten;604 12.3.1;1. Vorbemerkungen;604 12.3.2;2. Namenprägung und Namenwahl;604 12.3.3;3. Namengebrauch;605 12.3.4;4. Onymisch-appellativische Wechselwirkung;607 12.3.5;5. Literatur (in Auswahl);608 12.4;85. Names in English Literature;608 12.4.1;1. Recent Research History;608 12.4
.2;2. Approaches to the Study of Names in English Literature;609 12.4.3;3. Conclusion: Why Study Names in Literature?;614 12.4.4;4. Selected Bibliography;615 12.5;86. The Name System and the Structure of the Novel (a Case Study);616 12.5.1;1. Essentialist and Existentialist Naming in Fiction;616 12.5.2;2. Biographical: Patrick White;617 12.5.3;3. Naming the Protagonist: Eddie Twyborn;617 12.5.4;4. Mirror-Structure of the Novel;618 12.5.5;5. Self-Conscious Naming in: The Twyborn Affair;618 12.5.6;6. Androgynous De-stabilising of Discourses;620 12.5.7;7. Selected Bibliography;621 12.6;87. Stilistische Funktion der Namen in Märchen und Sagen;621 12.6.1;1. Charakteristik von Märchen und Sage;621 12.6.2;2. Eigennamen im Märchen;621 12.6.3;3. Eigennamen in der Sage;622 12.6.4;4. Die Funktion von Eigennamen in Märchen und Sage;623 12.6.5;5. Nameninterpretationen;623 12.6.6;6. Literatur (in Auswahl);624 12.7;88. Stilistische Funktion der Namen im Spielfilm;624 12.7.1;1. Problemübersicht;624 12.7.2;2. Eigennamen im Starsystem;625 12.7.3;3. Charakterisierungs- und Verweisfunktionen;625 12.7.4;4. Intertextuelle Aspekte;628 12.7.5;5. Literatur (in Auswahl);630 12.8;89. The Stylistic Function of Names in Comics;630 12.8.1;1. Introduction;630 12.8.2;2. Quasi-Human Animals;630 12.8.3;3. Other Genres;631 12.8.4;4. Post-Modern Tendencies;633 12.8.5;5. Selected Bibliography;633 12.9;90. Namenspiele, Spiele mit Namen;634 12.9.1;1. Wortspiele;634 12.9.2;2. Spiele mit Eigennamen;634 12.9.3;3. Arten der onomastischen Spiele;634 12.9.4;4. Mechanismen der Spiele mit Namen;635 12.9.5;5. Zusammenfassung;640 12.9.6;6. Literatur (in Auswahl);640 13;VIII. Historische Entwicklung der Namen;642 13.1;91. Historische Phonetik und Graphematik der Namen;642 13.1.1;1. Einleitung;642 13.1.2;2. Zur historisch-philologischen Quellenkritik;642 13.1.3;3. Lauthistorische Rekonstruktionsmethoden;643 13.1.4;4. Beispiele zur lauthistorischen Namengrammatik;644 13.1.5;5. Zusammenfassung, Ausblick;648 13.1.6;6.
Literatur (in Auswahl);648 13.2;92. Wortgeschichte/Etymologie der Namen;650 13.2.1;1. Entstehung und Etymologie von Namen;650 13.2.2;2. Entstehung und Etymologie von Ortsnamen;651 13.2.3;3. Entstehung und Etymologie von Personennamen;655 13.2.4;4. Entstehung und Etymologie sonstiger Individualnamen;657 13.2.5;5. Entstehung und Etymologie der Namen von Institutionen und dergleichen;657 13.2.6;6. Entstehung und Etymologie von Typbezeichnungen;658 13.2.7;7. Literatur (in Auswahl);658 13.3;93. Wortgeschichte einzelner Namen und Namentypen;658 13.3.1;1. Wortgeschichte im allgemeinen;658 13.3.2;2. Wortgeschichte der Eigennamen;659 13.3.3;3. Literatur (in Auswahl);663 13.4;94. Entwicklung der Namen in älteren indogermanischen Sprachen;664 13.4.1;1. Bezeichnung für Name, Namengeben;664 13.4.2;2. Vorgang der Namengebung;664 13.4.3;3. Das indogermanische Personennamensystem;665 13.4.4;4. Motivation der Namengebung;667 13.4.5;5. Verhältnis der einstämmigen zu den zweistämmigen Vollnamen;672 13.4.6;6. Erweiterungen des Ein-Namen-Systems;675 13.4.7;7. Geographische Namen;681 13.4.8;8. Literatur (in Auswahl);682 13.5;95. Kleinasiatische Onomastik (Hethitisch);684 13.5.1;1. Nichtindogermanisches Substrat (Protohattisch u. a.);684 13.5.2;2. Indogermanisch-kleinasiatische Sprachen;684 13.5.3;3. Adstrate (Kaskäisch, Akkadisch, Hurritisch, Indoiranisch);687 13.5.4;4. Nebenüberlieferung;688 13.5.5;5. Weiterleben hethitisch-luwischen Namenguts in griechischen Quellen;689 13.5.6;6. Literatur (in Auswahl);691 13.6;96. Alt- und mittelindoarische Namen;693 13.6.1;1. Allgemeines;693 13.6.2;2. Personennamen;694 13.6.3;3. Geographische Namen;700 13.6.4;4. Literatur (in Auswahl);703 13.7;97. Indische Namen in Zentralasien bis 1000 n. Chr.;705 13.7.1;1. Forschungsstand;705 13.7.2;2. Die Quellen;706 13.7.3;3. Literatur (in Auswahl);711 13.8;98. Dravidian Names;713 13.8.1;1. Introduction;713 13.8.2;2. Place Names;714 13.8.3;3. Personal Names;716 13.8.4;4. Selected Bibliography;719 13.9;99. Current
Naming Practices in Northern India;719 13.9.1;1. Introduction;719 13.9.2;2. Naming and Gotra;720 13.9.3;3. Linguistic Sources for Names;722 13.9.4;4. Components of Names;724 13.9.5;5. Conclusion;725 13.9.6;6. Selected Bibliography;725 13.10;100. Iranische Namen;726 13.10.1;1. Allgemeines;726 13.10.2;2. Personennamen;728 13.10.3;3. Geographische Namen;732 13.10.4;4. Literatur (in Auswahl);736 13.11;101. Griechische (incl. mykenische) Ortsnamen;738 13.11.1;1. Methodische Vorbemerkungen;738 13.11.2;2. Vorgriechische Ortsnamen;739 13.11.3;3. Griechische Ortsnamen;747 13.11.4;4. Literatur (in Auswahl);751 13.12;102. Les noms propres dhomme en grec ancien;754 13.12.1;1. Les origines;754 13.12.2;2. Epoque mycénienne, époque homérique;754 13.12.3;3. De larchaïsme à lépoque hellénistique;754 13.12.4;4. A partir de lépoque hellénistique;757 13.12.5;5. Bibliographie sélective;758 13.13;103. Byzantinisch-neugriechische Namengebung;758 13.13.1;1. Einleitendes;758 13.13.2;2. Ortsnamen;759 13.13.3;3. Taufnamen;762 13.13.4;4. Familiennamen;763 13.13.5;5. Literatur (in Auswahl);765 13.14;104. Illyrian-Albanian Toponyms;766 13.14.1;1. Some Historical Toponyms of Illyrian-Albanian Origin;766 13.14.2;2. Selected Bibliography;767 13.15;105. Etruskische Personennamen;767 13.15.1;1. Vorbemerkung;767 13.15.2;2. Das Namenformular freier Bürger;767 13.15.3;3. Bezeichnung von Nicht- und Neubürgern;769 13.15.4;4. Anfänge und Entwicklung des Gentilnamensystems in Etrurien;770 13.15.5;5. Herkunft der Namen;771 13.15.6;6. Literatur (in Auswahl);771 13.16;106. Römische Personennamen;772 13.16.1;1. System der Personenbezeichnung;772 13.16.2;2. Herkunft der Namen;777 13.16.3;3. Literatur (in Auswahl);779 13.17;107. Die vorrömischen Personennamen der Randzonen des alten Italien;780 13.17.1;1. Vorbemerkungen;780 13.17.2;2. Die messapischen Personennamen;781 13.17.3;3. Die venetischen Personennamen;782 13.17.4;4. Vorrömische Personennamen im mittleren und westlichen Oberitalien;783 13.17.5;5. Zur Bene
nnung von Unfreien;785 13.17.6;6. Literatur (in Auswahl);785 13.18;108. Die vorrömischen Namen in Hispanien und Aquitanien;786 13.18.1;1. Die großen Sprach- und Namenareale;786 13.18.2;2. Der Südwesten: das tartessische Gebiet;789 13.18.3;3. Iberische Personen-, Orts- und Völkernamen;789 13.18.4;4. Hispano-keltische Personen- und Ortsnamen;790 13.18.5;5. Iberische Namen nördlich der Pyrenäen;792 13.18.6;6. Aquitanien;793 13.18.7;7. Literatur (in Auswahl);793 13.19;109. Basque Names;795 13.19.1;1. Definition;795 13.19.2;2. The Study of Personal Names;796 13.19.3;3. Toponyms;801 13.19.4;4. Selected Bibliography;803 13.20;110. Alteuropäische Gewässernamen;804 13.20.1;1. Der Begriff Alteuropäische Namen;804 13.20.2;2. Verbreitung und Grenzen der alteuropäischen Namen;805 13.20.3;3. Kontinuitätszentren der alteuropäischen Namen;806 13.20.4;4. Zur Datierung der alteuropäischen Namen;807 13.20.5;5. Alteuropäische Namen und alteuropäische Sprache?;807 13.20.6;6. Die Kritiker der alteuropäischen Namen;808 13.20.7;7. Zusammenfassendes;808 13.20.8;8. Literatur (in Auswahl);809 13.21;111. Keltische Namen;810 13.21.1;1. Quellen;810 13.21.2;2. Stand der Forschung;811 13.21.3;3. Typische Namenbildungen;816 13.21.4;4. Bedeutungen und Schichten;817 13.21.5;5. Repräsentative Darstellungen und Referenz-Arbeiten;818 13.21.6;6. Literatur (in Auswahl);818 13.22;112. Älteste germanische Namen der Völkerwanderungszeit in lateinischen und griechischen Quellen;822 13.22.1;1. Quellenlage;822 13.22.2;2. Anthroponyme;823 13.22.3;3. Ethnonyme;824 13.22.4;4. Toponyme;825 13.22.5;5. Literatur (in Auswahl);825 13.23;113. Niederländische Namen;826 13.23.1;1. Älteste Ortsnamen;826 13.23.2;2. Ortsnamen nach der Germanisierung;826 13.23.3;3. Ortsnamen der Völkerwanderungszeit und die Entstehung der germanisch-romanischen Sprachgrenze;827 13.23.4;4. Mittelalterliche Ortsnamen;827 13.23.5;5. Siedlungsnamen aus Gewässernamen und bei Gewässerübergängen;828 13.23.6;6. Namen in Zusammenhang mit Besonderheite
n des Reliefs;828 13.23.7;7. Literatur (in Auswahl);829 13.24;114. Personal Names in England;830 13.24.1;1. Native Celtic Names;830 13.24.2;2. The Anglo-Saxon Period;830 13.24.3;3. Naming in the Middle English Period;832 13.24.4;4. Cultural Influences 15001900;832 13.24.5;5. Present-Day Naming;832 13.24.6;6. More than one Christian Name;833 13.24.7;7. Surnames;833 13.24.8;8. Selected Bibliography;834 13.25;115. Place-Names in England;834 13.25.1;1. Introduction;834 13.25.2;2. Pre-English and Non-English Names;834 13.25.3;3. English Names;836 13.25.4;4. Institutions and Publications;839 13.25.5;5. Selected Bibliography;839 13.26;116. Namen in Skandinavien;840 13.26.1;1. Hintergrund;840 13.26.2;2. Ortsnamen;841 13.26.3;3. Personennamen;845 13.26.4;4. Literatur (in Auswahl);850 13.27;117. Westslavische Namen;853 13.27.1;1. Zur Ethnogenese der Slawen. Die Sprachverhältnisse bei den Westslawen;853 13.27.2;2. Älteste westslawische Namenzeugnisse;854 13.27.3;3. Zur Weiterentwicklung des Namenschatzes;858 13.27.4;4. Literatur (in Auswahl);859 13.28;118. Eastern Slavic Names;860 13.28.1;1. History;860 13.28.2;2. Personal Names;861 13.28.3;3. Place Names;863 13.28.4;4. Selected Bibliography;864 13.29;119. Baltische Namen;864 13.29.1;1. Quellen;864 13.29.2;2. Ortsnamen, Siedlungsnamen;864 13.29.3;3. Balten und Slawen;864 13.29.4;4. Personennamen;865 13.29.5;5. Familiennamen;865 13.29.6;6. Hydronyme;866 13.29.7;7. Sonstiges;866 13.29.8;8. Literatur (in Auswahl);866 13.30;120. Thrakische und dakische Namen;868 13.30.1;1. Die Begriffe Thrakisch und Dakisch;868 13.30.2;2. Forschungsgeschichte;868 13.30.3;3. Die thrakischen Namen;870 13.30.4;4. Die dakischen Namen;879 13.30.5;5. Literatur (in Auswahl);885 13.31;121. Ancient Egyptian Onomastics;889 13.31.1;1. Introduction;889 13.31.2;2. Research on Egyptian Onomastics;889 13.31.3;3. Toponyms;889 13.31.4;4. Anthroponyms;891 13.31.5;5. Divine Names;894 13.31.6;6. Other Names;894 13.31.7;7. Transliterating Names;895 13.31.8;8. The Name
s as Source Material for Other Disciplines;896 13.31.9;9. Selected Bibliography;896 13.32;122. Onomastique sumérienne;899 13.32.1;1. Anthroponymie;899 13.32.2;2. Toponymie;901 13.32.3;3. Bibliographie sélective;902 13.33;123. Anthroponymie akkadienne;902 13.33.1;1. Anthroponymie;902 13.33.2;2. Bibliographie sélective;904 13.34;124. Eblaite and Amorite Names;904 13.34.1;1. Introduction;904 13.34.2;2. Personal Names: Name Composition;905 13.34.3;3. Personal Names: Semiotics;906 13.34.4;4. Personal Names: Name-giving;906 13.34.5;5. Divine Names;907 13.34.6;6. Geographical Names;907 13.34.7;7. Selected Bibliography;907 13.35;125. Ugaritic Names;908 13.35.1;1. Language;908 13.35.2;2. Sources;908 13.35.3;3. Approaches to the Study of Ugaritic Personal Names;909 13.35.4;4. Grammatical Categories;910 13.35.5;5. Functions and Relations;911 13.35.6;6. Selected Bibliography;913 13.36;126. Phoenician Names;914 13.36.1;1. Transliterations and Transcriptions of Sources;914 13.36.2;2. Language;914 13.36.3;3. Sources;915 13.36.4;4. Approaches to the Study of Phoenician and Punic Personal Names;915 13.36.5;5. Grammatical Categories;915 13.36.6;6. Functions and Relations;916 13.36.7;7. Selected Bibliography;918 13.37;127. Hebräische Namen;918 13.37.1;1. Sprachliche Einordnung;918 13.37.2;2. Hebräische Namenstypen;919 13.37.3;3. Umstände und soziale Funktion der Namengebung;919 13.37.4;4. Sekundäre Funktionalisierungen;920 13.37.5;5. Literatur (in Auswahl);920 13.38;128. Arabische Personennamen;921 13.38.1;1. Allgemeines zur arabischen Namengebung;921 13.38.2;2. Typen arabischer Personennamen;921 13.38.3;3. Individualnamen (ism);921 13.38.4;4. Beinamen (laqab);922 13.38.5;5. Nachkommenschaftsnamen (kunya);922 13.38.6;6. Herkunftsnamen (nisba);922 13.38.7;7. Familiennamen;923 13.38.8;8. Literatur (in Auswahl);923 13.39;129. Amharic Names;923 13.39.1;1. Types of Personal Names;923 13.39.2;2. Motivation of Naming;925 13.39.3;3. Morphology of Names;926 13.39.4;4. Selected Bibliography;927
13.40;130. Armenische Namen;927 13.40.1;1. Allgemeines;927 13.40.2;2. Personennamen;927 13.40.3;3. Geographische Namen;932 13.40.4;4. Literatur (in Auswahl);935 13.41;131. Kartvelian Names;937 13.41.1;1. Scope of Kartvelian Names;937 13.41.2;2. Place Names;937 13.41.3;3. Personal Names;938 13.41.4;4. Selected Bibliography;939 13.42;132. Tibetan Names;939 13.42.1;1. Introduction;939 13.42.2;2. Tibetan Surnames;939 13.42.3;3. Personal Names;940 13.42.4;4. Place Names;941 13.42.5;5. Selected Bibliography;941 13.43;133. Vietnamese Names;941 13.43.1;1. Personal Names;941 13.43.2;2. Family Names;941 13.43.3;3. Middle Names;942 13.43.4;4. Selection of Names;943 13.43.5;5. Usage within Vietnam and Elsewhere;944 13.43.6;6. Selected Bibliography;945 13.44;134. Burmese Names;945 13.44.1;1. Prolegomena;945 13.44.2;2. Personal Names;945 13.44.3;3. Titles Used with Names;946 13.44.4;4. Choosing a Name for a Child;947 13.44.5;5. Alternative Names;947 13.44.6;6. Conferred Names;948 13.44.7;7. Race and State Names;948 13.44.8;8. Place Names;949 13.44.9;9. Selected Bibliography;949 13.45;135. Personal Names in Malaysia and Indonesia;950 13.45.1;1. Malaysia;950 13.45.2;2. Indonesia;950 13.45.3;3. Selected Bibliography;952 13.46;136. Place Names in Malaysia and Indonesia;952 13.46.1;1. Malay/Indonesian;952 13.46.2;2. Regional Languages;953 13.46.3;3. Non-Indonesian Languages;953 13.46.4;4. Malaysia;954 13.46.5;5. Selected Bibliography;954 13.47;137. Chinese Place and Personal Names;954 13.47.1;1. Introduction;954 13.47.2;2. Place Names;954 13.47.3;3. Personal Names;957 13.47.4;4. Identifying Chinese Names;959 13.47.5;5. Summary;960 13.47.6;6. Selected Bibliography;960 13.48;138. Japanese Names;961 13.48.1;1. Personal Names;961 13.48.2;2. Selected Bibliography;961 13.48.3;3. Place Names;961 13.48.4;4. Selected Bibliography;963 13.49;139. Mongolische Namen;964 13.49.1;1. Älteste Quellen;964 13.49.2;2. Stand der Forschung;964 13.49.3;3. Typische Namenbildungen, Bedeutungen und Schichten;
964 13.49.4;4. Literatur (in Auswahl);965 13.50;140. Korean Names;966 13.50.1;1. Introduction;966 13.50.2;2. Personal Names;966 13.50.3;3. Place Names;970 13.50.4;4. State Names;971 13.50.5;5. Concluding Remarks;972 13.50.6;6. Selected Bibliography;973 13.51;141. Philippine Naming Practices;973 13.51.1;1. Introduction;973 13.51.2;2. Personal Names (pangálan);973 13.51.3;3. Family Names or Surnames (apelyédo);974 13.51.4;4. Place Names;974 13.51.5;5. Ethnonyms;975 13.51.6;6. Selected Bibliography;975 13.52;142. Australian Aboriginal Personal and Place Names;976 13.52.1;1. Prolegomena;976 13.52.2;2. Personal Names;976 13.52.3;3. Various Forms of Avoidance of a Personal Name;978 13.52.4;4. The Influence of Christianity: Forcible Sequestration;978 13.52.5;5. Concern for Past Aboriginal Names of Persons;979 13.52.6;6. Place Names;979 13.52.7;7. Meaning in Place Names;981 13.52.8;8. Group Names;982 13.52.9;9. To Particularize (former) Aboriginal Presence;982 13.52.10;10. Conclusions;983 13.52.11;11. Selected Bibliography;983 13.53;143. Names in New Guinea;983 13.53.1;1. General Remarks. Notes on Naming in Kiwai;983 13.53.2;2. Notes on Naming in Koiari;984 13.53.3;3. Notes on Naming among the Adzera;984 13.53.4;4. Notes on Naming in Takia;985 13.53.5;5. Selected Bibliography;986 13.54;144. Naming and Claiming in the South Pacific;987 13.54.1;1. Introduction;987 13.54.2;2. Naming Pacific Spaces;988 13.54.3;3. Writing Names in Current Script;992 13.54.4;4. Multiple Names;993 13.54.5;5. Discoverers Names;994 13.54.6;6. Conquerors Names;995 13.54.7;7. The Choice of Names;995 13.54.8;8. Filling the Interstices;996 13.54.9;9. Naming and History;997 13.54.10;10. Naming the Future;998 13.54.11;11. Selected Bibliography;998 13.55;145. Names in New Zealand;1000 13.55.1;1. Background;1000 13.55.2;2. Polynesian Navigators;1001 13.55.3;3. Tribal Names;1001 13.55.4;4. Original Maori Names;1002 13.55.5;5. European Names;1002 13.55.6;6. International Aspects;1004 13.55.7;7. Selected Bibli
ography;1004 13.56;146. Names and Naming in Xhosa;1004 13.56.1;1. Introduction;1004 13.56.2;2. First Names;1004 13.56.3;3. Nicknames;1006 13.56.4;4. Selected Bibliography;1007 13.57;147. Die Personennamengebung bei den Huichol;1007 13.57.1;1. Toponomastik und Anthroponomastik;1008 13.57.2;2. Personennamen und Maiskultur;1008 13.57.3;3. Andere Bereiche als Namenspender;1009 13.57.4;4. Identifizierung;1009 13.57.5;5. Literatur (in Auswahl);1010 13.58;148. Nahuatl Place Names;1010 13.58.1;1. Original Names;1010 13.58.2;2. Spanish Names;1012 13.58.3;3. Selected Bibliography;1012 13.59;149. Maya-Namen;1013 13.59.1;1. Personennamen;1013 13.59.2;2. Ortsnamen;1015 13.59.3;3. Literatur (in Auswahl);1017 13.60;150. Jaqi Onomastics (Aymara);1018 13.60.1;1. Overview;1018 13.60.2;2. Specific Studies of Jaqi Toponyms;1019 13.60.3;3. Specific Studies of Jaqi Personal Names;1021 13.60.4;4. Conclusion;1022 13.60.5;5. Selected Bibliography;1022 13.61;151. Eskimo Names;1023 13.61.1;1. Eskimo Personal Names;1023 13.61.2;2. Eskimo Place Names;1024 13.61.3;3. Selected Bibliography;1024


Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format ohne Kopierschutz geliefert. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

  • Andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im Hugendubel.de-Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

  • Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App
         

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

Mehr aus dieser Reihe

Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein BLACK20 gilt vom 23.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.