50% und mehr sparen mit den eBook Schnäppchen der Woche** >>
Outlander - Feuer und Stein als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Outlander - Feuer und Stein

Roman. Originaltitel: Outlander. 'Knaur Taschenbücher'. 'Highland-Saga / Outlander'.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Der Welterfolg erstmals in ungekürzter Neuübersetzung

Schottland 1946: Die englische Krankenschwester Claire Randall ist in den zweiten Flitterwochen, als sie neugierig einen alten Steinkreis betritt und darin auf einmal ohnmächtig wird. Als sie wiede … weiterlesen
Taschenbuch

18,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Outlander - Feuer und Stein als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Outlander - Feuer und Stein
Autor/en: Diana Gabaldon

ISBN: 3426518023
EAN: 9783426518021
Roman.
Originaltitel: Outlander.
'Knaur Taschenbücher'. 'Highland-Saga / Outlander'.
Übersetzt von Barbara Schnell
Knaur Taschenbuch

4. Mai 2015 - kartoniert - 1136 Seiten

Beschreibung

Der Welterfolg erstmals in ungekürzter Neuübersetzung

Schottland 1946: Die englische Krankenschwester Claire Randall ist in den zweiten Flitterwochen, als sie neugierig einen alten Steinkreis betritt und darin auf einmal ohnmächtig wird. Als sie wieder zu sich kommt, befindet sie sich im Jahr 1743 - und ist von jetzt auf gleich eine Fremde, ein "Outlander".

"Prall, üppig, lustvoll, kühn, historisch korrekt - und absolut süchtig machend!" Berliner Zeitung

"Packend und herzerwärmend! Dieser Roman erweckt Schottland und seine Geschichte auf einzigartige Weise zum Leben." Publishers Weekly

Portrait

Diana Gabaldon, geboren 1952 in Arizona, war Professorin der Meeresbiologie, als sie zu schreiben begann. Mit »Feuer und Stein« begründete sie die international gefeierte und millionenfach verkaufte Highland-Saga "Outlander". Diana Gabaldon ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.

Pressestimmen

"Die US-amerikanische Autorin schreibt in flottem Stil und hat gründlich recherchiert: Durch ihre detaillierten Beschreibungen liefert sie dem Leser ein anschauliches Bild des 18. Jahrhunderts. So werden die Buchseiten zum persönlichen Steinkreis, der den Leser in die Vergangenheit zieht." Freisinger Tagblatt 20150801

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Outlander - Echo der Hoffnung
Taschenbuch
von Diana Gabaldon
Outlander - Ein Hauch von Schnee und Asche
Taschenbuch
von Diana Gabaldon
Outlander - Das flammende Kreuz
Taschenbuch
von Diana Gabaldon
Outlander - Der Ruf der Trommel
Taschenbuch
von Diana Gabaldon
Outlander - Ferne Ufer
Taschenbuch
von Diana Gabaldon
vor
Bewertungen unserer Kunden
Eine Reise in eine andere Zeit
von Paradise-of-Books - 16.03.2019
Inhalt: 1946 der Zweite Weltkrieg ist endlich vorbei und die englische Krankenschwester Claire Randall verbringt mit ihren Ehemann einen Urlaub in den Highlands. Der erste Urlaub seit dem Krieg. Sie wollen sich wieder besser kennen lernen, da sie sich im Krieg so gut wie nie gesehen haben. Da er im Geheimdienst tätig war und Claire in den Feldlagern als Krankenschwester gearbeitet hat. Claires Mann (Frank Randall) verbindet den Urlaub gleichzeitig mit der Ahnenforschung die er betreibt. Und so kommt es das sie sich einige historische Sehenswürdigkeiten ansehen. Darunter auch der Steinkreis Craigh na dun. Und hier fängt alles an. Als Claire nochmal alleine den Steinkreis besucht geschieht etwas mit dem sie nicht gerechnet hat. Sie reist durch die Steine. Direkt ins Jahr 1743. Dort wird sie von Schotten gefangen genommen und verschleppt. Jeder Fluchtversuch scheint unmöglich. Was haben die Schotten mit ihr vor? Wie soll sie nur in der rauen Vergangenheit überleben und wird sie Frank je wiedersehen? Charakter: Claire Randell: Claire hat in ihrer Zeit als Krankenschwester sehr viel durchgemacht. Deshalb ist sie, was Verletzungen angeht, etwas abgestumpft. Sie sagt sehr gerne ihre Meinung und kann schnell impulsive werden. Dennoch ist sie sehr liebenswert. Um die, die ihr wichtig sind macht sie sich schnell Sorgen. Sie packt gern mit an als untätig wo rum zu sitzen. Zudem kennt sie sich noch sehr gut mit der Naturheilkunde aus. Was in der Vergangenheit sehr hilfreich ist. Frank Randell: Frank ist ein tollpatschiger Professor. Er interessiert sich sehr für Geschichte, besonders die der Highlands, da in der Vergangenheit ein Verwarnter hier gelebt und gedient hatte. Er kann sehr schnell eifersüchtig werden und wirkt manchmal etwas fern der Realität. Jamie Fraiser: Jami ist sehr aufgeweckt und meist ziemlich gut drauf. Er macht sehr viel Spaß, kann aber auch sehr ernst sein. Seine Rolle in den Highlands nimmt er sehr ernst. Doch er hat eine schlechte Vergangenheit, die ihm immer noch zu schaffen macht. Dies will er nur niemanden zeigen. Generell will er keine Schwäche zeigen. Vor niemanden. Er ist sehr gütig und Hilfsberit, kann aber auch sehr schnell eifersüchtig werden. Meinung: Den Einband finde ich sehr passend gestaltet. Das Buch sieht sehr elegant aus und weist schon etwas darauf hin, dass die Geschichte in der Vergangenheit spielen könnte. Die Farben des Einbands finde ich auch wirklich sehr, sehr schön. Was ich noch gut finde ist, dass die Geschichte der Highlands vorne und hinten in dem Buch kurz zusammen gefasst ist. Das ist wirklich eine sehr schöne Idee. Was ich auch noch gut finde ist, dass das Buch (zu den Kapiteln) in einzelne Teile aufgeteilt ist (um genau zu sein 7). Die Deckblätter dieser Teile sind sehr schlicht, aber auch schön und passend gestaltet. Wenn man Anfängt zu lesen, merkt man schnell, dass es einige Unterschiede zur Serie gibt (natürlich nur falls man diese auch gesehen hat.) Aber das finde ich nicht weiter schlimm. Im Gegenteil. Das macht das Buch spannender für die Leute, die die Serie schon geguckt haben. Für mich fand ich, dass das Buch etwas kompliziert geschrieben war. Ich musste mich erst mal rein lesen und brauchte beim lesen auch einiges an Konzentration. Paar Fragen bleiben ungeklärt, aber vielleicht ändert sich das ja noch im zweiten Band. Die Geschichte an sich fand ich romantisch, rührend, süß und auch lustig. Man kann wirklich mit den Charakteren mit fiebern. Für mich wurde das Buch erst ab den 2. Bis 3. Teil richtig spannen, da dort immer mehr Unterschiede zur Serie auftauchten. Ich habe mich in zwei Charaktere dieses Buches wirklich verliebt. Und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht. Der nächste Teil kann Spoiler enthalten. Ich habe mir am Ende eines Teil mal Klebezettel gemacht, die ich nun mit euch teile möchte. 1. Teil Der 1. Teil war schon mal sehr gut beschrieben. Es fehlt an manchen Teilen noch etwas mehr Spannung. Die Ähnlichkeit zur Serie ist vom reinen Ablauf her sehr exakt. Klar gibt es den einen oder anderen Unterschied, besonders was die Charaktere betreffen. 2. Teil Der 2. Teil war schon etwas spannender als der erste. Aber da ist trotzdem noch Luft nach oben. Vielleicht finde ich es nur nicht so spannend, da ich schon vieles aus der Serie kenne. 4. Teil Das Ende dieses Teils ist wirklich sehr rührend. Der Teil ist bis jetzt am Spannendsten, wegen dem Hexenprozess und da sich einiges unterscheidet. Leider habe ich von den letzten 3 Teilen keine Zettel mehr. Tut mir wirklich sehr leid. Aber ich kann euch zusammenfassend sagen, dass es immer besser wurde und es immer mehr Unterschiede zur Serie gab. Lieblingszitat/e: "Hab keine Angst, wir sind jetzt zu zweit" - Jamie zu Claire "Ich will dich, seit ich dich das erste Mal gesehen habe. Aber ich liebe dich, seit du in meinen Armen geweint hast und dich von mir hast trösten lassen, am ersten Tag in Leoch." -Jamie zu Claire Spoiler Ende Fazit: Als Fazit kann ich sagen, das ich dieses Buch echt gut finde und nur weiter empfehlen kann. Es ist sehr spannend und wirklich, wirklich rührend. Man kann sich sehr gut in das Buch hinein versetzten. Die Gegend und die Charaktere sind sehr gut beschrieben. An manchen Stellen ist das Buch etwas brutal. Doch überwiegend ist es eine sehr schöne Geschichte, von einer Frau die ein sehr großes und atemberaubendes Abenteuer erlebt. Bewertung: Ich gebe diesem Buch 10 von 10 möglichen Federn. -Kriegsfeder
Neu ist nicht immer besser
von Sursulapitschi - 14.08.2015
Ich habe dieses Buch irgendwann in den 90ern gelesen, verschlungen und geliebt. Auf die Neuübersetzung war ich sehr neugierig. Außerdem war ich gespannt, wie mir die Geschichte mit einigen Jahren Abstand gefällt. Man wird älter und kritischer. Die ersten 70 Seiten waren zäh, aber das ging mir das erste Mal auch so, das weiß ich noch. Mit dem Moment, wo Claire durch die Zeit fällt und im Schottland des 18. Jahrhunderts landet, wird es deutlich fesselnder. Man sieht die Welt mit Claires Augen und lebt sich langsam ein. Sie muss sich mit dem Leben in einem schottischen Clan arrangieren, dadurch erfährt der Leser sehr viele Details aus dem Alltagsleben und das macht Spaß. Dann ist da Jamie, der geheimnisvolle Recke, Outlaw, Pferdeknecht und mit ihm erlebt man eine prickelnde Liebesgeschichte, die keine Wünsche offen lässt. (Vielleicht häufen sich im Mittelteil die Bettszenen ein wenig, aber das Buch ist halt dick und sehr ausführlich.) Daneben politische Verwicklungen mit den Engländern, Intrigen, Verfolgung, Kämpfe, Liebe und Leid, viel Blut und Folter und einige sehr spannende Nebenfiguren. Das ist eine grandiose, fesselnde Geschichte, die man atemlos weglesen kann. Nur wurde ich diesmal nicht so richtig warm damit. Ich fand den Erzählstil merkwürdig holprig und habe mich gewundert. Das ist mir damals gar nicht aufgefallen. Dann habe ich das alte Buch mit der neuen Version verglichen und war sehr erstaunt. Die Handlung ist die gleiche, trotzdem liegen Welten dazwischen. Hier ein Beispiel: Neue Übersetzung: Ich stellte den Mörser hin und schritt in meiner engen Kammer auf und ab, während ich mir, von Schuldgefühlen und Bedauern überwältigt, die Hände an der Schürze rieb. Ich hätte schneller entwischen sollen. Ich hätte angestrengter versuchen sollen zurückzukehren. Aber das hatte ich doch, rief ich mir ins Gedächtnis. ich hatte es wiederholt versucht. Und siehe da, was geschehen war. Alte Übersetzung: Unruhig ging ich den dem schmalen Raum auf und ab, verspürte Trauer, Schuld und Reue. Ich hätte schon längst auf und davon sein sollen. Ich hätte alles daransetzen müssen, zurückzukehren. Aber das hatte ich ja getan. Ich hatte es wiederholt versucht, und was war dabei herausgekommen? Nachdem ich mehrere Passagen verglichen hatte, hat mir die neue Version gar nicht mehr gefallen. Angeblich ist das alte Buch gekürzt, ich habe aber jede Stelle gefunden, die ich gesucht habe. Feuer und Stein ist ein wunderbarer Schmöker, der süchtig macht. Das finde ich heute genau wie damals. Ich würde aber jedem empfehlen, lieber das alte Buch zu lesen, das von mir vier Sterne bekommen hätte. Diesem hier kann ich nur drei Sterne geben.
Knaur TB.51802 Gabaldon.Outlander,Feuer
von Solara300 - 11.07.2015
Kurzbeschreibung Claire Beauchamp Randall befindet sich mit ihrem Mann Frank in den schottischen Highlands. Sie hat während des Krieges als Krankenschwester an der Front verbracht, um das alles etwas hinter sich zu lassen möchten sie ihre zweiten Flitterwochen hier in den Highlands, an dem Ort an dem sie geheiratet haben verbringen. Als sie dabei ist die Umgebung näher zu erkunden stößt sie auf einen Steinkreis den sie fasziniert betrachtet. Tage später kehrt sie nochmal zurück und schaut ihn sich näher an, sie berührt einen Stein und verliert das Bewusstsein " und erwacht mitten in einem Schlachtengetümmel schottischer Rebellen gegen die englischen Besatzer. Was Claire anfangs für eine Filmkulisse hält entpuppt sich sehr schnell als und harte Realität, denn sie befindet sich in der Vergangenheit".. im Jahre 1743. Schreibstil Die Autorin Diana Gabaldon hat einen grandiosen Schreibstil der mich völlig gefesselt und verzaubert hat. Sie hat das Schottland des 18 Jahrhunderts so farbenfroh, bildhaft und authentisch dargestellt, mit vielen Details ausgestattet, sodass ich völlig in die Geschichte eingetaucht bin. Starke Charaktere die authentisch, mit vielen Facetten und Tiefe dargestellt sind und eine Handlung mit viel Spannung, Action und großen Gefühlen in einer rauen Welt voller Gefahren und Gewalt haben mich völlig in den Bann gezogen und hautnah miterleben lassen. Meinung Eine Liebe die Zeit und Krieg überdauert... Claire befindet sich in den zweiten Flitterwochen als sie wie magisch angezogen an einen Steinkreis gerät, und bei der Berührung mitten in eine Vergangenheit katapultiert wird, die ihr nicht ganz unbekannt ist. Als Claire wieder erwacht im Jahre 1743, befindet sie sich mitten in einem Schlachtengetümmel, aus dem sie von schottischen Rebellen vor den Engländern gerettet wird. Sie nehmen Claire mit und der Schotte Jamie Fraser der sich um sie kümmert, wird zu ihrem Beschützer. Claire realisiert erst langsam dass sie sich wirklich im Schottland des achtzehnten Jahrhunderts befindet und nicht doch in einem äußerst real wirkenden Schauspiel. Sie möchte auf jeden Fall wieder zurück zum Steinkreis um nach Hause zu kommen, allerdings gibt es keine Möglichkeit. Ihre Reaktionen auf die Zeitreise konnte man sehr gut nachvollziehen. Die Zeit des 18 Jahrhunderts wurde sehr realistisch und detailgetreu dargestellt. Es war eine harte und brutale Zeit, geprägt von Machtkämpfen und Krieg. Sie arrangiert sich und macht das Beste aus ihrer Situation. Sie kennt sich mit Kräutern und in der Heilkunde aus, so wird sie schnell zur Heilerin und kümmert sich um Kranke und Verletzte. Sie ist selbstbewusst und hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg, doch macht sie sich damit auch Feinde und wird schnell als Hexe bezichtigt. Zu ihrem Schutz wird sie nicht unbedingt freiwillig mit Jamie, mit dem sie sich mittlerweile angefreundet hat verheiratet und findet in ihm ihre Große Liebe und ihr Schicksal. Claire ist ein toller und starker Charakter, die sich auch in einer von Männern dominierter Welt nicht unterkriegen lässt. Sie ist kämpferisch und eigensinnig und ihr hitziges Temperament bringt sie öfters in Schwierigkeiten. Sie und Jamie sind völlig unterschiedlich und ihre hitzigen Wortgefechte haben mir viel Spaß bereitet. Jamie ist ein Traum, er ist ein starker Charakter, ein Kämpfer der verteidigt und mit seinem Leben schützt was ihm gehört. Er ist verständnisvoll, humorvoll und sanft, hat aber auch Probleme mit Claires emanzipiertem Auftreten, denn die Frauen in dieser Zeit haben nicht viele Rechte. Ich habe mit Claire mit gefiebert, gehofft und gelitten, habe ihre Ängste und ihre Hoffnungen geteilt, oft eine Achterbahn der Gefühle erlebt. Mit zu verfolgen wie sie sich einander annähern und zusammen finden, wie sie gemeinsam ihre nicht gerade wenigen und großen Hürden meistern die sich ihnen in den Weg stellen hat mich sehr berührt. Doch sie muss am Ende eine Entscheidung treffen""
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
¹ Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche ge-
kennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben.
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.