Feeling Close to You

Roman. Empfohlen ab 16 Jahre. 2. Aufl. 2020. Großformatiges Paperback. Klappenbroschur.
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2
Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist?

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, de … weiterlesen
Buch (kartoniert)

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Feeling Close to You als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Feeling Close to You
Autor/en: Bianca Iosivoni

ISBN: 3736311206
EAN: 9783736311206
Roman.
Empfohlen ab 16 Jahre.
2. Aufl. 2020.
Großformatiges Paperback. Klappenbroschur.
LYX

24. Februar 2020 - kartoniert - 477 Seiten

Beschreibung

Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist?

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ...

"Herzklopfen von der ersten bis zur letzten Seite - FEELING CLOSE TO YOU ist schon jetzt eines meiner Jahreshighlights!" ANABELLE STEHL

Die WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe von Bianca Iosivoni:

1. Finding Back to Us

2. Feeling Close to You


Portrait

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Fighting Hard for Me
Buch (kartoniert)
von Bianca Iosivoni
Finding Back to Us
Buch (kartoniert)
von Bianca Iosivoni
vor
Bewertungen unserer Kunden
Rezension: Feeling close to you von Bianca Iosivoni
von Beccis Escape from Reality - 06.02.2021
Autor/in: Bianca Iosivoni Titel: Feeling close to you Reihe/Band: Was auch immer geschieht, Band 2 Genre: New Adult Erschienen: Februar 2020 ISBN: 978-3-7363-1120-6 Transparenz Diese Rezension basiert auf einem Rezensionsexemplar, dass mir freundlicherweise von der Lesejury zur Teilnahme an einer Leserunde zur Verfügung gestellt worden ist. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst. Klappentext Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist? Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ¿ Buch-/Reihentitel und Coverdesign "Feeling close to you" (dt. sich nahe fühlen) ist so ziemlich genau das, was wir im Moment alle brauchen und gerade in dieser Zeit finde ich den Titel sehr passend. Abgesehen mal davon strahlt er etwas ziemlich Romantisches aus und birgt für mich sehr viel Gefühl in sich. Die Dilogie ist mit "Was auch immer geschieht" betitelt, was auf den ursprünglich erschienenen Einzelband, der vor ein paar Jahren veröffentlicht wurde, zurückzuführen ist. Das Cover zu "Feeling close to you" vermittelt einen sehr gemütlichen und freundlichen Eindruck. Es ist in verschiedene Blautöne gehalten, durchzogen von golden strahlenden Rissen. Es wirkt ein bisschen wie vereinzelte Sonnenstrahlen, die sich durch eine dichte Wolkendecke bahnen - mit ganz viel Fantasie. Ein klein wenig hat es auch einen zerbrechlich wirkenden Touch. Jedenfalls passt die Farbkombination aus Blau und Gold sehr gut zusammen und ich persönlich finde es sehr hübsch. Charaktere Teagan Ramona, manchmal auch nur TR genannt oder auch TRGame, ist ein überaus außergewöhnliches Mädchen mit einem sehr außergewöhnlichen Namen. Sie ist eine ziemlich gute Gamerin und verdient sich mit eigenen Livestreams etwas Geld fürs College zusammen. Sie hat nicht viele Freunde und auch ihre letzte Beziehung ging nicht sonderlich gut aus, denn der Kerl hat sie betrogen. Ihr scheint das virtuelle Leben und auch ihre Online-Kontakte besser zu bekommen als das Real-Life, denn auch mit ihrer Familie, bzw. eher mit ihrem Vater hat sie es nicht besonders leicht. Parker ist ebenfalls Gamer und ziemlich weit bekannt. Mit seinem eigenen YouTube-Account und regelmäßigen Livestreams hat er eine riesige Fangemeinde um sich angesammelt. Er lebt mit ein paar seiner Freunde zusammen in einer WG und geht aufs College. Beide Charaktere waren mir direkt von Anfang an sympathisch und ich konnte sie sofort in mein Herz schließen. Sie waren so authentisch in ihrer Art, wie sie sich gegeben und verhalten haben. Besonders gut gefallen hat mir die Tatsache, dass sie in vielen Dingen ähnlich ticken und gemeinsame Interessen/Hobbys haben. Auch was die familiären Situationen jeweils angeht konnte man ein paar Parallelen ziehen, denn auch in Parkers Familie läuft leider nicht alles rund. Bei diesem Buch muss ich allerdings noch mehr Charaktere erwähnen, die eine Rolle spielen. Ich spreche von Parkers WG. Das sind drei weitere wundervolle und mega sympathische Menschen, mit denen man richtig viel Spaß haben kann! Ich denke jeder würde sich wünschen dort einziehen zu dürfen, um mit diesem chaotisch lustigen Haufen zusammenzuleben. Schade, dass für diese Reihe bisher keine weiteren Bände geplant sind, denn genug Potential wäre in meinen Augen auf jeden Fall noch vorhanden! Schreibstil und Handlung "Feeling close to you" ist aus zwei verschiedenen Sichten geschrieben. Einmal stehen Teagans Gedanken und Gefühle im Vordergrund und dann bekommt natürlich auch Parker seinen Part. Der Schreibstil ist, wie auch in allen anderen Büchern von Bianca Iosivoni, sehr locker, leicht und flüssig zu lesen. Es ist so angenehm, die Geschichte zu verfolgen, dass man regelrecht in ihren Bann gezogen wird. Unterstützend hat hier auch die erstellte Playlist gewirkt. Sie hat mir sehr gut gefallen, denn ein paar meiner absoluten Lieblingssongs waren vertreten. Toll fand ich auch, dass die Geschichte um TeaTea und Parker nicht nur im reinen Textformat erzählt wird, sondern auch Chatverläufe mit realitätsgetreuen Smileys in die Fassung eingebaut sind. Ich liebe diese Art von Unterhaltungen einfach so sehr! - Es ist ein absoluter Genuss, solche Chatverläufe zu verfolgen! Allerdings hätte ich es auch toll gefunden, wenn man da ein paar mehr Daten gehabt hätte, wie z.B. Zeitangaben. Ebenfalls positiv hervorheben möchte ich das Grundthema der Geschichte, durch das sich Teagan und Parker ja erst kennenlernen: Gaming! Es gibt viel zu wenig Bücher, in denen dieses Hobby genannt wird. Mir haben die verschiedenen Einblicke in Spiele und Streams sehr gut gefallen und auch die Informationen über Games-Coms etc. waren wirklich klasse. Sehr herausragend waren auch die Beschreibungen der Gefühle bei einzelnen Spielausschnitten. Dadurch, dass ich früher selbst eine Weile gezockt habe, konnte ich die verschiedenen Stimmungen perfekt nachempfinden. Ein wenig meckern muss ich aber auch, denn zum Teil kommen Inhalte in diesem Buch vor, die mittlerweile einfach langweilig geworden sind, weil es sie zu oft gibt und sie für die eigentliche Handlung nicht notwendig gewesen wären, bezogen auf den letzten Abschnitt und Parkers Geschichte. Fazit Im Gesamten konnte mich "Feeling close to you" aber auf jeden Fall überzeugen und auch trotz ein paar kleiner Mäkel sehr begeistern! Schon seit "Was auch immer geschieht" habe ich auf Parkers Geschichte hin gefiebert und hier war sie endlich. Eine wundervolle New-Adult-Geschichte, mir hat sie gefallen. Bewertung: 5 ¿¿¿¿¿ von 5 Sternen
Ein Jahreshighlight!
von Vivian - 28.05.2020
Das Cover ist wie bei allen Büchern aus dem Lyx Verlag der Hammer und jetzt nach dem Lesen finde ich auch, dass der Titel genau zum Buch passt ¿¿. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, obwohl ich mit der Gamerwelt so gaaar nichts am Hut habe, war ich total gespannt was die Autorin daraus gemacht hat, außerdem habe ich mich schon auf Chatverläufe gefreut, die ich in Büchern echt gern hab :) - Vorab noch: Des öfteren habe ich in Rezensionen gelesen, dass es einige Begriffe aus dem Gamingbereich gibt, die nicht ganz klar sind, aber ich muss sagen, obwohl ich nur ab und zu mal meinem Freund an der Xbox über die Schulter schaue, habe ich alles verstanden und auch die Spiele kamen mir bekannt vor ¿¿. Dieses Buch hat mich wirklich wirklich begeistert! Ich war von Anfang an voll im Geschehen, vor allem weil der Schreibstil, wie immer bei Bianca Iosivoni, flüssig und einfach zu lesen war. Parker hatte seine ersten Auftritte ja schon in Finding back to us und da bin ich ihm schon verfallen ¿¿. Wer braucht schon einen Bayboy, wenn ein Goodboy so verzaubern kann ¿¿? Auch Teagan ist mal eine ganz andere Protagonistin die mich mit ihrer coolen Art und ihren lila Haaren direkt überzeugt hat ¿¿. Ich habe lange nicht mehr so viel gelacht und blöd vor mich hingegrinst wie bei diesem Buch - ich hab mich wirklich in diese Geschichte verliebt und jede Konversation zwischen Teagan und Parker hat mich einfach nur happy gemacht ¿¿. Dazu kommt, dass die Nebencharaktere sowas von gut ausgearbeitet sind!! Ich liebe Parkers WG, die einfach auch total witzig, herzlich und verständnisvoll ist und ich hab mir beim Lesen gewünscht auch mit einzuziehen zu dürfen ¿¿. Was mich auch sehr angesprochen hat war das Setting - das sonnige Pensacola - von dem ich nun nachts wahrscheinlich träumen werde ¿¿¿¿. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir von dem letzten Abschnitt noch etwas mehr erwartet habe, der Abschnitt hat sich hingezogen und meine bisher positive Stimmung wurde etwas getrübt.. Aber andersrum, was ist schon ein Liebesroman ohne etwas Drama? ¿¿ Der Abschluss des Buchs war dann wieder stimmig und absolut schön ¿¿. Das Buch hat meiner Meinung nach, trotz der kleinen Kritik, volle 5 ¿¿¿¿¿verdient ¿¿¿¿. Und ich muss sagen, bisher stand ich mit YA/NA immer ein bisschen auf Kriegsfuß, aufgrund der oft ähnlichen Charaktere und der ähnlichen Handlungsstränge aber dieses Buch hat mich diesem Genre wieder ein Stück näher gebracht und ich habe so richtig Lust wieder mehr in dieser Richtung zu lesen und darüber freue ich mich richtig ¿¿.
feeling close to you
von Buecherliebe - 11.05.2020
Zu erst einmal muss ich sagen das ich die Covergestaltung liebe *_* Schlicht aber irgendwie auch nicht und die Farbwahl ist wahnsinnig gelungen ¿¿ Ich glaube das war das erste Buch, das ich gelesen habe, in dem das Thema Gaming thematisiert wurde. Und obwohl ich damit nicht viel am Hut hatte, konnte ich dennoch ohne Probleme alles verstehen. ¿¿ Teagan kann es gar nicht mehr abwarten bis sie endlich ihren Highschool Abschluss in der Tasche hat und aufs College gehen kann. Hauptsache raus aus ihrer Heimatstadt und am besten so weit wie nur möglich. Um das Geld fürs College zusammen zu kriegen, streamt sie nachts online Videospiele. Eines Nachts nach einem schlechten Tag, lässt Teagan ihre Wut beim online spielen raus und zufälliger weise trifft es niemand geringeren als den Youtube-Gamer, Parker. Dieser kann gar nicht so schnell gucken, wie er besiegt wird und als wäre das nicht genug, sieht er jedes Mal dabei ein tanzendes Lama vor sich ¿¿ Parker will unbedingt herausfinden, wer diese TRGames ist¿ Obwohl die beiden mehrere 1000 Meilen trennen, knistert es nur so in ihren Chatnachrichten und erst recht als sie sich gegenüber stehen. Doch Teagan wurde in der Vergangenheit schon zu oft verletzt, um sich jemanden wirklich zu öffnen oder gar zu vertrauen, denn die Leute in ihrem Leben, verlassen Sie immer einfach so¿ Sie glaubt dass sie niemandem je wichtig genug ist um zu bleiben¿ Kann sie Parker vertrauen, dass er sie nie fallen lässt? Haben die beiden überhaupt eine Zukunft oder ist es von Anfang an zum Scheitern verurteilt? Nicht nur Band 1 habe ich regelrecht verschlungen, sondern auch diesen. Die Autorin hat einen unheimlich fesselnden Schreibstil, sie holt einen direkt am Anfang an und lässt einen nicht mehr los. Es war eine wundervolle Reise mit Parker und Teagan. Ich war sogar ein wenig traurig, als sie vorbei war.. ich frage mich, ob es einen weiteren Teil geben wird und um wenn es dann wohl gehen wird..
Im Spiel und in der Liebe... [*]ParkerLama
von Lyss - 29.03.2020
Cover Das Cover ist wunderschön. Es wird von Blautönen & Goldapplikationen dominiert und ist mir seinen fühlbaren Highlights etwas ganz Besonderes. Damit passt es auch perfekt zum Inhalt, denn die Geschichte von Teagan und Parker ist genau das, besonders. Welche Art von Geschichte dieses Buch aber erzählen wird, hätte ich alleine durch das Cover nie erahnt. Schreibstil Feeling Close to You war nicht mein erstes Buch von Bianca Iosivoni, und so war mir auch der Schreibstil bereits vertraut. Ich empfand den Schreibstiel als flüssig und angenehm. Besonders die Chats der beiden Protagonisten hatten es mir angetan. Ich fand es sowohl lustig, als auch spannend die Diskussionen, Neckereien und Flirty-Nachrichten zu verfolgen. Die Geschichte wird aus der Perspektive der Protagonisten Teagan und Parker erzählt. Figuren Mir ist es wichtig, dass ich ein Buch fühlen kann. Das Gefühl, welches ein Buch vermittelt, fußt zu einem großen Teil auf den Charakteren beziehungsweise Protagonisten eines Buches. Sie tragen die Handlungen und damit auch den Leser durch das Buch. Dementsprechend wichtig ist es auch, ob der Leser die Figuren eines Buches, und besonders die Protagonisten verstehen und fühlen kann. Mir persönlich ist mein inneres Gefühl für ein Buch sehr wichtig. Wenn ich die Handlungen der Protagonisten nicht nachvollziehen kann, fehlt mir schnell jegliche Bindung zum Buch. Im Fall von Felling Close to You war dies aber absolut nicht der Fall. Mich haben sowohl Teagan als auch Parker mit ihrer gefesselt und beeindruckt. Jeder auf seine ganz eigene Art und Weise. Teagan als Protagonistin wirkt auf mich recht taff, aber auch etwas verloren. Sie ist eine starke Person die für ihren Traum, einem Studium in Spieldesign kämpft und weiß, dass es Arbeit und Einsatz braucht um große Ziele zu erreichen. Jedoch ist niemand unendlich stark und perfekt. Teagans Verlust der besten Freundin macht sie schwach. Sie meidet Situation die schwierig werden könnten besitzt das Talent ihr echtes ich hinter einer Maske zu verstecken. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie als Charakter fühlen. Und auch Parker hat das Herz am richtigen Fleck. Jedoch trägt auch er Sorgen und Probleme mit sich herum. Hat mit seiner Familie und dem Leben als solches teilweise stark zu kämpfen. Nicht zu vergessen mit "dem Spieler" der ihn gleich viermal hintereinander tötet und auch später im Chat einfach hängen lässt. ;-) Handlung Teagans große Leidenschaft ist das Gaming. Und seit sie nachts regelmäßig Streamt, irgendwie auch ein bisschen ihr Job. Für ihren großen Traum vom Gamedesignstudium, schlägt sie sich regelmäßig die Nacht um die Ohren. Denn neben der Schule und ihrem eigentlichen Job als Barista, sind die nächtlichen Streams ihre einzige Möglichkeit um Geld zur Seite zu legen. Als sie eines Tages gegen den bekannten YouTube-Gamer Parker4G antritt und diesen gnadenlos besiegt, schreibt dieser Teagan kurzerhand an. Mit dem Ziel herauszufinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Und obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, ist das Knistern zwischen ihnen schon bald greifbar¿. Fazit Das Glück kommt nicht einfach vorbei und bittet um Einlass, manchmal rennt es einfach mit dem verdammten Rammbock durch die Tür und erwartet, dass du nimmst, was es dir hinwirft. Und wenn nicht dann schickt es dir ein tanzendes Lama. Welche Komplikationen es dabei auslöst ist ihm schlussendlich egal, denn... Im Spiel und in der Liebe, ist alles erlaubt, oder? ;-) Feeling Close to You von Bianca Iosivoni ist für mich ein absolutes Highlight und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Geschichte von Teagan und Parker ist für mich von der Idee bis zur Umsetzung einfach grandios. Mir hat das Buch mit seiner Geschichte und den beiden Protagonisten unglaublich gut gefallen und ich kann es nur jedem wärmstens an Herz legen, dieses Buch mal zu lesen.
Rezension
von Cora Urban - 29.03.2020
¿Rezensionsexemplar¿ ¿Werbung¿ Hallo! Ich durfte in der Lesejury das Buch Feeling Close to you lesen und möchte euch in dieser Rezension mehr zu meiner Meinung erzählen. Das Buch ist ein REZENSIONSEXEMPLAR. Eckdaten: Feeling Close to you von Bianca Iosivoni ist der zweite Teil der WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe und ist am 24.02.2020 in lyx-Verlag erschienen. Die Broschur hat 480 Seiten. Preis: 12,90 (D) / 13,40 (A) -Broschur ISBN: 978-3-736311206 Inhalt: Teagan hat einen Traum- Gaming-Design zu studieren, genau deshalb arbeitet sie neben der Schule in einem Coffee-Shop und geht ihrem nächtlichen Hobby- dem Stream nach. Und dabei ist sie wirklich gut, so gut, dass sie sogar einen der größten Streamer und Youtuber Parker besiegen kann. Das kann dieser natürlich nicht auf sich sitzen lassen und verlangt eine Revenge. Doch was er dabei schnell bemerkt- Teagan kann nicht nur sehr gut Computer spielen, sondern schleicht sich auch in ihren nächtlichen Chats in sein Herz ... Cover: Das Cover ist wieder einmal sehr gut gelungen! Ich liebe es! Das Gold harmoniert perfekt mit dem Hellblau und ich finde es einfach richtig besonders, dass man die beiden Covers nebeneinander hinlegen kann und ein Verlauf entsteht! Auch die Scherben finde ich einfach richtig schön. Meine Meinung: Im Jänner habe ich drei Romane von Bianca Iosivoni gelesen und war daher richtig aufgeregt, wie wohl die neue Reihe der Autorin werden würde, weshalb ich mir natürlich sofort die Leseprobe für die Leserunde durchgelesen habe und mich beworben habe! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich dann die Nachricht bekam, dass ich bei der Leserunde dabei sein darf! Der Schreibstil von Bianca ist leicht wie immer! Er nimmt einen von der ersten Seite mit, entführt einen in die Gefühlswelt der Charaktere und lässt einen einfach immer mit Tränen in den Augen zurück und so war es auch bei dieser Geschichte! Ich bin super schnell durch die Geschichte gekommen und erlebte dabei eine Achterbahn der Gefühle. Mit ihrem Humor hat mich die Autorin auf der einen Seite zum Lachen gebracht und auf der nächsten Seite einfach so emotional mitgenommen, dass ich weinen musste. Teagan ist einfach eine richtig großartige Protagonistin gewesen! Sie ist eine so eigenständige und erwachsene Person und verliert dabei aber nicht ihren Humor und ihre Leichtigkeit! Trotzdem sie von niemanden unterstützt wird, was ihren Traumberuf angeht, weiß sie genau, dass sie ihren Traum trotzdem Leben möchte und sie hat sich auch nicht unterkriegen lassen, als ihre Mutter sie mit 15 Jahren verlassen hat und ihr Vater sich von ihr abgewandt hat! Für mich ist Teagan einfach ein großartiger Charakter gewesen, von dem man so super gerne gelesen hat und sich auch richtig gut in sie hineinfühlen konnte! Auch Parker war super interessant! Er hat ein sehr schweres Leben, durch seine pflegebedürftige Mutter und seinen Vater, der auf sich allein gestellt ist. Er ist eher verschlossen und redet nicht gerne über seine Gefühle und Sorgen, doch auch ihn konnte ich wirklich sehr gut nachvollziehen und mitleiden. Parker lebt in einer WG und die Personen, die darin leben, habe ich vom ersten Moment ins Herz geschlossen, weil sie einfach so eine durchgemixte Gruppe sind! Es war einfach so ein Spaß von diesen Chaoten zu lesen und ich hoffe, dass ich einmal in einer WG wie dieser Leben werde! Auch die verschiedenen Settings der Geschichte fand ich sehr spannend, denn Teagan und Parker leben sehr weit voneinander entfernt, weshalb ich es einfach richtig gut fand, die Heimat von beiden kennen zu lernen. Es war einfach ein richtiges Wohlfühlbuch. Was ich sehr spannend fand und mir auch sehr viel Spaß gemacht haben zu lesen, waren die in die Story integrierten Chats der beiden Hauptcharaktere, weil sie einfach einmal etwas ganz anders waren und mich etwas an den Chatroman New York zu verschenken von Anna Pfeffer aus dem cbj-Verlag erinnert haben. Das einzige wo ich sagen muss, dass es mir nicht ganz so gefallen hat, war, dass am Ende alles etwas schnell gegangen ist, für mich hätte das Buch ruhig noch einmal 50 bis 100 Seiten mehr haben können und dafür alles etwas ausgeschmückter erzählt worden sein, denn so wirkte das Ende einfach etwas sehr gehetzt. Trotzdem war die Spannung von vorne bis hinten immer da und ich war die ganze Zeit von der Story gefesselt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht! Fazit: Das Buch ist eindeutig eines meiner Jahreshighlights und ich muss sagen, dass es bis jetzt eindeutig der beste NA-Roman von Bianca Iosivoni war! Ich vergebe 5 Sterne. Cover: 5 Schreibstil: 5 Charaktere: 5 Handlung: 4,5 Setting: 5 Spannung: 5 =[ 4,9 Sterne lg Cora
Humor- und gefühlvoll
von Mareike91 - 29.03.2020
Inhalt: Um sich ein Studium zu finanzieren, macht Teagan aus ihrem Hobby Geld: Sie streamt nachts online Videospiele. Dabei tritt sie unbeabsichtigt dem bekannten YouTuber Parker auf die Füße, indem sie ihn besiegt. Parker möchte unbedingt wissen, wer Teagan ist, und sie kennenlernen. Die beiden beginnen zu chatten - und kommen sich dabei sicher schon bald näher.... Meine Meinung: "Feeling close to you" ist der zweite Teil der Was-auch-immer-geschieht-Reihe von Bianca Iosivoni, den man aber auch sehr gut ohne Vorwissen lesen kann. Das Buch ist - wie von der Autorin gewohnt - sehr humorvoll und gefühlvoll geschrieben. Es lässt sich sehr angenehm lesen und schon nach wenigen Seiten ist man als Leser in die Geschichte eingetaucht. Ein wichtiges Stilmittel im Buch sind die Nachrichten, die Teagan und Parker sich gegenseitig schreiben. Die Kommunikation zwischen ihnen findet insbesondere zu Beginn via chatten bzw. Nachrichten statt, die auch in dieser Form in den Text integriert sind und so für Auflockerung sorgen. Besonders gelungen sind der Autorin die beiden Protagonisten sowie das sehr humorvolle Zusammenspiel der beiden. Teagan war mir sofort sympathisch! Ich habe selbst jahrelang bspw. WoW gezockt und mich daher von Anfang an mit ihr identifizieren können. Aber auch Parker hat mir gut gefallen, er wirkt ebenso wie Teagan sehr authentisch. Der Umgang der beiden miteinander ist sehr humorvoll und zum Ende hin auch sehr liebevoll. Die beiden necken sich gegenseitig gerne, ihre Kommunikation trieft nur so vor Sarkasmus. Dadurch bringen sie den Leser mehr als einmal zum schmunzeln. Aber auch die übrigen Charaktere sind gut gelungen. Mein absolutes Highlight: die WG, in der Parker lebt. Der Plot ist spannend und der Kontext Videospiele und ComicCons war sehr interessant und unterhaltsam. Natürlich haben die Protagonisten im Laufe des Buches auch mit den einen oder anderen Sorgen und Problemen zu kämpfen. Zum Ende hin waren mir das fast zu viele, hier wären weniger vielleicht mehr gewesen. Trotzdem hat mich das Buch von der ersten bis zur letzten Seite mitgenommen und begeistert. Fazit: Ein sehr humorvolles und gefühlvolles Buch über Liebe gepaart mit Videospielen und ComicCon, das mich sehr gut unterhalten hat.
Menschlich und humorvoll
von Worttänzerin - 27.03.2020
Schreibstil Bianca Iosivoni hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der locker und modern ist und auch viele Dialogen Humor verleiht. Außergewöhnlich ist es hier, dass die Protagonisten vor allem zu Beginn häufig über Chats & Handynachrichten kommunzieren, was jedoch gut eingebracht wurde und vor allem auch sehr realistisch wirkt. Auch die Unverblümtheit der Sprache macht die beiden Protagonisten direkt noch sympathischer. Das hat mir nicht so gut gefallen Während man zum großen Teil einfach in der leichten Geschichte abtauchen kann, hätte das Ende noch etwas mehr Zeit vertragen können. Die Thematik wurde zu schnell abgearbeitet, obwohl es dem Buch bei den tollen Charakteren nicht geschadet hätte, wenn es noch einige Seiten mehr dazubekommen hätte. Das hat mir gut gefallen Vor allem in der Kommunikation über die Chats, sind Teagan und Parkers Sticheleien sehr herzlich und regen zum Schmunzeln an. Noch recht neuartig in diesem Genre ist die Hauptthematik des Gamings, mit dem sich der ein oder andere Leser wahrscheinlich sehr gut selbst identifizieren kann. Aber selbst wenn nicht, werden die Begriffe sehr gut eingebaut und wirken nicht erschlagend. Vor allem die Gefühle während des Spielens werden gut rübergebracht und wirken sehr authentisch. Neben hervorragenden starken Hauptcharakteren, gibt es auch eine chaotische WG, dessen Charaktere man schnell lieben lernt und über die man einfach mehr erfahren muss. Man fühlt sich direkt wohl zwischen all diesen unterschiedlichen Charakteren, die alle ihre eigenen Macken aufweisen. Die Geschichte baut sich sehr gut und Genretypisch auf und wird zum Ende hin etwas dramatischer, wobei es etwas über die typischen jugendlichen Probleme hinaus geht. Die Beziehung zwischen Teagan und Parker baut sich sehr gut auf und ist vor allem durch ihre Neckereien immer wieder unterhaltsam. Doch auf auf der tieferen Ebene sind die beiden sehr gut füreinander und ergänzen sich sehr gut. Fazit Feeling close to you ist ein Buch mit sehr menschlichen Charakteren, die einen über die Seiten hinweg, gepaart mit Dramatik immer wieder zum Schmunzeln bringen. Daher eine klare Leseempfehlung.
Tolles Buch mit einer interessanten Story
von Anonym - 27.03.2020
In diesem Buch handelt es sich um Reagan und Parker, die sich beide über ihr gemeinsames Hobby kennen Lernen. Beide verbindet die Leidenschaft für online Spiele. Das Cover des Buches ist wunderschön. Der marmorartige Untergrund wird durchzogen von gelben Fasern, die in wunderbarem Kontrast zu den Blautönen stehen. Handlung: Teagan ist 18 Jahre und steht kurz vor ihrem Highschoolabschluss. Sie hat ganz klare Vorstellungen wie es für sie nach der Schule weiter gehen soll. Sie möchte auf jeden Fall Game Design studieren um später an der Entstehung der Spielewelten mit wirken zu können. Da ihr Vater leider komplett andere Vorstellungen davon hat was seine Tochter studieren soll und ziemlich deutlich gemacht hat, dass er sie finanziell nicht unterstützen wird, muss Teagan sich das Geld für ihr Wunschstudium selbst finanzieren. Das Geld hierfür verdient sie sich durch das jobben in einem Coffeeshop neben der Schule. Da sie regelmäßig online geht in Livestreams und ihre Games online zockt hat sie noch ein kleines Zusatzeinkommen um sich ihren großen Traum finanzieren zu können. Teagan erlebt man als Einzelgängerin, die sehr genau weiss was sie will und nach aussen verschlossen aber auch schlagfertig auftritt. Nichts ist ihr zuwider als soziale Kontakte. Negative Erfahrungen in der Kindheit waren hierfür prägend, erst der Vater der für seine Arbeit lebt, dann die Mutter, die das Kind von heute auf morgen verlässt ohne Gründe. Ihre einzige Zuflucht: Games spielen. Hier fühlt sie sich verstanden und nicht als Außenseiterin. Parker ist ein sympathischer junger Mann, der unglaublich gut aussieht. Er ist ein sehr humorvoller, liebenswürdiger Mensch, der sich aufopferungsvoll um seine Familie kümmert neben seinem Studium. Auch er hat es nicht einfach, seine Mutter leidet an einer unheilbaren Krankheit. Er ist in der Gamerszene kein unbekanntes Gesicht und ziemlich erfolgreich mit seinem YoutubeKanal und seinen Livestreams. Während eines Games schlägt Teagan Parker haushoch. Seine Neugierde ist nun geweckt. Er möchte die Person die sich hinter TRGame verbirgt unbedingt kennen lernen und ist am Ende nicht minder überrascht dass es sich dabei um eine FRAU handelt. So nimmt er Kontakt zu ihr auf und die beiden beginnen zu chatten und spielen immer öfter gemeinsam Games, bis Parker sie einlädt doch auch an der großen Game Konvention in Texas teilzunehmen, wo die beiden sich das erste mal live sehen und es sofort merklich zu knistern beginnt zwischen den beiden. Bald darauf lädt Parker sie zu sich nach Pensacola in Florida ein um sich das dortige College anzuschauen, welches auch Parkers WG-Bewohner besucht. Auch wenn beide in der Vergangenheit enttäuscht wurden und sich beide gegenüber anderen nicht mehr öffnen wollen, spüren beide dass da etwas ist was sie nicht länger leugnen können. Sie geben sich ihrer Leidenschaft für einander hin, auch wenn die Karten für eine gemeinsame Zukunft nicht gut stehen. Beflügelt von dem gemeinsamen Wochenende, kehrt Teagan wieder nach Seattle zurück und muss sich nun ihrem Vater stellen. Auch Parker kehrt nach Hause zu seinen Eltern zurück, da sich der Zustand seiner Mutter zunehmend verschlechtert und sein Vater dringend seine Unterstützung benötigt. Aber es gibt auch noch ein anderes Problem um das er sich nun endlich kümmern muss, dass er nun nicht mehr länger ignorieren kann. Da er sein Umfeld nicht belasten möchte, taucht er nun ab und unterbindet jeden Kontakt zur Aussenwelt. Was nun zur Folge hat, dass er auch nicht auf Teagans Nachrichten reagiert. Schreibstil: Ich muss sagen, ich liebe den Schreibstil von Bianca Iosivoni sehr. Damals bin ich durch Sturmtochter auf die Autorin aufmerksam geworden und fand die Art zu schreiben sehr angenehm. Es ist abwechselnd aus der Perspektive von Teagan und Parker geschrieben, gespickt mit Chatnachrichten der beiden, was ich super abwechslungsreich finde. Sie schreibt sehr verständnisvoll aber auch voller Humor und Gefühl und hat hier zwei wunderbare Charaktere erschaffen. Hauptthema der Story ist die Gamerszene, die aber auch für nicht Gamer verständlich ausgeführt ist und nicht als nervig empfunden wird. Auch in diesem Buch spricht die Autorin ein ernstes Thema an, was ich grundsätzlich super finde, mir aber gewünscht hätte dass dies mehr im Vordergrund gestanden wäre. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es war alles stimmig und verständlich. Trotz allem, hat es mich jetzt aber nicht vom Hocker gehauen. Zu Beginn fand ich es noch recht spannend, aber leider hat dies nicht angehalten. Ich hätte mir persönlich einfach mehr Drama und Romantik gewünscht. Zum Ende hin ist es dann doch sehr schnell gegangen. Zack, bumm Ende aus, Buch zu Ende. Das hat mir leider nicht so gut gefallen, für mich war da einfach dann die Luft raus. Ja, es ist fesselnd geschrieben und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, bis ich es endlich beendet hatte, aber das Ende war nicht so wie ich mir das vorgestellt habe. Die Story hat deutlich mehr Potenzial in meinen Augen. Aber wie gesagt, das ist mein ganz persönliches Fazit. Aufgrund dessen bekommt das Buch von mir 4 Sterne.
Tiefgründiger New Adult-Roman mit außergewöhnlicher Hauptthematik
von Furbaby_Mom - 26.03.2020
Schon viel Positives hatte ich über das schriftstellerische Talent von Autorin Bianca Iosivoni gehört und freute mich unbändig über die Gelegenheit, mir endlich selbst eine Meinung diesbezüglich bilden zu können. Im Rahmen einer Leserunde durfte ich ihr aktuelles Werk Feeling Close To You lesen, welches den zweiten Band der Was auch immer geschieht -Reihe darstellt. Aufgrund der vielversprechenden Leseprobe, die mir einen soliden Einblick in die Story vermittelt hatte, ahnte ich bereits im Vorfeld, dass dieses Buch mir in Sachen Schreibstil, Handlungsaufbau und Ausarbeitung der Figuren außerordentlich gut gefallen würde. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen, ob ich mit meinem Eindruck recht behalten sollte und wurde nicht enttäuscht. Tatsächlich habe ich mir nach wenigen Kapiteln zusätzlich Band 1 der Dilogie bestellt ( Finding Back To Us ); beide Werke haben jeweils eine in sich geschlossene Handlung und können unabhängig voneinander gelesen werden. Das traumhaft schöne Cover besticht mit einem zarten Blauton, der mit einem von goldenen Elementen durchzogenen Marmorhintergrund kombiniert worden ist. Diese optisch sehr ästhetische Gestaltung mag zwar nicht auf die Thematik Gaming schließen lassen, welche ein zentrales Element der Geschichte ist, wirkt jedoch äußerst geschmackvoll, elegant und einfach zeitlos schön. Auch der Glanzdruck des Buchtitels trägt zum edlen Eindruck bei. Das Cover ist definitiv ein Eyecatcher, auch bzw. vor allem in Kombination mit dem Vorgängerband, dessen Gestaltung hier in Form einer Spiegelung aufgegriffen worden ist. Meiner Meinung nach war es ein cleverer Schachzug, keine auf Videospielen basierende Coverabbildung zu wählen, da dies womöglich eine abschreckende bzw. einschüchternde Wirkung auf Leser/innen hätte haben können, die sich bisher wenig oder gar nicht mit Gaming beschäftigt haben. Ich selbst bin z.B. auch keine erfahrene Zockerin, im Gegenteil - und an einen Roman im optischen Videospiel-Gewand hätte ich mich wahrscheinlich nicht herangewagt. Zum New Adult-Genre hingegen passt das hübsche Cover ideal! Teagan steht kurz vor ihrem Highschool-Abschluss. Sie ist die klassische Außenseiterin, weil sie anders ist als der Durchschnitt. Rein optisch hebt sie sich durch ihren casual style von ihren Mitschülern ab - selbstbewusst trägt sie ihre Tattoos und ihre neonlila gefärbten Haare zur Schau, während alle um sie herum eher dem Barbie und Ken-Ideal nachstreben. Auch charakterlich sticht Teagan aus der Masse hervor, indem sie Oberflächlichkeit jeglicher Art keine Bedeutung beimisst und sich nicht von aufgesetzter Freundlichkeit einlullen lässt. Aufgrund der Tatsache, dass sie früh erwachsen werden musste, hat sie eine genaue Vorstellung von ihrer Zukunft entwickelt - sie möchte Game Design studieren, denn in der Onlinewelt fühlt sie sich wohl, hier kann sie sich mit Gleichgesinnten austauschen, hier ist sie kein Freak, kein Sonderling. Nachts streamt sie live Videospiele und bessert mit den Einnahmen ihre Collegekasse auf - denn ihr Dad würde ein Studium finanziell zwar unterstützen, allerdings nur, wenn Teagans Studienfach etwas Vernünftiges, etwas Seriöses wäre. - Nur über Teagans Leiche! In einer ihrer nächtlichen Sessions besiegt sie ausgerechnet den erfolgreichen Gamer Parker. Der mit einem eigenen YouTube-Kanal und Millionen von Followern gefeierte Star der Gaming Szene ist wenig begeistert, dermaßen vorgeführt zu werden von einer unbekannten Spielerin und will unbedingt mehr über sie herausfinden. Schon bald entwickelt sich ein Dialog zwischen ihm und Teagan; beide genießen den lockeren, ungezwungenen Chat und kommen sich trotz der räumlichen Distanz immer näher¿ Man merkt, dass die Autorin selbst eine Vorliebe für Videospiele hat; ihre Begeisterung dafür ist in allen betreffenden Szenen deutlich spürbar - man möchte am liebsten direkt selbst zum Controller greifen und mitspielen! Ich könnte mir nun sogar vorstellen, mal eine Convention zu besuchen, so wie die RTX Convention in Austin, Texas. Die detaillierten, enorm ansprechenden Beschreibungen der Onlinespiele haben mich - zu meiner eigenen Überraschung - absolut mitgerissen, beeindruckt und mein Interesse für dieses Hobby geweckt. Nie hätte ich gedacht, dass ich die Schilderung von einzelnen Spielzügen oder Spielfiguren dermaßen spannend finden könnte! Insbesondere GuildWars klingt wahnsinnig interessant - ich würde zu gerne auch einmal das tanzende Lama sehen! Mein Mann dachte, er hört nicht richtig, als ich beim letzten Einkaufsbummel vorschlug, dem lokalen Game Store einen Besuch abzustatten, haha! Wer sich selbst nicht mit Onlinespielen identifizieren kann und befürchtet, gewissen Szenen des Romans nicht folgen zu können, dem kann ich diese Sorge getrost nehmen - auch für Nicht-Zocker (und unerfahrene Neulinge wie mich) ist alles zu diesem Thema mehr als verständlich erläutert worden. Ich finde es großartig, dass die Autorin mit sämtlichen Vorurteilen aufräumt - Gamer sind nämlich nicht automatisch männlich, Nerds und von Gewaltphantasien besessen. Teagan mag nach außen hin ziemlich tough (und auf manche Menschen vielleicht sogar einschüchternd und arrogant) wirken, aber im Grunde ist ihre harte Schale ein reiner Selbstschutzmechanismus - zu oft ist sie enttäuscht worden. Von ihrer Mom, ihrer (ehemals) besten Freundin, ihrem (Ex-)Freund¿ Ihre Devise lautet: Erwarte nichts und traue niemandem, dann wirst du nicht enttäuscht. Auch in Parker habe ich mich prima hineinversetzen können; mir hat vor allem gefallen, dass er trotz seines riesigen Erfolges kein bisschen abgehoben ist. Sein Humor und seine spitzbübische, freche Art sind legendär und man kommt nicht umhin, sich ein klein wenig in ihn zu vergucken. Oh, und habe ich erwähnt, dass er auch noch unverschämt gut aussieht?! Kein Wunder, dass es zwischen ihm und Teagan gewaltig knistert! Die Nebenfiguren, allen voran Parkers gesamte WG, sind ein weiteres Highlight für sich - ich hoffe inständig, dass die Autorin irgendwann auch ihnen einen eigenen Roman widmen wird. Den Schreibstil würde ich als humorvoll und beflügelnd bezeichnen; ich habe oft schmunzeln müssen, speziell im Hinblick auf den Chatverlauf zwischen Teagan und Parker. Diese Neckereien zwischen ihnen sind herrlich authentisch und wirken total realistisch. Besonders lobenswert finde ich, dass die Autorin ein locker-flockiges Buch geschrieben hat, ohne sich jemals des ansonsten in diesem Genre oft vertretenen, auf Krampf eingefügten Jugendslangs zu bedienen. Bravo! Auch auf den obligatorischen Bad Boy (den ich in der Regel recht gerne mag, es geht mir hier eher um die Außergewöhnlichkeit des vorliegenden Werkes) hat sie verzichtet; ganz so, als wolle sie sagen: Es geht auch anders! Dennoch sollte man nicht meinen, dass alles eitel Sonnenschein ist und die feinen Töne, die tiefgründigen Themen zu kurz kommen würden. Ein prägnantes Beispiel hierfür ist die Situation in Parkers Elternhaus, deren Szenen mit so viel Feingefühl und Empathie ausgearbeitet worden sind, dass sie mir die Kehle zugeschnürt haben. Selbiges gilt für die Beziehung zwischen Teagan und ihrem Vater, die mich ob ihrer glaubwürdigen Darstellung voll und ganz überzeugt hat. Die im Vorfeld angefügte Playlist passt hervorragend zum Romaninhalt, auch die als Level bezeichneten Kapitel unterstreichen die Kreativität der Autorin. Der eher langsam ansteigende Spannungsbogen verleiht dem Werk etwas sehr Angenehmes, Entspannendes. Erzählt wird abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Hauptfiguren, wobei gegen Ende Teagans Sichtweise überwiegt. Prinzipiell hat das meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, doch ich fand es für den Gesamteindruck nicht vorteilhaft, dass man gerade in solch einem bedeutenden Abschnitt relativ wenig Einblick in Parkers Gedanken erhält. Sicher, es sorgte kurz vor knapp nochmal für Spannung (und Drama), hat mir allerdings auch etwas Unbehagen bereitet, immerhin ging es bei seiner Backgroundstory um ein ernstes Thema. Prinzipiell hätte ich übrigens kein Problem damit gehabt, wenn der Fokus über die gesamte Handlung hinweg gänzlich auf Teagan gelegen hätte, aber nachdem Parker so sympathisch in die Geschichte eingeführt worden war, war es echt ein Jammer, dass sein Part gegen Ende nicht mehr die gleiche Intensität aufwies. So wirkte der Abschluss ein klitzeklein wenig einseitig und daher nicht ganz so rund, wie ich es mir gewünscht hätte. - Das nennt man wohl Jammern auf hohem Niveau, denn abgesehen davon kann ich dieses Werk nur in den höchsten Tönen loben und jedem empfehlen, dessen Herz für New Adult-Romane schlägt!
Wow, einfach nur wow. Das Buch hat mich umgehauen
von Aprikosa - 20.03.2020
Mich hat das schöne Cover sofort angesprochen und natürlich habe ich schon einige Bücher von Bianca Iosivoni gelesen, sodass ich mich sehr gefreut habe an der Leserunde teilzunehmen. Ich war ab Seite 1 in der Geschichte drin und ich konnte mir schon alles sofort bildlich vor meinen Augen vorstellen. Teagan streamt um sich ihr Wunschstudium Game Design in der Zukunft finanzieren zu können. Teagan ist tough und voller Energie und ihre lustigen teilweise sarkastischen Gedanken haben einen ganz eigenen Humor und ich finde das sehr charmant. Sie ist mir richtig sympathisch. Durch einen Zufall kommt es, dass sie online Kontakt zu dem bekannten Youtuber Parker findet und das ist auch wirklich besonders. Es hat etwas von einem Märchen, finde ich. Parker ist nämlich wie ein Superstar und wirklich berühmt. Ich finde es schön wie die beiden sich dann auch per Handy Nachrichten schicken und sich so immer austauschen. Parker ist auch unheimlich süß. Mein Highlight ist der Besuch auf der RTX und wie Parker Teagon entdeckt und auf sie zugerannt kommt und sie umarmt. Das ist so herzlich und liebenswert. Das war so eine schöne Szene. Teagans Freundin Alice ist auch ein toller Charakter und sie passt als Gegensatz zu Teagan und ihrer misstrauischen, zurückhaltenden Art. Ich habe mich in das Buch und die Charaktere verliebt. Besonders wie die beiden sich näher kommen ist unglaublich magisch und ich war hin und weg. Das Buch ist einfach toll. Es gab auch viele Momente in denen ich mitgefühlt habe. Das Buch war so schön und einfach nur wow! Der Schreibstil so locker und passend. Ich bin einfach hin und weg. Man fliegt nur so über die Seiten und kann sich alles vorstellen. Das Buch eignet sich definitiv zum Verschlingen :)
Endlich kommt Gaming in Young Adult an!
von Akantha - 17.03.2020
"Feeling Close to you" ist der zweite Band von Bianca Iosivonis "Was auch immer geschieht" (WAIG) - Reihe. Der Reihenname ist auf Band eins, "Finding Back to us", zurückzuführen, welches bereits 2016 unter eben diesem Reihennamen erschienen ist. Die beiden Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, mit der Überarbeitung von Bands eins hat Bianca Iosivoni allerdings die Chance ergriffen, jetzt die Geschichte von einem ehemaligen Nebencharakter, Parker, zu erzählen. Ich selbst hatte Teil eins vorher nicht gelesen und keinerlei Verständnisprobleme, bin aber wirklich neugierig auf den Vorgänger geworden und werde diesen definitiv noch nachholen. Teagan und Parker sind beides Livestreamer von Videospielen, die sich online kennenlernen, als sie ihn in einem Spiel haushoch besiegt. Sie knüpfen außerhalb des Gamings Kontakt, wenn auch weiterhin virtuell, da sie an den entgegengesetzten Küsten der USA leben. Bald schon funkt es zwischen ihnen, doch neben der Distanz gibt es noch andere Hindernisse für eine Beziehung. Mir gefällt der Trend zu künstlerischen, etwas abstrakten Covern momentan sehr. Im Fall von Feeling Close to you finde ich es sehr ansprechend, dass die Farben nicht zu knallig sind. Auf dem weiß-grauen Grund kommen die einzelnen blauen und goldenen Farbtupfer gut zur Geltung. Die goldenen Bereiche sehen ein bisschen aus wie Risse, die den Stein aufbrechen. Im übertragenden Sinne sind es vielleicht Gefühle, die sich sowohl bei Parker, aber vor allem auch bei Teagan an die Oberfläche kämpfen. Es passt außerdem hervorragend zu Finding Back to us . Dass Teile einer Reihe auch optisch zueinander passen, ist mir wichtig. Im weiteren Verlauf des Lesens empfand ich das Cover dann aber zunehmend als zu ruhig und zu friedlich. Parker und Teagan sind beides freche, "bissige" Charaktere und die Videospiele, die sie spielen, sind actiongeladen. Diese Energie transportiert das Cover nicht. An Bianca Iosivonis Schreibstil gefällt mir gut, dass er direkt und unverblümt ist. Ihre Charaktere nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn es zu ihnen passt. Sie beschreibt aber auch die Gefühle der Protagonisten sehr lebensnah. Im Schriftbild fällt sofort auf, dass ab und zu ein Chatverlauf abgebildet wird, meistens zwischen Teagan und Parker aber auch mal der Zuschauerchat des Livestreams. Das lockert den Text sehr auf, vor allem auch durch Emojis, ist aber nicht zu viel, als dass es den Fluss stören würde. Gerade die Chats zwischen Teagan und Parker sind sehr wertvoll, da sie ihre Gefühle und vor allem den Humor der beiden, das gegenseitige Necken, toll rüberbringen und der Leser sich immer mittendrin fühlt. Teagan war mir sofort sympathisch. Sie ist tough und lässt sich nichts gefallen, aber es ist auch eine Art Schutzmauer vor der Außenwelt und gegen ihre traurigen, manchmal düsteren, Gefühle. Parker ist leidenschaftlich und temperamentvoll beim Zocken, aber auch fürsorglich gegenüber Freunden und Familie. Man merkt sehr schnell, dass beide gut zusammenpassen. Parkers Mitbewohner verleihen dem Roman noch eine ganz besondere Note. Sie sind ein chaotischer, liebevoller Haufen, jeder einzigartig mit seinen Macken. Als Leser*in wünscht man sich direkt, dort (zumindest mal einen Tag) zu wohnen. Man schließt sie direkt ins Herz und hofft, von jedem noch mehr zu lesen. Teagans und Parkers Kennenlernen ist nicht kitschig und sticht wirklich heraus. Schon bei dem Klappentext habe ich mich riesig gefreut, dass ein*e etablierte*r Autor*in mal das Thema Gaming in die Hand nimmt. Direkt ein großer Pluspunkt! Ich habe mich sofort wohlgefühlt zwischen den Begriffen, der Beschreibung von Teagans Equipment und dem einen oder anderen Insider, denke aber, dass man das meiste auch versteht, wenn Videospiele nicht zu den eigenen Hobbys gehören. Im Notfall kann man immer mal zwei Sekunden googlen um ein Bild zu kriegen, welches Spiel gerade thematisiert wird. Notwendig für das Verständnis der Hauptgeschichte ist dies aber sicherlich nicht. Was bei mir allerdings zu Punktabzug führt ist die Dramaturgie in Summe. Die ersten zwei Drittel waren nett zu verfolgen und auch nicht langweilig, denn es gibt einige Ereignisse, die die Geschichte voranbringen. Am Ende war es für meinen Geschmack wieder etwas zu viel künstliches Drama, wie man es aus dem Genre leider nur zu gut kennt: Ein Problem entsteht, welches die Beteiligten sehr leicht hätten umgehen können, jemand reagiert über und alles scheint verloren. Es wurde etwas aufgebauscht und Teagans Charakter war für mich dann nicht immer konsistent. Ab und zu konnte ich ihre Gefühle einfach nicht mehr nachempfinden. Da es von den Charakteren, dem Humor und dem Thema ein wunderbares Buch ist, komme ich - trotz des etwas zu dramatischen Höhepunkts - zu 4 von 5 Sternen.
von Anonym - 16.03.2020
Feeling Close to you Klappentext Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist? Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ... Cover und Schreibstil Das Cover ist sehr interessant gestaltet, die Farben sind so sanft und feinfühlig gewählt. Ich finde es ist eins der schönsten Cover welches ich kenne, obwohl es mich sehr an ein anderes Cover erinnert. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und man kommt schnell in die Geschichte rein, dass war nicht mein erstes Buch von Bianca und es wird nicht mein letztes bleiben weil ich ihren Schreibstil sehr mag. Inhalt Es war eine Achterbahn der Gefühle und mich hat vorallem Teagan mehr als zum Lachen gebracht. Die Geschichte an sich war aber nicht neu, was dem ganzen aber keinen Abbruch tat. Die Umsetzung war dafür erstklassig weil es mit so unglaublich viel Humor gemacht war. Es gab so viel Szenen die mich sehr gut unterhalten haben. Parker und Teagan zusammen waren noch mal eine ganz andere Nummer für sich. Die beiden in Kombination da knistert die Luft und die Funken sind nur so geflogen. Das hat mir sehr gut gefallen. Was mir noch gut war die WG, wenn alle aufeinander treffen war es ein Feuerwerk, der Emotionen und der Lacher. Ich liebe diese WG und hoffe so sehr, dass es nicht das letzte war, was ich von ihnen gelesen habe. Jetzt leider zu dem Punkt der mir nicht so gefallen hat, der Schluss. Er kam viel zu schnell und er ließ Fragen offen. Aber lest selber weil ich nicht zu viel sagen möchte um euch nicht zu spoilern. Fazit Ein wirklich gelungenes Buch welches leider am Ende etwas nachgelassen hat. Ich mag Parker und Teagan als Duo und ihre Spannung untereinander.
Eine schöne Liebesgeschichte die mein Herz gewonnen hat
von Lili-Marie - 16.03.2020
Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, hat es meine komplette Aufmerksamkeit bekommen. Die Farbkombination aus Weiß, Blau und Gold in diesem tollen marmorierten Design finde ich einfach nur wunderschön. Zudem passt es sehr gut zum Cover des ersten Teils und man erkennt dadurch die Reihesofort. Dennoch muss ich hier einen Stern abziehen, da es leider absolut gar nichts über den Inhalt des Buches verspricht. Man kann davon ausgehen, dass esum eine Liebesgeschichte geht, dem ist auch so aber das Gaming Thema, welches hier eine große Rolle spielt geht leider komplett unter. Denn dieses Thema ist in diesem Genre nicht sehr weit verbreitet und daher hätte ich mir gerne etwas Passenderes zum Gaming-Thema gewünscht. Dennoch ist das Cover wunderschön. Der Schreibstil von Bianca Iosivoni hat mir schon bei anderen Büchern sehr gut gefallen. Sie schreibt so locker, leicht und flüssig, dass es einfach nur Spaß machtimmer weiter zu lesen. Ich bin eigentlich keine Zockerin, spiele nur sehr selten selbst und schaue meist zu, und kenne die meisten Spiele auch nicht, die hier vorkommen, dennoch hat Bianca es geschafft mich mit diesem Thema, den Protagonisten und der ganzen Idee völlig mitzureißen. Wir erhalten durch die vielen Perspektivenwechsel einen tollen Einblick in die Gefühlslage von Teagan und Parker. Teagan ist mir schon auf den ersten wenigen Seiten ans Herz gewachsen. Obwohlsie Menschen hasst und lieber für sich ist, dadurch auf den ersten Blick unfreundlich wirken kann, hat sie sofort mein Herz erobert. Sie ist einfach klasse und bringt einen frischen Wind mit! Ihren Vater sieht sie nur sehr selten, von der Mutter wurde sie verlassen und ist daher meist alleine und auf sich gestellt und dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen und kämpft um ihren Traum wahr werden zu lassen. Sie will unbedingt Game-Design studieren und erhält keine Unterstützung. Durch ihre Liebe zum Zocken und Streamen lebt sie auf und verdient sich somit ihr Geld um ihren Traum zu verwirklichen. Ich finde es ganz toll wie sie ganz allein um ihren Traum kämpft denn einfach ist es sicherlich nicht. Über das Zocken lernt sie Parker kennen. Er ist nicht nur ein netter und charmanter Kerl, er ist auch ein Star unter den Gaming-Streamern und verdient damit sein Geld neben dem Studium. Aber ein so netter Kerl kommt selten ohne Geheimnisse aus und so hat auch Parker ein großes Geheimnis um seine Familie. Er unterstützt sie so gut er kann und das zieht eben auch an seinen Nerven. Er iststur und denkt er müsste alles mit sich selbst ausmachen, da hätte ich ihn am liebsten an den Schultern genommen und mal kräftig durchgerüttelt. Aber dennoch ist er mir unheimlich ans Herz gewachsen, denn auch ich hätte gerne einen Parker! Zwischen Teagan und Parker sprühen die Funken und als Leser ist es deutlich zu spüren, dass es zwischen den beiden heftig knistert auch wenn die zwei das erst nicht recht sehen wollen. Ihre Art miteinander umzugehen hat mir sehr gut gefallen und auch die Kappeleien sind einfach witzig und haben für einige Lacher gesorgt. Besonders gut haben mir die Chatnachrichten gefallen. Auf die habe ich mich immer sehr gefreut. Aber nicht nur die Textnachrichten haben mich zum Lachen gebracht, auch die WG in der Parker lebt ist ein bunter Haufen voller Chaos und bringt lauter witzige Situationen mit sich. Die Bewohner sind alle so unterschiedlich und doch verbindet sie eine enge Freundschaft, sofern diese nicht mal wieder lebensbedrohlich wird. Die WG ist einfach klasse und jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte verdient. Auch wenn einige Dinge ungeklärt blieben und das Ende doch recht schnell war und ich ein anderes Verhalten von Teagan erwartet hatte, hat mir das Buch unheimlich gut gefallen. Es hat mich von Beginn an abgeholt und mich mitgerissen. Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen und das Gaming-Thema fand ich klasse!
Gutes Buch aus dem New Adult Bereich
von Elchi130 - 16.03.2020
Teagan lebt fürs Streamen, wenn sie am PC sitzt und spielt. Nur dann hat sie das Gefühl, wirklich das zu tun, was sie machen will. Aus diesem Grund will sie nach der Schule unbedingt Game Design studieren. Doch ihr Vater hat andere Pläne mit ihr¿ Parker ist ein bekannter Gamer, der eine riesige Gemeinschaft an Followern hat, die ihm beim Spielen am PC zusehen. Eines Tages begegnen sich die beiden bei einem gemeinsamen Spiel und nach und nach entwickelt sich aus dem gemeinsamen Spielen noch so viel mehr Bianca Iosivoni hat mit "Feeling close to you" einen New Adult Roman geschrieben, der aus der Masse der Bücher in diesem Bereich positiv herausragt. Das Buch ist zum Großteil kurzweilig und humorvoll geschrieben. Das gelingt ihr zum einen durch die Kommunikation von Teagan und Parker über Chats und SMS/Whatsapp. Hier wird mit Emojis und Frotzeleien der beiden Schreiber gearbeitet. Die Chatkommunikation wirkt genauso, wie wir sie auch führen könnten. Zum anderen entwirft sie viele tolle Figuren, die mir als Leserin schnell ans Herz wachsen. Neben einer starken Hauptdarstellerin in Form von Teagan und einem sehr liebenswerten Gegenpart namens Parker, hat sie eine WG geschaffen, in der jede einzelne Person so ist, dass die Leserin sich unbedingt eine eigenen Geschichte zu jeder dieser Personen wünscht. Das Lesen macht über weite Teile des Buches einfach sehr viel Spaß. Erst im letzten Drittel des Buches verliert sich diese Freude und Leichtigkeit ein wenig. Die Autorin baut einen für dieses Genre üblichen Konflikt ein. Diesen hätte es für meinen Lesegenuss nicht gebraucht. Im Gegenteil, er hat dem Buch viel von seiner Leichtigkeit und Schönheit genommen. Nichts desto Trotz sticht dieses Buch positiv aus den vielen Büchern, die jedes Jahr im Genre der Liebesromane erscheinen, heraus und ist sehr lesenswert.
Lama-Liebe
von fuddelknuddel - 16.03.2020
Bücher übers Gaming gibt es im New Adult Bereich viel zu wenige. Man sieht sie vielleicht im Genre Science Fiction oder bei den Jugendbüchern, aber dass das Zocken in einem College-Roman oder dergleichen schon einmal derart im Fokus gestanden hat, habe ich noch nie erlebt. Und nach dem Lesen des Buches kann ich sagen, dass das definitiv mal überfällig war! Für mich als gelegentliche Zockerin war dieses Buch eine Offenbarung, selbst wenn ich die im Buch genannten Spiele größtenteils nicht kannte. Die Stimmung beim Gaming, die Begeisterung der Protagonisten dafür, all das kam für mich absolut glaubhaft und regelrecht ansteckend beim Leser an und hat in mir den Wunsch ausgelöst, mich ebenfalls vor den nächsten PC zu setzen und mit einem Lama ein paar Typen zu verdreschen. Danke an der Stelle für das Kopfkino, das werde ich vermutlich so bald erst einmal nicht mehr los. Die Geschichte von Teagan und Parker wird abwechselnd von ihnen aus ihrer beider Ich-Perspektiven erzählt, was es dem Leser erlaubt, direkt an der Gefühls- und Gedankenwelt der beiden teilzuhaben. Besonders in Teagan konnte ich mich unglaublich gut hineinversetzen und ich habe in ihren Kapiteln bedeutend mehr mitgefiebert als in denen von Parker, ehrlich gesagt. Sie war einfach die perfekte Protagonistin, wenngleich oder gerade weil sie menschlich alles andere als perfekt ist. Ich habe mich von der ersten Seite an in Teagan verliebt. Sie ist erfrischend ehrlich, direkt und Gott sei Dank nicht dem Einheitsbrei angehörig. Sie ist ein Freak und das meine ich durch und durch positiv. Zocker werden von anderen gern belächelt oder als ungewaschene Nerds, die nie das Zimmer in der elterlichen Wohnung verlassen, abgestempelt, und die weiblichen Streamer dafür verurteilt, dass sie nur ihre Vorzüge in die Kamera halten, um Follower zu generieren und in Wahrheit von Games genau so viel Ahnung wie vom Häuser bauen haben. Teagan beweist mühelos das Gegenteil, sie schafft es mir ihrem trockenen Humor meist auf Anhieb, dass man sie gern haben muss, auch wenn sie immer betont, sie möge keine Menschen. Zudem liebe ich sie für ihre rechtschaffene Art, mit der sie besonders bei ihrer Familie aneckt. Eine nebenbei bemerkt schreckliche Gruppe Menschen, aber das soll jeder für sich selbst erfahren müssen. Eigentlich würde ich lieber mehr über Teagan reden, allerdings ist da ja auch noch Parker. Er ist nicht, wie man es in tausend anderen Geschichten schon mal gelesen hat, ein typischer Bad Boy, sondern ein ganz normaler Kerl, der zufälligerweise das gleiche coole Hobby hat wie Teagan und damit im Gegensatz zu ihr schon einen Haufen Geld macht. Aber da ein männlicher Protagonist ohne finstere, meist familiäre Geheimnisse ungefähr so selten ist wie ein Einhorn mit drei Beinen, hat natürlich auch Parker eine Katze, die er früher oder später aus dem Sack lassen muss. Und das ist in diesem Fall eine ziemlich fette Katze, eine Katze, die ihn dazu bringt, schwerwiegende Fehler zu begehen. Aber er verlangt ja keiner, dass unser zockender Sunny-Boy perfekt ist, nicht wahr? Teagan und Parker harmonieren einfach großartig miteinander. Sie fordern sich gegenseitig heraus, nicht nur im Umgang und den Gesprächen miteinander, sondern auch wortwörtlich in Online-Games. Sie pushen sich gegenseitig, verstehen sich auf einer Ebene, wie es nur Menschen können, die die gleiche Leidenschaft verfolgen, und ich liebe die ganz eigene Dynamik, die sich zwischen ihnen entwickelt. Manchmal haben sie mich an mich auch auf eine persönliche Weise angesprochen, in solchen Situationen habe ich besonders gut verstanden, was in den beiden vorgeht. Ein weiteres großes Plus, was auch in der Leserunde, an der ich teilgenommen habe, vielfach erwähnt wurde, ist die WG, in der Parker lebt. Die Clique ist ein bunter, lauter und manchmal auch gefährlicher Haufen liebenswerter Chaoten, von denen jeder seine eigenen Geschichte verdient hat. Zwei fallen dem aufmerksamen Leser da besonders ins Auge, und es wurde sich auch von meiner Seite bereits kräftig die Hoffnung gemacht, dass da noch ein weiterer Band kommen könnte. Falls nicht, müsste ich Sterne für nicht abgeschlossene Handlungsstränge abziehen, und das möchte ich nicht. Also, Frau Iosivoni, einmal Cole und Sophie bitte! Mein Fazit: Ein Buch mit Ecken und Kanten, wie die Protagonisten sie auch haben. Dennoch habe ich jede Seite bis auf ein paar Kleinigkeiten geliebt, besonders das Thema Gaming hat mich mitgerissen sowie Teagans in jedem Satz spürbare Begeisterung dafür. Die Geschichte hat mich so oft hibbeln lassen vor Aufregung, Glück und Euphorie, dass ich gar nicht anders kann als über ihre Mängel hinwegzusehen und volle 5 von 5 Sterne zu verteilen.
Leider wurde das Potential der Geschichte nicht ausgeschöpft
von Anonym - 16.03.2020
Das Cover von "Feeling close to you" ist wirklich hübsch. Ich mag diese Kombination aus weiß, blau und gold. Optisch passt es außerdem ganz hervorragend zum ersten Band. Aber mich stört enorm, dass es einfach nur hübsch aussieht und nichts, aber auch gar nichts über das Buch aussagt. Nirgends kann man erkennen, dass die Geschichte sich mit Gaming beschäftigt, was ich mir aber gewünscht hätte, weil es dieses Buch doch irgendwie ausmacht und von anderen New Adult Büchern etwas unterscheidet. Und zwar geht es hier um Teagan, die endlich die High School beenden will, um Game Design zu studieren. Sie verbringt ihre vollgestopften Tage mit Schule, Arbeit und dem Streamen ihrer Lieblingsspiele, womit sie auch Geld für ihren Collegefonds verdient. Von sozialen Kontakten und Menschen im Allgemeinen hält sie nicht so viel. Parker hingegen ist bereits Student, einige Jahre älter, um einiges geselliger und seine Streams gucken regelmäßig mehrere zehntausend Menschen. Beide leben viele Meilen voneinander entfernt und treffen sich vor allem virtuell beim Spiel gegeneinander, mit der Zeit entwickelt sich ein regelmäßiger Kontakt zwischen Teagan und Parker. Grundsätzlich fand ich die Geschichte jetzt nicht total schlecht, aber mich konnte sie absolut nicht überzeugen oder hat mich irgendwie nachhaltig gefesselt. Der Schreibstil an sich war, wie bei Bianca Iosivoni üblich, locker, leicht und toll zu lesen, sonst hätte ich wohl auch nicht das ganze Buch gelesen. Bei den Figuren war ich bis zum Schluss im absoluten Zwiespalt und konnte mich nicht entscheiden, ob ich Teagan und Parker nun mag oder nicht. Es gab lustige und amüsante Szenen bei denen ich auch mal schmunzeln musste und vor allem Parkers WG war durchaus witzig. Aber im Großen und Ganzen konnte ich einfach nicht viel mit den beiden anfangen. Obwohl die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Teagan und Parker erzählt wurde, hatte ich immer das Gefühl bei den gerade wichtigen Gedanken und Gefühlen ausgeschlossen zu werden. Es gab beispielsweise eine sehr ungewisse Zeit für Parker (mehr möchte ich nicht unbedingt sagen, um nicht zu spoilern), wo ich gerne mehr von seinen Gedanken mitbekommen hätte. Aber immer in den entscheidenden Momenten war seine Sicht beendet und schwupps gab es einen Zeitsprung ich wurde alleine mit meinen Fragen gelassen. Zugegeben mit Gaming konnte ich noch nie etwas anfangen, habe noch nie gezockt und kann mir auch absolut nicht vorstellen das jemals zu tun. Das hat jetzt vielleicht nicht dabei geholfen die Geschichte zu mögen, aber ich dachte ich gebe dem Ganzen eine Chance mich zu überzeugen. Der Anfang war ja auch noch ganz gut. Ich dachte erst das könnte sich nach der Lektüre des Buches vielleicht ändern, weil mich die Erzählungen neugierig machen, aber eher das Gegenteil ist eingetreten. Aber ich denke nicht, dass es mir alleine deswegen nicht gefallen hat. Am allermeisten hat mich gestört, dass zum Schluss nicht einmal die wichtigsten Fragen geklärt wurden. Andauernd war Teagans Mutter beispielsweise Thema, weil sie einige Jahre zuvor einfach ausgezogen war und es wurde ernsthaft nicht aufgeklärt wo sie jetzt ist, was sie dort tut, wieso sie überhaupt gegangen ist etc. Das hat mich wohl am allermeisten gestört neben der Tatsache, dass mich das Buch stellenweise etwas gelangweilt hat und mir vor allem zu Beginn und leider auch wieder am Schluss die Face-to-Face-Kommunikation der Protagonisten sehr gefehlt hat. Chatnachrichten als Stilmittel in einer Gamerlovestory finde ich ja durchaus naheliegend und gut, aber dadurch fehlte einfach die persönliche Interaktion in Form von wörtlicher Rede der Figuren und das Buch wurde sehr einseitig, weil es doch teilweise viele Seiten Chatnachrichten waren. Wenn nach dem online kennenlernen von Teagan und Parker die Chatnachrichten etwas abgenommen und beispielsweise durch persönliche Telefonate oder Treffen ersetzt worden wären, dann hätte ich mich damit anfreunden können. Doch leider war die Tendenz eher zu immer mehr Chatnachrichten und das hat mir jegliche Spannung am Buch vereitelt. Ich konnte mich auch einfach nicht so gut in die Figuren hineinversetzen, weil Chatnachrichten immer noch was anderes sind als mündliche Kommunikation miteinander und Gefühle und Ansichten ganz anders rübergebracht werden. Letztendlich bin ich einfach ziemlich enttäuscht worden und muss sagen, dass mich die Geschichte so gar nicht überzeugen konnte. Der Schreibstil war gut, die Idee hatte durchaus Potential, leider hat die Umsetzung für mich gar nicht funktioniert.
Gamingliebe
von Anonym - 13.03.2020
Teagan und Parker lieben beide Computerspiele und verbringen ihre Zeit lieber online, als in der anstrengenden Außenwelt. Als beide online aufeinandertreffen, verstehen sie sich super. Nur ist die Realität leider nicht so einfach. Man wird sofort in die Geschichte reingeworfen, lernt alles ganz locker und einfach kennen und hat direkt einen Film vor Augen. Besonders hat mir dabei die Stimmung gefallen, die durch den unglaublich tollen Humor einfach gute Laune macht. Trotz der vielen lustigen Stellen, ist das Buch aber nicht oberflächig, denn sowohl die Charaktere als auch die Geschichte haben es in sich. Es werden teilweise schwere Themen angesprochen, die mich ziemlich berühren konnten und dem Buch etwas Ernstes verleiht haben. Zu den Charakteren kann ich nur sagen, dass sie mich sehr begeistert haben. Die Dialoge und die Dynamik zwischen den Personen war einfach super und es ht unglaublich viel Spaß gemacht den Aufbau der Beziehungen mitzuverfolgen. Die Leute in diesem Buch muss man einfach gernhaben, weil sie nicht nur echt wirken, sondern auf ihre Art und Weise etwas Besonderes sind und man sich gut mit ihnen identifizieren kann. Insgesamt ist dieses Buch zwar nicht perfekt, da das Ende noch Luft nach oben lässt oder vielleicht auf einen Folgeband schließen lässt. Aber trotzdem hatte ich sehr viel Spaß beim Lesen und würde dieses Buch jederzeit nochmal lesen, weshalb ich es auch jeden empfehlen würde, der auch keine Ahnung von Gaming hat. Wobei es Gamern bestimmt besonders gut gefallen wird.
Ich hatte vielleicht zu hohe Erwartungen, denn für mich war es leider nicht das
von Golden Letters - 10.03.2020
Teagan Ramona steht kurz vor ihrem Highschoolabschluss und sehnt sich dem College entgegen. Jeden Abend streamt sie Videospiele, um sich ihren Wunschstudiengang Game Design finanzieren zu können, denn sie liebt die Gamingwelt und möchte ihr Hobby zum Beruf machen. Als sie online durch Zufall den erfolgreichen und beliebten Gamer Parker kennenlernt und die beiden sofort auf einer Wellenlänge sind, ahnt sie nicht, dass zwischen ihnen auch im Real Life die Chemie stimmt. Feeling Close to You ist der zweite Band von Bianca Iosivonis Was auch immer geschieht Reihe, der aus den Ich-Perspektiven der achtzehn Jahre alten Teagan Ramona Scott und des vierundzwanzig Jahre alten Donovan Parker erzählt wird. Vor gut drei Jahren habe ich Was auch immer geschieht , das nun den Titel Finding Back to Us trägt, gelesen. Mein erstes Buch von Bianca Iosivoni und immer noch mein liebstes! Ich bin damals völlig ohne Erwartungen an das Buch herangegangen und Callie und Keith konnten mich dann absolut mitreißen und begeistern! Parker durften wir da schon als Callies besten Freund kennenlernen und nun durfte er ebenfalls seine Geschichte erzählen, auf die ich schon sehr gespannt war! Parker ist ein erfolgreicher Gamer, hat eine große Community und verdient gutes Geld mit den Streams und seinen Videos. Doch hinter dem Bildschirm sieht es ganz anders aus, denn seine Mutter ist krank und er tut sein Bestes, um seinen Vater zu unterstützen. Er ist ein freundlicher Typ mit einem tollen Humor, der mir bis auf ein paar Kleinigkeiten richtig gut gefallen hat! Teagan ist nicht auf den Mund gefallen und sehr zynisch. Als Frau in der Gamingszene muss sie sich vielen Vorurteilen stellen, doch sie liebt es, die reale Welt beim Spielen ausblenden zu können und kann dort ganz sie selbst sein. Im wahren Leben hat sie nur wenig Freunde und ihr Vater, den sie nur selten zu Gesicht bekommt, hat kein Verständnis für das Hobby seiner Tochter, das sie zu ihrem Beruf machen möchte. An manchen Stellen war Teagan mir fast schon ein wenig zu hart, obwohl ich ihre toughe Art eigentlich mochte. Aber ich hatte auch das Gefühl, nicht richtig warm mit ihr zu werden. Zusammen haben mir Parker und Teagan sehr gut gefallen, weil sie sich immer gegenseitig herausgefordert haben und die Chemie einfach gepasst hat! Ich mag den Schreibstil von Bianca Iosivoni sehr gerne und so ließ sich das Buch auch echt gut lesen. Nachdem ich den ersten Band so sehr geliebt habe, bin ich natürlich mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, vielleicht waren diese dann zu hoch, denn so richtig wollte der Funke nicht überspringen, dabei habe ich es mir so sehr gewünscht, wollte das Buch lieben! Parker und Teagan mochte ich zwar, aber so stark wie Callie und Keith konnten mich die beiden leider einfach nicht berühren und mitreißen. Gaming steht hier stark im Vordergrund, was mir auch sehr gut gefallen hat. Man merkt einfach, dass die Autorin selber gerne spielt und die Begeisterung für die Games war auch spürbar! Eventuell hätten mich die Games noch stärker begeistert, wenn ich die erwähnten Spiele kennen würde. So war es zwar gut beschrieben, aber komplett konnte ich es mir beim Lesen dann doch nicht vorstellen, da mir einfach der Bezug gefehlt hat. Dann gab es viele Chatverläufe zwischen Parker und Teagan, die das Buch stellenweise zum Pageturner gemacht haben, aber besonders am Anfang auch den Effekt hatten, dass ich den Eindruck hatte, Parker und Teagan so langsamer kennenzulernen. Mein größter Kritikpunkt waren aber die vielen spannenden Themen, die angeschnitten, aber dann nicht wirklich weiterverfolgt worden sind. So fand ich es beispielsweise schade, dass Teagans Highschoolabschluss keinen großen Raum eingenommen hat. Es werden auch einige ernstere Themen angesprochen, auf die ich jetzt nicht weiter eingehe, da ich nichts vorwegnehmen möchte, aber ich hatte oft das Gefühl, dass man da noch mehr in die Tiefe hätte gehen können und mehr hätte herausholen können. So hat mir das Buch zwar gut gefallen, aber zu dem ersehnten Highlight ist es leider nicht geworden. Fazit: Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen an Feeling Close to You von Bianca Iosivoni, denn ich wollte das Buch unbedingt lieben, aber so richtig wollte der berühmte Funke nicht überspringen. Das Buch ließ sich sehr gut lesen, Parker und Teagan haben mir gut gefallen, aber so stark berühren, wie Callie und Keith, konnten die beiden mich nicht. Es wurden dann auch zu viele Sachen angesprochen und leider nicht groß weiterverfolgt, was ich sehr schade fand. Für mich leider nicht das ersehnte Highlight und so vergebe ich starke drei Kleeblätter.
Wunderschön, gefühlvoll und humorvoll
von Julia - 26.02.2020
Dieses Buch ist so wunderhübsch, und zwar aus jeder Sichtweise. Zunächst das Cover - ein Traum, der Schreibstil ganz große Klasse, gefühlvoll und mitreißend, humorvoll und tiefgründig. Dann die Geschichte, einfach wunderschön, das Thema toll gewählt, interessant und mal was neues. Und dann die Charaktere... schon in der Leseprobe habe ich mich in die beiden Hauptfiguren verguckt und sie haben bis zum Schluss gehalten was ich mir von ihnen versprochen habe. Dazu kamen dann aber noch tolle Nebenfiguren, mit Alice und den Mitbewohnern von Parker hatte man einfach nur Spaß. Ich fand das Buch ganz große Klasse, lustig von der ersten bis zur letzten Seite, mit ganz viele sympathische Figuren und starken Gefühlen und ich würde es direkt nochmal kaufen. Ich habe mich schon in der Leseprobe verliebt und bin es jetzt, nach dem Ende immer noch Danke für diese tolle Geschichte, ein absolutes Highlight für mich! Von mir 5 Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffnen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

12 Bestellungen ins Ausland und der DHL-Paketversand sind von der portofreien Lieferung ausgeschlossen. Gültig bis 30.06.2021.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.