Someone Else als Buch (gebunden)
PORTO-
FREI

Someone Else

Roman. Empfohlen von 16 bis 99 Jahren. 2. Aufl. 2020.
Buch (gebunden)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Ist ein Moment des Glücks wirklich den Preis unserer Freundschaft wert?

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefüh … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (gebunden)

12,90 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Someone Else als Buch (gebunden)

Produktdetails

Titel: Someone Else
Autor/en: Laura Kneidl

ISBN: 3736311214
EAN: 9783736311213
Roman.
Empfohlen von 16 bis 99 Jahren.
2. Aufl. 2020.
LYX

27. Januar 2020 - kartoniert - 432 Seiten

Beschreibung

Ist ein Moment des Glücks wirklich den Preis unserer Freundschaft wert?

Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen. Während Auri Football spielt, viele Bekanntschaften hat und gern unter Menschen geht, zieht Cassie sich lieber von der Außenwelt zurück und pflegt einen kleinen, aber engen Freundeskreis. Doch je mehr Zeit vergeht und je stärker ihre Gefühle für Auri werden, desto größer ist ihre Angst, dass das, was sie und Auri verbindet, vielleicht nicht so stark ist wie das, was sie trennt ...

"Ein so wichtiges, ehrliches und authentisches Buch, das ich am liebsten jedem ans Herz legen würde." FOXY BOOKS über SOMEONE NEW

Die SOMEONE-Reihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Laura Kneidl:

1. Someone New

2. Someone Else

Portrait

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Someone to Stay
Buch (gebunden)
von Laura Kneidl
Someone New
Buch (gebunden)
von Laura Kneidl
vor
Bewertungen unserer Kunden
Sehr fesselnder Schreibstil und sympathische Protagonisten
von Lenisworldofbooks - 19.02.2020
Auri und Cassie sind Mitbewohner und haben ein gemeinsames Hobby. Beide lieben Fantasyliteratur und Cosplay. Sie sind außerdem beste Freunde, wodurch Cassie immer zu vermeiden versucht Gefühle für ihn zu entwickeln. Sie hat Angst, dass sich ihre Freundschaft ändern wird und sie ihn verliert. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist absolut fesselnd und einzigartig. Von Anfang an konnte ich total in Auris und Cassies Leben versinken. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es in nur wenigen Tagen gelesen. Ab der ersten Seite habe ich mich in die Geschichte verliebt. Beide Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Sowohl Cassie, als auch Auri sind super authentisch und sympathisch. Cassies Handlungen konnte ich fast immer sehr gut nachvollziehen. Auch Auri konnte ich meistens gut verstehen, warum er so handelt. Die Entwicklung der beiden hat mir gut gefallen. Cassie kommt immer mehr aus sich raus und Auri wird auch mutiger. Das Buch ist sehr spannend und fesselnd, obwohl nicht wirklich viel passiert. Die Spannung kommt ohne viel Drama zustande. Laura Kneidl schafft es immer wieder Themen anzusprechen, die man nur sehr selten in Büchern liest. Bei Someone Else ist es Cassie, die an Diabetes leidet. Sehr schön fand ich auch, dass man einiges über die Nebencharaktere erfahren konnte. Micah und Julian aus Teil 1 haben auch in diesem Band eine wichtige Rolle gespielt. Ein absolutes Buch zum Wohlfühlen, dass ich euch nur empfehlen kann. 5/5 Sterne.
Tolle Charaktere mit einer schönen Liebesgeschichte!
von Tonisbooks - 11.02.2020
Bereits in "Someone New", dem ersten Band der Reihe lernt man Cassandra & Maurice kennen, kurz: Cassie & Auri. Die beiden sind beste Freunde & teilen viele Gemeinsamkeiten wie Cosplay oder ihre Liebe zu Tolkien, dem Autor der "Herr der Ringe"-Reihe. Bereits während dem Lesen von Someone New war ich gespannt auf die Geschichte der Beiden, denn sie wirkten bereits dort sehr harmonisch miteinander. Nachdem mir "Someone New" dann allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, war ich skeptisch wie "Someone Else" mir wirklich gefallen würde. Aber ich muss sagen, dass mir bereits der Einstieg gut gefallen hat. Man wird nach und nach in das Leben von Cassie, einer kleinen weißen Literaturstudentin, & Auri, dem großen dunkelhäutigen Footballspieler & Grafikdesignstudent, eingeführt. Der Anfang geht nicht zu schnell voran & hat für mich genau das richtige Tempo, um die Charaktere & ihre Lebensumstände kennenzulernen. Außerdem macht Laura Kneidls Schreibstil es sehr einfach in die Geschichte rein zu kommen, denn du sie schreibt locker, leicht und mit der richtigen Mischung aus Detail, Emotionen und Spannung. Es hat mir wirklich gut gefallen! Des Weiteren haben mir auch die kurzen Kapitel sehr zugesagt. Sie erzählen genau die richtige Portion Geschichte, wodurch sie nicht langatmig werden, wie es bei so vielen anderen Büchern der Fall ist. Bei den Charakteren habe ich gemischte Meinungen. Auri mag ich gerne. Für mich ist er zwar ein unsicherer Charakter im Umgang mit seinen Footballfreunden, dafür mag ich ihn aber umso mehr, wenn er mit Cassie zusammen ist. Dort ist er freundlich, respektvoll, witzig, hilfsbereit und loyal. Klar macht er Fehler, aber er hat wie jeder andere Mensch sein eigenes Päckchen zu tragen - nicht zuletzt durch seine Hautfarbe. Cassie dagegen mochte ich etwas weniger, was vielleicht auch daran lag, dass das Buch aus ihrer Perspektive geschrieben wurde. Sie ist zwar sehr loyal & witzig, aber ich finde sie auch etwas dramatisch und nervig. Sie bekommt den Mund einfach nicht auf und interpretiert so viel in Auris Gesten rein, dass die beiden sich gar nicht näher kommen können, weil Cassie so unsicher in ihrem Tun ist. Dennoch empfinde ich sie als erfrischend neue Protagonistin, da sie auch mal gerne Zuhause bleibt und nicht wie so viele andere Protagonisten das Partyleben sucht. Mir gefällt auch die Beziehung und Freundschaft von Cassie und Auri sehr gut. Sie harmonieren wirklich toll zusammen und haben ein einzigartige Beziehung, die ich als Leser selbst spüre. Allerdings hat es mir irgendwann sauer gemacht, dass die beiden kaum miteinander reden, wenn sie etwas stört. Sie kehren es lieber unter den Teppich als über ihre Gefühle zu sprechen, wodurch sie sich und dem, was sie voneinander möchten nur im Weg stehen. Laura Kneidls Schreibstil verbildlichte mir beim Lesen auch sehr gut, wie angezogen die beiden sich eigentlich zueinander fühlen. Durch kleine Details am Rand oder durch Emotionen kreiert Laura Kneidl eine romantische Atmosphäre, dank der ich richtig mit Cassie & Auri mitgefiebert habe. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, besonders Lucien und Aliza. Mit Micah und Julian bin ich immer noch nicht warm geworden, dafür gefallen mir aber Lucien und Aliza umso mehr. Sie sind sehr komplexe, kreative und interessante Charaktere und ich freue mich bereits jetzt schon darauf in ihre Geschichte ab Oktober eintauchen zu dürfen! Am Ende gab es natürlich wieder, ganz New Adult, unnötiges Drama, aber insgesamt fand ich das Ende süß & "Someone Else" ein gelungenes Buch. Nun bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne, denn einerseits habe ich das Buch extrem gerne gelesen & ich habe die Geschichte der beiden sehr gerne verfolgt, andererseits fehlte mir einfach der Wow-Effekt. Ich kann das Buch aber jedem nur empfehlen! Ich finde es wesentlich besser als "Someone New" und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Cassie und Auri sind tolle Protagonisten und ich würde mich freuen, wenn jeder die Geschichte der beiden auch verfolgt!
Gefühlvolle Fortsetzung
von Bücherträumerin - 09.02.2020
Nachdem mir die anderen New Adult Romane von Laura Kneidl bereits sehr gut gefallen haben und mich auch bereits der erste Band Someone new überzeugen konnte, war ich voller Vorfreude auf Cassies und Auris Geschichte, die ich bereits sehr ins Herz geschlossen hatte. Cassie und Auri könnten eigentlich das perfekte Paar sein. Schließlich sind sie beste Freunde, wohnen zusammen in einer WG und teilen auch noch ihre Leidenschaft für Cosplay und Fantasyliteratur. Doch obwohl kein anderer Cassie so gut kennt wie Auri, hat sie manchmal das Gefühl das Welten zwischen ihnen liegen. Denn der sportliche Auri hat viele Freunde und begibt sich gerne unter Menschen, während sich Cassie lieber mit einem Buch in ihre Wohnung zurückzieht und nur einige enge Freundschaften pflegt. Je mehr Zeit vergeht, desto stärker werden ihre Gefühle für Auri, doch je näher sie sich kommen, desto mehr hat Cassie das Gefühl, dass das was sie verbindet nicht so stark ist, wie das was sie trennt. Der Schreibstil von Laura Kneidl ist absolut grandios. Ab der ersten Seite wird man in den Bann der Geschichte gezogen und kann das Buch kaum mehr zur Seite legen. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Cassie erzählt, wodurch man sie sehr gut kennenlernt und viele ihrer Handlungen und Gedanken nachvollziehen kann. Von Auri dagegen erfährt man im Vergleich dazu eher wenig, was sehr schade ist, denn es wäre sicher interessant gewesen auch noch mehr über ihn zu erfahren und einige Kapitel aus seiner Perspektive zu lesen. So konnte ich einige seiner Verhaltensweisen manchmal nicht ganz nachvollziehen. Dennoch ist Auri ein sehr liebenswürdiger und sympathischer Protagonist, dessen Geschichte ich gerne verfolgt habe. Diie Nebencharaktere sind der Autorin ebenfalls gut gelungen. Micah und Julian haben ihre Gastauftritte, genau wie Luca aus Berühre mich. Nicht. und man erfährt auch ein bisschen was über Aliza und Lucien, deren Geschichte in Someone to stay erzählt werden wird und auf die ich mich schon sehr freue! Die Liebesgeschichte von Auri und Cassie war interessant zu verfolgen und zugleich auch sehr schmerzhaft zu lesen, denn es ist so offensichtlich, wie sehr sich die beiden lieben und dennoch wollen sie keine Beziehung eingehen aus Angst sich gegenseitig zu verletzen und ihre enge Freundschaft zu riskieren. Die Geschichte wurde mit viel Tiefe und Persönlichkeit erzählt und konnte mich besonders gegen Ende des Buches hin auch sehr berühren. Die Entwicklung hätte meiner Meinung nach aber etwas schneller voran gehen dürfen, denn bis zur Hälfte des Buches passiert in Sachen Annäherung zwischen Cassie und Auri eher nicht so viel. Wie auch schon im ersten Band wurden auch in Someone else einige gesellschaftlich wichtige Themen behandelt. Die Einbindung derer in die Geschichte ist, wie ich finde gelungen, hätte gerne aber auch noch etwas mehr Raum einnehmen dürfen. Fazit: Eine schöner zweiter Band, der sich flüssig lesen lässt und ohne großes Drama auskommt. Die Entwicklung der Liebesgeschichte zieht sich leider etwas in die Länge und Auri lernt man nicht so gut kennen, wie ich mir erhofft hatte, dennoch ein tolles Buch für Zwischendurch.
Leider etwas handlungsarm¿
von Nadine Schmitt - 08.02.2020
Bevor ich auf die Geschichte und alles, was damit zusammenhängt, zu sprechen komme, möchte ich noch ein, zwei Worte zu dem Cover verlieren. An sich mag ich es sehr. Es ist einfach wirklich ästhetisch. Allerdings sieht es mir seinem Vorgänger etwas zu ähnlich aus. Da wurden ja wirklich nur die Farben ausgetauscht und selbst die sind fast dieselben. Finde ich schade, dass hier nicht ein wenig mehr variiert wurde. So, nun aber zum Inhalt: Auf die Geschichte hatte ich mich bereits gefreut, weil "Someone New" für mich ein wirklich schönes und auch mal anderes Leseerlebnis war. Dort wurden auch mal weniger repräsentierte Themen angesprochen und das hatte mir wirklich gut gefallen. Vielleicht hatte ich dadurch etwas zu hohe Erwartungen, die "Someone Else" dann nicht erfüllen konnte. Das Buch handelt ja von Cassie und Auri und erzählt die Geschichte der beiden. Im Groben geht es darum, ob die beiden es wagen, ihre Freundschaft für eine Beziehung aufs Spiel zu setzen. Und das war es auch schon. Denn hier gibt es keinen weiteren Handlungsstrang, der verfolgt wird und der so für mehr Spannung und Inhalt sorgen könnte. Gut, die Problematik, dass Auri im Beisein anderer seine Nerd-Seite verleumdet, wird auch thematisiert, aber thats it. Sonst nichts. Was einerseits okay ist, denn in Someone Else gibt es keine dunklen Geheimnisse und schlimmen Vorgeschichten, die aufgedeckt werden. Eine schöne Abwechslung, wenn man bedenkt, dass das aus dem New Adult Genre eigentlich nicht wegzudenken ist. Und die Geschichte lässt sich ja trotzdem gut lesen. Andererseits fehlt dadurch ganz einfach der Spannungsbogen. Der einzige Punkt, auf den die Geschichte hinzuarbeiten scheint, ist, dass Cassie und Auri (endlich) zusammenfinden. Was eine Ewigkeit zu dauern scheint, denn die beiden kriegen es einfach nicht auf die Reihe, sich gegenseitig ihre Gefühle zu gestehen. Dafür, dass sie so gute Freunde sind, reden sie erstaunlich wenig über die sie beide betreffenden Dinge. Jedenfalls ist die Konsequenz, dass es immer wieder zu Momenten kommt, in denen das Prickeln zwischen ihnen deutlich wird. Und die dann entweder unterbrochen oder direkt danach ignoriert werden. Meiner Meinung nach ein bisschen zu viel Hin und Her. Hätte Laura Kneidl sich da nicht so stark auf die Beziehung zwischen Cassie und Auri konzentriert, sondern auch mal andere Bereiche mehr beleuchtet als nur mit ein paar Zeilen, wäre das schöner gewesen und hätte auch etwas mehr Abwechslung hineingebracht. Hinzu kommt, dass mir Someone Else doch sehr vorhersehbar vorkam. Ja, das ist in dem Genre einfach so, aber durch Someone New hatte ich eben höhere Erwartungen. Jedenfalls war hier kaum etwas überraschend. Es gibt ein großes Event, auf das schon früh hingedeutet wurde? Da würde wohl etwas Wichtiges passieren. Dadurch wurde leider ebenfalls Spannung verloren... Schön fand ich hingegen, dass Themen, die es sonst nicht allzu oft in Bücher schaffen, angesprochen wurden. Zum Beispiel ist Cassie Diabetikerin. Hier zu lesen, was das eigentlich mit sich bringt, war sehr interessant. Und, natürlich, die Tatsache, dass Auri farbig ist. Es wird angedeutet, mit welchen Problemen er sich aufgrund dessen herumschlagen muss und das einmal in einem New Adult Buch zu lesen, fand ich doch wichtig. Wobei die Thematik eher oberflächlich geblieben ist, da hätte die Autorin gerne tiefer reingehen können. Vor allem ging sie dann doch nicht auf das ein, was sie in Someone New angedeutet hatte, nämlich dass Cassie und Auri auch aufgrund ihrer unterschiedlichen Hautfarbe angestarrt werden und Cassie auch deswegen zögert, mit Auri zusammenzukommen. Laura Kneidls Schreibstil war dann einer der Gründe, weshalb ich das Buch trotz der doch zahlreichen Mängel gerne gelesen habe. Sie schreibt einfach so schön, dass ich von einer Seite zur nächsten fliege und immer gerne weiterlese. Selbst bei mir, die momentan nicht allzu gefesselt wird von New Adult, sind Emotionen angekommen. So hatte ich also wirklich Spaß beim Lesen. Und auch die Charaktere gehören zu den positiven Seiten des Romans. Schon allein, dass Micah und Julian (und auch Aliza) einen Platz in der Geschichte bekommen, war schön. Ich hatte mich wirklich darauf gefreut, die Figuren aus Someone New wieder zu treffen. So erfährt man auch, wie Micahs und Julians Beziehung nach dem Happy End weitergeht und ich freue mich, hiervon noch mehr zu erfahren. Auch lernt man Lucien kennen, einen von Cassies eher rar gestreuten Freunden. Von ihm hatte ich in Band 1 einen eigentlich anderen Eindruck, aber es war interessant, mehr über ihn zu erfahren! Zwiegespalten bin ich allerdings bei unseren beiden Protagonisten und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn während ich Cassie wirklich mag und mich mit ihr identifizieren konnte, wurde mir Auri nicht wirklich sympathisch. Ich meine, Cassie hat auch ihre negativen Seiten, aber sie wirkte auf mich trotzdem wie ein schön runder, vielschichtiger Charakter. Bei Auri hingegen hatte ich nicht wirklich das Gefühl, ihn richtig kennenzulernen. Und das, was man über ihn erfährt, trägt nicht unbedingt zu Sympathie bei, zumindest ging es mir da so. Insgesamt bin ich her also nicht allzu begeistert. Leider hat mir Someone Else nicht so gut gefallen, wie ich es gehofft hatte, und war meiner Meinung nach entsprechend weniger gut als sein Vorgänger. Dafür war die Handlung einfach zu leer und mir sind zu viele Dinge negativ aufgefallen. Da haben es der Schreibstil und Cassie als Protagonistin rausholen müssen. Ich hoffe, dass mir Someone to Stay dann wieder besser gefällt...
Liebe um jeden Preis?
von MiraxD - 07.02.2020
Someone Else ist der zweite Teil der Someone-Reihe aus der Feder von Laura Kneidl. Nachdem Someone New so gehypt wurde und mich neugierig gemacht hatte, habe ich den ersten Teil gelesen und er hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten wirklich gut gefallen und vor allem überrascht, weshalb ich mich gefreut habe in die Welt und zur Clique zurückzukehren, vor allem, da ich die beiden Hauptprotagonisten des zweiten Teils bereits im ersten sehr mochte. Das Cover finde ich richtig, richtig toll. Klar, man kennt es bereits von Someone New, aber ich bin sehr froh, dass das Format beibehalten wurde, denn die Rauchschwaden in den verschiedenen Farben fand ich schon beim ersten Teil sehr hübsch, aber hier passt es durch die Farbgebung noch besser. Ich mag die Kombination von Hellbraun/Grau und Rosa sehr, sie hat etwas Warmes und Schönes und ich musste sofort an Auri und Cassie, um die es ja hier geht, denken. So habe ich mich also mehrfach ertappt, wie ich das Cover lächelnd betrachtet habe, es ist wirklich wahnsinnig schön im Regal. Cassandra und Maurice sind die besten Freunde, seitdem sie sich zum ersten Mal vor zwei Jahren begegnet sind und zusammen in einer WG leben. Doch Cassie weiß, dass es ihrerseits nicht nur pure Freundschaft ist. Auri ist die Person, die sie am besten kennt und mit der sie am liebsten zusammen ist. Sie teilen sich vieles, wie ihre Liebe zu Fantasybüchern und nun auch ihre gemeinsame Leidenschaft für Cosplay und LARP. Jedoch scheinen sie auch Welten zu trennen, denn während Cassie lieber einen engen Freundeskreis pflegt und lieber alleine ist, als auf Parties zu gehen, ist Auri ein begnadeter Footballspieler samt Parties, Alkohol und Beliebtheit. Wie können sie also jemals eine Beziehung führen können? Fest entschlossen ihre Freundschaft zu erhalten, die Cassie alles bedeutet, versucht sie ihre Gefühle zu verbergen, doch je länger sie mit Auri Zeit verbringt, desto stärker wird ihre Liebe zu Auri. Aber kann sie die Liebe wählen, um jeden Preis? ... Der Schreibstil der Autorin ist mir bereits durch einige Bücher von ihr bekannt, jedoch war ich wieder einmal überrascht, wie gut er ist! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, er war gefühlvoll , locker leicht und sehr flüssig, sodass ich es kaum erwarten konnte weiterzulesen und das Buch schon in kürzester Zeit beendet habe. Gerade die Welt und die Personen, die einem schon so vertraut sind aus dem ersten Teil und die Dynamik hat mir einfach eine wunderbare Zeit mit dem Buch bereitet. Dann kommen wir schon zu den Charakteren, denn die sind eindeutig die Stärken dieses Buches und auch dieser Reihe. Ich habe mich sehr gefreut Cassie und Auri kennenzulernen, die ich bereits in Someone New total gemocht und auch geshippt habe. Und auch hier hat man wieder einmal gesehen, was für eine tolle Chemie sie haben und wie gut sie zusammenpassen. Aber auch Micah und Julian sieht man wieder und erfährt, wie es mit den beiden weitergeht. Und natürlich lernt man auch ein paar Charaktere noch näher kennen, ich fand es toll, dass man bereits hier mehr über Lucien und Aliza erfährt, die es ja im nächsten Band gehen soll. Eine unglaublich liebenswürdige Clique, die ich sehr gerne begleitet habe! Ich muss gestehen, dass mir Someone Else sogar noch besser gefallen hat als Someone New, einfach weil mir die Charaktere nun vertraut waren und ich mich total gut mit Cassie identifizieren konnte. Die Chemie zwischen Auri und Cassie hat einfach gestimmt und mir hat die Atmosphäre einfach total gut gefallen. Für ganze 5 Sterne reicht es mir jedoch nicht, da ich mir noch etwas mehr Handlung und Drama gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz war es ein wahrer Genuss für mich und ich vergebe gute 4,5**** für Cassie und Auri und freue mich schon die Charaktere aus Mayfield im dritten Band wiederzusehen, wenn wir Aliza und Lucien begleiten dürfen! :)
Eine süße Geschichte - ohne Grenzen zwischen schwarz und weiß
von Mein Schreibtagebuch - 05.02.2020
Cassie und Auri sind beste Freunde und theoretisch das perfekte Paar. Doch trotz der gemeinsamen Hobbys, dem Cosplay und der Fantasyliteratur, trennen sich ihre Welten. Während Auri Fußball spielt und gern unter Menschen geht, hasst Cassie Small talk und trifft sich lieber mit ihrem Freundeskreis. Doch ist das Risiko durch ihre Liebe die wertvolle Freundschaft zu gefährden zu groß? Nachdem ich "Someone New" von Laura Kneidl gelesen habe, hatte ich hohe Erwartungen an "Someone Else". Zum einen konnte mich die Grundidee von Band eins total begeistern und ich habe dort die Hauptcharaktere Auri und Cassie bereits ins Herz geschlossen. Die ganze Geschichte ist aus der Sicht von Cassie geschrieben worden und gegen Anfang befindet sich eine passende Playlist zum Buch. Cassie wird hier als liebevoller Charakter dargestellt, den man direkt ins Herz schließen muss. Sie liebt es vor allem mit Auri Zeit zu verbringen, genauso wie mit ihren engen Freunden. Durch ihre nervöse Art gegenüber Fremden habe ich sie direkt ins Herz geschlossen. Sie ist jedoch trotzdem auch auf ihre Weise bestimmend und sie weiß, was sie will. Auri ist anders als man es vielleicht von einem Fußballspieler erwartet nicht der "typische Bad Boy", sondern sehr liebevoll. Besonders, wenn es sich rund um das Thema Cassie dreht. Während des ganzen Buches hätte ich ihm am Liebsten geraten zu sich selbst zu stehen und an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. Das hat er echt bitter nötig. Seine Taten konnte ich nachvollziehen und wenn ich es könnte würde ich mir gerne ein Double für mich zulegen! Der Schreibstil von Laura Kneidl ist angenehm und flüssig. Viele Situationen sind dem Alltag entsprungen und wirken somit sehr realistisch. Jedoch hat dies auch dazu geführt, dass die Geschichte an manchen Stellen einige Längen hatte. Es wirkte teilweise gestreckt und mir hat einfach die Grundhandlung gefehlt. Klar ist es eine zuckersüße Liebesgeschichte, welche mich auch berühren konnte, aber die Tiefe hat mir gefehlt. Wo bleibt der große Schockmoment und der Gefühlszusammenbruch des Lesers? Ich habe ihn während dem Lesen gesucht, jedoch nicht gefunden. Drama gab es, jedoch nicht so sehr, dass es übertrieben gewirkt hat. Das habe ich sehr geschätzt. Dennoch wirkte dieses Buch nicht ganz so stark durchdacht, wie "Someone New" und "Berühre mich. Nicht." Es gab mir zu wenige gesellschaftskritische Probleme, wobei das Buch definitiv genug Grundlagen besaß. So besitzt Auri beispielsweise eine dunkle Hautfarbe, wobei Cassie eher blass ist. Das Thema Rassismus wurde zwar öfter kurz erwähnt, aber viel zu schnell aus dem Weg geräumt. Viele potenzielle Probleme wurden angeschnitten, aber nicht weiter ausgeführt, oder direkt aufgelöst. Manche Situationen wurden nicht erklärt, sodass sowohl ich, als auch Mitglieder der Leserunde mit einem Fragezeichen nach dem Lesen dastanden. Spannung konnte bei mir also eher wenig aufgebaut werden. Trotzdem bin ich sehr auf den dritten Band gespannt, welche von Aliza und Lucien handelt. Beide lernt man hier noch weiter kennen. Fazit: Es ist eine zuckersüße Geschichte, welche zwar Gefühle herbeizaubern konnte und bei der mich auch die Charaktere begeistern konnten, jedoch hat die Tiefe gefehlt. Ich schwanke zwischen 3,5 und 4 Sternen, entscheide mich dann jedoch doch für 4 Sterne.
Mehr als nur Freundschaft?!
von Rebecca Kiwitz - 03.02.2020
Cassie und Auri sind nicht nur beste Freunde und wohnen zusammen, nein sie teilen auch die Leidenschaft für Fantasyliteratur und würden eigentlich das perfekte Paar abgeben. Obwohl Cassie sich total zu Auri hingezogen fühlt hat sie doch immer wieder das Gefühl es würden Welten zwischen ihnen liegen. Auri liebt es unter Leute zu gehen und spielt Football. Cassie dagegen hasst große Menschenmengen und ist am liebsten zuhause auf der Couch. Doch irgendwann kann Cassie ihre Gefühle für Auri nicht mehr verdrängen was aber nicht heißt, dass es ein Happy End geben wird. Nachdem ich schon im letzten Jahr Someone New sehr gerne gelesen habe stand für mich fest auch diesen 2. Teil möchte ich unbedingt lesen da man die Figuren ja alle schon kennt und ich erfahren wollte wie es bei Cassie und Auri weitergehen wird. Cassie hat ein großes Handicap und dies ist ihre Diabetes, ich denke auch ihre Art bzw. ihre Scheu vor Menschenmengen hängt damit zusammen. Auri dagegen ist Sportler und ja sein Problem ist er gibt zu viel auf die Meinung anderer Menschen und steht nicht zu dem was er liebt, vielleicht ist hier seine Hautfarbe das Problem ich weiß es nicht. Beide lieben Fantasy alles Art und ja dies ist bestimmt eine sehr gute Basis für mehr. Mir ist der Einstieg ins Buch mehr als leicht gefallen und so war es für mich kein Wunder, dass ich das Buch recht schnell gelesen hatte. Den Erzählstil den die Autorin gewählt hatte empfand ich als sehr angenehm und hat einen als Leser mit rein in die Geschichte genommen und einen fast schon an der Hand durch die Handlung begleitet. Ja, es war zwar alles aus der Sicht von Cassie erzählt wobei aber auch Auri zu Wort kam und alles zusammen für mich ein völlig rundes Bild ergeben hat. Dem Handlungsverlauf konnte ich immer folgen da er wirklich sehr gut durchstrukturiert war, so waren auch die Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden immer sehr gut nachvollziehbar für mich. Ebenso war der Spannungsbogen bis zum Ende gespannt, so konnte ich mir immer wieder Gedanken machen wie es wohl weitergeht auch wenn ich mir Sicher war es wird bestimmt ein Happy End geben. Die eine oder andere Sache in Bezug auf die Diabetes haben mich verwirrt und auch bei Nachfragen bei Bekannten mit Typ1 haben war manches für mich nicht ganz schlüssig, aber es hat mich im Lesefluss nicht behindert und somit blende ich dies bei der Bewertung auch aus. Die Figuren des Romans waren mit viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich mir diese völlig problemlos während des Lesens vorstellen konnte. Cassie und Auri fand ich schon im ersten Teil sehr sympathisch und so habe ich sie gleich in mein Leserherz geschlossen. Die Handlungsorte sind so bildlich beschrieben gewesen, dass ich mir alles sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte. Ich möchte noch eines hinzufügen, ehrlicherweise bin ich kein Katzenmensch und hätte die Tiere wirklich nicht im Roman benötigt, mir sind die Tiere einfach suspekt und dank der Katzen dies es hier in der Natur gibt wird sich dies wohl auch nie legen. Alles in allem habe ich mit dem Roman sehr entspannte Lesestunden verbracht und freue mich nun schon sehr auf den dritten Teil der Reihe. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.
Schöne Geschichte, mit ein paar kleineren Ungereimtheiten und Potenzial für mehr
von Diana - 02.02.2020
Laura Kneidl - Someone Else Nachdem Julian zu Micah nach nebenan gezogen ist, stellt sich für Cassie und Auri die Frage, was sie mit dem freien Zimmer machen oder ob sie einen neuen Mitbewohner suchen. Für die diabeteskranke Cassie ist klar, sie möchte lieber mit Auri alleine wohnen, denn sie schwärmt schon lange für den gutaussehenden, sehr sportlichen Auri, der ihr Herz im Sturm erobert und ihr bester Freund ist. Sie will ihre Freundschaft zu ihm jedoch nicht kaputt machen, und deswegen versucht sie ihre Gefühle in ihr Herz einzuschließen. Doch irgendwann passiert es trotzdem, Cassie und Auri küssen sich und die Leidenschaft entbrennt. Aber Auri ist der "berühmte Sportler", der die Erwartungen der "anderen" erfüllen will, und so verheimlicht er ein paar Dinge, was Cassie wiederum sehr verletzt. Ist die Liebe stark genug? Nach "Someone New" war ich total neugierig auf die Fortsetzung, denn die Geschichte um Micah und Julian hat mich tief berührt, war aufregend, magisch und zauberhaft, und ich komm jetzt noch nicht aus dem Schwärmen heraus. Deswegen hatte ich an "Someone Else" hohe Erwartungen. Bereits in "Someone New" haben wir Auri und Cassie, die Mitbewohner von Julian kennen und lieben gelernt. Unterschiedlicher könnten die beiden besten Freunde überhaupt nicht sein, und bereits in Band 1 hat es ordentlich zwischen den beiden geknistert. Die Story wird aus Cassies Sicht erzählt, ich persönlich finde, dass es der Story sicherlich gut getan hätte, auch die Perspektive von Maurice zu berücksichtigen, denn das hätte die Geschichte intensiver gestaltet. So kam mir Cassie ab und zu recht verwöhnt, überdramatisch und anspruchsvoll herüber, Maurice dagegen sehr zurückhaltend und an einigen Stellen sogar weniger greifbar, was mich unheimlich traurig macht, da die Story sehr viel Potenzial hatte. Der Erzählstil ist super locker und flüssig, sodass ich das Buch gar nicht aus der Hand legen wollte und es schnell zum Pageturner wird, trotz kleinerer Schwächen und Begebenheiten die einfach nur ins Leere laufen oder teilweise nicht nachvollziehbare Handlung. Nehmen wir folgende Situation: Auri kommt von einer Party, sein T-Shirt ist verkehrtherum angezogen und während er duscht ruft eine geheimnisvolle Frau an, die ihm droht. Im folgenden Verlauf erwarten wir, dass das aufgeklärt wird, aber leider ist das nicht der Fall. Auch die Diabeteserkrankung von Cassie wird immer wieder erwähnt und aufgebauscht, warum das allerdings so ist, erschloss sich mir überhaupt nicht, da es für die Story selbst unrelevant ist. Der eingebaute Twist sollte in der heutigen Zeit eigentlich keine Rolle mehr spielen, aber während es gar nicht mal so sehr um die Akzeptanz der unterschiedlichen Hautfarben geht, ist es mehr Auris Privatleben, dass hier "Probleme" verursacht. Im Gegensatz zu "Someone New" schwächelt die Story, weswegen ich nicht die volle Punktzahl geben kann, aber trotzdem habe ich die Geschichte gerne gelesen und ich freue mich auch schon auf Band 3. Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet, wirken überwiegend lebendig und passen sehr schön in die Geschichte. Es gibt ein Wiedersehen mit Micah und Julian, aber auch Aliza und Lucien sind mit von der Partie, wobei ich Lucien wirklich sehr sympathisch finde und neugierig auf ihn bin. Die Schauplätze sind gut beschrieben. Die Geschichte ist schön, hätte aber noch Luft nach oben gehabt. Trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung, denn die Autorin hat einen wunderbaren Erzählstil, der mir gut gefällt und außerdem gibt es Pluspunkte für die Nebenfiguren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Es gibt Romantik, Spannung und auch wenn Cassie etwas überreagiert, habe ich sie trotzdem gemocht. Die beiden sind halt leider "nur" nicht so ein starkes Paar wie Micah und Julian, dennoch ist ihre Geschichte interessant und zwischendurch richtig emotional und romantisch. Das Cover ist hübsch, es gefällt mir sehr gut mit den dezenten Farben und es passt zum Vorgänger. Fazit: Schöne Geschichte, mit ein paar kleineren Ungereimtheiten und Potenzial für mehr. Dennoch absolut lesenswert. Knappe 4 Sterne.
Hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten richtig gut gefallen!
von Golden Letters - 31.01.2020
Cassie und Auri sind die besten Freunde. Sie wohnen zusammen, teilen die gleichen Leidenschaften und können immer über alles reden. Eigentlich wären sie das perfekte Paar, doch die Angst, was aus ihrer Freundschaft werden würde, wenn es mit der Liebe doch nicht so klappt, wie erhofft, ist besonders bei Cassie groß. Someone Else von Laura Kneidl ist der zweite Band der Someone-Triloige, der die Geschichte von Cassandra King und Maurice Remington erzählt und aus der Ich-Perspektive von Cassie geschrieben ist. Cassie und Auri haben wir in Someone New bereits als Mitbewohner und Freunde von Julian kennengelernen dürfen. Die beiden sind sehr gut miteinander befreundet, lieben Fantasyliteratur, besonders der Herr der Ringe hat es ihnen angetan, machen Cosplay und LARP und teilen sich, seit Julian ausgezogen ist, eine Wohnung. Manchmal empfindet Cassie allerdings mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Auri, doch sie hat Angst diese zuzulassen, um ihre Freundschaft nicht zu zerstören. Cassie ist zwanzig Jahre alt und ziemlich unsicher. Sie meidet große Menschenmassen, redet nicht gerne mit fremden Menschen. Auch was Auri angeht, gibt sie sich manchmal sehr unsicher, obwohl er ihr bester Freund ist und sie ihm alles erzählen kann. Cassie mochte ich eigentlich richtig gerne, auch wenn sie mir an manchen Stellen tatsächlich zu unsicher war. Die Geschichte spielt während der Semesterferien und Cassie hat keine Kurse, lebt mehr oder weniger in den Tag hinein. Ich finde es eigentlich immer sehr spannend, wenn man die Charaktere im Studium begleiten kann und so hat mir ein bisschen was gefehlt, denn die Handlung plätschert leider oft vor sich hin, ohne das groß was passiert. Auri ist ein beliebter Football-Spieler, der wie Cassie Fantasy liebt. Doch im Gegensatz zu Cassie ist ihm sein Hobby, das Cosplayen peinlich, besonders seinen Mannschaftskollegen gegenüber, was oft zu Unstimmigkeiten zwischen ihm und Cassie geführt hat. Auch Auri mochte ich richtig gerne, auch wenn ich ein wenig das Gefühl hatte, ihn leider nicht ganz so gut kennengelernt zu haben, wie Cassie, und zusammen haben die beiden mir ebenfalls sehr gut gefallen! Die Liebesgeschichte braucht lange, um sich richtig zu entwickeln, und kam für meinen Geschmack letzten Endes ein wenig zu kurz. Schon vor dem Lesen hatte ich das Gefühl, dass mich ihre Geschichte begeistern würde und bis auf ein paar Kleinigkeiten hat es mir auch total gut gefallen! Laura Kneidl greift, wie bereits in Someone New , ein paar spannende und ernste Themen auf! So könnten Cassie und Auri äußerlich nicht verschiedener sein: Er ist groß und dunkelhäutig, sie ist klein, zierlich und rothaarig. Auri muss immer wieder mit Diskriminierung umgehen, während Cassie an der Stoffwechselstörung Diabetes leidet. Besonders das Thema Diabetes fand ich sehr spannend, da es mir so noch nie in einem Buch begegnet ist und meine Mutter ebenfalls Diabetes Typ 1 erkrankt ist. Da habe ich natürlich ganz genau hingeguckt! Manches fand ich nicht ganz rund, aber insgesamt fand ich das Thema gut ausgearbeitet! Aber sowohl bei dem Diabetes, als auch bei der Rassendiskriminierung hatte ich das Gefühl, dass hier viel Potenzial verschenkt wurde, dass Laura Kneidl da viel mehr hätte rausholen können! Ich fand es auch ein wenig schade, dass das Thema LARP keine große Rolle gespielt hat, denn das hätte ich megaspannend gefunden! Allerdings gab es einige tolle Cosplay Szenen! Natürlich gab es außerdem ein Wiedersehen mit Julian und Micah, ihrem Bruder Adrian und dessen Freund Keith und natürlich auch mit Aliza und Lucien, die die Protagonisten des dritten Bandes sein werden. Eine tolle Clique, die mir auch in diesem Band sehr gut gefallen hat! Fazit: Someone Else von Laura Kneidl hat mir bis auf ein paar Kleinigkeiten richtig gut gefallen! Auri und Cassie mochte ich als Charaktere richtig gerne und die Geschichte ließ sich sehr gut lesen, auch wenn die Handlung vielleicht etwas mager war. Mir kam die Liebesgeschichte letzten Endes ein wenig zu kurz, der Fokus lag eindeutig auf der großartigen Freundschaft von Cassie und Auri. Laura Kneidl spricht auch in diesem Band viele wichtige Themen an, was mir richtig gut gefallen hat, aber ich fand auch, dass hier viel Potenzial verschenkt wurde, da man aus diesen Themen noch mehr hätte herausholen können. Trotzdem haben mir Cassie und Auri richtig gut gefallen und ich vergebe vier Kleeblätter!
Eher was für Fans der Autorin
von Endlose Seiten - 31.01.2020
»Someone Else« ist der zweite Band aus der »Someone«-Reihe von Laura Kneidl. Darin geht es um Cassie und Aurie, die mehr als nur ihre Freundschaft verbindet. Da ich die beiden Charaktere bereits aus dem Vorgänger »Someone New« kenne und friends-to-lovers-Geschichten mag, habe ich mich entschieden, dieses Buch zu lesen. Das Cover unterscheidet sich zwar nicht allzu sehr vom Cover des ersten Bandes, dennoch gefällt es mir ganz gut. Auri und Cassie sind nicht nur Mitbewohner, sondern beste Freunde. Die beiden haben viel gemeinsam, auch wenn Außenstehende oft das Gegenteil denken. Auri und Cassie interessieren sich beispielsweise für Bücher und sind leidenschaftliche Cosplayer. Davon abgesehen, sind sie tolle Menschen, auf die man sich immer verlassen kann. Cassie ist eine sehr einfühlsame junge Frau, die vor Kreativität nur so strotz. Auri ist ein cooler und hilfsbereiter Typ. Doch was wäre die »Someone«-Reihe ohne Micah und Julian? Richtig, etwas langweilig. Und da sie nicht nur im selben Haus wie Cassie und Auri leben, sondern auch mit ihnen befreundet sind, haben Micah und Julian jede Menge Auftritte. Fans von den beiden müssen also nicht auf sie verzichten. Außerdem lernt man die Protagonisten aus Band 3. besser kennen, Aliza und Lucien. Zwischen den beiden sind bereits die ersten Funken geflogen, sodass ich mich auf ihre Geschichte sehr freue. Kneidls Schreibstil ist immer noch sehr ausführlich. Viele alltägliche Situationen werden ins Rampenlicht gestellt, weshalb mir die Handlung oft etwas zäh und langgezogen vorkam. Ich meine, es ist von vornherein klar, was da zwischen Cassie und Auri vorgeht und es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Unvermeidliche endlich passieren wird. Ich verstehe, dass den beiden Protagonisten ihre Freundschaft sehr wichtig ist, vieles hätte aber etwas schneller vonstattengehen können. Der Spannungsbogen ist also so gut wie nicht vorhanden. Die zahlreichen Erwähnungen und Verweise auf die Popkultur finde ich persönlich überflüssig, auch wenn die Charaktere dadurch lebendiger wirken und man sich mit ihnen besser identifizieren kann. Fazit Fans von Laura Kneidl werden an »Someone Else« ihre Freude haben. Genrekenner werden sich vermutlich etwas langweilen.
Grandiose Fortsetzung und eine wunderschöne Liebesgeschichte
von Sara - 28.01.2020
Natürlich hatte ich es das Buch vorbestellt und habe es direkt am Erscheinungstag abends innerhalb von 5 Stunden verschlungen. Upsi. Dass ich es an einem Abend verschlungen habe, sagt auch eigentlich schon alles. Das Buch ist so wunderbar! Die Geschichte von Cassie und Auri war so schön erzählt. Im Gegensatz zum ersten Buch, gibt es dieses Mal nicht so viele Momente, in denen es um Diskriminierung geht. Sie bleiben nicht aus, aber es wird nicht ständig in den Vordergrund gestellt und gerade das gefällt mir. Ich mochte es sehr die verwirrten Gedanken von Cassie zu lesen. Ich habe mitgelitten und mitgelacht. Es war so authentisch geschrieben und hat mich an meine eigene (damalige) Beziehung erinnert, bei der ich fast die gleichen Gedanken hatte und wir genauso rumgeeiert sind, wie Cassie und Auri. Toll ist es auch, dass wir mehr über Lucien erfahren. Ich bin ganz gespannt auf "seine" Geschichte. Natürlich bleiben Micah und Julian nicht auf der Strecke und wir erfahren etwas mehr über ihre Beziehung. Fazit: Für mich eine ganz klare Weiterempfehlung, weil es eine wunderschöne Liebesgeschichte ist
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Entdecken Sie mehr
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Gutscheinbedingungen
Ihr Gutschein LIEBE14 gilt bis einschließlich 19.02.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.