It was always you

Roman. 1. Auflage.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen ...

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Taschenbuch

12,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
It was always you als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: It was always you
Autor/en: Nikola Hotel

ISBN: 3499003147
EAN: 9783499003141
Roman.
1. Auflage.
Rowohlt Taschenbuch

16. Juni 2020 - kartoniert - 445 Seiten

Beschreibung

Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen ...

Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause - auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen ...

Der Auftakt der zweibändigen Reihe um die Blakely-Brüder Asher und Noah. Aufwendig illustriert mit 20 ganzseitigen Handletterings.

Portrait

Nikola Hotel wurde in Bonn geboren und arbeitete als Krankenschwester, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie hat schon mehrere Romane veröffentlicht und sagt über sich selbst: «Ich habe eine große Schwäche für dunkle Charaktere und unterdrückte Gefühle.» Mit dem New-Adult-Roman «It was always you» erscheint sie nun erstmals bei KYSS by Rowohlt Polaris. Das Buch ist der Auftakt zu einer zweibändigen Reihe um die Brüder Asher und Noah Blakely, die aufwendig von Carolin Magunia mit Handletterings illustriert wurde. Nikola Hotel lebt mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Söhnen in einem kleinen Dorf und tauscht sich auf Instagram (@nikolahotel) gern mit ihren Lesern aus. Mehr Informationen sind auf ihrer Homepage zu finden: www.nikolahotel.de

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

Was für eine Gefühlsachterbahn! Ich habe beim Lesen gelacht, geweint, geflucht und geseufzt. Wer sich in Asher Blakely nicht verliebt, dem ist nicht mehr zu helfen. Katharina Herzog, Spiegel-Bestsellerautorin

Mehr aus dieser Reihe

zurück
It was always love
Taschenbuch
von Nikola Hotel
vor
Bewertungen unserer Kunden
Wenn man weiß, wo man zu Hause ist
von Feelina666 - 08.07.2020
Inhalt: Vor 4 Jahren schob Ivys Stiefvater sie einfach so ins Internat ab, kurz nachdem ihre Mutter verstarb. Doch nun ruft er sie auf einmal nach Hause zurück. Doch dort ist auch Asher, ihr Stiefbruder, mit dem sie ständig gestritten hatte. Er ist immer noch unausstehlich und kompliziert und somit setzt das Wiedersehen Ivy mehr zu, als sie geahnt hatte. Allerdings ist der wahre Grund für ihre Rückkehr viel schmerzhafter als erwartet. Meinung: Dieses Buch ist ein wahrer Augenschmaus. Das Buchcover ist wunderschön gestaltet und die Handletterings passen wahnsinnig gut zu dieser Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und hat man erstmal angefangen zu lesen, kann man kaum wieder aufhören. Diese Geschichte ist eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich musste lachen, heulen, war wütend, habe die Augen verdreht und musste dann wieder weinen, allerdings dann vor Freude und Rührung. Ivys und Ashers Geschichte berührt und fesselt gleichermaßen und man wartet sehnsüchtig auf die Auflösung der vielen Geheimnisse. Die Charaktere kann man allesamt ins Herz schließen. Sie wirken authentisch und sympathisch, und könnten quasi nebenan wohnen. Mich hat dieses Buch regelrecht in seinen Bann gezogen und ich war richtig traurig, als ich am Ende angelangt war, einfach weil es so schön war. Großartig, gefühlvoll, ein unglaubliches Leseerlebnis!
Eine schöne, romantische Geschichte
von Jazzy - 07.07.2020
"It was always you" ist eine schöne, romantische Geschichte. Nach vier Jahren kehrt Ivy zu ihrer Stieffamilie zurück. Und trifft auch direkt ihren Stiefbruder Asher wieder, der immer noch verdammt gut aussieht und ihr Herz höher schlagen lässt. Die beiden ziehen sich magisch an. Man spürt die gefühlvolle Spannung zwischen ihnen deutlich. Zu Beginn zieht sich die Geschichte ein wenig hin. Ich habe das Gefühl, eine sehr sehr lange Einleitung zu lesen. Aber wirklich gestört hat es mich nicht. Als Asher und Ivy sich dann annähern, bin ich komplett gefangen und fiebere mit den beiden mit. Nikola Hotel schreibt mit unglaublich viel Gefühl, romantisch und doch mit der nötigen Portion Humor. Durchweg alle Protagonisten sind mir sympathisch und ans Herz gewachsen - nicht nur Asher und Ivy, sondern auch die Nebenfiguren, vor allem Noah und Harper. Es macht die Geschichte noch bunter und schöner. Die Handlettering und Sprüche fand ich ganz nett, aber nicht unbedingt nötig. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn die Handlung nicht weltbewegend, sondern überschaubar war. Einfach eine tolle, gefühlvolle Liebesgeschichte!
Ivy & Asher - Whatever it takes
von janaxbooklove - 07.07.2020
[[ You are not a line in my book, not a chapter. You are my f***ing Book! [[ Nach dem ihre Mutter vor vier Jahren gestorben ist und Ivy sich immer wieder mit ihrem Stiefbruder Asher gestritten hat, hat ihr Stiefvater sie nach New York in ein Internat geschickt und sie von dem Rest ihrer Familie plötzlich entrissen. Nach all dem was passiert ist soll Ivy plötzlich wieder auf die Insel in der Nähe von New Hampshire zurück kehren, da ihr Stiefvater sie unbedingt sehen möchte. Natürlich trifft sie dort auch wieder auf ihre Stiefbrüder Noah und Asher und Natürlich ist Asher noch immer so unausstehlich wie früher. Als Ivy letztendlich erfährt warum sie zurück zur Insel kommen sollte, stellst sich ihre Welt auf den Kopf und droht zu zerbrechen. In dem Buch begleiten wir Ivy und lesen komplett aus ihrer Sicht. Sie ist selbst ständig geworden und gelernt für sich selbst zu sorgen. Sie will nämlich so wenig Geld wie möglich von ihrem Stiefvater annehmen, um ihren Stiefbrüdern nicht noch mehr Angriffsfläche zu geben und unabhängig zu sein. Ihre Sommerferien verbringt sie seit vier Jahren nicht mehr mit Ihrer Familie sonder bei ihrer besten Freundin Amber. Als sie plötzlich zur Insel zurück kehren muss, muss sie sich auch wieder ihrem alten leben widmen und versuchen alles in den Griff zu bekommen. Natürlich trifft sie auch wieder Asher. Vor vier Jahren, bevor sie fort geschickt wurde, haben sie sich ständig gestritten und daran hat sich nicht geändert. Noch immer ist er unausstehlich und gibt Ivy das Gefühl nicht zur Familie zu gehören. Asher ist selbstbewusst und weis wie man anderen das Gefühl gibt uninteressant zu sein. Doch von Anfang an merkt man, dass hinter seiner Fassade mehr zu stecken scheint und ihn etwas mit genommen hat. Toll sind in dem Buch auch unsere Nebenprotagonisten wie Noah, Ivys zweiter Zwillingsbruder. Er lebt sein eigenes Leben uns hat eine wirklich große Klappe Aber er ist auch authentisch und wird zu einem engen Vertrauten von Ivy. Auch Amber ist toll, ich fand es nur sehr schade, dass sie im mittleren Teil des Buches so gut wie nicht mehr erwähnt wurde, obwohl sie und Ivy so eng mit einander befreundet sind und sie bisher viel miteinander durch gemacht haben. Zu Anfang hat mich das Buch stark an einen anderen New Adult Roman einer deutschen Autorin erinnert, doch umso weiter die Geschichte schritt, umso mehr war sie. Hier sind Dinge passiert und wir haben Sachen erfahren die ich Nicht gedacht hätte. Die Story hat sich zu etwas tollem entwickelt, das ich gerne gelesen habe und so habe ich das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen. Eine große Empfehlung von mir!
Zauberhaft
von Anonym - 02.07.2020
Einfach nur mega zauberhaft dieses Buch. Schon das Cover hat mich gefesselt und unglaublich neugierig auf den Inhalt gemacht, spätestens nach der Leseprobe war mir klar dieses Buch muss ich unbedingt lesen und ich wurde mit einer mehr als zauberhaften Geschichte belohnt. Zum Inhalt: Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen ¿ Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause ¿ auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen ¿ Wie schon von mir in der Einleitung geschrieben, ist dieses Buch einfach nur zauberhaft. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, ist leicht und flüssig zu lesen. Die beiden Hauptprotagonist waren mir von Anfang an sympathisch und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, um zu erfahren wie es mit den beiden weitergeht. Besonders erwähnen möchte ich noch die wunderschönen Hand-Letterrings, eine tolle Idee und einige Sprüche habe ich mir auch abgeschrieben. Ein wirklich lesenswertes Buch, was ich jedem empfehlen kann.
Intensive Geschichte um eine Stieffamilie
von Lesehunger1111 - 30.06.2020
Von Beginn an habe ich mich gefragt, was zu der Verbannung von Ivy führte, eigentlich müsste sie dadurch viel verkorkster sein. Die Aufklärung dieser Geheimnisse - auch um den Zeitpunkt der Rückkehr von Ivy - zieht sich ziemlich hin und erfolgt erst nach und nach. Wobei ich es nicht als langweilig empfunden habe, aber schon ein bisschen ungeduldig wurde. Die Familienkonstellation ist sehr speziell und es gibt viele Probleme. Aber es gibt auch viele interessante Persönlichkeiten wie z.B auch Harper und Sam und den anderen Bruder Noah. Ich bin schon sehr gespannt auf seine Geschichte. Die Idee mit den Handletterings ist sehr schön, vor allem weil Ivy so ihre Gedanken zusammenfasst und die Bilder auch der Ersatz für ihr Tagebuch sind. Sie machen das Buch noch einmal zusätzlich besonders.
von Anonym - 30.06.2020
Ivy und Asher Klappentext Sie wollte niemals zurückkehren. Er wollte sie nie gehenlassen ¿ Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause ¿ auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen ¿ Der Auftakt der zweibändigen Reihe um die Blakely-Brüder Asher und Noah. Cover und Schreibstil Auf den ersten Blick ein sehr wildes Cover mit vielen Farben aber die passen sehr gut zusammen. Der Titel ist noch mal hervorgehoben in dem es erhaben ist und goldig unterlegt. Das gefällt mir in echt besser als auf einem Bild. Insgesamt passt es sehr gut zum Buch und der gesamten Gestaltung. Der Schreibstil fesselte mich von der ersten Seite an und ich kann das Buch kaum zur Seite legen. Inhalt Es geht um Ivy und Asher die eigentlich zur gleichen Familie gehören aber nie solche Gefühle hatten. Ich habe Ivy sehr in mein Herz geschlossen obwohl sie mir manchmal nicht für ihr Alter gerecht, reagiert. Ich mag Asher allerdings sehr gerne weil er denkt er ist ein BadBoy aber in Wirklichkeit ist er das nicht. Mir gefällt auch sehr, dass die Autorin Umweltschutz und Tierschutz in das Buch sehr gekonnt einbindet. Sie scheint sich auch damit beschäftigt zu haben weil sie auch Alternativen aufgezeigt hat und nicht nur anprangert. Die Länge des Buches ist auch sehr angenehm gewählt weil es den beiden genug Raum gibt. Meine heimlichen Stars waren ja die beiden Hunden und wie liebevoll sie beschrieben wurden. Aber auch die Beziehung von Sam und Harper hat mir echt gut gefallen. Das einzige was ich zu kritisieren hätte, dass es ab und zu sehr kindlich wurde. Das habe ich ja schon mal erwähnt und ziehe deswegen einen Stern ab. Fazit Ein wirklich gelungenes Buch welches mich komplett gefangen nehmen konnte. Die wunderschönen Handletterin haben das Buch zu etwas besonderem gemacht. Ich freue mich auch sehr auf Teil zwei und Noahs Geschichte.
Emotional
von Anonym - 28.06.2020
Eine gefühlvoll erzählte Geschichte voller Emotionen, aber ohne Kitsch, die trotzdem oder gerade deshalb es schafft zu fesseln und gegen Ende mich gerührt und glücklich zurück lässt! Der Schreibstil ist sehr erfrischend, mit viel Witz, Wendungen, Spannung und Romantik, gut gemischt und nachvollziehbar! Die Handletterings hatten obwohl sehr schlicht, oft Tiefgang und mich sehr berührt. Ivy ist ein wahnsinnig guter Charakter, den man einfach ins Herz schließen muss und manchmal auch einfach mal in den Arm nehmen möchte! Sie, aber auch die anderen Charaktere haben einiges zu verarbeiten, jeder für sich und doch irgendwie zusammen! Verdrängte nicht zugelassene Liebe, verdrängte Vergangenheit, Lügen, unausgesprochenes was man lieber hätte mitteilen sollen, Verlustängste und immer wieder Mißverständnisse und Mauern die nicht sein sollten und schwer zu durchringen sind. Das ganze genial verpackt, spannend von Anbeginn bis zum Ende!! Ganz klare Lese Empfehlung
Zauberhaft süße Geschichte
von Aprikosa - 27.06.2020
Vor vier Jahren starb Ivy's Mutter, kurze Zeit später schickte ihr Stiefvater sie in ein Internat, da sie immer mit ihrem Stiefbruder stritt. Durch ihren Umzug brach der Kontakt ab. Nun hat ihr Stiefvater sie gebeten zurückzukehren. Sie weiß aber nicht wieso. Das Verhältnis zwischen Ivy und Asher ist immer noch angespannt. Mit ihrem anderen Stiefbruder Noah versteht sie sich problemlos. Aber zu ihm fühlt sie sich auch nicht hingezogen. Ivy passieren viele peinliche Dinge und das macht sie besonders. Ivy liebt Handlettering und verewigt diese in ihrem Bullet Journal namens Hedwig. Asher ist etwas geheimnisvoll und man merkt schnell durch kleine Gesten und Momente, dass er sich auch zu Ivy hingezogen fühlt. Aber da sie eigentlich eine Familie sind, sollte es nicht so sein. Dieser Aspekt hat mich nicht gestört, da die beiden nicht miteinander verwandt sind. Auch alle Nebencharaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Der Schreibstil war flüssig und die Story sehr spannend. Das mit dem Handlettering wurde super in die Geschichte eingebunden. Das Buch war so spannend, dass ich es innerhalb von zwei Tagen gelesen habe. Viele Geheimnisse bzw. Geschehnisse wurden nach und nach aufgedeckt. Mir gefällt das Buch sehr und ich bin gespannt auf die Geschichte von Noah.
Eine Achterbahn der Gefühle
von escapetheurban - 26.06.2020
Dieses Buch hatte alle meine Erwartungen übertroffen. Es ist keine 0-8-15 Geschichte, wie man sie schon so oft gelesen hat, sondern etwas wunderbar erfrischend anderes. Angefangen bei dem wundervollen Cover, welches absolut fabelhaft glitzert, bis hin zu den liebevollen Handletterings, welche das ganze Buch durchgängig verteilt sind. Die Geschichte von Ivy und Asher ist eigentlich simpel. Ivy kommt nach Jahren wieder zurück in ihre Heimat und sieht dort auch das erste Mal ihre beiden Stiefbrüder Asher und Noah, sowie ihren Stiefvater wieder. Das Knistern zwischen Ivy und Asher entflammt wieder und durch das ganze Buch hinweg, wird der Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen. Am Ende des Buches ist mir fast der Atem stehen geblieben, weil ich mit diesem Plottwist absolut nicht gerechnet habe, aber überzeugt euch selbst. Nikola Hotel hat mit diesem Roman einen wertvollen Beitrag zum New Adult Genre geleistet. Das Buch war für mich ein absolutes Wohlfühlerlebnis-Buch und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil, welcher im September erscheinen wird.
Absolut gelungener Auftakt!
von _the_bookster_ - 22.06.2020
Mit "It was always you" hat es die Autorin geschafft einen tollen Auftakt der Blakely Brüder hinzulegen. Die Protagonisten Ivy und Asher waren mir gleich sympathisch. Auch wenn Asher sich Anfangs wie ein klassischer Bad Boy benimmt merkt man doch recht schnell, dass sehr viel mehr dahinter steckt. Er versucht damit eine Mauer zwischen sich und Ivy zu errichten und versteckt sich hinter seiner Fassade. Zudem kämpfen beide mit der Vergangenheit, ihren Schuldgefühlen und unausgesprochenen Fragen. Man merkt den innerlichen Kampf bei beiden sehr deutlich. Auch wenn Ivy etwas zum jammern veranlagt ist hat mich das nicht sehr gestört. Ich konnte einfach ihre Art sehr gut leiden und bei beiden ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Handlungstechnisch konnte mich das Buch überzeugen. Auch wenn die Grundidee hinter dem Buch nicht gänzlich neu ist hat es die Autorin meiner Meinung nach geschafft sich deutlich von den anderen abzuheben. Die Spannung war für mich durchgehend greifbar und das schafft die Autorin ohne übertriebenem Drama. Zusätzlich waren die Szenen sehr unterhaltend, so wie humorvoll gestaltet. Trotzdem geht nichts an Gefühlen verloren, denn es sind auch sehr viele ergreifende Stellen enthalten. Auch die Wendungen haben mich wirklich überrascht und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war wirklich eine Achterbahn der Gefühle. Fazit: Ein gelungener Auftakt der jedes Leserherz höher schlagen lässt. Tolle Charaktere mit einer super spannenden Handlung und dem richtigen Anteil an Herzschmerz. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen.
Wahnsinnig gutes Buch
von Frau Antje¿s Bücherecke & Co - 22.06.2020
Wow was für eine Gestaltung, war der erste Gedanke den ich hatte als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe. Es ist aufwendig gestaltet wurden und man findet auch wundervolle Handletterings im Buch mit passenden Texten aus dem Roman. Wirkich eine wundervolle Gestaltung. Es war mein erstes Buch, was ich von der Autorin gelesen habe und auch nicht das letzte, soviel kann ich schon sagen. Nach den ersten beiden Kapiteln war ich mir sicher, ich werde das Buch verschlingen und es wird ein Highlight. So war es, denn innerhalb weniger Stunden habe ich es gelesen. Die Autorin hat einen Schreibstil der flüssig und wirklich berührend ist. Ich konnte direkt in die Geschichte abtauchen. Besonders hat mir das böse an Asher gefallen. Ich mochte ihn auf Anhieb. Aber auch Ivy ist eine tolle junge Frau, die schon einiges im Leben ertragen musste. Die Beiden treffen sich nach vielen Jahren wieder und doch ist es, als hätte sie sich erst vor kurzem das letzte Mal gesehen. Jeder der beiden hat seine eigene Geschichte, die mich berührt und bewegt haben. Es gab Missverständnisse aber auch Fehler die begangen wurden. Dieses Buch hat mir beim Lesen viele Gefühle abgefordert. Weinen, lachen, mitfühlen und freuen waren nur einige dieser Gefühle. Dieses Buch ist grandios und ich freue mich nun auf den weiteren Band der Autorin, den ich auf jeden Fall lesen werde!
Liebe kennt keine Regeln
von Sophia - 19.06.2020
Das Buch hat mir wirklich so super gefallen und ist definitiv ein Highlight. Bis jetzt habe ich noch keinen Roman der Autorin gelesen, aber ich fand ihren Schreibstil echt super und ich habe total mitgelebt, gelitten und gehofft. Von der ersten Seite an war ich total in der Story. Erst dachte ich ja es entwickelt sich eine Art Hass-Liebe, aber es wurde dann doch echt goldig und ich habe Asher in mein Herz geschlossen. Er ist der Typ "Harte Schale, weicher Kern". Ich konnte seine Gefühle total nachvollziehen und mitfühlen. Auch Ivy fand ich von der ersten Seite einfach super. Sie hat mich echt oft zum Lachen gebracht und ich fand die Idee mit dem Bookjournal echt super süß. Obwohl ich mir erst etwas anderes vorgestellt hatte. Da das so groß angekündigt wird: "aufwendig illustriert mit Handletterings", hatte ich diese irgendwie etwas aufwendiger erwartet. Dafür haben die Sprüche einfach so perfekt immer zu der Situation gepasst und ich fand es eine tolle Idee. Ich konnte das Buch zeitweise fast nicht aus der Hand legen, so hat mich die Story in ihren Bann gezogen. Die Geschichte ist viel verstrickter als man anfangs vermutet und erst nach und nach nähert man sich der Wahrheit. Die komplexe Familiendynamik sorgt für einigen Wirbel und Gefühlschaos. Gegen Ende war es mir dann fast ein Tick zu viel Drama. Aber dafür kam mein Romantikerherz auf seine Kosten. Auch die Nebencharaktere fand ich toll und man bekommt direkt Lust sie näher kennenzulernen. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass der zweite Teil über Ivy¿s beste Freundin Aubree und Ashes Bruder Noah ist. Einfach eine wundervolle Lovestory, die zum Mitfühlen und Mitleben einlädt. Ich kann den Roman allen New Adult Fans nur ans Herz legen.
Brisant. Überraschend. Emotional.
von SasaRay - 19.06.2020
Leseerlebnis : Ganz ehrlich: hier muss man wirklich beim Cover beginnen. Es ist wunderschön gearbeitet. Das Handlettering vor dem türkisblauen Farbverlauf und dann glitzert es auch noch! Traumhaft! Der Schreibstil von Nikola Hotel ist flüssig, erfrischend und gleichzeitig vereinnahmend. Ich habe am Anfang ein wenig gebraucht um mich einzufinden, nach den ersten Kapiteln konnte ich das Buch dann allerdings kaum noch aus der Hand legen.  Die Handlung bleibt durchweg spannend und interessant.  Der Kern des Buches behandelt ein sehr heikles Thema mit unheimlich viel Feingefühl und ebenso wird einem die Brisanz mit einer großen, immer wiederkehrenden Vehemenz bewusst gemacht. Diesen Drahseilakt vollführt die Autorin mit erstaunlicher Bravour. Immer wieder hat mich die Story aus der Bahn geworfen, um mich im nächsten Moment wieder abzuholen. Die Protagonisten Ivy und Asher sind so spürbar real, dass man sich ihnen gleich verbunden fühlt. Sie sind nicht perfekt, haben Ecken und Kanten. Sie werden beeindruckend gut porträtiert und auch die Nebencharaktere erhalten viel Tiefe. Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt für die Blakely-Brüder-Reihe. Das Lesen war ein wahres Vergnügen und die zwanzig wunderschönen Handletterings von Carolin Magunia das perfekte i-Tüpfelchen.
Mein Highlight
von lache.liebe.lese - 17.06.2020
Klappentext: Vier Jahre ist es her, dass Ivy alles verlor. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie ins Internat abgeschoben, weil sie sich ständig mit ihrem älteren Stiefbruder Asher stritt. Doch in diesem Sommer will ihr Stiefvater sie plötzlich unbedingt sehen und ruft sie zurück nach Hause - auf eine Insel an der Küste von New Hampshire. Dort trifft sie auch Asher wieder. Immer noch unausstehlich. Immer noch kompliziert. Und immer noch viel zu gut aussehend. Verdammt. Das Wiedersehen setzt ihr viel mehr zu, als sie erwartet hätte. Doch als Ivy erfährt, warum sie zurückkehren sollte, droht ihre Welt vollkommen auseinanderzubrechen ¿ Meine Meinung: Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Das Cover ist so zauberhaft, ja fast schon magisch. Es hat mich direkt angesprochen. Als das Buch dann bei mir ankam musste ich es erstmal bestaunen. Die Schrift glitzert und ist wunderschön gelettert. Und jetzt kommen wir zum absoluten Highlight: die geletterten Seiten! Eines nach dem anderen musste ich mir gründlich anschauen. Nicht nur, dass die Sprüche so toll sind, nein, die Gestaltung ist so verdammt gelungen! Ihr merkt, das Buch ist so liebevoll mit unglaublich tollen Details gestaltet. Allein dafür lohnt es sich, sich das Buch zu kaufen! Aber nicht nur von außen ist es ein Augenschmaus. Die Geschichte hat mich völlig fasziniert. Ivy und Asher konnten mich begeistern. Ihre Story war unglaublich herzzerreißend, emotional, spannend und verwirrend. Ivy tat mir unglaublich leid und doch ist sie so eine tolle Protagonistin. Sie rockt! Ich bin total begeistert von ihr. Ja, man meint sie wäre naiv, aber sie beweist uns das Gegenteil. Auch bei Asher ist der Funke übergesprungen. Er wirkt am Anfang wie der typische Bad Boy, aber in ihm steckt so, so viel mehr! Ich würde gerne mehr dazu schreiben, aber ich habe die Befürchtung 1. viel zu ausschweifend zu werden und 2. euch zu spoilern. Nikola Hotel hat allen Charakteren solch ein Leben eingehaucht, dass ich, während des Lesens, in einer ganz anderen Welt war. So geschah es auch, dass ich das Buch in nur wenigen Stunden gelesen hatte und ganz nebenbei, das Buch hat 445 Seiten! Der Schreibstil der Autorin ist herrlich leicht, flüssig und bildlich. Ich hatte immer ein Bild vor Augen wie die Charaktere oder die Orte aussehen. Ich habe mich so wohl gefühlt! Auch der spannungsbogen war von Anfang an gegeben. Ab dem ersten Kapitel habe ich mitgerätselt. Die Autorin wusste aber geschickt mich auf eine falsche Fährte zu lotsen. Neben den traumhaften Letterings gibt es auch Chatnachrichten. Diese habe ich auch geliebt. Es hat mich Ivy und Asher noch nähergebracht. Sam, Harper, Noah, Aubree und Hillary waren ganz tolle Nebencharaktere, auch sie habe ich lieben gelernt. Ich freue mich schon alle wieder zu treffen! Mit "It was always you" hat sich Nikola Hotel in mein Herz geschrieben. Das Buch hat alles was ein gutes Buch braucht. Es zählt zu meinen persönlichen Highlights! Ich kann es nur weiterempfehlen. Lasst euch in die Welt Von Ivy und Asher ziehen und genießt einfach! Ganz, ganz deutliche 5/5 Sterne -Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dies beeinflusst meine Meinung in keiner Weise.-
Gefühlvoll aufgebaute Geschichte mit wunderschöner Lettering-Gestaltung
von Victoria - 17.06.2020
Ivy ist fünfzehn, als sie nach dem Tod ihrer Mutter von ihrem Stiefvater in ein Internat verbannt wird. Als sie nun, vier Jahre später, auf die Privatinsel der Familie zurückbeordert wird, steht ihre Welt Kopf. Ivy fragt sich seit dieser Nacht vor vier Jahren, warum sie gehen musste. Und warum wurde sie jetzt von ihrem Stiefvater gebeten, zurückzukehren? Während Ivy eigentlich nur den Grund für ihre Reise erfahren möchte, muss sie feststellen, dass ihr Stiefbruder Asher nicht so unausstehlich ist, wie sie dachte. Und dass es so viel mehr ungeklärte Fragen zwischen ihr und ihrer Stieffamilie gibt. Zuerst ist mir an »It was always you« von Nikola Hotel aufgefallen, dass es ein relativ dickes Buch ist. Gleichzeitig habe ich das schöne Cover mit dem geletterten Titel bewundert. Auch die Innenklappen zeigen ein paar der im Buch vorkommenden schwarz-weißen Letterings, sind hier jedoch (im Gegensatz zu denen im Buch selbst) in Farbe zu sehen. Neben dieser grafisch wunderschönen Gestaltung weiß aber auch der Inhalt des Buches zu überzeugen. Die Geschichte baut sich langsam und stetig auf, ohne dass es jedoch an Spannung mangelt. Ivy und Asher sehen sich nach vier Jahren wieder und müssen mit der Zeit feststellen, dass sie ihre jeweiligen Vorstellungen vom anderen vielleicht revidieren müssen. Nach und nach wird geklärt, was in der Vergangenheit geschehen ist, und gleichzeitig kommen sich Ivy und Asher in der Gegenwart Stück für Stück näher. Mir hat gut gefallen, dass das relativ ruhig bzw. nicht überhastet vonstattenging, denn neben der Liebesgeschichte stehen auch die Freunde und die Familie der beiden im Fokus. So gibt es eine Vielfalt an Geschehnissen im Buch, die mal spannend, witzig oder sexy sind, alles in Nikola Hotels angenehm flüssigem Schreibstil. Mich hat der Roman gut unterhalten können, aber manche Stellen erschienen mir doch ein wenig eigenartig. Gibt es wirklich Leute, die so impulsiv sind, dass sie jemandem das Müsli über den Kopf schütten? :D Manche Szenen wirkten daher fast ein wenig konstruiert, aber im Großen und Ganzen konnte ich darüber hinwegsehen, da der Rest des Buches sehr gut geschrieben war. Fazit: In »It was always you« werden von der Autorin neben der Liebesgeschichte auch Themen wie Freundschaft, Familie, Geheimnisse, Schuld und Vertrauen behandelt, und das in ruhigem, teilweise witzigem, aber immer zur Situation passendem Schreibstil. Manchmal konnte ich mich in Ivys Verhalten nicht komplett hineinfühlen, trotzdem ist sie mir, ebenso wie Asher und die Nebencharaktere, eine sympathische Figur gewesen. Ich freue mich schon auf Band 2, denn Ashers Bruder Noah, um den es da gehen soll, bietet auf jeden Fall sehr viel Potenzial. 4/5 Sterne.
Alles in allem ein tolles Leseerlebnis!
von Lainybelle - 16.06.2020
Worum gehts? Seit jenem Tag, an dem ihr Stiefvater sie Hals über Kopf von der Insel weggebracht hat, ist Ivy nicht mehr bei den Blakelys gewesen. Als er sie unerwartet zurückbeordert, weiß sie absolut nicht, was sie erwartet. Was war damals nach dem Tod ihrer Mutter der wahre Grund für ihre Verbannung aus der Familie? Und wie werden ihre Stiefbrüder Asher und Noah ihr nach all der Zeit begegnen - ganz besonders Ersterer, mit dem sie schon immer äußerst schwierige Gefühle verbunden haben? Was mich neugierig gemacht hat: Mich haben die Reihe und die Kombination mit dem Handlettering bei der Programmvorstellung des Verlags gleich angesprochen. Außerdem mag ich den Trend, dass im Moment im Romance-Bereich eigentliche Standalones durch Nebenfiguren, die später zu Protagonisten werden, verknüpft sind. New Adult kann bekanntlich sehr einfallslos sein und da ich es trotzdem gern lese, versuche ich mir die innovativeren Geschichten herauszupicken - und ich habe Nikola Hotel verdächtigt, mit den Büchern um die Blakely-Brüder genau solche gezaubert zu haben. Wie es mir gefallen hat: Für mich fällt dieses Buch in die vielleicht schwierigste Kategorie fürs Bewerten: Es hat mir total viel Spaß gemacht und mir vom Stil und den Charakteren richtig gut gefallen, gleichzeitig haben mich ein paar grundlegende Dinge gestört. Besonders gelungen finde ich das Geheimnisvolle um Ivys Rückkehr, die Dynamiken zwischen den (Haupt- und Neben-)Figuren und den Mix aus humorvoll-Unterhaltsamem und sich-zuspitzendem-Emotionalen. Wovon ich dagegen ein wenig enttäuscht bin, ist zum einen, dass man außerhalb der körperlichen Anziehung so wenig über Ashers und Ivys Verbundenheit erfährt (sie haben ein paar Gemeinsamkeiten, aber mir fehlte einfach das Tiefere - von Ashers erster Darstellung als pubertäre Streiche spielender Blödmann zum Traumtypen für Ivy war der Sprung ziemlich groß (selbst wenn von ihrer Seite viel Verdrängung im Spiel war)). Zum anderen war ich wirklich gespannt auf die Auflösung um Ivys Abgeschoben-Werden und fand sie dann zum Teil auch überzeugend, allerdings nicht ganz. Ivy kannte die Familienmitglieder ja gut und hätte in all der Zeit doch leicht zumindest mit Noah in Kontakt treten können. Dass sie sich jahrelang gefragt hat, was eigentlich los war, und nicht einmal nachgefragt hat, kommt mir nicht sehr realistisch vor. Am Ende kippte es für meinen Geschmack dann zudem zu schnell von der absoluten Vollkatastrophe zum Happy End. Das macht den Hauptkonflikt rückblickend irgendwie so klein. Im Übrigen ist der Klappentext des Verlags ein wenig irreführend, da der Grund, warum Ivy zurückgeholt wird, letztendlich doch sehr in den Hintergrund gerät. Trotz der ausgeführten Kritikpunkte mag ich das Buch wirklich gern. Hier und da hätten ein paar Szenen auch kurz zusammenfassend erwähnt werden können, weil nicht alles, was auserzählt wird, wirklich relevant ist, doch im Großen und Ganzen hatte die Geschichte definitiv ihre Sogwirkung und ihren Charme. Die Handletterings sind ein cooles i-Tüpfelchen und machen sich selbst in schwarz-weiß gut. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Band über meinen Lieblingscharakter Noah und Ivys beste Freundin Aubree! (Für wen) Lohnt es sich? Die Reihe lohnt sich für New-Adult-Fans und alle, die gern dramatische Lovestories lesen und es trotzdem spritzig-lockerleicht mögen. Man sollte sich darauf einstellen, dass der Fokus ganz klar auf dem Erleben und Fühlen der Protagonistin liegt und weniger auf der Handlung. In einem Satz: "It was always you punktet durch einen hohen Unterhaltungswert und coole Charaktere, was es trotz des etwas wackligen Plotkonstrukts und kleiner Längen lesenswert macht.
Lovestory mit Herzschmerz
von Lesemieze - 16.06.2020
Das Cover hat mich schon magisch angezogen und der Klapptext hörte sich geheimnisvoll an. Die Geschichte kann ein ganz gut Unterhalten, nur gegen Ende sind die Ereignisse bzw. die Wahrheiten, die ans Licht kommen ein wenig zu viel. Das hätte gar nicht gemusst, die Handlung wäre auch ohne das letzte Geheimnis ausgekommen. Die Charaktere Ivy und Asher fan dich ganz gut dargestellt, leider hätte mich hier teilweise die Sicht von Asher interessiert. Das zwischen den beiden Stiefgeschwistern mehr ist, habe ich schon anhand des Klapptextes mit erahnt und man liest es schon aus der Geschichte was raus. Aber ein wenig mehr Emotionen wären auch hier nicht schlecht gewesen. Leider mochte ich als Nebencharakter Harper nicht ganz so gern, anfangs schon aber streckenweise etwas nervig. Der andere Bruder Noah kommt einen wie ein Volldepp vor, aber bei dem Gespräch mit Ivy merkt man schon das viel mehr hinter der Fassade ist. Vom Schreibstil her ist die Geschichte locker und leicht und zwischendurch einen tollen Humor. Da Ivy in manchen Situationen recht witzig reagiert. An sich eine tolle Geschichte, die aber ein wenig Potenzial verschenkt hat. Ein wenig mehr Emotionen wären gut gewesen um die Liebe von Asher und Ivy zu erkennen, denn an sich haben sie sich schon in der Vergangenheit verliebt. Fazit 3,5*
Dieses Buch hat mich fertig gemacht, aber ich liebe es!
von Dark Rose - 15.06.2020
Achtung: Band 1 einer Reihe! (aber in sich abgeschlossen) Ivy wollte niemals auf die Insel und an den Ort zurückkehren, der einst ihr Zuhause gewesen war. Kurz nach dem Tod ihrer Mutter hat ihr Stiefvater sie in ein Internat gesteckt und von der Familie ausgeschlossen. Der Kontakt zu ihren Stiefbrüdern riss komplett ab, der zu ihrem Stiefvater beinahe ebenso. Doch jetzt hat Ivy eine E-Mail von ihm erhalten, in der er sie nach Hause zitiert. Es klingt ernst, also bleibt ihr nichts anderes übrig. Bereits auf dem Flug hat sie ihren ersten Zusammenstoß mit Asher, ihrem sechs Jahre älteren Stiefbruder. Und wie immer fliegen die Fetzen. Und doch hat sich auch etwas verändert. Ivy fühlt sich irgendwie zu Asher hingezogen. Aber das kann nicht sein, er ist immerhin ihr Stiefbruder und die meiste Zeit über ein absoluter A¿ zu ihr! Dieses Buch hat mir das Herz gebrochen. Ich habe so viel geweint und bin so oft dahingeschmolzen! Ivy tat mir am Anfang so schrecklich leid. Man erfährt, was damals alles passiert ist und man spürt den Schmerz der Zurückweisung in ihr. Man spürt, wie sehr es sie noch immer verletzt, ausgeschlossen worden zu sein. Sie denkt, sie sei es nicht wer gewesen, Teil der Familie zu sein und versucht nun alles, um sich selbst einzureden, dass es nicht mehr weh tut, dass sie drüber weg ist. Aber das schafft sie nicht. Ihr Schmerz wird so deutlich beschrieben, dass einem wirklich das Herz bricht. Ich habe so geweint, weil mir Ivy so schrecklich leid tat und ich so mit ihr mitfühlen konnte und auch selbst weiß, wie sich das anfühlt sich ungeliebt zu fühlen. Asher ist anfangs einfach nur ein total arroganter Grobian. Er ist ein A¿ und er war damals Ivy gegenüber ein A¿ und man möchte ihn zu Beginn gern anschreien und ihm eine runterhauen. Aber in Asher steckt noch so viel mehr. Auch er trägt Schmerz in sich, nur sieht und fühlt man ihn nicht so leicht, weil das komplette Buch aus Ivys Sicht geschrieben ist. Man folgt nur ihr und erfährt nur durch Ashers Worte oder Gesten, was er fühlt. Auch er hat mir das Herz gebrochen und immer wieder sagt er unglaublich schöne Dinge, die mich einfach nur dahinschmelzen lassen. Natürlich gibt es auch eine Wendung und eine große Enthüllung. Ich hatte es schon vermutet, sobald es eine erste Andeutung gab, aber das hat mich ehrlich gesagt nicht gestört. Sie war vielleicht ein bisschen dick aufgetragen, aber für mich hat sie zum Buch gepasst und ich habe trotzdem mitgefiebert, mitgelitten und die Daumen gedrückt. Was dieses Buch optisch zu etwas ganz Besonderem macht, sind die Handletterings. Immer wieder an für die Handlung entscheidenden Punkten, hält Ivy einen Satz als Handlettering in ihrem Notizbuch fest. Diese Seiten finden sich im Buch und sind so schön! Man hat dadurch das Gefühl, noch näher bei Ivy zu sein. Fazit: Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest und sofort "drin" seid und es wird einfach nur immer besser und besser und ihr versinkt so tief, dass ihr es nicht weglegen könnt, aber um jede gelesene Seite traurig seid, weil das bedeutet, dass ihr euch dem Ende um eine weitere Seite genähert habt? Tja, genauso erging es mir mit diesem Buch. Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen, mir das Herz mehrfach gebrochen, mich zum Weinen gebracht, mich dahinschmelzen und laut lachen lassen. Ich bin total fertig und will am liebsten sofort wieder weinen, weil es zu Ende ist und ich, trotz des sehr guten und passenden Endes, einfach noch mehr will. Ivy und Asher sind Protagonisten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ivy hat mein Herz im Sturm erobert und mich so oft um sie weinen lassen. Asher hat mich anfangs total auf die Palme gebracht, aber später habe ich auch mit ihm gelitten und mich von seinen wunderschönen Worten verzaubern lassen. Ich bin total fertig, aber im positiven Sinne. Mich hat das Buch einfach umgehauen. Ich kann schon jetzt Band 2 kaum erwarten, obwohl es da um andere Protagonisten geht, aber wenn das Buch nur halb so gut ist wie dieses, bin ich absolut zufrieden. Von mir gibt es volle 5 Sterne und eine dicke, fette Leseempfehlung!
Ein außergewöhnlicher Liebesroman, der mein Herz erobern konnte!
von lesebiene - 14.06.2020
Meine Meinung: Dieses Buch hat mein Leserherz definitiv im Sturm erobert und das, obwohl ich gegenüber Liebesgeschichten grundsätzlich erst einmal skeptisch bin. Doch die Art, wie die Schriftstellerin Nikola Hotel ihre Geschichte zu erzählen weiß ist so überzeugend, sensibel und zart romantisch, dass man sich in ihre Art des Erzählens nur verlieben kann. Sie scheut dabei das ganz große Drama und bleibt ihrem Gespür der Sensibilität und der Authentizität über die gesamte Länge des Buches treu. Genau diese Glaubhaftigkeit und ihrem Gespür das wahre Leben und dessen manchmal doch so harte Schicksalsschläge zu schildern brachte sie mich das ein oder andere Mal nahe der Tränen und gewann mein Herz für sich und ihre Charaktere. Denn diese sind einfach wundervoll sympathisch, voller Tiefgang und stehen der gefühlvollen Handlung in nichts nach, sondern sind wie gemacht dafür, diese Geschichte zu tragen und ihr den nötigen Rahmen zu verleihen. Mein Fazit: Eine einzigartig emotionale Geschichte, die ebenso romantisch, wie glaubhaft dramatisch ist und dabei niemals ihre Glaubhaftigkeit oder Stärke verliert. Für mich ein ganz wundervoller Liebesroman, der mich zu jeder Zeit begeistern konnte! Ich freue mich auf Teil zwei!
Das Buch ist Magie fürs Herz
von Yvonne S. von lesehungrig - 13.06.2020
Lesen ist zaubern für den Geist. Die Bühne ist das Buch, das mir Illusionen nahebringt, mir fremde Welten zeigt, mich in menschliche Abgründe eintauchen lässt und tiefe Gefühle aufs Papier bringt. "It was alwyas you" ist Magie fürs Herz. by lesehungrig Zur Handlung: Ivy wird nach vier Jahren Aufenthalt in einem New Yorker Internat von ihrem Stiefvater nachhause beordert. Mit unguten Gefühlen in der Brust tritt sie diese Reise an und die Turbulenzen beginnen bereits auf dem Flug. Das angespannte Verhältnis zu ihrem Stiefbruder Asher fühlt sich immer noch wie ein Drahtseil an, das kurz vor dem Zerreißen steht. Und noch immer reagiert sie heftig auf ihn. Unausgesprochene Wahrheiten stehen zwischen den beiden und verkomplizieren alles. Weshalb benimmt sich Asher so widersprüchlich und was ist der tatsächliche Grund, der ihre Anwesenheit auf der kleinen Insel in New Hampshire erforderlich macht? Die Figuren: Ivy Blakely ist 19 Jahre alt und hat vor vier Jahren ihre Mutter verloren. Seit dieser Zeit war sie nicht mehr in New Hampshire. Sie studiert am Brooklyn-College in New York Kommunikationsdesign und teilt sich auf dem Campus im Wohnheim ein Zimmer mit Aubree. Ivy liebt das Handlettering. Sie ist bemüht, so wenig Geld wie nötig von ihrem Stiefvater anzunehmen und arbeitet nebenbei in einem Bistro. Ivy ist einfach nur zum Knutschen. Asher Blakely ist 25 und benimmt sich Ivy gegenüber distanzlos und unverschämt. Er hat Biochemie studiert und arbeitet nun in der Firma seines Vaters. Sein Charakter macht mir Megaspaß. Zwischen den Zeilen lese ich ständig, dass mehr in ihm steckt, als er selbst zu zeigen bereit ist. Ich spüre seine inneren Kämpfe, die er still mit sich austrägt. Sein jüngerer Bruder Noah hat beruflich den Weg noch nicht gefunden. Er ist ein Chaot, ein Kind, das nicht erwachsen werden will und dabei ein Mann zum Anbeißen. Die Entwicklung in der Story ist angenehm, nachvollziehbar und besitzt Tiefe. Die Umsetzung: Kaum ist das Buch aufgeschlagen, befinde ich mich fest an Ivys Seite und ihr erstes Problem ist mir so bekannt und dann, die Arme ... wow, der Schreibstil ist fesselnd und mit Sogwirkung ausgestattet. Er ist spannungsvoll, kribbelnd, überraschend, humorvoll, bildhaft und charmant. Ivy ist eine sympathische 19-Jährige, die viel zu früh ihre Mutter verloren hat und in dem Gefühl leben muss, von ihrer Adoptivfamilie verstoßen worden zu sein. Sie schleicht sich sofort in mein Herz, mit ihren geradlinigen Gedanken, ihren Ängsten, ihren Unsicherheiten und ihren wunderbaren Stärken, denen sie sich viel zu wenig bewusst ist. Die Sprüche, die Ivy handlettert, sind großartig. Sie sind berührend, tiefsinnig, romantisch und manche einfach nur witzig und immer treffend auf den Punkt. Eine beeindruckende Idee, sich mit kostbaren Sätzen an bewegende Ereignisse zu erinnern. Die Geschichte wird aus Ivys Sicht im Präsens geschildert. Und da ich immer dicht bei Ivy bin, sehe ich die gleichen Lücken und gemeinsam decken wir nach und nach die fehlenden Teile auf. Dabei möchte ich sie fest in den Arm nehmen, weil einige davon tiefe Wunden reißen und heftige Schmerzen verursachen. Mein Fazit: "It was always you" trägt Glitzerstaub auf dem Cover, der sich durch die ganze Story zieht. Das Buch nimmt mich mit, macht mich zum Teil seiner Welt und Gott, ich liebe Ivy und Ashers Geschichte. Sie bewegen sich mit einer Leichtigkeit durch meine Gedankenwelt und finden spielerisch den Weg in mein Herz. Die Zeilen schenken mir glückliche Lesestunden und ich brenne jetzt schon für Noahs Geschichte. Das Buch hat mich entzündet und ich hoffe, das auch du beim Lesen Feuer fängst. Von mir erhält "It was always you" 5 strahlende Sterne von 5 und eine unbedingte und absolute Leseempfehlung.
Alle Kundenbewertungen anzeigen
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.