Die Liebe fällt nicht weit vom Strand als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Die Liebe fällt nicht weit vom Strand

Roman. 4. Auflage.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1
Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten
Auf die Plätze fertig Glück
Taschenbuch

10,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Die Liebe fällt nicht weit vom Strand als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Die Liebe fällt nicht weit vom Strand
Autor/en: Franziska Jebens

ISBN: 3548062628
EAN: 9783548062624
Roman.
4. Auflage.
Ullstein Taschenbuchvlg.

2. Juni 2020 - kartoniert - 400 Seiten

Beschreibung

Manchmal muss man nur das Meer sehen, um seine Träume zu findenSophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Als sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen soll, ist sie komplett überrumpelt und sagt zu. Für Sophie ist ihr Aufenthalt am Meer damit eigentlich schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ...

Portrait

Franziska Jebens wuchs an der Nordsee auf, studierte Journalismus in München und lebte in Tokio und New York. In Hamburg arbeitete sie im Marketing eines Filmverleihs bis sie in die Personalberatung wechselte. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem alten Forsthaus mitten im Wald, arbeitet als Autorin und Coach und hält Vorträge zu verschiedenen Themen.
Neben ihrer Liebe zu Büchern, die sie auf ihrem Buchblog www.dasmusstdulesen.de dokumentiert, hat sie eine große Schwäche für maßlose Romantik, verfallene Ruinen an schönen Orten und aufregende Abenteuer jenseits all ihrer Komfortzonen. »Die Liebe fällt nicht weit vom Strand« ist ihr Debütroman.
www.franziskajebens.de

Pressestimmen

»Frisch, lustig und so kurzweilig - was habe ich über Sophies Pannen gelacht. (...) So ein inspirierendes Buch hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand. Die 400 Seiten lesen sich wie im Flug!« Anne Sutter, Ratgeber Frau & Familie
Empfehlungen Ihres Buchhändlers
Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg
Schöne Sommerlektüre
von Hedda Freier, Buchhandlung Hugendubel Flensburg - Hugendubel Buchhandlung Flensburg Holm - 13.07.2020
Ein locker leichter Sommerroman. Sophia arbeitet in einem Hamburger Filmverleih. Die Arbeit ist nicht gerade ihr Traumjob. Doch dann bekommt sie die Möglichkeit in Dänemark bei Filmarbeiten zu einer romantischen Liebeskomödie dabei zu sein und damit ändert sich ihr Leben komplett. Genau der Roman, den man für sommerliche Lesestunden braucht. Eine vorhersehbare Liebesgeschichte und ein schönes etwas kitschiges Cover. Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen.
Bewertungen unserer Kunden
Leider nicht ganz überzeugt
von Shelly - 22.10.2020
Hab leider irgendwie mehr erwartet, zwischendurch hat sich das Drama Sophie einfach nur hingezogen. Zum Glück gab es dann doch noch ein schönes Ende.
Eine besondere und romantische Entwicklungsgeschichte in der Filmindustrie und v
von jam - 06.09.2020
"Und du? Tust du immer das, was du solltest?" fragt er nach einer längeren Pause in die Nacht hinein." Seite 216 Und die Antwort ist ja. Sophie hat brav ein BWL-Studium gemeistert, damit ihr Vater zufrieden ist und jobbt nun an der Rezeption einer Filmproduktionsfirma, damit ihr Freund ihr nicht mir in den Ohren liegt von wegen sichere Arbeit, Karriere¿ Aber in ihrem Kräutergarten auf dem Dach träumt sie nur von einem: Dem Kochen, am liebsten in einem eigenen Foodtruck, flexibel und unabhängig. Doch plötzlich ist sie für das Marketing eines neuen Filmes zuständig und landet in Dänemark bei Dreharbeiten. Und dort ergeben sich völlig neue Perspektiven. Mein Kennenlernen mit Sophie war ein wenig von Skepsis geprägt, könnte aber auch daran liegen, dass wir uns so ähnlich sind. Auf den ersten 100 Seiten habe ich so mit ihr gelitten, mit ihrem Ja sagen, wenn sie Nein schreien sollte. Und als sie dann endlich sagt, was sie denkt, landet sie erst recht nicht dort, wo sie hinwill. Oder doch? Denn in Dänemark kommt sie trotz all der Hektik ein wenig zur Ruhe, findet in Gesprächen mit einer wunderbaren Zufallsbekanntschaft Zeit, zu reflektieren und sich darüber Gedanken zu machen, was sie wirklich awill. Dort bekommt sie auch die Gelegenheit, ein wenig von ihrem Traum zu kosten¿ Für mich war auch die Welt des Marketings und Films eine völlig neue, der Zickenkrieg zwischen Kolleginnen ist aber wohl quer durch alle Branchen zu finden. Und Sophie schlägt erst mal ein rauer Wind entgegen, bis ihre Kolleginnen sie richtig kennenlernen - und sie sich selbst! Als sie endlich zu sich selber steht, habe ich mich schwer in sie verliebt! Ich mochte ihre Spaziergänge in den Dünen Dänemarks, die Gespräche, hob den Deckel von ihren Töpfen und roch an ihren Köstlichkeiten und würde sofort wieder mit ihr gehen - auf Reisen, zum Kochen, egal wohin! Fazit: Eine besondere und romantische Entwicklungsgeschichte in der Filmindustrie und vor den Küsten Dänemarks.
schöne, unterhaltsame Sommerlektüre
von maulwurf123 - 04.09.2020
Die Liebe fällt nicht weit vom Strand ist von der Autorin Franziska Jebens geschrieben und im Ullstein-Verlag veröffentlicht worden. Bereits Cover und Titel lassen eine sommerliche, leichte Unterhaltungslektüre erwarten. Im Mittelpunkt der Handlung steht Sophie. Die junge Frau hat schon lange den Traum eines eigenen Foodtrucks. Mintfarben soll er sein und die Kundschaft davor Schlange stehen. Eine Karriere als Köchin wäre schön. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus: Ihr Job ist die Arbeit als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih. Extrem nervig und anstrengend. Auch mit ihrem Freund läuft es aktuell nicht so wirklich rund. Aus Versehen soll Sophie plötzlich die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen. Komplett überrumpelt sagt sie zu. Der darauffolgende Aufenthalt am Meer ist schon turbulent genug, als auch noch mitten während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks ein attraktiver Unbekannter mit Hund auftaucht.... Herzerwärmend und humorvoll ist die Geschichte. Der Schreibstil dabei sehr leicht und locker, so dass man als Leser eine wunderbare, gute Unterhaltung erfährt. Protagonistin Sophie wird von der Autorin sehr lebensnah und sympatisch beschrieben. So fällt es einem recht leicht, sich schnell in ihre Figur hineinzuversetzen und mit ihr mitzufühlen. Auch die anderen Figuren der Geschichte wirken authentisch. Der Spannungsbogen der Handlung hält sich konstant und endet in einem rundum gelungenen Ende. Wer nach einer kleinen, sommerlichen, unterhaltsamen Lektüre für den Strand/Urlaub sucht, wird hier definitiv fündig. Vier Sterne.
Konnte mich nicht überzeugen
von Lesemama - 01.09.2020
Bewertet mit 3 Sternen Zum Buch: Sophie arbeitet am Empfang einer Filmfirma, träumt aber eigentlich von einem Mitgründer Foodtruck und einer mint-qeiß-karierten Schürze. Als sie einer Kollegin bei einer Präsentation Aushilfe, stolpert sie versehentlich in eine Beförderung und darf ab sofort das Marketing für einen Film übernehmen. Diese romantische Komödie wird in Dänemark gedreht. Dort vor Ort verdreht ohr Nick, der Besitzer des Strandhauses, den Kopf und kurzzeitig vergisst Sophie, das in Hamburg ihr Freund auf sie wartet ... Meine Meinung: Der Kurzbeschreibung nach genau mein Beuteschema. Romantisch, am Meer, Träume, eigentlich alles, was ein schöner Liebesroman braucht. Aber ... Sophie ist unglaublich farblos. Die Sache mit ihrem Bauch ging mir auf die Berven. Manche Nebencharakteren wurde zuviel Aufmerksamkeit geschenkt, das war meiner Meinung nach unnötig. Dann dauerte es ewig bis die Sache am Strand, die eigentlich lt. Kurzbeschreibung ausschlaggebend für die Story war, endlich ins Rollen kam. Nick, der Besitzer der Strandhauses, war nicht überzeugend und ganz schlimm fand ich Tim. Ein total unsympathischer, oberflächlicher Macho mit Starallüren und der Angewohnheit Sophie kleinzuhalten. Alles in allem konnte mich die Geschichte nicht überzeugen, sie erreichte mich einfach nicht. Es war mir aller zu oberflächlich.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
von Gisel - 01.09.2020
Sophie träumt eigentlich davon, in einem mintfarbenen Foodtruck ihre Liebe zum Kochen auszuleben, aber wegen ihrem Vater hat sie BWL studiert. Doch dann ändert sich ihr Leben von einem Moment zum anderen: Sie wird überraschend Marketing Chefin bei einem Filmverleih und findet die Liebe ihres Lebens. Aber eigentlich ist sie ja mit Tim liiert, also kann das eigentlich alles gar nicht sein¿ Vom hässlichen Entlein zum Schwan, von der Loserin zum Star: Sophie wird einfach von den Geschehnissen überrollt, denn selbst würde sie sich nie zutrauen zu machen, was ihre Freundin ihr schon lange rät: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Denn der Erfolg gibt ihr ja letztendlich Recht. Auch wenn es eine Weile dauert, bis der Roman endlich an Fahrt aufnimmt. So habe auch ich etwas länger gebraucht, um mit Sophie in der Geschichte mitzufiebern, und so ganz nah konnte ich ihr bis zum Schluss nicht sein, habe ich doch ihre Überlegungen nicht immer nachvollziehen können. Die Handlung selbst ist nicht wirklich überraschend, aber das liegt natürlich am Genre selbst. Als Urlaubslektüre kann ich das Buch gut empfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.
Es hätte besser sein können
von aebbies.buechertruhe - 31.08.2020
Sophie möchte eigentlich einen mintfarbenen Foodtruck - hat jedoch BWL studiert und arbeitet nun am Empfang einer Filmfirma. Dort macht sie einen Karrieresprung - sie soll den neuesten Blockbuster vermarkten. Während der Dreharbeiten in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten kennen - ihren Freund im fernen Hamburg vergisst sie dabei fast... "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand von Franziska Jebens kommt als lockerer Sommerroman daher. Leider braucht man jedoch etwas Geduld, bis die Geschichte Fahrt aufnimmt. Und auch danach bleibt es streckenweise doch etwas zähflüssig. Man gerät immer wieder in Längen, die es zu überwinden gilt. Dabei ist es wenig hilfreich, daß Sophie nicht wirklich sympathisch ist. Ihre Art nervt zum Teil doch etwas. Ich habe mich oft gefragt, ob sie tatsächlich eine erwachsene Frau ist - oder noch ein Teenager. Ihre Handlungen sind allzu unüberlegt und nicht nachvollziehbar. Welcher erwachsene Mensch zieht sich schon wegen eines Kaffeefleckees auf dem Shirt auf dem U-Bahnsteig bis auf die Unterwäsche aus? Nicht ernsthaft, oder? Der Text gleitet leider oft von lustig zu albern. Dadurch wirkt alles etwas übertrieben. Die Handlung selbst ist vorhersehbar und nicht überraschend. Dies jedoch ist kein Manko, sondern dem Genre entsprechend. Trotz allem kann man das Buch gut als Strandkorblektüre lesen - und ich denke, genau dafür wurde es geschrieben.
Träume die sich erfüllen
von Katzenmicha - 29.08.2020
Sophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Als sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen soll, ist sie komplett überrumpelt und sagt zu. Für Sophie ist ihr Aufenthalt am Meer damit eigentlich schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen - und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ... Fazit zum Buch: Eigendlich träumt Sophie-sich mit einem Foodtruck ihren Traum von der selbstständigkeit zu erfüllen.Doch noch arbeitet sie als Empfangstdame bei einer Filmfirma.Durch einen Zufall steigt sie zur Marketingleiterin für einen endstehenden Blockbuster auf.Dazu muß Sophie nach Dänemark,da am Strand wird der Film gedreht.Am Strand begegnet ihr ein attraktiver Mann mit seinem Hund.Sophie tollpatschig und schüchtern stolpert in so manche amüsante Situation.Und Sophie vergisst das Zuhause Jemand auf sie wartet.... Die Autorin Franziska Jebens hat mit ihrem Roman eine leichte Urlaubslektüre geschrieben,leider konnte sie mich nicht überzeugen.Die Charaktere waren gut beschrieben-aber sie Geschichte plätscherte vor sich hin-3 Sterne.
Seine Träume leben
von SummseBee - 27.08.2020
Obwohl Sophie schon immer davon geträumt hat Köchin zu werden und einen eigenen Foodtruck zu haben, studiert sie ihrem Vater zu Liebe BWL und landet schließlich am Empfang eines Hamburger Filmverleihs. Mit der Arbeit ist sie zwar ganz zufrieden, aber nicht glücklich. Und ihre Beziehung mit Tim läuft auch nicht mehr rund. Als sie dann durch einen Zufall plötzlich zur Marketingleitung aufsteigt und einen neuen Film in Dänemark betreuen soll, ist sie zwar komplett überrumpelt, aber sagt zu. Trotz anfänglichen Bauchgrummelns wird dies eine aufregende Erfahrung für sie und während der Dreharbeiten lernt sie einen aufregenden Unbekannten kennen und vergisst dabei fast, dass sie ja eigentlich noch liiert ist... Von Sophies Geschichte, ihren Träumen und wie sie sich so durch schlägt war ich sofort begeistert. Die Geschichte ist so lebhaft erzählt, dass man gar nicht merkt wie schnell man die Seiten weg liest. Sophies Arbeit bei der Filmfirma ist spannend erzählt, obwohl man auch merkt, dass Sophies Herz eigentlich für etwas ganz anderes schlägt und man ihr nur wünscht, dass sie irgendwann ihre Träume verwirklichen kann. Auch die romantische Liebesgeschichte, die erst zum Ende der Geschichte an Bedeutung gewinnt, war toll erzählt. Zwar hat Sophie noch ihren Freund Tim, doch schnell wird klar, dass die beiden eigentlich gar nicht so richtig zusammen passen und auch ihre Freunde nicht viel von ihm halten. Dennoch macht sich Sophie die Trennung nicht leicht und hadert mit sich. was ich sehr authentisch fand. Besonders gefallen haben mir einzelne Nebenfiguren bzw. Sophies Freunde. Wie sie zu ihr standen und jeder seine eigene liebenswerte Marotte hat, hat mir sehr gut gefallen. Sophies Geschichte hab ich wirklich gern gelesen und ich bin sehr gespannt auf weitere Romane dieser Autorin.
Locker-leichter Roman zum Wohlfühlen und Lachen
von booklover2011 - 25.08.2020
Inhalt (dem Klappentext entnommen): Manchmal muss man nur das Meer sehen, um seine Träume zu finden Sophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Als sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen soll, ist sie komplett überrumpelt und sagt zu. Für Sophie ist ihr Aufenthalt am Meer damit eigentlich schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen - und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist... Meinung: Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Sophie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Sophie entwickelt sich im Laufe der Geschichte authentisch weiter und es ist schön zu sehen, wie sie zwar Fehler macht, aber eben auch an sich wächst. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Sophies Freunde und Arbeitskolleg:innen. Auch wenn jemand nur einen kurzen Auftritt hat, so kann man sich von der Persönlichkeit der Person ein sehr gutes Bild machen. Sophie träumt von ihrem eigenen Foodtruck, jedoch scheut sie das Risiko und wird auch wiederholt von ihrem Freund Tim (nicht nur in dieser Hinsicht) klein gehalten, was ihr aber erst mit der Zeit klar wird. Zum Glück hat sie tolle Freund:innen, die ihr zur Seite stehen. Den Blick hinter die Kulissen der Filmbranche fand ich interessant und die Filmleute haben (größtenteils) auch für gute Laune gesorgt. Die Küste Dänemarks hatte ich förmlich vor Augen. Vor allem der Humor der Autorin gefällt mir sehr und hat immer wieder für Lacher und Schmunzler gesorgt. Die Liebesgeschichte spielt eher eine Nebenrolle, es geht vor allem um Sophies Weg zu sich selbst und zu ihren Träumen, aber das hat mich nicht gestört und ich habe die Lesezeit sehr genossen. Ein schöner und humorvoller Wohlfühlroman über eine Frau, die ihre Träume (wieder-)findet und nach Selbstverwirklichung sucht. Charmante (und weniger charmante) Nebencharaktere sowie ein toller Humor runden das Lesevergnügen perfekt ab. Ganz klar 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung, wenn man auf der Suche nach einem Wohlfühlroman ist. Fazit: Ein schöner, locker-leichter Roman zum Wohlfühlen und Lachen, ich habe die entspannte Lesezeit sehr genossen und kann das Buch nur empfehlen.
Hatte andere Erwartungen
von fuddelknuddel - 24.08.2020
Die Liebe fällt nicht weit vom Strand schien mir ein netter Zwischendurch-Roman zu werden. Der Klappentext erweckte den Eindruck auf eine locker-leichte Geschichte, zudem versprechen Titel und Cover etwas sommerliches. Worüber ich beim Lesen des Textes gestolpert bin, ist die Tatsache, dass diese ganze Romanze stattfinden soll, während die Protagonistin noch in einer Beziehung ist. Da habe ich etwas die Stirn gerunzelt, in Endeffekt hatte ich aber ganz andere Probleme mit dem Buch. Angefangen damit, dass ich Sophie nicht so richtig leiden konnte. Sie ist mir oft auf den Keks gegangen, verstärkt dadurch, dass sie alles aus ihrer Ich-Perspektive berichtet und es so keine Möglichkeit gab, sich eine kleine Pause von ihr zu nehmen, außer wenn man das Buch mal beiseite gelegt hat. Ihre Art und Weise zu erzählen war anstrengend, manchmal so überschwänglich, dass es regelrecht unnatürlich wirkte. Die Story an sich konnte mich auch nicht fesseln. Zwar hatte ich einen sommerlich einfachen Liebesroman erwartet, allerdings wurden meine Erwartungen leider unterboten. Ich hing immer nur mit einem halben Auge am Geschehen, während die anderen eineinhalb sich schon wieder fragten, was in der Umgebung gerade spannender wäre. Entsprechend lange habe ich auch gebraucht. Mein Fazit: Insgesamt war mir die Geschichte einfach zu oberflächlich und hat, erstaunlicherweise, nicht wirklich meinen Geschmack getroffen. Vielleicht waren meine Erwartungen auch zu hoch, ich weiß es nicht. Leider nur 2,5 von 5 Sternen.
Mitten rein ins Chaos und zur wahren Liebe
von Greenie_Apple - 23.08.2020
Sophies größter Traum ist ein Foodtruck. Doch stattdessen studiert sie auf Wunsch ihres Vaters BWL, statt wie ihre verstorbene Mutter ihren Traum zu leben. Und auch ihr Freund Tim hält nicht viel von ihrer Idee, sich selbst zu verwirklichen. So landet Sophie bei einer Filmverleihfirma am Empfang, bis sie eines Tages unerwartet zur Produktmanagerin befördert wird. Von da an überschlagen sich die Ereignisse und sie findet sich bei Dreharbeiten in Dänemark wieder, die ihr Leben für immer verändern. Zu Beginn der Geschichte dachte ich erst, dass ich es mal wieder mit einer völlig durchgeknallten jungen Frau zu tun habe, die ihr Leben nicht in den Griff bekommt. Und wegen der Kollegen, mit denen es Sophie zu tun hat, verstärkte sich dieser Eindruck auch immer mehr. Aber je länger ich gelesen habe, desto mehr wuchs sie mir ans Herz, denn irgendwie hat doch (fast) jeder irgendeinen kleinen oder großen Traum, der immer wieder die Freiheit sucht. Was mir manchmal ein bisschen zu viel war, war die Beschreibung des Bauchgrummelns. Man hatte den Eindruck, dass Sophies Magen nie Ruhe geben würde und wirklich extrem auf jede kleinste Veränderung anspricht. Ich weiß nicht, ob es das so massiv tatsächlich gibt. Dennoch passt es aber auch irgendwie zur Story, da es so sehr deutlich wurde, dass Sophie häufig auf ihr Bauchgefühl gehört hat. Ob das jetzt immer gut war, mag dahingestellt sein. Auf jeden Fall hat mir die Entwicklung gut gefallen und spätestens als dann noch Nick mit seinem tollen Haus in Dänemark, wo ich auch so gerne meine Urlaube verbringe, auftauchte, war es endgültig um mich geschehen. Sophies Freundin Sasha und ihr Kollege Claudio waren so herzerfrischend, jeder einzelne Charakter war mit viel Liebe und detailliert beschrieben. Schade, dass man von Sandrine nicht mehr erfahren hat, was sie zu bedrücken scheint. Für mich war alles dabei, was ein schöner Sommerroman braucht: Witz, eine tolle Kulisse, Zeit und Raum für Träume und vor allem Liebe!
Schwacher Start, aber gutes Ende
von Feelina06 - 23.08.2020
Inhalt: Sophie hegt eigentlich den Traum von einem eigenen Foodtruck. Doch wie es manchmal so kommt, hat das Leben oft ganz andere Pläne und so bekommt Sophie einen heißbegehrten Job und soll nun den neusten Blockbuster vermarkten. Und währe Sophies Leben jetzt nicht schon turbulent genug, lernt sie in Dänemark, wo der Film gedreht wird, einen attraktiven Unbekannten kennen und vergisst dabei, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist... Meinung: Das Buchcover ist einfach nur schön und lädt so richtig zum Strandurlaub ein, zu welchem die Geschichte auch ganz gut geeignet ist. Allerdings brauchte ich für den Anfang ganz viel Geduld und Spucke. Ich bin einfach nicht in die Geschichte reingekommen und war an mancher Stelle wirklich kurz davor das ganze abzubrechen. Die Szenen waren langweilig und ich hatte das Gefühl, das die Handlung so gar nicht voran kommt. Die Hauptprotagonistin Sophie schaffte es einfach nicht mich in ihre Welt zu ziehen und so manche witzig gemeinte Situation brachte mich leider so gar nicht zum schmunzeln. Aber ich habe die Geschichte zu Ende gelesen und es wurde tatsächlich besser. Zwar wird Sophie wohl niemals zu meinen Lieblingscharakteren gehören und an so mancher Stelle im Buch hätte ich sie am liebsten geschüttelt, aber zum Glück hat sie zum Ende hin noch die Kurve gekriegt und ich konnte mich mit ihr gut stellen. Ihre Freunde dagegen hab ich dafür umso mehr ins Herz geschlossen und ich hatte sogar ein paar Tränchen in den Augen, so rührend waren manche Gesten. Und somit hat mich die Geschichte zum Ende hin dann doch noch berührt. Eine doch recht leichte Urlaubslektüre, mit schwachem Start, aber doch durch weg ansprechendem Ende, tolle Nebencharaktere, aber einer Hauptprotagonistin, mit der ich meine Schwierigkeiten hatte. Dennoch konnte die Geschichte gut Unterhalten und für Urlaubsstimmung sorgen.
Selbst für einen Sommerroman zu seicht für mich
von Ameland - 20.08.2020
Ehrlich gesagt, habe ich mich hauptsächlich aufgrund des schönen Covers für das Buch entschieden und hin und wieder lese ich auch einen schönen Sommerroman gerne. Sophie hat einen großen Traum, aber sie unternimmt nicht viel, um diesen zu verwirklichen. Sie verharrt in einer Beziehung, die ihr nicht guttut und macht einen Job, der nicht ihren Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Ist es eine Komfortzone, in die sie sich eingerichtet hat und die sie nicht verlassen will? Ich weiß es nicht. Aber wie das Leben so spielt, ereignet sich ein Zufall nach dem nächsten und krempelt ihr Leben komplett um. Mit Sophie konnte ich nicht warm werden. Ihre Entscheidungen schienen mir nicht ihrem Alter entsprechend. Ihre Kommunikation mit ihrem "Bauch" fand ich ja ganz witzig, aber auf Dauer war es mir einfach too much. Aufgrund des lockeren und teils witzigen Schreibstils kam ich gut im Buch voran. Leider wies die Geschichte nach einem guten Start einige Längen auf und war hie und da ziemlich unrealistisch. Leider konnten die guten Passagen nicht darüber hinwegtäuschen, dass mir das Buch selbst für einen Sommerroman zu seicht war. Daher gibt's von mir nicht mehr als drei Sterne.
Träume bleiben nicht immer Schäume!
von TochterAlice - 17.08.2020
Die Endzwanzigerin Sophie sitzt am Empfang eines durchaus innovativen Unternehmens, hat aber keine Aussicht, jemals von dort wegzukommen. Stattdessen träumt sie von einem ganz anderen Leben: Als (Event)Köchin in einem mintfarbenen Foodtruck. Außerdem trauert sie um ihre Mutter und muss sich mit ihrem Freund arrangieren, der doch sehr eingefahren ist. Und dann auf einmal ändert sich so einiges: Sophie hält den Vortrag einer kranken Kollegin und gerät an einen Kunden, der das Gleiche will wie sie. Im Handumdrehen findet sie sich in Dänemark am Strand wieder, als Marketingfrau für einen neuen Film! Das alles geschieht in unheimlich hektischen Abläufen, versetzt mit Situationskomik - ständig kaspern haufenweise Leute um Sophie herum: einige sind ihr wohlgesonnen, andere wieder mißgünstig und/oder zickig. Als Leser muss man sich jede Menge Namen merken, was bei dieser wenig in die Tiefe gehenden Handlung besonders schwierig ist. Jedenfalls schafft Sophie es sozusagen nebenher und mit mehr als nur a little help from her friends, in kurzer Zeit, ihr Leben komplett umzukrempeln. Dabei trauert sie zwischendurch um ihre Mutter, findet zu ihrem Vater und ganz nebenher noch zu ihrem Lebensglück. Und auf einmal wollen alle Sophie... Alle außer mir. Ich habe das Buch am Ende sehr erleichtert weggelegt, denn es hat mir wenig Freude beschert. Dafür war die ganze Handlung zu wenig aussagekräftig. Und deswegen rate ich trotz des ansprechenden Covers vom Kauf ab - dieses hier ist aufgrund der darin transportierten Hektik eher anstrengend und definitiv kein Traum, sondern nur Schaum!
Lustig und unterhaltsam !
von cabotcove - 16.08.2020
Lustig und unterhaltsam ! Zwischendrin reicht die Konzentration oder auch die Zeit nicht für einen komplexen Thriller, dann darf es auch gerne mal etwas Seichteres sein und so griff ich zu diesem Buch, das entgegen meiner Erwartungen aber viel lustiger und unterhaltsamer war als gedacht ! "Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ..." Sophie ist eine sympathische Protagonistin, der man immer irgendwie die Daumen gedrückt hält, dass alles klappt in ihrem Leben. Ich bin ihr gerne durch ihre Tage gefolgt und hatte viel Spass beim Lesen. Kitsch kommt zum Glück zu kurz - dieses Buch hat natürlich auch Romantik, aber eben eher "unkitschig" und das fand ich richtig gut. Es hat mich sehr gut unterhalten, liest sich flüssig und witzig, ergo vier Sterne.
Liebenswerte, leichte Sommerlektüre
von Rosmarin - 15.08.2020
Sophie ist 29, liiert mit Tim, ehrgeiziger Banker und Macho, und träumt davon, ihre Leidenschaft, das Kochen, in einem mintgrünen Foodtruck verwirklichen zu können. Doch die Realität sieht anders aus; ihr Geld verdient sie am Empfang eines Filmverleihs. Aber das Blatt wendet sich, als sie per Zufall das Marketing für den neuen Film eines berühmten Regisseurs übernehmen muss. Sophie wächst über sich hinaus¿ und das Schicksal meint es gut mir ihr! Franziska Jebens ist ein lockerer, leichter Sommerroman gelungen. Ihre Protagonistin Sophie ist 29, ein liebes und braves Mädchen, dessen Unsicherheit und dem Versuch, es jedem recht zu machen, sie eher als Teenager erscheinen lassen. Sophie ist hin- und hergerissen zwischen Bequemlichkeit und Wunschträumen - selbst Entscheidungen zu treffen fällt ihr schwer. Als ihr der Zufall zu Hilfe kommt und sie tatsächlich zeigen kann, was in ihr steckt, verblüfft sie ihr Umfeld und zeigt ungeahnte Stärke und Gefühle, von denen sie selbst überrascht ist! Der Roman hat mir gefallen, konnte mich aber nicht hundertprozentig begeistern. Sophie ist naiv und kindlich, stolpert von einer Situation in die andere, die Szenerie ist für mich zu sprunghaft, entwickelt stellenweise eine unangenehme Hektik und ist manchmal nicht überzeugend. Trotzdem ein liebenswerter, witziger und unterhaltsamer Sommerroman, der angenehm zu lesen ist!
Sehr, sehr leichte Lektüre
von Anonym - 13.08.2020
Sophie träumt von einem eigenen Foodtruck, doch bis jetzt scheint ihr Traum in weiter Ferne zu sein. Durch einen Zufall wird sie jedoch befördert und darf nun mit einem Filmteam nach Dänemark, um das Marketinkonzept zu entwerfen. Wenn das mal kein Glücksfall ist. Das Buch ist locker und leicht geschrieben und man kann direkt in die Geschichte eintauchen. Der absolut witzige Humor und Sophies tollpatschige Art sorgen dabei für so einige Lacher und gute Laune, was perfekt zu dieser Sommerlektüre passt. Dennoch kommt mir Sophie sehr unerwachsen vor und oft konnte ich ihre Handlung nicht ganz nachvollziehen. Und auch die anderen Personen sind zwar auf eine lustig schräge Art total sympathisch, aber sehr klischeehaft. Das gilt auch für die Handlung, denn die ist nicht immer ganz durchdacht und es gibt einige Logikfehler. Außerdem ist das Buch sehr hervorsehbar. Ansonsten plätschert die Geschichte so vor sich hin, ohne das etwas Besonderes passiert und auch die Gefühle haben mir teilweise gefehlt. Das beste an diesem Buch ist der Humor und der ist wirklich gut. Ich konnte oft lachen, besonders über Sophies Selbstgespräche in Gedanken. Wer ein Buch für den Strand sucht, in dem es nicht unbedingt in die Tiefe geht und nicht zu viel passiert, der dafür aber für gute Laune sorgt, für den ist es passend. Mich konnte es leider aber garnicht überzeugen.
Die Liebe fällt nicht weit vom Strand
von Gelinde - 11.08.2020
Die Liebe fällt nicht weit vom Strand, von Franziska Jebens Cover: Die maritimen Motive und die Farbgestaltung lassen es sehr romantisch wirken, gefallen mir. Inhalt: Sophies Lebenstraum ist Köchin und leben in einem mintfarbenen Foodtruck. Doch ihr fehlt der Mut dies zu verwirklichen. So laviriert sie sich mit ungeliebten Jobs durchs Leben. Als sie durch Zufall die Karriereleiter nach oben purzelt und sich plötzlich in Dänemark am Strand wiederfindet und den Film eines angesagten Regisseurs promotet nimmt ihr Leben eine unerwartete Wende. Meine Meinung: Eine tolle Geschichte die sich flott weg liest und die sehr viel Potential zum Schmunzeln und lachen bietet. Der Schreibstil gefällt mir gut. Sehr humorvoll und witzig und dabei sehr abwechslungsreich Es sind auch viele tolle Sätze eingeflochten , die wirklich bemerkenswert sind und über die es sich nachzudenken lohnt oder bei denen ich einfach nur herzhaft lachen kann. Zitate: - Nur langsam kommt meine Würde wieder unter dem Schreibtisch hervor gekrochen und schleicht sich zurück in meinen Körper. -Später wird der Bauch mich mit diesem zäh-ziehenden Schmerz geißeln, der sich so anfühlt, als hätte ich zwanzig Kaugummis verschluckt und ein paar Zwerge würden damit in meinem Inneren Gummitwist spielen. - Sie ist nicht hier, und immer wenn ich das denke, ist sie es doch ein klein wenig. Sophie ist eine Hauptprotagonistin die mir sehr sympathisch ist, wenn sie auch oft mal recht verpeilt und auch recht naiv ist, doch sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte. Trotzdem ist die ganze Story an einigen Stellen sehr realitätsfern und in vielem auch reichlich übertrieben. Autorin: Franziska Jebens wuchs an der Nordsee auf, studierte Journalismus in München und lebte in Tokio und New York. In Hamburg arbeitete sie im Marketing eines Filmverleihs bis sie in die Personalberatung wechselte. Heute lebt sie mit ihrem Mann in einem alten Forsthaus mitten im Wald, arbeitet als Autorin und Coach und hält Vorträge zu verschiedenen Themen. Mein Fazit: OK, leichtes Sommerbuch, nett zum lesen und schmunzeln, an vielen Stellen sehr romantisch, wird aber nicht groß nachwirken Von mir 4 Sterne
Locker, leichte Sommerlektüre
von gaby2707 - 10.08.2020
Sophie Petersen, 29, verliert sich in Tagträumen rund um einen mintgrünen Foodtruck, ihrem großen Traum, mit dem sie reisen und vor allem darin kochen möchte.. Aber immer wieder findet sie ein "aber", was sie davon abhält ihren Traum wahr werden zu lassen. Von einer Zeitarbeitsfirma an einen Filmverleih vermittelt, sitzt sie am Empfang und langweilt sich. Dies ändert sich schlagartig, als sie kurzfristig das Marketing für einen bald erscheinenden Film übernehmen muss. Sie ist sogar bei den Dreharbeiten des Films in Dänemark vor einer traumhaften Meereskulisse dabei. Hier lernt sie Nick und seine Hündin Yukon kennen und verliebt sich Hals über Kopf. Hierbei vergisst sie ganz, dass zuhause ihr Freund Tim auf sie wartet¿ In diesem Roman nimmt mich Franziska Jebsen mit in die raue Welt des Filmbusiness und in die Welt von Sophie. Einer jungen Frau, die mir für ihre 29 Jahre so unreif erscheint wie ein 16-jähriger Teenager. Eine Frau, die es allen recht machen und allen gefallen will. Die keine eigene Meinung hat, bis ihr von ihrer Freundin Sasha und einer alten Freundin ihrer Mutter der Kopf gewaschen wird und sie endlich mal die Initiative ergreift. Sasha und Claudette, zwei tolle Frauen, von denen sich Sophie einiges abschauen kann. Die Geschichte ist sehr vorhersehbar, es passiert eigentlich nichts, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Fast alle Personen, die ich kennenlerne erfüllen ein Klischee, sind stark überzeichnet und zum Teil sehr unsympathisch. Claudio, ein Kollege bei Triversal und Peter mit seinem Foodtruck in Dänemark sind zwei Männer, die ich gerne zu Freunden haben würde. Und natürlich Nick, der mich mit seiner fürsorglichen und total liebenswerten Art sofort für sich eingenommen hat. Alles in allem eine leichte, seichte Sommerlektüre, von der ich mir sehr viel mehr versprochen hatte. Die ich aber Dank der witzigen Dialoge und Wortschöpfungen und auch wegen Sophies Wandel bzw. Erkenntnis, gerne gelesen habe. 3,5 von 5 Sternen
Alles ist möglich
von Anonym - 10.08.2020
Sophie ist studierte BWL-lerin und fristet ihr Dasein als Sekretärin der Filmfirma Triversal in Hamburg, was für sie nicht wirklich erfüllend ist. Ihr großer Traum ist es, eines Tages einen eigenen Foodtruck zu haben und mit ihrem Essen Leute glücklich zu machen. Als sie dann aus dem Nichts eine wichtige Marketingpräsentation übernehmen muss und so sehr überzeugt, dass sie befördert wird, findet sie sich plötzlich als Marketingleitung eines Films mit Filmset in Dänemark wieder und lässt gezwungenermaßen ihren Freund Tim in Hamburg zurück. Wie das Leben so spielt, lernt sie in Dänemark den traumhaften Nick kennen und plötzlich scheint ihr wieder alles möglich. Damit steht plötzlich ihr ganzes Leben in Frage und sie muss sich entscheiden, wie ihre Zukunft aussehen soll... Das Buch liest sich sehr leicht und der Humor der Autorin gefällt mir sehr gut. Ich habe während des Lesens sehr mit Sophie gelacht und gelitten und immer mitgefiebert, ob sie am Ende alles erreicht, was sie sich wünscht und die richtige Entscheidung treffen wird. Die Landschaften sind malerisch und oft habe ich mich beim Lesen selbst nach Dänemark zum Meer und den Dünen gewüscht. Einen großen Teil des Buches hat natürlich die Handlung rund um den Film eingenommen, wodurch andere Bereiche, wie das Thema Essen und Foodtruck, vielleicht etwas zu kurz gekommen sind, aber alles in allem war es eine sehr schöne Geschichte, die sich fast wie von selbst gelesen hat. Ein perfekter Urlaubsroman für schöne Lesestunden im Strandkorb oder einfach im Sonnenstuhl, am besten mit Blick aufs Meer. Zum Träumen!
Mir fehlte die Tiefe
von Langeweile - 09.08.2020
Inhalt übernommen: Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ... Meine Meinung: Die Geschichte begann einigermaßen interessant und ich dachte, ich könnte mich der Protagonistin im Laufe der Geschichte nähern, das erwies sich aber leider als Trugschluss. Sie kam mir teilweise vor wie ein unreifer Teenager, der nicht weiß was er will. Ständig jammerte sie über ihr Leben, ohne wirklich etwas daran zu verändern. Die Geschichte war insgesamt sehr sprunghaft, ohne jegliche Tiefe. Die einzelnen Personen waren stark überzeichnet, einzig Claudette und Peter waren realitätsnah. Es gab zwar durchaus einige witzige Dialoge und ein paar gute Zitate,das allein reicht aber nicht für eine gute Geschichte. Am Anfang gefielen mir Sophies "Bauchgespräche" gut ,im weiteren Verlauf häuften sie sich jedoch und waren nervig. Am Ende hat sie zwar ihren Traum verwirklicht, das Drumherum war jedoch zu märchenhaft und unrealistisch. Fazit: Ein leichter Sommerroman,der leider hinter meinen Erwartungen zurückblieb.
Mir fehlte die Tiefe
von Langeweile - 09.08.2020
Inhalt übernommen: Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ... Meine Meinung: Die Geschichte begann einigermaßen interessant und ich dachte, ich könnte mich der Protagonistin im Laufe der Geschichte nähern, das erwies sich aber leider als Trugschluss. Sie kam mir teilweise vor wie ein unreifer Teenager, der nicht weiß was er will. Ständig jammerte sie über ihr Leben, ohne wirklich etwas daran zu verändern. Die Geschichte war insgesamt sehr sprunghaft, ohne jegliche Tiefe. Die einzelnen Personen waren stark überzeichnet, einzig Claudette und Peter waren realitätsnah. Es gab zwar durchaus einige witzige Dialoge und ein paar gute Zitate,das allein reicht aber nicht für eine gute Geschichte. Am Anfang gefielen mir Sophies "Bauchgespräche" gut ,im weiteren Verlauf häuften sie sich jedoch und waren nervig. Am Ende hat sie zwar ihren Traum verwirklicht, das Drumherum war jedoch zu märchenhaft und unrealistisch. Fazit: Ein leichter Sommerroman,der leider hinter meinen Erwartungen zurückblieb.
Weniger Liebesgeschichte, mehr Suche nach sich selbst...
von MeeresSchimmer - 24.07.2020
Achje... was soll ich zu diesem Buch sagen... Ein wunderschönes Cover, was auf eine super süße Liebesgeschichte am Meer hindeutet...aber leider war es dann nicht ganz so. Der Schreibstil ist flüssig und geht mit der Zeit und die Charaktere wurden gut gezeichnet. Doch die Protagonistin war einfach nur ziemlich kindisch und verhielt sich überhaupt kein Stück selbstbewusst. Dies ändert sich zwar zum Ende hin, doch dies hat mir gar nicht zugesagt... Die angedeutet Liebesgeschichte am Strand von Dänemark, war leider nur das. Angedeutet und zwischendurch erwähnt. Sophie findet diesen Fremdem vom Strand, sofort sympathisch, aber hat mit ihm eher weniger zu tun als gewünscht. Die Liebesgeschichte ist daher nicht der Hauptaugenmerk diesen Buches. Eher wird ihr Wandlung vom ruhigen, in sich gekehrten Entlein zur selbstbewussten Marketingleiterin erzählt. Ihren Wunsch, sich als Köchin selbstständig zu machen, hat sie zwar noch, doch verliert ihn immer aus den Augen. Achja... Habe ich den (Noch-)Freund erwähnt, wegen dem sie ständig ein schlechtes Gewissen hat und nicht weiß, mit wem sie zusammen sein will? ;) Ob Sophie ihrem Traum nachjagt und ob sie am Ende als Vergeben oder gar Single aus dem Buch geht, müsst ihr selbst nachlesen. ; P
Folge deinen Träumen
von coala - 17.07.2020
Sophie träumt davon, sich mit einem Foodtruck selbstständig zu machen und ihrem alten Job zu entfliehen. Denn glücklich macht der sie nicht wirklich. Doch durch Zufall wird sie die Marketingleitung für einen Film in Dänemark und plötzlich steht ihr ganzes Leben Kopf. Denn der Freund wartet in Deutschland und in Dänemark gibt es plötzlich auch jemanden. Wird Sophie ihr Glück finden?   Das Buch schreit alleine schon durch das schöne Cover nach Sommerbuch und Lektüre für den Strand und man bekommt auch eine unterhaltsame Geschichte, die mit jeder Menge sommerlicher Gefühle daherkommt. Sophie verstehen die meisten sicherlich sehr gut, denn so ziellos im Leben haben sich wohl viele schon mal gefühlt. Fiese Arbeitskollegen, wirklich tolle Freunde und natürlich auch mit der Liebe kann das Buch auf jeden Fall begeistern und man kann sich einfach vom Alltag verabschieden für ein paar Stunden. Der Schreibstil ist locker und der Geschichte gut und einfach zu folgen. Es gibt einiges an Überraschungen und das Setting hat mir auch gut gefallen.   Der ideale Sommerroman zum Abschalten. Man kann sich gut von der Geschichte unterhalten lassen und vielleicht wird man ja selbst inspiriert, das eigene Leben neu auszurichten. Und die Liebe fehlt natürlich auch nicht, sodass man nach der Lektüre auf jeden Fall glücklich das Buch zuschlägt.
Ein wenig zu unstrukturiert für mich
von buchgestapel - 14.07.2020
Worum gehts? Sophies große Leidenschaft ist das Kochen. Zwischen ihren Kräutern auf der Dachterrasse und beim Kreieren neuer Gerichte fühlt sie sich am wohlsten. Doch obwohl ihr großer Traum eigentlich der Besitz eines mintfarbenen Foodtrucks ist, hat sie BWL studiert und arbeitet für eine große Filmproduktionsfirma. Als sie durch Zufall verantwortlich für das Marketing einer neuen Kinoproduktion wird und die Dreharbeiten in Dänemark begleiten darf, bietet sich ihr endlich einmal genügend Zeit, um sich Gedanken über den bisherigen Verlauf ihres Lebens zu machen. Und dann ist da auch noch Nick, der Mann mit Hund und dem wundervollen Strandhaus, welches als Drehort für den Film dient. Über ihn vergisst Sophie nur allzu schnell, dass zuhause ein völlig anderes Leben auf sie wartet - ein Leben, in dem sie selbst eigentlich nicht ganz frei ist. Meine Meinung: Der Klappentext von Die Liebe fällt nicht weit vom Strand hat in meinen Augen eigentlich eine ziemlich romantische Geschichte mit einer Portion Selbstfindung versprochen. In der Umsetzung fehlte mir dann leider so ein wenig der rote Faden, um das Lesen wirklich genießen zu können. An der Protagonistin hat mir zunächst einmal gefallen, dass man ihr die Leidenschaft fürs Kochen wirklich angemerkt und abgenommen hat. Darüber hinausgehend konnte ich mich dann allerdings nicht mehr mit ihr identifizieren, was besonders in der ersten Hälfte des Buches ein wenig anstrengend war. Sophies andauernde Magenprobleme haben mich angesichts ihrer Lebenssituation nicht wirklich überrascht, der Fokus darauf hat mich aber an mancher Stelle schon ein wenig gestört. Auch ihre teils ziemlich unterwürfige Art gegenüber durchsetzungsstarken Personen hat mich immer wieder zur Verzweiflung gebracht und sie mich einmal kräftig durchschütteln lassen wollen. Erst mit der Beförderung und der zunehmenden Unterstützung in ihrem Arbeitsumfeld in Dänemark wurde das etwas besser, und ich wollte nicht mehr ganz so häufig die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Die ganzen glücklichen Fügungen im Leben der Protagonistin waren zugegebenermaßen sehr unrealistisch, denn so viel Glück und so viel Talent "mal eben so" zu haben und das dann auch noch perfekt einsetzen zu können, ist im wirklichen Leben eher unwahrscheinlich. Nichtsdestotrotz war es schön mit anzusehen, wie sich Sophie aus der Enge ihres alten Lebens befreit und damit beginnt, ihre Träume und Ziele zu verfolgen. Was mich hinsichtlich der übrigen Protagonisten ein wenig enttäuscht hat, war die "große" Anzahl an Charakteren, die Sophie aus nicht verständlichen Gründen das Leben schwer machen mussten. Besonders das Schema Frau - macht - andere - Frau - aus - Rivalität - fertig finde ich mittlerweile einfach nur noch unangenehm zu lesen, weshalb mir hier gleich mehrere Damen, die sich dementsprechend verhalten haben, auf die Nerven gingen. Ein weiterer Minuspunkt war für mich außerdem leider der Schreibstil. Obwohl er eigentlich gut zu lesen war, wurden immer wieder Formulierungen eingestreut, die meinen Lesefluss extrem gestört haben. Auch sehr umgangssprachliche Ausdrücke wurden genau so aufgeschrieben, wie man sie sprechen würde, was ich persönlich irgendwie sehr seltsam zu lesen finde. Vorbei war es für mich dann allerdings, als die Bauchgeräusche der Protagonistin teils ganze Zeilen gefüllt haben. Die Idee dahinter könnte vielleicht ein besonders authentisches Lesegefühl gewesen sein, mich hat es an diesem Punkt allerdings leider völlig raus gehauen. Was ich außerdem als sehr anstrengend zu lesen wahrgenommen habe, war das fehlen eines roten Fadens. Über eine lange Zeit hinweg habe ich mich einfach nur gefragt, worauf diese Geschichte hinaus will und wann endlich der große Knall kommt. Ein wenig mehr Struktur wäre für mich schön gewesen, denn so habe ich in einem permanenten Stadium des Wartens durch die Seiten geblättert, nur um dann im letzten Teil - der nicht mal ein Drittel des Buches ausmacht - eine zielgerichtete Handlung finden zu können. Fazit: So sehr ich Die Liebe fällt nicht weit vom Strand auch lieben wollte, die Umsetzung hat es mir leider nicht möglich gemacht. Schreibstil und Charaktere haben mich über weite Teile hinweg einfach gestört und so die eigentlich wichtige Botschaft und die schönen Passagen dieser Geschichte nicht unbedingt angenehm zu lesen gemacht. Von mir gibt es dafür enttäuschte zweieinhalb Bücherstapel.
Lebe deinen Traum!
von Anonym - 13.07.2020
Das Cover ist der absolute Hingucker! Aber auch von dem Inhalt her überzeugt das Buch total. Die Geschichte erzählt von Sophie. Um auf Nummer sicher zu gehen, studierte sie BWL und arbeitet jetzt beim Empfang von einer Triversal, einer Filmfirma. Durch reinen Zufall wird sie dort befördert und ist nun für das Marketing eines neuen Films zuständig. Aber Sophies eigentlicher Traumberuf ist Köchin, am besten in einem mintfarbenen Foodtruck. Die Frage ist nur, ob sie das Risiko, sich selbständig zu machen, auf sich nimmt. Und dann ist ja noch die Sache mit ihrem Noch-Freund und dem attraktiven Dänen.... Der Schreibstil ist sehr flüssig und humorvoll. Beim lesen bemerkt man gar nicht wie die Zeit vergeht. Die Personen, Orte und Handlungen sind sehr anschaulich beschrieben. Zudem finde ich die Message vom Buch spitze!
Tolle Unterhaltung
von Wencke - 05.07.2020
Cover und Buchtitel versprechen eine angenehme leichte Unterhaltung und genau das erwartet den Leser auch hier. Der Schreibstil ist locker, leicht, amüsant und damit ist eine unbeschwerte Unterhaltung garantiert. Ein tolles Buch für den Sommer! Es geht um Sophie. Irgendwie ist sie noch nicht so richtig in ihrem Leben angekommen. Auch in ihrer Partnerschaft mit Tim scheint sie nicht so richtig glücklich. Sie hat einen Traum, aber sie hat (noch) nicht den Mut, ihn zu verwirklichen. Statt dessen nimmt sie einen Job als Empfangsdame in einer Filmproduktionsgesellschaft an, wohl wissend, dass das nur eine Übergangslösung sein kann. ... und dann spielt der Zufall Sophie voll in die Karten. Ganz klare Leseempfehlung für unbeschwerte Sommerlesestunden.
Ein Meer voller Möglichkeiten
von HK1951 - 05.07.2020
Ein Meer voller Möglichkeiten Und ab und zu darf es dann auch mal wieder etwas sehr Kurzweiliges sein, das gut unterhält, aber nicht weiter in die Tiefe geht, das man einfach nur so runterlesen kann, ohne großartig mitdenken zu müssen und zu wollen. Das schmälert ja nicht den Wert eines solchen Buches, denn auch diese erfreuen sich ja großer Beliebtheit; sind aber für mich eben eher etwas für zwischendurch. Wenn die Konzentration mal nicht für ein Buch des Genres "Literatur" reicht zum Beispiel. Die Geschichte um Sophie wird locker-leicht erzählt: "Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ..." Man kann die Story leicht lesen, der Schreibstil ist sehr eingängig und man findet sehr gut in die Geschichte hinein. Man wird gut unterhalten, hat etwas zum Schmunzeln zeitweise und allzu kitschig war es auch nicht, daher 3,5 Sterne, abgerundet auf 3, denn im Vergleich zu anderen Frauenromanen waren mir vier Sterne dann doch zuviel...
Lebenstraum am dänischen Strand
von Bücherliebhaberin - 05.07.2020
Durch einen Zufall wird die junge Sekretärin Sophie zur Marketing Chefin einer Filmverleihfirma, obwohl sie eigentlich von einem eigenen Foodtruck träumt. Ihr erster und wichtigster Auftrag führt sie nach Dänemark, wo sie ins kalte Wasser bei ihrer neuen Aufgabe geschubst wird. Dort lernt sie den Hausbesitzer Nick kennen, der sie von Anfang an fasziniert. Schließlich gibt es zu Hause noch ihren Verlobten, der allerdings recht wenig von Sophies Träumen hält. Er hat so ganz eigene Vorstellungen über das gemeinsame zukünftige Leben, welche Sophie nur schwer teilt. In Dänemark bekommt Sophie kurzfristig die Chance probehalber einen Foodtruck für 2 Tage zu übernehmen. Schließlich erkennt Sophie , was ihr im Leben wirklich wichtig ist und das sie ihren Lebenstraum nur selber erfüllen kann. Franziska Jebens hat mit Die Liebe fällt nicht weit vom Strand eine lockere Sommerlektüre veröffentlicht, die einen an die dänische Küste entführt. Auch wenn man manche Entscheidungen von Sophie nicht unbedingt nachvollziehen kann, fühlte ich mich recht gut unterhalten. Es war wie ein kleiner (Lese-) Urlaub ans Meer.
Schöne leichte Gute-Laune-Sommerlektüre, aber leider zu wenig Lovestory und Stra
von Meikymeike - 03.07.2020
Was passiert, wenn man seine Komfortzone verlässt? Im Grunde träumt Sophie als Köchin in ihrem eigenen mintfarbenen Foodtruck zu stehen und leckere Gerichte zu kreieren. Doch in ihrem realen Leben hat sie einen stressigen Assistenten-Job bei einem Hamburger Filmverleih und ihr Freund unterstützt und versteht sie auch immer weniger. Plötzlich ist sie diejenige, die den neuesten Blockbuster vermarkten soll und darf mit zu den Dreharbeiten nach Dänemark, wo sie in den Dünen und am Strand den gutaussehenden Nick und seinen Hund kennenlernt und dabei ganz vergisst, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist. Sophie hat nicht viel Selbstvertrauen, ist dafür aber umso hilfsbereiter, selbstlos und sympathisch. Sie weiß, was sie gut kann und was ihr gut tut, aber traut sich nicht, ihren Traum zu wagen. Sie muss den richtigen Weg in ihrem Leben erst noch finden. Zum Teil findet man sich in ihr als Person und Charakter auch schnell wieder. Auch darin, dass sie ein Bauchmensch ist: "Ich habe eine etwas unglückliche Beziehung zu meinem Bauch." Er kommentiert alles mit einem grrrumpf oder grooaarr und Sophie gibt viel auf ihr Bauchgefühl und kann dadurch besser Entscheidungen fällen. Das ist irgendwie so menschlich und liebenswert. Diese sympathische Protagonistin gepaart mit einer locker leichten, fröhlichen Sommergeschichte verbreitet sofort gute Laune. Beim Lesen habe ich mir Franziska Jebens dauerhaft gut gelaunt beim Schreiben vorgestellt und als ob diese Freude direkt durch ihre Finger über die Tastatur oder über den Stift auf Papier ins Buch gebracht wurde. Alles in diesem Buch ist sympathisch und nah, weil es jedem so passieren könnte und einfach so aus dem Leben gegriffen ist. Es wirkt überhaupt nicht unecht, es ist nicht unvorstellbar und nichts beschönigt, nichts perfektioniert und mit allen Peinlichkeiten und Unannehmlichkeiten des Lebens ausgestattet. Man fühlt sich mit der Autorin und den Charakteren auf Augenhöhe. Es ist so ein schön kleines, kompaktes, leichtes Buch mit einem hübschen, glitzernden Cover, welches sofort sonnige Meeres- und Strandbilder hervorruft. Dazu schreibt Franziska Jebens einen locker leichten Sommerroman als tolle Einstimmung für den kommenden Sommer. Chaotisch, fröhlich, spritzig, energiegeladen, locker, leicht, tollpatschig und viele ähnliche Wörter sind mir beim Lesen eingefallen um dieses Buch und den Schreibstil der Autorin zu beschreiben. Selbst erfundene Wörter lassen zwischendurch aufhorchen: sie schnippischt in meine Richtung, Mike-eskes Lächeln, ent-elektrifiziert, etwas aus dem Ohrenwinkel hören und das Ganze mit einer ordentlichen Portion Humor und Selbstironie. Gegen Ende fiel mir dann doch auf, dass die eigentliche Lovestory viel zu kurz kommt. Ja, es geht um Sophie und ihr Leben, aber Nick erhält darin nur einen ganz kleinen Mini-Teil obwohl er ja ER ist. Man lernt ihn überhaupt nicht richtig genug kennen um zu verstehen warum sich Sophie in ihn verliebt. Ich hätte mir gewünscht, mehr über ihn zu erfahren. Ich glaube, dann wäre das Ende für mich spektakulärer und vor allem herzerwärmender gewesen. Das Finale war dann nämlich sehr rasant und die Szenen am Meer und am Strand kamen leider auch viel zu kurz für so einen Sommer-Sonne-Strand-Roman. Dafür wird eine tolle Botschaft vermittelt: Wenn es einem mal schlecht geht, sich auf das besinnen, was man hat und was einem gut tut, und sich auf das fokussieren, was positiv ist in seinem Leben.
Schöne Sommerlektüre, aber leider nicht ganz so meins
von Lexa - 29.06.2020
Der Einstieg in diese locker, leichte Sommerlektüre hat mir sehr gut gefallen. Wir begleiten Protagonistin Sophie auf ihrem Weg zum Glück in die Dünen Dänemarks und fiebern mit welchen Wendungen das Leben für sie um die Ecke kommt. Sophie ist eine überaus sympathische, wenn auch sehr sprunghafte Persönlichkeit. Viele ihrer Macken haben mich ein wenig an mich selbst erinnert, nur manchmal waren mir ihre Handlungen etwas zu spontan und unüberlegt. Auch die Nebencharaktere bringen gewisse Sympathien mit, jedoch bin ich mit keinem davon wirklich warm geworden. Hier war an Nebenhandlung zu viel gewollt, was für mich flach und unglaubhaft gewirkt hat. Die Kapitel hatten in manchen Teilen ziemliche Längen. Kurze knackige hätten mir zu dieser Story besser gefallen. Das Geschehen an sich kommt leider auch etwas langsam in Gang und der Fokus liegt in meinen Augen, manchmal zu sehr auf zwar wichtigen, aber nicht elementaren Details. Nick als Traumkerl und Tim als Antagonisten fand ich durchaus gelungen, allerdings hat mir auch hier ein wenig die Glaubwürdigkeit gefehlt. So plätschert die Geschichte vor sich hin und so richtig warm geworden bin ich mit ihr leider auch bis zur letzten Seite nicht. Die Sprache ist durchaus humorvoll und man kommt gut durch die Seiten, aber mehr als ein paar Lacher konnte dieser Aspekt dann leider doch nicht bieten. Auch das Ende war mich etwas zu abrupt und etwas zu einfach gestrickt. Hier hätte ich mir tatsächlich noch ein wenig Komplikationen und Spannung gewünscht. So hat es mich leider etwas unzufrieden zurückgelassen. Man gönnt der Protagonistin ihr Glück - keine Frage, aber für mich war es einfach nichts. Alles in allem, eine schöne Sommerlektüre die Urlaubsfeeling weckt. Durch das Lesen und die Beschreibung in Dänemark habe ich direkt Fernweh bekommen. Allerdings konnten mich Charaktere und Handlung nicht zu 100 % überzeugen. Für meinen Geschmack zu viel gewollt und zu sprunghaft und inkonsequent umgesetzt. Schade! Dennoch gibt es 3,5 Sternchen weil es mich trotzdem auf einer gewissen Ebene gut unterhalten hat.
Leider hat mich Sophie überhaupt nicht überzeugen können.
von Diana - 26.06.2020
Franziska Jebens - Die Liebe fällt nicht weit vom Strand Sophie Petersen ist 29 Jahre jung und träumt von ihrem eigenen mintfarbenen Foodtruck, doch da sie bisher noch nicht genug Geld gespart hat und außerdem auch noch ihrem Vater gerecht werden wollte und BWL studierte, arbeitet sie nun am Empfang eines erfolgreichen deutschen Filmunternehmens. Der Job unterfordert sie, muss sie doch zusätzlich auch noch ständig den Spott ihrer Kollegin Tina über sich ergehen lassen, sich von ihrem Chef anmotzen lassen und trotzdem freundlich lächeln. Auch privat läuft es nicht so doll, denn ihr fester Freund Tim erzählt ihr nicht immer die Wahrheit, sagt Verabredungen ab und bevormundet sie. Als Tina einen Unfall hat kommt Sophie unverhofft zu einem großen Auftrag in Dänemark... Bei "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" handelt es sich um den Debütroman von Franziska Jebens. Das Cover, der Klappentext und auch die Leseprobe geben dem Leser das Gefühl das es sich hier um einen schönen Sommerroman mit Romantik und Leichtigkeit handelt, der in Dänemark am Strand spielt. Leider hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt, aber dazu später mehr. Der Erzählstil ist flüssig, die Umgangssprache fast schon teenagermäßig. Das Sophie 29 Jahre jung ist habe ich ihr selten angemerkt. Die Figurenausarbeitung ließ an einigen Stellen zu wünschen übrig, hier fehlte mir eine einheitliche Linie, manche Nebenfiguren wurden so stark in den Vordergrund gedrängt, dabei hätte ich gerne eine Entwicklung bei Sophie gesehen, die nur sprunghaft etwas dazu lernt und das auch irgendwie schnell wieder vergisst. Lediglich zum Ende hin, als sie endlich auf ihr Herz hört und alles abstreift, konnte sie mich kurzzeitig von sich überzeugen. Aber gleich zu Anfang verliert sie alle Sympathiepunkte als sie eine ehemalige Klassenkameradin geradezu bissig behandelt und ich dachte nur, Hilfe, das wär sicherlich auch etwas diplomatischer gegangen. Klar das nicht immer alles rund lief in der Schule, sie war der Nerd und Außenseiter, aber da der Leser gerade zu Anfang doch irgendwie mit der Protagonistin mitfühlen soll,... nun gut, ich hab es nicht. Nehmen wir Tim als weiteres Beispiel, scheinbar hat Sophie Angst vor ihrem festen Freund, da er für seine Wutausbrüche bekannt und kein gutes Haar an ihr lässt. Er geht mit ner Arbeitskollegin aus, meldet sich tagelang nicht und dann kommt er bei Sophie vorbei, besäuselt sie und schon machen die beiden Bettsport zusammen und Sophie ist ja ach-so-verliebt in ihren Tim. What? Der Typ hätte bereits beim ersten mal einen Tritt in den Hintern verdient der ihn bis nach Dänemark und darüber hinaus katapultiert hätte. Okay, aber es muss ja ein paar Plottwists geben. Dann kommt die beste Freundin Sasha daher, die eine viel zu große Rolle in dem Buch übernimmt. Beste Freundin hin oder her, doch auch hier spüre ich keine richtige Freundschaft, beim erstbesten Kerl verabschiedet sie sich und lässt Sophie im Regen stehen. Okay zugegeben, in einigen Situationen hat sie ihre Freundschaft dann doch gezeigt, was ihr ein paar Sympathiepunkte eingebracht hat. Insgesamt ist es mit den Figuren wie im wahren Leben auch, manchmal passt man nicht zueinander und das ist hier eindeutig der Fall. Ich lag mit Sophie einfach nicht auf einer Wellenlänge, und um es mal mit einem Zitat aus dem Buch zu erklären (Seite 21, Ebook): "...Das Schlimmste daran? Es nervt!..." Ja, es hat mich irgendwann genervt, das Sophie in bestimmten Situationen zum Teenager mutiert, es hat mich genervt, dass die Sommerstimmung nicht aufkam und es hat mich auch genervt, ständig die Wortwiederholungen zu lesen, z.B. "... der heißheißheiße Kaffee" oder "... ganz, ganz, ganz und hundertprozentig sicherzugehen,..." aber auch die "Friede, Freude, Eierkuchen"-Floskel habe ich eindeutig zu oft in diesem Buch gelesen. Schade, wirklich schade. Denn auch die Liebesgeschichte, die ja hier verkauft werden sollte, war für mich einstudiert und hat sich nicht "echt" angefühlt. Die kurzen Begegnungen zwischen ihr und ihrem Herzensmann haben bei mir nicht die romantischen Glocken klingeln lassen. Schade, ich kann es nur betonen, ich hätte mich echt gefreut, wenn mir das Buch besser gefallen hätte und es tut mir wahnsinnig leid für die Autorin, die ja soviel Herzblut, Zeit und Liebe reingesteckt hat, aber leider kam das bei mir einfach nicht an. Manchmal passt der Leser nicht zum Buch, manchmal stimmt die Chemie nicht, und manchmal finden die Figuren zum Leser einfach nicht den passenden Draht. Passiert, ist auch nicht tragisch, denn dafür gibt es andere Leser, die das Buch dann toll finden und mit den Charakteren auf einer Wellenlänge sind. Es tut mir leid, das mir das Buch nicht besser gefallen hat. Das Cover ist sehr hübsch, blau und goldene Schrift mit vielen kleinen Stranddetails. Fazit: Leider hat mich Sophie überhaupt nicht überzeugen können. Ich empfand die Protagonistin als anstrengend und extrem nervig. 2 Sterne.
Träume erfüllen sich
von misery3103 - 25.06.2020
Eigentlich träumt Sophie davon, sich mit einem mintfarbenen Foodtruck selbständig zu machen. Doch stattdessen arbeitet sie als Empfangsdame bei einer Filmfirma. Durch einen Zufall steigt sie zur Marketingleiterin für einen entstehenden Blockbuster auf. Hierfür verschlägt es sie nach Dänemark, wo Teile des Films gedreht werden. Hier lernt Sophie einen attraktiven jungen Mann kennen, der sie vergessen lässt, dass in Deutschland ihr Freund auf sie wartet. Wird Sophie ihre Träume erfüllen können. Cover und Klappentext haben mich total angesprochen und ich freute mich sehr auf Sophies Geschichte. Das Buch fing auch wirklich witzig an, denn Sophie ist ein bisschen tollpatschig und schüchtern, was sie in einige amüsante Situationen geraten lässt. Nach diesem guten Start lässt das Buch dann aber leider sehr nach. Plötzlich geschieht ein Zufall nach dem anderen, die die schüchterne Sophie zuerst zu einer starken jungen Frau machen, ihr dann einen besser bezahlten und höher angesehenen Job bescheren, bevor sie - natürlich - ihren Traum doch noch erfüllen kann. Das war mir irgendwie immer eine Spur drüber. Auch die Liebesgeschichte war nicht so richtig herzlich. Es passierte alles einfach so und ließ mich deshalb nicht so richtig mitfühlen. Das fand ich sehr schade. Insgesamt hat mich das Buch etwas enttäuscht, aber ich gebe 3 Sterne für ein paar sehr amüsante Stellen, die mir Sophie sehr sympathisch machten!
Leb deinen Traum...
von Birgit - 21.06.2020
Sophies Leben ist überhaupt nicht das, was sie sich erträumt. Ein Job am Empfang einer Filmfirma, obwohl sie lieber kochen und einen Foodtruck haben würde! Aus Versehen übernimmt sie die Marketingsleitung eines Films, der in Dänemark spielt und trifft dort unvorhergesehen auf die Liebe, obwohl sie zu Hause in Hamburg eine Beziehung hat. Kann Sophie ihren Herzen folgen? Das wunderbare Cover hat mich, wie so oft, dazu animiert dieses Buch zu lesen und Sophie auf ihren Wegen und Umwegen zu ihrem großen Traum zu begleiten. Das Lesen hat richtig viel Spass gemacht und der angenehme Schreibstil der Autorin hat die Seiten nur so fliegen lassen! Ich habe mich zu Sophie nach Dänemark und auf ihre Dachterrasse geträumt und mich mitreißen lassen und Freud und Leid mit ihr geteilt. Auch die übrigen Charaktere haben mir gut gefallen. Das Ende des Buches hat mir gezeigt, dass am Ende zusammenkommt was zusammengehört und es sich lohnt um seine Träume zu kämpfen. Denn es heißt nicht umsonst: Leb deinen Traum! Ein toller Liebesroman zum träumen und zum versinken in eine andere Welt, nämlich einerseits eine Welt voll Glamour, Promis und Film und andererseits in eine Welt, wo Sophie wirklich hingehört, in die Welt der Kräuter, des Kochens und der Liebe zum Essen und des Geruchs! Das ganze mit einer Riesenportion Humor gewürzt, und man ist gefangen in der Buchwelt von Franziska Jebens! Tolle Lese-Empfehlung mit 5 Sternen!
Anders als erwartet
von Anonym - 20.06.2020
Klappentext: Wer ins kalte Wasser springt, taucht in ein Meer voller Möglichkeiten Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heiß begehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ... Meine Meinung: Das Cover mit der goldenen Schrift gefällt mir sehr gut. Auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen. Der Schreibstil von Franziska Jebens liest sich lockerleicht. Sophie ist eine unsichere Frau mit großen Selbstzweifeln, die für meinen Geschmack zu oft mit ihrem Magen spricht. Das war am Anfang lustig, aber irgendwann hat es nur noch genervt. Ich hatte eine Liebesgeschichte mit Strandfeeling und tollen Gerichten im Foodtruck erwartet. Die Liebesgeschichte spielte leider nur am Rande eine Rolle und auch der Foodtruck wurde zur Nebensache, das fand ich sehr schade. Ich vergebe für diese Geschichte 3,5 Sterne von 5 Sternen.
Habe mir mehr erhofft, schade
von peedee - 20.06.2020
Sophie hat BWL studiert, weil dies der Wunsch ihres Vaters war, obwohl sie selbst lieber Köchin geworden wäre. In ihren Tagträumen sieht sie sich in einem mintfarbenen Foodtruck, mit dem sie durch die Lande fährt und Gäste bewirten kann. Wenn sie nicht träumt, sitzt sie an der Rezeption eines Filmverleihs und langweilt sich. Auch in der Liebe läuft es nicht wie erwartet. Durch Zufall muss sie für eine Kollegin eine wichtige Präsentation übernehmen und wird dadurch zur Marketingleiterin mit steiler Karriere. In den Dünen Dänemarks ist sie eine Woche bei den Dreharbeiten dabei und lernt dort einen wunderbaren Mann kennen. Erster Eindruck: Das Cover sieht "in echt" besser aus, als online, da die Glitzerschrift und die Glanzelemente erst so richtig zur Geltung kommen. Insgesamt ist mir jedoch der Platz zu stark gefüllt - für mich wäre weniger einmal mehr gewesen. Aber dennoch: das Cover hebt sich wohltuend von anderen Sommerromanen ab. Mit Sophies Selbstbewusstsein ist es nicht weit her, sie wirkt zuweilen unbeholfen, chaotisch und zu träumerisch. Sie träumt von einem anderen Leben, wird aber nicht aktiv. Sie wartet ab, worauf? Ihr Freund Tim ist ein ganz eigener Typ (er konnte bei mir keine Punkte sammeln); er hört in erster Linie sich selbst gerne reden. Sophies Wünsche und Träume interessieren ihn nur am Rande. Und sie lässt es zu, dass er ihr das Gefühl gibt, nichts wirklich gut zu können. Aus dem Originalklappentext erfährt der Leser bereits, dass sie aus Versehen einen Superjob im Marketing ergattert. Unrealistisch? Für mich schon. Nun denn, es führt Sophie von Hamburg nach Dänemark (wo sie ihren Traummann kennenlernt und beinahe "vergisst", dass sie doch eigentlich einen Freund hat) und zurück. Das Positive zuerst: Das Debüt der sympathischen Autorin hat sich flüssig lesen lassen. Das Negative folgt jedoch auf dem Fusse: Die Protagonistin wirkte auf mich wie ein Teenager. Für mich war der Aufstieg des grauen Mäuschens zur Allzweckwaffe, die scheinbar plötzlich vor Selbstbewusstsein strotzte, übertrieben. Zudem muss ich hier noch einen speziellen "Protagonisten" erwähnen: Sophies Bauch. Er meldete sich aufgrund Sophies Reizdarmes sehr, sehr häufig. Wohlverstanden, ein Reizdarmsyndrom ist alles andere als witzig, und es war eine gute Idee, so etwas mal in einen Roman einzubauen. Doch wurde die "Rolle" des Bauches viel zu gross und hat mich zunehmend genervt. Leider hatte das Buch für mich sehr wenig mit Strand zu tun und auch die Liebesgeschichte war nur eine kleine Randnotiz. Ich habe mir mehr erhofft; schade - von mir leider nur 2 Sterne.
Das Leben passiert
von alles.aber.ich - 20.06.2020
Sophies Leben ist ihr einfach passiert und sie hat ihre Träume aus den Augen verloren während sie gelebt hat. Sie ist unglücklich und wird dann noch gezwungen an der Nordsee Marketing für einen Blockbuster zu machen, dort hat sie plötzlich die Chance ihr Leben zu überdenken. Manchmal geht alles ganz schnell im Leben und es passiert während wir nicht damit rechnen. Ein eigentlich lockerer Schreibstil der aber trotzdem zum Nachdenken anregt. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Sophie erzählt und dadurch kann man sich in ihre Gedankenwelt gut einfügen und erlebt wie sie ihr Leben überdenkt. Ich wurde sehr gut unterhalten und das Buch ist nicht nur für den Strand geeignet.
Kurzweilige Sommerlektüre
von Daniela Hohenwarter - 15.06.2020
Sophie hängt etwas in der Luft. Ihre Beziehung fühlt sich nicht mehr ganz so richtig an, sie hat den Tod ihrer Mutter im letzten Jahr noch nicht überwunden und ihr Job ist auch alles andere als ein Traum. Eigentlich würde sie, anstatt am Empfang einer Filmagentur zu versauern, viel lieber mit ihrem eigenen Foodtruck durch die Welt tingeln. Ihr Leben ändert sich jedoch drastisch, als ihr ein Job im Marketing eines potenziellen Blockbusters in den Schoß fällt. Bereits Cover und Titel geben ganz klar Preis, worauf man sich mit "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" einlässt: Die perfekte Unterhaltung für Strandkorb oder Balkonien. Die Sprache der Autorin ist einfach und angenehm zu lesen, der Storyline kann man gut folgen, ohne das Gehirn zu sehr zu beanspruchen. Und das ist in diesem Fall durchaus nicht negativ zu bewerten, sondern genau das, was ich mir von einer Strandlektüre erwarte. Auch die Umschreibungen sowohl der Lokationen als auch der Emotionen der Charaktere fand ich sehr gelungen, zudem sprach mich der Humor der Autorin an. Einzig all die Zufälle in dem Buch, die Sophie dorthin bringen, wo sie schlussendlich landet, finde ich etwas zu dick aufgetragen. Darüber kann ich allerdings hinwegsehen, indem ich diese als weiteren humoristischen Akzent betrachte. Ein Buch, das ich gerne zum Einpacken in die Badetasche empfehle.
Ein schöner Roman
von nellsche - 14.06.2020
Sophies Leben läuft überhaupt nicht so, wie sie es sich ausgemalt hat, weder beruflich noch in ihrer Beziehung mit ihrem Freund. Als sie die Marketingleitung für einen neuen Blockbuster-Film an der Nordsee übernimmt, wird ihr Leben noch turbulenter, als sie es geahnt hat.   Die Beschreibung dieses Romans hat mich sofort angesprochen. Auch das traumhafte Cover versprach einen schönen Roman.  Der Schreibstil ließ sich prima lesen und war absolut passend zur Geschichte. Ich konnte direkt in die Geschichte eintauchen und hatte alles prima vor Augen.  Sophie fand ich zu Beginn noch etwas unsympathisch und nervig, doch das hat sich dann zum Glück geändert. Aber so ganz warm wurde ich nicht mit ihr. Dennoch war ich gespannt, was sie erlebt, wie sie die Situation meistert und wie die Geschichte ausgeht.  Die schöne Story passte perfekt zu dem sommerlichen Wetter, bei dem ich sie gelesen habe. Ich habe mich in Dänemarks Dünen sehr wohl gefühlt und die Zeit genossen. Auch das Zwischenmenschliche und die Gefühle fand ich toll. Für wen wird Sophie sich entscheiden, wer wird ihr Herz erobern? Ihr Freund Zuhause oder der Unbekannte in Dänemark?  Auch wenn das Ende recht vorhersehbar war, fand ich es schön und passend.  Ein schöner Roman, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Herzerfrischend und traumhaft schön
von Lagoona - 13.06.2020
Sophie führt ein leicht chaotisches Leben. Ihr neuer Job am Empfang eines großen Hamburger Filmverleihs ist nun wirklich kein Traum. Von den meisten Kollegen wird sie nur belächelt oder als unwichtig wahrgenommen. Doch irgendwie stolpert sie dann plötzlich in eine Sache, die sie selbst fast nicht glauben kann und findet sich auf einmal als Marketingleitung eines riesigen Filmprojektes wieder. Ein kurzer Trip an die Nordseeküste Dänemarks zum Set verändert ihr Leben komplett. Die verrückte Filmwelt, das Meer und der Strand sind so ganz anders als ihr eigentliches Leben in Hamburg. Und dann begegnet sie auch noch einem sehr attraktiven Fremden mit Hund am Strand, der sie spontan zum Muschelessen einlädt. Dieses Leben erscheint ihr so unwirklich und Hamburg rückt in weite Ferne. Dabei hat Sophie doch schon eigentlich immer davon geträumt einen eigenen türkisfarbenen Foodtruck zu haben und nun mitten im Filmbusiness sieht die Welt so ganz anders aus. Mein Fazit: Dieses Buch war für mich einfach herzerfrischend und ich hätte sehr sehr gerne noch ganz viel MEER davon. Ich bin tatsächlich ein bisschen traurig, dass es schon wieder vorbei ist, denn ich hatte Sophie grade als sehr gute Freundin in mein Herz geschlossen. So herrlich schön verpeilt, chaotisch, sympathisch, verträumt und vielleicht manchmal ein kleines Stückchen naiv, fand ich sie einfach großartig. Ich habe von Anfang an mit ihr mitgefiebert und habe sehr gerne mit ihr gemeinsam dieses aufregende Abenteuer bestritten. Ganz genauso so stelle ich mir eine richtig schöne romantische Geschichte für¿s Herz und natürlich auch für meine ständige Sehnsucht ans Meer vor. Ich brauche gar nicht mehr viel sagen, außer: dieses Buch ist klasse, großartig und traumhaft schön. Ich habe es geliebt von der ersten Sekunde an. Mein Daumen geht ganz klar nach oben und ich gebe 5 Sternchen
Ein perfektes Sommerbuch?!
von Leseliebling - 12.06.2020
Eine schöne Geschichte über das Leben und die Entscheidungen, die man darin treffen muss. Sophie macht in ihrem Leben immer das, was am vernünftigen ist. Aber ist es auch das was sie möchte und sie glücklich macht? Als sie plötzlich befördert wird ändert sich ihr komplettes Leben, aber will sie das alles überhaupt? Zu Beginn muss ich leider sagen war ich nicht ganz überzeugt, aber jeh länger ich gelesen habe, desto besser hat es mir gefallen! Der Schreibstil ist flüssig und die Protagonistin sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in die Gefühlswelt hineinversetzen und musste immer mal wieder kichern! Dieses Buch ist perfekt für einen Sommerurlaub oder einem Tag am Strand! Und das schönste ist, dass deutlich wird wie schön und wichtig Träume sind!
tolles Buch
von Silvia Jäger - 10.06.2020
Das Cover passt perfekt. Der Schreibstil ist flüssig. Das ist sehr angenehm, da ist das Lesen ein Genuss. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Sophie hatte einen Traum, nämlich einen Foodtruck mit dem sie durch die Städte fuhr und nur selbstgemachtes Essen servierte, doch sie arbeitete als Empfangsdame bei Triversal. Eines Tages bekam sie eine Mail wo sie für das Meeting mit Anton Ziegler dem Produzenten die Präsentation überarbeiten sollte. Ihr Freund versteht sie nicht mehr und n. einfach Entscheidungen ohne sie zu fragen. Als Tina einen Autounfall hat muss sie die Präsentation halten. Am Ende sagte sie, dass das ganze nichts tauge und sie würde es anders machen. Toni hörte ihr zu während ihr Chef auf tausend war, aber er musste sie zur Product Managerin machen. Tin freute sich gar nicht mit ihr, obwohl für ihn immer die Karriere wichtig ist. Dann musste sie nach Dänemark ans Set. Wie geht es weiter? Kann sie Toni für ihre Ideen begeistern? Übernimmt sie für zwei Tage Peters Foodtruck zusätzlich zu ihren Aufgaben? Was will Tim in Dänemark? Verlässt sie Tim? Verliebt sie sich in Nick? Eine wirklich unglaublich tolle Geschichte. Ich habe mir Sophie mitgelitten und mich für sie gefreut. Ein wirklich toller Sommerroman und sehr zu empfehlen. Holt euch das Buch, sonst versäumt ihr was.
Was fürs Herz
von Frimada - 09.06.2020
Dieses Buch hatte mich schon durch sein Cover und den Klappentexte neugierig gemacht, und nach einer Leseprobe hatte es mich dann völlig gefangen. Ich brauchte einfach eine Geschichte fürs Herz, und die habe ich hier definitiv gefunden! Ich mag die Protagonistin Sophie, aber auch die anderen Charaktere des Buches. Ich mag den Humor der Geschichte, es lässt sich richtig gut lesen. Es geht um eine junge Frau, die davon träumt, einen eigenen Foodtruck zu besitzen. Stattdessen arbeitet sie in einem Job, der sie nicht wirklich glücklich macht. Als sie aus Versehen in einen anderen Job "hineinstolpert", beginnt sich plötzlich alles für sie zu verändern. Und es war toll, Sophies Entwicklung mitzuerleben, ihren Traum mit zu träumen. Ich bin ganz begeistert und freue mich, dieses Buch entdeckt zu haben!
es lohnt sich, für seine Träume zu kämpfen
von Silke G. - 09.06.2020
Aufstehen, zu spät dran sein und dann kein ordentliches Frühstück mehr bekommen. Auf dem Weg zum Zug angerempelt werden und das Oberteil voller Kaffee. Zu spät zur Arbeit erscheinen und dann im Stress versinken... Ein typischer Tag in Sophie Petersens Leben eben! Doch genau diese Unorganisiertheit, machen Sophies Charme aus und ihre Freunde lieben das Chaos an ihr. Stets fröhlich, immer ein Lächeln auf den Lippen und mit einem großen Herz geht Sophie durchs Leben. Es mag nicht perfekt sein, aber es ist so, wie sie es mag. Bis sie durch puren Zufall befördert wird und sie die Prioritäten neu ordnet. Doch was wirklich wichtig ist, erkennt Sophie erst nach und nach. Das Cover ist einem schönen, hellen Blauton gehalten, das mich an Wasser erinnert. In diesem Blau schwimmen Fische, Muscheln und Korallen, die den Eindruck des Meeres unterstreichen. Es wirkt friedlich, lädt zum Träumen ein und passt gut zum Inhalt des Buches Selten habe ich eine so verrückte, lebendige und spritzige Leseprobe lesen dürfen! Der Einblick in Sophie Petersens Leben hat mich schier umgehauen und überfahren wie ein D-Zug. Ich habe schallend gelacht, geschmunzelt und war völlig in ihr chaotisches Leben gefangen! Sophie ist eine Erscheinung, eine Wirbelwind, in dessen Sog das Chaos regiert und das brachte Franziska Jebens mehr als grandios rüber! Und diese Lebensfreude zog sich durch das gesamte Buch, was mich sehr freute! Bemerkenswert fand ich, dass Franziska Jebens sich nicht auf dieser Friede-Freude-Eierkuchen Atmosphäre ausruhte, oder besser gesagt beschränkte, sondern Sophies Leben mit Höhen und auch Tiefen versah. Denn wie im realen Leben, ist eben nicht alles fröhlich, sondern auch schon mal Kampf, Enttäuschung und Trauer, was allerdings auch wieder von Erfolg, Liebe und Fröhlichkeit abgelöst wird. Ein ständiges auf und Ab, man muss nur erkennen, wofür sich das Kämpfen lohnt. Sophie verrennt sich bei der Neusortierung ihres Lebens, und erfindet sich quasi neu. Doch was dafür auf der Strecke bleibt, überblickt sie erst im Nachhinein. Franziska Jebens Buch ist erfüllt mit Leben, liest sich spannend und sehr flüssig und macht von Seite zu Seite Spaß! Liebe, Freundschaft, Verlust... kurz das Leben pur und ich durfte Sophie dabei begleiten. Einfach toll! Mein Fazit Ich bin immer noch total geschafft und bestens unterhalten. Klar, dass ich absolut neugierig bin, wie Sophie das Chaos ihres Lebens weiter meister. Ich bin ihr zumindest jetzt schon restlos verfallen und hoffe sehr auf einen zweiten Teil!!!
Träume auf Abwegen
von Morello - 07.06.2020
Sophie ist bei einem Filmverleih als Assistentin angestellt, was überhaupt nicht ihrer Vorstellung ihres Traumberufes entspricht. Als sie sich eher aus Versehen die ausgeschriebene Marketing-Stelle im Unternehmen schnappt, darf sie mit nach Dänemark, wo der neuste Film, für den sie für das Marketing zuständig ist, gedreht wird. Dort wandeln sich ihre Lebensvorstellungen und sie wird wieder an ihren Traum eines mintgrünen Foodtrucks erinnert. Außerdem lernt sie einen Mann kennen, bei dem ihr Bauch, Kopf und Herz sich wohlfühlen, obwohl sie doch zu Hause einen Freund hat.  Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und witzig. In diesem Roman wird eine sehr wichtige Empfehlung verpackt: Das Leben so zu leben, wie es einem selbst am besten gefällt und nicht die Erwartungen anderer erfüllen zu wollen, lernt die Protagonistin im Laufe des Romans. Irgendwann erkennt sie, was ihr wirklich wichtig ist im Leben. Der Roman hat mir sehr gut gefallen, ich habe ihn sehr schnell und in der Sonne sitzend gelesen, weshalb ich ihn sehr empfehlen kann. Vor allem diesen Ratschlag empfinde ich als sehr wichtig, da man häufig nicht seine eigenen Träume verfolgt, sondern Erwartungen zu erfüllen versucht. Insofern ist es auch ein Roman, der Mut macht! 
Lebe deine Träume
von Elaine - 06.06.2020
Dieses Buch hat mich auf jeden Fall begeistert und aufgezeigt wie wichtig es ist, an den eigen Träumen festzuhalten, wie unerreichbar sie auch erscheinen mögen. Als Leser_innen lernen wir die junge Sophie kennen, welche am Empfang einer Filmverleihfirma arbeitet. Ihrem Vater zuliebe hat sie ein BWL Studium abgeschlossen, ihrem Freund zuliebe ordnet sie sich unter und macht sich klein, ihren Ängsten zuliebe wagt sie es nicht ihren Traum von einem eigenen Foodtruck zu leben. Bis auf einmal ein Moment, eine Entscheidung, alles verändert und Sophies Leben aus den Fugen gerät. Und das hat nicht nur was mit dem attraktiven Strandhausbesitzer Nick zu tun. Vordergründig erzählt die Autorin Franziska Jebens eine romantische Liebesgeschichte, sie hält aber vor allem ein Plädoyer für das Verwirklichen der eigenen Träume und den sprichwörtlichen Sprung ins kalte Wasser. Die Schreibweise des Buches ist leicht, so dass mensch gerne in dieses eintauchen kann, geht aber auch in die Tiefe und kann berühren. Somit kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.
Wenig Liebe und noch weniger Strand
von L. - 06.06.2020
Sophie träumt eigentlich schon ihr Leben lang von einem Foodtruck. Stattdessen ist sie Rezeptionistin und ihrem Traum so fern, wie nur möglich. Durch Zufall erhält sie eine Stelle als Marketing Managerin für den neuen Film ihrer Firma und soll in Dänemark den Film vermarkten. Dort trifft sie auf einen Mann und hinterfragt die Beziehung zu ihrem Freund. Der Klappentext und der Titel des Buches haben mich sofort angesprochen. Erwartet habe ich eine humorvolle Liebesgeschichte, die sich am Strand von Dänemark entwickelt, eine schöne Geschichte eben für den Sommer. Doch sowohl der Klappentext als auch der Titel sind mehr als irreführend. Sophie als Protagonistin ist ganz nett, aber doch ihre ganzen Gedanken und Handlungen sind teilweise sehr wirr und nicht wirklich angemessen für ihr Alter. Die ganzen Nebenfiguren sind mir ebenfalls viel zu laut, sie bekommen zu viel Zeit innerhalb der Geschichte, sodass die Liebesgeschichte, auf die ich wirklich lange gewartet habe, kaum Platz hatte. Der gesamte erste Teil des Buches dreht sich erstmal nur um Sophies aktuelle Lebenssituation, um ihren Job und ihre Kollegen. Dann irgendwann (endlich) ging es nach Dänemark - hier soll also die Liebesgeschichte beginnen, so zumindest laut Klappentext. Also weiter gelesen und gewartet und gewartet, bis dann tatsächlich der Unbekannte seinen Auftritt hat. Leider nur für wenige Szenen, was mehr als enttäuschend ist. Die romantische Stimmung am Strand kam überhaupt nicht bei mir an. Der Rest der Geschichte war für mich total überzogen und hat mich nicht mitgerissen. Der Schreibstil der Autorin ist leider überhaupt nicht mein Fall. Ich bin mir sicher, dass man Wut/Ärger/Aufregung, etc. sehr gut ohne das ständige Verwenden von Großbuchstaben und Unmengen Ausrufe- und Fragezeichen transportieren kann. Das vermittelt dauernd das Gefühl des Schreiens und stört einfach. Genau wie die immer wieder in die Läääänge gezogenen Wörter. Das hat sich so dermaßen durch das gesamte Buch gezogen, dass es insgesamt sehr unruhig und laut wurde, man hat sich als Leser sehr gehetzt gefühlt. Insgesamt war ich selten so enttäuscht von einem Buch wie von diesem. Meine Erwartungen waren ganz andere - so wie eben im Klappentext angegebeben. Ich habe ständig nach der Liebe und dem Strand gesucht und bis zuletzt nicht wirklich gefunden.
Perfekter Sommerroman
von Marilou - 05.06.2020
Dieser Liebesroman ist aus meiner Sicht ein perfekter Sommerroman! Es geht um die junge Sophie welche aus Liebe zum Vater BWL studiert hat aber schon immer von ganz anderen Dingen träumte: sie kocht sehr gerne und träumt von einem mintfarbenen Food Truck. Doch es ist halt nur ein Traum für sie. Ihr Freund, mit dem sie seit einiger Zeit liiert ist, würde sie dabei auch nicht unterstützen. Sie arbeitet als Sekretärin und wird dort allerdings von jetzt auf gleich zur Marketing Chefin ernannt da sie unfreiwilliger Weise für jemand einspringen muss und bei einer Präsentation ihre tatsächliche Meinung sagt. Sie macht ihren neuen Job super doch ist dabei ziemlich unglücklich¿ bis sie aufgrund des Jobs einige Tage in Dänemark verbringen muss¿.. Nun wird es für Sophie turbulent¿. Dieses Buch möchte man am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Sophie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich fühlte mit ihr. Der Schreibstil ist leicht und locker und ich hatte beim Lesen sowohl die Personen als auch die Orte der Handlung bildlich vor mir. Das Cover passt sehr gut zu dieser Geschichte: es vermittelt gute Laune!
Perfekter Sommerroman
von Marilou - 05.06.2020
Dieser Liebesroman ist aus meiner Sicht ein perfekter Sommerroman! Es geht um die junge Sophie welche aus Liebe zum Vater BWL studiert hat aber schon immer von ganz anderen Dingen träumte: sie kocht sehr gerne und träumt von einem mintfarbenen Food Truck. Doch es ist halt nur ein Traum für sie. Ihr Freund, mit dem sie seit einiger Zeit liiert ist, würde sie dabei auch nicht unterstützen. Sie arbeitet als Sekretärin und wird dort allerdings von jetzt auf gleich zur Marketing Chefin ernannt da sie unfreiwilliger Weise für jemand einspringen muss und bei einer Präsentation ihre tatsächliche Meinung sagt. Sie macht ihren neuen Job super doch ist dabei ziemlich unglücklich¿ bis sie aufgrund des Jobs einige Tage in Dänemark verbringen muss¿.. Nun wird es für Sophie turbulent¿. Dieses Buch möchte man am liebsten in einem Rutsch durchlesen. Sophie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich fühlte mit ihr. Der Schreibstil ist leicht und locker und ich hatte beim Lesen sowohl die Personen als auch die Orte der Handlung bildlich vor mir. Das Cover passt sehr gut zu dieser Geschichte: es vermittelt gute Laune!
Da bin ich echt sprachlos
von Lesezeichenfee - 05.06.2020
Das Buchcover bzw. das Hörbuchcover finde ich schön, allerdings sagt es genauso wenig aus wie die Geschichte. Strand? Nun ja, es gab ein paar Szenen am Strand. Theoretisch ist der Titel ja richtig, weil das Haus wo der "Geliebte" wohnt ja vom Strand sichtbar ist. Allerdings muss ich schon sagen, dass ICH mir da was ganz anderes vorgestellt hatte. Und ich möchte zum Cover sagen, dass ich mir da ein bisschen "höherwertige" Literatur erwartet hab. Und für das Cover ist die Geschichte zu seicht. Sommerleicht, aber durchschaubar, vorhersehbar, und der Bauch ist auch nicht glücklich. ;-) Aber erst mal zur Geschichte. Vorsicht Spoiler! Aber da alles sehr vorhersehbar ist, macht das nix. Sophie ist ständig außerhalb ihrer Komfortzone, was ihr der Bauch auch zu 90 % der Geschichte vermittelt. Sie nimmt immer Jobs an, die nicht zu ihr passen und träumt von einem Food-Truck. Stattdessen fällt sie von ihrem Übergangsjob die Leiter hoch und schafft es ein super Filmpremierenevent zu managen. Leider bleiben da Liebe und Freunde auf der Strecke. Dazu hält sie ständig zu ihrem Freund, der aber nicht zu ihr passt. Sophie war mir überwiegend unsympathisch und so hielt sich mein Mitleid in Grenzen. Zwei Mal macht sie Dinge, die so gar nicht zu ihrem Charakter passen. Ein Mal, dass sie mit jemand aus der Vergangenheit nicht Kaffee trinken gehen möchte. Aber es gibt ¿ne 2. Chance. Bei der Premierenfeier rastet sie völlig aus, weil eine Verwandte des Filmemachers ihr Personal entlässt und die Leute in langen Schlangen auf ihr Getränke warten müssen. Die Sophie, die ich kennen gelernt habe, hätte dann selber Getränke serviert. Es war unplausibel. Die anderen Charaktere waren - für mich - etwas blass. Bei ihrem Freund blieb auch nur zu vermuten, ob er mit seiner Kollegin ins Bett ging. Meiner Meinung nach blieb das im Dunkeln. Aber echt, das Hörbuch lief so an mir vorbei, weil es doch ziemlich langweilig war. Da hab ich dann nebenher in der Wohnung aufgeräumt. Und war nicht so ganz bei der Sache. Es waren zu viele Charaktere für ein Hörbuch. Ständig kamen irgendwelche neuen dazu oder tauchten andere auf. Manchmal hab ich mich gefragt, wer war das? Das machte es nicht besser. Und dann der "Lokalkolorit". Eigentlich spielt das Buch in Dänemark und in Hamburg. Beide Orte bzw. Gegenden mag ich total. Aber es gab nie ein wirkliches Hygge-Gefühl und die Orte wären austauschbar gewesen. Vor allem Dänemark und der Strand. Ich hatte immer das Gefühl als wäre das in Italien oder so gewesen und war immer überrascht, wenn es hieß Dänemark. Das fand ich sehr enttäuschend. Dazu gab es eine verstorbene Protagonistin. Die Mutter von Sophie war, obwohl tot, ständig präsent und wurde immer wieder aktiviert und Sophie verlor sich in Erinnerungen. Leider war die ganze Handlung vorhersehbar. Es war mir klar, wie das Hörbuch ausging und welchen Verlauf es hatte. Natürlich war es auch eher seicht, als dass es eine sommerleichte Lektüre bzw. Hörbuch gewesen war. Irgendwann hat mich Corinna Dorenkamp als Sprecherin auch genervt. Wobei ich fürchte, es lag nicht an ihr, sondern an diesem Hörbuch. Der Bauch machte Geräusche. Diese Musik ging ihr durch den Kopf oder sang sie mit oder was auch immer. Es war langweilig und keinesfalls fesselnd oder erfrischend oder humorvoll. Trotz allem gibt es den positiven Aspekt, dass das Buch eine Aussage hat: Das Leben ist zu kurz um ständig Sachen zu machen, die einen aus der Komfortzone holen und dass man das machen sollte was man mag. Auch wenn man manche Sachen ganz prima kann, aber eigentlich nicht tun möchte. Und Sophie wacht erst auf, als sie die vertrockneten Kräuter und das Chaos auf ihrem Balkon sieht. Das Sinnbild ihres Lebens. Mein - Lesezeichenfees - Fazit: Eigentlich hab ich die ganze Geschichte schon erzählt. Es gab nur das Highlight auf der Hochzeitsfeier und die Aussage des Buches. Daher 2 Sterne und keine Empfehlung.
nette Sommerlektüre mit nervös-nervigem Bauch in der Hauptrolle
von Marakkaram - 04.06.2020
** Gut, dass mir noch eingefallen ist, meine Hose wieder zuzumachen. Der Bauch hasst diese Einzwängung und ist auch mit der Gesamtsituation sehr unzufrieden. ** Franziska Jebens kann schreiben und hat einen tollen Humor, das hat sie mit ihrem Debut Kaffee mit Käuzchen bereits unter Beweis gestellt und deswegen habe ich mich auch sehr auf ihr neustes Werk gefreut. Erwartet habe ich einen leichten Unterhaltungsroman, mit ein wenig Situationskomik und einer romantischen Liebesgeschichte. Und genau so ging es auch los. Sophie ist ein interessanter, sehr sympathischer Charakter, mit einem nervösen Bauch bzw. Reizdarm, dem Traum von einem eigenen Foodtruck und einem semi-sympathischen Freund namens Tim. Durch Zufall bekommt sie die Chance das Marketing für einen neuen Film zu übernehmen und wird zu den Dreharbeiten nach Dänemark eingeladen. . Mittlerweile ging mir Bauch mit seiner ständigen Mitsprache, sein grunzen, grummeln und knurren und Sophies Kommunikation mit ihm, zunehmend auf die Nerven und auch die sich anbahnende Liebesgeschichte mit dem gutaussehenden Traumhausbesitzer, konnte mich nicht wirklich überzeugen - genauso wenig wie die ihrer Freundin Sascha, im Übrigen. Was die Autorin vermitteln will wird deutlich und gefällt mir in der Kernaussage ja auch, aber die Umsetzung über den Bauch war mir tatsächlich irgendwann einfach zu viel (und das nicht nur in der Buch- sondern auch in der Hörbuchversion, wo mir so etwas meist weniger ausmacht.) Es geht um Selbstbewusstsein und Selbstverwirklichung, darum seinen eigenen Weg zu finden und den Mut zu haben ihn auch zu gehen - etwas überdreht und realitätsfern und mit ganz viel omnipräsenter Bauchkommunikation. Wen das nicht stört, der bekommt eine kurzweilige, unterhaltsam-leichte Sommerlektüre.
Einen Neuanfang wagen
von Blueberry87 - 03.06.2020
Sophie hat einen großen Traum: einen Food-Truck. Stattdessen sitzt sie am Empfang einer Marketingfirma. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben. Ihr Freund ist nett, ihre Freunde sind alles für sie und auf ihrer Dachterrasse züchtet sie einen kleinen Kräutergarten. Diese friedliche Ruhe gerät ins Wanken als sie Knall auf Fall eine Präsentation für einen wichtigen Kunden halten soll. Dieser ist begeistert von ihren Ideen und prompt hat sie einen neuen Job. Diese bezaubernde Geschichte hat mir wunderbare Lesestunden beschert. Der Anfang war etwas holprig und ich konnte mit Sophies chaotischen Gedanken und Verstrickungen nicht mithalten. Doch als ich mich ein wenig eingelesen hatte, war es einfach nur toll. Sophie ist eine introvertierte, zurückhaltende, junge Frau, die seit dem Tod ihrer Mutter Angst hat etwas zu wagen. Sie hat diesen Traum von dem Food-Truck, doch sie steckt in ihrem Alltag einfach fest. Sie traut sich nicht etwas zu wagen, sei es dem Chef mal ihre ehrliche Meinung zu sagen oder ihrem Freund, bei seinem beleidigenden Verhalten die Leviten zu lesen. Doch dann als sie einen neuen Job bekommt, blüht sie auf vor allen Dingen in Dänemark. Mir hat der Abschnitt in Dänemark am besten gefallen. Diese Ruhe, diese Atmosphäre wurden außerordentlich gut eingefangen. Ich stand mit Sophie in den Dünen und saß bei Peter im Food-Bus. Es war einfach nur wunderschön. Fazit: Ein empfehlenswerter Sommer-Roman, nicht nur für Dänemark- und Hamburg-Liebhaber, sondern auch für die Leute, die einfach mal die Seele baumeln lassen wollen und die sich von ihren Träumen leiten lassen wollen.
Sommer, Sonne, Strand und Liebe
von Anonym - 03.06.2020
Das Cover ist wunderschön. In einem Flieder/Lilaton gehalten, darauf Korallen, Muscheln und Fische. Der Schriftzug ist in einem Senfgeld (leider) gehalten. Er soll wohl an Sand erinnern. Schön das er auch in der Sonne glitzert. Durch das wunderschöne Cover bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Ich hatte zu dieser Zeit Lust auf einen leichten sommerlichen Frauenroman. Von so einem Buch erwarte ich Männerprobleme, viel Alltag mit jeder Menge Witz und am Ende entweder ein Schmetterlingshappyend oder aber ein Ende das noch lange in mir nachklingt. Das Buch beginnt damit, dass wir Sophie und ihr Leben kennenlernen. Sie stolpert von einer Situation in die nächste und dabei hat man ständig das Gefühl von "ich bin zwar nicht glücklich mit der Sache, aber es ist mein Alltag mit dem ich mich abgefunden habe". Auf der einen Seite fand ich Sophie unglaublich nervig, da sie ständig alles einfach schluckte, egal wie unmöglich andere sich ihr gegenüber verhalten haben. Auf der anderen Seite konnte ich sie verstehen, da ich selbst oft dieselben Gedanken hatte wie sie, da auch ich oft ein mangelndes Selbstwertgefühl habe. Mit fortschreiten der Geschichte und einigen durchaus interessanten Situationen begann Sophie sich zu verändern. Manchmal braucht es einen regelrechten Knall im Leben und plötzlich steht alles auf dem Kopf. Plötzlich hat man den Mut weiter zu gehen. Die gesamte Geschichte war alles in allem durchaus glaubwürdig und ein typisch leichter Frauenroman. Dennoch fehlten mir die witzigen Momente, in denen ich einfach nur lachen musste. Da das Ende irgendwie auch sehr vorhersehbar war und mich nach beenden nicht mehr sonderlich berührte fehlte mir das Schmetterlingshappyend. Dieses Bauchkribbeln, das man bei guten Liebesgeschichten hat, stellte sich leider einfach nicht ein. wozu das Buch eine gute Chancen gehabt hätte. !!Achtung Spoilergefahr!! Sowohl die Trennung hätte man etwas mehr "ausschlachten" können, als auch die leichte kleine Eifersucht auf ihren Arbeitskollegen und ihre Freundin. Aber vor allem aus der Situation mit dem attraktiven Unbekannten hätte man gut und gerne etwas länger gestalten können. Vielleicht bin ich auch schon zu New/Young Adult geschädigt, aber ich hätte einfach gerne mehr Knistern und Schmetterlinge im Bauch gehabt. Fazit: Ein leichter Sommerroman, mit vielen liebenswürdigen Charakteren, einer zu Beginn etwas nervigen Hauptfigur, viel Alltag, netten Wendungen und interessanten Situationen und einer leider verpassten Chance, die das Buch zu einem Herzklopfroman gemacht hätte.
Glaube an deine Träume
von Renate Dill - 03.06.2020
Sophie ist von ihrem Vater in ein Studium gedrängt worden, was ihr überhaupt keinen Spaß gemacht hat. Denn das was ihr Spaß machen würde, ist, so denkt ihr Vater unter dem Niveau der Familie. Ein Foodtruck. So landet sie schließlich als Aushilfe am Empfang der Filmfirma Triversal. Wie der Zufall es will, bekommt sie die Chance ihres Lebens. Zur Betreuung der Filmcrew reist sie mit nach Dänemark.... Mehr Inhalt möchte ich nicht Preis geben. Mit DIE LIEBE FÄLLT NICHT WEIT VOM STRAND ist FRANZISKA JEBENS meiner Meinung nach ein wunderbarer Roman gelungen. Nicht nur die Liebe ist mit dabei. Sophie kann sich nach und nach nicht nur von ihrem Bauchkrummeln heilen lassen. Das tritt immer dann besonders laut auf, wenn ich Bauch nicht mit ihren Aktionen und Emotionen einverstanden ist. Das Buch ist aus der Ich Perspektive geschrieben. Sophie lernt im Laufe des Buches mehr und mehr nach ihren Gefühl zu handeln und ihre Träume nicht aus den Augen zu lassen. Und somit zeigt sich, dass man seine Träume niemals aufgeben sollte. Lebe deinen Traum! Das Buch hat 5 Sterne mehr als verdient. Auch als Hörbuch mit einer wundervollen Sprecherin sehr zu empfehlen.
... sondern dieser Roman ist geradezu für den Strand gemacht
von Elke Seifried - 02.06.2020
"Ich starre mein Spiegelbild an. Was hat die Yogalehrerin gestern Abend noch gesagt? Ich soll mit meiner Niere lächeln? Beim besten Willen. Das ist ein bisschen viel verlangt. Heute Morgen finde ich es schon anstrengend genug, überhaupt die Augen aufzuhalten. Von einem Lächeln, in welcher Gegend meines Körpers auch immer, kann vor zehn Uhr auf keinen Fall die Rede sein." Mit dieser Beschreibung wird man als Leser von der Ich-Erzählerin Sophie begrüßt und eilt mit ihr schon wenig später zu einem Job, der sie wenig glücklich macht. [[Ich wollte eigentlich Köchin werden und irgendwann mein eigenes Catering-Unternehmen haben. Aber die Vorstellung, dass seine Tochter nur eine Ausbildung zur Köchin macht, und das mit einem Abitur, hat meinen Vater unglaublich traurig gemacht. Und deshalb habe ich BWL studiert,¿«. Etwas ziel- und lustlos durchs Leben gestolpert, hat sie daher als Zwischenlösung erst einmal einen Job als Empfangsdame angenommen. "Denn eine solche Einstiegsposition bei einem Unternehmen wie Triversal bot einem ja diverse Möglichkeiten. Meine Antwort auf alles. Ich war erst mal aus dem Schneider. Und mein Vater war sehr zufrieden damit, seinen Freunden am Samstag im Tennis Club erzählen zu können, dass seine Tochter bei Triversal in Hamburg arbeitete. Was genau sie da machte, musste ja keiner wissen. Tim war da zwar nicht ganz so genügsam, aber aktuell hatten wir diesbezüglich Waffenstillstand vereinbart." Dass sich tatsächlich ein solcher Einstieg bieten würde, hätte sie wohl selbst am allerwenigsten gedacht. Denn, »Ich hätte das ganz anders gemacht und finde diese Marketing-Ideen ehrlich gesagt extrem langweilig und beliebig, und ich halte überhaupt nichts von Kooperationen mit Fast-Food-Ketten, wenn es darum geht, eine romantische Liebeskomödie zu bewerben.«, einer frech, ehrlichen Meinung herausposaunt sei Dank, startet die große Karriere, nur was wird aus den Träumen? Das wird auf keinen Fall verraten, vielleicht noch so viel: Man darf mit Sophie einen beruflichen Aufstieg erleben, der sie mir nicht unbedingt sympathischer gemacht hat, und dabei nicht nur in Hamburg, sondern auch beim Dreh in Dänemark jede Menge Filmluft schnuppern, muss sich mit ihr entscheiden, ob es mit Freund Tim eine gemeinsame Zukunft gibt oder ob vielleicht ein anderer den Platz in ihrem Herzen einnehmen darf und natürlich auch überlegen, ob die Träume vom Foodtruck nun wie Seifenplatzen geplatzt sind. "Während meine Klassenkameraden sich nach der Schule cool und lässig rauchend in den dunklen Ecken unserer Kleinstadtparks herumdrückten, verbrachte ich jede freie Minute im Haushaltswarenladen von Frau Düsen und ließ mir jedes Messer, jede Rührmaschine, jede Backform und jedes Sieb erklären.", schon früh hat sich der Traum von der Köchin bei Sophie eingenistet und deshalb wird in ihrer Geschichte auch viel geschlemmt. Man sollte also besser nicht hungrig essen. Ich hatte nicht nur einmal einen wässrigen Mund, wenn Dinge wie "Vier Gänge voller Herrlichkeiten. Spargelschaum mit Avocadosahne und kleinen karamellisierten Nüssen, eine kalte Melonentomatensuppe mit Sojasesamöl, dann in knusprigem Erdnuss-Teig gebackener Dorsch auf Gemüsepfanne und als Nachtisch Schokoladenmousse.", oder "Dieses Essen! Ein Gedicht! Brathering mit Feta- wie kommt man auf so etwas! Und dann ist es natürlich ein würziger, weicher Feta, der einfach so auf der Zunge zergeht und der perfekt zu dem herzhaften, leicht süßlichen Geschmack des Bratherings passt.", aufgetischt werden. Der witzig, kurzweilige Sprachstil der Autorin macht diesen Roman zum idealen Buch für den Liegestuhl. Kopf ausschalten, entspannen und mit Schmunzeln einige romantische Stunden verbringen und dabei auch jede Menge schlemmen. Auch wenn beste Freundin Sasha meint, [[Doppelquadruppelromantisch!« und es auch einmal heißt, "¿ hatte ich mit noch mehr Strand gerechnet. Aber bestimmt nicht mit einem bärtigen, blauäugigen Traumhausbesitzer, einem braun-schwarz-weiß gescheckten Schlittenhund und einem Abendessen wie aus einem Kitschroman.", wird die Romanze zum Glück nie zu kitschig und durch Sophies Innehalten ab und an, z.B. wenn ihr die Mutter so abgeht, »Die Zeit heilt alle Wunden« einfach nicht stimmen kann. Denn der Schlag in die Magengrube ist auch jetzt noch fast genauso heftig wie vor einem Jahr, immer wenn ich spontan zum Telefon greife, um ihr zu erzählen, dass mir das Vanille-Soufflé gelungen ist, um sie zu fragen, ob sie mit mir einen Kaffee trinken gehen will, oder um zu erfahren, welches neue Projekt sie an Land gezogen hat, und ich dann realisiere, dass ich sie nie mehr auf diesem Weg erreichen kann.", oder es generell um Lebensträume geht, »seit deine Mutter gestorben ist, ist mir klar geworden, dass das Leben zu kurz ist, um immer nur Dinge zu tun, die einen eigentlich nicht glücklich machen. Diese Erkenntnis schien mir wichtig. Das wollte ich dir nur sagen.[[, sind auch ab und an ein paar Denkanstöße zu finden. Große Literatur darf man sich natürlich nicht erwarten. Sophie, die eigentlich bodenständig ist, keine große Karriereambitionen hat und von ihrem Foodtruck träumt, mochte ich eigentlich gern. Dass sie sich zum Negativen entwickelt, als sie der Erfolg verwöhnt, hat mir zwar nicht so gut gefallen, vor allem dass dabei Claudio, der Kollege, der ihr zu Beginn noch so wichtig war, auf der Strecke bleibt, aber ich will ihr zu Gute halten, dass sie nicht blind dafür ist. Ihr Freund Tim ist zum Abgewöhnen, wer braucht schon jemanden, der einen ständig klein macht, aber vielleicht habe ich ja wirklich seine guten Seiten verpasst. Die Filmleute sind natürlich alle teils schrill und besonders, aber passen so gut zum Setting. Sehr gut hat mir auch die kleine Nebenrolle von Claudette, die Freundin von Sophies Mutter, die ihr so schrecklich fehlt, gefallen. Eine tolle warmherzige Frau. Alles in allem fällt man mit diesem kurzweiligen Roman nicht vom Strand, sondern er eignet sich optimal für ein paar kurzweilige Stunden dort. Mit den richtigen Erwartungen ran gegangen, kann ich fünf Sterne schon noch vergeben.
Hält leider nicht, was es verspricht.
von Bobobookworm - 02.06.2020
"Magst du auch ein Glas?", fragt Nick, und bevor ich mir erklären kann, woher und warum er eine Flasche eisgekühlten Champagner am Strand parat hat, halte ich mein Glas schon in der Hand. In meinem Kopf formiert sich eine aufgeregte Zwergenarmee. Per Megaphone skandiert sie munter: "ACHTUNG! ACHTUNG! ROMANTIK!" und schwenkt dabei ein paar Plakate mit der Aufschrift "DU HAST EINEN FREUND! DU MUSST MORGEN M HALB FÜNF AUFSTEHEN!" Ich beschließe, sie mit Nichtachtung zu strafen, während Nick das Feuer schürt. Ich will auch mal wissen, wie es ist, fünfe gerade sein zu lassen, und gerade als ich das denke, sagt Nick: "Für Champagner ist es nie zu früh", lässt sich wieder neben mir nieder und prostet mir zu. Puh¿ Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich anfangen soll. Erstmal: Das Buch war für mich leider ein totaler Flop. Als ich das Cover und den Klappentext zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich, ich kann mich auf eine schöne, sommerliche Liebesgeschichte freuen, mit der man sich ans Meer träumen kann. Das war leider nicht der Fall. Sophie ist nämlich voll und ganz mit ihrer Arbeit beschäftigt und dauernd gestresst. Sie war mir am Anfang eigentlich schon sympathisch, wurde aber im Laufe des Buches immer verpeilter und naiver. Mich hat es sehr angestrengt, "Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" zu lesen, da es einfach unglaublich stressig war. Tausend Ereignisse wurden aufeinander gestopft, und wichtige Erlebnisse von Sophie kamen dadurch viel zu kurz. Außerdem hat mich gestört, dass die wichtigen Nebencharaktere einfach zu schlecht ausgearbeitet waren, sodass ich sie eigentlich gar nicht richtig kennengelernt habe. Und ich finde, Nebencharaktere sollten immer so gut ausgearbeitet sein, dass man am liebsten auch ihre ganzen Geschichten genauer erfahren möchte. Der Foodtruck? Tauchte erst im Epilog auf. Und was war eigentlich mit der Liebe? Irgendwann nach Seite 200 kam der geheimnisvolle Unbekannte mit seinem Hund in 2-3 Szenen vor und dann erst wieder am Ende. Daher kann man es eigentlich auch eher als Drama beschreiben und nicht als eine Liebesgeschichte. Ich möchte das Buch wirklich nicht schlecht machen, aber es gab so viele Dinge, die mich ziemlich gestört haben. Das Buch bekommt von mir nur deshalb statt einem Stern zwei Sterne, weil ich das Ende ganz gut fand, vor allem weil dadurch ein paar Handlungen in der Geschichte etwas verständlicher waren. Ich möchte mit dieser Rezension absolut niemanden angreifen, es ist einfach nur meine ehrliche Meinung. Insgesamt war es mir viel zu schlecht geschrieben und es ist leider kein Buch, das ich weiterempfehlen würde.
Urlaubslektüre - Kitschig und vorhersehbar
von Kathrin - 02.06.2020
Das Cover hat mich gleich an Urlaub, Strand und Meer erinnert und dadurch mein Interesse geweckt. Auch das Thema, dass wir alle tun sollen, was wir mögen, weil das Leben zu kurz ist, gefällt mir. Sophie ist mir sofort sympathisch, weil sie etwas chaotisch ist und dadurch Hunor in die Geschichte bringt. Leider hielt dieser Eindruck nicht sonderlich lange an, da die Beschreibungen über ihre Verdauung recht schnell nervig waren. Zudem sind es mir zu viele Figuren gewesen, die einfach da waren, ohne dass ich sie richtig einsortieren konnte, was ich schade fand. Zudem war mir das Buch im Gesamten zu kitschig und vorhersehbar. Daher ist es es ein nettes Buch für entspannte Stunden, dem leider der Tiefgang fehlt und welches mir zu vorhersehbar war. Insgesamt ganz nett, aber aus der Idee wäre definitiv mehr machbar gewesen.
Leichter Sommerroman
von Leserin - 02.06.2020
Sophie träumt eigentlich von einem mintfarbenen Foodtruck. Doch das Leben hat seine eigenen Pläne mit ihr: aus Versehen ergattert sie einen heißbegehrten Job bei einem Filmverleih, wo sie den neuesten Blockbuster vermarkten soll. Aus der Sekretärin wird unfreiwillig eine Marketing-Chefin. Für Sophie ist ihr Leben damit schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist ... (Klappentext) Wer einen leichten Sommerroman sucht, ist hier bestens aufgehoben. Der Schreibstil ist locker und leicht und der Leser kann sich schnell in das teilweise naive Leben der Hauptprotagonistin hineinversetzen. Man wird schnell von der Geschichte gefangen und ist bald mitten dabei. Die Charaktere sind der Person entsprechend ausgearbeitet, gut beschrieben und entwickeln sich auch glaubhaft weiter. Ein leichter Roman für ein paar Stunden unbeschwerten Lesegenuss.
Chaotische Romance
von begine - 01.06.2020
Franziska Jebens Roman "Die Liebe fällt nicht weit vom Stamm" ist besser, wie ich dachte. Es ist ein Liebesroman mit etwas Anspruch. Sophie arbeitet in einer Marketingfirma am Empfang. Irgendwie ist sie etwas eigenartig, sie lässt sich von jedem kleinmachen. Das schlimmste ist das sie andauernd mit ihrem Bauch redet und wir sein grummeln mithören müssen. Durch Zufall muss die für eine Kollegin bei deren Präsentation über die Vermarktung einer Filmbranche einspringen. Sie macht Kariere, aber sie träumt noch immer vom Kochen. Sie wünscht sich einen Truck in dem sie ihre Speisen verkaufen kann. Die Autorin hat einen netten Stil. Sie lässt einige Personen ziemlich chaotisch erscheinen. Der Roman liest sich ganz gut, nur der Bauch kostet einen Stern.
Perfekt für den Strandkorb
von Frauke Pothmann - 31.05.2020
"Die Liebe fällt nicht weit vom Strand" ist perfekt für einen Tag am Strand, auf der Terrasse oder auch für einen verregneten Sommertag geeignet. Es lässt sich schnell lesen, da es flüssig geschrieben ist. Die Geschichte spielt im Sommer in Hamburg und in Dänemark. Ich mag sowohl Hamburg als auch Dänemark sehr gerne und habe bereits sehr viele schöne Urlaub in Dänemark verbracht. Angesichts des Klappentextes hätte ich mir gewünscht, dass ein bisschen mehr Dänemark-Feeling rüberkommen würde. Leider hätte die Handlung an jedem beliebigen Ort an einer Küste handeln können. Die Szenen in Dänemark wurden schön beschrieben, mit Meer, Wind, Dünen und Sonnenuntergang, aber mir hat diese speziell dänische gefehlt. Gerade Sophie, die so gerne kocht und von einem Foodtruck träumt, da hätte man ein bisschen mehr "Hygge" mit reinbringen können. Kerzen, leckeres Gebäck, gemeinsames gemütliches Beisammensitzen. Es gab zwar ein Picknick am Strand, aber vor dem Hintergrund Foodtruck und Dänemark hätte es mich gefreut, wenn es mehr um Essen und Genießen gegangen und weniger um Film drehen und nachbereiten gegangen wäre. Die Vorgeschichte, wie Sophie zu ihrer neuen Stelle kommt, hätte für meinen Geschmack etwas kürzer ausfallen können, dafür hätte ich mir mehr Zeit in Dänemark gewünscht. Auch dem Kennenlernen und der gemeinsamen Zeit von Sophie und Nick, den Sophie in Dänemark kennenlernt, hätte man mehr Platz einräumen können. Sophie ist mir sympathisch gewesen. Sie ist immer etwas nervös und möchte es gerne allen recht machen, so dass sie selber oft auf der Strecke bleibt. Etwas anstrengend fand ich, dass in jeder noch so kleinen Situation, in der Sophie sich nicht gleich wohl oder sicher gefühlt hat, ihr Bauch gegluckert oder so lautstark geknurrt hat, dass sogar der Hund gebellt hat. Reizdarm hin oder her, das war doch ein wenig zu viel. Schön fand ich wiederum, dass der Roman nebenher die Botschaft vermittelt, dass das Leben zu kurz ist, um nicht das zu machen, wovon man träumt. Dass man manchmal mehr auf seinen Bauch hören sollte. Und das Glück auch die kleinen Dinge sind wie Himbeeren pflücken, Marmelade kochen oder am Meer zu sitzen. Ich vergebe 3 Sterne, da es für mich zu viel um den Film und die Arbeit in der Redaktion und zu wenig um Strand und Liebe ging, was ich mir auf Grund des Buchtitels erhofft und auf Grund des Klappentextes erwartet hatte.
Nur wer auf seinen Bauch hört, wird ein glückliches Leben führen!
von Eva G. - 30.05.2020
Sophie liebt es zu kochen, genießt ihre Feierabende auf ihrer Dachterrasse, umgeben von Kräutern. Tagsüber arbeitet sie bei Triversal, einer Filmproduktionsfirma als Empfangsdame. Alles in allem ist sie glücklich, denn sie hat Sasha, ihre beste Freundin, Claudio, einen tollen Arbeitskollegen und Tim, ihren Freund. Doch durch einen Zufall soll sie die Präsentation über die Marketing-Strategie für einen kommenden Kinofilm halten, da sie durch Tina komplett in die Erstellung der Präsentation eingebunden war. Da ihr nichts anderes übrig bleibt, hält sie den Vortrag, aber sie steht nicht dahinter und wagt einfach den Schritt und stellt ihre Ideen vor. So überzeugt sie den Filmproduzenten Toni Ziegler und wird vom Fleck weg engagiert. Ab nun ändert sich ihr Leben komplett und wird turbulenter als ihr lieb ist... Franziska Jebens ist hier ein wunderbarer Debütroman gelungen! Ihr Schreibstil ist besonders und lässt sich toll lesen. Sie verwendet eine sehr moderne Sprache, die jeder junge Erwachsene zur heutigen Zeit spricht. Das schafft eine sehr große Nähe zum Leser. Auch die Handlung an sich ist realistisch. Emotionen sind hier immer weit vorne und lassen den Leser beinahe live dabei sein. Das Buch hat mir sehr gut gefallen! Ich habe es sehr gerne gelesen gebe eine klare Leseempfehlung!
Herzerfrischende Geschichte von Liebe, Veränderung und Träumen
von EllenK87 - 28.05.2020
Das Cover und auch der Buchtitel lassen schon erahnen, dass die Wende der Geschichte an einem Strand stattfindet. Mit seinem dezenten Blauton und den Bildern von Fischen, Korallen und Muscheln wird das Meer angedeutet. Einen guten Kontrast dazu bildet der Buchtitel in einem Sandgoldton mit Glitzer, der etwas erhöht auf dem Cover erstrahlt. Der Schreibstil ist durch kurze und gut verständliche Sätze sehr flüssig. Franziska Jebens schreibt sehr bildlich und ohne zu große Ausschmückungen. Dabei lässt Sie dem Leser aber immer noch genug Raum mit der eigenen Fantasie sich die Szenen der Geschichte selbst auszumalen. Durch gezieltes einbringen von Absätzen schafft Sie es, dass der Leser dem Geschehen gut folgen kann und man direkt weiß, wann ein neuer "Abschnitt" beginnt. Die Aufteilung in 3 Teile ist gut gelungen, denn in jedem Buchteil wird die Hauptfigur sich etwas ändern. Franziska Jebens sorgt bei den handelnden Personen dafür, dass sich eigentlich jeder mit irgendeiner der Figuren identifizieren kann. Sophie (Hauptperson des Buches) ist etwas tollpatschig, verträumt, unsicher, zurückhaltend und verlässt nur ungern ihre Komfortzonen. Im Laufe der Geschichte verändert sich allerdings und wird am Ende eine selbstsichere, positive und glückliche Frau. Sasha (beste Freundin von Sophie) ist zu Beginn ein wenig als "Gegenspieler" von Sophie zu sehen. Sie ist selbstbewusst, eine Trendsetterin, hilfsbereit und immer positiv denkend. Auch Sie trägt dazu bei, dass Sophie ihr eigentliches Ich findet. Mit Tina werden auch die Frauen angesprochen die zielstrebig, etwas arrogant, selbstverliebt und karrieregeil sind. Sie stellt ihren Job über Alles und schreckt auch nicht zurück andere Kollegen gezielt und hinterlistig in einem schlechten Licht dastehen zu lassen. Bei den Männern gibt es ebenfalls 3 völlig verschiedene Typen. Mike, der Macho und Frauenheld. Er merkt aber doch recht schnell, dass es die richtige Frau an der Seite das Leben noch süßer machen kann. Tim (Sophies Freund zu Beginn) ist ein wahrer Workerholic - sehr karrierefixiert und bodenständig. Er nimmt Sophies Träume nicht Ernst und will sie eigentlich gerne "kleinhalten". Er traut Sophie nichts zu und gibt ihr das Gefühl das ein Job nicht Spaß machen muss, sondern dazu da ist sein Lebensunterhalt zu bestreiten. Sein Gegenspieler ist Nick. Er ist freiheitsliebend, spontan, aufgeschlossen, neugierig und macht was er will - nicht was er soll -. Er zeigt Sophie, dass es sich lohnt an Träume zu glauben und auch der Job Spaß machen sollte. Das Buch hält dem Leser einen Spiegel vor, denn er lässt einen anfangen darüber nachzudenken, wie man selbst sein Leben gestaltet. Sophie ist eine Träumerin, die sich immer wieder in ihren mintgrünen Foodtruck träumt. Doch aus Liebe zu ihrem Vater hat sie BWL studiert und macht nun Jobs die ihr eigentlich so gar nicht am Herz liegen. Durch einen Zufall landet sie im Marketing Bereich von Triversal (eigentlich Empfangsdame) und diese Monate stellen ihr Leben auf dem Kopf. Sie erfährt plötzlich viele Einflüsse von ihren Mitmenschen (Familie, Freunde, Partner, Kollegen) und bekommt am eigenen Leib zu spüren, wie diese ein Leben verändern können (positiv wie negativ). Im Marketing Bereich kann sie ihre kreative Seite ausleben und erhält dafür viel Zuspruch, aber auch Neid von Kollegen. Am Strand von Dänemark findet Sie neue Freunde und wird zur Ratgeberin von Viviane und Toni scheint zu sehen, dass sie den Job als Product Managerin nicht mit vollem Herzblut macht. Denn er ist es, der sie in das Catering schiebt und damit den Traum wieder an die Oberfläche bringt. Doch die Ereignisse mit Tim (Besuch in Dänemark und Auftritt bei Sashs Feier) machen aus der Träumerin eine Sophie die sich in die Arbeit stürzt und keine Zeit mehr für ihre Freunde und ihren Kräutergarten hat. Die 2 Tage mit Nick am Strand von Dänemark verbannt Sophie aus ihrem Leben und beim Highlight ihrer Karriere wird ihr durch einen Wutausbruch klar, dass Sie dieses Leben gar nicht möchte und das ihr Geld und Karriere nicht wichtiger als ihre Freunde und die Leichtigkeit des Lebens ist. Sophie erkennt wer voll und ganz hinter ihr steht und auf wen sie sich in schweren Zeiten verlassen kann. Sie trifft also eine Entscheidung und lässt zu, dass sich ihr Leben aufs Neue verändert. Auch durch einen Rat von Toni kann Sophie ohne schlechtes Gewissen die Entscheidung treffen und endlich anfangen ihren Traum zu leben, auch wenn Sie dafür etwas risikofreudiger werden muss. Ihre größte Angst das sie Nick verloren hat, stellt sich am Ende als unbegründet dar und er ermutigt Sophie dazu endlich zu machen was sie will und nicht was sie soll. Er sieht sie als ebenbürtig an und steht an ihrer Seite, wenn Sie ihn braucht. Das Buch ist also nicht einfach nur eine weitere Liebesgeschichte, erzählt an einem Strand. Neben der Liebesgeschichte zeigt es dem Leser wie sich ein Leben durch einen neuen Job, neue Freunde, Trennungen und überraschende Momente verändern kann - wenn man es nur zulässt. Man erfährt wie ganz bestimmte Personen zu Veränderungen beitragen könne, wenn es die "richtigen" Personen zum richtigen Zeitpunkt sind. Mir gefällt das Buch sehr gut, denn es zeigt die Seiten des Lebens, die einen Menschen so sehr verändern können. Wie aus einer zurückhaltenden und schüchternen Frau eine karrierefixierte Furie wird, die aufgehört hat zu träumen. Und wie eine Situation im Leben diese Entwicklung auch nochmal in eine völlig andere Richtung biegen kann. Sophie nimmt uns mit auf die Reise, die Jeden zu denken geben sollte. Von der Empfangsdame zur Product Managerin. Am Strand von Dänemark wird die Product Managerin dann zwischenzeitlich zur Cateringchefin im Foodtruck von Peter und zur Premiere wird ihr klar, dass sie keine "Karrierezicke" mehr sein möchte und wagt den Schritt ihren Traum zu leben. Äußere Einflüsse bringen Sophies Leben ins Wanken und machen sie zu einem Menschen den sie selbst nicht mehr leiden mag. Also bleibt eigentlich die Frage: Leben wir das Leben was wir uns wünschen/was uns glücklich macht oder haben wir die Träume dem Leben untergeordnet, was uns sicher erscheint und dem Job der uns ernährt?
Durchschnittliche Geschichte
von Anonym - 26.05.2020
Im Prinzip finde ich das Buchcover sehr hübsch, es sieht sommerlich aus mit dem blau und den Muscheln. Allerdings ist es irgendwie nichtssagend und die Geschichte zu diesem Cover absolut austauschbar. Ich hätte mir irgendwie etwas gewünscht, was mehr über die Protagonistin Sophie aussagt als Muscheln. Kräuter, Kochen, ein mintfarbener Foodtruck oder oder würden sooo viel besser passen und die Geschichte besser verkaufen. Leider ist das Cover aber nicht das einzige, was ich austauschbar fand. Denn die Geschichte von Sophie rund um Sophie ist zwar in den Kleinigkeiten eine Neue, aber einige Aspekte habe ich genauso bereits letzte Woche in "Träume in Meeresgrün" von Miriam Covi gelesen, was mich einfach nur unheimlich gestört hat. Ich denke, wenn ich nicht schon mal von einer Protagonistin mit verstorbener Mutter, Übergangsjob und mangelndem Vertrauen in sich selbst gelesen hätte, die von einem Kerl mit Hund am Meer umgerannt wird, hätte ich es vielleicht auch irgendwie gut finden können, so kam es mir die ganze Zeit vor als hätte ich die Geschichte schon einmal gelesen. Sophie als Person war mir leider auch nur zeitweise sympathisch. Ich mochte ihre Liebe zu Kräutern, zum Kochen und ihre Träume vom Foodtruck, doch ansonsten war sie mir jetzt nicht übermäßig sympathisch. Und alle anderen Protagonisten neben Sophie sind leider total farblos geblieben. Dadurch, dass Nick und sein Hund Yukon erst nach der Hälfte des Buches aufgetaucht sind, haben sie die meiste Zeit keine große Rolle gespielt, ich habe Nick nicht mal richtig kennen gelernt, nur nebenbei gab es vielleicht mal die eine oder andere Information, aber insgesamt einfach zu wenig. Vor allem, weil ich gefühlt zu jedem anderen mehr sagen konnte als zu ihm. Das war sowieso so ein Problem des Buches: Vor lauter Figuren, immer wieder kamen neue dazu, wurde keine so richtig gut eingeführt oder beschrieben, alle blieben richtig farblos und irgendwie unbedeutend. Die Handlung an sich war absolut vorhersehbar, es ist in meinen Augen nichts passiert, was ich nicht bereits vermutet hätte und ein Zeitsprung fast am Ende kam auch zu einer richtig seltsamen Zeit. Also insgesamt hätte mir das Buch vielleicht ganz okay gefallen können, wenn die Geschichte nicht so ähnlich zu der anderen wäre und wenn sie auf die wichtigsten Figuren reduziert gewesen wäre und Nick eine viel größere und präsentere Rolle gespielt hätte. So hatte er vielleicht eine Hand voll Auftritte, in meinen Augen deutlich zu wenige für den männlichen Protagonisten.
Sophies Traum(-job)
von Island - 25.05.2020
Bei diesem Buch haben das Cover mit den maritimen Illustrationen und der Titel mein Interesse geweckt, da ich gerne Bücher lese, deren Schauplatz am Meer ist. Sophie hat ihrem Vater zuliebe BWL studiert, ihre eigentliche Leidenschaft ist aber das Kochen und sie träumt davon, irgendwann einen mintgrünen Foodtruck zu besitzen und Menschen mit ihren Lieblingsrezepten zu verzaubern. Ihr Freund kann mit diesem Traum wenig anfangen, aber ihre Mutter probierte oft mit ihr Rezepte aus. Diese ist aber vor kurzem überraschend gestorben und Sophie vermisst sie und ihren Zuspruch schmerzlich. Aktuell jobbt sie am Empfang einer Hamburger Firma, die das Marketing für Filme übernimmt, auch wenn sie dafür eigentlich überqualifiziert ist. Durch einen Zufall und Dank ihrer kreativen Ideen bekommt sie plötzlich einen Traumjob angeboten, sie soll einen der erfolgsversprechendsten deutschen Filme des Jahres betreuen. So landet sie an einem Filmset an der dänischen Küste und meistert ihre neue Aufgabe ziemlich gut, schließt dort neue Freundschaften, hat plötzlich wieder Schmetterlinge im Bauch (daran ist nur leider nicht ihr Freund schuld), ruft aber auch Neider auf den Plan und würde insgeheim trotz aller Karrieremöglichkeiten viel lieber ihr Foodtruck-Projekt starten, traut sich aber nicht so recht. Mir hat die Geschichte grundsätzlich gut gefallen, die Protagonistin ist mir sympathisch und die Orte, an denen sich die Handlung abspielt, klingen sehr reizvoll, egal ob der Strand in Dänemark, die Dachterrasse von Sophies Wohnung oder der Club am Wasser in Hamburg. Die Szenen, in der es um die Filmproduktion geht, wirken sehr realitätsnah beschrieben, hier merkt man, dass die Autorin selbst vom Fach ist. Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Kochleidenschaft der Protagonistin noch etwas mehr im Mittelpunkt steht. Franziska Jebens schreibt lebendig, anschaulich und gut nachvollziehbar und der Roman ist eine schöne Lektüre, um für einige Zeit abzuschalten und sich an ein Filmset an einem dänischen Strand zu träumen.
Wenn die Liebe auf den Strand fällt
von Rebecca Kiwitz - 24.05.2020
Sophie lebt und arbeitet in Hamburg. Beruflich macht sie nicht das was sie möchte, aber sie hat sich damit arrangiert und leibt ihre Träume als Hobby aus. Als sie dann aber ganz unerwartet die Karriereleiter hochklettert lernt sie Nick kennen und zu ihm fühlt sie gleich eine besondere Verbindung auch wenn Sophie nicht aus ihrer Haut kann. Schon allein der Buchtitel hat mich sehr neugierig gemacht und da das Cover ansonsten auch sehr ansprechend gestaltet war habe ich voller Neugier mit dem Lesen begonnen. Zu Beginn des Romans war ich mir noch nicht so ganz Sicher ob es sich um einen Unterhaltungsroman handelt oder mehr in Richtung "Drama" geht, doch je weiter ich im Roman vorankam umso wohler habe ich mich mit der Geschichte gefühlt. Sophie hat eine ganz große Leidenschaft die sie seit ihrer Schulzeit erfüllt und doch aht sie beruflich einen ganz anderen Weg eingeschlagen. Auch ist Sophie sehr leicht beeinflussbar was ihr Freund sehr zu seinen Zwecken ausnutzt und sie manipuliert wie er sie haben möchte. Gut hat mir gefallen wie der Roman vollständig aus der Sicht von Sophie erzählt wurde, wobei es aber nicht einseitig war da auch die anderen Figuren in Gesprächen zu Wort kamen und alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser ergab. Man konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch wenn mir Sophie zeitweise gehörig auf die Nerven ging konnte ich doch alle Entscheidungen die getroffen wurden nachvollziehen. Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt, man konnte nie ganz Sicher sein wie alles weitergeht und ob es auch wirklich ein Happy End geben wird. Die Figuren des Romans konnte man sich alle anhand ihrer Beschreibungen sehr gut während des Lesens vorstellen. Mit Sophie habe ich längere Zeit meine Probleme gehabt, aber als ich sie besser kennenlernte hatte ich sie schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt. Alle Handlungsorte waren sehr detailliert beschrieben, so konnte man sich die verschiedenen Orte sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen. Alles in allem hatte ich sehr unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman verbracht, irgendwie konnte er mich aber nicht vollständig überzeugen und deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein TONIE10 gilt bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein gilt nur auf Tonie-Figuren, Tonie-Transporter, Wandregale und Lauscher und nur solange der Vorrat reicht. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

11 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der kostenfreien Lieferung ausgeschlossen.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.