Bücher versandkostenfrei*100 Tage RückgaberechtAbholung in der Wunschfiliale
10% Rabatt10 auf Tonieboxen, Figuren & Zubehör
mit dem Code: TONIE10
10% Rabatt10 auf Tonieboxen, Figuren & Zubehör mit dem Gutscheincode: TONIE10
Jetzt einlösen
mehr erfahren
product
cover
Band 13

Der Totenarzt

Thriller | Aufregend spannend und ganz neu: Dieser Serienkiller mordet unauffällig

(2 Bewertungen)15
110 Lesepunkte
eBook epub
10,99 €inkl. Mwst.
Sofort lieferbar (Download)
Empfehlen
Der neue Chris Carter - nie war er besser!
Bei der Autopsie eines Verkehrsopfers entdeckt Gerichtsmedizinerin Dr. Hove etwas Seltsames. Tödliche Wunden unter der Haut, die nicht vom Unfall stammen können. Sie ist auf das Werk eines Serienkillers gestoßen. Unbemerkt und mit enormer Expertise lässt er jeden seiner brutalen Morde wie ein zufälliges Unglück aussehen. Dr. Hove meldet ihren Verdacht Robert Hunter und Carlos Garcia vom LAPD Ultra Violent Crimes Unit. Die Detectives stehen vor einem Problem. Wie ermittelt man in einer Mordserie, wenn die Opfer nicht bekannt sind? Wie fängt man einen Killer, wenn es keinen Tatort gibt? Wie stellt man einen sadistischen Jäger, der ausgesprochen vorsichtig vorgeht? Wie hält man einen Unsichtbaren auf, dessen Existenz nicht zu beweisen ist?


Der 13. Band der Nr.1-Bestsellerserie mit Profiler Robert Hunter


Chris Carter hat jahrelang als Kriminalpsychologe für die Polizei in Los Angeles gearbeitet, das macht seine Bücher so einzigartig.

Produktdetails

Erscheinungsdatum
30. Mai 2024
Sprache
deutsch
Seitenanzahl
432
Dateigröße
3,72 MB
Reihe
Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, 13
Autor/Autorin
Chris Carter
Übersetzung
Sybille Uplegger
Verlag/Hersteller
Originalsprache
englisch
Kopierschutz
mit Wasserzeichen versehen
Family Sharing
Ja
Produktart
EBOOK
Dateiformat
EPUB
ISBN
9783843731539

Portrait

Chris Carter

Chris Carter wurde 1965 in Brasilien als Sohn italienischer Einwanderer geboren. Er studierte in Michigan forensische Psychologie und arbeitete sechs Jahre lang als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, wo er als Musiker Karriere machte. Mittlerweile lebt Chris Carter als Vollzeit-Autor in London. Seine Thriller um Profiler Robert Hunter sind allesamt Bestseller.

Bewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
15
Übersicht
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Zur Empfehlungsrangliste
Von Lerchie L am 17.06.2024

Unfall? Suizid?

Ein Verkehrsopfer wird obduziert und die Gerichtsmedizinerin findet Seltsames. Das Opfer hat tödlich Wunden die definitiv nicht vom Unfall stammen. Es ist das Werk eines Serienkillers. Er hat es geschafft, den brutalen Mord wie ein zufälliges Unglück aussehen zu lassen. Robert Hunter und Carlos Garcia werden von Dr. Hove informiert. Die stehen vor einem Problem, denn sie kennen das Opfer nicht. Und sie kennen den Tatort nicht. Außerdem ist der Sadist vorsichtig. Wie kann man ihn aufhalten, jemanden. Dessen Existenz nicht zu beweisen ist? Meine Meinung Ich habe zwar nicht alle, aber doch einige Bücher von Chris Carter gelesen und keinem fehlt es an Spannung. Auch diesem nicht. Es hat sich leicht und flüssig lesen lassen, denn keine Unklarheiten im Text störten meinen Lesefluss. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. Bei zwei Obduktionen wurde Dr. Hove stutzig und hat Hunter und Garcia um Nachforschung gebeten, Die ist alles andere als leicht. Denn, wie schon im Klappentext steht, wie soll man etwas nachweisen, wenn man den Tatort nicht kennt. Vor den beiden türmen sich Schwierigkeiten auf. Doch wer die beiden kennt weiß, dass sie nicht aufgeben. Ihnen kommen neue Einfälle, was sie tun könnten um dem Mörder auf die Spur zu kommen. Das dies nicht immer ungefährlich ist, kann der geneigte Leser sich denken. Ja es ist sogar lebensgefährlich. Am Ende hatte ich sogar richtig Angst, obwohl mir klar war, dass es im Endeffekt doch gut ausgehen musste. So gut es eben ging. Das Buch war wieder spannend vom Anfang bis zum Ende. Es hat mich gefesselt u n dich habe mit den Opfern gelitten, wenn ich gelesen habe, was der Mörder ihnen angetan hatte. Ich habe mich gefreut, dass das Duo Hunter/Garcia nicht aufgegeben hatte. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und erhält von mir eine Leseempfehlung sowie fünf Sterne.
Von Baerbel82 am 26.05.2024

Kurios

Der Totenarzt ist bereits der 13. Band der Hunter und Garcia-Reihe. Die Geschichte wurde von wahren Begebenheiten inspiriert. Worum geht es? Ein Serienkiller geht um: Er hat Shaun Daniels entführt und will nun seine Knochen brechen. Als Shaun gefunden wird, ist er tot. Erfroren in Los Angeles mitten im Juni! Schnell steht fest, dass es sich nicht um einen Unfall handelt. Denn Shaun wurde vor seinem Tod brutal gefoltert und war schon tot, als er von einem Pick-up überfahren wurde. Zufällig wird bei einer Obduktion ein weiteres Opfer entdeckt, dessen Tod als Suizid eingestuft wurde. Doch auch hier handelt es sich um Mord. Wo ist die Verbindung? Robert Hunter und Carlos Garcia vom LAPD Ultra Violent Crimes Unit ermitteln Eigentlich ist es ja immer das Gleiche. Da diesen Romanen immer das gleiche Schema zu Grunde liegt, weiß man doch, wie der Hase läuft. Aber egal, Hauptsache spannend! Es geht um Gefangenschaft und Folter. In diversen Handlungssträngen entwickelt Chris Carter eine temporeiche und spannungsgeladene Mörderjagd, die das Ermittler-Duo geistig herausfordert, emotional belastet und in lebensbedrohliche Situationen bringt. Der Totenarzt ist blutig und brutal. Der Täter scheint abgrundtief böse zu sein. Ein selbst ernannter Rächer. Die Geschichte dahinter jedoch, lässt einen sprachlos zurück. Fazit: Fall Nr. 13. für Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia. Spannend und unterhaltsam!