Der zweite Reiter

von Alex Beer
Ein Fall für August Emmerich - Kriminalroman. Erstmals im TB.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend … weiterlesen
Taschenbuch

9,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Der zweite Reiter als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Der zweite Reiter
Autor/en: Alex Beer

ISBN: 3734105994
EAN: 9783734105999
Ein Fall für August Emmerich - Kriminalroman.
Erstmals im TB.
Blanvalet Taschenbuchverl

21. Mai 2018 - kartoniert - 384 Seiten

Beschreibung

Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr... Mord auf Wienerischem Pflaster - August Emmerich ermittelt:Band 1: Der zweite Reiter
Band 2: Die rote Frau
Band 3: Der dunkle Bote
>Alle Bände sind eigenständige Fälle und können unabhängig voneinander gelesen werden.


Portrait

Alex Beer, geboren in Bregenz, hat Archäologie studiert und lebt in Wien. Nach »Der zweite Reiter«, ausgezeichnet mit dem Leo-Perutz-Preis für Kriminalliteratur, »Die rote Frau«, nominiert für den Friedrich Glauser Preis 2019 und »Der dunkle Bote« erscheint im Mai 2020 der vierte, von den Fans lang erwartete Roman um August Emmerich. Neben dem Wiener Kriminalinspektor hat Alex Beer mit Isaak Rubinstein eine weitere faszinierende Figur erschaffen, die während des Zweiten Weltkriegs in Nürnberg ermittelt. Um es mit den Worten der Jury des Leo-Perutz-Preises zu sagen: »Was Alex Beer erzählt, betrifft auch die heutige Zeit, aber wie sie erzählt, lässt die ferne Vergangenheit lebendig werden.«

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

»Es kommt alles vor, was in einen guten Kriminalroman gehört [...]. Eine spannende Erzählung, die Details stimmen, ein Lesevergnügen ...« Manfried Rauchensteiner / derStandard Online

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Der dunkle Bote
Taschenbuch
von Alex Beer
Die rote Frau
Taschenbuch
von Alex Beer
vor
Bewertungen unserer Kunden
Wien 1919 - Die Jagd nach der Bestie von Lemberg
von Rolands Bücherblog - 01.05.2020
Der zweite Reiter ist der Auftaktkrimi zur August-Emmerich-Reihe von Alex Beer. Der Rayonsinspektor August Emmerich soll mit seinem jungen Assistent Winter eine Bande zur Strecke bringen, die Schleichhandel in Wien betreibt. Doch es kommt zu mysteriösen Todesfällen, hinter denen Emmerich Mordfälle vermutet. Sein Vorgesetzter will davon nichts wissen und so ermittelt er auf eigene Faust. Schnell zeigt sich ein Zusammenhang und eine Verbindung der Toten, die in die Geschehnisse von Kriegsverbrechen im ersten Weltkrieg zurückreichen. August Emmerich ist selbst ein unkonventioneller Ermittler, der das Gesetz selbst nicht immer einhält. So bedient er sich der Hilfe von Personen aus der Wiener Unterwelt, aber nimmt auch Heroin gegen die Schmerzen seiner Kriegsverletzung am Bein. Im Gegensatz dazu sein überaus korrekter Assistent, der mit Schreck oft das Handeln Emmerichs begleitet. Anfangs noch weit voneinander entfernt entwickelt sich aber zwischen beiden eine echte Freundschaft unter Kollegen. Alex Beer zeichnet mit Emmerich einen Ermittler, der selbst mit etlichen Nachwehen des Krieges in seinem Privatleben kämpft, aber sich der Gerechtigkeit absolut verpflichtet fühlt. Die Jagd nach dem Serienmörder ist dabei spannend gestaltet und erfährt geschickte Wendungen, bis sich der Fall auflöst. Das Wien der Nachkriegszeit ist gut dargestellt und man kann als Leser darin eintauchen. Für mich ist dieses Buch ein guter Auftaktroman der Serie und eine empfehlenswerte Krimilektüre.
Das war ganz großes Kino
von Thomas Jessen - 12.11.2018
Oftmals ist es so, dass gerade ausgezeichnete Bücher nicht unbedingt den Geschmack der breiten Masse treffen. Doch hier trifft es den Geschmack, mehr noch es ist in der Tat so ausgezeichnet, dass es den Leser gleich auf den ersten Seiten abholt und bis zur letzten Seite fesselt. Die Gewinnerin des Leo-Perutz-Preises Alex Beer, schafft es den Leser so in die Geschichte hineinzuziehen, dass es nahezu unmöglich ist das Buch aus den Händen zu legen für Pausen oder um schlafen zu gehen. So gesehen, hat mich Alex Beer viel Schlaf gekostet. Ich bin sehr gespannt ob ihr dies auch mit dem zweiten Band gelingen wird. Sie schafft eine Atmosphäre, die durchaus an die Zeit direkt nach dem ersten Weltkrieg erinnert. Die Not der Menschen, der allgemeine Aufruhr ließen Wien auch nach dem Ende des Krieges nicht zur Ruhe kommen. Von Ende Oktober 1918 bis Juni 1919 war Wien Schauplatz blutiger Demonstrationen und Zusammenstöße. Und genau diese Atmosphäre fängt Alex Beer aufs Beste ein. Das Kann man denke ich kaum besser machen. Ihre Figuren wirken lebhaft und echt und es kommt dem Leser so vor als wären sie keine fiktiven Personen, sondern reale Personen. Das Buch ist wie gelebte geschichtliche Realität und wirkt nicht wie eine Fiktion. Die Schauplätze sind gut ausgewählt und erscheinen so gut beschrieben, dass auch diese real wirken und der Leser sie auf Anhieb in Wien wiederfinden würde. Dieses Gesamtpaket zusammen mit dem gut lesbaren Schreibstil macht das Buch zu einer wirklich runden Sache. Insgesamt sind das für mich mehr als hochverdiente 5 von 5 Sternen, sowie eine Leseempfehlung!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.