Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei

Gegenwind

Ein Sylt-Krimi. Papego App geeignet.
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Mamma Carlotta engagiert sich als freiwillige Helferin beim alljährlichen Syltlauf, als ein junger Sportler plötzlich tot zusammenbricht. Dio mio! Schon vor dem Start soll der Siebzehnjährige angeschlagen gewirkt haben - war Doping im Spiel? Tatsächl … weiterlesen
Taschenbuch

11,00 *

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Gegenwind als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Gegenwind
Autor/en: Gisa Pauly

ISBN: 3492303641
EAN: 9783492303644
Ein Sylt-Krimi.
Papego App geeignet.
Piper Verlag GmbH

2. Mai 2016 - kartoniert - 476 Seiten

Beschreibung

Mamma Carlotta engagiert sich als freiwillige Helferin beim alljährlichen Syltlauf, als ein junger Sportler plötzlich tot zusammenbricht. Dio mio! Schon vor dem Start soll der Siebzehnjährige angeschlagen gewirkt haben - war Doping im Spiel? Tatsächlich wird in seinem Blut ein Medikament nachgewiesen, doch das deutet auf Mord hin! Als Carlottas Schwiegersohn, Kriminalhauptkommissar Erik Wolf, im Umfeld des unscheinbaren Schülers ermittelt, kommt er einer tragischen Geschichte auf die Spur, die bald ein weiteres Opfer fordert ...

Portrait

Gisa Pauly hängte nach zwanzig Jahren den Lehrerberuf an den Nagel und veröffentlichte 1994 das Buch »Mir langt's - eine Lehrerin steigt aus«. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin in Münster, ihre Ferien verbringt sie am liebsten auf Sylt oder in Italien. Ihre turbulenten Sylt-Krimis um die temperamentvolle Mamma Carlotta erobern regelmäßig die SPIEGEL-Bestsellerliste, genauso wie ihre erfolgreichen Italien-Romane. Gisa Pauly wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Satirepreis der Stadt Boppard und der Goldenen Kamera des SWR für das Drehbuch »Déjàvu«.

Pressestimmen

"Spannend - und oft auch zum schmunzeln!", Neue Woche, 27.05.2016
Bewertungen unserer Kunden
Mit Mamma Carlotta auf Verbrecherjagd
von sommerlese - 11.01.2018
Die sizilianische Mamma Carlotta Capella, Schwiegermutter des Sylter Kommissars Erik Wolf, ist zufällig an Ort und Stelle, als ein 17-jähriger Läufer in ihren Armen stirbt. Sport ist Mord, so ihr Motto, deswegen hält sie auch nichts davon. Da sie eine echte Spürnase hat, ihre Kontakte gewieft befragt, kommt sie dem Fall schnell auf die Spur und mischt sich damit natürlich mal wieder in die Ermittlungen ihres Schwiegersohns und dessen Team. Nebenbei bekocht sie die halbe Sylter Insel, denn an ihrem Tisch geht es stets gewohnt italienisch und besonders kulinarisch zu. Mal wieder hat mich Mamma Carlotta mit ihrer liebenswürdigen Art begeistert. Sie ist eine Seele von Mensch, versteht ihre friesischen Freunde mittlerweile hervorragend und kann sich perfekt in andere Menschen eindenken. Die Krimihandlung ist jedoch nicht nur schmückendes Beiwerk, der Fall wirkt authentisch und lässt auch das Spannungsmoment nicht außer Acht. Einige geschickte Wendungen sorgen für mehrere Tätervermutungen und man kann bis zum Schluss miträtseln. Mir gefällt es, wenn Carlotta vor Aufregung stets italienisch redet und ihr Wortschwall sich über die Anwesenden ergießt. Ihre Enkel liebt sie abgöttisch und auch für ihren Gast Ida hat sie immer Verständnis. Selbst für die vielen Pflegetiere, die Ida immer ins Heim der Familie Wolf schleppt. Die Tiere sorgen für zusätzliche Aufregung im Haus Wolf, denn nicht nur Eriks Katzenhaarallergie ist ein Problem, auch die Tiere passen nicht immer harmonisch zusammen. Gisa Pauly beschreibt alle Protagonisten mit Ecken und Kanten und zeigt damit ein genaues Bild der Personen. Als Regionalkrimi erlebt man nicht nur einige reale Schauplätze wie Carlottas Feinkost Meyer, sondern auch die familiäre Atmosphäre am Esstisch der Familie Wolf. Dort bietet Mamma allerlei italienische Leckerbissen in mehreren Gängen an, bei deren Erwähnung man richtig Appetit bekommt. Zum Nachkochen finden sich im Anhang dann diverse Rezepte, z. B. für Ribollita, Spinatlasagne und Tapenade (Olivenpaste). Schon dafür lohnt es sich, das Buch zu kaufen. Dieser Sylt-Krimi besticht durch den italienischen Touch der ermittelnden und kochenden Großmutter Carlotta. Man kann hier lockere Unterhaltung mit spannender Krimihandlung verbinden und erlebt schöne Lesestunden.
Jubiläum: Mamma Carlotta zum 10. Mal auf Sylt
von Janet Jentzsch - 09.10.2016
Das passiert: Erneut ist Mamma Carlotta, aus Umbrien stammend, auf Sylt zu Besuch um den verwitweten Schwiegersohn bei der Erziehung des Nachwuchses zu unterstützen. Beim Sylt-Marathon fällt Carlotta ein Junge in die Arme, der noch in ihren Armen verstirbt. Relativ schnell steht fest, dass es sich um einen Mord handelt. Doch es bliebt nicht bei diesem einen Mord. Zum bereits 10. Mal ist die Italienerin auf Sylt und findet einmal mehr mehrere Leichen und fühlt sich so einmal mehr dazu berufen, sich in die Mordermittlungen einzumischen. Da sie inzwischen weiß, dass ihr Schwiegersohn, seines Zeichen Kommissar auf Westerland, dies nicht schätzt, bemüht sie sich um Zurückhaltung, was aber nicht immer gelingt. Das mag auch daran liegen, dass die Enkelkinder Caroline und Felix sowie das Gastkind Ida für Wirbel sorgen. So gefällt mir das Buch: Einmal mehr nimmt Gisa Pauly den Leser mit auf Sylt. Dabei zeigt sie weniger die Insel der Reichen und Schönen, sondern wählt als Protagonisten die ganz normalen Bewohner der Insel. Die eher ruhigen Friesen haben sich inzwischen an die sehr quirlige Italienerin gewöhnt, freuen sich auch meist über deren Besuch. Aber auch Carlotta Capella versteht die wortkargen Friesen inzwischen besser und bemüht sich, deren Bedürfnisse zu berücksichtigen. Nicht, dass das immer funktionieren würde. Gerade diese Bemühungen Carlottas sorgen immer wieder für komische Momente, ohne dabei nervtötend zu sein. Für weitere Schmunzelmomente sorgt Gast Ida, die immer wieder mit Pflegefällen, in Form von Tieren, Familie Wolf überfällt. Alle diese Tiere sollen möglichst nicht im Tierheim landen und so müssen Katze und Vogel, Hund und Hamster miteinander klar kommen, was natürlich eher wenig funktioniert. So nett das alles sein mag, teilweise nervt die superliebe, supernette und auch sonst sehr vorbildliche Ida. Sie ist einfach zu perfekt. Trotz aller komischer und familiärer Momente ist Gegenwind ein Regionalkrimi. Dieser ist echt spannend. Auch wenn man als Leser recht schnell erfährt, was die Mordopfer verbindet und hat auch bald eine Idee, was das Motiv sein könnte. Nach und nach erfährt man, wie die Verbindungen aller Beteiligten untereinander aussehen. Dennoch blieb für mich lange unklar, wer welchen Mord begangen hat. Die Aufklärung war für mich dann doch ziemlich überraschend, den wahren Täter hatte ich nicht auf der Rechnung. Aber eigentlich war dann doch alles logisch. Fazit: Ein gelungener Regionalkrimi, spannend ohne vorhersehbar zu sein. Mit der idealen Prise Humor, jedoch einem nervig perfekten Teenager.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.