Cinder & Ella

Happy End - und dann?. Originaltitel: Cinder & Ella. Happily Ever After. Empfohlen ab 14 Jahre. 5. Aufl.…
Buch (kartoniert)
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.2 review.image.1
Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Fami … weiterlesen
Dieser Artikel ist auch verfügbar als:
Buch (kartoniert)

12,90 *

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
  • Bewerten
  • Empfehlen
Cinder & Ella als Buch (kartoniert)

Produktdetails

Titel: Cinder & Ella
Autor/en: Kelly Oram

ISBN: 384660089X
EAN: 9783846600894
Happy End - und dann?.
Originaltitel: Cinder & Ella. Happily Ever After.
Empfohlen ab 14 Jahre.
5. Aufl. 2019.
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer
ONE

1. Oktober 2019 - kartoniert - 523 Seiten

Beschreibung

Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?


Portrait

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte - Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.


Mehr aus dieser Reihe

zurück
Cinder & Ella
Buch (kartoniert)
von Kelly Oram
vor
Bewertungen unserer Kunden
cinder & Ella 2
von Anika Franke - 14.07.2020
Ich hab den ersten Teil von Cinder und Ella inhaliert und geliebt. Dieses Buch ist mir lange im Kopf geblieben und hat mich doch über einiges nachdenken lassen. Daher war für mich klar auch den zweiten Teil muss ich lese und erleben. Irgendwie waren meine Erwartungen groß und ich habe gehofft, das Buch kann an das erste anknüpfen. Tja was soll ich sagen, dem war leider nicht ganz so, wie erhofft. Nach dem lesen frage ich mich, ob es unbedingt sein muss, dass dieses Buch auf den Buchmarkt losgelassen wurde. Teil eins hätte völlig für mich gereicht. Ich hatte genau das schon in Rezensionen gelesen und wollte bzw musste mich selbst davon überzeugen. So in sich bin ich durch den Schreibstil und den Aufbau des Buches gut durch gekommen. Auch wenn immer wieder Phasen hatte, wo ich mich durch die Handlung quälen musste. Nicht weil der Schreibstil schlecht war, sondern weil ich mir gedacht habe wirklich jetzt?! Es werden alltägliche Sachen unglaublich aufgebauscht und waren mir teilweise schon arg zu viel. Auch war mir der Weg von Ella zu rosarot. Alle fliegt ihr zu und natürlich ist alles phänomenal toll. Natürlich funktioniert auch alles sofort und perfekt. Ella hat es am Anfang des Buches im Leben der Reichen und Schönen nicht einfach. sie hat das Gefühl unter zu gehen. Zum Glück hat sie ja jemand erprobten an ihrer Seite. Dennoch nervten mich die Konflikte mit Ella und ihrem Vater, jeder Pups wird verziehen. Es ist mir einfach zu easy und zu schön. Gefühlt fragte ich mich warum es nicht mal knallt. Leider dümpelte alles so ein wenig hin und einige Themen nervten mich leider etwas mehr als ich gehofft hatte. immer wieder werden auch Themen hoch geholt, die man gefühlt schon 30 mal gelesen hat und irgendwann weiß man das als Leser. Das nervte mich doch leider schnell. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Ella und Brian geschrieben. Dies gefällt mir im allgemeinen sehr gut. Das Cover hat auch direkt mein Interesse geweckt als ich es gesehen habe. Es gefällt mir gut und ich finde es passt auch zum ersten Teil der Reihe. Leider ist mir das Buch zu langatmig. Ich musste mich mehr zwingen zu lese als mir lieb war. Deswegen konnte mich das Buch einfach nicht überzeugen und kommt um Längen nicht an Teil eins heran. für mich hätte es keine Fortsetzung geben müssen. 2 von 5 Sterne
Eine Liebesgeschichte die man einfach lieben muss
von Leseratte_SaSa - 13.07.2020
Ella und Cinder haben zueinander gefunden. Sie waren nun zusammen. Ella könnte sich nichts schöneres vorstellen. Brian alias Cinder war zwar der begehrteste Jungschauspieler Hollywoods. Denoch würde er alles für Ella tun. Und das wusste Ella. Auf ihn konnte sie sich verlassen. Er würde immer an ihrer Seite sein zu ihr stehen. Und das obwohl er perfekt war aber Ella nicht. Sie war körperlich entstellt. Trotzdem liebte Brian sie. Mit all ihren Makeln. Das war ihm egal. Für ihn war sie das schönste was er je gesehen hatte. Dies ließ er Ella auch jeden Tag spüren. Aber die Zweifel bei Ella blieben. Obwohl sich Brian so viel Mühe gab. Er gab ihr die Zeit die sie für all dies brauchte. Egal was kommt. Auch als Ella in ein ziemliches Fettnäpfchen trat stand er zu ihr und tröstete sie anstatt sie zurecht zuweisen wie naiv sie eigentlich doch war. Trotzdem war der Druck bei beiden da. Den Brian stand nun Mal sehr in der Öffentlichkeit als beliebtester Schauspieler. Und somit auch Ella. Den jeder wollte Ella nun kennen lernen. Mit ihr zusammen arbeiten. Die Agenturen stürmten ihr fast schon mit der Tür ins Haus. Würde die Beziehung von Ella und Brian dies aushalten? Würde Ella mit dem ganzen Druck zurecht kommen? Fazit.: Ich persönlich war froh das es nach dem ersten Teil weitergeht. Den diese schöne Liebesgeschichte möchte man einfach nicht daß sie zu ende geht. Nicht nach dem Schluss von Band 1. Gott sei Dank ging es weiter. Und ich bin echt froh darüber. Es hat mir so viel Spass gemacht mit den beiden mitzuerleben wie sie ihre Beziehung zueinander vertiefen. Egal ob es tiefen oder auch Höhen hab. Es schweisste die beiden nur noch mehr zusammen. Ella wird in diesem Band am Ende so stark. Das ich mich so gefreut habe für sie. Schade das es erst am Ende des Buches so war. Aber trotzdem finde ich die Entwicklung von Ella einfach wunderschön. Auch die Liebe von Brian ist so schön zu lesen. Den er steht zu seiner Ella. Egal was auch kommt. So einen Freund wünscht sich doch insgeheim jedes Mädchen. Diese Geschichte über die beiden ist einfach wunderschön. Folgt .or auf Instagram @Leseratte_SaSa
Ein recht gut gelungener zweiter Teil der Reihe Cinder & Ella...
von Schnudl - 05.07.2020
Den ersten Band der Reihe hab ich weg gesuchtet, weil er mir total super gefallen hat. Band 2 stand nun doch schon etwas länger im Bücherregal, weil ich mich nicht getraut habe zu lesen, weil es teilweise nicht mehr passt bei diversen Geschichten einen zweiten Teil raus zu bringen. Nun habe ich mich aber doch getraut und wurde eines besseren belehrt. Der Schreibstil war wie immer super und man konnte das Buch recht schnell und flüssig lesen. So wie es aufgehört hat in Band Eins so ging es hier weiter, einfach schön und zauberhaft. Es war interessant zu lesen, wie ein doch sehr unscheinbares Mädchen plötzlich mit dem Promistatus leben muss und wie sie es schafft, damit umzugehen. Es war wieder sehr viel Drama und Aufregung dabei, was mir gut gefallen hat. Ein Stern wird jedoch abgezogen, da mir Ella zum Ende hin doch nicht mehr recht gefallen hat und mir das Drama um ihr Handicap und ihr Aussehen zu sehr auf die Nerven gegangen ist. Trotzdem wer Band Eins geliebt hat, sollte auch Band Zwei lesen.
Band 1 hätte genügt
von Anonym - 15.06.2020
Inhalt: Brian und Ella sind auf Wolke sieben. Sie sind glücklich, dass sie endlich richtig zusammengefunden haben. Doch trotzdem ist Brian noch immer ein Star und Ella hat eine schmerzhafte Vergangenheit. Werden sie gemeinsam den Turbulenzen des Ruhms standhalten können? Cover: Schon das Cover des ersten Band hat mich nicht überzeugt und dieses hier ist in meinen Augen fast noch schlechter. Zwar ist das Blumenmotiv wieder aufgegriffen, doch die beiden Cover harmonieren in meinen Augen trotzdem nicht miteinander. Aufgrund des Covers hätte ich es wohl niemals gekauft. Meinung: Leider blieb diesmal die positive Überraschung, die mir der erste band beschert hat, aus. Brian und Ella sind zwar trotzdem noch super sympathisch und man fiebert mit ihnen mit, aber die Geschichte an sich braucht diesen zweiten Teil wohl nicht. Wie heißt es so schön? Man soll aufhören wenns am schönsten ist. Leider ist das in diesem Fall wohl nicht geschehen. Zu Beginn ist das Buch sehr zäh. Ich habe es nach ein paar Seiten aus der Hand gelegt und tagelang nicht mehr angefasst. Während Band eins mich von der erste Seite an in seinen Bann gezogen hat, hat das bei Band zwei deutlich länger gedauert. Ich hatte längst keine so große Freude beim Lesen wie ich erhofft und sogar erwartet habe. Das mag zum Teil daran liegen, dass in keiner Weise eine richtige Handlung aufgebaut wird. Durchgängig geht es bloß um Ellas körperliche Unsicherheit, ihr schlechtes Verhältnis zu ihrem Vater oder die Probleme mit der Presse und Öffentlichkeit. Alles Dinge, die schon in Band eins zu genüge thematisiert wurden. Es gibt nichts neues, keine Quintessenz, die das Buch herausstechen lassen würde. Ich möchte hiermit nicht sagen, dass das Buch schlecht ist, sondern einfach, dass es nicht den (wie ich finde berechtigten) Erwartungen auf Grund von Teil 1 entspricht. Es wird keine Spannung aufgebaut. Trotzdem verläuft Brian und Ellas süß und niedlich (aber unspektakulär). Brian scheint sein eigenes Leben neben Ella fast zu vergessen, immer nur tritt er an ihrer Seite auf. Es geht nicht um Cinder&Ella sondern um Ella und ihren Körper, ihren Vater, die Presse, ect.. Einige Handlungsstränge werden eingeführt, aber nicht wieder aufgegriffen. Sie haben keine Bedeutung für das Buch, ziehen es nur in die Länge und verursachen Langeweile. Fazit: Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich das Buch lieber nicht gelesen hätte. Es hat mir das schöne Gefühl seines Vorgängers zunichte gemacht.
Tolle Fortsetzung, kommt aber an Band 1 nicht ran
von Vivian Angermann - 02.06.2020
Puh also.. an Teil 1 kommt es für mich nicht ran, ABER es ist echt verdammt nah dran ¿¿!! Es ist einfach wieder so herrlich erfrischend gewesen von Kelly pram zu lesen, flüssig und lustig und romantisch und hach, einfach wie eine Umarmung ¿¿¿¿. Die Geschichte von Brian und Ella hat einen ja in Band 1 schon sowas von eingenommen durch Ellas Vorgeschichte und diese wunderbare Liebe der beiden, die auf jeden Fall jetzt nochmal um so einige Stufen gesteigert wurde ¿¿. Brian ist so lustig und herzlich und süß einfach, ein echter Märchenprinz, wenn er auch manchmal seine Rolle eeetwas übertreiben kann ¿¿ aber wie kann man ihn nicht lieben?! Ellas Kampf mit sich selbst und ihre Weiterentwicklung haben mich, wie auch schon im ersten Teil zu Tränen gerührt und das mehrmals. Ich freue mich sehr über Ihre positive Entwicklung und liebe es, dass sie so schlagfertig sein kann ¿¿. Die Liebe der beiden ist einfach so unfassbar stark und toll dargestellt dass es mich wieder durchweg glücklich gemacht hat ¿¿! Ich musste auch wieder so viel lachen beim Lesen, dass mein Freund mich schon für verrückt erklärt hat zwischendurch ¿¿¿¿. Klar einige Stellen waren wie in Teil 1 etwas kitschig, grade zum Ende hin ¿¿, aber was solls, es ist eine Märchen-Adaption und da hat Kitsch nicht zu fehlen, außerdem, gebt es zu, wir lieben es alle ¿¿¿¿. Das Ende war etwas anders als ich es erwartet hätte, aber auf jeden Fall absolut film- bzw. märchenreif und ich möchte jetzt bitte sofort einen 3. Teil mit allem was dazu gehört, Hochzeit, Haus, Babys und für Brian ein Kätzchen ¿¿¿¿ Ich bin absolut verzückt und das Buch kriegt 4 ¿ von mir ¿¿. An die 5 Sterne von Band 1 kommt es für mich nicht ganz ran, da der erste Teil mich emotional noch einen Hauch mehr erwischt hat, so viele Tränen sind bei mir lange nicht mehr geflossen.
Lesenswert, obwohl Cinder & Ella 1 mich mehr überzeugt hat
von Bookedout - 12.01.2020
Der erste "Cinder & Ella"-Roman hat mich so eingenommen, dass ich es kaum abwarten konnte, den zweiten zu lesen! Dieses Buch wird wohl nicht das letzte sein, das ich von der Autorin lese. Falls ihr den ersten Band noch nicht gelesen habt, schaut doch zuerst bei meiner Rezension zu dieses Buch vorbei und vor allem: Lest das Buch, es lohnt sich! Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band. Handlung Cinder und Ella haben sich über Ella¿s Buchblog kennengelernt. Jahrelang halten sie regen Kontakt, doch getroffen haben sie sich noch nie. Durch Zufall findet Ella heraus, dass Cinder nicht nur irgendein Online-Kontakt ist, sondern der bekannte Schauspieler Brain Oliver, den sie bisher überhaupt nicht leiden konnte. In der kommenden Zeit lernen sie sich besser kennen und werden ein Paar. Doch das Leben ist bekanntlich selten so einfach, wie es sein könnte: Ella hatte einen schweren Autounfall, bei dem sie ihre Mutter verloren hat. Zudem ist ihre Haut zu einem großen Teil verbrannt und sie schämt sich für ihre Narben. Das Blitzlichtgewitter und die fiesen Kommentare der Journalisten machen ihr Leben nicht einfacher. Zudem muss sie seit dem Unfall bei ihrem Vater und seiner neuen Familie wohnen, die sie zunächst nicht gerade herzlich aufnimmt. Wie kommt sie in ihrer neuen Umgebung zurecht? Findet sie ihren Platz in der Welt Hollywoods? Meine Meinung Ich muss zugeben, dass mich der erste Band mehr begeistern konnte, ich den zweiten aber dennoch keineswegs schlecht finde. Als Leser kennt man nun schon die ganzen Charaktere und die Situation, sodass die Überraschung geringer ist. Ich hätte mir ein paar mehr Twists etc. gewünscht, um etwas Spannung zur Handlung hinzuzufügen. Trotzdem habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Im zweiten Band geht es primär darum, wie Ella mit ihrer neuen Realität umgeht: Kommt sie mit all dem Ruhm und den ganzen Persönlichkeiten in Hollywood zurecht? Zudem werden die Väter von Brian und Ella etwas mehr in den Vordergrund gerückt. Bei Ella war es ja schon im ersten Band so, aber das Thema wurde nie richtig abgeschlossen. Nun geht die Geschichte endlich weiter! Was mich etwas gestört hat, war die schnelle Entwicklung von Ana. Ich will an dieser Stelle nicht zu viel vorweg nehmen, aber ihr werdet sicher wissen, wovon ich rede, wenn ihr das Buch lest. Andererseits fand ich es schön, dass man Ella dabei begleiten konnte, wie sie versucht, sich selbst zu finden und treu zu bleiben, obwohl es zunächst sehr aussichtslos aussieht. Ich kann nicht beurteilen, wie realistisch die Hürden und Hilfen auf ihrem Weg waren, da ich selbst noch nie in einer ähnlichen Situation war. Einige Aspekte fand ich aber sehr logisch. Das Cover Ich bin ja sehr Grafikdesign-affin und finde es immer super, wenn die Cover der verschiedenen Bände gut zueinander passen. So auch hier - die weiß-rosa Version des Einbandes gefällt mir sehr gut! Man muss nicht bei jeder Ausgabe das Rad neu erfinden; da kann man mehr falsch als richtig machen. Fazit Ich fand das Buch zwar nicht ganz so gut, wie den ersten Band, aber dennoch sehr lesenswert. Man begleitet die Charaktere dabei, wie sie sich mit ihrer neuen Situation auseinandersetzen und in ihre Rollen hineinfinden.
von L.Urban Hugendubel Riem Arcaden - 12.11.2019
Wer einfach nicht genug bekommt von Cinder & Ella, kann die beiden im zweiten Band nocheinmal begleiten und sie auf neuen Herausforderungen begleiten!
Mein Herz. MeineSeele. Mein Ein und Alles.
von Viktoria - 22.10.2019
Happy End - Und dann? ist ein Liebesroman der Autorin Kelly Oram. Außerdem bildet der Roman den zweiten Teil der Cinder & Ella-Reihe. Die Geschichte umfasst einunddreißig Kapitel sowie einen Epilog. Die Kapitel sind Großteiles aus Sicht von Ella aber teilweise auch von Brian zu lesen. Dadurch ergibt sich eine gute Abwechslung und man versteht beide Figuren besser. Unter Über das Buch kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Fortsetzung rund um Brian alias Cinder und Ella holen. Ich würde aber auf jeden Fall jedem empfehlen den ersten Teil vor diesem hier zu lesen ! Ansonsten wird es zwar nicht unmöglich aber doch vermutlich etwas schwer werden dieses tolle Jugendbuch zu verstehen. Das Cover ist dezent aber dennoch schön und ansprechend gestaltet. Es gefällt mir persönlich besser als jenes vom ersten Teil der Reihe. Der Schreibstil ist, wie bereits auch im ersten Teil. sehr angenehmen. Dadurch ist die Geschichte leicht zu lesen und man kommt schnell und gut voran, die Seiten fliegen regelrecht dahin. Ich hätte das Buch am liebsten wieder in einem Durch gelesen und auf Pausen verzichtet! Ich fand die Idee einer Fortsetzung nach dem Happy End sehr interessant und wurde nicht enttäuscht! Man kann bei allen Charakteren eine gelungene Weiterentwicklung erkennen. Ich hätte nach dem ersten Band ehrlich gesagt nicht gedacht das hier noch so viel Potenzial für eine Fortsetzung der Geschichte und Entwicklung der Figuren, vorhanden ist. Ich muss gestehen dass mir der zweite Teil vielleicht sogar besser gefällt als der erste. Sicher bin ich mir allerdings noch nicht denn beide sind auf ihre Arte und Weiße sehr gut und empfehlenswert! Der erste ist eher so ala Cinderella-Story aber im zweiten hier gibt es definitiv eine andere Entwicklung und es ist mehr die Selbstakzeptanz im Mittelpunkt. Der Epilog war wirklich sehr gelungen. Aber nun hoffe ich auf noch einen weiteren Band - diesen hier hatte ich nicht erwartet aber dennoch freudig aufgenommen! Fazit: Eine tolle und sehr gelungene Fortsetzung! Es ist schön und inspirierend zugleich Ellas Entwicklung lesen zu dürfen. Achtung: Vorher unbedingt den ersten Teil lesen damit man diesen hier vollends verstehen und genießen kann, denn er setzt nur kurz zeit später an! Und es wäre schade wenn man sich fragt was im ersten Teil passiert ist.
Das hat sich nicht gelohnt...
von Little Cat - 20.10.2019
Rezension zu dem Buch "Cinder und Ella - Band 2, Happy End und dann?" von Kelly Oram Buchdetails ISBN: 9783732578535 Sprache: Deutsch Umfang: 528 Seiten Verlag: Bastei Lübbe Erscheinungsdatum: 30.09.2019 Zu Autorin: Geht mitten ins Herz: Ihre erste Geschichte hat die US-amerikanische Autorin Kelly Oram bereits im Alter von 15 Jahren geschrieben. Damals handelte es sich um eine FanFiction zu den Backstreet Boys, ihrer liebsten Band. Heute schreibt sie romantische Geschichten, die zahlreiche Leser und Leserinnen begeistern. Ihre Bücher erscheinen in mehreren Ländern und auf verschiedenen Sprachen. In Deutschland hat Oram ihren großen Durchbruch mit der 2018 erschienenen Lovestory »Cinder & Ella«, die 2019 mit »Cinder & Ella - Happy End - und dann?« ihre Fortsetzung findet. Kelly Orams Familie zog in ihrer Kindheit oft um, die meiste Zeit verbrachte sie jedoch in Colorado, Michigan und Kalifornien. Noch heute liebt sie Roadtrips, sie sind ihre liebste Art, Urlaub zu machen. Gemeinsam mit ihrem Mann, vier Kindern und einem Kater namens Mr. Darcy lebt Oram heute in Phoenix, Arizona. Quelle: lovelybooks Klappentext: Cinder & Ella sind zurück! Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? Quelle: Lesejury.de Meine Meinung: Das Cover hat mir gut gefallen. Es hat wiedererkennungswert und viel mir gleich auf. Dies ist Band 2 und der Leser sollte auf jeden Fall den ersten Teil zuvor gelesen haben um die Zusammenhänge zu verstehen. Dieses Buch schließt direkt an den ersten Teil an. Da ich nun eine längere Pause hatte und auf Band 2 warten musste, habe ich etwas Probleme damit gehabt wieder in das Geschehen ab zu tauchen. Ich denke dies wäre anders gelaufen, wenn ich Band 2 direkt im Anschluss hätte lesen können. Der Schreibstil der Autorin liest sich wie in Band 1 sehr flüssig. Schwer getan habe ich mich mit der Handlung im Buch. Der Leser liest sehr viel von Ella, von ihren Op`s, ihren Narben usw. Sie steht im Mittelpunkt und ich hätte mit gewünscht mehr von Brian zu lesen. Er war quasie nur so dabei, spielte aber nicht wirklich eine Rolle. Es geht auch viel um Familienproblemen. Besonders zwischen Ella und Ihren Vater. Teilweise fehlte mir da die Realität. Es wurde im Buch viel zu einfach gelöst und war überhaupt nicht authentisch. So macht das lesen keinen Spaß! Mein Fazit: Leider muss ich sagen, das dieses Buch sich nicht lohnte zu lesen. Ich bin echt entthäuscht. Ich kann leider nur abraten und vergebe auch nur 2 von 5 Sternen!
Ein sehr schönes Wiedersehen mit Brian & Ella ¿
von SteffiPM79 - 17.10.2019
Zum Buch: Cinder & Ella sind zurück! Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? Meine Meinung/ Mein Fazit: Allem voran finde ich das Cover wunderschön und passt optisch natürlich wunderbar zu Band 2 - zwei wunderschöne Schmuckstücke für jedes Bucherregal. Das Wiedersehen mit Cinder und Ella war sehr schön. Wer die beiden in Band 1 schon geliebt hat, wird sich auf ein Wiedersehen mit den beiden freuen. Jedem sollte klar sein, dass man Band 1 unbedingt gelesen haben muss, bevor man dein 2. Teil liest - aber ich sag es vorsichtshalber noch einmal. Im 2. Teil erleben wir nun, wie es mit Ella und Brian weiter geht, dass auch wenn die beiden sich am Ende des ersten Bandes gefunden hatten, natürlich nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist und die beiden noch viel vor sich haben. Im Groben und Ganzen empfinde ich nun, nachdem ich Band 2 ausgelesen habe, die Geschichte von Ella und Brian fast als modernes Märchen. Vieles ist viel zu übertrieben und teilweise fast sogar etwas unwirklich - was mich aber nicht so arg störte - ich hatte trotzdem sehr viel Freude am lesen und dem Wiedersehen mit den beiden und allen Nebencharaktere, die es so gab. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass der Fokus viel mehr auf das gestörte Verhältnis zwischen Ella und Ihrem Vater gelegen hätte - aber das sehe ich wahrscheinlich nur als Erwachsene so und soll kein Kritikpunkt sein, ich hätte es mir halt nur gewünscht.
Zwar süß, aber leider eine Enttäuschung.
von Anonym - 11.10.2019
Wie geht es nun weiter? Cinder und Ella haben endlich zueinander gefunden, doch wie wird sich alles weiter entwickeln? Gibt es vielleicht doch nicht das gewünschte Happy End? Die Geschichte von Ella und Cinder hat mich im ersten Teil, sprachlos zurück gelassen. Es war romantisch, mitfühlend und spannend. Man konnte den Schmerz und auch das Glück von Ella förmlich spüren, so wie auch Brians Verzweiflung um Ella. Natürlich habe ich mich gefragt: Wie wird es jetzt weiter gehen? Und habe mich somit sehr auf den zweiten Band gefreut. Von Anfang an war klar, dass das Buch nicht so gut werden wird, wie der Erste, aber leider konnte er mich nicht überzeugen. Zum einen, warum mich das Buch leider enttäuscht hat, war das ich keinen richtigen Bezug mehr zu den Protagonsiten hatte. Ella und Brian warum mir so fremd und doch so nah. Als Paar erscheinen sie mir so unwirklich. Leider war es für mich nicht mehr so wie im ersten Teil. Auch war mir Ella einwenig zu vor einnehmend. Klar, ich kann sie verstehen. Sie wurde oft verletzt und mich sich nun schützen, aber es war mir einfach zu viel. Ella hat gleich alle von sich geschoben, die nicht angemessen zu ihr waren. Ich fand das leider nicht so schön, da es sie arrogant rüber kommen lässt. Von der Handlung her, war das Buch auch nicht besonders spannend. Man hat förmlich gemerkt, das kein zweiter Teil geplant war und die Autorin versucht hat irgendwas hinein zu schreiben. Es ging im Großen und Ganzen nur darum, wie sich Ella mit dem ganzen Trubel zurecht findet. Für mich wurde es ein wenig übertrieben. Die Geschichte war für mich einfach nicht mehr greifbar. Das Einzige was mich wirklich überzeugen konnte, war der Schreibstil der Autorin. Er war sehr schön und einfach. Mein Fazit zum Buch ist, das ich es schade finde, dass das Buch mich enttäuscht hat, da ich mich jetzt, immer wenn ich an die Reihe denke, an den letzten Band erinneren werde und dies in meiner Erinnerung bleiben wird. Wenn es einem wirklich interessiert wie es weiter geht, sollte man es lesen, aber mich konnte es nicht positiv überzeugen.
Großartig
von The Booklover - 10.10.2019
Ich habe dieses Buch verschlungen! Es ist großartig. Cinder und Ellas Geschichte ist einfach zum Verlieben. Die Charakter sind einzigartig wie die Geschichte selbst! Einfach beeindruckend und fantastisch!
Absolut enttäuschend...
von Anonym - 10.10.2019
Nach dem total überzeugenden ersten Band, der mit einem spektakulären Happy End endete, sind Ella und Brian nun zusammen und glücklich. Für Ella ist die ganze Aufmerksamkeit zu viel, sie kriecht bei Brian unter, um Ruhe zu bekommen. Doch nach ihrem Schulabschluss fangen die richtigen Probleme dann an. Wie soll sie mit der vielen Aufmerksamkeit umgehen? Wie geht es mit ihrer Familie weiter? Wo wird sie wohnen? Was will sie studieren/ später einmal beruflich machen, was mit ihrer Gesundheit und ihrer Bekanntheit zusammenpasst? Soll sie auf die vielen, vielen Angebote für Jobs und andere Dinge eingehen? Für Ella beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, in dem sie lernen muss Entscheidungen für sich zu treffen und den Menschen, die sie liebt zu vertrauen. Immer wieder kommt es zu Streits mit verschiedenen Personen und zu unangenehmen Situationen für Ella und ihr Umfeld. Diese Situationen sorgen dann auch mehr oder weniger dafür, dass sie sich mit ihrem Vater überwirft. Auch mit Brians Vater gibt es mehr Ärger, einzig Brians Mutter scheint einigermaßen unkompliziert zu sein. Näher möchte ich auf diese ganzen Familienkonflikte nicht eingehen, die solltet ihr lieber selber lesen, falls ihr vorhabt das Buch zu lesen... Nachdem ich Band 1 so unglaublich toll gefunden habe, wurde ich von diesem einfach nur enttäuscht. Das Lesen hat nicht halb so viel Spaß gemacht und die Figuren waren mir oftmals echt unsympathisch. Alle, die nach dem letzten Band endlich irgendwie zueinandergefunden hatten, haben sich diesmal wieder verkracht und der ganze Schlamassel ging irgendwie von vorne los. Dann kam noch dazu, dass ein Ereignis am Anfang irgendwie das einzig spannende im Buch gewesen ist, aber schon im ersten Viertel passiert ist, was den Rest gewissermaßen etwas langweilig erschienen ließ. So gab es teilweise echt lange Passagen, die Gespräch zwischen Ella und Leuten, die ihr irgendwie mit ihrer Karriere weiterhelfen wollten, beschrieben und wenn dann aber Brian und Ella mal kurz alleine waren, kam direkt Brians Mutter zum Überraschungsbesuch und störte die Zweisamkeit. Mir haben einfach die Szenen nur zwischen den beiden gefehlt. Gefühlt wurde alles Langweilige sehr in die Länge gezogen und die spannenderen Dinge sehr kurz gehalten. Auch der Schreibstil konnte mich diesmal nicht so wirklich überzeugen, manche Teile wirkten wie von einer zweiten Person verfasst, was das Buch teilweise etwas zusammengestückelt wirken ließ. Zudem vermisste ich einige der netteren Figuren aus dem ersten Band. Beispielsweise Vivian und ihre Väter kamen überhaupt nicht wirklich vor, was ich sehr schade fand. So haben die geldgierigen Fremden bzw. unfreundlichen Familienmitglieder einfach den meisten Platz eingenommen. Da hätte ich mir schon mehr Szenen mit den netten gewünscht! Mich konnte dieser zweite Teil weder inhaltlich, noch stilistisch oder irgendwie anders überzeugen. Es war jetzt kein kompletter Reinfall, aber ich hätte die Geschichte dann doch lieber so in Erinnerung behalten wie sie nach dem ersten Band geendet ist.
gelungene Fortsetzung
von mymagicalbookwonderland - 09.10.2019
Cover: Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in weißen Buchstaben im mittleren Bereich. Rund um den Titel ist eine lila bzw in lila Tönen Blumen . .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. Klappentext: (aus Amazon übernommen) Cinder & Ella sind zurück! Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Das Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Ella und Cinder bzw Brian geschrieben. Charaktere: Die Hauptprotagonistin ist Ella Der Hauptprotagonist ist Brian Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen. Meinung: !!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!! Mir hat der zweite Teil von Cinder und Ella überraschend gut gefallen. Ich fande den echt ganz ok zum Lesen. Klar er konnte meiner Meinung nach nicht an den ersten Teil heran reichen. Aber nichtsdestotrotz fande ich den zweiten Teil ganz gut. Ich war ganz gespannt, wie es mit Cinder und Ella weiter ging. Und die Entwicklung und die Geschichte habe ich gemocht. Meine Erwartungen war gemischt. Einerseits war ich sehr skeptisch und auf der anderen Seite habe ich mich gefreut. Und die unterschiedlichen Meinungen haben mich auch ein bisschen abgeschreckt. Aber man muss sich selbst eine Meinung bilden. Und mir hat das Buch gefallen. Deshalb bekommt es von mir auch 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Ich fande es war ein toller Abschluss der Dialogie. Mir hat es gefallen und ich hatte ein paar sehr schöne Leseestunden. Und das ist für mich das wichtigste. Ich persönlich brauche keine super anspruchsvollen Bücher. Für mich ist es mehr ein Hobby zum entspannen und da ist das Buch perfekt.
Wahre Liebe überwindet alle Ängste
von LadyIceTea - 09.10.2019
Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? Als ich hörte, dass es einen zweiten Band von Cinder&Ella geben soll, war ich sehr überrascht und auch skeptisch. Für mich war die Geschichte mehr oder weniger abgeschlossen und ich finde, das Buch konnte gut für sich alleine stehen. Würde jetzt ein zweiter Band alles aufwerten oder nur ein Versuch sein, das Ganze auszuschlachten? Zum Glück hat sich schon nach der Leseprobe gezeigt, dass der zweite Band vielversprechend ist. Der Leser wird direkt in die Geschichte hineingenommen, denn Cinder/Brian und Ella sind grade eine Woche zusammen. Die Autorin ist auch in Band zwei ihrem wirklich schönen Schreibstil treu geblieben und erzählt uns ihre Geschichte wieder aus der Sicht von Ella und Brian. Selbst beim E-Book sind die Kapitel schön gestaltet, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ella durchlebt auch in Band zwei viele Höhen und Tiefen. Sie wird von Ängsten und Selbstzweifeln geplagt und muss sich zusätzlich mit einem völlig neuen Leben im Rampenlicht arrangieren. Die Autorin beschreibt Ellas Gefühlswelt unglaublich authentisch. Auch wenn ich selbst nie ein solches Trauma wie Ella erlebt habe, konnte ich nachvollziehen, was in Ella vorgeht und war es in ihr so aussieht. Sie macht wieder eine riesige Charakterentwicklung durch und bleibt dabei trotzdem die temperamentvolle, freche, sture und willensstarke Ellamara, die wir alle kennen und lieben. Brian zeigt sich in diesem Buch von seiner allerbesten Seite. Er ist wirklich der Prinz auf dem weißen Ross und legt seiner Ella die Welt zu Füßen. Für manch einen mögen seine Liebesbekundungen zu viel sein, für mich sind sie perfekt für dieses Genre und dieses Buch. Er ist aufmerksam, besorgt, zuvorkommend und liebevoll. Er lässt Ella und alle anderen immer wieder spüren, wie sehr er seine Ella liebt. Klar, bleibt er der verwöhnte Promi, dem es nicht gefällt, wenn er seinen Willen nicht bekommt aber das hat mich wirklich oft zum Schmunzeln gebracht. Ella und Brian sind ein absolut harmonisches Pärchen und auch die anderen Figuren bereichern dieses Buch ungemein. Ich habe die Seiten verschlungen und wollte unbedingt erfahren, welche Schritte Ellamara macht und wie sich ihr Leben nun entwickelt, wo sie komplett der Öffentlichkeit ausgesetzt ist. Die Autorin hat einen würdigen Nachfolger erschaffen, der mich als Fan des ersten Bandes mehr als nur zufrieden stellt. Ich hoffe sehr, dass es vielleicht sogar noch einen dritten Band geben wird. Wenn nicht, stimmen mich Band eins und zwei aber auch vollkommen glücklich.
von Novemberträumerin - 07.10.2019
"Wir lieben uns seit Jahren. Aber genau das macht unsere Beziehung so beängstigend. Sie ist unheimlich intensiv, weil wir uns selbst emotional voraus sind. Auf einigen Ebenen sind Brian und ich einander noch völlig fremd. Aber in anderen Bereichen gleicht unser Verhältnis dem eines Paares, das seit Jahren zusammen ist." - S. 74 Rezension {Spoiler von Cinder & Ella 1 sind enthalten} Vorab erstmal Folgendes: Dies ist der 2. Teil von Cinder und Ella. Die Bücher bauen aufeinander auf und sollten daher in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Cover Das Cover durfte man anhand eines Covervotings bei der Lesejury mitentscheiden und ich finde, das gewählte Cover kann sich sehen lassen. Man erkennt sofort die Ähnlichkeit und Zugehörigkeit zum ersten Band und es ist ein totaler Blickfang. 5 /5 Sterne Inhalt Schon in den ersten zwei Kapiteln war ich sofort wieder in Cinder & Ellas Welt drin und hab mich von ihnen in den Bann ziehen lassen. Details, an die man sich vielleicht nicht mehr so gut erinnern konnten, wurden einem wieder näher gebracht, ohne das es zu wiederholend war. Ereignisse in den ersten Kapiteln machten es direkt wieder spannend und man fieberte mit dem Liebespaar mit. Leider nahm dieses Gefühl schnell ab. Es drehte sich immer wieder um die gleichen Themen, Szenen, die für mich eher langweilig waren, zogen sich extrem in die Länge und Charaktere, von denen ich mit mehr gewünscht hätte, tauchten kaum bis gar nicht auf. Zum Ende hin konnte mich das Buch wieder etwas mehr überzeugen und auch fesseln. Doch im Ganzen habe ich mir mehr vom Inhalt erwartet. 3,5 /5 Sterne Schreibstil Das Buch wird überwiegend auch Ellas Ich- Perspektive geschrieben, doch auch Brians Perspektive wird in diesem Teil vermehrt gewählt. Wie bereits im ersten Buch ist der Schreibstil sehr fließend und schön gewählt. Es macht Lust, mehr zu lesen. Leider kamen mir aber manche Szenen wie dauernde Wiederholungen vor, sowohl inhaltlich als auch sprachlich. Das hinderte ungemein dem Lesespaß. Gerade bei Brians Perspektive hatte ich öfter das Gefühl eines Déjà-vu. 4 /5 Sterne Fazit Ich bin bei diesem Buch super zwiegespalten. Einerseits gefällt es mir und es gab wirklich tolle Szenen, die mir auch noch mal deutlich gemacht haben, wie schön Band 1 war. Gleichzeitig hat mich so einiges an dem Buch gestört. Klar, man war kritischer, weil man durch Band 1 so hohe Erwartungen hatte, dennoch gab es einfach ein paar Szenen und Themen; die für mich zu oft und zu lang eine Rolle gespielt haben. Sachen, die in Band eins von Bedeutung waren, kamen dagegen kaum bis gar nicht vor.
Unglaubwürdig, langatmig und unnötig!
von Biene2004 - 07.10.2019
Das Cover ist noch schöner gehalten als das von Band 1 und hat natürlich auch sofort meine Aufmerksamkeit erregt! Zuerst muss ich glaube ich erwähnen, dass es schon einige Monate her ist, seit ich den ersten Teil von Cinder & Ella gelesen habe. Aufgrund des tollen, lockeren Schreibstils ist es mir von der ersten Seite an ohne Probleme gelungen, an den ersten Teil anzuknüpfen und mir die Zusammenhänge entsprechend wieder ins Gedächtnis zu rufen. Womit ich allerdings anfangs ganz kleine Probleme hatte, waren die Namen von Ella¿s Schwestern und Freundinnen. Ich habe tatsächlich einen Moment gebraucht, bis ich wieder genau wusste, wer wer ist und wie die einzelne Person zu Ella steht. Hier hätte ich mir vielleicht gewünscht, dass für all diejenigen unter uns, die den ersten Teil bereits vor einer Weile gelesen haben, nochmal die eine oder andere Erklärung der Familien- und Freundschaftsverhältnisse auftaucht, aber ich habe mich dann innerhalb kürzester Zeit erinnert und war wieder im Bilde. Der Anfang der Geschichte gefällt mir total gut, ich kann mir lebhaft vorstellen, welche Probleme dieser Promi-Status gerade für Ella mit sich bringt. Die Hauptprotagonistin ist mir nach wie vor super sympathisch, Brian mag ich zwar auch, aber so manches Mal muss ich beim Lesen echt die Augen verdrehen, weil er zwischendurch immer mal wieder überheblich und arrogant rüberkommt. Wahrscheinlich ist das aber normal und auch so gewollt, immerhin ist er ja ein Super-Promi... *Achtung Spoiler* Nach etwa der Hälfte des Buches allerdings habe ich angefangen mich zu fragen, ob sämtliche Situationen nicht völlig übertrieben und demnach auch entsprechend unglaubwürdig sind. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir der ganze Hype um Ella ein kleines bisschen unwirklich erscheint! Klar kann ich verstehen, dass die Presse und sämtliche Agenturen hinter ihr her sind . Die Tatsache, dass Brian¿s Management höchstpersönlich vor ihr auf die Füße fällt, leuchtet mir ja noch ein und ist auch glaubwürdig, doch die Lieferung der ganzen Möbel für die komplette Wohnungseinrichtung ist mir persönlich ein bisschen zu viel und daher auch zu unglaubwürdig (von der Fanpost, die anscheinend säckeweise geliefert wird, mal ganz abgesehen). Also mit diesen Umständen tue ich mich irgendwie etwas schwer. Je mehr Kapitel ich gelesen habe, je unwirklicher und unglaubwürdiger wurden sämtliche Vorkommnisse und Ereignisse. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass die Autorin krampfhaft versucht hat, die Seiten so spektakulär wie möglich zu gestalten und so irgendwie den Sinn für die Glaubhaftigkeit verloren hat... Wichtig zu erwähnen ist, dass es absolut keinen Sinn macht, den zweiten Teil zu lesen, ohne den ersten zu kennen. Die Fortsetzung baut definitiv zu 100 % auf den ersten Teil auf und ich würde jedem davon abraten, dieses Buch unabhängig vom Vorgänger zu lesen! Ich bin mir nicht so ganz klar darüber, was ich von dieser Fortsetzung hier halten soll. Einerseits habe ich super gerne von Ella und Brian gelesen und mich auch darauf gefreut zu erfahren, wie es den beiden wohl ergangen ist und auch weiterhin ergeht, aber andererseits kam ich mir während des Lesens manchmal so vor, als würde die Autorin mit Kanonen auf Spatzen schießen . Vielleicht sollte man es tatsächlich manchmal einfach gut sein lassen, wenn man mit einem ersten Teil so super viel Erfolg hatte und sein Pulver und seine Ideen lieber für eine komplett neue Geschichte verbraten. Dieser zweite Teil von Ellamara und Brian bekommt von mir 3 Sterne, da mir das Cover, der Schreibstil und auch der Einstieg in diese Fortsetzung gut gefallen haben. Mehr kann ich diesem Buch allerdings beim besten Willen nicht abgewinnen. Schade!
Inhaltsarm und kaum spannend - sehr schade!
von Meliha Kocak - 01.10.2019
Dieses Buch war leider eine Enttäuschung, und das aus vielerlei Gründen. Zunächst einmal gilt, wie bei leider so vielen Fortsetzungen zu abgeschlossenen Büchern, dass man dieses Buch lieber nicht geschrieben hätte, weil man nicht wirklich etwas zu erzählen hatte. Die Hauptthemen in diesem Buch sind zum einen die Streitigkeiten in der Familie von Ella und noch viel wichtiger ist ihre Unsicherheit wegen ihres vernarbten Körpers. Ihre Beziehung mit Brian? Ihr Körper ist voller Narben und das kann er doch nicht wirklich mögen. Sie ist Thema in der Presse? Oh, die Leute sehen doch nur ihre Narben. Natürlich ist es ein sehr wichtiges Thema für sie, aber damit lässt sich kein Buch füllen - zumindest nicht, wenn es dem Vorgänger ebenbürtig sein soll. Abgesehen davon schien für mich alles nur Kulisse für Ellas Komplexe zu sein. Es wurden endlos viele Themen angeschnitten, die Spannung einbrachten, aber nur kurzzeitig. Da waren kleine Presseskandale bei, die ich auch sehr spannend fand, aber das war anscheinend nicht die Geschichte, die man weiterverfolgen wollte. Dann gibt es zig Prominente, die kommen und gehen und keine Rolle spielen. Eigentlich spielt hier nichts eine Rolle. Ella besucht ihren Arzt und ihre Therapeutin, aber davon wird höchstens nachträglich berichtet. Ihr Blog ist erfolgreich, so wie auch Brians Karriere als Schauspieler eigentlich unverändert weitergeht. Brian und Ella haben Millionen von Fans, aber die äußern sich auch nur über ein paar Kommentare und Fanpost. Warum heißt es eigentlich Cinder & Ella, wenn es hier doch nur um Ella geht? Brian macht nämlich nicht wirklich irgendwas. Man sieht ihn an Ellas Seite, wie er sie immer unterstützt und seine Gefühle beteuert - was nie etwas an Ellas Meinung oder Verhalten ändert - und seine endlose Geduld und Liebe unter Beweis stellt. Man sieht nichts von seinem Leben als Schauspieler und Promi; all diese Dinge werden immer nur von anderen Personen beschrieben, aber man bekommt leider überhaupt kein Gefühl dafür. Letztendlich war das Buch lang und langweilig. Brian und Ellas Beziehung verlief süß, aber ohne viel Spannung. Die Spannung, die in der ersten Hälfte des Buches aufkam, ging zwischen dem irrelevanten Geplänkel verloren und kehrte nie zurück. So vieles wurde vernachlässigt und eben nur indirekt erwähnt und manches schien sich sogar zu widersprechen. Erinnert ihr euch an den herzzerreißenden Moment im ersten Buch, als Ellas Vater sagte, er hätte all ihre Bücher gespendet? Auch die signierten mit all den Erinnerungen an das jeweilige Ereignis? Hier entpuppt sich der Vater als heimlicher Leser, aber seine Tat von damals wird mit keinem Wort erwähnt. Eine Person, die gern liest, würde doch niemals die Bücher eines Anderen weggeben, oder? Da hat man doch viel mehr Verständnis! :D Fazit Cinder & Ella 2 war eine Enttäuschung für mich. Die Bewertung ist dafür, dass es sich gut lesen ließ und auch gute Momente hatte, aber das Buch war nicht stimmig und man hätte es mit dieser mangelhaften Story lieber gar nicht schreiben sollen.
von rikeslibrary - 01.10.2019
Der erste Teil von Cinder und Ella hat mich bereits begeistert zurückgelassen. Ich fand es wundervoll, wie Kelly Oram mit Ellas Unfall und den Folgen umgeht und dadurch gleichzeitig Kritik am typischen Hollywood-Schönheitsideal übt, während sich die Liebesgeschichte der beiden Schritt für Schritt entwickelt hat. Dadurch konnte ich es kaum abwarten, endlich den zweiten Teil in den Händen zu halten, auch wenn der erste Band bereits einen tollen Abschluss mit Happy End geboten hätte. "Cinder & Ella, Happy End - und dann" setzt eine Woche nach den Ereignissen des ersten Bandes an. Brian (Cinder) und Ella sind nun ein Paar und versuchen ihren Alltag, ihre Familien und ihre Beziehung zu vereinbaren. Ella muss realisieren, wie sehr sich Cinders Promistatus nun auch auf sie auswirkt und versucht damit klarzukommen, dass sie plötzlich im Rampenlicht steht, während ihre Familie von ihrer plötzlichen Bekanntheit wenig begeistert ist. Das Cover passt wunderbar zum ersten Band und zeigt die Schrift erneut auf einem Haufen Blumen. Auch die Kapitelanfänge wurden wieder sehr schön gestaltet. Der Schreibstil des Buches war wieder sehr angenehm und die Kapitel wurden abwechselnd aus Cinders und Ellas Sicht erzählt, sodass ich mich gut in beide Protagonisten hineinversetzen konnte. Die Handlung konnte mich jedoch weniger begeistern als der erste Teil, denn zunächst zog sich die Geschichte sehr und ich war mir unsicher worauf alles hinauslaufen wird. Etwa auf der Hälfte des Buches sind dann doch noch einige Dinge passiert, durch die die Geschichte wieder an Fahrt aufnehmen konnte, sodass ich immerhin nicht enttäuscht wurde. Eigentlich liefert dieser 2. Teil genau das, was sich so viele Leser am Ende einer Liebesgeschichte wünschen: Eine Fortsetzung darüber, wie es mit dem Paar weitergeht. Das Buch zeigt, dass nicht alle Probleme plötzlich gelöst sind, nur weil die Protagonisten nun zusammen sind, sondern eine Beziehung auch Arbeit erfordert und nicht alles immer perfekt läuft. Durch diesen zusätzlichen Grad an Realität hat mir das Lesen definitiv Spaß gemacht, auch wenn das Buch meiner Meinung nach mit weniger Seiten besser ausgekommen wäre. Zudem haben einige meiner liebsten Nebencharaktere (u.a. Vivian und ihre Väter) aus dem ersten Band leider nur sehr wenig Fläche bekommen und Ellas Charakterentwicklung und Verhalten war meiner Meinung nach nicht immer nur positiv. Während sie im ersten Band recht stark wirkte, wird sie nun häufig nur umhergeschubst und manipuliert und ist durchgehend unsicher. Durch die vielen Probleme, denen die beiden sich stellen müssen, ist für mich persönlich leider die süße Liebesgeschichte aus Teil 1 ein wenig auf der Strecke geblieben. Es gab zwar immer noch wirklich schöne Szenen zwischen den beiden, von der Harmonie zwischen den beiden, die ich in Teil eins so geliebt habe, war hier leider aber nicht mehr so viel zu spüren. Obwohl die Geschichte teils etwas langatmig war hat mir dieser 2. Band trotzdem gut gefallen. Ein Buch darüber, was nach dem eigentlichen Happy End geschieht ist mal eine nette Abwechslung und es wurden viele wichtige Themen aufgegriffen, die die Geschichte trotz recht kitschiger Handlung realer wirken lassen. Insgesamt gebe ich dem Buch daher 4 Sterne.
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Sicher & bequem bezahlen:
Bleiben Sie in Kontakt:
Hugendubel App
Zustellung durch:
1 Mängelexemplare sind Bücher mit leichten Beschädigungen, die das Lesen aber nicht einschränken. Mängelexemplare sind durch einen Stempel als solche gekennzeichnet. Die frühere Buchpreisbindung ist aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den gebundenen Preis eines mangelfreien Exemplars.

2 Diese Artikel unterliegen nicht der Preisbindung, die Preisbindung dieser Artikel wurde aufgehoben oder der Preis wurde vom Verlag gesenkt. Die jeweils zutreffende Alternative wird Ihnen auf der Artikelseite dargestellt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

3 Durch Öffenen der Leseprobe willigen Sie ein, dass Daten an den Anbieter der Leseprobe übermittelt werden.

4 Der gebundene Preis dieses Artikels wird nach Ablauf des auf der Artikelseite dargestellten Datums vom Verlag angehoben.

5 Der Preisvergleich bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung (UVP) des Herstellers.

6 Der gebundene Preis dieses Artikels wurde vom Verlag gesenkt. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

7 Die Preisbindung dieses Artikels wurde aufgehoben. Angaben zu Preissenkungen beziehen sich auf den vorherigen Preis.

10 Ihr Gutschein BLACK20 gilt vom 23.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020. Sie können den Gutschein ausschließlich online einlösen unter www.hugendubel.de. Keine Bestellung zur Abholung in der Buchhandlung möglich. Der Gutschein ist nicht gültig für gesetzlich preisgebundene Artikel (deutschsprachige Bücher und eBooks) sowie für preisgebundene Kalender, Tonieboxen, tolino eReader und tolino select. Der Gutschein ist nicht mit anderen Gutscheinen und Geschenkkarten kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Ein Weiterverkauf und der Handel des Gutscheincodes sind nicht gestattet.

* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.

*** Gilt für Bestellungen auf Hugendubel.de. Von dem verlängerten Rückgaberecht ausgeschlossen sind eBooks, Hörbuch Downloads, tolino select, das Leseglück-Abo, die eKidz.eu Apps sowie phase6 Apps. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt hiervon unberührt.