The Wonderful Wild

Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne. Neuauflage.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Eine Liebeserklärung an die Natur

Die Wildnis ist tief in uns Menschen verwurzelt - wir haben nur verlernt, auf ihre Stimme zu hören. Vor vier Jahren tauschte Gesa Neitzel den Großstadtalltag gegen das Ungewisse und begann im südafrikanischen Busch ei … weiterlesen
Dieses Buch ist auch verfügbar als:
Buch

15,99 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
The Wonderful Wild als Buch

Produktdetails

Titel: The Wonderful Wild
Autor/en: Gesa Neitzel

ISBN: 3963660619
EAN: 9783963660610
Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne.
Neuauflage.
Ullstein Leben

27. September 2019 - kartoniert - 252 Seiten

Beschreibung

Eine Liebeserklärung an die Natur

Die Wildnis ist tief in uns Menschen verwurzelt - wir haben nur verlernt, auf ihre Stimme zu hören. Vor vier Jahren tauschte Gesa Neitzel den Großstadtalltag gegen das Ungewisse und begann im südafrikanischen Busch ein ganz neues Leben mit der Ausbildung zur Rangerin. Auge in Auge mit Elefanten, Löwen und Leoparden lernt Gesa jeden Tag aufs Neue, was wirklich zählt und warum es heute wichtiger ist denn je, auf die eigene innere Stimme zu hören. Am Lagerfeuer, unterm Sternenhimmel wird vieles plötzlich ganz einfach und klar - echte Stille etwa ist wahrer Luxus.

In ihrem neuen Buch beschreibt Gesa Neitzel, wie wir einen authentischen Rhythmus wieder in unseren Alltag integrieren können und nimmt uns mit auf eine Reise in die Natur und zu uns selbst.Sie führt uns vom Denken hin zum Fühlen und gibt uns eine einfache Formel für ein wildes Leben!

Portrait

Gesa Neitzel, Jahrgang 1987, war Fernsehredakteurin in Berlin, bevor sie sich in Südafrika zur Rangerin ausbilden ließ. Heute arbeitet und lebt sie als Autorin in Deutschland und begleitet jährlich ausgewählte Safaris in ganz Afrika. 2016 erschien ihr Bestseller "Frühstück mit Elefanten" bei Ullstein extra.

Pressestimmen

"Die einstige Fernsehredakteurin Gesa Neitzel ließ sich in Afrika zur Rangerin ausbilden. In ihrem Buch "The Wonderful Wild" beschreibt sie, was sie in der Wildnis gelernt hat.", NDR Talkshow, 04.10.2019
Bewertungen unserer Kunden
Ein Elefant läd zum innehalten ein
von N.W. - 13.11.2019
Gesa Neitzel: The Wonderful Wild. Was ich in Afrikas Wildnis fürs Leben lerne. Ullstein Buchverlage GmbH, Berlin 2019 Geza Neitzel schreibt über die Innere Stimme und den Weg zurück in die Wildnis und wie die Natur und die Tiere dabei unterstützend wirken können. Immer wieder läd ein Elefant, als Symbol, im Text dazu ein, inne zu halten und dem gelesenen Raum zu geben... Am Ende des Buches findet sich ein Wildnisversprechen an sich selbst, das man unterschreiben kann und so einen Vertag mit Mutter Erde eingeht. Ich finde die Ideen im großen und Ganzen richtig und gut, nur hat mich die Erzählung leider nicht abgeholt und mitgenommen. Positiv hervorheben möchte ich allerdings die wirklich tollen Fotos in der Mitte des Buches. Mir scheint es als hätte die Autorin ihr persönliches Glück und ihren persönlichen Weg dorthin gefunden.
Voller Leidenschaft
von Lina - 11.11.2019
Im ersten Buch von Gesa Neitzel beschreibt sie ihren Weg zur Rangerin. Sie geht vor vier Jahren nach Afrika, um das Land besser kennenzulernen und sich auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren. In diesem Buch geht ihr Weg weiter. Sie erzählt, wie sie ihr Glück gefunden hat und was wichtig im Leben ist. In diesem Buch versucht sie ihr Erlebtes weiterzugeben und wie man das auch bei uns im Alltag integrieren kann. Sich Zeit für Leidenschaft nehmen, das ganze Leben dreht sich nicht nur um den Beruf. Das Buch erinnert uns daran, seine eigenen Entscheidungen und den Lebensstil infrage zu stellen. Kann man in dieser schnellen Zeit sich mal eine Auszeit nehmen und zur Ruhe kommen? Eine Erzählung die zum Nachdenken anregt.
Finde zur Natur und zu dir selbst - regt zum Denken an
von Sandra8811 :-) - 27.10.2019
Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich liebe Tiere und Afrika und vor allem das Cover zog mich magisch an. Cover: Wie bereits oben geschrieben liebe ich Tiere und das Cover sprang mich daher schon total an. Es zeigt gut, dass es sich wohl um eine Biografie handeln muss. Vorbemerkung: Bei Biografien und Selbsthilfebüchern fällt es mir immer ein wenig schwer eine Rezension zu schreiben. Falls jemand etwas vermisst, bitte melden ;-) Inhalt und Thematik: Gesa Neitzel berichtet in ihrem Buch darüber, wie sie in Afrika zu sich selbst gefunden hat und wie man seine innere Stimme finden kann. Auch die Naturverbundenheit und der Schutz der Natur sind hier Schwerpunkte. Es handelt sich hierbei um eine Biografie, aber durch direktes Ansprechen des Lesers (wobei sie darauf hinweist, dass sie damit auch sich selbst meint, da sie das Buch auch für sich geschrieben hat), wird man zum Denken angeregt. Gesa Neitzel gibt immer wieder Denkanstöße und Hinweise, wie sie die Freiheit und Wildheit bzw. auch den Schutz der Natur in ihren Alltag integriert hat und wie man es selbst nachmachen kann. Der Aufbau des Buches wirkt ein wenig willkürlich. Stellenweise handelt das Buch gar nicht so sehr um Afrika. Im Mittelteil befinden sich ein paar Fotos von wilden Tieren, was ich sehr schön fand. Dennoch steckt viel Input im Buch. Der für mich wichtigste Tipp war, dass man jeden Morgen das Positive am Tag suchen soll. Seitdem ich das Buch gelesen habe, mache ich es auch jeden Morgen und ich merke, dass ich gelassener in den Tag starte. Einige Fakten waren für mich schon klar bzw. selbstverständlich, aber es war trotzdem angenehm zu lesen. Persönliche Gesamtbewertung: Eine tolle Biografie, für die man jedoch ein bisschen offen sein muss. Der Schutz der Natur und das Finden zu sich Selbst spielt hier eine große Rolle. Ich fands nett zu lesen.
Anderer Inhalt als erwartet
von denise - 22.10.2019
Das Buch "The Wonderful Wild - Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lernen kann" wurde von Gesa Neitzel geschrieben. Sie hat zunächst als Fernsehredakteurin gearbeitet, bevor sie in Südafrika eine Ausbildung zur Rangerin absolvierte. Zwischenzeitlich lebt sie wieder in Deutschland und arbeitet als Autorin. Außerdem begleitet sie zusammen mit ihrem Freund ausgewählte Safaris in ganz Afrika. Sie beschreibt unterschiedliche Dinge, die wir sowohl von den Menschen als auch von den Tieren in Afrika lernen können. Dabei beginnen die einzelnen Kapitel jeweils mit einem Zitat. Eins von diesen stammt beispielsweise von Paul Hawken. Der Schwerpunkt des Buchs liegt allerdings auf der Wichtigkeit die Erde zu schützen und was hierfür getan werden kann/muss bzw. was jeder dazu beitragen kann. Ohne Frage ist der Schutz der Erde und der auf ihr lebenden Tiere sehr wichtig und es ist höchste Zeit, dass mehr hierfür getan wird. Deshalb ist es auch wichtig, dass jeder Mensch seinen Teil dazu beiträgt. Allerdings habe ich auf Grund des Buchtitels und des Klappentextes erwartet, dass es hauptsächlich um Dinge geht, die ich für mich persönlich lernen kann. Das Thema Schutz der Erde und was ich dafür tun kann, hätte dabei gerne ein Teil sein dürfen. Jedoch nimmt er aus meiner Sicht den Großteil des Buchs ein und das andere kommt zu kurz. Hier wäre es aus meiner Sicht schöner gewesen, wenn Frau Neitzel ein eigenes Buch zu diesem Thema geschrieben hätte. Auch wenn sich das Buch gut lesen lässt, bekommt es von mir aus dem oben genannten Grund nur drei Sterne.
The wonderful wild
von Leseratte81 - 21.10.2019
Mit großer Freude habe ich Gesa Neitzel auf ihrer Reise nach Afrika begleitet, die ganz sicher auch ein stückweit eine Reise zu sich selbst darstellte. Anfangs habe ich zwar schon ein wenig die typischen Reisebericht-Informationen vermisst, weil ich mit einer ganz anderen Erwartungshaltung an dieses Buch herangegangen bin. Aber im weiteren Verlauf hat mich Gesa Neitzel dann mit ihrer ganzen Art gefangen genommen und auch bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Ganz sicher lässt sich auch auf anderen Kontinenten zu sich selbst finden, aber für Gesa schlägt ihr Herz nun mal in Afrika. Mir hat diese Reise in eine für mich bisher noch fremde Welt sehr gut gefallen!
The Wonderful Gesa Neitzel
von anna_banana20 - 21.10.2019
Danke für deinen Mut und deine Bereitschaft, dies alles mit der Welt zu teilen, Gesa. Ich denke, es ist sehr wichtig für uns Menschen. Die junge Autorin ist wenige Jahre älter als ich, Anfang 30. Ich bin tief von ihr beeindruckt und unheimlich froh, dass sie ihren Weg gegangen ist, dass sie Ängste überwunden hat und die Reise nach Afrika angetreten ist. Ich fühle mich mit den Worten aus ihrem Buch verbunden. Gesa lebte in Hildesheim und war unzufrieden mit ihrem bisherigen beruflichen Werdegang. Wie es so oft bei Menschen vorkommt, konnte sie nicht genau benennen, was den eigentlich so verkehrt lief, da es ihr grundlegend an nichts fehlte. Mit einem Dach über den Kopf, genug zu essen, Gesundheit, Familie und Freunden, sowie einem guten Bildungsweg dürfte es ihr doch an nichts fehlen? Intuitiv spürte sie, dass da mehr war. Ihr inneres Navigationsgerät flößte permanent und beharrlich nicht erklärbare Signale in ihr Gemüt und ihre Gedankenwelt. Die Inspiration kam ihr bei einem Urlaub mit Freundin in Afrika. Sie befand sich in den wunderschönen Drakensbergen in Südafrika, als sie den Entschluss faste, etwas überaus entscheidendes zu ändern. Viele Hürden und Ängste überwindend reiste sie ein Jahr später erneut nach Afrika - diesmal für eine längere Zeit. Sie machte eine Rangerausbildung, verliebte sich und schrieb ihr erstes Buch ("Frühstück mit Elefanten"), indem sie von all dem berichtet. In "The Wonderful Wild - Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne" beschreibt sie, wie sehr sie die Nähe zur Natur und vor allem zu den wild lebenden Tieren mit ihren einzigartigen und beeindruckenden Lebensstrategien tief in ihrer Seele beeindrucken. Auf 252 Seiten beschreibt sie in 12 Kapiteln, sowie Vor- und Nachwort, Wildnisversprechen und Inspirationsliste (Links, Bücher, Podcasts, etc.) einige ihrer Beobachtungen aus der Tierwelt. Die soziale Struktur der Wildhunde, die imposante Struktur und das Zusammenspiel in einem Termitenhügel oder auch die humoristische Art der Paviane und anderer Primaten sind nur einige Beispiele. Einen besonderen Stellenwert in ihrer Aufmerksamkeit haben Elefanten bekommen, die mit ihren weichen Füßen besonders sensibel für Veränderungen in der Umgebung sind, empathisch und lustig sein können und einen komplexen sozialen Gemeinschaftssinn besitzen. Der Elefant taucht auch immer wieder als Symbol in ihrem Buch auf. Diese sollen zum Innehalten einladen und das Beschriebene auf den Leser wirken lassen. So erkennt Gesa immer wieder Brücken zu sich selbst und der Menschheit, sowie unseren gesellschaftlichen Aufbau, kritisiert konstruktiv und plädiert für eine wiederzuentdeckende Kraft in uns Menschen, die uns und unsere Seele schon lange innewohnt und die uns Füllegefühl und Verständnis bringt - Intuition. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich bin froh, dass ich es lesen durfte, da ich selbst auf der Spur nach meiner inneren "Wildheit" bin. Ich möchte die leise Stimme in mir wahrnehmen, da sie mich auf dem Kurs hält, der mir Zufriedenheit und Gänze bringt. In der vollkommenen Stille können wir sie vielleicht hören. Abseits vom Lärm der Stadt und der eigenen unaufhörlich vor sich her plappernden Gedanken. Und die andere Sache ist, die auch Gesa deutlich anspricht, dass wir Teil eines riesigen lebenden Organismus sind. Bestehend aus Tieren, Pflanzen, Menschen und allem was auf der Erde existiert. Wenn dieses empfindliche Gleichgewicht gestört wird und das tun wir Menschen manipulativ in einigen Punkten, schneiden wir uns am Ende nur selber den Arm ab, den alles ist miteinander verbunden, hat seinen Grund und seinen Sinn. Insofern können wir nur JETZT etwas tun, um die Welt zu erhalten, die wir so lieben, schätzen und der wir leben möchten. Wir haben die Kraft zu wählen.
Zurück zur Wildnis
von Reenchenz - 11.10.2019
Gesa Neitzel hat das Großstadtleben gegen die südafrikanische Wildnis getauscht und sich in Afrika zur Rangerin ausbilden lassen. Im Buch "The Wonderful Wild - Was ich von Afrikas Wildnis fürs Leben lerne" beschreibt sie, was im Leben wirklich zählt und warum es wichtig ist, auf die "innere Stimme" zu hören. Ich habe Gesas erstes Buch bisher nicht gelesen. Für das hier vorgestellte neue Werk habe ich mich interessiert, weil ich die Biografie der Autorin äußert spannend finde. Sie führt ein Leben, welches für mich völlig fremd und unvorstellbar ist. Meine Meinung zu diesem Buch ist zwiegespalten. Seine Stärken zeigt es in meinen Augen insbesondere in den Passagen in denen die Autorin über ihre eigenen Erfahrungen, Eindrücke und Gefühle schreibt und das ICH in den Mittelpunkt stellt. Zudem haben mich einzelne kleine Geschichten auch ein Tränchen der Rührung verdrücken lassen (Stichwort: Nashornkoffer). Leider spricht die Autorin in den meisten Passagen des Buches von "wir" oder gar dem unpersönlichen "man". Dies führt dann an der ein oder anderen Stelle zu einem etwas belehrenden Ton, der mir persönlich nicht so gut gefällt. "WIR müssen dies und das tun", "MAN kann daraus lernen" usw. Sehe ich über diesen stilistischen Makel hinweg, finde auch ich in diesem Buch den einen oder anderen interessanten Denkanstoß. Es handelt sich um eine Art Ratgeber für ein bewusstes Leben mit mehr Achtsamkeit und im Einklang mit der Natur. Wer viele Tiergeschichten erwartet wird jedoch enttäuscht werden.
Höre auf deinen inneren Elefanten
von Scalymausi - 09.10.2019
Meine Meinung: Ich muss ehrlich zugeben, dass ich eigentlich nicht der Typ für Ratgeber bin. Jedoch hat mich hier die Leseprobe angesprochen und auch der Schreibstil ist trotz der vielen Fachbegriffe locker und leicht zu lesen. Gesa Neitzel spricht den Leser hier auch direkt an und verwendet das persönliche Wort "Du". Das fand ich anfangs etwas befremdlich und wirkte auf mich erst etwas belehrend. Doch nach dem ersten Drittel war es wirklich ein angenehmes Lesegefühl und ich habe mich dabei erwischt, wie ich an manchen Stellen grinsen musste oder auch einfach nur nickend da saß, weil ich ihre Argumentationen total nachvollziehen konnte. Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken gebracht. Es geht hier im Großen und Ganzen darum sein eigenes Glück zu finden, denn glückliche Menschen sind zufrieden und denken nicht nur an sich. Sie versuchen etwas von ihrem Glück weiterzugeben. Das ist wirklich ein schöner Gedanke und etwas, was man sich für unsere Welt einfach nur wünschen kann. Ganz besonders gefallen haben mir ihre Beispiele aus dem Tierreich oder auch die Anspielungen auf den Film "Der König der Löwen" oder auch "Game of Thrones". Es ist wirklich faszinierend, was Gesa in Afrika über die verschiedenen Tiere erfährt und wie deren Sozialverhalten aussieht. Fazit: Es ist wirklich ein interessantes Buch, das aber bestimmt nicht für jedermann etwas ist. Ich war zunächst auch etwas skeptisch, aber mir hat es ganz gut gefallen. Die Denkanstöße die Gesa Neitzel einem gibt prägen sich doch ziemlich ein und lassen einen doch auf seinen Umgang mit der Umwelt zurückdenken.
Lebensratgeber mit Anekdoten aus Afrika
von Anonym - 08.10.2019
"Ist es nicht so, dass dieses Erbe einen unglaublichen Druck ausübt? Der Druck macht die Sache leider nicht einfacher. Die Frage bleibt: wenn dir alle Türen offen stehen - durch welche gehst du dann?" Ich bin kein großer Fan von Selbsthilfebüchern und Ratgebern, habe mich aber trotzdem darauf eingelassen, da sowohl Cover als auch Afrika und die Wildnis mich angesprochen haben. Leider ist der Ton manchmal sehr belehrend und wiederholend. Es erinnerte mich an Safari des Lebens von John P. Strelecky, was ich mit vielen Schnaufern gelesen habe. Einige Phasen ihres Lebens konnte ich nachempfinden, so wie seinen Weg in einer Welt finden, wo man ständig das Gefühl hat bis 25 etwas erreicht haben zu müssen. Für die wenigen Zeilen in denen ich mich wiederfinden konnte war ich sehr dankbar und ich fühlte eine kurze Erleichterung. "Ich habe länger gebraucht, meinen Weg zu finden, als die meisten Menschen, die ich kenne. Und bis vor wenigen Jahren habe ich mich dafür geschönt. Ich wusste immer, wie glücklich ich mich schätzen sollte, so viele Möglichkeiten zu haben, und empfand es als verschwenderischen Luxus, dass ich so lange gebraucht habe, um bei mir selbst anzukommen. Aber ich glaube, dass es genau diese Scham ist, die wir ablegen müssen, damit wir unseren Platz in der Welt einnehmen können." Was ich sehr schätze ist, dass die Autorin sich bewusst war, dass ihr Buch nicht für jeden was sein wird, da nicht jeder mit der gleichen Ausgangssituation im Leben beginnt. Demnach war vieles was sie angesprochen hat nicht so einfach auf sich selbst zu übertragen. Ihre Erfahrungen in der Wildnis und Beobachtungen wurden durch Anekdoten sowieso Rückschlüsse bildhaft gemacht. Unter anderem gab es so einiges über die Tiere und Natur Afrikas zu lernen. Ihre Gedanken und Thesen waren klar ausgedrückt. Durch Zitate und Expertenmeinungen wurden diese nochmals unterstrichen. Als Rangerin in Südafrika verdeutlicht die Autorin ihre Ansichten und Tipps fürs Leben indem sie auf ihre Erlebnisse in der Savanne zurückführt und stellt somit Verbindungen und Vergleiche dar. Zwar ist diese Art von Weisheiten verteilen spannender, doch fällt es einem doch schwer die Ratschläge umzusetzen, wenn man nicht selbst diese lebensverändernden Erfahrung machen kann. Ein paar der Denkanstöße und Hinterfragungen sind mir dennoch im Kopf geblieben die ich als sehr positiv empfunden habe. Im Ganzen ist es ein nettes Buch mit Dingen die wir uns öfters bewusst machen müssen, ein Stupser in ein achtsameres Leben und einfach mal Innehalten.
Auf der Suche nach dem inneren Elefanten
von dozzeline - 06.10.2019
"Wir können die Erde nicht lieben, ehren und respektieren, solange wir uns selbst nicht lieben, ehren und respektieren." Gesa Neitzels zweites Buch ist anders. Man könnte das Buch als Lebensratgeber bezeichnen, als Achtsamkeitsleitfaden, als Geschichtensammlung über die afrikanische Wildnis - und all das wäre zu kurz gegriffen. "The Wonderful Wild" möchte uns mitnehmen auf eine Reise in die Wildnis und zu uns selbst und wenn man Gesa Neitzel Glauben schenkt, besteht darin gar kein so großer Unterschied. In vielen kleinen Anekdoten aus ihrem Leben als Safarirangerin vermittelt die Autorin spannende Informationen über das Leben afrikanische Wildtiere vom kleinen Termitenhaufen bis zur Elefantenherde. Ein besonderes Augenmerk legt sie dabei auf das Sozialverhalten der Tiere, untereinander aber auch zu anderen Arten. Gleichzeitig werden all diese Geschichten in einen Kontext zu unserem "westlichen" Leben gestellt, zu unserem gesellschaftlichen Umgang, zu unserer Gesellschaftsform und zu unserem Selbstverständnis. Gesa Neitzel schafft es dabei, einen Bogen zu schlagen von der Wanderung der Gnus zum Artensterben, zu aktuellen politischen Krisen, zu Fridays for Future und zur Zunahme von Depressionen und anderer psychischer Krankheiten. Dabei wirken diese Parallelen und Gegenüberstellungen nie konstruiert, vielmehr nutzt die Autorin die Geschichten der Wildtiere, um uns auf unsere Verhaltensmuster aufmerksam zu machen und Alternativen aufzuzeigen. Und trotz all der welt- und klimapolitischen Krisen, schafft es die Autorin, einen unaufgeregten, optimistischen Grundton zu bewahren, in dem festen Glauben, dass eine andere, eine bessere Welt möglich ist, sofern es uns gelingt, unsere Intuition, unseren "inneren Elefanten" wieder zu entdecken und uns wieder als Teil der Natur zu sehen. Da ich das erste Buch der Autorin nicht gelesen habe, fällt mir natürlich jeglicher Vergleich schwer. Grundsätzlich bleibe ich bei meiner Aussage: dieses Buch ist anders und lässt sich dementsprechend nur schwer in eine Schublade stecken. Mich hat das Buch zu einer Zeit in meinem Leben gefunden, in der ich mich viel zu häufig dabei ertappe, morgens mit schlechter Laune aufzuwachen und schon gar keine Lust mehr auf diesen Tag zu haben. Mit der Ausgangssituation, die die Autorin zu Beginn des Buchs schildert, konnte ich mich also nur zu gut identifizieren. Viele ihrer Ideen und Denkanstöße werde ich auf jeden Fall versuchen in mein Leben zu integrieren und hoffe, so auch meinem "inneren Elefanten" wieder ein wenig näher zu kommen.
Hoffnungs- und Liebeserklärung
von Anonym - 05.10.2019
Ja, dieses Buch enthält eine wundervolle Liebeserklärung an die Natur und essenzielle Botschaften, die uns zu einem authentischen Lebensstil im Einklang mit unseren Bedürfnissen und denen unserer Umwelt führen. Trotzdem wird uns keine Schritt-für-Schritt-Anleitung vorgelegt, sondern Impulse angeboten, die das eigene Fühlen und intuitive Handeln fördern (können). Zudem bietet jedes Kapitel kleine Schätze an, die mit eigenem Werkzeug zu bergen sind. Besonders gefallen hat mir der einfühlsam, freundliche Schreibstil der Autorin, durch den ich mich als Leser sehr angesprochen gefühlt habe. Frau Neitzel kennt ihre eigenen Schwächen und erlaubt ihnen ein mitfühlendes Dasein, denn sie sind die Erinnerung daran, dass wir immer eine Chance auf (Ver)Besserung haben und an unserem Glück arbeiten können. An einem wilden Leben, das die Lebensformen unseres Planeten respektiert und schützt. Wie empfohlen habe ich mir für das Lesen des Buches Zeit genommen und immer wieder kleine Pausen eingelegt, um das angebotene Wissen auf meine Lebensweise zu übertragen und ich denke sogar, dass eine zweite Leserunde dem Inhalt des Buches noch gerechter werden würde. Es gibt viel zu lernen von Menschen, die ihrer Intuition und ihrem Herzen folgen. Ein wichtiges, lesenswertes Buch, das Hoffnung und Tatendrang zu erwecken vermag!
Inner silence
von Urte Köhler - 01.10.2019
Menschen, deren Leben fast ausschließlich auf der Gefühlsebene funktioniert, finden in diesem Buch eine wundervolle Unterstützung, die Kraft der Gefühle und der inneren Stimme zu fühlen und zu hören. Dafür brauchen wir Stille um uns herum, um tief in unserem Inneren die eigene Stille zu finden. Aus dieser Stille wachsen Kraft und ein positives Lebensgefühl, das es möglich macht, diese Welt ein kleines Stück besser zu machen und zu erreichen, dass unser blauer Planet ein wenig länger blau bleibt. Innere Zufriedenheit finden, die nicht durch kurzfristige Freude und oberflächliches Hurra unmöglich wird zu fühlen. Um wirklich glücklich zu sein braucht es wenig materielle Dinge. Das Lauschen auf die Geräusche der Natur, das Beobachten von Tieren und das sich Einlassen auf den Reichtum der Natur um uns herum, erdet uns und bringt uns zu unserem Ursprung zurück. Dafür braucht es kein Instagram und hunderte von Likes von Leuten, die ich nicht einmal kenne. Dafür braucht es einen Blick auf die uns umgebende Welt und die Bereitschaft, die Schönheit darin zu entdecken und Freude zu empfinden. Das lässt der inneren Stille Raum für Entfaltung und lässt die innere Stimme, die leise aber beharrlich immer im Hintergrund lauert, zu Wort kommen. Es lohnt sich, auf diese Stimme zu hören und sie nicht dauerhaft zum Schweigen zu verurteilen, nur weil wir uns dem eigenen Sein nicht stellen wollen und uns fragen wollen, ob unser Leben wirklich gut läuft für uns oder ob es nicht vielleicht höchste Zeit ist, Dinge zu ändern und den eingefahrenen Schlendrian zu verlassen, weil uns dessen Oberflächlichkeit den Blick verstellt. Gesa Neitzel geht all diesen Fragen nach und findet ihre Antworten darauf im afrikanischen Busch. Es ist ihr Weg, den sie beschreibt, ihre Erkenntnisse und ihre Lösungsansätze, die sie selbst sich besser fühlen lassen. Denn nur, wenn es einem selbst gut geht, ist der Mensch in der Lage, Gutes zu bewirken und zu tun. Das Buch liest sich leicht, aber nicht schnell. Die von der Autorin vorgesehenen Lesepausen bei den Abschnitten, die mit einem Elefanten gekennzeichnet sind, sind sinnvoll und richtig. Der Text lädt zum Nachdenken über die eigene Person und das eigene Handeln ein. Mal eine Nacht drüber zu schlafen ist hier hilfreich. Dabei wird der Leser feststellen, dass nicht alles für die eigene Person funktioniert, aber dass es doch eine ganze Menge an Einsichten und Wahrheiten gibt, über die es sich lohnt nachzudenken und vielleicht in das eigene Leben zu integrieren. Das eigene Betriebssystem mit einem Update - oder besser noch einem Upgrade - zu versehen (frei nach Neitzel) könnte uns zu mehr Zufriedenheit verhelfen. So gut, dass wir unsere innere Festplatte formatieren und ein anderes Betriebssystem darauf installieren - sind nur die Wenigsten von uns (wieder frei nach Neitzel), aber es lohnt sich, neue Features einzuspielen. Gesa Neitzel versteht es auf einfühlsame Art den Leser für sich und seine Umwelt zu sensibilisieren. Sie deckt Zusammenhänge auf, die dem Einzelnen vielleicht nicht sofort ersichtlich sind, die aber durchaus vorhanden sind. Ein Denkanstoß für alle Gefühlsmenschen. Dem Leser wird klar, dass Veränderungen Zeit brauchen und aus alten Mustern auszubrechen eine Herkulesaufgabe ist. Jeder einzelne von uns hat es verdient, glücklich zu sein. Fange bei dir selber an, dann hast du unendlich viele Möglichkeiten. Die wichtigste sollte sein, die Welt mit Respekt zu behandeln. Sie wird es dir danken.
Gesas Weg zum authentisch wilden Leben
von Insta.amreading - 30.09.2019
Wenn man "The Wonderful Wild" vor sich liegen hat, kann man schon den Eindruck bekommen, es handele sich um einen Reise-/Abenteuerbericht aus Afrika. Dem ist nicht so und sobald man los liest, merkt man schnell, dass es vielmehr der Versuch ist, den eigenen inneren Weg der Autorin weg vom westlichen "Höher, schneller, weiter"-Leben, hin zum bedeutungsvollen Leben (geführt von dem "inneren Elefanten" = Intuition) zu beschreiben. Gesa Neitzel beschreibt, für mich sehr aufregend nah an meiner eigenen Geschichte, wie unsere Generation, nachdem die Kindheit noch voller Abenteuer und wenig Ablenkung durch Smartphones u.ä. ablief, heutzutage geradezu überflutet wird mit Möglichkeiten, die unsere Eltern nie hatten, die einen aber schnell lähmen können...alles ist möglich, also was aus dem eigenen Leben machen? Da kommt bei Gesa schnell die Sinnfrage auf und der Wunsch, ihr Leben wieder intuitiv führen zu können, ohne Rücksicht auf schnelllebige Bestätigungen durch social media likes und die laute (Medien-)welt voll von Reizüberflutungen, und dafür mit dem Luxus, Stille wieder zu hören und statt Denken auch mal Fühlen zu können. Wow. Das Ganze wird immer wieder unterbrochen bzw. stärker erklärt durch Gesas Erlebnisse auf ihren Reisen nach/durch Südafrika. Bei mir kam dabei beim Lesen nicht nur Fernweh nach Orten der Wildnis auf, sondern vor allem der Wunsch, persönlich stärkeren Wert auf Intuition und Emotionen zu legen, denn ich glaub' dadurch verliert man auch ein Stück die Angst vor der eigenen Courage. Für mich ist das Buch wunderbar geschrieben und kommt gerade zur rechten Zeit - es steht auf dem Nachttisch und wird in nächster Zeit immer mal wieder gelesen werden.
Der Weg zur inneren Stille
von Tintenherz - 27.09.2019
Die große Weite Afrikas ist passend für das Cover gewählt. Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und ist lebendig gestaltet. Gesa Neitzel tauscht den Großstadtalltag gegen die Wildnis Afrikas und beginnt dort eine Ausbildung als Rangerin. Sie will ihr altes Leben entschleunigen und in die Welt der Stille eintauchen. Dieses Buch zeigt den persönlichen Weg der Autorin, die mit der Natur und den Tieren in Afrika im Einklang leben will. Es geht um Intuition, Meditation, Angstbewältigung und im Hier und Jetzt zu sein. Gesa Neitzel teilt ihre Erlebnisse mit dem Leser und möchte ihn in die richtige Richtung weisen. Man sollte ein aktives Leben erlernen und agieren anstatt zu reagieren. Gedankenlos, leer und frei und eins mit der Natur zu sein: eine wunderbare Vorstellung. Ich bewundere den Mut dieser Frau und werde für mein Leben ein paar Dinge, z. B. mehr auf mein Bauchgefühl hören, beherzigen. Fazit: Ein Buch, das einen Anstups in die richtige Richtung gibt!
Sehr inspirierend, informativ und natürlich wild!
von Anonym - 22.09.2019
Allein das Vorwort hat mich total in seinen Bann gezogen! Als Liebhaberin von den Tieren Afrikas, der Natur und Geographie scheint dieses Buch ideal zu sein, kann aber auch als Ratgeber des Lebens sehr hilfreich sein. Sehr interessant ist die Vergangenheit der Autorin. Völlig frei erzählt sie von ihrer Kindheit und Jugend als Glückskind und wie ihr die Intuition, die innere Weisheit, dabei geholfen hat, den richtigen Lebensweg zu finden. Das Cover ist wunderschön und lässt einen sofort ins gedankliche Reisen, Träumen und Schmökern versinken. Wie wundervoll die Autorin doch von ihren persönlichen Eindrücken, Empfindungen und Emotionen erzählt und durch einen wunderschönen leichten, verschnörkelten Schreibstil auf den Leser überträgt. Aus ihrer Weltsicht kann man eine gewisse Leidenschaft für Natur und Tiere mit der Autorin teilen. Insgesamt überzeugte mich das Buch mit all den klugen Lebenserfahrungen und Erkenntnissen der Autorin und ihrem ungewöhnlichen Lebensweg -der Weg in die Natur, zurück zu unserem ursprünglichen Selbst. Auf jeden Fall sehr lesenswert!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.