Marketing im Einzelhandel als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Marketing im Einzelhandel

Dargestellt am Beispiel des Einsatzes von Sonderangeboten. Auflage 1974. Paperback.
Taschenbuch
Mit der zunehmenden Bedeutung, die unternehmerisches Marketing auch für Handelsbetriebe gewinnt, ergibt sich ein verstärktes Interesse an solchen Aktionen bzw. Aktionssystemen, die als konkrete Instrumente eines Handels­ marketings anzusehen sind. Zu … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

54,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Versand in 3 Tagen
Zustellung: Mo, 11.07. - Mi, 13.07.
  • Bewerten
  • Empfehlen
Marketing im Einzelhandel als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Marketing im Einzelhandel
Autor/en: Klaus Welzel

ISBN: 3409365419
EAN: 9783409365413
Dargestellt am Beispiel des Einsatzes von Sonderangeboten.
Auflage 1974.
Paperback.
Gabler Verlag

1. Januar 1974 - kartoniert - 364 Seiten

Beschreibung

Mit der zunehmenden Bedeutung, die unternehmerisches Marketing auch für Handelsbetriebe gewinnt, ergibt sich ein verstärktes Interesse an solchen Aktionen bzw. Aktionssystemen, die als konkrete Instrumente eines Handels­ marketings anzusehen sind. Zu ihnen gehören in wachsendem Maß die Son­ derangebote als Ausdruck einzelhandelsbetrieblicher Marketingaktivitäten. Sonderangebote - verstanden als zeitlich befristete Aktionen, in denen das Angebot einzelner Waren mit anderen absatzpolitischen Instrumenten kom­ biniert wird - sind bereits mehrfach in der Literatur behandelt worden. Allerdings geschah dies überwiegend in enger praxisorientierter Perspektive oder mit Blick auf die juristischen Probleme der Sonderangebote. Der mit dem Marketingkonzept unlösbar verbundene Entscheidungsansatz fand dabei nur sehr geringe Berücksichtigung. In der vorliegenden Arbeit versucht der Verfasser diese Lücke zu schließen, indem er - nach einer Darstellung der Möglichkeiten des Marketings in Ein­ zelhandelsbetrieben - die Entscheidungs- und damit gleichzeitig auch die Informationsprobleme beim Einsatz von Sonderangeboten im Einzelhandel analysiert. Als formales Darstellungsinstrument wird dabei der System­ ansatz verwendet, um auf diese Weise eine größere Problemtransparenz zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis

A Vorbemerkung.- B Problemstellung.- C Abgrenzung des Untersuchungsbereichs.- D Methode und Gang der Untersuchung.- Hauptteil.- A Allgemeine Grundlegung.
- I. Der Begriff des Einzelhandelsbetriebes und die Charakterisierung des Einzelhandels als System.
- II. Kennzeichen des Marketing im Einzelhandel.
- 1. Marketing als Führungskonzeption der Unternehmung.
- 2. Ausgewählte Systeme von Marketing-Instrumenten im Uberblick.
- 3. Das System der Marketing-Instrumente im Einzelhandel.
- III. Begriff und Merkmale des Sonderangebots im Einzelhandel.
- 1. Die Merkmale des Sonderangebots in der absatzwirtschaftlichen Literatur.
- 2. Die Legaldefinition des Sonderangebots.
- 3. Das Sonderangebot als Subsystem des Systems der Marketing-Instrumente.
- 4. Definition des Sonderangebots und Abgrenzung gegen die generelle Preisunterbietung und die Sonderveranstaltungen des Verkaufs.- B Der Entscheidungs- und Informationsprozeß beim Einsatz von Sonderangeboten in Einzelhandelsbetrieben.
- I. Vorbemerkung zum Informations- und Entscheidungsprozeß.
- II. Die Analyse der Entscheidungssituation beim Einsatz von Sonderangeboten in Einzelhandelsbetrieben.
- III. Die Elemente der Entscheidung beim Einsatz von Sonderangeboten im Einzelhandel.
- 1. Ziele als Elemente der Entscheidung.- a) Das Zielsystem von Einzelhandelsbetrieben.- b) Die Errnittlung von Entscheidungszielen im Zielsystem von Einzelhandelsbetrieben.- c) Mögliche Entscheidungsziele beim Einsatz von Sonderangeboten.
- 2. Die Subsysteme des Entscheidungsfeldes als Elemente der Entscheidung.- a) Das System der die Entscheidung beeinflussenden und beschrankenden Faktoren.- aa) Das Subsystem der internen Rahmenbedingungen.- aaa) Die Liquiditäts- und Lagersituation des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgröße.- bbb) Die Kosten- und Ertragssituation des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgröße.- ccc) Die Betriebsgröße des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgröße.- ddd) Leistungsurnfang und Betriebsform des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgrößen.- bb) Das Subsystem der externen Rahrnenbedingungen.- aaa) Gesetzliche und vertragliche Bestirnrnungen als Einflußgrößen.- bbb) Die Absatzmarktsituation des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgröße.- ccc) Die Beschaffungsmarktsituation des Einzelhandelsbetriebes als Einflußgröße.- b) Das System der Entscheidungsvariablen beim Einsatz von Sonderangeboten.- aa) Die Subsysteme des Marketing-Instrumentalsystems als Entscheidungsvariable.- aaa) Das produkt- und sortimentspolitische Subsystem als Gestaltungselement.- (1) Begriff und Tätigkei tsbereiche des produkt- und sortimentspolitischen Subsystems.- (2) Die Bestimmung der Zahl der Sonderangebotsartikel.- bbb) Das preispolitische Subsystem als Gestaltungselement.- ccc) Das servicepolitische Subsystem als Gestaltungselement.- ddd) Das konditionenpolitische Subsystem als Gestaltungselement.- eee) Das Subsystem der Absatzorganisation als Gestaltungselement.- fff) Das Subsystem der Werbung als Gestaltungselement.- bb) Zeitpunkt, Zeitdauer und Häufigkeit des Einsatzes von Sonderangeboten als Entscheidungsvariable.- aaa) Die Bestimmung des Zeitpunktes eines Einsatzes von Sonderangeboten.- bbb) Die Bestimmung der Zeitdauer und der Häufigkeit eines Einsatzes von Sonderangeboten.
- IV. Die Bestimmung des Informationsbedarfs für die Gestaltungsentscheidung beim Einsatz von Sonderangeboten im Einzelhande1.
- 1. Der Einfluß von Wirtschaftlichkeitsüberlegungen auf den Umfang des Informationsbedarfs.
- 2. Der Einfluß der Entscheidungsart auf den Umfang des Informationsbedarfs.
- 3. Der Einfluß des Entscheidungsträgers auf den Umfang des Informationsbedarfs.
- 4. Der effektive Informationsbedarf als Ausgangsbasis für die Informationsbeschaffung beim Einsatz von Sonderangeboten.
- V. Ausgewählte Möglichkeiten zur Beschaffung von Einzelinformationen bei der Entscheidung über den Einsatz von Sonderangeboten im Einzelhande1.
- 1. Die Informationsbeschaffung mit Hilfe der Sekundärforschung.- a) Betriebsinterne Informationsquellen.- aa) Die Betriebsstatistik des Einzelhandelsbetriebes als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungs- und Kontrollinformationen.- aaa) Die Absatzstatistik als Informationsquelle.- bbb) Die Lagerstatistik als Informationsquelle.- bb) Die Kostenrechnung des Einzelhandelsbetriebes als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungs- und Kontrollinformationen.- aaa) Die Deckungsbeitragsrechnung als Form der Kostenrechnung im Einzelhandel.- bbb) Die Gewinnung von Kontrollinformationen mit Hilfe der Deckungsbeitragsrechnung.- ccc) Die Deckungsbeitragsrechnung als Informationsquelle zur Gestaltung des Preissystems von Sonderangeboten.- b) Betriebsexterne Informationen.- aa) Betriebswirtschaftliche Warenklassifikationen und -typologien als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungsinformationen.- aaa) Betriebswirtschaftliche Warenklassifikationen als Informationsquellen.- bbb) Betriebswirtschaftliche Warentypologien als Informationsquellen.- bb) Die Modelle der mikroökonomischen Preistheorie als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungsinformationen.- aaa) Die empirische Relevanz der mikrookonomischen Preistheorie.- bbb) Die Vorstellung einer doppelt geknick ten Preisabsatzfunktion als Orientierungshilfe bei Sonderangebotsentscheidungen.- ccc) Die Elastizität der Nachfrage in bezug auf den Preis als Orientierungshilfe bei Sonderangebotsentscheidungen.- cc) Externe statistische Unterlagen als Mittel zur Gewinnung von Kontroll- und Gestaltungsinformationen.- dd) Untersuchungen über die Preiskenntnis, Preis-Qualitatsbeziehungen und die Wirkung gebrochener Preise als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungsinformationen.- aaa) Preiskenntnis und Preis-Qualitatsbeziehungen in ihrer Bedeutung für die Auswahl der Sonderangebotsware.- bbb) Die Berücksichtigung gebrochener Preise bei der Preisstellung des Sonderangebots.- ee) Kundenlaufstudien als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungsinforrnationen.
- 2. Die Inforrnationsbeschaffung mit Hilfe der Primärforschung.- a) Die Verfahren der Primarforschung im Einzelhandel.- b) Experimente im Einzelhandel als Mittel zur Gewinnung von Gestaltungs- und Kontrollinformationen beim Einsatz von Sonderangeboten.
- 3. Die Kombination von Einzelinforrnationen zu Entscheidungshilfen.- C Die Bedeutung der Lockvogelrechtsprechung für den Einsatz von Sonderangeboten.
- I. Vorbemerkung zur Bedeutung der Lockvogelrechtsprechung.
- II. Betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte des Lockvogelangebots.
- III. Die Berücksichtigung von Anbieter- und Nachfragerinteressen durch das Lockvogelurteil des BGH vom 17. September 1969.
- 1. Das Lockvogelurteil in kritischer Sicht.
- 2. Diskussion der Schutzwürdigkeit der Interessen von Markenartikelherstellern durch die Lockvogelrechtsprechung.
- 3. Diskussion der Schutzwürdigkeit von Konsumenteninteressen durch die Lockvogelrechtsprechung.
- 4. Diskussion der Schutzwürdigkeit der Einzelhandelsbetriebe.- Schluss Zusammenfassung.
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein SCHULE15 gilt bis einschließlich 07.08.2022. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung mit Zahlung in der Filiale möglich. Der Gutschein gilt für alle Artikel, die auf Hugendubel.de als "Sonstiger Artikel" geführt werden und die nicht preisgebunden sind, sowie auf ausgewählte Schülerkalender. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 31.12.2022.

15 Leider können wir die Echtheit der Kundenbewertung aufgrund der großen Zahl an Einzelbewertungen nicht prüfen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.