Warenkorb
€ 0,00 0 Buch dabei,
portofrei
Todesreigen als Taschenbuch
PORTO-
FREI

Todesreigen

Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 4 - Thriller. 'Goldmann Taschenbücher'. 'Maarten S. Sneijder und Sabine…
Taschenbuch
Kundenbewertung: review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.5 review.image.1
Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez - Kommissarin und Ausbilderin beim BKA - misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bi … weiterlesen
Taschenbuch

9,99*

inkl. MwSt.
Portofrei
Sofort lieferbar
Todesreigen als Taschenbuch

Produktdetails

Titel: Todesreigen
Autor/en: Andreas Gruber

ISBN: 3442483131
EAN: 9783442483136
Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 4 - Thriller.
'Goldmann Taschenbücher'. 'Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez'.
Goldmann TB

21. August 2017 - kartoniert - 571 Seiten

Beschreibung

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez - Kommissarin und Ausbilderin beim BKA - misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...


Portrait

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Leseprobe

Jetzt reinlesen: Leseprobe(pdf)

Pressestimmen

"Unglaublich spannend, komplex und originell." Bild am Sonntag

Mehr aus dieser Reihe

zurück
Todesmärchen
Taschenbuch
von Andreas Gruber
vor
Bewertungen unserer Kunden
Leider wenig Spannung
von Dottie Matrix - 03.10.2017
Sabine Nemez und ihre Kollegin Tina Martinelli ermitteln in mehreren Fällen, in denen Mitarbeiter des BKA bzw. deren Angehörige ums Leben kamen. Die Warnung, von diesen Fällen die Finger zu lassen, führt genau zum Gegenteil und so erleben wir eine Ermittlung mit vielen Unbekannten und etlichen Irrungen und Wirrungen. Dies war das 5. Buch von Andreas Gruber, das ich gelesen habe. Von seinen bisherigen Büchern war ich total begeistert, weshalb ich mich auch auf Todesreigen gefreut habe. Doch nach einem vielversprechenden Prolog schaffte es der Autor leider nicht, die Spannung aufrecht zu erhalten. Die Geschichte zieht sich aufgrund der vielen Beteiligten ewig hin, teilweise werden Nebensächlichkeiten (z.B. ein Logo) beschrieben, die für die Handlung tatsächlich nicht wichtig sind. Lediglich die letzten 150 Seiten waren dann wieder spannend, sodass ich sie in einem Rutsch lesen konnte. Ich habe für das Buch ungewöhnlich lange gebraucht; teilweise konnte ich am Ende des Buches Namen, die am Anfang des Buches vorkamen, schon nicht mehr zuordnen. Leider gab es auch Kleinigkeiten, die bei mir den Lesefluss einfach gestört haben. Zum Beispiel dürfte es in Frankfurt keine weißen Taxis geben, die Aussprache eines russischen Wortes wurde zwar erläutert, aber dennoch falsch wiedergegeben und es wird beschrieben, dass es heißer Sommer ist, aber kurz nach 20 Uhr ist schon dunkle Nacht. Zusätzlich gab es doch etliche Tippfehler und ich hoffe, vor Druck der nächsten Ausgabe wird das Buch noch einmal lektoriert. Nach all dem Negativen kann ich aber noch sagen, dass die Darstellung der Charaktere Andreas Gruber wieder sehr gut gelungen ist. Auch das Verhältnis zwischen Sabine und Sneijder wird sehr gut beschrieben und man kommt Sneijder als Person noch näher als in den letzten Bänden. Und obwohl die ganze Geschichte doch sehr konstruiert ist, ist sie in sich schlüssig und nachvollziehbar. Insgesamt ist Todesreigen ein solider Krimi, der aber einige Schwächen aufweist. Ich hoffe, das nächste Buch ist wieder spannender.
Verdomme! Maarten S. Sneijder ist zurück. Endlich!
von G. Schad Hugendubel Landshut - 04.09.2017
3 Gründe, nach diesem Buch zu greifen: - ein spezieller Fall mit Fäden in höchste BKA-Kreise - Ermittler unter Druck, am Rande der Legalität und der Nerven - natürlich Maarten S. Sneijder
Was geschah in den Reihen der BKA-Gruppe 6?
von Rolands Bücherblog - 25.09.2017
Todesreigen ist der vierte Fall aus der Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez Reihe von Andreas Gruber. Ursprünglich hatte es mal als Trilogie begonnen, aber ich freute mich zu hören als Andreas Gruber entschied die Reihe fortzuführen. Und ich hatte nicht zu viel erwartet, denn auch dieser Band beginnt gleich spannend. Auch waren schnell die offenen Fragen aus dem Cliffhanger des dritten Band Todesmärchen geklärt, so dass man sich als Leser voll auf das aktuelle Geschehen konzentrieren konnte. Diesmal muss Sabine Nemez in den eigenen Reihen des BKA ermitteln und da trifft sie auf eine Mauer des Schweigens innerhalb der Ermittler der alten Gruppe 6 . Vertuschungen und Todesopfer erlebt sie dabei und der derzeit suspendierte Maarten S. Sneijder spielt auch nicht mit offenen Karten. Doch je mehr sie an den Ermittlungen gehindert wird, um so größer wird ihr Engagement. Als Leser hatte ich diesmal schnell einen Verdacht, der sich auch bestätigte. Der Spannung tat dies aber keinerlei Abbruch. Auch dieser Band ist wieder kurzweilig und ich flog nur so über die Seiten. Diese Reihe zählt derzeit zu meinen absoluten Favoriten und ich freue mich schon auf den nächsten Fall des Ermittlerteams. Andeutungen wie es weitergehen könnte, hatte man am Ende erfahren und ich muss sagen diese Konstellation wird interessant.
Spannend, aber es gab auch einige Längen
von sommerlese - 15.09.2017
Ein rasant geschriebener Thriller mit vielen Toten, verwirrenden Zeitsprüngen und einem zu offensichtlichen Motiv. Todesreigen ist der 4. Band einer Thrillerreihe um Maarten S. Sneijder von Andreas Gruber. Mehrere ehemalige BKA Beamte begehen Suizid, nachdem ein Familienmitglied gestorben ist. Die Beamten verbindet ein gemeinsames Geheimnis, dass von mächtigen Hintermännern bis heute gedeckt wird. Die Ermittlungen werden verhindert, wo es nur geht. Aber Sabine Nemez macht sich auf die Suche nach den Hintergründen dieser ominösen Gruppe 6 und bittet den vom Dienst suspendierten Porfiler Maarten S. Sneijder um Hilfe. Der rät ihr vehement vom Fall ab, doch Sabine lässt sich nicht abbringen und verschwindet kurz darauf von der Bildfläche. Auch wenn Todesreigen bereits der vierte Band einer Reihe ist, kann man durchaus mit diesem Band beginnen, denn man findet nach und nach in die personellen bestehenden Verbindungen hinein. Der Prolog startet mit einer spektakulären Aktion auf der Autobahn. Ein Falschfahrer soll durch mutige LKW Fahrer aufgehalten werden. Dieser rasant erzählte Beginn des Buches hat mich auf das weitere Buch sehr neugierig gemacht und die Spannungskurve enorm hoch angelegt. Die Geschichte wird mit mehreren Handlungssträngen erzählt, einmal die Ermittlungsschiene durch Sabine Nemez und ihre Kollegin Tina und den gerade aus dem Gefängnis entlassenen Hardy, der eine lange Freiheitsstrafe für die Tötung seiner Frau und Kinder verbüßt hat. Dieser ist nach eigener Aussage unschuldig und sucht nun die vermeintlichen Täter von damals. Es sieht nach einem Rachezug aus, denn schon bald pflastern Leichen von beteiligten Personen seinen Weg. Hardys Erzähllinie führt mehrfach in die Vergangenheit, dabei wechseln die Rückblenden äußerst häufig und mit Überschriften versehen, dennoch musste ich mich immer wieder neu orientieren, um aktuelles und vergangenes Geschehen gedanklich zu trennen. Das hatte zur Folge, dass die Spannungskurve jedesmal einknickte. Auch führen die zahlreichen Todesopfer, brutalen Kämpfe und die Not der gepeinigten entführten Sabine Nemez zu einer kaum enden wollenden Flut an gewaltätigen Vorkommnissen. Auch wenn ein Thriller von solchen Taten lebt, hatte ich das Gefühl, in eine Endlosschleife geraten zu sein, die Spuren führten zu einem Motiv, das offensichtlicher kaum angedeutet werden konnte. Die Hintersmänner sind einflussreich und vertuschen soviel sie können. Die Figuren haben mir dagegen sehr gut gefallen, sie sind ausdrucksstark und verschiedenartig angelegt. Reine Äußerlichkeiten sind jedoch nicht häufig mit eingeflossen und so kann man sich selbst ein Bild von den Personen machen. Mir haben besonders Sabines Gedanken sehr gut gefallen, damit bringt Gruber etwas Schwung in die Befragungen. Sneijder tritt erst relativ spät in Erscheinung, da ich die Reihe mit diesem Band beginne, hat er mir allerdings auch nicht gefehlt. Mein Augenmerk galt Hardys mutigem Einmischen und Sabines Überlebenskampf und ich habe ihre aktionsreiche Verfolgung gespannt mitverfolgt. Allerdings hätte man dieses Buch auch gut kürzen können, für meinen Geschmack hatte es einige Längen. Wer diese Reihe kennt, muss diesen Band ebenfalls lesen. Ich hätte mit einer gestrafften Handlung die Geschichte viel gefesselter verfolgen können.
Das große Sterben, oder auch: Eine neue Ära bricht an.
von Melanie liest - 06.07.2018
INHALT: Du hattest recht. Die Vergangenheit holt uns ein. Der 1. Juni wird uns alle ins Verderben stürzen. Leb wohl! Diese SMS war die letzte, die der Mann versendet, bevor er sich in einem gemeingefährlichen Manöver als Geisterfahrer auf die Autobahn begibt, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Nach dem tragischen Suizid wird klar: Bei dem verunfalltem Fahrzeug handelt es sich um ein Dienstfahrzeug des BKA. Als kurze Zeit später weitere Mitarbeiter des BKA und selbst deren Angehörige reihenweise Selbstmord begehen, beginnt die Fassade allmählich zu bröckeln. Dietrich Hess persönlich beauftragt Sabine Nemez, sich um die angeblichen Selbstmorde zu kümmern. Schließlich führt eine Spur zu Sneijder, der sich nach seiner Suspendierung auf sein Anwesen zurück gezogen hat. Als Sabine Nachforschungen anstellt und merkt, Sneijder weiß mehr als er zugibt, hat er nur einen Tipp für sie: Sie soll sich von diesem Fall fern halten, denn er ist weitaus größer und gefährlicher, als sie sich vorstellen kann. Einige Zeit später bewahrheiten sich Sneijders Worte: Sabine verschwindet während ihrer Ermittlungen spurlos. Wird Sneijder ihr zur Hilfe eilen und sie rechtzeitig finden? ALLGEMEINES: In diesem Teil der Todesreihe kann sich Sabine so richtig entfalten. Durch Sneijders Suspendierung ist sie auf sich alleine gestellt und macht ihren Job richtig gut. Es macht Spaß zuzusehen, wie sie sich vom kleinen Eichkätzchen zur Wildkatze entwickelt, wie auch Sneijder in Todesreigen anerkennend feststellen muss. Und natürlich kommen auch die altbekannten Charaktere nicht zu kurz. Einige nehmen hier auch eine besondere Rolle ein. Welche genau, müsst ihr natürlich selbst nachlesen ;) Da die Reihe um Sneijder & Nemez in eine 5. Runde geht (YAY!) muss natürlich klar sein, dass Sneijders Suspendierung kein Dauerzustand bleibt. Wie wir aus diversen Serien, Filmen & Büchern wissen, kann so ein Manöver auch schnell mal in die Hose gehen, wenn es zu unrealistisch wirkt - aber meiner Meinung nach wurde dieses Problem hervorragend gelöst. Was ich besonders bei Andreas Gruber schätze: Anfangs sitzen wir vor einem großen Puzzle, für das sich nach und nach die richtigen Teile finden lassen, ohne das Gesamtbild zu erkennen. Somit haben wir das Gefühl, in der Geschichte voranzukommen und wir gewinnen immer wieder neue Erkenntnisse, ohne dass die Geschichte vorhersehbar wird. SCHREIBSTIL: In diesem Thriller dürfen wir meiner Meinung nach eine neue Seite an Andreas Gruber entdecken: Er schreibt hier deutlich grafischer und etwas härter, als in den Bänden zuvor. Ich persönlich bin ein großer Fan davon und obwohl ich viel vertrage musste ich an der ein oder anderen Stelle doch etwas schlucken und mich ekeln. Ansonsten ist der Aufbau des Buches vergleichbar zu den Vorgängern. Wir haben mehrere größere Kapitel, die sich in kleinere unterteilen. Bei den Perspektivwechseln muss man ein kleines bisschen aufmerksamer sein, weil sie nicht alle zur gleichen Zeit stattfinden. Der Handlungsstrang um Hardy befindet sich zum Beispiel zeitlich etwas mehr in der Vergangenheit. Außerdem dürfen wir einige Szenen mehrmals erleben - allerdings aus unterschiedlichen Perspektiven. Und diese ergeben jeweils eine unterschiedliche Sicht auf die Dinge - sehr aufschlussreich! Natürlich finden wir auch hier wieder den nötigen schwarzen Humor, vor allem von Maarten S. Sneijder, der wieder staubtrockene Sprüche von sich gibt, die aber hohen Wahrheitsgehalt haben. CHARAKTERE: Maarten S. Sneijder ist nach den Ereignissen aus Todesmärchen suspendiert und zum Zusehen verdonnert. Mit Vorträgen an Unis hält er sich über Wasser. Sabine Nemez übernimmt Sneijders Aufgabe im BKA und bildet neue Schüler zu Fallanalytikern aus. Dabei bedient sie sich Sneijders Methoden und merkt, dass sie sich doch das ein oder andere von ihm abschauen kann und konnte. Tina Martinelli Die einzige, die gemeinsam mit Sabine Nemez die Ausbildung bei Maarten S. Sneijder über- und bestanden hat. Sabine und Tina verbindet daher mittlerweile eine Freundschaft. Gemeinsam helfen sie sich bei der Lösung ihrer Fälle wie auch schon im Vorgänger Todesmärchen. Thomas Hardy Hardkovsky Der Ex-Häftling bekommt seinen eigenen Handlungsstrang. 20 Jahre lang saß er in Haft wegen Drogendelikten und Mordes. Er wurde beschuldigt, einen Brand in seinem Haus gelegt zu haben, bei dem seine Frau und seine Kinder ums Leben kamen. Doch Hardy beteuert seine Unschuld. Und als der Tag seiner Entlassung endlich gekommen ist, hat er nur ein Ziel: Die Verantwortlichen für den Tod seiner Familie zu finden. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass, obwohl es sich bei Sabine und Tina um absolute Powerfrauen handelt, sie trotzdem sehr menschlich dargestellt werden. Sie brechen genauso zusammen, wenn es ihnen zu viel wird und haben Angst. Dennoch rappeln sie sich immer wieder auf und beißen sich durch. Das verleiht den Charakteren Tiefe und Sympathie und lässt eine innige Beziehung zu ihnen aufbauen. Gegen Ende der Geschichte findet sich Sabine in einem inneren Konflikt wieder, der sehr anschaulich dargestellt wird. Außerdem lernen wir einige neue Charaktere kennen, die wir uns in Erinnerung behalten sollten. Diese sind alle mit den gleichen Ecken & Kanten versehen, wie wir es von Andreas Gruber schon kennen und lieben. FAZIT: Dass eine Reihe immer schwächer wird, je mehr Bände erscheinen, kann man hier in keiner Weise behaupten. Meiner Meinung nach steigert sich Andreas Gruber von Geschichte zu Geschichte. Gnadenlos lässt er den Leser leiden - und das ist gut so. Die Leichenberge stapeln sich, das Sterben wird dank des anschaulichen Schreibstils hautnah miterlebt. Wo soll das noch hinführen? Ich weiß es nicht, aber ich freue mich wahnsinnig darauf und danke Herrn Gruber mal wieder für einen Thriller, der GENAU nach meinem Geschmack ist. DISCLAIMER: Dieses Buch war ein kostenloses Rezensionsexemplar, dies beeinflusst meine Meinung allerdings in keiner Weise!!
Eigene Bewertung schreiben Zur Empfehlungs Rangliste
Servicehotline
089 - 70 80 99 47

Mo. - Fr. 8.00 - 20.00 Uhr
Sa. 10.00 - 20.00 Uhr
Filialhotline
089 - 30 75 75 75

Mo. - Sa. 9.00 - 20.00 Uhr
Bleiben Sie in Kontakt:
Sicher & bequem bezahlen:
akzeptierte Zahlungsarten: Überweisung, offene Rechnung,
Visa, Master Card, American Express, Paypal
Zustellung durch:
* Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. Informationen über den Versand und anfallende Versandkosten finden Sie hier.
** Deutschsprachige eBooks und Bücher dürfen aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung und/oder Vorgaben von Verlagen nicht rabattiert werden. Soweit von uns deutschsprachige eBooks und Bücher günstiger angezeigt werden, wurde bei diesen kürzlich von den Verlagen der Preis gesenkt oder die Buchpreisbindung wurde für diese Titel inzwischen aufgehoben. Angaben zu Preisnachlässen beziehen sich auf den dargestellten Vergleichspreis.