Theos Reise

Roman über die Religionen der Welt. Originaltitel: Le Voyage de Theo. Empfohlen ab 13 Jahre. 1 Ktn. -Skiz. ,…
Taschenbuch
Der vierzehnjährige Theo bekommt von seiner reichen und verrückten Tante Marthe eine Reise um die Welt geschenkt. Eingehüllt in ein indisches Gewand, organisiert sie mit ihrem Handy die Route: Jerusalem, Kairo, Rom, Benares, Jakarta, Tokio, Moskau, I … weiterlesen
Dieses Taschenbuch ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

11,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Theos Reise als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Theos Reise
Autor/en: Catherine Clement

ISBN: 3423128879
EAN: 9783423128872
Roman über die Religionen der Welt.
Originaltitel: Le Voyage de Theo.
Empfohlen ab 13 Jahre.
1 Ktn. -Skiz. , 1 Zeichnungen.
Übersetzt von Uli Aumüller, Tobias Scheffel
dtv Verlagsgesellschaft

1. Mai 2001 - kartoniert - 720 Seiten

Beschreibung

Eine besondere Reise
Er ist ein Morgenmuffel und liest bis spät in die Nacht Bücher über das alte Ägypten oder tibetanische Totenbücher. Theo ist 14 Jahre alt und lebt in Paris. Und wenn er nicht gerade seinen Kopf in Bücher steckt, sitzt er vor dem Computer und versucht das Rätsel des Tages zu lösen, das ihm seine rothaarige Computerfreundin Pythia stellt. In Theos Leben gibt es noch seine senegalesische Freundin Fatou, seine griechische Mutter Melina, seinen französischen Vater Jérôme und seine beiden Schwestern.

Als sein morgendlicher Schwindel nicht nachläßt, erfährt Theo nach einem Arzttermin, dass er schwer krank ist. Eine mysteriöse Krankheit, die schlimmstenfalls mit dem Tod enden kann. Die Ärzte sind machtlos. Kurzerhand plant seine Tante Marthe eine ungewöhnliche Reise - eine Reise durch die Religionen der Welt. Theo sieht Jerusalem, Kairo, Rom, Benares, Jakarta, Tokio, Moskau, Istanbul, Dakar, Bahia, New York und Prag. Überall treffen er und Tante Marthe kundige Führer, die vom Judentum bis zum Schamanismus, von der Urkirche bis zum Mormonentum Glaubensrichtungen erklären und ihn sogar an den wichtigsten Festen und Riten teilnehmen lassen. Bei einem dieser Riten erfährt Theo, dass seine Zwillingsschwester kurz nach der Geburt gestorben ist.

Ein Tod, über den seine Eltern nie sprechen wollten. Wider aller Hoffnung wird Theo am Ende geheilt, jedoch nicht von der klassischen Medizin, sondern von Medizinmännern.

Portrait

Catherine Clément, geboren 1939 in Paris, studierte Philosophie und Psychologie an der Sorbonne, lehrte dort und arbeitet als Kulturredakteurin und Produzentin. Als Gattin des französischen Botschafters lebte sie in Wien, Prag und zur Zeit in Dakar. Als Autorin wurde sie durch wissenschaftliche Werke bekannt. In Deutschland ist von der Autorin erschienen: ›Die Frau in der Oper‹, ›Die Senyora«, ›Ghandi‹, sowie ›Der Heilige und der Verrückte‹. Sie schrieb viel beachtete Essays und zwölf Romane.

Pressestimmen

"Eine wirklich spannende, unterhaltsame Reise durch das Glaubensgut der Menschen."
Die Schwäbische Zeitung

Rezensionen

Frankfurter Allgemeine Zeitung - RezensionBesprechung vom 29.08.1998

In zwanzig Religionen um die Welt
Seelenruhe, Selbsterkenntnis, Spezialwissen: "Theos Reise" von Catherine Clément

Theo aus Paris ist ein hübscher Einserschüler, den alle gern haben. Nachts liest er Bücher über ägyptische Mumien. Tagsüber befragt er per Mausklick das Orakel von Delphi. Doch religiöser Glaube bleibt dem Jungen fremd; als aufgeklärte Naturwissenschaftler lassen seine Eltern ihn nicht am Religionsunterricht teilnehmen. In der Pubertät befällt den labilen Jungen eine rätselhafte Krankheit. Die Ärzte sind machtlos, und Tante Marthe, die an der Börse ihr Vermögen mehrt und überall einflußreiche Freunde hat, empfiehlt eine alternative Therapie und schenkt Theo eine Weltreise. Beide besuchen alle großen Heiligtümer der Weltreligionen. Der überdrehte Jugendliche soll seine Todesangst überwinden lernen.

Schon auf dem Flug nach Jerusalem, der ersten Station, erkennt Theo, "wie wenig ich weiß". Ein Rabbi, ein Scheich und ein Dominikanerpater erläutern ihm die großen monotheistischen Glaubenssysteme sowie den häufig gewalttätig ausgetragenen Streit um die Bilder von Gott. In der Hauptstadt der drei Weltreligionen wird Theo von produktivem Zweifel erfaßt. Bald ahnt er, daß sich Wahrheit in vielerlei Gestalt ausdrücken kann. Der greise Scheich rät ihm, auf seine innere Stimme zu hören. Dann werde er die Kraft Gottes in sich spüren und zur Seelenruhe zurückfinden.

Von Jerusalem geht es nach Kairo und Luxor, dann nach Rom und zu zehn weiteren Orten, bis nach Delphi, wo die Reise endet. Catherine Clément inszeniert das Finale als grandioses Versöhnungsfest. Theos viele Führer zu den Religionen feiern im heiligen Hain seine Genesung. Tante Marthe heiratet einen ekstatisch tanzenden Brasilianer, und Theos Mutter ist mit Zoe, einem Mädchen mit dem Namen "die Lebende", schwanger. Das Leben hat über den Tod gesiegt. Theo kann lachen und den gegenwärtigen Moment genießen. Mitten im Endlichen erfährt er sich als eins mit dem Unendlichen.

Für den Leser wird diese Religionsexpedition zur anstrengenden Bildungsreise. Er muß viel theologische Gelehrsamkeit und Spezialwissen über religiöse Kulte verarbeiten. Kluge Kardinäle, Yogis und Gurus bringen ihre Einsichten nahe. Das Spektrum reicht von den antiken Polytheismen und den neuen synkretistischen Riten Afrikas bis hin zu Webers These über die calvinistischen Ursprünge des Geistes des Kapitalismus. Neben zarter Mystik werden grausame Opferkulte und heilige Erotik geschildert. Im kursiv gesetzten Tagebuch faßt Theo seine Erkenntnisse knapp zusammen. Ein exzellentes Sachregister macht den Roman auch zum Nachschlagewerk. Insgesamt folgt Clément der hermeneutischen Perspektive, die der Rabbi Elieser Theo an der Klagemauer eröffnet. Wer fremde Religionen allein von außen sehe, nehme nur das Abstoßende, Widerliche wahr. Wer von innen zu erkennen versuche, könne selbst in harten Fundamentalismen noch ein Körnchen Wahrheit entdecken.

Wie viele literarische Vorläufer erfährt Theo eine education sentimentale und entdeckt beim Reisen sein wahres Selbst. In Luxor tanzt er entspannt mit einem gleichaltrigen Knaben, fällt in Trance und hört ganz nahe ein Herz schlagen. Er lernt auch aus dem Bauch zu atmen. Selbstvergessen vernimmt er die nahe Stimme eines Zwillings. Erst spät beichtet ihm die Mutter das Grundgeheimnis seines Lebens, den Tod seiner Zwillingsschwester bei der Geburt. Dies wirkt befreiend und heilsam. Theo kann nun das Eigenrecht des Herzens gegenüber dem Verstand anerkennen und mit anderen mitleiden. Er lernt schweigen und erschließt sich die Erkenntnis, daß kein Mensch sich völlig transparent ist.

Catherine Clément verkündet ein liberalreligiöses Credo: Jede Religion könne zwar in Intoleranz umschlagen, recht verstanden dienten religiöse Symbole aber der humanen Selbstbegrenzung des Menschen. Er könne sich in seinen Schwächen annehmen. Zum Schluß lehrt Tante Marthe Theo ein altes protestantisches Gebet: "Behaltet, was immer euer Arbeiten und Sehnen sein mag, in der lärmenden Wirrnis des Lebens den Frieden eurer Seele. Strebt danach, glücklich zu sein". Auch wegen dieses frommen Ausklangs dürfte "Theos Reise" zum idealen Konfirmationsgeschenk werden - aus der Sicht der Erwachsenen. Jugendliche müßten schon so altklug wie Theo sein und den langen Atem eines Yogi besitzen, um sich auf allen Stationen dieser Reise belehren zu lassen.

FRIEDRICH WILHELM GRAF.

Catherine Clément: "Theos Reise". Roman über die Religionen der Welt. Aus dem Französischen von Uli Aumüller und Tobias Scheffel. Carl Hanser Verlag, München 1998. 600 S., geb., 39,80 DM. Ab 13 J.

© Alle Rechte vorbehalten. Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH, Frankfurt.

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Die Macht der Wirkung
Taschenbuch
von Monika Matschnig
Das Spionagespiel
Taschenbuch
von Michael Frayn
Sudelbücher 1 / Sudelbücher 2, Materialhefte und Tagebücher, Wortregister
Taschenbuch
von Georg Christoph …
Der Prophet
Taschenbuch
von Khalil Gibran
Suizid
Taschenbuch
von Manfred Otzelber…
vor
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.