50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche² >>
Mooresschwärze: Thriller als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Mooresschwärze: Thriller

Thriller.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt.

Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

9,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Mooresschwärze: Thriller als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Mooresschwärze: Thriller
Autor/en: Catherine Shepherd

ISBN: 3944676068
EAN: 9783944676067
Thriller.
Kafel Verlag

1. November 2016 - kartoniert - 303 Seiten

Beschreibung

Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt. Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.
Bewertungen unserer Kunden
Thriller?
von Krimimimi - 01.04.2019
Vor einiger Zeit hatte ich bereits einen der Zons-Thriller von Catherine Sheperd gelesen, der vor Rechtschreibfehlern und Klischees nur so gestrotzt hat. Deshalb konnte ich die Begeisterung einer Freundin für ein aktuelles Buch der Autorin nicht ganz nachvollziehen, wollte ihr aber noch eine Chance geben. In "Mooresschwärze" jagen Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler einen Serienmörder, der junge Mädchen tötet und sonderbare Tattoos auf ihren Körpern hinterlässt. Erfreulicherweise beschäftigt die Autorin inzwischen offenbar einen Korrektor, in dieser Hinsicht gibt es nichts zu bemängeln, wenn es sich auch nicht um ein stilistisches Meisterwerk handelt. Die Charaktere sind sympathisch, aber die langatmigen Erklärungen zu ihrer Vergangenheit haben das Lesevergnügen doch sehr geschmälert. Das wäre in Dialogform sehr viel lebendiger rübergekommen. Bis auf zwei spannende Szenen war das Ganze für mich kein Thriller, sondern ein Ermittlungskrimi. Insgesamt fand ich "Mooresschwärze" zwar besser als den Zons-Thriller, aber auch dieser Roman konnte mich nicht hundertprozentig überzeugen.
Mitreißender Thriller
von Anonym - 30.01.2017
Dies war mein erstes Buch der Autorin. Schon lange habe ich kein Buch mehr in einem Rutsch durchgelesen. Der Thriller ist zwar nicht spektakulär, er konzentriert sich hauptsächlich auf die Ermittlung des Täters und der Obduktion der Opfer. Aber durch den wechselnden Erzählstrang zwischen Täter und Ermittler kommt ein schöner Lesefluss zustande. Außerdem wird von Anfang an Spannung aufgebaut, die sich bis zum Schluss hält. Der Prolog aus der Sicht eines Opfers war ein spannender Einstieg ins Buch. Die Geschichte ist sehr gut konstruiert und die Protagonisten fand ich sehr sympathisch Man weiß erst am Schluss, wer hinter den Taten steckt. Ein sehr solider Thriller und ein toller Auftakt einer neuen Serie um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz.
Schöner Auftakt zu einer neuen Reihe.
von Rina - 27.01.2017
Mooresschwärze ist das erste Buch aus der Reihe um die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz. In ihrem ersten Fall muss Julia dem Kriminalkommissar Florian Kessler helfen, einen Serientäter zu fassen, der junge Frauen entführt und tötet. Das Buch hat mir gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin sagt mir sehr zu, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Hauptprotagonistin, Julia Schwarz, kommt sehr sympathisch rüber. Sie ist sehr ehrgeizig und engagiert in ihrer Arbeit. Im Laufe des Buches lernt man Julia und ihre Vergangenheit gut kennen, was enorm hilft, die Gefühle und Handlungen von Julia zu verstehen. Die Geschichte ist gut durchdacht, sodass die Auflösung logisch und nachvollziehbar ist. Am Anfang hat mir ein wenig die Spannung gefehlt, doch im Laufe des Buches wurde die Spannung nach und nach aufgebaut und es blieb auch spannend bis zum Ende.
Band 1 einer neuen Thriller-Reihe
von libro-chica - 19.01.2017
Mooresschwärze ist der erste Band einer neuen Thriller-Reihe von Catherine Shepherd. Kriminalkommissar Florian Kessler und die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz werden zu einem Tatort im Moor gerufen. Eine tote Frau mit einem seltsamen Tattoo auf dem Bauch ist dort gefunden worden. Als die Tote plötzlich irgendwie aus dem Leichenwagen verschwindet, macht sich die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz selbst auf die Suche nach der Leiche. Sie entdeckt dabei eine weitere Leiche mit einem sonderbarem Tattoo auf dem Bauch. Und nun ist klar, dass sie es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Von der Autorin Catherine Shepherd hatte ich bisher noch nichts gelesen. Das Cover wirkt düster mit der Frau im weißen Kleid und dem Hintergrund, das Moor. Mir ist es sofort aufgefallen mit dem leuchtend roten Titel und ich finde es passt ganz gut zu diesem Buch. Dieser erste Band der neuen Thriller-Reihe hat mir gut gefallen. Catherine Shepherd hat einen angenehmen Schreibstil und ich fand die Handlung größtenteils spannend und fesselnd. Jedoch gab es auch Stellen, die nicht ganz so aufregend waren und das Ende hat mir nicht so gefallen. Doch ungewöhnliche Mordfälle, die Leichen mit sonderbaren Tattoos, das Moor und eine gestohlene Leiche machen diesen Thriller interessant. Die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kommissar Florian Kessler haben mir sehr gut gefallen bei ihren Ermittlungen. Ich bin gespannt auf den nächsten Fall mit diesem sympathischen Duo. "Mooresschwärze" ist ein interessanter erster Band einer neuen Thriller-Reihe von Catherine Shepherd.
Gelungener Einstieg
von HexeLilli - 07.01.2017
09.11.2016 - 17:57 Von hexelilli Schon das Cover und die Leseprobe machten mich neugierig auf das Buch, zumal ich die Autorin bisher noch nicht kannte. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Ein temporeicher Thriller der den Leser bis zum Schluss im Dunkeln tappen lässt. Vom Lesestiel sehr angenehm super spannend geschrieben. Sehr gut fand ich auch das nette Lesezeichen und das signierte Buch. Gestört hat mich der Autorenname und der Buchtitel auf jeder Seite. Irgendwie gelangten die Augen beim Lesen immer wieder dort hin. Die Geschichte spielt in Köln. Kommissar Florian Kessler und die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz werden zu einer Moorleiche gerufen. Auf dem Bauch hat sie seltsame Tätowierungen. Bevor Julia die Leiche gründlich untersuchen kann, verschwindet sie. Dafür taucht eine Andere auf. Spätestens jetzt ist klar, dass ein Serienmörder am Werk ist. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung der Reihe und werde mir bestimmt noch das ein oder andere Buch der Autorin besorgen. Dieses Buch kann ich jedenfalls sehr empfehlen.
Leiche im Moor
von Larissa D. - 05.01.2017
Der Kriminalroman "Mooresschwärze" von Chatherine Shepherd ist der Auftakt einer neuen Krimireihe. Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler ermitteln in einem bizarren Fall. Eine Frauenleiche mit ungewöhnlichen Tattoos auf dem Bauch verschwindet während des Abtransportes aus dem Leichenwagen. Der Fahrer des Wagens und sein Kollege sind ratlos. Als dann eine weitere Leiche mit einem Tattoo gefunden wird, ist klar, sie haben es hier mit einem Serienmörder zu tun. Auf die Chatherine Shepherds dritte Krimireihe war ich sehr neugierig, da ich bereits alle anderen Krimis der Autorin gelesen hatte. Meine Erwartungen wurden auch nicht enttäuscht. Ungewöhnliche Mordfälle, flüssiger Schreibstil und Spannung, dazu die sehr sympathische Ermittler - was möchte man mehr? Die Handlung ist fesselnd und kurzweilig, die Charaktere gut ausgearbeitet. Obwohl mir an einigen Stellen die Auflösung meiner Meinung nach etwas zu übereilt war, hat mir das Buch insgesamt gut gefallen. Ich freue mich sehr auf die nächsten Bände der Reihe um den Kriminalkommissar Kessler und Rechtsmedizinerin Schwarz.
Sehr spannender Thriller
von Isabell - 04.01.2017
Julia Schwarz arbeitet als Rechtsmedizinerin und wirkt auf andere oft unnahbar, was ihr ihren Spitznamen Die Eislady eingebracht hat. Privat hat sie als Teenager ihren Bruder verloren, woran sie sich die Schuld gibt. Sie wird von Florian Kessler zu einem Tatort gerufen und während sie die Leiche für den Abtransport freigegeben hat, verschwindet die Leiche auf dem Weg zur Gerichtsmedizin. Doch das ist noch nicht alles, denn es werden noch mehr Leichen gefunden......ein Serienmörder? Die Protagonistin Julia Schwarz gefällt mir sehr gut und ist mir sehr sympathisch ebenso wie Florian Kessler, der ermittelnde Beamte. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert. Ich konnte dieses Buch nur sehr schwer zwischendurch aus der Hand legen. Es ist für mich einer der besten Krimis des Jahres, die ich gelesen habe.
Sehr spannend
von HK1951 - 04.01.2017
"Manchmal ist es besser, auf die innere Stimme zu hören, bevor sich die Nacht unwiderruflich über die Sinne legt..." Dieser Satz machte mich sehr neugierig auf dieses Buch von einer Autorin, die ich bis dato noch gar nicht kannte. Aber das macht ja nichts, ich entdecke sehr gerne neue Autoren/-innen und bei Catherine Shepherd war das durchaus wieder ein Gewinn. Die Hauptfigur ist hier Rechtsmedizinerin Julia Schwarz, die auch "Eislady" genannt wird aufgrund ihres Charakters, ihrer (scheinbaren) Unnahbarkeit. Sie wirklich eben meistens äußerst kühl und sehr beherrscht, als könne sie nichts und niemand jemals aus der Bahn werfen... Eine Art Selbstschutz ? Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist. Die Autorin hat es geschafft, dass ich die 350 Seiten fast in einem Rutsch durchgelesen habe, was ich eigentlich sonst nicht schaffe, weder zeitlich noch anderweitig, aber hier musste ich einfach immer weiterlesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Daher vergebe ich natürlich 5 Sterne.
Spannend, interessantes Thema
von KerstinT - 28.12.2016
Dr. Julia Schwarz ist Rechtsmedizinerin in Köln. Sie ist sehr begabt. Ihre Fähigkeiten sind allseits bekannt und werden geschätzt. Ihr Wunsch Rechtsmedizinerin zu werden hat einen traurigen Ursprung. Als ihr kleiner Bruder gerade einmal 12 Jahre alt war, wurde er von einem bis heute unbekannten Täter missbraucht und ermordet. Julia will es seit dem besser machen und jeden Täter überführen. Ihre Erfolgsquote ist überdurchschnittlich gut. Florian Kessler ist Kriminalkommissar und bestellt Julia zu einem Fundort. In einem nahegelegenen Naturschutzgebiet wurde im Moor eine weibliche Leiche gefunden. Der Kopf der Frau wurde an einem Stück Holz befestigt, so zeigt die Vorderseite der Leiche nach oben. Auf den Bauch der nackten Leiche befindet sich ein Tattoo. Die Ermittler erhoffen sich so, die Identität der Frau klären zu können. Julia wartet in der Rechtsmedizin schon ungeduldig auf die Leiche, als sie erfährt, dass die Leiche verschwunden ist. Sie wurde wären einem Tankstopp aus dem Leichenwagen geklaut! Wird die Leiche wieder auftauchen? Und wird sich der Fall klären? Und was hat es mit der zweiten Handlung auf sich? Eine gewisse Hannah macht während dem Chatten Bekanntschaft mit einem Jungen, der sich Tobi nennt. Die Ermittlungen führen zu einem Verein, der sich mit dem Maya-Kult beschäftigt. Das war für mich mal ein neues Themenfeld, das mir sehr gut gefallen hat. Erzählt wird die Handlung aus verschiedenen Perspektiven. Zu einem aus der Sicht der Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und dem Kriminalkommissar Florian Kessler und andererseits aus Hannahs Sicht und der Sicht des Täters. Anfangs konnte mich der Thriller noch nicht so richtig mitreißen und ich habe befürchtet, dass es ein vorausschaubares Ende geben wird. Dann wurde ich allerdings von der Spannung gefesselt und war über das Ende total überrascht. Der Hauptcharakter, Dr. Julia Schwarz, wird sehr gut und detailliert beschrieben. Man lernt sie während des Buches kennen und erfährt einiges über ihre Gefühle. Auch die anderen Charaktere bekommen im Laufe der Handlung ein Gesicht. Mir hat dieser Thriller gefallen und ich werde sicher weitere Bücher von Catherine Shepherd lesen.
Mooresschwärze
von Maren Richter - 27.12.2016
Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen. Mir gefiel allerdings ihr Schreibstil sehr gut und ich fand das Buch spannend bis zur letzten Seite. Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler ermitteln in ihrem ersten, aber bestimmt nicht letzten Fall. Beide Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich hoffe das sich vielleicht zwischen den beiden sogar noch etwas mehr entwickelt. Die erste Leiche, eine Moorleiche verschwindet leider schon bevor Julia sie auf ihrem Tisch weiter untersuchen kann. Bekannt ist nur das sie ein ungewöhnliches Tattoo trug. Als kurze Zeit später eine weitere weibliche Leiche mit einem ungewöhnlichen Tattoo aufgefunden wird, ist dem Duo klar das sie es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Dies war bestimmt nicht mein letztes Buch von Catherine Shepherds was ich gelesen habe, denn nun hat die Autorin mich neugierig gemacht.
sehr gelungener Auftakt zu einer neuen Krimi-Reihe
von Wencke - 26.12.2016
In dieser neuen Krimi-Reihe geht es um die sympathische Rechtsmedizinerin Dr. Julia Schwarz und dem Kriminalkommissar Florian Kessler. Die Autorin beschreibt die Rechtsmedizinerin sehr gut und der Leser kann sich gut in sie hineinversetzten und kann auch verstehen, warum sie im Kollegenkreis als Eislady bekannt ist. Als Julia ein Teenager war, ist ihr jüngerer Bruder nach der Schule nicht zu Hause angekommen, er wurde misshandelt und getötet. Der Täter konnte bis heute nicht gefasst werden. Julia gibt sich eine große Mitschuld, denn der Bruder hatte sie gebeten, dass die beiden gemeinsam nach der Schule nach Hause gehen. Julia hatte das abgelehnt, ihr waren an der Stelle andere, im Nachhinein völlig unbedeutende Dinge wichtiger gewesen. In diesem Fall geht es zunächst um eine Frauenleiche, die in einem Moor entdeckt wird. Während des Transportes zum rechtsmedizinischen Institut verschwindet der Sarg mit der Leiche. Die beiden Männer, die den Sarg transportiert haben, können sich nicht erklären, wie das geschehen konnte. Insgesamt finde ich den Auftakt dieser Krimi-Reihe sehr gelungen und ich möchte auch auf jeden Fall den nächsten Fall lesen. Allerdings hätte die Geschichte zwischendurch auch gerne fesselnder sein dürfen und besondere Spitzfindigkeiten haben mir gefehlt. Insgesamt ist Mooresschwärze ein solider Krimi!
Das war nix...
von AKRD - 23.12.2016
Es ist immer schön, wenn ein Thriller megaspannend ist und einem den Atem raubt... Und natrürlich dann im Umkehrschluss nicht so schön, wenn er das nicht tut, sondern "nur so vor sich hin plätschert"... Leider ist "Mooresschwärze" einer von den Thrillern, der in die zweite Kategorie gehört... Oder in die zweite Reihe... Am Besten nicht in die Hände von geneigten Thriller-Lesern von Autoren wie Sebastian Fitzek z. Bsp.. Gut, der spielt ohnehin in einer ganz anderen Liga, aber leider kommt die Autorin spannungstechnisch noch nicht mal ansatzweise an andere Autoren ran, die es einfach verstehen, den Leser mit wendungsreichen Entwicklungen am Ball zu halten und immer wieder aufs Neue zu fesseln. Hier ist nichts Fesselndes, lediglich der Ansatz der Geschichte verdient sich ein Sternchen und dass ich schon Schlimmeres gelesen habe (Tatsache leider...), verdient sich dann das zweite bzw. habe ich von 1,5 auf 2 Sterne aufgerundet... Wen es interessiert, hier noch der Klappentext: Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist.
Luft, Wasser, Feuer und Erde...
von silvia1981 - 21.12.2016
Das Buch Mooresschwärze von Catherine Shepherd hatte mich des düsteren Covers wegen neugierig gemacht. Man möchte wissen, was die Frau in der kargen Landschaft zu bedeuten hat. Im Klappentext erfährt man, dass der Thriller mit einer Leiche in einem Moor bei Köln zu tun hat und die Protagonistin Dr. Julia Schwarz ist, eine Rechtsmedizinerin, die auch als Eislady bekannt ist, weil sie unnahbar wirkt. Dies und auch ihre Berufswahl hat viel mit ihrer Vergangenheit zu tun, ihr Bruder fiel vor einigen Jahren einem Gewaltverbrechen zum Opfer und Julia, wie auch ihre Eltern, konnten den Tod bis heute nicht verarbeiten, was manche Szenen des Buches im Kreise ihrer Familie verdeutlichen. Die Ermittlungen in dem Mordfall leitet der Kriminalkommissar Florian Kessler, der wie Julia eine sehr sympathische Person der Geschichte ist, sich mit Julia sehr gut versteht, und sie auch in die Ermittlungen mit einbezieht. Die beiden stellen ein starkes und liebenswertes Team dar. Außerdem lernt man Hannah Taubert kennen, ein Teenager, die sich auf einer Internetplattform in Tobi verliebt hat, nach Nachrichten von ihm lechzt und das erste Treffen mit ihm gar nicht erwarten kann. Der Thriller beginnt mit einem Prolog, in dem man die letzten Minuten des Todesopfers liest. Der Thriller beginnt sofort spannend, der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und ich konnte mich sehr gut in die Geschichte hinein versetzen. Die Handlung wird rasanter, wie die Leiche während dem Transport zum Institut verschwindet und wird nicht weniger spannend, als eine weitere Leiche ins Blickfeld kommt. Es gibt schnell verdächtige Personen, trotzdem wird weiter auf spektakuläre Art und Weise gemordet bzw. die Leichen im weitläufigen Moorgebiet drapiert. Alle Leichen weisen eine Gemeinsamkeit auf, ein Tattoo am Unterbauch. Julia findet durch ein Plakat am Straßenrand den Schlüssel zu des Rätsels Lösung. Es handelt sich bei den Tattoos um Symbole der Maya. Für die Maya standen Menschenopfer an der Tagesordnung. Es gab viele Götter, die beschwichtigt werden wollten. Und so war klar, dass es noch viele Leichen geben würde, wird der Mörder nicht schnell gefasst. Der Epilog, der die letzte offene Frage klärt, und das Nachwort der Autorin runden den in meinen Augen sehr gelungenen Thriller ab. Die Geschichte ist für mich alles in allem sehr gut ausgearbeitet, es sind tolle Personen erschaffen worden, die Fundorte der Leichen sind spektakulär und das Thema Maya fand ich sehr interessant.
Must-read Thriller
von Jonas1704 - 20.12.2016
Von jonas1704 Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler haben es in diesem Buch von Catherine Shepherd mit einem besonders heiklen Fall zu tun. Die Leiche einer jungen Frau wurde im Moor gefunden, aber auf dem Weg zur Rechtsmedizin verschwindet diese plötzlich. Julia beginnt mit den Ermittlungen um die tote Frau wieder zu finden und stösst dabei auf einen zweiten Mord, wieder im Moor. So kommt heraus, dass es sich um einen Serienmörder handelt, und das sympatische Team macht sich bereit, den Psychopathen ausfindig zu machen. Die Story hatte alles, was man von einem guten Thriller erwartet, Hochspannung, ein interessantes Ermittlerduo und eine logische Aufklärung, ohne das diese zu weit hergeholt oder aber auch zu einfach sei. Der Schreibstil war genau richtig, fliessend und düster, ohne zu brutal zu werden. Ich hatte bisher noch keine Bücher der Autorin gelesen, doch dies werde ich sehr schnell nachholen.
Mooresschwärze
von Anonym - 15.12.2016
Bisher hatte ich noch kein Buch der Autorin gelesen. Mir gefiel allerdings ihr Schreibstil sehr gut und ich fand das Buch spannend bis zur letzten Seite. Rechtsmedizinerin Julia Schwarz und Kriminalkommissar Florian Kessler ermitteln in ihrem ersten, aber bestimmt nicht letzten Fall. Beide Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und ich hoffe das sich vielleicht zwischen den beiden sogar noch etwas mehr entwickelt. Die erste Leiche, eine Moorleiche verschwindet leider schon bevor Julia sie auf ihrem Tisch weiter untersuchen kann. Bekannt ist nur das sie ein ungewöhnliches Tattoo trug. Als kurze Zeit später eine weitere weibliche Leiche mit einem ungewöhnlichen Tattoo aufgefunden wird, ist dem Duo klar das sie es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Dies war bestimmt nicht mein letztes Buch von Catherine Shepherds was ich gelesen habe, denn nun hat die Autorin mich neugierig gemacht.
Tattoo der Mayas
von coffee2go - 12.12.2016
Kurze Inhaltszusammenfassung: Julia Schwarz ist nicht nur Rechtsmedizinerin, sie interessiert sich auch für die Hintergründe und Täter und ist somit gerne hautnah bei den Ermittlungen dabei. Zusammen mit Kriminalkommissar Florian Kessler sucht sie nach einem Serientäter, der junge Mädchen tätowiert und nach bestimmten Ritualen tötet und an bestimmten Schauplätzen ablegt. Meine Meinung zum Buch: Das Buch ist sehr gut gegliedert und in kurzen Kapiteln strukturiert, wobei die Handlungsstränge zwischen Ermittlungen, Täter und Hannah wechseln, sodass es wirklich kurzweilig ist. Auch der Schreibstil der Autorin ist klar und simpel gehalten, sodass man das Buch einfach und schnell lesen kann. Das Team Julia Schwarz und Florian Kessler sind super aufeinander abgestimmt und eingespielt, haben trotzdem auch ihre Fehler, Ecken und Kanten, sodass sie sehr sympathisch und authentisch wirken. Zudem haben mir die romantischen Andeutungen zwischen den Beiden gut gefallen und es könnte im nächsten Teil weiter vertieft werden. Auch Julias Vergangenheit und die Last, die sie nach dem Tod ihres Bruders trägt, machen sie liebenswert. Gut gefallen hat mir auch der historische Zusammenhang rund um den Kult der Mayas, dies war mal etwas erfrischend Anderes und hat Mooresschwärze von ähnlichen Thrillern abgehoben. Außerdem war bis zum Schluss nicht klar, wer nun der Täter ist, sodass die Spannung aufrecht erhalten blieb. Einzig die Namen der beiden Verdächtigen "Wengler" und "Dr. Menger" waren mir zu ähnlich. Titel und Cover: Der Titel passt meiner Meinung nach nur teilweise zum Inhalt des Buches und auch die Covergestaltung finde ich nicht ganz geglückt. Hier hätte mir in der Farb- und Motivauswahl eine Orientierung an den Mayas besser gefallen. Mein Fazit: Mooresschwärze war der erste Thriller, den ich von Catherine Shepherd gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht mein Letzter. Vielleicht erscheint auch bald ein neuer Teil mit Julia Schwarz und Florian Kessler?
Kalt, kälter...
von trucks - 07.12.2016
Kalt, kälter... Julia Schwarz kennt sich aus mit dem Tod. Die Rechtsmedizinerin ist in ihrem Institut auch als Eislady bekannt. Nichts kann sie so schnell aus der Bahn werfen. Jedenfalls nicht, solange sie es schafft, ihre düstere Vergangenheit in Schach zu halten. Als Kriminalkommissar Florian Kessler sie zu einem Tatort in einem nahe gelegenen Moor ruft, sieht alles zunächst nach einem einfachen Fall aus. Aber dann verschwindet die Leiche und Julia macht sich auf die Suche nach dem toten Mädchen. Doch statt der Leiche stößt sie auf ein weiteres Opfer. Erst jetzt begreift Julia, dass sie es mit einem gefährlichen Serientäter zu tun hat, der einen perfiden Plan verfolgt. Ein sonderbares Tattoo auf dem Bauch der Frauen scheint die einzige Verbindung zwischen den Fällen zu sein. Aber die Zeit läuft gegen Julia und sie ahnt nicht, dass sie selbst bereits viel zu tief in den Strudel des Bösen geraten ist. Vom Spannungslevel her gefiel mir das Buch recht gut, jedoch war die Spannung nicht so durchgehend, wie ich mir das gewünscht hätte bei einem Thriller... Ab und "hing" die Geschichte für mich ein wenig, das hätte man doch besser lösen können meiner Meinung nach. Und Julia fand ich leider unsympathisch, was mir ein wenig den Spass beim Lesen verdorben hat. Nicht jede Figur muss für mich nett rüberkommen, aber diese war mir einfach zu kühl, zu berechnend, das passte für mich nicht zu ihrer Geschichte an sich und hat mich einfach gestört. Daher nur drei Sterne.
Mooresschwärze
von Anonym - 05.12.2016
Die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz wird zu einer Leiche im Moor gerufen, eine junge Frau wurde dort - wie aufgebahrt - gefunden. Auf dem Weg zur Obduktion verschwindet die Leiche aus dem Leichenwagen - unauffindbar. Während die Polizei unter der Leitung von Florian Kessler die Umgebung absuchen finden sie die Tote wieder - doch es ist eine andere sehr ähnlich aussehende Frau. Das was die Beiden miteinander verbindet ist ein kürzlich erst gestochenes Tattoo auf dem Bauch. Parallel zu der Suche nach dem Serienkiller erfahren wir etwas über das Leben Hannas. Sie führt ein behütetes Leben, hat Kontakte in der Schule und tanzt in einem Verein. Im Internet hat sie sich auf einer Kontaktbörse angemeldet und ist Tobi verfallen, einem laut Internetprofil sehr attraktiven jungen Mann. Sie chatten viel miteinander und irgendwann ist es soweit - sie wollen sich treffen. Der Thriller hat viele verschiedene Ebenen, das Leben von Julia Schwarz, die sich schuldig an dem Tod ihres kleinen Bruders fühlt und verbissen jeden Mörder zur Strecke bringen möchte, das Leben der umsorgten Hanna, der man zurufen möchte, das Internet ist nicht echt, mach das nicht und die verqueren Gedanken und die Welt eines Serienmörders, der aus seinen Wahnvorstellungen handelt. Sehr spannend, es laufen einen Schauer über den Rücken.
Eine verschwundene Leiche
von BuchEcke - 05.12.2016
Bei dem Cover und dem Schlagwort Moor ahnte ich etwas Düsteres, Unheilvolles. Das war der Grund, weshalb ich dieses Buch lesen wollte. Mooresschwärze ist mein erstes Buch von Catherine Shepard. Die von vielen erwähnten Zons-Bücher kenne ich (noch) nicht. Kriminalkommisar Florian Kessler wird mit einem neuen Fall betraut und holt sich Rechtsmedizinerin Julia Schwarz als Verstärkung dazu. Die beiden sympathischen Charaktere kümmern sich um die Leiche einer jungen Frau. Der Fundort erweist sich als inszeniert. Auf einer Konstruktion ist wurde eine junge Frau zur Schau gestellt. Sie weist eine merkwürdige Tattowierung am Unterbauch auf. Sie soll zur weiteren Untersuchung in die Pathologie transportiert werden, kommt dort aber nicht an. Natürlich macht sich Julia Schwarz auf die Suche, was sie findet ist jedoch etwas anderes: eine weitere Leiche mit einer ebensolchen Tattowierung. Vor allem Julia Schwarz macht sich hartnäckig an die Aufklärung der Morde. Dabei spielt ihre Vergangenheit keine unerhebliche Rolle. Ihr Bruder kam vor etlichen Jahren ums Leben, der Fall wurde nie aufgeklärt. Darunter leidet sie noch heute und setzt alles daran, diese Morde nicht auch ungeklärt in die Akten geben zu müssen. Diese Verbissenheit bringt ihr im Kollegenkreis den Beinamen "Eislady" ein. Durch kurze Kapitel und offene Enden wird man von einem zum nächsten Abschnitt getrieben. Die spannende Erzählweise von Catherine Sheperd ließ mich das Buch fast ohne Pause lesen. Andere Personen bekommen zwischendurch eigene Kapitel. Allmählich fügen sich dann alle Protagonisten zu einem Ganzen zusammen. Geschickt schafft es die Autorin, es einen mit der Auflösung nicht zu einfach zu machen. Ich werde ganz sicher auch die weiteren Bände dieser Reihe lesen.
Spannender Auftakt von Chatherine Shepherds neuer Reihe
von LadyIceTea - 04.12.2016
Julia Schwarz ist Rechtsmedizinerin und versucht durch ihre Arbeit den Toten zu ihrem Recht zu verhelfen. Sie arbeitet eng mit Kriminalhauptkommissar Florian Kessler zusammen. Als eine Moorleiche gefunden wird, scheint es sich zuerst um einen einfachen Mordfall zu handeln. Doch dann verschwindet die Leiche und eine weitere taucht auf. Julia Schwarz erkennt, dass es sich um einen Serienkiller handeln muss und das er nicht bereit ist, mit seinem Handeln aufzuhören. Mich hat an diesem Buch wirklich der Klappentext neugierig gemacht. Klar kannte ich die Autorin schon von den Zons-Krimis und eigentlich wollte ich erst einmal die Reihe zu Ende lesen. Doch das Cover sprang mir ins Auge und der Klappentext klang so spannend, dass ich zuschlagen musste. Ich muss sagen, ich bin froh, dass ich mich dazu entschieden habe. Mich hat an dem Buch besonders interessiert, das es der erste Teil einer neuen Reihe ist und dass es sich um eine Rechtsmedizinerin dreht. Ich habe in letzter Zeit so viele Bücher von Ermittlern gelesen, dass ich begierig auf Abwechslung war. Die Charaktere sind wirklich sympathisch. Sonst sind die Ermittler in Thrillern immer total hart und unnahbar oder haben super viele persönliche oder psychische Probleme. Das ist hier nicht der Fall. Julia kämpft zwar immer noch damit, dass ihr Bruder vor vielen Jahren getötet wurde aber dieses Detail erklärt viel über ihre Person und dominiert sie nicht. Gut gefallen hat mir, dass man beiden Ermittlern die Gefühle angemerkt hat. Die Morde haben sie nicht kalt gelassen. Julia und Florian wirkten menschlich. Und auch das ganze Zwischenmenschliche hielt sich hervorragend in der Waage mit den Ermittlungen. Diese wurden gut dargestellt. Die Art und Weise, wie sie auf Beweise und neue Fährten stoßen wirkte nicht gestellt oder übertrieben und konnte gut nachvollzogen bleiben. Dabei blieb die Spannung konstant und für mich hat es dann doch eine überraschende Richtung genommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf baldige Fortsetzungen.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.